Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Öffentlicher Dienst: 38 Jobs

Berufsfeld
  • Weitere: Öffentlicher Dienst
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 36
  • Agentur 1
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung 1
  • It & Internet 1
  • Marketing & Pr 1
  • Werbung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 34
  • Ohne Berufserfahrung 19
  • Mit Personalverantwortung 11
Arbeitszeit
  • Vollzeit 34
  • Teilzeit 12
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 28
  • Befristeter Vertrag 5
  • Ausbildung, Studium 4
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 1
Weitere: Öffentlicher Dienst

Leiter/in des Fachbereiches Zentrales und Bürgerdienstleistungen (m/w/d)

Fr. 22.01.2021
Schwielowsee
Der Schwielowsee gehört zu den schönsten Seen der Havelregion. An ­seinen Ufern laden die drei Orte Caputh, Ferch und Geltow mit ganz ­unterschiedlichem Charme zum Entdecken ein. Reizvolle Natur sowie spannende Geschichte und kulturelle Vielfalt – die Gemeinde Schwielow­see bietet all das. Freizeitangebote für Groß und Klein, eine Infrastruktur mit Geschäften, Dienstleistern, Schulen und Ärzten sorgen für perfekte Wohn- und Lebensbedingungen! Durch die Lage vor den Toren Potsdams, knapp 50 km von der Berliner Stadtmitte entfernt und die gute Verkehrsanbindung (Regionalbahnhöfe in Geltow, Caputh und Ferch, Busverbindungen, Bundesstraße 1 und Autobahn A10 mit Abfahrt Ferch), ist Schwielow­see aus allen Richtungen gut zu erreichen und der ideale Standpunkt für Unternehmungen aller Art. In der Gemeinde Schwielowsee ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle eines / einer Leiters/in des Fachbereiches Zentrales und Bürgerdienstleistungen (m/w/d) mit einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 40,0 h/Woche zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt entsprechend des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD VKA) in die Entgeltgruppe 13.Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten in nachfolgend genannten Bereichen des o.g. Fachbereiches: Sachgebiet Kita/Schule/Personal, Zentrales und Bürgerservice/Ordnung und Sicherheit sowie Bauhof Leitungstätigkeiten und teilweise sachbearbeitende Tätigkeiten des Fachbereiches Zentrales und Bürgerdienstleistungen. Leitung, Aufgabenerledigung sowie Anleitung und Kontrolle dieses Fachbereiches Organisation, Führung, Budgetplanung, Überwachung, Koordinierung und Unterstützung der Arbeiten des gesamten Fachbereichs Steuerung der Digitalisierungsprozesse (e-Gouvernement, OZG, DMS) Organisation und Strukturierung des Arbeitsschutzes für den Fachbereich Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen Bearbeitung von Widmungen sowie Teileinziehungen Ausbildungsbegleitung von Auszubildenden und Referendaren der Verwaltung Teilnahme und Repräsentation auf öffentlichen Veranstaltungen und an unterschiedlichen Gremien Erarbeitung von Stellungnahmen und Entscheidungsvorlagen für die Gremien Erstellung von Informations- und Beschlussvorlagen Erarbeitung, Einbringung und Veröffentlichung von Satzungen Erarbeitung von Dienstanweisungen und Dienstvereinbarungen Ablauf- und Aufbauorganisation der Gemeindeverwaltung strukturieren und Erstellung von Organisationsplänen Vertretung der Gemeinde in gerichtlichen Verfahren von besonderer Bedeutung den Fachbereich betreffend Vertretung der Bürgermeisterin Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung; Studium Verwaltungsmanagement; Public Management (Master) oder Befähigung für den höheren Verwaltungsdienst Gründliches und breitgefächertes Fachwissen in den genannten Bereichen und möglichst Berufserfahrung gute Kenntnisse im Bereich des Haushaltswesens (Doppik) wären vorteilhaft sehr gute PC- Kenntnisse und Fahrerlaubnis PKW Führungsqualitäten; hohes Maß an Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit und Einfühlungsvermögen; Verhandlungsgeschick selbstständiges Arbeiten, sicheres und freundliches Auftreten, Kommunikationsfähigkeit und Teamgeist, Einsatzbereitschaft und persönliches Engagement Zuverlässigkeit und erhöhte Belastbarkeit insbesondere in Konfliktsituationen
Zum Stellenangebot

Fachkraft (w/m/d) für Abwassertechnik

Fr. 22.01.2021
Peine
Der Wasserverband Peine, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, ist ein moderner, regional engagierter Dienstleister rund ums Wasser. Wir stehen für Qualität, Effektivität und Nachhaltigkeit. Im Auftrag von 30 Kommunen erbringen unsere 205 gut geschulten Fachkräfte Aufgaben der Trinkwasserversorgung, der Abwasserbeseitigung und des Hochwasserschutzes in Südostniedersachsen und Nordhessen. Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachkraft (w/m/d) für Abwassertechnik oder Mitarbeiter (w/m/d) mit kaufmännischer Ausbildung und technischer Erfahrung für Betriebscenter AbwasserZur Erweiterung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen neuen Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit (20 Std./Woche) für unser Betriebscenter Abwasser in unserer Hauptverwaltung in Peine. In dieser Funktion: sind Sie verantwortlich für die sach- und zeitgerechte Bearbeitung des Auftrags- und Rechnungswesens, pflegen Sie diverse Kataster, z. B. Abwasser- und Gefahrstoffkataster, übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der dezentralen Entsorgung (Kleinkläranlagen und abflusslose Gruben), organisieren Sie die Schädlingsbekämpfung auf abwassertechnischen Anlagen, unterstützen Sie das Team Abwasser in allen betrieblichen Belangen der Abwasserbeseitigung. Für die erfolgreiche Übernahme dieser Aufgaben haben Sie idealerweise: Ihre Ausbildung zur Fachkraft (w/m/d) für Abwassertechnik oder eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich absolviert und bereits erste abwassertechnische Berufserfahrung gesammelt, besitzen neben Ihrer kaufmännischen Ausbildung auch technisches Sachverständnis, haben Erfahrungen in selbstständiger, zielorientierter und kostenbewusster Arbeitsweise, zeigen Interesse, in einem kleinen Team mit einem hohen Maß an Teamfähigkeit, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein zu arbeiten und durch Ihre Arbeit zum Erfolg beizutragen, verfügen Sie über sichere Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Programmen sowie im Umgang mit ERP-Systemen, vorzugsweise kVASy, einen Führerschein Klasse B. Bei uns erwarten Sie: die Mitwirkung in einem wachsenden und modernen Unternehmen, zielorientiertes Arbeiten in einem sinnhaften und zukunftssicheren Arbeitsumfeld, hohe Eigenverantwortung in einem selbstorganisierten Team, regelmäßige Fortbildungsoptionen, leistungsadäquate Entgeltzahlung nach dem Tarifvertrag für Versorgungsbetriebe, flexible Arbeitszeitgestaltung, zusätzliche Angebote wie Mobilitätssteigerung durch Fahrrad- und PKW-Leasing, Nutzung externer Sport- und Gesundheitsangebote über unseren Partner Hansefit.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsangestellte/r (m/w/d)

Fr. 22.01.2021
Mainz
Das Bistum Mainz ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und beschäftigt ca. 3.600 Mitarbeiter. Im Dezernat Bildung, Abt. Hochschulen und Akademien, Ref. Missio Canonica und Religionsunterricht heute, ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle (Teilzeit, 50 %) Verwaltungsangestellte/r (m/w/d) Der/die Stelleninhaber/in bereitet die Unterrichtserlaubnis für das Fach Katholische Religion (Missio Canonica) vor, die durch den Bischof erteilt wird. die Prüfung der bundesweit unterschiedlichen staatlichen Abschlüsse der Bewerber/innen, die Prüfung von Personenstandsdaten, die Beratung der Bewerber/innen im Prozess der Beantragung zu den erforderlichen Unterlagen, die Vorbereitung des urkundlichen Akts unterschriftsreif für den Bischof, die Dokumentation der Unterlagen und Pflege der Datenverwaltung im Bereich der Religionslehrer/innen sowie das Tagungsmanagement für die „Tagung für Berufseinsteiger*innen mit Verleihung der Missio Canonica“ (jährlich 2 Tagungen). Eine weitere Aufgabe ist die organisatorische und administrative Unterstützung der Redaktion des religionspädagogischen Fachmagazins RU-Heute. Der/die Stelleninhaberin ist dem Leiter der Abteilung Hochschulen und Akademien zugeordnet. systematische Büroorganisation, Organisation und Abwicklung von Veranstaltungen umfassende PC-Kenntnisse (Office-Paket) CMS (Pflege der Homepage) Lotus Notes (Kommunikationssoftware für E-Mails etc.) Kenntnisse bzw. schnelle Einarbeitung in allgemeine Urheberrechtsfragen Kooperation im Team der Verwaltungskräfte im Dezernat Bildung Verbindlichkeit & Vertraulichkeit eine verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit eine Vergütung nach Regelungen der Arbeitsvertragsordnung des Bistums Mainz (AVO) in Verbindung mit dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD, VKA, EG 6) Neben der beruflichen Qualifikation setzen wir voraus, dass Bewerber/innen sich mit den Zielen und Aufgaben der katholischen Kirche identifizieren. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Kommunaler Wirtschaftsförderer (m/w/d)

Fr. 22.01.2021
Heidelberg
Für rund 160.000 Menschen ist Heidelberg ihr Lebensmittelpunkt. Beachtenswerte 98 Prozent aller Heidelbergerinnen und Heidelberger fühlen sich in ihrer Stadt wohl - ein in Deutschland einmaliger Wert. Heidelberg ist eine tolerante und weltoffene Stadt mit einer bürgernahen und transparenten Verwaltung. Aktuell sind bei der Stadt Heidelberg rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Wir verstehen uns als kundenorientierte, moderne Verwaltung, die sich an den Belangen der Bürgerinnen und Bürger orientiert und neuen Herausforderungen motiviert und engagiert begegnet. Viele spannende Berufsbilder, beste Voraussetzungen für eine berufliche Weiterentwicklung und familienfreundliche Arbeitsbedingungen: Das Arbeiten für die Stadt Heidelberg hat viele Vorteile! Beim Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle alsKommunale Wirtschaftsförderin/Kommunaler Wirtschaftsförderer (m/w/d)im Bereich Standortentwicklung und Unternehmensservice zu besetzen. Die Bezahlung kann bis Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-V) erfolgen.Als Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft unterstützen wir als zentraler Ansprechpartner Unter­nehmen, Gewerbetreibende, Investoren, Existenzgründer, Freiberufler und Wissenschaftler in allen Belangen der Wirtschaft und Wissenschaft. Wir sind Schnittstelle zwischen Unternehmen, Wirtschafts- und Forschungseinrichtungen, Politik und Stadtverwaltung.Als Partner für Unternehmen und Betriebe und als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Kommune sind Sie aktiv daran beteiligt, die Stadt Heidelberg als starken, stabilen und anpassungsfähigen Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort zu positionieren. Im regionalen, nationalen und globalen Wettbewerb gestalten Sie die zukunftsfähige Entwicklung der Stadt mit.Als Teil eines eng zusammenarbeitenden Teams können Sie Ihr Interesse an wirtschaftlicher Standort­entwicklung und Ihre Motivation für die „Stadt von Morgen“ praktisch umsetzen. Neben dem gewerblichen Quartiersmanagement und direkten Kontakt mit ansässigen Unternehmen fällt in Ihren Aufgabenbereich insbesondere auchder Verantwortungsbereich Handwerk/Basiswirtschaftdie Verantwortung und Umsetzung des „Baustellenunterstützungsfonds“die Beratung, Betreuung und Unterstützung von Heidelberger Unternehmendie Pflege von branchenspezifischen Netzwerkendie Begleitung von Grundstücksverkehren und Immobilienanfragenein abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise mit den Schwerpunkten Geografie, Stadt-/Raumplanung, Politik- und Sozialwissenschaften oder einen erfolgreichen Abschluss als Bachelor of Arts öffentliche Wirtschaft oder Diplom-Betriebswirtin/Diplom-Betriebswirt (Fachhochschule)Berufserfahrung, idealerweise mehrjährige Erfahrung in einer öffentlichen Verwaltung Motivation für konzeptionelles, strategisches und eigenverantwortliches Arbeiten im TeamFreude daran, etwas zu bewegen und Spuren zu hinterlassenlösungsorientierte, direkte und engagierte Aufgabenerledigungsehr gut organisierte und strukturierte Arbeitsweise sowie Verantwortungsbereitschafthohe Kommunikationsfähigkeit und gutes Verhandlungsgeschicksicheres Auftreten in der ÖffentlichkeitBereitschaft Abendveranstaltungen wahrzunehmen Mitarbeit in einem hochmotivierten Team hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten Ihres Aufgabenbereiches vielfältige Angebote zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Familie vielseitige Bausteine der Personalentwicklung (unter anderem ein umfangreiches internes Fortbildungsprogramm) und damit ideale Rahmenbedingungen für Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung kostenlose Sportangebote und Vortragsreihen zu gesundheitsrelevanten Themen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung Zuschuss zum Abonnement eines Jobtickets für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar und vieles mehr. Um Unterrepräsentanzen zu vermeiden, hat die Stadt Heidelberg die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Über Informationen zu ehrenamtlichen Tätigkeiten freuen wir uns.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in für die Geschäftsstelle Weiterentwicklung Universitätsmedizin Mannheim / Assistenz (m/w/d)

Fr. 22.01.2021
Mannheim
Über 300.000 Menschen leben in dieser lebendigen und toleranten Stadt, die großstädtisches Flair bietet und gleichzeitig in ihren Stadtteilen das Gefühl von Geborgenheit und Heimat gibt. Alltag und Arbeit, Freizeit- und Kulturangebote wie Sport, Kunst, Musik, Theater und Festivals liegen hier dicht beieinander. Kein Wunder, dass die Bürgerinnen und Bürger sich so stark mit ihrer Stadt identifizieren und sich überdurchschnittlich engagieren. Urbanität und Bildungsgerechtigkeit, attraktive Standorte für Unternehmen und Gründer, Toleranz und Integration sowie die aktive Teilhabe der Bürgerschaft und solide Finanzen prägen die Visionen für die Zukunft der Stadt. Dafür setzen sich rund 8000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein und geben der Stadtverwaltung ihr Gesicht. So bunt und facettenreich wie die Stadt gibt sich auch die Stadtverwaltung mit ihrem Aufgabenspektrum und über 260 Berufen. Ingenieure unterschiedlichster Fachrichtungen, Ärzte, Techniker, Handwerker, Künstler, Betriebswirtschaftler und Verwaltungsexperten tragen dazu bei, dass Mannheim eine lebenswerte Stadt ist. Das Dezernat des Oberbürger­meisters sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine*n MITARBEITER*IN FÜR DIE GESCHÄFTSSTELLE WEITERENTWICKLUNG UNIVERSITÄTSMEDIZIN MANNHEIM / ASSISTENZ (M/W/D)Entgeltgruppe 9 b TVöD / Besoldungsgruppe A 10 LBesO / Vollzeit / unbefristet Organisation Geschäftsstelle Weiterentwicklung Universitätsmedizin Mannheim: Abstimmung der Mitglieder innerhalb der Arbeitsstruktur, Organisations­aufgaben der Geschäftsstelle, Organisation und Vorbereitung von Meetings, inhaltliche und organisatorische Vorbereitung von Terminen und Besprechungen sowie Unterstützung bei weiteren Themenstellungen  und relevanten Anliegen. Assistenz im Kontaktbüro "Regierungsangelegenheiten" sowie im Referat "Beteiligungsmanagement": Wirksame qualifizierte Unterstützung bei der Erledigung operativer, konzeptioneller und planerischer Aufgaben, Büroorganisation (Telefon, Terminkoordination und -vereinbarungen, Reiseorganisation, Abstimmungen, Verwaltungsaufgaben u.a.); Recherche und Aufbereitung von Informationen, Pressemitteilungen, Webseiten u.ä.; Verfassen von Schreiben und Vorlagen; Erstellen von Dokumenten wie z.B. Präsentationen bzw. Grafiken. Sie verfügen über den Abschluss als Diplom-Verwal­tungswirt*in / Bachelor of Arts Public Management, Diplom-Betriebswirt*in / Bachelor of Arts Öffentliche Wirtschaft, Angestelltenprüfung II / Verwaltungsfach­wirt*in oder einen gleichwertigen tätigkeitsbezogenen Hochschulabschluss. Verwaltungskompetenz, gute Kommunikationsfähigkeit, professionelle Beherrschung aller MS-Office-Anwendungen, Organisationstalent, Textsicherheit und sehr gute Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse sowie Kenntnisse im Projektmanagement werden erwartet. Kenntnisse der Stadtverwaltung und der anzuwendenden Regelungen sind wünschenswert. Als eine große Arbeitgeberin der Metropolregion Rhein-Neckar bieten wir neben beruflicher Sicherheit und ausgeprägter Familienfreundlichkeit, ein produktives Arbeitsumfeld mit zuverlässigen Strukturen. Sie finden bei uns spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten sowie eine dialogorientierte Führungskultur vor. Flexible Arbeitszeit, individuelle Arbeits- und Teilzeitmodelle, ein Jobticket und Kantinen gehören dabei ebenso zu den Angeboten für unsere Beschäftigten wie gezielte qualifizierte Weiterbildungen, ein innovatives Gesundheitsmanagement und die Möglichkeit zur Kinderbetreuung im Stadtnest².Die Stadt Mannheim fördert die Gleichstellung ihrer Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen aller Fachkräfte, unabhängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Leisten Sie gemeinsam mit uns einen Beitrag für alle Bürger*innen und gestalten Sie das vielfältige und bunte Zusammenleben in unserer Stadt in einer weltoffenen und zukunftsorientierten europäischen Metropolregion. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Karriereseite.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) im Referat LV-B A 3 Europa in der Gruppe Koordination der Bundes- und Europapolitik

Fr. 22.01.2021
Berlin
Bei der zum Geschäftsbereich des Ministerpräsidentendes Landes Nordrhein-Westfalen gehörenden Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin ist zum 1. April 2021 für das Projekt „Zukunft der Europäischen Union“, befristet bis zum 30. September 2022, die Funktion einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters im Referat LV-B A 3 „Europa“ in derGruppe „Koordination der Bundes- und Europapolitik sowie Internationales“ (w/m/d) zu besetzen. Die Stellenausschreibung richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der ersten juristischen Staatsprüfung bzw. eines Fachhochschul- bzw. Bachelorstudiums der Fachrichtung Politik-, Sozial-, Kommunikations-, Wirtschaftswissenschaften oder Verwaltungswissenschaft. Über die Vertretung des Landes beim Bund wirkt Nordrhein-Westfalen an der Bundesgesetzgebung mit. Die Landesvertretung ist die zentrale Verbindungsstelle zu den Verfassungsorganen des Bundes, insbesondere zum Bundesrat, Bundestag und zur Bundesregierung. Das Referat LV-B A 3 vertritt die europapolitischen Positionen Nordrhein-Westfalens in Berlin. Es nimmt die Vertretung des Landes im Europaausschuss des Bundesrates sowie in weiteren europapolitischen Gremien an der Schnittstelle von Bund und Ländern wahr und ist für die Wahrnehmung der Mitwirkungsrechte der Länder über den Bundesrat nach Art. 23 GG verantwortlich. Das Referat begleitet ferner die europapolitischen Debatten im Bundestag und pflegt die Kontakte zu den relevanten Stellen der Bundesressorts sowie der Zivilgesellschaft. Mit Blick auf die Konferenz zur Zukunft Europas soll das Referat „Europa“ durch eine befristete Stelle gestärkt werden. Die Landesregierung hat gemäß Artikel 1 Abs. 3 der Landesverfassung den Auftrag, zur Verwirklichung und Entwicklung eines geeinten Europas beizutragen. Dazu gehört ein wirksamer Beitrag des Landes zu dem Prozess, den die Konferenz zur Zukunft Europas anstößt, nicht nur in Brüssel, sondern auch in Berlin – insbesondere im Austausch mit den zuständigen Bundesministerien sowie mit den einschlägigen Think Tanks. Zudem soll eine Brücke zwischen der Tätigkeit des Landes im Bundesrat in Berlin und dem Wirken des Landes im „Ausschuss der Regionen“ geschlagen werden. Für die dargestellten Zwecke sind eine Unterstützung der Referatsleitung bei der Bundesratsarbeit, bei Veranstaltungsplanungen, bei der Vorbereitung von Sitzungen und bei Recherchearbeiten sowie weitere Tätigkeiten einer Sachbearbeitung erforderlich. schriftliche Berichterstattung über Sitzungen des Europaausschusses des Bundestages und anderer Gremien im Bundestag sowie von europapolitischen Bund-Länder Gremien Recherchearbeiten zu europapolitischen und europarechtlichen Themen (Materialsammlung und -sichtung, Erstellen von Übersichten und Zusammenfassungen) Unterstützung der Referatsleitung bei der Erarbeitung von Veranstaltungskonzepten sowie bei der Umsetzung von europapolitischen Veranstaltungen in der Landesvertretung beim Bund insbesondere mit Bezug zur deutschen Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union Unterstützung der Referatsleitung bei der Vorbereitung des Europaausschusses des Bundesrates (Erstellen von Übersichtsdokumenten, Zusammenfassung von Inhalten) Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an externe Bewerberinnen und Bewerber. Für sie wird das erste juristische Staatsexamen mit mindestens der Note „befriedigend“ oder ein abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium der Fachrichtung Politik-, Sozial-, Kommunikations-, Wirtschaftswissenschaften oder Verwaltungswissenschaft mit mindestens der Note „gut“ vorausgesetzt. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei der Einstellung erfolgt der Aufgabenzuschnitt entsprechend der Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9 b TV-L. Bewerbungen von Personen mit einem Masterabschluss, zweiten juristischem Staatsexamen oder einer vergleichbaren Qualifikation, die diese für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt (ehemals höherer Dienst) qualifiziert, können nicht berücksichtigt werden. Erwartet werden zudem: Kenntnisse der politischen Strukturen Deutschlands sowie der Europäischen Union, durch Studium, Praktika oder berufliche Erfahrung, ausgeprägtes Interesse an europapolitischen Themen, Kenntnisse des Staatsrechts und des Europarechts, Englischkenntnisse, mindestens Stufe B 2 des Europäischen Referenzrahmens, ausgeprägte Teamfähigkeit. Von Vorteil sind: weitere Fremdsprachenkenntnisse, Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen und bei der Durchführung von möglichst internationalen Projekten, praktische Erfahrungen mit der deutschen Europapolitik sowie aus den Verfassungsorganen des Bundes.  Daneben werden insbesondere folgende übergreifende Kompetenzen erwartet: Ausgeprägtes intellektuelles Potenzial, insbesondere eine gute Auffassungsgabe und ausgeprägte Problemlösungsfähigkeit, Hohe schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz, Stärken in der Kooperationskompetenz, insbesondere Verlässlichkeit und Integrationsfähigkeit. Erwartet wird außerdem ein hohes Maß an Flexibilität für einen Einsatz in verschiedenen Bereichen.Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungs­gesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. In der Staatskanzlei werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Auch eine Besetzung im Rahmen eines Job­sharing-Modells ist möglich. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellten Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei sonst gleicher Eignung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.
Zum Stellenangebot

Referent Konzeptentwicklung (m/w/d)

Fr. 22.01.2021
Berlin
Das Kommunale Bildungswerk e.V. ist ein gemeinnütziger Anbieter berufsbegleitender Seminare, die vor allem in Berlin, aber auch in vielen weiteren Städten des Bundesgebiets stattfinden. Jährlich besuchen ca. 40.000 Teilnehmer*innen die über 2.500 Seminare. Die Teilnehmer*innen kommen überwiegend aus der öffentlichen Verwaltung, darüber hinaus aber auch aus öffentlichen und privatgewerblichen Unternehmen oder Non-Profit-Organisationen. Zum Fortbildungsangebot gehören auch jährlich ca. 25 Tagungen. Eine steigende Anzahl aller Veranstaltungen, die in Berlin in Präsenz stattfinden, werden inzwischen zusätzlich hybrid im Internet über gängige Meetingtools übertragen. Im Rahmen einer Stellennachbesetzung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Referent*in Konzeptentwicklung  in Vollzeit (40h / Woche). Schwerpunkt Der Bereich Konzeptentwicklung ist unser Herzstück. Das Team verantwortet gemeinsam >1.500 Einzelthemen. Als Referent*in Konzeptentwicklung bringen Sie Innovationskraft z.B. für digitale Bildungsangebote und die stete inhaltliche Weiterentwicklung Ihres Themenbereichs ein. Ihr Organisationsgeschick hilft Ihnen in der Erledigung Ihrer Aufgaben. Ermittlung von Bildungsbedarfen auf Ihrem zuständigen Rechtsgebiet durch systematische Recherche (z.B. durch Internet, Fachliteratur) Umsetzung von Rechercheergebnissen sowie von relevanten neuen Gesetzen, Gesetzesvorhaben und -änderungen sowie Verordnungen in Bildungsangebote Kontinuierliche Überarbeitung und Neukonzipierung von Bildungsveranstaltungen und Seminarreihen  Mitarbeit an periodischen Fortbildungsprogrammen Inhaltliche Entwicklung und Begleitung von Kompaktkursen und Fachtagungen Terminierung der Seminare/Kurse Kalkulation von Bildungsveranstaltungen Inhaltliche Vorbereitung und Zusammenstellung von Sonderwerbung Akquise von Dozent*innen, Dozent*innengespräche, Betreuung der Dozent*innen Auswertung von Fortbildungsveranstaltungen und ggf. Rücksprache mit Dozent*innen Erfassung und Pflege der Daten (Veranstaltungen, Themen, Dozent*innen) im Seminarerfassungsprogramm Mitarbeit am Online-Seminarportal Die Einarbeitung erfolgt durch die bisherige Stelleninhaberin. Arbeitsort ist Berlin. Die Bereitschaft zu Dienstreisen wird vorausgesetzt. Jurist*in, Verwaltungspraktiker*in oder vergleichbare Qualifikation mit fundierten Rechtskenntnissen  Erfahrung im Fort- und Weiterbildungsmanagement von Vorteil recherchestark hohes Maß an Eigeninitiative und Teamfähigkeit sichere Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift digitale Kompetenz im Umgang mit MS Office-Produkten und eine professionelle Kommunikation Die Bewerberin/den Bewerber erwartet ein innovatives und multiprofessionell zusammengesetztes Team. Flexible Arbeitszeiten und eine leistungsorientierte Vergütung sind selbstverständlich.
Zum Stellenangebot

Referatsleiter (m/w/d) International

Fr. 22.01.2021
Chemnitz
Die IHK Chemnitz vertritt das Gesamtinteresse der ca. 70.000 Gewerbetreibenden der Region Südwestsachsen. Neben der wirtschaftspolitischen Interessenvertretung auf allen politischen Ebenen und dem Angebot zahlreicher Servicedienste für die Wirtschaft nimmt die IHK Chemnitz auch hoheitliche, vom Staat übertragene Aufgaben wahr. Für die Betreuung unserer Mitgliedsunternehmen suchen wir am Standort Chemnitz im Geschäftsbereich Standortpolitik zum nächstmöglichen Termin einen Referatsleiter International (m/w/d). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle (40 Stunden/Woche). strategische Weiterentwicklung und Umsetzung von Vorgaben und kammerpolitischen Richtlinien für den Bereich International Sicherung und Entwicklung der außenwirtschaftlichen Hoheitsaufgaben Beratung von Mitgliedsunternehmen zu außenwirtschaftlichen Themen und Unterstützung bei der strategischen Ausrichtung sowie Begleitung auf Auslandsmärkten fachliche Zuständigkeit für die Umsetzung außenwirtschaftsrelevanter Projekte Koordinierung der Aktivitäten Außenwirtschaft im Bereich der IHK Chemnitz / sächsischer Ebene Mitwirkung in nationalen und internationalen Netzwerken sowie fachliche und organisatorische Begleitung der Arbeit des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Chemnitz Ansprechpartner gegenüber dem DIHK und für die deutschen Auslandshandelskammern Veranlassung, Koordinierung und Bewertung der Arbeit innerhalb des Referats Empfang ausländischer Delegationen sowie Mitwirkung bei der Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit abgeschlossenes Fach- oder Hochschulstudium mit fachlichem Bezug zum Aufgabenbereich mehrjährige praktische Erfahrung auf ausländischen Märkten sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch und einer weiteren Fremdsprache) Kommunikations- und Teamfähigkeit zuverlässige, engagierte Arbeitsweise, Flexibilität und Belastbarkeit Bereitschaft zu Auslandsreisen PKW-Führerschein abwechslungsreiche, selbstständige, verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit moderner Arbeitsplatz und angenehmes Arbeitsklima kontinuierliche Weiterbildung angemessene Vergütung und Zusatzleistungen Betriebliches Gesundheitsmanagement
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in im Servicebereich Forschung (m/w/d)

Fr. 22.01.2021
Berlin
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden! Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Referat „Servicebereich Forschung“ in Berlin-Steglitz zum 01.06.2021 ein*e Mitarbeiter*in im Servicebereich Forschung (m/w/d)Entgeltgruppe 11 TVöDunbefristetes Arbeitsverhältnisunter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der StelleVollzeit / teilzeitgeeignet Drittmittelmanagement und -controlling von nationalen und internationalen Forschungsprojekten, insbesondere die Bewirtschaftung von Vorhaben, das Erstellen von Mittelanforderungen und VerwendungsnachweisenUnterstützung und Beratung der Fachbereiche bei der Antragstellung und Durchführung von nationalen und internationalen ForschungsprojektenVorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung von Finanzreports und Audits Abgeschlossenes verwaltungs-, kaufmännisches oder wirtschaftsjuristisches Bachelor- bzw. Fachhochschulstudium Nachgewiesene Erfahrungen bei der Abrechnung von Fördervorhaben, insbesondere von EU-geförderten Vorhaben Nachgewiesene Erfahrung im Umgang mit drittmittelfinanzierten Projekten, insbesondere von EU-geförderten Vorhaben Gute Kenntnisse der förder­recht­lichen Vorschriften (z. B. Förder­mittel­richt­linien, Neben­bestimmungen) verschiedener Drittmittelgeber Kenntnisse des Beihilfenrechts für Drittmittelforschung Umfassende Kenntnisse der BHO sowie des Zuwendungsrechts Sicherer Umgang mit dem MS Office-Anwendungen, insbesondere MS Excel Serviceorientierte, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift Hoher Grad an Teamfähigkeit Kommunikationsstärke und überzeugendes Auftreten Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und GesellschaftArbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und IndustrieunternehmenHervorragende Ausstattung und InfrastrukturFlexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich einer statistikübergreifenden Large Cases Unit

Do. 21.01.2021
Schweinfurt
Das Bayerische Landesamt für Statistik ist die zentrale Behörde für die amtliche Statistik in Bayern mit Dienststellen in Fürth und Schweinfurt. Zu den Aufgaben des Amtes gehören unter anderem die Erhebung und Aufbereitung von über 350 gesetzlich angeordneten Statistiken. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt in unserer Dienststelle Schweinfurt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich einer statistikübergreifenden „Large Cases Unit“ mit dem Arbeitsschwerpunkt, bei multinationalen Unternehmens­gruppen (MUG) die Qualität der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) durch eine konzepttreue und kohärente Einbeziehung der statistischen Daten von Wirtschaftsstatistiken sicherzustellen. Hierbei sind unter anderem Effekte des globalen Wirtschaftens, wie Lohnveredelung oder Transithandel, adäquat zu berücksichtigen. Einzelfallanalysen multinationaler Unternehmensgruppen (MUG) Profiling der rechtlichen und operativen Strukturen von MUG und deren Veränderungen im Zeitverlauf Durchführung von Kohärenz- und Konsistenzprüfungen in den statistischen Meldungen multinationaler Unternehmensgruppen und ihren Untergliederungen moderierende Unterstützung bei der Klärung aufgedeckter Inkohärenzen mit den zuständigen Fachbereichen sowie Dokumentation der Ergebnisse Erstellen von Fachveröffentlichungen und Vortragspräsentationen sowie Durchführung von Auswertungen und Beantwortung von Anfragen Teilnahme und Ergebnispräsentation auf Sitzungen, Konferenzen und Workshops im Verbund der Statistischen Ämter in Deutschland abgeschlossenes Studium an einer Hochschule (Master) oder Universität (Diplom / Master) im Bereich Wirtschafts­wissenschaften oder in einem vergleichbaren Studiengang Kenntnisse der Rechnungslegung und Rechnungsprüfung bei Konzernen und Unternehmensgruppen (vorzugsweise im internationalen Kontext) Kenntnisse der amtlichen Statistik zu unternehmensbezogenen Wirtschaftsstatistiken, dem Statistischen Unternehmensregister und Grundkenntnisse zu den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen sind von Vorteil Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich zu erläutern und nutzerorientiert darzustellen digitale Kompetenzen und Erfahrungen in der Auswertung großer Datenmengen mit statistischen Auswertungs­programmen (z. B. SAS, R) ausgeprägtes analytisches Denkvermögen, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und hohe Verantwortungsbereitschaft Team- und Kommunikationsfähigkeit, Koordinations- und Organisationsfähigkeit verhandlungssichere Englischkenntnisse wünschenswert Bereitschaft zu Dienstreisen ein abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet mit attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes ein unbefristeter Arbeitsvertrag (mit sechsmonatiger Probezeit) Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), Entgeltgruppe 13 ein Vollzeitarbeitsplatz mit gleitender Arbeitszeit sowie flexible Teilzeitmöglichkeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie (unter Berücksichtigung dienstlicher Belange) Möglichkeit zur Telearbeit (bei Vorliegen der Voraussetzungen gemäß der aktuell gültigen Dienstvereinbarung) bedarfsgerechte Fortbildungsmöglichkeiten und behördliche Gesundheitsförderung verkehrsgünstige Lage mit Parkmöglichkeiten und guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) und Möglichkeit zur Entgeltumwandlung Chancengleichheit ist die Grundlage unserer Personalarbeit. Daher begrüßen wir Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerbende mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.
Zum Stellenangebot
1234


shopping-portal