Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Öffentlicher Dienst: 57 Jobs

Berufsfeld
  • Weitere: Öffentlicher Dienst
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 53
  • Bildung & Training 3
  • Gesundheit & Soziale Dienste 3
  • Wissenschaft & Forschung 3
  • Agentur 1
  • It & Internet 1
  • Marketing & Pr 1
  • Maschinen- und Anlagenbau 1
  • Nahrungs- & Genussmittel 1
  • Werbung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 48
  • Ohne Berufserfahrung 29
  • Mit Personalverantwortung 10
Arbeitszeit
  • Vollzeit 52
  • Teilzeit 24
  • Home Office 8
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 38
  • Befristeter Vertrag 10
  • Ausbildung, Studium 8
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Weitere: Öffentlicher Dienst

Verfahrensbetreuerin / Verfahrensbetreuer (m/w/d) für das im Bereich Jugendamt eingesetzte Fachverfahren KDO Jugendwesen

Sa. 28.11.2020
Bad Segeberg
Der Kreis Segeberg sucht im Fachdienst 51.30 Wirtschaftliche und rechtliche Jugendhilfe zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Verfahrensbetreuerin / Verfahrensbetreuer für das im  Bereich Jugendamt eingesetzte Fachverfahren KDO Jugendwesen (m/w/d) Entgeltgruppe 10 TVöD Besoldungsgruppe A 10 SH BesG  in Vollzeit (41 h/W) Im Fachdienst 51.30 –Wirtschaftliche und rechtliche Jugendhilfe- werden, neben den oben beschriebenen Aufgaben im Team der Wirtschaftlichen Jugendhilfe, weitere Unterstützungsleistungen für Familien von insgesamt 27 Mitarbeitenden erbracht. So unterstützen die Mitarbeitenden der Unterhaltsvorschusskasse und der Beistandschaften Kinder und Eltern in Fragen der Unterhaltssicherung und –durchsetzung sowie bei Vaterschaftsfeststellungen. Der Kreis Segeberg mit seinen rund 273.000 Einwohner*innen ist zentral in der Mitte Schleswig-Holsteins zwischen der Landeshauptstadt Kiel, der Metropole Hamburg und zur Ostseeküste gelegen. Unsere Wirtschaftsstandorte und die vielfältige Erholungs- und Erlebnislandschaft sind die Markenzeichen des Kreises Segeberg. Wir bieten dadurch naturnahes Wohnen sowie attraktive Lebensqualität und Erholungsmöglichkeiten, ob an einem der zahlreichen Seen oder an der Ostsee. Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung in Verbindung mit einer guten Work-Life-Balance? Tragen Sie zur sichtbaren Weiterentwicklung unseres Kreises bei! Wir sind ein attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber, der flexible Arbeitszeiten, tarifliche Leistungen, Qualifizierungsmöglichkeiten, Betriebliches Gesundheitsmanagement und familienfreundliche Standards wie Notfallbetreuung für Kinder und pflegende Angehörige bietet. Bei uns als öffentlichem Arbeitgeber finden Sie eine sinnvolle Tätigkeit, die der Allgemeinheit dient. Zusammen mit 990 Kolleg*innen in über 20 verschiedenen Berufen sorgen wir dafür, dass Ihr Auto zugelassen wird, Straßen und Radwege gebaut werden, Menschen in Pflegeheimen unterstützt werden etc. Zu Ihren Aufgaben als eine/n Verfahrensbetreuer*in für das im im Bereich Jugendamt eingesetzte Fachverfahren KDO Jugendwesen gehören Vollumfängliche Administration des Fachverfahrens KDO Jugendwesen im Jugendamt in Zusammenarbeit mit dem zweiten Verfahrensbetreuer, dies umfasst insbesondere folgende Punkte: Überprüfung und Sicherstellung der sachgerechten Anwendung des Fachverfahrens, vor allem die Abwicklung des Zahlungsverkehrs in verschiedenen Sachgebieten Erarbeitung von Arbeitshinweisen und fachdienstübergreifende Weiterentwicklung der Fachsoftware (insbesondere Schnittstellenoptimierung und Formularwesen) Einbindung neuer Nutzergruppen und Sachgebiete in das Fachverfahren Mitwirkung beim Controlling durch EDV-technische Bereitstellung und Aufbereitung der Daten aus dem Fachverfahren Durchführung von Schulungen und Unterstützung der Anwender*innen von KDO Jugendwesen, insbesondere für sozialpädagogische Fachkräfte des Jugendamtes Teilnahme an überörtlichen Arbeitsgruppen und Arbeitskreisen zu KDO Jugendwesen Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit abgeschlossenem Angestelltenlehrgang II oder eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit einer Mindestpunktzahl von 12 und die Bereitschaft, den Angestelltenlehrgang II schnellstmöglich nachzuholen oder das Bestehen einer Ausnahme von dem Prüfungserfordernis (gem. § 29a Abs. 7 TVÜ oder Punkt 7 Abs. 5 der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA - von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind Beschäftigte befreit mit einer mindestens zwanzigjährigen Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber) oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung "Allgemeine Verwaltung - Public Administration" oder ein erfolgreiches abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) Sie sollten über Kenntnisse und Erfahrungen in den folgenden Bereichen verfügen: Kenntnisse in der Anwendung des Fachverfahrens KDO Jugendwesen oder einer vergleichbaren Fachanwendung bzw. die Bereitschaft, sich schnell und umfassend in die Funktionsweise und die Anwendungsmöglichkeiten des Fachverfahrens einzuarbeiten Fundierte Kenntnisse in Excel und Word (IT)-Projektmanagement Bereitschaft und Fähigkeit zur Schulung von Anwender*innen Kenntnisse im Erstellen von Statistiken und Datenaufbereitung Kenntnisse im Datenschutzrecht und im Vergaberecht Ausgeprägte Lernbereitschaft  Wünschenswert wäre darüber hinaus:  Fundierte Kenntnisse der Jugendhilfe Sie sind flexibel und offen für das neue digitalisierte Arbeiten, sind ein Organisationstalent und verfügen über eine sehr präzise und äußerst strukturierte und effektive Aufgabenplanung und -bearbeitung. Sie besitzen ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative und zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Engagement und eine hohe Konfliktfähigkeit aus. Ihre Fähigkeit zu konzeptionellem und kreativem Arbeiten unterstreichen Sie durch eine strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise. Sie haben Freude daran, Veränderungsprozesse mitzugestalten und Ihre innovativen Ideen einbringen zu können. Wenn Sie neben Verantwortungsbereitschaft und  Professionalität auch Teamfähigkeit mitbringen, dann ist dies die richtige Position für Sie. Es erfolgt eine unbefristete Einstellung in Vollzeit (39 h/Woche) mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach Besoldungsgruppe A 10 SH BesG  in Vollzeit (41 h/W). Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich, sofern ein gemeinsames anforderungsgerechtes Arbeitszeitmodell gefunden wird. Leistungen des öffentlichen Dienstes, bei Angestellten nach dem TVöD z.B. 30 Tage Jahresurlaub, Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL Anwendung der Ausgleichszulage nach § 58a SHBesG Vielfältige Angebote als familienfreundlicher Arbeitgeber (u.a. flexible Arbeitszeiten, feste Wochenarbeitszeiten mit der Möglichkeit zum Zeitausgleich, Telearbeit, Bezuschussung von Ferienmaßnahmen, Kinder- und Pflegenotfallbetreuung) Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung mit einem eigenen professionellen internen Fortbildungsprogramm, Coachings und Teamentwicklungsmaßnahmen Eine Ausbildungs-, Einarbeitungs- und Fortbildungsoffensive für sozialpädagogische Fachkräfte mit Querschnitts- sowie fachspezifischen Schulungen Unser Betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball und Bowling runden unser Angebot ab. Bei uns kommt auch das Betriebsklima nicht zu kurz, u.a. durch gemeinsame Betriebsausflüge und Veranstaltungen.   Wir bieten zudem arbeitsplatznahe Parkmöglichkeiten und eine hauseigene Kantine.
Zum Stellenangebot

Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt (FH-Diplom/Bachelor) (m/w/d) oder Verwaltungsfachwirtin / Verwaltungsfachwirt (m/w/d) als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) Organisation

Sa. 28.11.2020
Koblenz am Rhein
Wasserstraßen sind komplexe Gewässersysteme. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), angesiedelt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI), wirkt dabei mit, sie nachhaltig und leistungsfähig zu gestalten. Als das wissenschaftliche Institut des Bundes für Forschung, Begutachtung und Beratung auf den Gebieten Hydrologie, Gewässernutzung, Gewässerbeschaffenheit, Ökologie und Gewässerschutz berät sie das BMVI, weitere Bundesministerien, die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) und Dritte. In der BfG arbeiten engagierte Menschen aus vielen Disziplinen in einem modern ausgestatteten Arbeitsumfeld. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde sucht für das Referat Z1 „Organisation, Personal, Innerer Dienst“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt (FH-Diplom/Bachelor) (m/w/d) oder Verwaltungsfachwirtin / Verwaltungsfachwirt (m/w/d) als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) „Organisation“Der Dienstort ist Koblenz.Referenzcode der Ausschreibung 20202082_9339 Bearbeitung von Grundsatzfragen der Verwaltungsorganisation, Beratung und Unterstützung der Behördenleitung in Organisationsfragen, z.B.• Kontinuierliche Prüfung und Fortschreibung der Aufbauorganisation• Durchführung/Begleitung von Organisationsuntersuchungen insbesondere zur Aufgabenkritik, Aufgabenverteilung und Optimierung• Erstellung und Fortschreibung organisatorischer Regelungen• Erstellung von Dienstvereinbarungen• Ermittlung von Personalbedarfen Dienstpostenverwaltung auf Basis der Aufbauorganisation/ Aufgabenverteilung durchführen Bewirtschaftung des Stellenhaushalts, d.h. Stellenverwaltung/ Stellenplanung Bearbeitung von Stellenanmeldungen Zwingende Anforderungskriterien: Abgeschlossenes Hochschulstudium (FH-Diplom/Bachelor) als Verwaltungswirt/in; Verwaltungsfachwirt/in oder vergleichbare Qualifikation Wichtige Anforderungskriterien: Im Rahmen der Fachkenntnisse sind wichtig:• Mehrjährige Erfahrung als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Organisation im öffentlichen Dienst• Gründliche Kenntnisse im Organisationsrecht nach Org.-Handbuch des Bundes,• Kenntnisse im Arbeits- und Tarifrecht im Sinne der Dienstpostenverwaltung• Kenntnisse im Haushaltsrecht, insbesondere zur Bewirtschaftung des Stellenhaushalts (u.a. BHO, BHG, )• Erfahrung in der Zusammenarbeit mit den internen Gremien• Fähigkeit mit mündlicher und schriftlicher Gewandtheit und Sicherheit, Sachverhalte zielorientiert, präzise und konzentriert zu formulieren und zu vermitteln und dabei die Aufmerksamkeit und das Interesse anderer zu wecken (Gutes Ausdrucks- und Darstellungsvermögen in Wort und Schrift) Fähigkeit, den eigenen Standpunkt überzeugend und mit angemessenen Mitteln sowie vernünftiger strategischer und taktischer Vorgehensweise gegenüber anderen Personen zu vertreten (Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit) Fähigkeit, einen sachbezogenen, fairen und offenen Kommunikations- und Informationsfluss gegenüber beteiligten Personen und Gruppen aktiv zu fördern (Kommunikations- und Informationsfähigkeit) Fähigkeit zur konstruktiven, respektvollen, verlässlichen und kollegialen Zusammenarbeit mit Personen im Umfeld des Arbeitsbereiches, Bereitschaft zur Übernahme und loyalen Umsetzung von Gruppenzielen (Teamfähigkeit/Fähigkeit zur Zusammenarbeit) Fähigkeit, sich aktiv und flexibel auf (auch unvorhergesehene) geänderte Aufgaben, ungewohnte Situationen und veränderte organisatorische Rahmenbedingungen einzustellen und Veränderungen als Chance zu begreifen (Flexibilität) Fähigkeit durch klare und systematische Organisation, Planung und Prioritätensetzung die eigenen realistisch definierten Ziele gemäß der gemachten Vorgaben zu erreichen (Planungs- und Organisationsfähigkeit) Fähigkeit, kurzzeitig auch bei höherem Arbeitsaufkommen bei gewohnten Aufgaben handlungsfähig und effizient zu reagieren (Belastbarkeit) Ausgeprägte soziale Kompetenz und Einfühlungsvermögen Sicherer Umgang mit Standard IT-Anwendungen (Office) und SAP-Kenntnisse (Digitalkompetenz); Kenntnisse der Anwendungen der im BMVI eingesetzten SAP-Standardsoftware (PVS) sind wünschenswert Bereitschaft zur Wahrnehmung gelegentlicher Dienstreisen Eine Besetzung des Dienstpostens mit Beamtinnen/Beamten kann bis zur Besoldungsgruppe A10 BBesO erfolgen. Für Tarifbeschäftigte erfolgt die Vergütung nach TVöD Entgeltgruppe E10. Besondere Hinweise:Sie können sich auf ein bestens ausgestattetes Arbeitsumfeld mit einem innovativen Team ebenso freuen wie auf interessante berufliche Herausforderungen. Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitabsprachen sowie Teil- und Gleitzeit, um die Vereinbarkeit von Berufs- und Familieninteressen zu berücksichtigen. Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten kann alternierende Telearbeit vereinbart werden. Bei Betreuungsengpässen steht ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer zur Verfügung. Wir fördern aktiv die Gesundheit der Beschäftigten durch das Angebot von Gesundheitsmaßnahmen. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung erfolgt angepasst an den individuell festgestellten Bedarf. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden für Tarifbeschäftigte und 41 Stunden für Beamte/Beamtinnen. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Zur Durchführung eines Leistungsvergleichs werden für die Tarifbeschäftigten des BMVI vom Personalreferat ggfs. Leistungseinschätzungen, die sich verfahrensmäßig an den jeweils im Geschäftsbereich geltenden Richtlinien für die beamtenrechtliche Beurteilung orientieren, eingeholt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Sofern Sie einen ausländischen Bildungsabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*innen Ausländerbehörde

Sa. 28.11.2020
Karlsruhe (Baden)
Karlsruhe – innovativ, jung und lebendig. UNESCO-Stadt der Medienkunst, Stadt des Rechts, digitale Zukunftskommune. Führend in Technologie und Wissenschaft – eine weltoffene Stadt mit hoher Lebensqualität und ausgezeichneter Mobilität. Attraktive Arbeitgeberin mit großer Jobsicherheit für nahezu 7.000 Mitarbeiter*innen. Mit vielfältigsten Berufen, immer für die Menschen in der Stadt. Sachbearbeiter*innen Ausländerbehörde Das Ordnungs- und Bürgeramt sucht Sie als Sachbearbeiter*in für die Ausländerbehörde zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Voll- oder Teilzeit (Tandem). Die Stellen bieten je nach Qualifikation und Berufserfahrung Entwicklungsmöglichkeiten bis Entgeltgruppe 10 TVöD beziehungsweise Besoldungsgruppe A 11 LBesOBW. Einzelne Stellen sind im Rahmen von Elternzeitvertretungen zunächst befristet zubesetzen. Selbstständiges und abschließendes Bearbeiten von komplexen aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten der Einreise, des Aufenthalts und der Integration Maßnahmen der Ausreisepflicht, der Aufenthaltsbeendigung und deren Vollstreckung Sonstige Maßnahmen insbesondere zur Passbeschaffung, Dokumentenprüfung und Identitätsfeststellung Erstellen von Verfügungen und Bearbeiten von Rechtsbehelfen bis zur verwaltungsgerichtlichen Entscheidung Zusammenarbeit mit Kommunal- und Sicherheitsbehörden Abgeschlossenes Studium im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst beziehungsweise erfolgreicher Aufstieg in den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst, Verwaltungsfachwirt*in oder ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften oder ein vergleichbares Studium an einer (Fach-)Hochschule für öffentliche Verwaltung (beispielsweise Bundesagentur für Arbeit, Finanzen, Rentenversicherung) Ausgeprägtes rechtliches Verständnis, Selbstständigkeit und Sicherheit bei der Rechtsanwendung Interkulturelle und soziale Kompetenz Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit Gute Englischkenntnisse Ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld mit gesellschaftlicher Relevanz Flexible Arbeitszeitmodelle und die individuelle Balance von Beruf und Privatleben Kinderbetreuungsmöglichkeiten in unserem Betriebskindergarten Eine zukunftsorientierte Personalentwicklung mit attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten Eine betriebliche Altersversorgung Ein attraktives Betriebliches Gesundheitsmanagement Kollegiale Zusammenarbeit im Team und ein Arbeitsklima orientiert an unseren Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter/in in der Wirtschaftsförderung (w/m/d)

Sa. 28.11.2020
Emsdetten
Die Stadtverwaltung Emsdetten ist eine moderne und dienstleistungsorientierte Verwaltung mit über 390 Beschäftigten. Wir arbeiten jeden Tag mit großem Engagement an der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Stadt, der Verwaltung und ihrer Einrichtungen. Das Team ServiceCenter Wirtschaft hat es sich zum Ziel gemacht, die Attraktivität der Stadt Emsdetten als Arbeits- und Wohnort zu stärken und zu vermarkten. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt SIE als Mitarbeiter/in in der Wirtschaftsförderung (w/m/d) Planung und Umsetzung adressatengerechter Marketingaktivitäten, um die Stadt Emsdetten als attraktiven Wirtschaftsstandort bekannter zu machen Pflege und Ausbau von Netzwerken des ServiceCenters Wirtschaft (FORUM und E.E.M.e.V.) beispielsweise durch Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit Pflege und Weiterentwicklung von Onlinepräsenzen des ServiceCenters Wirtschaft Aufbereitung und statistische Auswertung von wirtschaftsrelevanten Daten Unterstützung bei Sonderprojekten der Wirtschaftsförderung über die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 Fachrichtung nichttechnischer Dienst verfügt und idealerweise erste relevante Berufserfahrung vorweisen kann oder ihr wirtschaftswissenschaftliches Bachelor-Studium mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsförderung oder einem vergleichbaren Schwerpunkt erfolgreich abgeschlossen hat über ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten in Wort und Schrift verfügt Organisationsgeschick und eine eigenständige, strukturierte Arbeitsweise an den Tag legt ein sicheres und gleichzeitig freundliches und überzeugendes Auftreten besitzt, angepasst auf verschiedene Anspruchsgruppen gerne in einem kleinen Team und mit unterschiedlichen Beteiligten zusammenarbeitet IT-Kenntnisse, insbesondere im Bereich Social-Media mitbringt idealerweise über Erfahrungen im Projektmanagement und Kenntnisse von Moderations- und Präsentationstechniken verfügt eine Bezahlung mit den üblichen Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes nach Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. A 10 LBesG ein interessantes Aufgabenfeld mit abwechslungsreichen Tätigkeiten und einem hohen Grad an Selbstständigkeit eine umfassende Einarbeitung zur Gestaltung Ihres Arbeitsbereichs sowie individuelle und fachliche Weiterentwicklung eine familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung im Einklang mit den dienstlichen Anforderungen, alternierende Telearbeit ist perspektivisch möglich die Nutzung eines Jobtickets
Zum Stellenangebot

Stellvertretender Leiter (m/w/i) der Zensus-Erhebungsstelle

Fr. 27.11.2020
Reutlingen
Der Landkreis Reutlingen liegt in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart und ist als wirtschaftlich wie landschaftlich vielfältige Gegend Teil des ersten Biosphärengebiets in Baden-Württemberg. Wir beim Landratsamt setzen uns für Menschen, Natur, Wirtschaft und Kultur ein – und haben immer das Ganze im Blick. Wir suchen für unser Hauptamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine verantwortungsbewusste und sorgfältig arbeitende Persönlichkeit, die bereit ist für ein umfangreiches Aufgabengebiet, organisatorischen Weitblick und wertvolle Zusatzleistungen, als Stellvertretende*r Leiter*in der Zensus-Erhebungsstelle Es handelt sich um eine unbefristete Stelle (100 %) in der Entgeltgruppe 9b TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10. Die Stelle ist auch für engagierte Berufseinsteiger*innen geeignet. Nach Abschluss des Zensus besteht die Aussicht auf eine Stelle in einem Aufgabengebiet mit Ihrem Interessenschwerpunkt. Vertretung der Leitung der Zensus-Erhebungsstelle Unterstützung der Leitung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Zensus in Abstimmung mit dem Statistischen Landesamt Bearbeitung von Angelegenheiten bei der Durchsetzung der Auskunftspflicht und in Widerspruchsverfahren Aktive Mitarbeit in kommunalen, landes- und bundesweiten Arbeitskreisen Abgeschlossenes Studium im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (Bachelor of Arts - Public Management) Sorgfältige, selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Organisationsfähigkeit Idealerweise Erfahrung im Umgang mit Datenbanken und großen Datenmengen Gute Excel-Kenntnisse Interessantes und verantwortungsvolles Aufgabenspektrum Flexible Arbeitszeiten ohne Kernzeiten, Homeoffice und Mobiles Arbeiten, damit Sie Berufliches und Privates vereinbaren können Ein gesundes Arbeitsumfeld, z. B. durch die Kooperation mit verschiedenen Fitnessstudios Zusatzleistungen für mehr Nachhaltigkeit, wie einen ÖPNV-Fahrtkostenzuschuss Entwicklungsperspektiven und Möglichkeiten zur Weiterbildung, sowohl persönlicher als auch fachlicher Ausrichtung Jahressonderzahlung und Leistungsentgelt sowie eine betriebliche Zusatzversicherung zur Rente und sechs Wochen Jahresurlaub
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter* HEADS (E 13)

Fr. 27.11.2020
Erfurt
Dem Landeskriminalamt obliegt als Zentralstelle für kriminalpolizeiliche Aufgaben im Rahmen seiner originären Zuständigkeiten die Fachaufsicht über die Verbrechensbekämpfung. Es wirkt dabei auf die planmäßige Zusammenarbeit aller mit Kriminalitätskontrolle befassten Dienststellen hin. Das Landes­kriminalamt kann die zur Durchführung seiner Aufgaben erforderlichen Weisungen erteilen und Richtlinien erlassen. Darüber hinaus fungiert das Landeskriminalamt Thüringen als zentrale Servicedienststelle für die Erfüllung kriminalpolizeilicher Aufgaben. In diesem Rahmen hält es Einsatzkräfte für Einsatz- und Ermittlungs­unterstützungen vor, sammelt und bewertet zentral kriminalpolizeiliche Informationen und leitet grundsätzliche Bekämpfungsstrategien ab. Zudem hält es das für kriminalpolizeiliche Gutachtertätigkeiten erforderliche wissen­schaftliche Gerät vor, erstellt entsprechende Gutachten und plant und entwickelt polizeiliche Informations- und Kommunikationssysteme nach Vorgabe des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales. Im Landeskriminalamt Thüringen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten Wissenschaftlicher Mitarbeiter* HEADS (E 13) im Dezernat 61 - Analyse / Zentrale Aufgaben – mit einer „Forensischen Psychologin“ / einem „Forensischen Psychologen“ zu besetzen. Dem Landeskriminalamt obliegt als zentrale Dienststelle für kriminalpolizeiliche Aufgaben in diesem Bereich die Fachaufsicht über die kriminalpolizeiliche Tätigkeit der Dienststellen der Polizei. Darüber hinaus fungiert das Landeskriminalamt Thüringen als zentrale Servicedienststelle für die Erfüllung kriminalpolizeilicher Aufgaben. Die Haft-Entlassenen-Auskunfts-Datei-Sexualstraftäter (HEADS) ist ein konzeptionell abgestimmtes Maßnahmenpaket des Thüringer Justizministeriums, des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit sowie des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales. Das Ziel von HEADS ist, das Risiko einer erneuten Begehung von Straftaten durch besonders rückfallgefährdete, haftentlassene Sexualstraftäter möglichst zu reduzieren. Der dem Landeskriminalamt Thüringen zugehörigen HEADS-Zentralstelle obliegt dabei die Verantwortung, das Gefahrenpotenzial individuell und fortwährend einzuschätzen und darauf fußend Empfehlungen zu operativen Maßnahmen sowie die Steuerung von Informationen zu veranlassen. In der Funktion „Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in HEADS“ sind Sie maßgeblich an der Umsetzung dieser Ziele beteiligt.  fortlaufende Einschätzung des Gefahrenpotenzials von Personen, insbesondere entlassenen Sexual­straftätern unter Führungsaufsicht Zusammenfassung der Hypothese zur Delinquenzgenese: Benennung der deliktsspezifischen, der krankheits- oder störungsspezifischen und der persönlichkeitsgebundenen Risikofaktoren sowie Darstellung der beim Probanden erkennbaren protektiven Faktoren Aussagen zur Rückfallwahrscheinlichkeit unter Anwendung von wissenschaftlichen Prognoseinstrumenten Aussagen über die Art und das Ausmaß der möglichen Rechtsgüterverletzungen Aktenanalyse und Ergebnisdarstellung, Erstellung von HEADS-Berichten Empfehlung von polizeilichen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr Stellungnahmen für die Staatsanwaltschaften und Führungsaufsichtsstellen (Erstellen von Empfehlungen zu Weisungen und Auflagen im Führungsaufsichtsbeschluss; Prüfung der Anordnung spezieller Weisungen, wie elektronischer Aufenthaltsüberwachung -EAU- etc.) Durchführung von Gefährdungsanalysen potenzieller Opfer Empfehlung von polizeilichen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr Ergebnis- / Fallvorstellungen bei Probanden mit einem außergewöhnlichen Gefahrenpotenzial, Initiierung und Teilnahme an Fallkonferenzen rechtliche und fachliche Überprüfung von Aufnahme- und Löschungsbedingungen der HEADS-Probanden Erstellung eines kriminologischen Jahresberichts der HEADS-Zentralstelle ressortübergreifende Zusammenarbeit mit den zuständigen Dienststellen der Thüringer Landespolizei sowie den Staatsanwaltschaften / Führungsaufsichtsstellen des Landes länderübergreifende Zusammenarbeit mit den Dienststellen für rückfallgefährdete (Sexual-)Straftäter - verantwortlich für die fachspezifische Bewertung, Koordinierung und behördenübergreifenden Infor­mationssteuerung im Bedarfsfall Abwesenheitsvertreter des Sachbereichsleiters im Verantwortungsbereich HEADS Mitarbeit an fachspezifischen Gremien-, Arbeits- und Projektgruppen Die Ausschreibung richtet sich vorwiegend an Bewerber/innen, die nicht in einem befristeten oder unbe­fristeten Dienst- bzw. Beschäftigungsverhältnis zum Freistaat Thüringen stehen. Geforderte Qualifikationen: abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie (Master oder gleichwertiger Abschluss) mit den Studienschwerpunkten klinische Psychologie, forensische Psychologie oder Rechtspsychologie Weitere Einstellungsvoraussetzung: Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Bewerber/innen einer Sicherheitsüberprüfung ent­sprech­end dem Thüringer Sicherheitsüberprüfungsgesetz unterziehen müssen. Die Bereitschaft hierfür bitte ich im Rahmen der Bewerbung zu erklären. Wünschenswert sind: mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der forensischen Behandlung, Diagnostik oder Prognostik von Sexual- / Gewalttätern (z.B. als psychologischer Fachdienst der Justizvollzugsanstalten / Maßregelvollzugsanstalten) anwendungsbereite Kenntnisse in der forensischen Prognostik, in der klinischen Psychodiagnostik und in der Gutachtentechnik grundlegende Kenntnisse in der Psychotherapie und der Kriminologie gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift sichere Ausdrucksweise in Wort und Schrift Erfahrung im Umgang mit Justizangelegenheiten hohe psychische Belastbarkeit, Entscheidungsfähigkeit und Verantwortungsübernahme interessantes, vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabenfeld eine teamorientierte Arbeitsatmosphäre flexible Arbeitszeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen pro Kalenderjahr bei einer Kalenderwoche mit fünf Arbeitstagen Fort- und Weiterbildungsangebote Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Tätigkeit ist unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse grundsätzlich auch für eine Teilzeit­beschäftigung geeignet. Inwieweit einem Teilzeitwunsch, insbesondere im Hinblick auf Lage und Umfang der Teilzeit, entsprochen werden kann, ist im Einzelfall zu prüfen. Gleichstellung: Das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales fördert die berufliche Gleichstellung der Geschlech­ter. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Unser Umgang mit Ihren Daten: Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir, von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen. Ihre Bewerbungsdaten werden im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz (ThürDSG) verarbeitet. Mit der Übersendung Ihrer Bewer­bungs­unter­lagen erteilen Sie die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales im Rahmen des Ausschreibungs- / Auswahlverfahrens. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/innen daten­schutz­konform vernichtet. Informationen zum Umgang mit Ihren Daten im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales finden Sie im Internet unter https://innen.thueringen.de/wir/datenschutz/. Auf Wunsch über­senden wir Ihnen eine Papierfassung.
Zum Stellenangebot

Landesgeschäftsführer MIT Hamburg & Leiter des Abgeordnetenbüros (m/w/d)

Fr. 27.11.2020
Hamburg
Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion Hamburg („MIT Hamburg“) und der Bürgerschaftsabgeordnete Prof. Dr. Götz T. Wiese (Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion für Wirtschaft und Innovation sowie Abgeordneter des Wahlkreises Eppendorf-Winterhude, „Wahlkreis“) suchen für die Führung der Landesgeschäftsstelle der MIT Hamburg und für die Leitung des Abgeordnetenbüros zum 1. Januar 2021 den Landesgeschäftsführer MIT Hamburg &  Leiter des Abgeordnetenbüros (m/w/d)  Organisation und Abwicklung des Abgeordnetenbüros und des laufenden Geschäftsbetriebes der Landesgeschäftsstelle der MIT Hamburg Koordination der Zusammenarbeit und Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Institutionen und Einrichtungen im Wahlkreis Beantwortung von Bürgeranfragen Entwurf von Anträgen an die Hamburgische Bürgerschaft und schriftlichen Anfragen an den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg  Planung und Durchführung von politischen Initiativen Koordination der Zusammenarbeit mit Abgeordneten, Funktionsträgern und Fraktionsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Kampagnen Öffentlichkeitsarbeit in den sozialen Medien, in Print-Medien und auf Webseiten Vorbereitung von Vorstandssitzungen der MIT Hamburg Vorbereitung von Teambesprechungen im Abgeordnetenbüro Weiterentwicklung der bestehenden Büroinfrastruktur Verantwortung für die Aktualität der Datenbestände der MIT und des Abgeordnetenbüros, Administration der Datenbanken Verantwortung für die Buchhaltung und die Erstellung des Rechenschaftsberichts der MIT Hamburg Begeisterung an politischer Arbeit Christdemokratische Orientierung Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium Exzellente Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift Engagement, hohes Maß an Zuverlässigkeit und Eigeninitiative Gute analytische Fähigkeiten, verbunden mit einem hohen Maß an Problemlösungs- und Teamfähigkeiten Führungsqualitäten zur ergebnisorientierten Leitung des Büros Parkett-Sicherheit Selbstständiges Arbeiten, hohe Einsatzbereitschaft und ausgeprägte Organisationsfähigkeit Sicherer Umgang mit MS Office und Social Media Kanälen Zeitliche Flexibilität und Belastbarkeit Kontaktfreudigkeit, Kooperationsbereitschaft sowie freundliches und verbindliches Auftreten Verständnis für politische Zusammenhänge und Arbeitsweisen politische Erfahrungen / Kenntnis von Parteistrukturen sind von Vorteil Wir bieten Ihnen eine interessante, abwechslungsreiche und mit viel Freiraum ausgestattete, herausfordernde Aufgabe, an der Sie wachsen können. Es erwartet Sie ein sympathisches, junges und engagiertes Team. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.
Zum Stellenangebot

Duales Studium (m/w/d) Arbeitsmarktmanagement oder Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung (Bachelor of Arts)

Fr. 27.11.2020
Bergisch Gladbach
Die Bundesagentur für Arbeit - bringt weiter.Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die größte Dienstleisterin für den deutschen Arbeitsmarkt und mit rund 95.000 Beschäftigten selbst eine der größten Arbeitgeberinnen des Bundes. Unser Engagement erfolgt im gesellschaftlichen Auftrag: Jeden Tag beraten wir Menschen zu Themen rund um Ausbildung, Arbeit, Beruf und Arbeitsmarkt. Wir erbringen für Bürgerinnen und Bürger vielfältige Leistungen wie Arbeitslosengeld und Kindergeld. Damit dies erfolgreich geschehen kann, sind bei uns viele Menschen gemeinsam in unterschiedlichen Tätigkeiten und Dienststellen aktiv - nicht immer im direkten Kundenkontakt, immer jedoch für das gemeinsame Ziel. Kundenorientierung und Gemeinwohl sind wesentliche Elemente unserer Arbeit. Unsere Kultur beruht auf Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung sowie offener und ehrlicher Kommunikation. Wir teilen unser Wissen und suchen gemeinsam nach der jeweils besten Lösung. Dabei ist die BA fähig und willens, kontinuierlich zu lernen, sich zu verändern und zu erneuern. Studieren Sie praxisnah und finanziell unabhängig. Sichern Sie sich Ihre Chance auf eine berufliche Karriere mit hervorragender Perspektive. Werden Sie mit dem Studiengang „Arbeitsmarktmanagement“ eine Expertin bzw. ein Experte für alle Aufgabenfelder rund um den Arbeitsmarkt, insbesondere für die Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuchenden. Sie studieren unter besten Rahmenbedingungen an unserer Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Mannheim und absolvieren Ihre Praxisphasen in der Dienststelle Köln, Bergisch Gladbach oder Bonn. einzigartig kombinierte Aneignung von Wissen und Praxiserfahrung durch eine optimale Verbindung von fünf Studientrimestern und vier Praxistrimestern. Mitarbeit in den anspruchsvollen und verantwortungsvollen Aufgabenbereichen der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Fach- bzw. Hochschulreife oder einen vergleichbaren Bildungsabschluss. ausgeprägte Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit. Bereitschaft, nach erfolgreichem Abschluss auch außerhalb Ihres Wohnortes zu arbeiten. Idealerweise bringen Sie noch mit: vertieftes Interesse an betriebswirtschaftlichen, arbeitsmarkt-, sozial- und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen und dem Umgang mit Rechtsvorschriften. Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen ein: vollständige Bewerbungsunterlagen Anschreiben Lebenslauf die letzten 2 Schulzeugnisse sonstige Qualifikationsnachweise ein vielseitiges Studienprogramm mit verschiedenen Bereichen der Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften. die Möglichkeit, ein Auslands- und Betriebspraktikum zu absolvieren. eine strukturierte Einarbeitung unter kompetenter Begleitung von erfahrenen Fachkräften. eine Bezahlung in Höhe von derzeit monatlich 1.620 Euro brutto. die Zahlung weiterer Gehaltskomponenten (z. B. Jahressonderzahlung, ggf. monatliche Zulagen) sowie zusätzliche Leistungen für Unterkunft und Verpflegung am Studienort Mannheim und umfangreiche Sozialleistungen. 30 Tage Jahresurlaub. flexible Arbeitszeit. Nutzung eines vergünstigten Tickets für den ÖPNV. eine Personalpolitik, die die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben fördert und ihre Beschäftigten z. B. mit Hilfe des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und einer familienfreundlichen Gestaltung der Studienbedingungen unterstützt. eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge und die Möglichkeit der Entgeltumwandlung. viele Möglichkeiten und Angebote, Ihre Fähigkeiten sinnvoll einzusetzen und weiter zu entwickeln, z. B. verschiedene Personalentwicklungsprogramme. für Menschen mit Behinderung oder Gleichstellung: die Gestaltung einer barrierefreien Arbeitsumgebung, damit sie ihre Kompetenzen optimal nutzen können. nach erfolgreichem Abschluss: hervorragende Karrierechancen mit der Möglichkeit zum prüfungsfreien Aufstieg in höhere Führungs- und Leitungsaufgaben bzw. in anspruchsvolle Expertenfunktionen. Auf Wunsch die Möglichkeit zum Wechsel in eine von über 900 Dienststellen in allen Regionen Deutschlands. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen und ihnen gleichgestellten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Studienplatz für das duale Studium der Diplom-Verwaltungsinformatik

Fr. 27.11.2020
Bonn
Die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst PT) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts im erweiterten Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Sitz in Bonn. Qualität und Engagement bilden die Basis für unseren Service: Als Bundesbehörde sind wir Dienstleister für 270.000 Versorgungsempfänger/innen von Post, Telekom und Deutsche Bank AG. Wir bieten Ihnen ein vielseitiges und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld. In Kooperation mit der Hochschule des Bundes bieten wir zum 01.10.2021 am Dienstort Bonn einen Studienplatz für das duale Studium der Diplom-Verwaltungsinformatik Theorie an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl „Grundstudium“ und Münster „Hauptstudium“ (insgesamt 24 Monate) Praxisphase bei der BAnst PT in Bonn (insgesamt 12 Monate) Studieninhalte:   Informationstechnik (50%)   Verwaltungsmanagement (30%)   Allgemeine Verwaltung (20%) weitere Informationen zum Studium finden Sie hier Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss gute schulische Leistungen Deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz oder eines Mitgliedsstaates der EU bzw. von Island, Liechtenstein oder Norwegen Gewähr, jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetztes einzutreten keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse Das bringen Sie mit Interesse an moderner Informationstechnik Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit selbstständige, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen hohe Leistungs- und Lernbereitschaft Engagement und Eigeninitiative bereits zu Beginn des Studiums erfolgt die Einstellung als Beamtin/Beamter auf Widerruf im gehobenen Dienst eine attraktive Ausbildungsvergütung von 1.511,68 €/mtl. abwechslungsreiche Tätigkeit in einem guten Betriebsklima enge Betreuung durch engagierte und fachlich versierte Ausbilder/-innen Lernmittelzuschuss Bereitstellung eines Notebooks und Studienmaterial Möglichkeit einer unentgeltlichen Unterbringung während der Theoriephasen Übernahme von Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskosten auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen Vergünstigung im Personennahverkehr („Job-Ticket“) Gesundheitsmanagement Möglichkeit einer späteren Übernahme
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) Heimaufsicht

Fr. 27.11.2020
Rendsburg
Der Kreis Rendsburg-Eckernförde mit Kreissitz in Rendsburg (Kfz.-Kennzeichen: RD und ECK) liegt in der Mitte Schleswig-Holsteins und ist der größte Kreis des Landes mit 2186 Quadratkilometern und rund 267 500 Einwohnern. In der kommunalen Gliederung umfasst der Kreis vier Städte, drei amtsfreie Gemeinden und 158 Gemeinden in 14 Ämtern. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde sucht für den Fachdienst Sozialpsychiatrischer Dienst, Betreuungsbehörde und Heimaufsicht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sachbearbeiter (m/w/d) Heimaufsicht im Bereich der Aufsichtsbehörde nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz (SbStG) in unbefristeter Anstellung mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 21 bzw. 23 Stunden. · Vergütung nach Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG · Die Heimaufsicht (Aufsichtsbehörde nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz –SbStG-) nimmt Aufgaben zum Schutz der Rechte volljähriger Menschen mit Pflegebedarf oder Behinderung, die in einer stationären Einrichtung oder besonderen Wohnform leben, wahr. Sie informiert und berät Bewohner, Angehörige, Betreuer sowie die Einrichtungsbetreiber und deren Mitarbeiter. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Überwachung der Einrichtungen hinsichtlich der Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen und der Erfüllung ihrer Verpflichtungen und Aufgaben gegenüber den Bewohnern. Sie führen Einrichtungsüberprüfungen nach dem SbStG durch, erstellen Prüfberichte und setzen Erstmaßnahmen zur Qualitätssicherung nach SbStG um. Sie beraten Einrichtungen und Träger in mündlicher und schriftlicher Form und veranlassen weiterführende Maßnahmen zur Qualitätssicherung (z.B. Anordnungen). Darüber hinaus prüfen Sie bauliche und personalwirtschaftliche Veränderungen, Anträge auf Fachkraftanerkennung sowie Befreiungsanträge nach der SbStG-Durchführungsverordnung. Die Erteilung von Auskünften und Beratung von Bewohnerinnen und Bewohnern von Einrichtungen, Mitwirkungs- und Mitbestimmungsorganen und von Angehörigen und anderen Personen gehört ebenso zu Ihren Aufgaben. Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten mit 2. Angestelltenprüfung bzw. die Befähigung für die Laufbahngruppe 2 allgemeine Dienste (früher: gehobener nichttechnischer Dienst). Alternativ verfügen Sie über einen Abschluss des FH-Studienganges „Public Management“ bzw. einen inhaltlich vergleichbaren Studiengang (Dipl. -FH- oder Bachelor), Dipl. Jurist oder Bachelor of Laws. Sie können mindestens eine einjährige berufliche Erfahrung in einem vergleichbaren Aufgabengebiet der Pflege und bzw. oder aus dem Bereich der öffentlichen Verwaltung nachweisen. Sie sind im Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B. Sie sind eine dynamische, innovativ und lösungsorientiert denkende Persönlichkeit, die gerne selbständig und zielorientiert arbeitet. Kooperations- und Entscheidungsfähigkeit, kompetentes und vermittelndes Auftreten in Konfliktsituationen, Durchsetzungsvermögen und eine hohe Eigenmotivation sowie Einsatzbereitschaft runden Ihr Profil ab. Sie erwartet eine familienfreundliche Personalpolitik. Dazu gehören eine flexible Arbeitszeitgestaltung, zu Teilen auch durch mobiles Arbeiten, sowie eine Notfallbetreuung für Kinder und pflegebedürftige Angehörige von Beschäftigte. Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Einen Fahrtkostenzuschuss zum ÖPNV stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung. Uns zeichnen eine sehr gute Verkehrsanbindung und ein zentral gelegener Arbeitsort aus. Für Mitarbeiter, die mit dem Rad zur Arbeit kommen, stehen selbstverständlich Duschen zur Verfügung.
Zum Stellenangebot


shopping-portal