Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Öffentlicher Dienst: 6 Jobs in Siegburg

Berufsfeld
  • Weitere: Öffentlicher Dienst
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 5
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 6
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 5
  • Home Office möglich 1
  • Teilzeit 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 4
  • Ausbildung, Studium 1
  • Befristeter Vertrag 1
Weitere: Öffentlicher Dienst

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (m/w/d)

Do. 14.10.2021
Bonn
Die Häuser der Stiftung in Bonn, Berlin und Leipzig gehören zu den meistbesuchten Museen in Deutschland. Für die Erneuerung unserer zeithistorischen (Dauer-)Ausstellungen sowie für das Projekt „Geschichtslandschaften 5.0“ suchen wir am Haus der Ge­schich­te in Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2025 drei wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (m/w/d) Entgeltgruppe 13 TVöD.Alle Stellen arbeiten an der Erneuerung der Dauerausstellung und vor allem ihres Medieneinsatzes mit. Diese haben dabei unter­schiedliche Aufgabenschwerpunkte. Zwei Stellen (Referenz-Nr. 25/2021) arbeiten hauptsächlich an der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Zeit­zeugeninterviews für verschiedene Verwendungskontexte (Internet, Ausstellung etc.), an der Entwicklung neuer Prä­sen­ta­ti­ons- und Interaktionsformate für Zeitzeugenstimmen sowie an der Digitalisierung und Aufbereitung sowie Erschließung von Zeitzeugenbeständen. Eine Stelle (Referenz-Nr. 26/2021) arbeitet hauptsächlich daran mit, neue mediale und digitale Ausstellungselemente und Vermittlungsangebote unter Erschließung neuer Technologien zu entwickeln. Ziel ist, innovative, datenbasierte und besucherorientierte Medieninstallationen für zeithistorische Ausstellungen zu konzipieren, zu erproben und umzusetzen. Einstellungsvoraussetzungen sind hier ein abgeschlossenes Universitätsstudium der Geschichts-, Politik­wissenschaft (bzw. der Medienwissenschaft -Referenz-Nr. 26/2021) mit nachgewiesenen Kenntnissen der deutschen Geschichte sowie Erfahrungen in der Museums- und Ausstellungsarbeit. Eine einschlägige Promotion ist von Vorteil. Erwünscht sind konzeptionelles Denken, persönliches Engagement sowie Freude an der Arbeit im Team und bzw. Erfahrungen im Umgang mit und in der Entwicklung von neuen medialen / digitalen Formaten im Kulturbereich sowie eine grundsätzliche Technik- und Digitalaffinität (Referenz-Nr. 26/2021).Wir bieten eine familienfreundliche, gleitende Arbeitszeit sowie die Einzahlung in eine Zusatzversorgung bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL). Die Stellen können auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Die Stiftung Haus der Geschichte gewährleistet die berufliche Gleichstellung nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches – Neuntes Buch – bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Leiter*in (m/w/d) der Abteilung für Praktische Denkmalpflege, Bauforschung und Inventarisation

Mi. 13.10.2021
Köln
Köln ist als größte Stadt in Nordrhein-Westfalen und viertgrößte Stadt Deutschlands eine moderne Metropole mit überregionaler Bedeutung. Die Stadtverwaltung mit ihren über 22.000 Mitarbeiter*innen stellt unter anderem das kulturelle Erbe der Stadt Köln im Rahmen des Denkmalschutzes sicher. Das Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege der Stadt Köln blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits im Jahre 1912 richtete die Stadtverwaltung als erste Stadt im damaligen Deutschen Reich die Stelle eines „Stadtkonservators“ ein. Seither ist die*der Konservator*in für die Pflege und den Erhalt des reichhaltigen Schatzes der Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt verantwortlich. Sein*Ihr Amt ist dementsprechend fachlich breit aufgestellt und umfasst insgesamt 23 Mitarbeiter*innen. Die Liste der eingetragenen Denkmäler umfasst heutzutage 9.500 Objekte - von der romanischen Kirche bis hin zum Gesamtschulgebäude der 70er Jahre. Dies erfordert eine hohe fachliche und administrative Kompetenz der Abteilungsleitung. Darüber hinaus steht die Denkmalpflege zukünftig neuen, fachlichen und prozessualen Anforderungen gegenüber. Als neue*r Abteilungsleiter*in arbeiten Sie an diesen Prozessen verantwortlich mit und bringen Ihre Vorstellungen kreativ ein. Beim Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege (Stadtkonservator*in) der Stadt Köln ist eine Stelle als Leiter*in (m/w/d) der Abteilung für Praktische Denkmalpflege, Bauforschung und Inventarisation zu besetzen. fachlich anspruchsvolle Leitung des Fachbereiches mit derzeit 11 Mitarbeitenden Funktion der stellvertretenden Amtsleitung strategische Steuerung der Abteilung Betreuung stadteigener Objekte Ausarbeitung von Reden, Vorträgen und wissenschaftlichen Beiträgen Erarbeitung und Erreichung kommunaler Ziele im Denkmalschutz Modernisierung der Abteilung und Implementierung von E-Government Strukturen gutachterliche Bewertung von potentiellen Denkmälern im Kölner Stadtgebiet Verfassen von Bewertungstexten für die Verfahren nach § 3 DSchG NRW Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium als Kunsthistoriker*in (Magistra Artium beziehungsweise Magister Artium oder Master of Arts) oder ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Technische Hochschule beziehungsweise Universität) im Fachgebiet Architektur, Städtebau, Denkmalpflege oder Historische Bauforschung (Master of Arts oder Master of Science) wird vorausgesetzt. Was uns noch wichtig ist umfassende Kenntnisse hinsichtlich architekturhistorischer sowie kunsthistorischer Zusammenhänge, Kenntnisse im Hinblick auf Themen und Fragen aus dem Bereich der Kölner Stadtgeschichte und Stadtentwicklung, signifikante Identifikation mit der Aufgabe, fundierte Erfahrung in der praktischen Denkmalpflege, Führungserfahrung, Kenntnisse im Umgang mit digital geführten Denkmallisten und elektronischen Akten, ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft, ausgeprägte Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten, ein hohes Maß an Eigeninitiative mit ausgeprägtem Entscheidungswillen, überdurchschnittliche Kommunikationsfähigkeit, gutes Verhandlungsgeschick mit Einfühlungs- und Überzeugungsvermögen, überdurchschnittliche Fähigkeit zur Konfliktbewältigung, Durchsetzungsvermögen und Ausdauer, ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung, gute Teamorientierung und Kooperationsbereitschaft, besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten im Sinne der Inklusion anzunehmen, Genderkompetenz und Interkulturelle Kompetenz. Eine dem Aufgabenfeld inhaltlich nahestehende Promotion ist darüber hinaus erwünscht.Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 15 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 15, Fallgruppe 1 der Entgeltordnung zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt. Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden. Die Aufgabenwahrnehmung erfordert jedoch die Bereitschaft zur Wahrnehmung von Abend- und Wochenendterminen sowie mehrtägigen Dienstreisen.
Zum Stellenangebot

Referent (m/w/d) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mi. 06.10.2021
Köln
Der Spitzenverband der Fleischwirtschaft in Deutschland, VDF e.V. mit seiner Durchführungsgesellschaft GAVF mbH, setzt die Brancheninitiative Fokus Fleisch um. Unternehmen der Rind- und Schweinefleischerzeugung laden ein zur sachlichen Auseinandersetzung rund um die Produktion und den Konsum von Fleisch. Auf der Internetplattform fokus-fleisch.de gibt es fundierte Fakten zur Tierhaltung, Schlachtung und Verarbeitung. Hier und in den sozialen Medien stellt sich die Fleischbranche dem Diskurs mit aktuellen gesellschaftlichen Themen wie Ernährung, Klima, Arbeitsschutz und Tierwohl. Für unsere Geschäftsstelle in Bonn suchen wir ab sofort Verstärkung durch Referent (m/w/d) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Die Stelle ist im Rahmen einer Elternzeitvertretung zunächst bis Ende Februar 2023 zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung darüber hinaus ist nicht ausgeschlossen. Koordination und Umsetzung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Umsetzung der Social Media Strategie Bearbeitung von Medienanfragen Steuerung der beauftragen PR-Agenturen Recherche, Analyse, Aufbereitung und Vermittlung fachbezogener Informationen Redaktionelle Betreuung der Website Fokus-Fleisch.de Ausbildung, Studium oder praktische Erfahrung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kenntnisse des Agrarsektors und/oder der Fleischwirtschaft von Vorteil gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift eigenständige und strukturierte Arbeitsweise analytische Fähigkeiten, wirtschaftliches Denken mit Blick für´s Wesentliche Teamgeist, Engagement und Flexibilität Sicherer Umgang mit PC und Office-Anwendungen befristete Vollzeitstelle an einem attraktiven Standort Einarbeitung in Branchenthemen und Verbandsarbeit vielseitige, anspruchsvolle und ausbaufähige Tätigkeit Mitarbeit in einem kollegialen und versierten Team mobiles Arbeiten nach Absprache Parkplätze und Getränke kostenfrei
Zum Stellenangebot

Referatsleitung Betriebliche Betreuung Direktion Bonn Dezernat Sicherheit und Gesundheit

Mo. 04.10.2021
Bonn
Die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) ist Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung für Unternehmen und deren Beschäftigte im Handel und in der Warenlogistik. Wir verstehen uns als moderner Dienstleister für ca. 4,6 Millionen Versicherte in rund 380 000 Unternehmen. Durch gezielte Prävention unterstützen wir die Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Im Schadensfall sorgen wir für bestmögliche Rehabilitation und sichern durch Geldleistungen den Lebensunterhalt der Versicherten und ihrer Familien.Die Direktion sucht für das Dezernat Sicherheit und Gesundheit am Standort Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt eineReferatsleitung Betriebliche BetreuungFachliche und personelle Leitung des Referats „Betriebliche Betreuung“:Sie leiten das Themenfeld „Betriebliche Betreuung“, bei dem es um die Betreuung und Unterstützung von Mitgliedsbetrieben durch Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit nach dem Arbeitssicherheitsgesetz gehtSie erarbeiten damit in Zusammenhang stehende Präventionsprojekte und –prozesse und sorgen für deren UmsetzungSie sind für die Leitung und Steuerung der Sachbearbeitung im Referat einschließlich der Infoline „Fernlehrgangsbetreuung“ verantwortlichSie wirken an der Weiterentwicklung der Präventionsstrategie und der Präventionsziele der BGHW im Bereich „Betriebliche Betreuung“ mitSie erarbeiten fachpolitische Standpunkte der BGHW zur DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ und zum Arbeitssicherheitsgesetz - ASiGSie bearbeiten komplexe Aufgaben im Auftrag der Präventionsleitung und der DezernatsleitungSie sind verantwortlich für die Weiterentwicklung der Webapplikation „Online-Fernlehrgang" der BGHW einschließlich zugehöriger IT-Anwendungen und Datenschnittstellen und stellen die Umsetzung von Projekten mit externen Dienstleistern sicherSie erstellen praxis- und zielgruppengerechte Handlungshilfen und Instrumente zur Betrieblichen Betreuung nach ASiG und DGUV Vorschrift 2 in unterschiedlichen medialen Formaten oder wirken dabei mitSie bereiten Ausschreibungs- und Angebotsverfahren (auch EU-weit) zur Produkt- und Softwareentwicklung einschließlich Erstellung zugehöriger Ausschreibungs-unterlagen vor und führen diese durchSie sind für die Organisation des Betreuungsangebots „Kompetenzzentrum“ für Betriebe im Unternehmermodell nach DGUV Vorschrift 2 verantwortlichSie vertreten die BGHW in internen und externen Fachgremien und ProjektgruppenSie beantworten Anfragen von Betriebsärzten, Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betrieben und Verbänden zum Thema Betriebliche BetreuungAbgeschlossenes Universitäts- oder Hochschulstudium (Diplom oder Master) aus den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Informationstechnologie oder eine vergleichbare QualifikationIdealerweise Erfahrung in PersonalführungErfahrung in Projektmanagement/Projektarbeit, insbesondere von IT-ProjektenFreude an der Zusammenarbeit und Kommunikation mit internen und externen Dienstleistern im IT-BereichAnalytisches Denkvermögen sowie strukturiertes und ergebnisorientiertes ArbeitenKommunikative Kompetenz, gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich darzustellenEigeninitiative, Lern- und Entwicklungsbereitschaft und KreativitätBelastbarkeit, Organisationstalent und hohe LeistungsbereitschaftSicheres und freundliches Auftreten sowie TeamfähigkeitIdealerweise Erfahrungen im Bereich Arbeitssicherheit und GesundheitsschutzDie Bereitschaft zu einer – auch mehrtägigen – Reisetätigkeit im ganzen BundesgebietMehr als nur einen Arbeitsplatz, denn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind uns als Mensch wichtig. Deshalb ist die BGHW an langfristigen Arbeitsverhältnissen interessiert und bietet eine optimale Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie profitieren von einer umfassenden Einarbeitung und einer individuellen Förderung. Unterstützt werden Sie von erfahrenen und engagierten Kollegen in einem partnerschaftlichen Arbeitsumfeld. Darüber hinaus bieten wir Ihnen: Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Beschäftigung bei einem modernen Dienstleister Ein attraktives Arbeitsumfeld mit einer Vielzahl an hervorragenden betrieblichen Sozialleistungen Modern eingerichtete Arbeitsplätze Bezüge entsprechend den Regelungen für Angestellte im öffentlichen Dienst. Eine leistungsgerechte Vergütung bis Entgeltgruppe E 15 BG-AT (=TVöD)
Zum Stellenangebot

Betriebswirtschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) in der EFRE- und Landesförderung NRW

Fr. 01.10.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Als einer der führenden und viel­seitigsten Projekt­träger Deutschlands setzt der Projekt­träger Jülich Forschungs- und Inno­vations­förder­programme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Euro­päischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftrag­geber, die Begutachtung und fachliche wie auch administrative Begleitung von Förder­projekten sowie inno­vations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesell­schaft­licher Heraus­forderungen bei. Für das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes NRW betreuen wir im Geschäfts­bereich „Energie, Technologie und Nach­haltigkeit“ (ETN) u.a. die Leitmarkt- und Klima­schutz­wett­bewerbe im Operationellen Programm Euro­päischer Fonds für regionale Entwicklung NRW 2014 bis 2020 (OP EFRE NRW). Verstärken Sie diesen Bereich als Betriebswirtschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) in der EFRE- und Landesförderung NRW Betriebswirtschaftliche Koordination eines Förder­aufrufs / Förder­bereichs im Fach­bereich ETN 2 (Umwelt und Klima­schutz) inklusive Budget­planung und -über­wachung Mitzeichnung von Bewilligungen, Änderungen und Auszahlungen im entsprechend zu koordinierenden Förder­aufruf im Fach­bereich ETN 2 Bearbeitung von besonders komplexen EFRE- und/oder Landes­vorhaben innerhalb eines Förder­aufrufs / -bereichs innerhalb von ETN 2 Beratung von Antrag­stellerinnen und Antrag­stellern aus Wissenschaft und Wirtschaft zu allen betriebs­wirt­schaft­lichen und finanz­technischen Fragen der Förderung im entsprechenden Förder­aufruf / -bereich innerhalb von ETN 2 Prüfung und Bewertung der Bonität der Antrag­stellerinnen und Antrag­steller, der Finanzierungs­pläne und Verein­barungen mit weiteren öffentlich-rechtlichen Geld­gebern Vorbereitung der finanziellen Aspekte der Förder­entscheidung Begleitung der bewilligten Vorhaben während ihrer Laufzeit Steuerung der Mittel­bereit­stellung und Prüfung der Mittel­verwendung Bewertung der Änderungs­anträge der Zuwendungs­empfängerinnen und Zuwendungs­empfänger Erstellung bzw. Mitzeichnung von Widerrufs- oder Kürzungs­bescheiden Verantwortung für die einheitliche Auslegung des Regel­werks im Zuständig­keits­bereich Abgeschlossenes betriebs- oder verwaltungs­wirt­schaft­liches Hoch­schul­studium (Bachelor oder Diplom [FH]) bzw. ein vergleich­barer betriebs­wirt­schaft­licher Abschluss (bspw. staatlich geprüfter Betriebswirt [w/m/d]) Fundierte Kenntnisse in den einschlägigen Rechts- und Verwaltungs­vorschriften des öffentlichen Verwaltungs­rechts, Bilanz- und Steuer­rechts sowie Vertrags- und Insolvenz­rechts, im Ideal­fall Kenntnisse in der Landes­haus­halts­ordnung NRW und den EFRE-Bestimmungen der Euro­päischen Kommission und des Landes NRW Mehrjährige Berufs­erfahrung im administrativen Management von öffentlich finanzierten Vorhaben Idealerweise Kenntnisse in der Koordination von Förder­aufrufen oder die Bereitschaft, sich diese kurz­fristig anzueignen Kompetenz im Umgang mit BISAM und EPOS bzw. die Bereitschaft, sich eigen­ständig in diese Programme ein­zu­arbeiten Kommunikative Kompetenz in Wort und Schrift Bereitschaft zu Dienstreisen Sachbezogenes Durchsetzungs­vermögen Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunfts­orientierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungs­campus, günstig gelegen im Städte­dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeits­umfeld Umfangreiches Weiterbildungs­angebot Attraktive Gleitzeit­gestaltung und viel­fältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive Möglichkeit der vollzeitnahen Teilzeit­beschäftigung Vergütung und Sozial­leistungen nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 11 TVöD-Bund
Zum Stellenangebot

Ausbildung - Fachangestellte/r (w/m/d) für Arbeitsmarktdienstleistungen (Arbeitsorte Köln, Bonn, Bergisch Gladbach)

Do. 30.09.2021
Köln, Bonn, Bergisch Gladbach
Die Bundesagentur für Arbeit - bringt weiter. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die größte Dienstleisterin für den deutschen Arbeitsmarkt und mit rund 95.000 Beschäftigten selbst eine der größten Arbeitgeberinnen des Bundes. Unser Engagement erfolgt im gesellschaftlichen Auftrag: Jeden Tag beraten wir Menschen zu Themen rund um Ausbildung, Arbeit, Beruf und Arbeitsmarkt. Wir erbringen für Bürgerinnen und Bürger vielfältige Leistungen wie Arbeitslosengeld und Kindergeld. Damit dies erfolgreich geschehen kann, sind bei uns viele Menschen gemeinsam in unterschiedlichen Tätigkeiten und Dienststellen aktiv - nicht immer im direkten Kundenkontakt, immer jedoch für das gemeinsame Ziel. Kundenorientierung und Gemeinwohl sind wesentliche Elemente unserer Arbeit. Unsere Kultur beruht auf Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung sowie offener und ehrlicher Kommunikation. Wir teilen unser Wissen und suchen gemeinsam nach der jeweils besten Lösung. Dabei ist die BA fähig und willens, kontinuierlich zu lernen, sich zu verändern und zu erneuern. Unsere Aufgabenvielfalt sorgt für ein breit gefächertes Angebot an beruflichen Tätigkeiten und Ausbildungen. Neben interessanten Aufgaben im gesamten Bundesgebiet erwarten Sie eine strukturierte Personalentwicklung, regelmäßige Qualifizierungsangebote und ein gezieltes Gesundheitsmanagement. Flexible Arbeitszeitmodelle und Arbeitsformen erleichtern Ihnen das Vereinbaren privater Interessen sowie familiärer Pflichten mit dem Beruf. Die Bundesagentur für Arbeit ist eine Arbeitgeberin, die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördert. Hierbei unterstützen wir auch die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Für diese vorbildliche Personalpolitik sind wir zum wiederholten Male ausgezeichnet worden. Ihr Arbeitsumfeld Sie suchen eine Berufsausbildung, in der Sie Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenslagen voranbringen und unterstützen können? Am besten in einem systemrelevanten Beruf? Dann starten Sie bei uns eine Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen und bringen Sie Menschen und Arbeit zusammen. Der Arbeitsmarkt bewegt sich jeden Tag, wir bewegen mit – das ist unsere Verantwortung. Trends erkennen, mit Kolleginnen und Kollegen, Unternehmen und Politik die Initiative ergreifen und das Wichtigste: Menschen beruflich weiterbringen und unterstützen. Werden auch Sie Teil des größten Netzwerkes am Arbeitsmarkt, der Bundesagentur für Arbeit. Von Beginn an mittendrin – Wir vermitteln Ihnen fundiertes Wissen, das Sie direkt in der Praxis erproben können. Die Kombination aus abwechslungsreichen Lernformaten und Praktika in den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern bereitet Sie optimal auf Ihre berufliche Zukunft vor. Unsere Fachausbilderinnen und Fachausbilder stehen Ihnen dabei jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Worauf noch warten? Bewerben Sie sich! Während Ihrer Ausbildung erwarten Sie viele spannende Aufgaben rund um das Sozialsystem der Arbeitslosenversicherung. Dabei lernen Sie durch vielfältige Lehrgänge, Workshops und den Berufsschulunterricht die theoretischen Grundlagen für die Praxis. Außerdem lernen Sie, wie Sie Arbeitssuchenden und Arbeitslosen bei ihren Anliegen weiterhelfen und sie beraten können – telefonisch oder persönlich, als erste Ansprechperson in der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter. Sie helfen Kundinnen und Kunden beim Ausfüllen von Anträgen, z.B. auf Arbeitslosengeld oder Berufsausbildungsbeihilfe und bearbeiten diese im Anschluss. Sie lernen, gesetzliche Vorschriften richtig zu verstehen und anzuwenden. Im Rahmen eines zweiwöchigen Praktikums in einem anderen Betrieb, haben Sie die Möglichkeit, einen „Blick über den Tellerrand“ zu gewinnen. Sie bringen als Voraussetzung mit: vorzugsweise einen mittleren Bildungsabschluss oder Fach- bzw. Hochschulreife bzw. vergleichbaren Bildungsabschluss Außerdem bringen Sie noch mit: Fingerspitzengefühl im Umgang mit ganz unterschiedlichen Menschen die Fähigkeit, Ruhe in schwierige Gesprächssituationen zu bringen einen kühlen Kopf, wenn viele Aufgaben anstehen Interesse an Themen der Wirtschafts- und Sozialpolitik sowie am Umgang mit Recht und Gesetz Reisebereitschaft im Rahmen der Ausbildung ABWECHSLUNG: eine dreijährige duale Ausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit vielen verschiedenen Lernorten (Arbeitsagenturen, Jobcenter, Bildungs- und Tagungsstätten und Berufsschule) und der Möglichkeit, ein Praktikum in einem Betrieb zu absolvieren.   ARBEITSPLATZSICHERHEIT: grundsätzlich die übertarifliche Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung. Die Ausbildungszeit kann zudem bei guten Leistungen verkürzt werden.   ATTRAKTIVE AUSBILDUNGSVERGÜTUNG: eine monatliche Ausbildungsvergütung nach dem Tarifvertrag für Nachwuchskräfte der Bundesagentur für Arbeit in Höhe von derzeit 1.068,26 Euro brutto im 1. Ausbildungsjahr, 1.118,20 Euro brutto im 2. Ausbildungsjahr und 1.164,02 Euro brutto im 3. Ausbildungsjahr.   FINANZIELLE EXTRAS: die Übernahme der notwendigen Reise- und Unterkunftskosten bei Dienstreisen, Kostenerstattung bei auswärtigem Berufsschulunterricht, Jahressonderzahlung) sowie je nach Region die Nutzung eines vergünstigten Tickets für den Öffentlichen Nahverkehr.   FLEXIBLE ARBEITSZEIT: flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Öffnungs- und Erreichbarkeitszeiten der Dienststelle sowie die Möglichkeit, die Ausbildung (z.B. im Rahmen der Vereinbarung von Familie und Beruf) in Teilzeit zu absolvieren.   WORK-LIFE-BALANCE: eine ausgezeichnete Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben/Familie sowie betriebliches Gesundheitsmanagement.   ALTERSVORSORGE: eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge und die Möglichkeit der Entgeltumwandlung.   CHANCENGLEICHHEIT UND KULTURELLE VIELFALT: für Menschen mit Behinderung die Gestaltung einer barrierefreien Arbeitsumgebung, damit Kompetenzen optimal genutzt werden können.   KARRIERECHANCEN: nach erfolgreichem Abschluss hervorragende Karrierechancen und die Möglichkeit zum Wechsel in eine von über 900 Dienststellen in allen Regionen Deutschlands.   QUALIFIZIERUNGSMÖGLICHKEITEN: viele Möglichkeiten und Angebote, eigene Fähigkeiten sinnvoll einzusetzen und weiter zu entwickeln, z.B. im Rahmen verschiedener Personalentwicklungsprogramme.   Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht!  
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: