Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Datenbankentwicklung | Bildung & Training: 17 Jobs

Berufsfeld
  • Datenbankentwicklung
Branche
  • Bildung & Training
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 16
  • Ohne Berufserfahrung 12
Arbeitszeit
  • Vollzeit 17
  • Teilzeit 7
  • Home Office möglich 6
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 9
  • Befristeter Vertrag 7
  • Ausbildung, Studium 1
Datenbankentwicklung
Bildung & Training

Data Steward (m/f/d) at the Munich Data Science Institute

Do. 26.05.2022
Garching bei München
The newly established Munich Data Science Institute (MDSI) is an Integrative Research Institute at the Technical University of Munich (TUM) with an interdisciplinary and cross-faculty focus in the field of data science, and in particular machine learning. The Institute operates as a facilitator and disseminator of state-of-the-art data science practices, technologies, and IT infrastructures for the whole university and connects and coalesces all data-related expertise of TUM. As one direction, the MDSI is engaged in activities of research data management, e.g., shaping the way how data will be stored, managed, and analyzed across different sciences and application fields. As a Data Steward, you will be responsible for designing and managing the activities in research data management, specifically acting as the central contact point to coordinate and establish synergies between the multiple initiatives at TUM (e.g. in the scope of the NFDI). Moreover, you will coordinate the institutes' own data and information practices as well as take over tasks in general project management. Coordination of research data management activities at the MDSI and TUM Preparing documents for best practices, guidelines and communications in data management, data science, data quality Collaboration with further partners and projects in the scope of data management, identifying and realizing synergies between various projects Information exchange and networking between different departments and initiatives, data / information service consulting Dissemination and communication of expertise on research data management within and outside TUM via various formats Project management in a variety of other projects We are looking for a reliable and collaborative person able to manage a broad range of tasks and responsibilities with Master degree or higher preferably in data science / engineering / IT management / studies related to data management At least 3 years of work experience in the area of data / information management or related topics (data science, data quality assurance, experience as data steward, or similar) Well-developed research, conceptual and analytical skills, proven experience in project management and / or in consulting Strong written and verbal communication skills in English and proven excellent presentation skills with good level of comfort communicating effectively across internal and external organizations and across hierarchies (German is desirable but not required) Proficiency in providing administrative services, including knowledge in the operation of IT systems and services as well as operation systems desirable Full responsibility from the start in an innovative environment and with real impact on the data science ecosystem at TUM and in Munich International, attractive, and interdisciplinary working environment across different departments and disciplines Salary according to TV-L (depending on qualification up to E13) including social benefits Flexible working hours
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in für das Enterprise Content Management System

Do. 26.05.2022
Kiel
Das Rechenzentrum (RZ) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01. Juli 2022 auf Dauer eine*n Mitarbeiter*in für das Enterprise Content Management-System Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollbeschäftigung (zz. 38,70 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist eine forschungsstarke Volluniversität in der nördlichsten Großstadt Deutschlands direkt an der Ostsee. Mit ihren Forschungsschwerpunkten Kiel Marine Science, Kiel Life Science, Societal and Cultural Change und Kiel Nano Surface & Interface Science werden große, gesellschaftlich relevante Themen interdisziplinär behandelt. Das Rechenzentrum der Universität Kiel ist als zentrale Einrichtung verantwortlich für Projektierung und Betrieb der hochschulweiten Datenkommunikation, leistungsfähiger zentraler Computer- und Storage-Ressourcen in unterschiedlichen Leistungsklassen sowie zentraler Anwendungen für Forschung, Lehre und Verwaltung. Die Abteilung 'Studium, Lehre, Verwaltung' entwickelt und betreibt campusweite Informations- und IT-Systeme. Eines dieser Systeme ist das Enterprise Content Management System d.3ecm, welches eine einheitliche Verwaltung, Bearbeitung und Archivierung sämtlicher Hochschul-informationen ermöglicht. Es beinhaltet das Dokumentenmanagementsystem (DMS), ergänzt es um verschiedene Software-Lösungen zu einem ganzheitlichen Strategie- und Managementkonzept und unterstützt die Verwaltungs­prozesse mit digitalen Funktionen, um ganzheitliche Workflows abzubilden. Anwendungsbetreuung und Weiterentwicklung des Enterprise Content Management-Systems, dazu gehören die Umsetzung und Pflege von Anwendungen und Modulen, die Sicherstellung des technischen Betriebs, Initiierung von Plattformanpassungen unter Berücksichtigung der lokalen IT-Infrastruktur und den Bedarfen in der Verwaltung Konzeption und Umsetzung von fachlich orientierten Anforderungen zu Konfiguration, Organisation, Nutzung, Rollen und Berechtigungen Integration des Dienstes in die Serviceangebote und in die IT-Infrastruktur der CAU Durchführung von Beratungs- und Schulungsangeboten, inklusive der Konzeption dieser Angebote, sowie 2nd-Level Support Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im technischen, naturwissenschaftlichen oder Informatikbereich. Hochschulabsolvent*innen anderer Fachrichtungen werden berücksichtigt, sofern sie eine mehrjährige, einschlägige Erfahrung in den genannten Aufgabenbereichen vorweisen können Projekt-, Planungs- und Berichtserfahrung im IT- oder Digitalisierungskontext Kenntnisse in der Erstellung und Umsetzung von Berechtigungskonzepten Erfahrungen in mindestens einer Programmier-/Skriptsprache (vorzugsweise Java, JavaScript, JPL, Groovy) Kenntnisse im Bereich relationaler Datenbankmanagementsysteme (vorzugsweise Microsoft SQL Server) Mehrjährige Erfahrung in der nutzer*innenorientierten Vermittlung von Anwendungen Verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie gute Englischkenntnisse Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit Systematische, effiziente und zielorientierte Arbeitsweise Wünschenswert sind: Grundlegende Kenntnisse zur Administration von Windows Server-Systemen Kenntnisse im Bereich IT-Sicherheit für Windows-Systeme Kenntnisse im Datenschutz und Informationssicherheit Kenntnisse von Verwaltungsprozessen, vorzugsweise im Hochschulbereich eine abwechslungsreiche, eigenverantwortliche und vielfältige Tätigkeit in einem engagierten, innovativen Umfeld mit der Möglichkeit, Entwicklungen mitzugestalten, tarifliche Vergütung inkl. Jahressonderzahlung, eine gute Work-Life-Balance durch die Möglichkeit der variablen Arbeitszeit, Mitarbeiterkonditionen in diversen Einrichtungen (Mensa, Hochschulsport, Jobtickets, ...), 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr, eine betriebliche Altersvorsorge mit hoher Zuzahlung durch den Arbeitgeber, einen sicheren Arbeitsplatz beim Land, u.v.m. Die Universität ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Data Scientist (w/m/d) mit Schwerpunkt Machine Learning

Do. 26.05.2022
Hagen (Westfalen)
Kennziffer 342 Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir in der Fakultät für Mathematik und Informatik, Lehrgebiet Data Science, ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Data Scientist (w/m/d) mit Schwerpunkt Machine Learning Vollzeit (100 %) befristet (für zunächst 3 Jahre, mit der Möglichkeit zur Promotion) Entgeltgruppe 13 TV-L Als einzige staatliche Fernuniversität im deutschen Sprachraum sind wir seit mehr als 40 Jahren erfahren im lebensbegleitenden und lebenslangen Lernen. Dabei eröffnen wir unseren Studierenden flexible Studienmöglichkeiten auf Basis eines Blended-Learning-Studienmodells. An unseren fünf Fakultäten entwickeln wir mit fachbezogener und fachübergreifender Forschung zukunftsweisende Lösungen. Sie interessieren sich für spannende Forschung in Verbindung mit innovativen Projekten in den Bereichen Data Engineering und Big Data? Sie möchten Ihre Ideen in einem kreativen Team umsetzen und die Zukunft des Lehrgebiets mitgestalten? Dann kommen Sie zu uns an die FernUniversität in Hagen! Sie ergänzen unser Team mit neuen Forschungsthemen in den Bereichen Machine Learning, Data Mining und Knowledge Discovery. Sie erforschen neue Methoden für die effiziente Analyse von komplexen Datenmengen (z. B. hoch-dimensionale Daten, Zeitreihendaten, Datenströme, Graphdaten sowie Bild- und Videodaten). Sie helfen uns bei der Entwicklung ganzheitlicher Softwarelösungen für die Datenanalyse. Sie übernehmen Verantwortung in Forschungsprojekten und helfen bei der Akquise neuer Projekte. Sie präsentieren Ihre Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen. Sie unterstützen die Lehraktivitäten des Lehrgebiets und erarbeiten spannende Lehrkonzepte für zukünftige Lehrveranstaltungen. Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom, gerne auch Promotion) im Bereich Data Science, Informatik, Mathematik oder einem angrenzenden Fachgebiet. Sie haben ein grundlegendes Verständnis der Datenanalyse und haben bereits Erfahrungen mit Algorithmen des maschinellen Lernens gesammelt. Sie besitzen fortgeschrittene Kenntnisse in mindestens einer modernen Programmiersprache (z. B. Python, Java) und sind sicher im Umgang mit aktuellen Frameworks (z. B. scikit-learn, TensorFlow, PyTorch) Sie sind begeisterungsfähig für neue Themen und besitzen ein hohes Maß an Kreativität und Eigeninitiative. Ihre Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind sehr gut. Eine super Arbeitsatmosphäre in einem hochmotivierten, kreativen und wissbegierigen Team Die Möglichkeit eigene Ideen auszuprobieren und umzusetzen – denn auch wir wissen, nicht immer funktioniert alles auf Anhieb. Unterstützung bei einer möglichen Promotion im Bereich Data Science Flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmodelle und auch Homeoffice Möglichkeiten Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, wir sind aber an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert. Sie erwartet eine interessante und eigenverantwortliche Tätigkeit mit einer tarifgerechten Bezahlung sowie einer betrieblichen Altersversorgung. Ihre Qualifikation und berufliche Erfahrung werden selbstverständlich berücksichtigt. Außerdem bieten wir einen vielfältigen Aufgabenbereich und eine sehr gut ausgestattete technische Infrastruktur. Die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung, Angebote zur guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie z. B. die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung sowie ein weitreichendes Angebot im Bereich des Gesundheitsmanagements runden unser Angebot ab.
Zum Stellenangebot

Data Scientist (w/m/d) mit Schwerpunkt Big Data

Do. 26.05.2022
Hagen (Westfalen)
Kennziffer 341 Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir in der Fakultät für Mathematik und Informatik, Lehrgebiet Data Science ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Data Scientist (w/m/d) mit Schwerpunkt Big Data Vollzeit (100 %) befristet (für zunächst 3 Jahre, mit der Möglichkeit zur Promotion) Entgeltgruppe 13 TV-L Als einzige staatliche Fernuniversität im deutschen Sprachraum sind wir seit mehr als 40 Jahren erfahren im lebensbegleitenden und lebenslangen Lernen. Dabei eröffnen wir unseren Studierenden flexible Studienmöglichkeiten auf Basis eines Blended-Learning-Studienmodells. An unseren fünf Fakultäten entwickeln wir mit fachbezogener und fachübergreifender Forschung zukunftsweisende Lösungen. Sie interessieren sich für spannende Forschung in Verbindung mit innovativen Projekten in den Bereichen Data Engineering und Big Data? Sie möchten Ihre Ideen in einem kreativen Team umsetzen und die Zukunft des Lehrgebiets mitgestalten? Dann kommen Sie zu uns an die FernUniversität in Hagen! Sie ergänzen unser Team mit neuen Forschungsthemen an der Schnittstelle zwischen Machine Learning und Datenbanken. Sie erforschen neue Methoden für die effiziente Indexierung von großen Datenmengen. Sie übernehmen Verantwortung in Forschungsprojekten und helfen bei der Akquise neuer Projekte. Sie präsentieren Ihre Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen. Sie unterstützen die Lehraktivitäten des Lehrgebiets und erarbeiten spannende Lehrkonzepte für zukünftige Lehrveranstaltungen. Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom, gerne auch Promotion) im Bereich Informatik, Data Science, Mathematik oder einem angrenzenden Fachgebiet. Sie haben ein sehr gutes Verständnis von Algorithmen und Datenstrukturen und haben bereits Erfahrungen mit modernen Datenbanktechnologien gesammelt. Sie besitzen fortgeschrittene Kenntnisse in mindestens einer modernen Programmiersprache (z. B. Python, Java). Sie sind begeisterungsfähig für neue Themen (z. B. Blockchain, IoT und Cloud Technologien) und besitzen ein hohes Maß an Kreativität und Eigeninitiative. Ihre Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind sehr gut. Eine super Arbeitsatmosphäre in einem hochmotivierten, kreativen und wissbegierigen Team Die Möglichkeit eigene Ideen auszuprobieren und umzusetzen – denn auch wir wissen, nicht immer funktioniert alles auf Anhieb. Unterstützung bei einer möglichen Promotion im Bereich Data Science Flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmodelle und auch Homeoffice Möglichkeiten Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, wir sind aber an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert. Sie erwartet eine interessante und eigenverantwortliche Tätigkeit mit einer tarifgerechten Bezahlung sowie einer betrieblichen Altersversorgung. Ihre Qualifikation und berufliche Erfahrung werden selbstverständlich berücksichtigt. Außerdem bieten wir einen vielfältigen Aufgabenbereich und eine sehr gut ausgestattete technische Infrastruktur. Die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung, Angebote zur guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie z. B. die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung sowie ein weitreichendes Angebot im Bereich des Gesundheitsmanagements runden unser Angebot ab.
Zum Stellenangebot

Project Manager (m/w/d) Business & Market Intelligence

Sa. 21.05.2022
Köln
Die COGNOS AG ist eines der größten privaten und unabhängigen Bildungsunternehmen in Deutschland. Wir leben Bildung! Die von den Familienunternehmern Ludwig Fresenius und Dr. Arend Oetker getragene Gesellschaft betreibt berufliche Fachschulen, Hochschulen sowie Weiterbildungseinrichtungen im In- und Ausland. Zur COGNOS AG gehören 17 Tochtergesellschaften, darunter die Hochschule Fresenius, die Akademie Fresenius, die Ludwig Fresenius Schulen und die LUNEX University in Luxemburg. Die Unternehmen der COGNOS AG stehen für lebenslanges Lernen, innovative Lehrangebote, Internationalität und Praxisnähe. Sie qualifizieren Menschen in einem vielfältigen Fächerspektrum – von Management über Medien, Gesundheit, Soziales, Chemie, Biologie, Technik bis hin zu Design. Die COGNOS AG hat sich einer Wachstumsstrategie verschrieben und wird Ihre Geschäftsfelder im In- und Ausland expandieren. Um dieses Wachstum zu begleiten, baut die COGNOS AG einen Bereich Business Development auf, der direkt dem Vorstandsvorsitz zugeordnet ist. Die wesentlichen Aufgaben dieses neuen Bereichs fokussieren sich auf folgenden Aktivitäten: Unterstützung des Vorstands und der operativen Bereiche des Unternehmens bei der Weiterentwicklung der strategischen Planung Begleitung der Umsetzung der strategischen Planung Frühzeitige Erkennung von Markttrends sowie Ableitung von Implikationen für die Geschäftsentwicklung durch die Analyse der Entwicklung der wesentlichen Stakeholder (Wettbewerber, Studierende und Schüler, Öffentliche Hand, Arbeitsmarkt etc.) Erarbeitung von Vorschlägen zur Weiterentwicklung des Produktportfolios und der Geschäftsmodelle Unterstützung bei M&A Prozessen Im Rahmen des Aufbaus des neuen Bereichs ist folgende Position am Standort Köln in Vollzeit zu besetzen: Project Manager (m/w/d) Business & Market Intelligence Analyse von Markt-, Branchentrends und Überführung der Erkenntnisse in Potentiale für die Weiterentwicklung des Produktportfolios Selbstständige Durchführung von Kunden- und Wettbewerbsanalysen unserer verschiedenen Bildungszweige Entwicklung von Methoden und Prozessen, um eine Toolbox für Market Intelligence und Kundenanforderungen aufzubauen und den Wissenstransfer in die Organisation sicherzustellen Mitarbeit an der Ableitung von Innovationen sowie Implementierungsstrategien aus den Analyseergebnissen, um die Kundenorientierung entlang der gesamten Customer Journey zu steigern Projektleitertätigkeit in den verschiedenen Einheiten der Gruppe und in der COGNOS AG Erfolgreich abgeschlossenes technisches oder betriebswirtschaftliches Studium oder vergleichbare Studiengänge Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Market- bzw. Business Intelligence Starker Wille in einem hoch dynamischen und anspruchsvollen Umfeld zu lernen und zu gestalten Projektleitungserfahrung Exzellente analytische und konzeptionelle Fähigkeiten „Hands-on”-Mentalität, Zielstrebigkeit und Eigeninitiative Aufgeschlossene und kommunikative Art sowie hohe Serviceorientierung und Resilienz Deutsch und Englisch fließend in Wort und Schrift Ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit viel Gestaltungspotenzial in einem sinnstiftenden Umfeld Einen sicheren Arbeitsplatz in einem zukunftsorientierten, sehr erfolgreichen, dynamischen Unternehmen Unterstützung und Förderung Ihrer Entwicklung Kollegiale Unterstützungskultur, offenes Betriebsklima, Austausch auf Augenhöhe und Förderung des Teamzusammenhalts z.B. durch Mitarbeiterevents und flache Hierarchien Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, u. a. Homeoffice in Form von Mobile Working, einen Familienservice und 30 Tage Urlaub Betriebliche Gesundheitsförderung, z. B. Kooperationen mit Fitnesskooperationspartnern Vergünstigte Angebote sowie vielfältige Zusatzleistungen, z. B. betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen und Corporate Benefits
Zum Stellenangebot

Technische:r Angestellte:r (w/m/d) im Bereich Anwendungsentwicklung

Sa. 21.05.2022
Bremen
Das Rechenzentrum der Hochschule Bremen betreibt als zentrale Betriebseinheit das Campus-Datennetz, die zentralen Server-Dienste sowie das Identity Management und das Campusmanagement der Hochschule. Die besondere Herausforderung liegt dabei in der verlässlichen Bereitstellung zentraler Infrastruktur für eine große und zugleich heterogene Nutzergruppe. Informationen finden Sie unter: www.hs-bremen.de/rz/ Das Rechenzentrum zeichnet sich durch ein kooperatives Miteinander bei der Lösung komplexer Aufgaben aus. Für einenangenehmen Start ist eine fundierte Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet für uns selbstverständlich. Als Teammitglied erwartet Sie bei uns ein spannendes Arbeitsfeld mit abwechslungsreichen Aufgaben und Möglichkeiten zur aktiven Mitgestaltung. Wir unterstützen Sie zudem durch individuelle Angebote im Bereich Fort- und Weiterbildung und bieten Ihnen alle Vorteile eines öffentlichen Arbeitgebers. Die Abteilung Anwendungsentwicklung, -management und -beratung, als eine von vier Bereichen des Rechenzentrums, konzipiert, implementiert und betreibt zentrale SW-Systeme wie das Identity Management System für über 10.000 User, das Campusmanagementsystem HISinOne sowie diverse zentrale Anwendungen wie Stundenplaner- und Evaluierungs-SW. Um für zukünftige Herausforderungen gerüstet zu sein, freuen wir uns über Ihre Unterstützung. Sie suchen eine vielseitige, langfristige Perspektive mit Raum für eigene Ideen und Wissensaustausch und möchten Teil eines starken Teams werden, das gerne gemeinsam seine Ziele erreicht? Dann freuen wir uns auf Sie als Technische:r Angestellte:r (w/m/d) im Bereich Anwendungsentwicklung Kennziffer: RZ-5-2022, Entgeltgruppe 11 TV-L Es sind zwei Stellen mit voller wöchentlicher Arbeitszeit (39,2 Wochenstunden) unbefristet zu besetzen. Die Stellen sind teilzeitgeeignet. eigenständige Konzeptionierung und Programmierung von Datenmanagementverfahren sowie die Neu- und Weiterentwicklung der Schnittstellen zur Sicherstellung eines konsistenten Datenmanagements innerhalb des hochschulweiten Identity-Management-Systems. Betrieb, Überwachung und Weiterentwicklung der für das Identity-Management-System notwendigen Datenbanken, Datenstrukturen und Server. selbstständige Entwicklung und Programmierung von Online-Tools zur Benutzerverwaltung für die Hochschulverwaltung und Fakultäten. eigenständige Koordination, Überwachung und Weiterentwicklung der für das zentrale Identity-Management-System erforderlichen Datenimporte aus den Primärquellen. Beratung von Einrichtungen der Hochschule rund um das Thema Auswahl und Einführung von SW-Systemen. abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor bzw. FH-Dipl.) der Informatik oder eines vergleichbaren Studienfaches oder eine abgeschlossene Qualifikation zum/zur Fachinformatiker:in (w/m/d) Fachrichtung Anwendungsentwicklung mit mehrjähriger Berufserfahrung Berufserfahrung in Entwicklung und Betrieb von IT-Systemen sehr gute Kenntnisse in der Datenbankentwicklung (SQL) sowie in mindestens einer für die Systemautomatisierung eingesetzten Sprachen (z.B. Python oder Perl) sehr gute Kenntnisse in der Webentwicklung (HTML/Javascript/CSS) Kenntnisse in der Administration von Datenbanken, sowie Grundkenntnisse in der Administration von Linux-Servern Kenntnisse im Bereich von Datennetztechnik, Datenschutz und IT-Sicherheit sind von Vorteil Selbsständigkeit, Eigenverantwortung und Lösungsorientierung bei der Aufgabenbearbeitung analytisches Denkvermögen, Serviceorientierung, Teamfähigkeit sowie Flexibilität Bereitschaft und Fähigkeit sich schnell und umfassend in neue Zusammenhänge einzuarbeiten sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse im fachlichen Umfeld Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem internationalen Umfeld in einer weltoffenen Hochschule Eine offene Arbeitsatmosphäre Flexible Arbeitszeiten an einer familiengerechten Hochschule Vielfältige Möglichkeiten für die persönliche und professionelle Weiterbildung Ein gefördertes Jobticket für den öffentlichen Personennahverkehr Geförderte Firmenfitness in allen qualitrain-Studios
Zum Stellenangebot

Dualer Master – Data Warehouse Developer bei der DKB (m/w/d)

Do. 19.05.2022
Berlin
Du bist fertig mit deinem Bachelorstudium und suchst nach einer neuen Herausforderung für deine Zukunft? Wir, das Steinbeis Center of Management and Technology (SCMT), unterstützen dich bei der Suche nach deinem richtigen Projektunternehmen. Bewirb dich jetzt für ein spannendes Projekt bei unserem Projektunternehmen und starte dein duales Masterstudium über die Steinbeis School of Management and Technology (SMT). Die DKB Service GmbH als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Kreditbank AG ist ein wichtiger Dienstleistungspartner in der DKB-Gruppe mit über 1.700 Mitarbeiter*innen. Sie ist sowohl Effizienzbringer als auch Impulsgeber und dient als Motor für den Erfolg der DKB. Arbeitsort: Berlin Job-ID: 8768 Das unternehmenseigene DWH weiterentwickeln und eigene Impulse einbringen Die Digitalisierung mit der Entwicklung und Umsetzung von ETL-Prozessen in enger Zusammenarbeit mit den Fachverantwortlichen vorantreiben Deinen Blick für Datenstrukturen nutzen, um die Geschäftsfelder bei der Integration ihrer Daten in das Data Warehouse zu beraten (Teil-)Projekte begleiten, koordinieren und leiten Deine kreativen Ideen zur Prozessoptimierung in anspruchsvolle sowie abwechslungsreiche Themen einbringen Sehr gut bis gut abgeschlossenes Studium (Uni, FH, DH) der (Wirtschafts-) Informatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung Erste Berufserfahrung im Bereich DWH-Entwicklung von Vorteil Kenntnisse im Umgang mit MS SQL, SSIS und SSAS sowie Kenntnisse in MS Access wünschenswert Gute konzeptionelle, analytische und kommunikative Fähigkeiten Fähigkeiten, Probleme zu erkennen, eigene Zielvorstellungen zu entwickeln und Lösungen im Team zu gestalten Zuverlässige, selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse Seminare in Berlin, München, Stuttgart, Asien, USA und Europa Staatlich anerkanntes, berufsintegriertes und finanziertes Masterstudium Betreuung durch erfahrene Dozent*innen und Coaches der SteinbeisSMT Flexibler Start ins Studium möglich
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Data-Driven Modeling of Energy Systems

Mi. 18.05.2022
München
Die Technische Hochschule Rosenheim ist eine regional verwurzelte Hoch­schule mit inter­nationalem Renommee. Sie verbindet praxis­nahe Forschung mit innovativer Nachwuchs­förderung in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gestaltung, Gesund­heit und Soziales. Das inter­disziplinäre Miteinander der Fakultäten und Einrichtungen garantiert hoch­wertigen Erkenntnis­gewinn und ausge­zeichnete Lehre. Zu den gelebten Werten der TH Rosenheim zählen Nachhaltigkeit, Familien­freundlich­keit und Service­orientierung. Für das Zentrum für Forschung, Entwicklung und Transfer suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) Data-Driven Modeling of Energy Systems in Vollzeit mit 40,10 Stunden pro Woche. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet und teilzeitfähig. Kennziffer 2022-38-FuE-KI-DaMo-WiMi Die Stelle ist im Forschungs­gebiet Künstliche Intelligenz (KI), Statistik und Energie­systeme angesiedelt und wird von der Hightech Agenda Bayern gefördert. Schwerpunkt des Forschungs­gebiets ist die KI-basierte und daten­getriebene Modellierung und Steuerung von Energie­systemen – von Gebäude-Energie­systemen bis hin zu virtuellen Kraft­werken und Energie­märkten. Besonderes Augenmerk gilt dem Technologie­transfer von Forschungs­ergebnissen in die Praxis. Um ein schlag­kräftiges Forschungs­team aufzubauen, werden derzeit mehrere komplementäre Stellen­profile besetzt. Im Fokus der hier ausgeschriebenen Stelle steht die daten­basierte Modellierung von Energie­systemen mittels Methoden aus dem Machine Learning sowie der Zeitreihen-Statistik und Data-Driven Modeling in Engineering. Die Energie­system-Modelle sollen u.a. als Kern­komponenten einer selbst­lernenden, optimalen Steuerung der Energie­systeme dienen. Entsprechend ist eine enge, inter­disziplinäre Zusammen­arbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus den komplementären Disziplinen essenziell, insbesondere Optimal Control, Machine Learning Operations, Internet of Things und Data Engineering sowie Gebäude­simulation und -technik am Rosenheimer Technologie­zentrum Energie und Gebäude (roteg). Akquise, Planung und Durch­führung von Forschungs­projekten im Forschungs­gebiet KI, Statistik und Energie­systeme Verfassen wissen­schaftlicher Publikationen im Forschungs­gebiet Mitwirkung bei der operativen und strategischen Weiter­entwicklung des Forschungs­gebiets KI, Statistik und Energie­systeme Lehrverpflichtung bis zu 4 SWS / Semester sehr guten Hoch­schul­abschluss auf Master­niveau mit Schwerpunkt Statistik, Ökonometrie, Data-Driven Modeling in Engineering, Data Science, Machine Learning, Artificial Intelligence o.Ä. fundierte Erfahrung in der multivariaten Zeit­reihen-Statistik, im klassischen Machine Learning oder Deep Learning (insbesondere Sequence Modeling, wie RNNs, Transformer etc.) Programmiererfahrung ist essenziell, idealerweise mit Python (alternativ auch R, MATLAB o.Ä.) erste Erfahrung im Bereich Optimal Control, Reinforcement Learning oder Data Engineering ist von Vorteil Interesse an komplementären Disziplinen und Freude an der inter­disziplinären Zusammen­arbeit selbstständigen, ergebnis­orientierten Arbeits­stil sowie Wissens­durst, Feedback­fähigkeit und Kommuni­kations­stärke sehr gute Englisch­kenntnisse und idealerweise sehr gute Deutsch­kenntnisse aktive Mitarbeit in einem zentralen Bereich der Energie­wende exzellentes Umfeld zur Umsetzung einer Promotion in einem Forschungs­bereich am technologischen Rand eine anspruchsvolle und eigen­verantwortliche Tätigkeit in einem kollegialen und innovativen Umfeld vielfältige Möglichkeiten, Familie und Beruf zu vereinbaren die Möglichkeit, anteilige Arbeits­zeit nach Absprache mit dem/der Vorgesetzten im mobilen Arbeiten zu erbringen betriebliche Gesundheits­förderung eine Vergütung nach Entgelt­gruppe 13 des Tarif­vertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) mit allen im öffentlichen Dienst üblichen Sonder­leistungen
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Machine Learning Operations, Data Engineering und IoT für Energiesysteme

Mi. 18.05.2022
München
Die Technische Hochschule Rosenheim ist eine regional verwurzelte Hoch­schule mit inter­nationalem Renommee. Sie verbindet praxis­nahe Forschung mit innovativer Nachwuchs­förderung in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gestaltung, Gesund­heit und Soziales. Das inter­disziplinäre Miteinander der Fakultäten und Einrichtungen garantiert hoch­wertigen Erkenntnis­gewinn und ausge­zeichnete Lehre. Zu den gelebten Werten der TH Rosenheim zählen Nachhaltigkeit, Familien­freundlich­keit und Service­orientierung. Für das Zentrum für Forschung, Entwicklung und Transfer suchen wir zum nächst­möglichen Zeit­punkt einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) Machine Learning Operations, Data Engineering und IoT für Energiesysteme in Vollzeit mit 40,10 Stunden pro Woche. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet und teilzeitfähig. Kennziffer 2022-40-FuE-KI-DiAb-WiMi Die Stelle ist im Forschungs­gebiet Künstliche Intelligenz (KI), Statistik und Energie­systeme angesiedelt und wird von der Hightech Agenda Bayern gefördert. Schwer­punkt des Forschungs­gebiets ist die KI-basierte und daten­getriebene Modellierung und Steuerung von Energie­systemen – von Gebäude-Energie­systemen bis hin zu virtuellen Kraft­werken und Energie­märkten. Besonderes Augen­merk gilt dem Technologie­transfer von Forschungs­ergebnissen in die Praxis. Um ein schlag­kräftiges Forschungs­team aufzu­bauen, werden derzeit mehrere komplementäre Stellen besetzt. Im Fokus der hier ausge­schriebenen Stelle stehen die digitale Abbildung von Energie­systemen in einer IoT- und Cloud-Infra­struktur sowie die Konzeption und der Aufbau einer Machine-Learning-Operations-Infra­struktur, um ein regel­mäßiges und auto­matisiertes Updaten von KI-Komponenten zur Energie­system-Modellierung und -Steuerung zu ermög­lichen. Entsprechend ist eine enge, inter­disziplinäre Zusammen­arbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus den komplemen­tären Disziplinen essenziell, insbesondere KI-gestützte und daten­basierte Modellierung und Steuerung von Energie­systemen sowie Gebäude­simulation und -technik am Rosenheimer Technologie­zentrum Energie und Gebäude (roteg). Akquise, Planung und Durch­führung von Forschungs­projekten im Forschungs­gebiet KI, Statistik und Energie­systeme Verfassen wissen­schaft­licher Publikationen im Forschungs­gebiet Mitwirkung bei der operativen und strate­gischen Weiter­entwicklung des Forschungs­gebiets KI, Statistik und Energie­systeme Lehrverpflichtung bis zu 4 SWS / Semester sehr guten Hochschul­abschluss auf Master­niveau im Bereich Informatik, Informations­systeme, Data Engineering, Cloud Computing, Data Science, Software­entwicklung o.Ä. Erfahrung im Bereich Software­entwicklung, Data Engineering oder Cloud Computing sowie im Umgang mit entsprechenden Frame­works und Tools Programmier­erfahrung ist essenziell, idealer­weise mit Python und SQL (alternativ auch R, Java, Scala o.Ä.) erste Erfahrung in den Bereichen Machine Learning und Machine Learning Operations sowie Internet of Things ist von Vorteil Interesse an komplementären Disziplinen und Freude an der inter­disziplinären Zusammen­arbeit selbstständigen, ergebnis­orientierten Arbeits­stil sowie Wissens­durst, Feedback­fähigkeit und Kommunikations­stärke sehr gute Englisch­kenntnisse und idealer­weise sehr gute Deutsch­kenntnisse aktive Mitarbeit in einem zentralen Bereich der Energie­wende exzellentes Umfeld zur Umsetzung einer Promotion in einem Forschungs­bereich am techno­logischen Rand eine anspruchs­volle und eigen­verantwort­liche Tätig­keit in einem kollegialen und inno­vativen Umfeld vielfältige Möglichk­eiten, Familie und Beruf zu verein­baren die Möglichkeit, anteilige Arbeits­zeit nach Absprache mit dem/der Vorge­setzten im mobilen Arbeiten zu erbringen betriebliche Gesundheits­förderung eine Vergütung nach Entgelt­gruppe 13 des Tarif­vertrages für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L) mit allen im öffent­lichen Dienst üblichen Sonder­leistungen
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) Data Science im Bereich Industrie 4.0

Di. 17.05.2022
Kempten (Allgäu)
Das Technologietransferzentrum Kaufbeuren der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) Data Science im Bereich Industrie 4.0 Das Technologietransferzentrum (TTZ) Kaufbeuren beschäftigt sich mit Forschungs- und Entwick­lungsfragen im Bereich der spanenden Fertigung. Wir betrachten den Wertschöpfungsprozess an Werkzeugmaschinen ganzheitlich – von der Herstellung der Maschinen bis zum Moment, an dem auf den Maschinen selbst produziert wird. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft arbeiten wir an konkreten Problemlösungen und Innovationen. Das TTZ Kaufbeuren wird von Professoren aus den Fakultäten Informatik und Maschinenbau geleitet und beschäftigt wissenschaftliche Mitarbeiter/innen mit einem abgeschlossenen einschlä­gigen Studium. Unterstützt werden sie dabei von Studierenden mit Projekt- und Abschlussarbeiten. Durchführung von anspruchsvollen Forschungsaufgaben zu Fragestellungen im Themenkomplex Industrie 4.0 Mitarbeit, Koordination und Organisation von Forschungs- und Industrieprojekten in enger Zusammenarbeit mit Kolleg/innen, Unternehmen und Partner/innen Entwicklung von intelligenten Produktionssystemen für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT) Mitarbeit in dem gesamten Entwicklungszyklus von Industrie 4.0, von der Datenerfassung, Datenübertragung, Dateninfrastruktur mit Cloud Lösungen, Algorithmenentwicklung, Reinigung und Feature Engineering über Modellauswahl bis hin zur experimentellen Auswertung, Doku­mentation und Wartung Ableitung von Anforderungen und Spezifikationen der industriellen Kooperationspartner sowie praxisnahe Umsetzung und Erprobung Veröffentlichung der Ergebnisse auf wissenschaftlichen Konferenzen und in Fachmagazinen erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Data Science, Informatik, Mathe­matik, Statistik oder einer verwandten technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung auf Masterniveau Berufserfahrung wünschenswert, idealerweise im Umfeld Industrie 4.0 Begeisterung für aktuelle Forschungsthemen im Bereich Big Data und Industrial Internet of Things (IIoT) wie Condition Monitoring, Predictive Maintenance oder auch GAIA-X sehr gute Programmierkenntnisse insbesondere in Python und Erfahrung in gängigen Paketen, im Speziellen mit Fokus auf Data Science (pandas, numpy, scikit-learn, opencv) und Datenvisualisierung (matplotlib, ggplot) gute Kenntnisse in Statistik, Zeitreihenanalyse und Machine Learning Grundkenntnisse bzgl. Datenmanagement und Dateninfrastruktur (bspw. Docker/Kubernetes, Apache Kafka, Cloud Computing) einen zunächst auf zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag in Voll- oder Teilzeit Bezahlung nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) in Entgeltgruppe 13 persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch eine eventuelle Promotion eine interessante, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit mit hoher zeitlicher Flexibilität an einer modernen und familienfreundlichen Hochschule industrienahe und anwendungsorientierte Forschung in einem interdisziplinären Umfeld der Digitalen Produktion und Industrie 4.0 ein umfassendes Netzwerk in die industrielle Praxis und in die anwendungsorientierte Forschung umfassende Weiterbildungs- und Fortbildungsangebote eine großzügige Nutzung der Hochschuleinrichtungen Sozialleistungen nach den Regelungen des öffentlichen Dienstes, insbesondere zusätzliche Altersversorgung betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen Angeboten einen modernen Arbeitsplatz in einer Region mit einem hohen Freizeitwert Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/innen (m/w/d) werden bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Die Hochschule Kempten engagiert sich für Gleichstellung, Diversity und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an, daher werden sie ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: