Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Elektrotechnik | Bildung & Training: 19 Jobs

Berufsfeld
  • Elektrotechnik
Branche
  • Bildung & Training
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 17
  • Ohne Berufserfahrung 10
Arbeitszeit
  • Vollzeit 19
  • Teilzeit 9
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 11
  • Feste Anstellung 7
  • Ausbildung, Studium 2
Elektrotechnik
Bildung & Training

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) auf dem Gebiet Simulationsbasierte Entwicklung innovativer Antriebslösungen an der Fakultät für Maschinenbau an der Professur für Fahrzeugantriebe

Fr. 30.10.2020
Neubiberg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Fakultät für Maschinenbau an der Professur für Fahrzeugantriebe auf dem Gebiet „Simulationsbasierte Entwicklung innovativer Antriebslösungen“ für das Forschungsprojekt Munich Mobility Research (MORE) im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (DTEC.Bw) (Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD) ab sofort befristet bis zum 31.12.2024 in Vollzeit zu besetzen. Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Das DTEC.Bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissenschaftliches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es verfolgt das Ziel, an den beiden UniBw Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien zu fördern und strategisch zu bündeln, neue Forschungskooperationen der Bundeswehr mit Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu ermöglichen und den Wissens- und Technologietransfer zu stärken. Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter unterstützt bei der Bearbeitung des im Rahmen von DTEC.Bw geförderten Forschungsprojektes MORE unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Christian Trapp. Das Forschungsvorhaben MORE ist ein einzigartiger, ganzheitlicher, interdisziplinärer Ansatz zur Entwicklung und Bewertung einer nachhaltigen, effizienten und sicheren Mobilität der Zukunft auf dem Modellcampus der Universität der Bundeswehr München. Im Rahmen der 4 Forschungsaspekte Energie und Antrieb, Raum und Verkehr, Vernetzung und Autonomie sowie Chancen und Auswirkungen werden ausgehend von dem zukünftigen Mobilitätsbedarf von Gesellschaft und Armee ganzheitliche Lösungen von der Raumplanung über die lokale Erzeugung von CO2-neutralen Energieträgern (Strom, Wasserstoff, Ethanol), innovativen Antriebssträngen über das autonome Fahren bis hin zur Vernetzung der Verkehrsinfrastruktur, Fahrzeug und Nutzer entwickelt. Simulationsbasierte Entwicklung von innovativen Verbrennungskonzepten (RCCI, Vorkammer) für alternative Kraftstoffe zur Nutzung in hybriden Antriebssträngen 3D-CFD von Ladungsbewegung, Gemischbildung, Zündung und Verbrennung Weiterentwicklung von Turbulenz-,Zünd- und Verbrennungsmodellen Validierung der Modelle und der Simulationsergebnisse am Prüfstand mit optischen und zylinderdruckbasierten Methoden Mitarbeit bei der Ausbildung von Studierenden in Übungen und Praktika Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in Maschinenbau / Fahrzeugtechnik / Luft- und Raumfahrttechnik / Physik oder vergleichbarer Abschluss Kenntnisse und Erfahrung im Bereich der Simulation von Verbrennungsmotoren Kenntnisse alternativer Kraftstoffe und von Fahrzeugantrieben wünschenswert Fließende Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung besonders für Antriebstechnologien und Motoren Gute Kommunikationsfähigkeiten und Zusammenarbeit mit einem engagierten Team Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur selbstständigen, präzisen und eigenverantwortlichen Arbeit und Übernahme von Verantwortung nach Innen und Außen Forschung an innovativen Lösung für eines der wichtigsten Zukunftsthemen in einem hochmotivierten, interdisziplinären Team in Zusammenarbeit mit der Industrie Modernste wissenschaftliche Ausstattung der Institute Campusuniversität mit kurzen Wegen zwischen wissenschaftlicher Arbeit und attraktiven Sport- und Freizeitmöglichkeiten direkt vor den Toren Münchens Optimales Forschungs- und Betreuungsumfeld mit der Möglichkeit zur Promotion bei entsprechender Eignung und Motivation Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Informationselektroniker (m/w/d) / Elektroniker (m/w/d) für das Referat G3 - Elektrotechnik

Fr. 30.10.2020
Erlangen
Die 1743 gegründete Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) gehört mit rund 38.000 Studierenden, 261 Studiengängen, ca. 6.000 Beschäftigten im wissen­schaft­lichen und nicht­wissen­schaftlichen Bereich und 500 Partner­schaften mit Universitäten in aller Welt zu den großen, forschungs­starken und inter­national ausgerichteten Universitäten in Deutschland. Zahlreiche Spitzen­platzierungen bei nationalen und inter­nationalen Rankings wie auch in den Förder­statistiken der DFG belegen die Leistungs­fähigkeit der FAU. Die Zentrale Universitäts­verwaltung mit Sitz in Erlangen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren für die Abteilung G – Gebäudemanagement einen Informationselektroniker (m/w/d) / Elektroniker (m/w/d) für das Referat G3 – Elektrotechnik (Entgeltgruppe bis E 6 TV-L, je nach Qualifikation und persönlicher Erfahrung, Vollzeit) Instandhaltung und Betrieb von Anlagen im Bereich der Sicher­heits­technik (BMA, ELA, SI-Beleuchtung) Instandhaltung und Betrieb der Hörsaal­technik (Audio- und Video­technik, Projektions­technik) Betreuung der Aufzugsanlagen (Aufzugs­wärter [m/w/d]) Teilnahme am Rufbereit­schafts­dienst nach gründlicher Einarbeitung abgeschlossene Ausbildung zum Informations­elektroniker (m/w/d) für Geräte und System­technik, Elektroniker (m/w/d), Fachrichtung Gebäude­technik, oder eine vergleich­bare elektro­technische Ausbildung sicherer Umgang mit EDV-Programmen (MS-Office-Anwendungen) Berufserfahrung im Betrieb und in der Instand­haltung von elektro­technischen Anlagen, vorzugs­weise in den Bereichen Brand­melde­technik, Audio- und Video­technik, ELA-Anlagen oder Hub- und Förder­technik, ist wünschenswert Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Kommunikations­fähigkeit und Einsatz­bereitschaft eine vielseitige Tätigkeit, bei der Sie Menschen aus aller Welt, die auf vielen Wissensgebieten tätig sind, kennen­lernen werden eine gründliche Einarbeitung und ein funktionierendes Team, das Sie gerne unterstützt ein umfangreiches Weiterbildungs- und Fortbildungs­angebot sowie Gesundheits­kurse Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Angebote unseres Familien­service (u.a. Kinder- und Ferienbetreuung) flexible Gestaltung der Arbeitszeiten eine Jahressonderzahlung sowie eine betriebliche Alters­versorgung (VBL) bei entsprechender Eignung wird eine Weiter­beschäftigung angestrebt
Zum Stellenangebot

Elektroniker (m/w/d) für Energie- und Gebäudetechnik für das Referat G3 - Elektrotechnik

Fr. 30.10.2020
Erlangen
Die 1743 gegründete Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) gehört mit rund 38.000 Studierenden, 261 Studien­gängen, ca. 6.000 Beschäftigten im wissen­schaftlichen und nicht­wissen­schaft­lichen Bereich und Partner­schaften mit Universitäten in aller Welt zu den großen, forschungs­starken und inter­national ausgerichteten Universitäten in Deutschland. Zahl­reiche Spitzen­platzierungen bei nationalen und inter­nationalen Rankings wie auch in den Förder­statistiken der DFG belegen die Leistungs­fähigkeit der FAU. Die Zentrale Universitäts­verwaltung mit Sitz in Erlangen sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren für die Abteilung G – Gebäude­management einen Elektroniker (m/w/d) für Energie- und Gebäudetechnik für das Referat G3 – Elektrotechnik (Entgeltgruppe bis E 6 TV-L, je nach Qualifikation und persönlicher Eignung, Vollzeit) Instandhaltung und Betrieb von Anlagen im Bereich der Stark­strom­technik (Transformatoren, 20-kV-Schaltanlagen, Fernwirk- und Schutz­technik, Beleuchtungs­anlagen inklusive KNX-Steuerung, SI-Beleuchtung bis hin zur Steckdose) Instandhaltung und Betrieb von Netz­ersatz­anlagen (Notstrom­aggregate und USV-Anlagen) Instandhaltung und Betrieb von Photovoltaik­anlagen Teilnahme am Ruf­bereitschafts­dienst nach gründlicher Einarbeitung abgeschlossene Ausbildung als Elektroniker (m/w/d) für Energie- und Gebäude­technik, Starkstrom­elektriker (m/w/d), Energie­anlagen­elektroniker (m/w/d) oder eine vergleichbare elektro­technische Ausbildung Berufserfahrung im Betrieb und in der Instand­haltung von elektro­technischen Anlagen, vorzugs­weise im Bereich Stark­strom oder der elektrischen Energie­versorgung, ist wünschenswert sicherer Umgang mit EDV-Programmen (MS Office) Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Kommunikations­fähigkeit und Einsatz­bereitschaft eine vielseitige Tätigkeit, bei der Sie Menschen aus aller Welt, die auf vielen Wissens­gebieten tätig sind, kennen­lernen werden eine gründliche Einarbeitung und ein funktionierendes Team, das Sie gerne unterstützt ein umfangreiches Weiter­bildungs- und Fort­bildungs­angebot sowie Gesundheits­kurse Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Angebote unseres Familien­service (u.a. Kinder- und Ferien­betreuung) flexible Gestaltung der Arbeitszeiten eine Jahressonderzahlung sowie eine betriebliche Alters­versorgung (VBL) bei entsprechender Eignung wird eine Weiter­beschäftigung angestrebt
Zum Stellenangebot

Technischer Mitarbeiter (m/w/d) Elektrotechnik

Fr. 30.10.2020
Rosenheim, Oberbayern
Die Technische Hoch­schule Rosenheim ist mit knapp 6.000 Studierenden, 230 Wissen­schaft­lerinnen und Wissen­schaftlern sowie 300 Beschäftigten in Technik und Ver­waltung die wichtigste Bildungs­einrichtung Südostbayerns und als Einrichtung des Freistaates Bayern ein attraktiver Arbeit­geber. Für die Fakultät Ingenieurwissenschaften suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt einen Technischen Mitarbeiter (m/w/d) Elektrotechnik Die Stelle ist teilzeitfähig. Kennziffer 2020-69-ING Konzeptionierung, Aufbau und Inbetriebnahme von mechanischen Baugruppen für elektrische Antriebssysteme Prüfung von Versuchsständen und Praktikums­versuchen nach VDE 0100 Unterstützung und im Bedarfsfall Vertretung der Laborleiter bei Organisations- und Verwaltungs­aufgaben im Laborbereich mindestens einmal pro Jahr Durch­führung einer Gefährdungs­beurteilung / Risiko­beurteilung Sicherstellung der Einsatz­fähigkeit der Betriebs­mittel (Mess­geräte, Versuchs­stände, Rechner, Software) Beschaffung von Materialien und Betriebsmitteln Konzeptionierung, Aufbau und Inbetrieb­nahme von elektronischen Bau­gruppen der Leistungs- und Signal­elektronik Mitarbeit bei der Erstellung von deutschen und englisch­sprachigen Praktikums­unterlagen für Bachelor- und Master­programme Unterstützung von Studierenden bei Projekt- und Abschluss­arbeiten Unterweisung von Studierenden bei Übungen und Praktika (auch in englischer Sprache) einen erfolgreichen Abschluss als Meister (m/w/d) oder staatlich geprüfter Techniker (m/w/d) in der Fachrichtung Elektrotechnik mehrjährige Berufserfahrung gute Englischkenntnisse eine anspruchsvolle und eigenverantwortliche Tätigkeit in einem kollegialen und innovativen Umfeld vielfältige Möglichkeiten, Familie und Beruf zu vereinbaren betriebliche Gesundheits­förderung eine Vergütung nach Entgeltgruppe 8 des Tarif­vertrages für den öffentlichen Dienst (TV-L) mit allen im öffentlichen Dienst üblichen Sonder­leistungen
Zum Stellenangebot

Elektronikerin / Elektroniker (w/m/d)

Mi. 28.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Daran arbeiten am KIT rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Forschung, Lehre und Innovation zusammen. Wir suchen für das Institut für Elektroenergiesysteme und Hochspannungstechnik (IEH) zum nächstmöglichen Zeitpunkt und unbefristet eine/einen Elektronikerin / Elektroniker (w/m/d) Teilzeit/Vollzeit (60-100 %)  Das Institut arbeitet auf dem Gebiet der elektrischen Energienetze und der Hoch­spannungstechnik einschließlich der Hochspannungsprüftechnik. Zu den wesentlichen Arbeitsfeldern gehören der selbstständige Aufbau von elektronischen Prüf- und Messschaltungen und die Programmierung von Steuerungen und Regelungen für Prüfanlagen. Weiterhin gehören die Durch­führung elektrischer Prüfungen und Sonderversuche an energietechnischen Anlagen und Systemen im Rahmen von Forschungs- und Industrieprojekten zum Arbeitsfeld. Weitere Arbeitsgebiete sind – nach einer entsprechenden Ein­arbeitungs­phase – die Instandhaltung des Messgeräteparks sowie die Anpassung und Wartung der elektrischen und hochspannungstechnischen Anlagen des Instituts. Zudem zählen die Überwachung und Umsetzung der einschlägigen Sicherheits­vor­schriften bei Arbeiten an elektrischen Versuchsanlagen zum Aufgaben­spektrum. über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektronikerin / Elektroniker (w/m/d) und mehrjährige Berufserfahrung. Die Erarbeitung von Problemlösungen und deren praktische Umsetzung setzen wir voraus. Fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der analogen und digitalen Schaltungstechnik sowie der Herstellung von elektronischen Schaltungen sind ebenso erforderlich wie Kenntnisse im Bereich der Programmierung von Geräten und deren software­technische Einbindung in eine Anlagensteuerung. Kenntnisse auf dem Gebiet der EMV-Prüftechnik und der VDE-Sicherheitsvorschriften sind hilfreich. Die Tätigkeit erfordert eine zuverlässige und engagierte Persönlichkeit, die auch bei vielfältigen Aufgaben die Übersicht bewahrt. Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz, eine abwechs­lungs­reiche Tätigkeit, ein breitgefächertes Fortbildungsangebot sowie eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle und ein/eine Casino/Mensa. Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit weiblichen und männlichen Beschäftigten an und würden uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen freuen. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Messtechnikers mit IT-Kenntnissen als technischer Mitarbeiter (m/w/d)

Mo. 26.10.2020
Freiberg, Sachsen
Die Fakultät forscht an Maschinen, Verfahren und Methoden für eine umweltgerechte und nachhaltige Versorgung der Gesellschaft. Dazu entwickeln unsere Wissenschaftler/innen zukunftsfähige Technologien, neue Materialien und innovative Lösungen der Energiebereitstellung. An der Fakultät für Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Energietechnik, Institut für Wärmetechnik und Thermodynamik, ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Messtechnikers mit IT-Kenntnissen als technischer Mitarbeiter (m/w/d) – Ausschreibungskennziffer – 225/2020 befristet zu besetzen. Entgelt: max. Entgeltgruppe 8 TV-L Stellenumfang: 1,0 VZÄ (ggf. Teilzeit möglich) Befristung: 2 Jahre (eine anschließende Entfristung wird angestrebt) Das Aufgabengebiet umfasst die Arbeit eines Messtechnikers (m/w/d) mit IT-Kenntnissen oder einer äquivalenten Fachrichtung möglichst mit Berufserfahrungen. Betreuung und Erweiterung der IT-Struktur (Netzwerk, Bürorechner, Messanlagen) verschiedene messtechnische Aufgabenstellungen (Test von Messgeräten, Mithilfe beim Aufbau von Versuchsanlagen, Betreuung und Durchführung von Messaufgaben Pflegen, Instandhalten und Erweitern der Messgeräte in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Professur Unterstützung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Professur (z. B. Campustag) technisch-fachliche Zuarbeit im Rahmen der Einwerbung von Drittmitteln in der Forschung abgeschlossene Ausbildung oder Studium als Messtechniker / IT-Administrator (m/w/d) oder einer äquivalenten Fachrichtung im Elektronikbereich mit IT-Kenntnissen Kenntnisse in der Steuer- und Regelungstechnik, IT-Systemen und bei Softwarelösungen zur Messwerterfassung (bspw. LabVIEW o. a.) oder den Willen sich diese im Rahmen von Fortbildungen anzueignen selbstständige zielorientierte Arbeitsweise, hohe Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Englischkenntnisse wünschenswert arbeiten an einer familienfreundlichen Universität mit flexiblen Arbeitszeiten Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder entsprechend den persönlichen Voraussetzungen attraktive Nebenleistungen, z. B. Vermögenswirksame Leistungen (VL), Betriebliche Altersvorsorge (VBL), Gesundheitsmanagement Einarbeitung durch langjährige Mitarbeiter, Weiterbildungsmöglichkeiten (u. a. im IT und Messtechnikbereich)
Zum Stellenangebot

Elektroingenieur:in

Sa. 24.10.2020
Wiesbaden
Die Hochschule RheinMain als Hochschule für angewandte Wissenschaften mit ihren Studienorten Wiesbaden und Rüsselsheim versteht sich als weltoffene, vielfältige Hochschule. Sie ist anerkannt für ihre wissenschaftlich fundierte und berufsqualifizierende Lehre sowie für ihre anwendungsbezogene Forschung, die eng mit der Lehre verzahnt ist. Insgesamt studieren an der Hochschule RheinMain rund 14.000 Studierende. Die Hochschule RheinMain beschäftigt rund 900 Mitarbeiter*innen, davon ca. 250 Professor*innen. An der Hochschule RheinMain (Studienort Wiesbaden) ist im Sachgebiet "Technisches Gebäudemanagement" der Abteilung "Bau und Gebäudemanagement" folgende Stelle zu besetzen: Elektroingenieur:in Umfang: 100 % Befristung: unbefristet Vergütung: je nach Qualifikation bis E 12 TV-Hessen Kenn­ziffer: HV-M-109/20 Ein­tritt: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Be­wer­bungs­frist: 25.10.2020 Kontakt: Michael Waller, Telefon: 0611 / 9495- 1516 Organisation und Überwachung von Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen Unterstützung des Sachgebiets "Bau" hinsichtlich fachlicher Fragestellungen bei deren Bauvorhaben und Projekten Selbstständige Durchführung von Projekten/Umbaumaßnahmen Ausarbeitung von Wartungs- und Prüfkonzepten Ausschreibung der notwendigen Bau- und Dienstleistungen (ggf. in Zusammenarbeit mit der abteilungsinternen Vergabestelle Fachliche Beratung und Unterstützung des haustechnischen Personals beim Betrieb der Anlagen Planung, Ausschreibung und Durchführung von kleinen bis mittleren Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten Erstellung von Kostenschätzungen des Fachgewerks ggf. in Zusammenarbeit mit anderen Gewerken Überwachung von Bauleistungen (alle Phasen) der vorgenannten Gewerke Abgeschlossenes technisches Hochschulstudium, vorzugsweise der Elektrotechnik Berufserfahrung (wünschenswert mind. 3 Jahre) in den oben genannten Aufgabengebieten und den Aufgabenstellungen, darin enthalten Erfahrungen der Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI Fundierte Kenntnisse des Baurechts und der technischen Bestimmungen sowie der Betreiberverantwortung Gute Kenntnisse der Bauverfahren im öffentlichen Dienst Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein sowie eine selbstständige Arbeitsweise Überdurchschnittliches Engagement und wirtschaftliches Denken und Handeln Verbindliches, korrektes und sicheres Auftreten Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit Selbstständigkeit, Verhandlungs- und Organisationsgeschick Führerschein Klasse 3 oder B Gute EDV-Kenntnisse der gängigen MS Office-Produkte Einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst Eine betriebliche Altersvorsorge im Rahmen der VBL Ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten und Eigenverantwortlichkeit Eine wertschätzende Umgangskultur in einem aufgeschlossenen, kooperativen und leistungsbereiten Team Flexible, familienfreundliche Arbeitszeitregelungen Kinderzulage Landesticket Hessen zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV Umfangreiche und vielseitige Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten Betriebliches Gesundheitsmanagement und ein vielfältiges Hochschulsportangebot Dienstort ist Wiesbaden. Die Bereitschaft zum Einsatz an allen Studienorten der Hochschule wird erwartet.
Zum Stellenangebot

Technische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich der Elektronenmikroskopie

Sa. 24.10.2020
Düsseldorf
Die Heinrich-Heine-Universität in der Landeshauptstadt Düsseldorf ist eine international orientierte Universität im Herzen Europas. Sie bekennt sich zur Idee der autonomen Universität als dem Zentrum der Wissensgesellschaft. Sie steht für Toleranz, Weltoffenheit und Freiheit im Geiste ihres Namenspatrons Heinrich Heine. Heute finden auf dem modernen Campus rund 35.000 Studierende beste Bedingungen für das akademische Leben. Als Campus-Universität mit kurzen Wegen sind bei uns alle Gebäude inklusive Universitätsklinikum und Fachbibliotheken zentral erreichbar. Unsere Fachbereiche genießen dank überdurchschnittlich vieler Sonderforschungsbereiche einen hervorragenden Ruf. Dazu bietet die Landeshauptstadt Düsseldorf ein attraktives Umfeld mit anerkannt hoher Lebensqualität. Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sucht für das Institut für Kolloide und Nanooptik in der Physikalischen Chemie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Technische*n Mitarbeiter*in (m/w/d)  im Bereich der Elektronenmikroskopie Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Synthese und Charakterisierung sowie dem Phasenverhalten verschiedenster kolloidaler Systeme (Metallnanopartikel, Polymere, Mikrogele, Hybrid-Teilchen). Zur Untersuchung der Systeme setzen wir unter anderem verschiedene mikroskopische Verfahren ein. Eine zentrale Rolle kommt der Transmissionselektronenmikroskopie zu. Die Arbeitsgruppe betreibt ein hochauflösendes Transmissionselektronenmikroskop, das neben Standardabbildungen bei 80 und 200 kV auch die Aufnahme von Tomogrammen (Kippserien), die Untersuchung mittels EDX und den Kryo-Betrieb ermöglicht. Die volle Bandbreite dieser methodischen Möglichkeiten soll im Arbeitskreis zur Forschung genutzt werden. Ebenso sollen diese Verfahren für interne und externe Kooperationen genutzt werden. hauptverantwortliche Betreuung des Transmissionselektronenmikroskops inklusive Wartung, Prüfung, Kalibration und Messen von Proben Präparation von polymeren, kolloidalen und biologischen Proben für die Elektronenmikroskopie inklusive der Kryo-Präparation empfindlicher Proben Aufnahme von Tomographieserien und Bildrekonstruktion, Bildanalyse und -verarbeitung Schulung und Einweisung neuer Nutzer des Transmissionselektronenmikroskops allgemeine Laborverwaltung und -organisation inklusive Verbrauchsmittelverwaltung eine abgeschlossene Ausbildung als chemisch-technische*r oder physikalisch-technische*r Assistent*in oder ein abgeschlossenes Studium der Chemie, Biochemie oder Physik Erfahrungen in der Transmissionselektronenmikroskopie, Probenpräparation wünschenswert sind Erfahrungen in der Kryo-Transmissionselektronenmikroskopie inklusive der Kryo-Probenpräparation (cryo-plunge) sicherer Umgang mit PCs (Windows) umfassende praktische Laborerfahrung gute Kenntnisse der englischen Sprache Persönliche Voraussetzungen: Zuverlässigkeit, selbstständiges und exaktes Arbeiten gute Organisationsfähigkeit sowie Kooperationsbereitschaft eine unbefristete Tätigkeit als Tarifbeschäftigte*r, je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, in EG 9b TV-L; weitere Informationen zur Vergütung finden Sie unter finanzverwaltung.nrw.de/bezuegetabellen die Besetzung einer Stelle in Vollzeit mit derzeit 39,83 Wochenstunden eine interessante, vielseitige und durch Ihr persönliches Engagement zu gestaltende Aufgabe in Düsseldorf Als moderne Arbeitgeberin bietet die HHU: Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z.B. eine jährliche Sonderzahlung, die Zahlung der vermögenswirksamen Leistungen attraktive und vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Die Heinrich-Heine-Universität vertritt das Prinzip „Exzellenz durch Vielfalt“. Sie hat die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet und erfolgreich am Audit „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes teilgenommen. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und hat sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt unter ihren Mitarbeitern*innen zu fördern. Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbung schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen ist ebenso erwünscht. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung oder Gleichstellung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.
Zum Stellenangebot

Professorin / Professor im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften für das Fachgebiet Mobilkommunikation

Fr. 23.10.2020
Wildau bei Königs Wusterhausen
Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs. Zum 01. Oktober 2021  ist folgende Professur zu besetzen: Im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften: Professorin / Professor (Bes.-Gruppe W2 BbgBesO) für das Fachgebiet Mobilkommunikation (Kennziffer: T3)Die Bewerberin / der Bewerber soll das Fachgebiet entsprechend dem Profil der Technischen Hochschule Wildau in der Lehre, der angewandten Forschung und im Wissenstransfer vertreten. Erwartet werden einschlägige wissenschaftliche Leistungen, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion. Die fachliche Schwerpunktbildung der ausgeschriebenen Professur liegt in der Lehre in den Bereichen Mobilkommunikation sowie Elektrotechnik und Signalverarbeitung. Die TH Wildau legt großen Wert auf angewandte Forschung und bietet hierfür hervorragende Möglichkeiten. Die ausgeschriebene Professur soll die telekommunikationstechnische Profilbildung der TH Wildau ergänzen und weiter ausbauen.Hierzu werden vertiefte Kenntnisse in verschiedenen Bereichen erwartet. Die für diese Professur erforderliche Qualifikation ist deshalb wie folgt nachzuweisen: • sehr gute Kenntnisse im Bereich der Grundlagen der Mobilkommunikation, • sehr gute Kenntnisse im Bereich der praktischen Anwendung der digitalen Signalverarbeitung, • sehr gute Kenntnisse im Bereich der physikalischen Grundlagen der Elektrotechnik. Wünschenswert ist zusätzlich eine Qualifikation in den folgenden Bereichen: • gute Kenntnisse im Bereich der Grundlagen der IT-Security, • gute Kenntnisse im Bereich des Datenschutzes. Die TH Wildau will ihr internationales und interdisziplinäres Profil in Lehre und Forschung weiter schärfen. Erwünscht sind daher entsprechende Berufserfahrung und internationale Vernetzung. Die TH Wildau legt zudem großen Wert auf praxisorientierte Forschung und den Wissenstransfer durch Professorinnen und Professoren. Entsprechende Forschungsaktivitäten und anerkannte Publikationen sowie der Ausbau von Kontakten zu externen regionalen wie überregionalen Partnern sind daher sehr erwünscht. Ferner wird die Bereitschaft zur Übernahme der Lehre in fachverwandten Grundlagenfächern erwartet. Dies schließt auch Lehrveranstaltungen des Fachgebietes in anderen Studiengängen ein. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache sowie zum Einsatz im berufsbegleitenden Studium und bei der Entwicklung von Online-Lernprogrammen wird vorausgesetzt. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über entsprechende Kenntnisse, gestützt auf Praxis-, Lehr- und Forschungserfahrungen, verfügt und die genannten Lehrgebiete mit hoher didaktischer Kompetenz planen und durchführen kann. Des Weiteren ist die Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Studierenden und Partnern der Hochschule selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an Studienreformprozessen und in Gremien der Hochschulselbstverwaltung wird vorausgesetzt. Darüber hinaus sind Kenntnisse im Bereich IT-Sicherheit sowie Datenschutz von Vorteil.Die Professur wird unbefristet ausgeschrieben. Im Falle einer Erstberufung wird die Professur gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG zunächst auf drei Jahre und sechs Monate befristet besetzt. Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41BbgHG: ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion und besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TH Wildau ist bemüht, den Anteil von qualifizierten Wissenschaftlerinnen im Lehrkörper zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Um dieses zu fördern, bitten wir Sie, die aus Ihrer Sicht für diese Professur fünf relevantesten Publikation aus Ihrer Publikationsliste zu kennzeichnen. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die TH Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für das Forschungsprojekt Munich Mobility Research (MORE) - Schwerpunkt Elektronik-Entwicklung

Fr. 23.10.2020
Neubiberg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Professur für Elektrische Energieversorgung auf dem Gebiet „Entwicklung einer multilevelbasierten, intelligenten Antriebsbatterie (Smart Battery)“ für das Forschungsprojekt Munich Mobility Research (MORE) im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (DTEC.Bw) (Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD) ab sofort befristet bis zum 31.12.2024 in Vollzeit gesucht. Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Das DTEC.Bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissenschaftliches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es verfolgt das Ziel, an den beiden UniBw Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien zu fördern und strategisch zu bündeln, neue Forschungskooperationen der Bundeswehr mit Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu ermöglichen und den Wissens- und Technologietransfer zu stärken. Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter unterstützt bei der Bearbeitung des im Rahmen von DTEC.Bw geförderten Forschungsprojektes MORE unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Thomas Weyh. Das Forschungsvorhaben MORE ist ein einzigartiger, ganzheitlicher, interdisziplinärer Ansatz zur Entwicklung und Bewertung einer nachhaltigen, effizienten und sicheren Mobilität der Zukunft auf dem Modellcampus der Universität der Bundeswehr München. Im Rahmen der 4 Forschungsaspekte Energie und Antrieb, Raum und Verkehr, Vernetzung und Autonomie sowie Chancen und Auswirkungen werden ausgehend von dem zukünftigen Mobilitätsbedarf von Gesellschaft und Armee ganzheitliche Lösungen von der Raumplanung über die lokale Erzeugung von CO2-neutralen Energieträgern (Strom, Wasserstoff, Ethanol), innovativen Antriebssträngen über das autonome Fahren bis hin zur Vernetzung der Verkehrsinfrastruktur, Fahrzeug und Nutzer entwickelt. In diesem Rahmen wird von der Professur für Elektrische Energieversorgung eine Smart Battery in Form eines neuen hochflexiblen, integrierten und intelligenten Batteriesystems entwickelt. Dieses System besteht aus aktiven, modular aufgebauten Batteriezellen, welche die zu entwickelnde Sensorik und Leistungselektronik bereits beinhalten. Entwicklung einer Smart Battery – Schwerpunkt Elektronik-Entwicklung unterschiedlicher Topologien Vergleich von Schaltungstopologien, Wärmemanagement Implementierung von Mess- und Ansteuerlogik Betreuung des Prüfstands für den Antriebsstrang Mitwirken an Lehrveranstaltungen und Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) im Bereich Elektrotechnik / Mechatronik / Technische Physik oder vergleichbarer Abschluss Bevorzugt Kenntnisse in Leistungselektronik und im Hardwaredesign Fließende Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung, selbstständige Arbeitsweise sowie Eigeninitiative Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur selbstständigen, präzisen und eigenverantwortlichen Arbeit und Übernahme von Verantwortung nach Innen und Außen Gute Kommunikationsfähigkeit und Zusammenarbeit in einem engagierten Team als Teil des fünf Doktorandinnen bzw. Doktoranden umfassenden MORE-Teilprojektes Forschung an innovativen Lösung für eines der wichtigsten Zukunftsthemen in einem hochmotivierten, interdisziplinären Team in Zusammenarbeit mit der Industrie Modernste, exzellente ausgestattete Labor- und Messräume Campusuniversität mit kurzen Wegen zwischen wissenschaftlicher Arbeit und attraktiven Sport- und Freizeitmöglichkeiten direkt vor den Toren Münchens Optimales Forschungs- und Betreuungsumfeld mit der Möglichkeit zur Promotion bei entsprechender Eignung und Motivation, Sie sind Mitglied einer sehr innovativen Arbeitsgruppe, welche über viel Erfahrung im Bereich der Multileveltechnologie verfügt und bereits zwei Unternehmensgründungsförderungen erhalten hat Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal