Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

fachhochschule | bildung-training: 76 Jobs

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training
Städte
  • Ansbach, Mittelfranken 13
  • Berlin 5
  • Kiel 4
  • Mülheim an der Ruhr 4
  • Biberach an der Riß 3
  • Neubiberg 3
  • Soest, Westfalen 3
  • Stuttgart 2
  • Furtwangen im Schwarzwald 2
  • Hamburg 2
  • Flensburg 2
  • Karlsruhe (Baden) 2
  • Lübeck 2
  • Oldenburg in Oldenburg 2
  • Holzminden 2
  • Albstadt (Württemberg) 1
  • Bad Honnef 1
  • Bingen am Rhein 1
  • Bochum 1
  • Breitenbrunn / Erzgebirge 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 74
  • Ohne Berufserfahrung 48
Arbeitszeit
  • Vollzeit 64
  • Teilzeit 22
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 39
  • Befristeter Vertrag 23
  • Promotion/Habilitation 14
Fachhochschule
Bildung & Training

Professur (W2) für das Lehrgebiet Geotechnik und Infrastrukturbau

Sa. 22.02.2020
Holzminden
An der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/​Holzminden/​Göttingen ist an der Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen am Standort Holzminden zum 01.04.2021 folgende Professur zu besetzen: Professur (W2) für das Lehrgebiet Geotechnik und Infrastrukturbau Der Einsatz der Stelleninhaberin bzw. des Stellen­inhabers in der Lehre erfolgt in allen Studiengängen des Studien­bereichs Bauen. Außerdem wird die Bereit­schaft voraus­gesetzt, je nach den Erfordernissen der Fakultät, angren­zende Module in der Lehre auch anderer Studiengänge zu übernehmen. Gesucht wird eine quali­fizierte Persönlichkeit mit einem abge­schlos­senen Studium des Bau­ingenieur­wesens oder eines fachbezogen vergleich­baren Studiengangs, die über ausge­wiesene berufspraktische Erfahrungen im Themengebiet der ausge­schriebenen Professur verfügt. Vorausgesetzt werden ferner ausgewiesene Erfahrungen in der Lehre. Die besondere fach­liche Kompetenz wird idealerweise durch eine mehrjährige Tätigkeit im Bereich der Planung und Aus­führung von Aufgaben­stellungen des Hoch- und/oder Ingenieurbaus nachgewiesen. Gewünscht sind Kennt­nisse im Bereich des geotechnischen Versuchswesens und der numerischen Modellierung. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehr­veranstaltungen im Grundlagenbereich, z. Bsp. Ingenieurmathematik ist gewünscht. Eine überdurch­schnittliche wissen­schaftliche Qualifikation wird vorausgesetzt. Es wird erwartet, dass die Stellen­inhaberin/der Stelleninhaber im Rahmen ihrer/seiner Professur praxis­orientierte Forschung und Entwicklung sowie Wissens- und Techno­logie­transfer leistet. Entsprechende Publikationen sowie Erfahrungen in der Forschung und in der Einwerbung von Dritt­mitteln sind erwünscht. Als selbst­verständlich setzen wir Teamfähigkeit und die Bereit­schaft voraus, sich ziel­gruppen­orientiert in die Studien­beratung, die Vertretung der Hochschule nach außen und in die aka­de­mische Selbst­verwaltung einzubringen. Im Rahmen der Inter­nationa­lisierung werden zukünftig auch Lehr­veranstal­tungen in Englisch angeboten.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für das Lehrgebiet Konstruktiver Ingenieurbau, Schwerpunkt Stahlbau

Sa. 22.02.2020
Holzminden
An der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/​Holzminden/​Göttingen ist an der Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen am Standort Holzminden zum 01.10.2021 folgende Professur zu besetzen: Professur (W2) für das Lehrgebiet Konstruktiver Ingenieurbau, Schwerpunkt Stahlbau Der Einsatz der Stelleninhaberin bzw. des Stellen­inhabers in der Lehre erfolgt in allen Studiengängen des Studienbereichs Bauen. Neben der Übernahme von Grundlagen­fächern, wird außerdem die Bereit­schaft voraus­gesetzt, je nach den Erforder­nissen der Fakultät, angrenzende Module in der Lehre auch anderer Studiengänge zu übernehmen. Gesucht wird eine qualifizierte Persön­lichkeit mit einem abge­schlossenen Studium des Bauingenieur­wesens oder eines fach­bezogen vergleichbaren Studiengangs, die besondere Leis­tun­gen bei der Anwendung oder Entwicklung wissen­schaft­licher Erkenntnisse und Methoden im Bereich des konstruktiven Ingenieurbaus nachweisen kann. Vorausgesetzt werden ausgewiesene Erfahrungen in der Lehre. Wesentliche Voraussetzung sind ausgewiesene beruf­liche Erfahrungen auf fachlich gehobenem Niveau, die dem Schwerpunkt Stahlbau – Tragwerks­planung und Tragwerks­analyse – Rechnung tragen. Wünschenswert wären Kenntnisse im Bereich der Instand­setzung bzw. Ertüch­tigung von Stahlbau­konstruktionen. Wünschenswert wären weiterhin Erfah­rungen im Brückenbau. Eine überdurchschnittliche wissenschaftliche Qualifikation wird vorausgesetzt. Es wird erwartet, dass die Stellen­inhaberin/der Stellen­inhaber im Rahmen ihrer/seiner Professur praxis­orientierte Forschung und Entwicklung sowie Wissens- und Technologie­transfer leistet. Entsprechende Publi­kationen sowie Erfahrungen in der Forschung und in der Einwerbung von Drittmitteln sind erwünscht. Als selbstverständlich setzen wir Teamfähigkeit und die Bereitschaft voraus, sich zielgruppen­orientiert in die Studienberatung, die Vertretung der Hochschule nach außen und in die akademische Selbst­verwaltung einzubringen. Im Rahmen der Internatio­nalisierung werden zukünftig auch Lehr­veranstaltungen in Englisch angeboten.
Zum Stellenangebot

Professur (W 2) für Mess- und Sensortechnik

Sa. 22.02.2020
Furtwangen im Schwarzwald
Die Hochschule Furtwangen (HFU) ist eine innovative und sich stetig weiterentwickelnde Hoch­schule, die regional verankert und international ausgerichtet ist. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien und Gesundheit. Wir sind eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaft in Baden-Württemberg mit über 6.000 Studierenden an den drei Standorten Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen. Sie haben Freude daran, Ihr Fachwissen und Ihre Praxiserfahrung an junge Menschen weiterzugeben? Sie arbeiten gerne teamorientiert in einem sich dynamisch ent­wickelnden Umfeld? Sie suchen Freiräume, um sich und Ihr Fachgebiet weiterzuentwickeln? An der Hochschule Furtwangen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Fakultät Gesund­heit, Sicherheit, Gesellschaft in den sicherheitstechnischen Studiengängen eine Professur (W 2) für Mess- und Sensortechnik zu besetzen.Wir suchen eine Persönlichkeit mit einschlägigem Hochschulabschluss (Natur- / Ingenieur­wissen­schaften, insbesondere Elektrotechnik, Elektronik, Technische Informatik, Physik oder verwandte Fachgebiete) und guten didaktischen Fähigkeiten für die anwendungsorientierte Lehre. In Mess- und Sensortechnik und in mindestens zwei der nachfolgenden Gebiete sind praktische Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse nachzuweisen: Gefahrenmeldetechnik Einbruchmeldetechnik Videoüberwachung Zutrittskontrolle Vernetzung von Sensoren Signalübertragung Wünschenswert sind weiterhin Kenntnisse aus den Themenfeldern Security- und Safety-Engineering, der Gefahrenabwehr, der Unternehmenssicherheit, der intelligenten Gebäude­technik (Smart-Building) oder den Systemischen Risiken. Eine Einarbeitung in die anderen der genannten Gebiete, die Übernahme von Lehrverpflichtungen und die Betreuung von Praktika insbesondere im Grundstudium und in naturwissenschaftlich-technischen Grundlagenfächern, die Weiterentwicklung des Fachgebiets mit innovativen Ansätzen, Verfahren und Techniken sowie die Wahrnehmung von Forschungsaufgaben und der Aufbau eines Forschungs­schwer­punkts werden erwartet. Die Bewerber/-innen müssen bereit sein, Vorlesungen und/oder Praktika in fachlich benachbarten Gebieten zu halten und müssen in der Lage sein, Lehr­ver­an­stal­tungen auch in englischer Sprache durchzuführen. Die Mitwirkung bei der Weiter­ent­wick­lung der Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft und ihrer Studiengänge wird ebenso erwartet wie die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung. Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, die bei der Entwicklung von Konzepten zur Erhöhung der Attraktivität des Studiums für Frauen mitwirkt. Die Hochschule strebt eine Erhöhung ihres Frauenanteils in Lehre und Forschung an und fordert qualifizierte Frauen deshalb ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) Herstellungsleitung für audiovisuelle Produktion (Film, TV, Online, VR)

Sa. 22.02.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 24 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W2) Herstellungsleitung für audiovisuelle Produktion (Film, TV, Online, VR) in der Fakultät Medien Kennziffer 2019-51-PMF1 Vertretung des Kompetenzfelds Herstellungsleitung für audiovisuelle Produktionen in Lehre und angewandter Forschung Gewünschte Schwerpunkte liegen in den Bereichen Planung, Organisation und Durchführung von Film-und TV-Spielfilm-Produktionen unter Berücksichtigung zeitlicher, örtlicher, dramaturgischer und finanzieller Aspekte Aktive Mitarbeit im Auf- und Ausbau der Medienstudiengänge, insbesondere des neuen, dualen Studiengangs „Produktionsmanagement für Film und TV“ und weiterer Studiengänge Betreuung von Studien-, Bachelor- und Masterarbeiten Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache auch in den Grundlagenfächern und dem Berufungsgebiet verwandten Lehrgebieten Engagement beim Knüpfen neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Wahrnehmen von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule Ein abgeschlossenes Hochschulstudium bevorzugt in einem einschlägigen Fachgebiet der audiovisuellen Medienproduktion oder Medienwirtschaft Pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird  (Art. 7 Abs. 3 BayHSchPG ) Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde Mehrjährige Erfahrung als Herstellungs- oder Produktionsleiter für große Kino- und/oder TV-Spielfilm- Produktionen Erfahrung mit der Beantragung und Abrechnung von Fördergeldern Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Motivation, Ihre praktische Erfahrung in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weiterzugeben Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Medienthemen in Lehre und Forschung Die Chance, Forschungs- und Drittmittelprojekte in einer forschungsorientierten Hochschule für angewandte Wissenschaften zu akquirieren und praxisorientiert durchzuführen Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat an der Hochschule Ansbach einen hohen Stellenwert Ein Umfeld, das Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung aller Mitarbeiter*innen legt Die Möglichkeit zu attraktiven internen und externen Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine Auswahl an Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangeboten Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung, der konzeptionellen und praktischen Weiterentwicklung der Studiengänge Mitwirkung im Aufbau von innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen Betreuung kooperativer Promotionen ... und vieles mehr! Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Digital Business und Entrepreneurship

Sa. 22.02.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 24 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen zum nächstmöglichen Zeitpunkt  eine Professur (W2) für Digital Business und Entrepreneurship in der Fakultät Wirtschaft Kennziffer 2019-49-IUE1 Vertretung der Themenfelder Digital Business und Entrepreneurship sowie verwandter Themen wie z.B. Geschäftsmodellinnovationen, Design Thinking und Lean Innovation in der Lehre und angewandter Forschung Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte des Lehrgebietes in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning) am Standort Ansbach und ggf. den weiteren Außenstellen der Hochschule Ansbach Maßgebliche Mitwirkung am Aufbau und Betrieb des Lehrangebotes der innovativen Masterstudiengänge der Fakultät Wirtschaft und Mitarbeit in den betriebswirtschaftlichen Grundlagenveranstaltungen (bspw. Unternehmensführung) Mitwirkung am Aufbau des Zentrums für angewandte KI und Transfer (AN_KIT) und Begleitung von Start-Up-Projekten Betreuung von Studien-, Bachelor-, Masterarbeiten und Promotionen Engagement beim Knüpfen neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Wahrnehmen von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben Engagement in der akademischen Selbstverwaltung sowie der interdisziplinären Zusammenarbeit Ein abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium Überdurchschnittliche berufliche Qualifikation in der Bewertung und Entwicklung von digitalen Markt-, Kunden- und Geschäftsprozessen bzw. Geschäftsmodellen sowie Erfahrungen bei der Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle (Digital Transformation) vorzugsweise im Entrepreneurship Pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (Art. 7 Abs. 3 BayHSchPG) Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Motivation, Ihre praktische Erfahrung in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weiterzugeben Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen im Bereich Digital Business und Entrepreneurship in Lehre und Forschung Die Chance, Forschungs- und Drittmittelprojekte in einer forschungsorientierten Hochschule für angewandte Wissenschaften zu akquirieren und praxisorientiert durchzuführen Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat an der Hochschule Ansbach einen hohen Stellenwert Ein Umfeld, das Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung aller Mitarbeiter*innen legt Die Möglichkeit zu attraktiven internen und externen Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine Auswahl an Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangeboten Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung, der konzeptionellen und praktischen Weiterentwicklung der Studiengänge Mitwirkung im Aufbau von innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen Betreuung kooperativer Promotionen ... und vieles mehr! Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Digitale Kommunikation und angewandte Künstliche Intelligenz

Sa. 22.02.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 24 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen zum nächstmöglichen Zeitpunkt  eine Professur (W2) für Digitale Kommunikation und angewandte Künstliche Intelligenz in der Fakultät Wirtschaft Kennziffer 2019-48-DIM1 Vertretung des Themenfeldes Digitale Kommunikation sowie verwandter Bereiche wie z.B. Digital Marketing, Dynamische Kundenprofile, Big Data Analytics und moderne Ansätze des maschinellen Lernens im Kontext von digitalem Marketing in der Lehre und angewandter Forschung Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte des Lehrgebietes in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning) am innovativen Lernort Rothenburg o.d. Tauber sowie am Standort Ansbach und ggf. weiteren Standorten der Hochschule Ansbach Maßgebliche Mitwirkung am Aufbau und Betrieb des Lehrangebotes der innovativen Masterstudiengänge der Fakultät Wirtschaft als auch Mitarbeit in den betriebswirtschaftlichen Grundlagenveranstaltungen Mitwirkung am Auf- und Ausbau des Zentrums für angewandte KI und Transfer (AN_KIT) Betreuung von Studien-, Bachelor, -Masterarbeiten und Promotionen Engagement beim Knüpfen neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Wahrnehmen von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben Engagement in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule und der interdisziplinären Zusammenarbeit Abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft oder Informatik Überdurchschnittliche berufliche Erfahrungen im Bereich Digitale Kommunikation und angewandte Künstliche Intelligenz vor allem im Bereich des digitalen Marketings, zum Beispiel bei der dynamischen Kundenprofilbildung, der Analyse großer Datenmengen (Big Data) und unstrukturierter Daten wie Bild oder Textdaten als auch dem maschinellen Lernen oder Bots im digitalen Marketingkontext Pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (Art. 7 Abs. 3 BayHSchPG) Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Motivation, Ihre praktische Erfahrung in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weiterzugeben Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen im Bereich digitale Kommunikation und angewandte KI in Lehre und Forschung Die Chance, Forschungs- und Drittmittelprojekte in einer forschungsorientierten Hochschule für angewandte Wissenschaften zu akquirieren und praxisorientiert durchzuführen Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat an der Hochschule Ansbach einen hohen Stellenwert Ein Umfeld, das Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung aller Mitarbeiter*innen legt Die Möglichkeit zu attraktiven internen und externen Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine Auswahl an Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangeboten Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung, der konzeptionellen und praktischen Weiterentwicklung der Studiengänge Mitwirkung im Aufbau von innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen Betreuung kooperativer Promotionen ... und vieles mehr! Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) Wirtschaftspsychologie mit Schwerpunkt Marktforschung

Sa. 22.02.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 24 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen  zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W2) Wirtschaftspsychologie mit Schwerpunkt Marktforschung in der Fakultät Wirtschaft Kennziffer 2019-47-AWM1 Vertretung der Themenfelder Wirtschaftspsychologie, quantitative und qualitative Methoden der Marktforschung sowie verwandter Themen wie z.B. Big Data, Data Science und Softwarekenntnisse (z.B. SPSS, Stata, R) als auch Programmierkenntnisse in Python in Lehre und angewandter Forschung Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte des Lehrgebietes in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (E-Learning, Blended Learning) am Standort Ansbach sowie ggf. den weiteren Außenstellen der Hochschule Ansbach Maßgebliche Mitwirkung am Aufbau und Betrieb des Lehrangebotes des innovativen Bachelorstudiengangs der Fakultät Wirtschaft sowie in betriebswirtschaftlichen Grundlagenveranstaltungen Betreuung von Studien-, Bachelor-, Masterarbeiten und Promotionen Engagement beim Knüpfen neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Starkes Interesse an angewandten Forschungsprojekten mit Partnern aus der Wirtschaft Engagement in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule und der interdisziplinären Zusammenarbeit Abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Betriebswirtschaftslehre, Medien-, Kommunikationswissenschaften, Wirtschafts- oder Medienpsychologie oder einem verwandten, einschlägigen Fachgebiet Überdurchschnittliche berufliche und wissenschaftliche Qualifikation in den Bereichen quantitative und qualitative Methoden der Marktforschung, Big Data-Analyse und Wirtschaftspsychologie Pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (Art. 7 Abs. 3 BayHSchPG) Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Motivation, Ihre praktische Erfahrung in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weiterzugeben Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen der Psychologie und Marktforschung  in Lehre und Forschung Die Chance, Forschungs- und Drittmittelprojekte in einer forschungsorientierten Hochschule für angewandte Wissenschaften zu akquirieren und praxisorientiert durchzuführen Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat an der Hochschule Ansbach einen hohen Stellenwert Ein Umfeld, das Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung aller Mitarbeiter*innen legt Die Möglichkeit zu attraktiven internen und externen Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine Auswahl an Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangeboten Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung und in der konzeptionellen und praktischen Weiterentwicklung der Studiengänge Mitwirkung im Aufbau von innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen Betreuung kooperativer Promotionen ... und vieles mehr! Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Grafische Visualisierung und Wissensvermittlung in Bild und Bewegtbild

Sa. 22.02.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 24 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen  zum nächstmöglichen Zeitpunkt  eine Professur (W2) für Grafische Visualisierung und Wissensvermittlung in Bild und Bewegtbild in der Fakultät Medien Kennziffer 2019-45-VIS2 Vertretung des Kompetenzfelds grafische Wissensvermittlung in Grafik, Bild und Bewegtbild in Lehre und angewandter Forschung Gewünschte Schwerpunkte liegen in den Bereichen Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von Infografiken, Infoanimationen sowie 2D und 3D Motion Graphics Projekten mit Fokus auf Wissensvermittlung Betreuung von Studien-, Bachelor- und Masterarbeiten Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache auch in den Grundlagenfächern und dem Berufungsgebiet verwandten Lehrgebieten Aktive Mitarbeit im Auf- und Ausbau der Medienstudiengänge Engagement beim Knüpfen neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Wahrnehmen von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule Ein abgeschlossenes Hochschulstudium  in einem einschlägigen Fachgebiet Pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird bzw. der Nachweis der besonderen Befähigung zu künstlerischer Arbeit (Art. 7 Abs. 3 BayHSchPG) Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde. In besonders begründeten Fällen kann ferner eingestellt werden, wer zusätzliche künstlerische Leistungen nachweist; in diesem Fall soll eine mindestens dreijährige berufliche Praxis außerhalb des Hochschulbereichs nachgewiesen werden Überdurchschnittliche berufliche und wissenschaftliche Qualifikation im Medienbereich Einen thematischen Schwerpunkt in der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung innovativer Projekte im Visualisierungsbereich. Erfahrung in der Darstellung und Vermittlung komplexer Zusammenhänge, Statistiken und Daten auf der Basis einer grafischen Gestaltungsidee Erfahrung im Bereich Visualisierung im Rahmen von Infotainment und Edutainment Antworten auf Gestaltungs- und Entwicklungsfragen im Umfeld der Neuen Medien Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Motivation, Ihre praktische Erfahrung in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weiterzugeben Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Medienthemen in Lehre und Forschung Die Chance, Forschungs- und Drittmittelprojekte in einer forschungsorientierten Hochschule für angewandte Wissenschaften zu akquirieren und praxisorientiert durchzuführen Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat an der Hochschule Ansbach einen hohen Stellenwert Ein Umfeld, das Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung aller Mitarbeiter*innen legt Die Möglichkeit zu attraktiven internen und externen Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine Auswahl an Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangeboten Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung, der konzeptionellen und praktischen Weiterentwicklung der Studiengänge, vor allem im Hinblick auf die neugegründete Fakultät "Medien" Mitwirkung im Aufbau von innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen Betreuung kooperativer Promotionen ... und vieles mehr! Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für User Interface- und User Experience Design

Sa. 22.02.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 24 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W2) für User Interface- und User Experience Design in der Fakultät Medien Kennziffer 2019-44-VIS1 Vertretung des Kompetenzfelds an der Schnittstelle zwischen UI - UX Design und Informatik in Lehre und angewandter Forschung sowohl in Grundlagen als auch in weiterführenden Konzepten Gewünschte Schwerpunkte liegen in den Bereichen Konzeption und Umsetzung von interaktiven Anwendungen sowie Interface- und Interactiondesign Betreuung von Studien-, Bachelor- und Masterarbeiten Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache auch in den Grundlagenfächern und dem Berufungsgebiet verwandten Lehrgebieten Aktive Mitarbeit im Auf- und Ausbau der Medienstudiengänge Engagement beim Knüpfen neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Wahrnehmen von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule Ein abgeschlossenes Hochschulstudium  bevorzugt in einem einschlägigen Fachgebiet, z. B. Medieninformatik, UI-UX Design oder Interaktionsdesign Pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird  (Art. 7 Abs. 3 BayHSchPG) Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde Überdurchschnittliche berufliche und wissenschaftliche Qualifikation im Medienbereich Einen thematischen Schwerpunkt in der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung innovativer Design- und Interaktionsprojekte im Medienbereich Antworten auf Gestaltungs- und Entwicklungsfragen im Umfeld der Neuen Medien, insbesondere auch der Entwicklung von zukunftsweisenden Bedien- und Interaktionskonzepten Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Motivation, Ihre praktische Erfahrung in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weiterzugeben Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Medienthemen in Lehre und Forschung Die Chance, Forschungs- und Drittmittelprojekte in einer forschungsorientierten Hochschule für angewandte Wissenschaften zu akquirieren und praxisorientiert durchzuführen Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat an der Hochschule Ansbach einen hohen Stellenwert Ein Umfeld, das Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung aller Mitarbeiter*innen legt Die Möglichkeit zu attraktiven internen und externen Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine Auswahl an Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangeboten Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung, der konzeptionellen und praktischen Weiterentwicklung der Studiengänge Mitwirkung im Aufbau von innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen Betreuung kooperativer Promotionen ... und vieles mehr! Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Angewandte KI und Digitale Transformation

Sa. 22.02.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 24 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen  zum nächstmöglichen Zeitpunkt  eine Professur (W2) für Angewandte KI und Digitale Transformation in der Fakultät Wirtschaft Kennziffer 2019-46-KDT1 Vertretung der Themenfelder Angewandte KI und Digitale Transformation sowie verwandter Themen wie z.B. Data Science und Change Management als auch Grundlagen der Mathematik in Lehre und angewandter Forschung Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte des Lehrgebietes in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (E-Learning, Blended Learning) am Standort Ansbach sowie ggf. den weiteren Außenstellen der Hochschule Ansbach Maßgebliche Mitwirkung am Aufbau und Betrieb des Lehrangebotes der innovativen Masterstudiengänge der Fakultät Wirtschaft als auch Mitarbeit in den betriebswirtschaftlichen Grundlagenveranstaltungen Mitwirkung am Aufbau des Zentrums für angewandte KI und Transfer (AN_KIT) sowie der Außenstelle Feuchtwangen der Hochschule Ansbach Betreuung von Studien-, Bachelor-, Masterarbeiten und Promotionen Engagement beim Knüpfen neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Wahrnehmen von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben Engagement in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule sowie der interdisziplinären Zusammenarbeit Ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft oder Informatik Überdurchschnittliche berufliche und wissenschaftliche Qualifikation in den Bereichen Angewandte KI, Digitale Transformation und Change Management, Digitale Geschäftsmodelle und -prozesse sowie Business Consulting mit Fokus auf Projekten der Organisationsentwicklung sowie klassischen und agilen Methoden des Projektmanagements Pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (Art. 7 Abs. 3 BayHSchPG) Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Motivation, Ihre praktische Erfahrung in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weiterzugeben Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen im Bereich angewandte KI und digitale Transformation in Lehre und Forschung Die Chance, Forschungs- und Drittmittelprojekte in einer forschungsorientierten Hochschule für angewandte Wissenschaften zu akquirieren und praxisorientiert durchzuführen Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat an der Hochschule Ansbach einen hohen Stellenwert Ein Umfeld, das Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung aller Mitarbeiter*innen legt Die Möglichkeit zu attraktiven internen und externen Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine Auswahl an Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangeboten Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung, der konzeptionellen und praktischen Weiterentwicklung der Studiengänge Mitwirkung im Aufbau von innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen Betreuung kooperativer Promotionen ... und vieles mehr! Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot


shopping-portal