Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Pflege | Bildung & Training: 7 Jobs

Berufsfeld
  • Pflege
Branche
  • Bildung & Training
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 7
  • Ohne Berufserfahrung 6
Arbeitszeit
  • Teilzeit 6
  • Vollzeit 4
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 4
  • Feste Anstellung 3
Pflege
Bildung & Training

Pflegepädagog*in (m/w/d)

Sa. 24.10.2020
Berlin
Die Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe gGmbH steht für Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Unter dem Dach des Bildungscampus finden sich die Ausbildungsgänge der Pflege, der Krankenpflegehilfe, der Physiotherapie, der Hebammen, der Operations- und Anästhesie-technischen Assistenz, der Logopäden und Diätassistenz wider. Ergänzt wird das Angebot durch Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote für Berufsangehörige. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Pflegepädagog*in (m/w/d) Die Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe gGmbH ist die zentrale Bildungsstätte der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH und der Charité und weiterer Träger der praktischen Ausbildung für nichtärztliche Gesundheitsfachberufe. Der Bildungscampus arbeitet am Standort Süd – in 12351 Berlin Rudower Straße 48, am Standort Mitte – in 13347 Berlin Oudenarder Straße 16 und in am Standort Nord – 13403 Berlin Waldstraße 86-90. Der Ausbildungsbereich der Pflege ist an allen drei Standorten angesiedelt. Planung, Durchführung und Evaluation der theoretischen und praktischen Ausbildung sowie von Leistungskontrollen und Prüfungen in Theorie und Praxis Mitarbeit in schulbezogenen und schulübergreifenden Arbeitsgruppen, bei der Sicherstellung zentraler Aufgaben des Bildungscampus Mitwirkung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der Curricula und der handlungsorientierten Ausbildungskonzepte Überwachung der Ausbildung bezüglich der Einhaltung von Ausbildungsbestimmungen Förderung, Begleitung und Kontrolle der Lernentwicklung der Auszubildenden In der Pflegeausbildung nehmen Sie die Herausforderung an, die bisherigen dreijährigen Ausbildungen in der Pflege bis 2022 zu beenden und gleichzeitig die generalistische Pflegeausbildung aufzubauen Sie verfügen über eine abgeschlossene 3-jährige Pflegeausbildung und Berufserfahrung in der Pflege Sie verfügen über einen pädagogisch ausgerichteten Studienabschluss (Bachelor- und/oder Master oder Diplom) mit Ausrichtung auf Gesundheitsberufe Interkulturelle Kompetenz – gerne mit eigenem Migrationshintergrund Sie haben bereits erste Lehrerfahrungen gemacht und dabei erste methodisch-didaktischen Kompetenzen entwickelt oder verfügen bereits über mehrjährige Lehrerfahrung Sie zeichnen sich aus durch eigenverantwortliches und zielorientiertes Arbeiten und stellen sich gerne neuen Herausforderungen Sie sind sicher in der Anwendung MS Office-Programmen und erschließen sich neue EDV-Anwendungen schnell und sicher Sie engagieren sich für die Weiterentwicklung des Pflegeberufs Eine herausfordernde, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit mit der Möglichkeit, sich einzubringen und zu engagieren Ein fachkompetentes Team mit hoher Leistungsmotivation Fundierte Einarbeitung Attraktive leistungsgerechte Vergütung auf der Grundlage des TVöD Sehr gute Weiterentwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten Unterstützung eines berufsbegleitenden Masterstudiums in Berufspädagogik Arbeiten mit einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN 29990
Zum Stellenangebot

Pflegepädagogik / Pflegewissenschaft (B.A / M.A.) (m/w/d)

Fr. 23.10.2020
Hagen (Westfalen)
Das Katholische Bildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe gGmbH ist tätig in der Altenpflege-, Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung und ab 01.08. auch in der Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/ Pflegefachfrau. Unser Ziel ist es, den hohen Qualitätsstandard in der Pflegeausbildung auch zukünftig  gewährleisten zu können und die generalistische Ausbildung weiter zu entwickeln. Grundlage unserer Ausbildung ist ein ganzheitliches Bildungsverständnis. So ist uns neben der Entwicklung von Fachwissen die Persönlichkeitsbildung unserer Auszubildenden ein Anliegen.  Wir sind davon überzeugt, dass der Erwerb von Kompetenzen wie Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, Reflexions- und Kritikfähigkeit neben der Fachkompetenz eine immer größere Bedeutung gewinnt, um den beruflichen Anforderungen in der Pflege gerecht zu werden. Für den theoretischen Unterricht und die fachpraktische Begleitung der Kurse suchen wir zum 01.02.2021 (ggfls. auch früher)  eine/n Mitarbeiter/In (m/w/d) mit folgender Qualifikation Pflegepädagogik / Pflegewissenschaft (B.A / M.A.) (m/w/d) In Vollzeit oder Teilzeit. Kursleitung eines Kurses in der Ausbildung zum/zur Pflegefachmann / Pflegefachfrau Unterricht im Bereich Pflege in der Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/Pflegefachfrau Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Schulcurriculums in der generalistischen Ausbildung. Mitarbeit im Rahmen der Qualitätsentwicklung.  Sie verfügen über Erfahrungen in der Unterrichtsgestaltung Sie können junge Menschen für die Pflege begeistern Sie haben Interesse in einem guten Team mitzuarbeiten Sie haben Interesse an der Mitarbeit im Rahmen der Qualitätsentwicklung Konzeptarbeit und Fortschreibung der Schulcurricula in der generalistischen Ausbildung machen Ihnen Freude Sie arbeiten selbstständig und sind gut organisiert Sie sind Mitglied einer christlichen Kirche und identifizieren sich mit den Zielen und Werten der Caritas  Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungsspielraum Vergütung nach AVR-Caritas und zusätzlicher Altersvorsorge 30 Tage Urlaub Teilnahmemöglichkeiten an bezahlten Fort- und Weiterbildungen und Supervision.
Zum Stellenangebot

Studiengangskoordinator für das Studium der Hebammenwissenschaft (gn)

Do. 22.10.2020
Münster, Westfalen
Das UKM unterstützt die Verein­barkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familien­bewusstes Unter­nehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglich­keit der Teilzeit­beschäfti­gung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetz­lichen Vor­schriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwer­behin­derte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engage­ment jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engage­ment, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.Wir suchen für das Institut für Ausbildung und Studienangelegenheiten der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf zwei Jahre einen Studiengangskoordinator für das Studium der Hebammenwissenschaft (gn*)Vollzeitbeschäftigt Verg. je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung nach TV-LKennziffer: 05320 – *gn=ge­schlechts­neutralDie Medizinische Fakultät Münster zählt zu den beliebtesten Studienstandorten Deutschlands und zeichnet sich im Bereich der Lehre durch zahlreiche und weitreichende Innovationen aus. Das Institut für Ausbildung und Studienangelegenheiten (IfAS) ist als Betriebseinheit der Fakultät mit den Arbeitsschwerpunkten Lehrorganisation, Lehrmanagement und Lehrentwicklung betraut.Für die Einrichtung eines neuen Studiengangs nach dem Hebammengesetz suchen wir einen Studiengangkoordinator, für folgende Aufgaben:Konzeption eines innovativen Studienganges mit dem Focus auf Integration von akademischer Ausrichtung und praxis­orientierter BerufsqualifikationKonkretisierung der Konzeptidee und Entwicklung daran orientierter Lehr- und Prüfungsansätze sowie die Diskussion einer fachspezifischen UmsetzungAnsprache, Motivation und Rekrutierung verschiedenster StakeholderErstellung der Studien- und Prüfungsordnung; Erarbeitung von Modulhandbüchern und Lernzielkatalogen; Ausgestaltung der fachspezifischen Lehr- und Prüfungs-Szenarien in Absprache mit den jeweiligen LehrbeauftragtenKoordination und Management des Studiengangs: Kapazitätsplanung, Koordination des Auswahlverfahrens, Erstellung der Studien- und Stundenpläne, Information und Beratung der Studierenden und Lehrenden, Organisation der Prüfungen etc.Erfolgreich abgeschlossenes Studium in einem Bereich der Medizin, der Hebammen- oder Pflegewissenschaften, des Wissenschaftsmanagements oder der Verwaltungswissenschaften etc.Wünschenswert ist eine Ausbildung und ggf. Qualifikation im Bereich der Medical EducationKompetenz und Erfahrung im hochschuldidaktischen Projektmanagement sowie bei der Konzeption von StudiengängenEngagement, Flexibilität u. Belastbarkeit bei einem Service-orientierten Umgang mit Studierenden und DozentenOrganisationstalent sowie ein selbstständiger und verantwortungsbewusster ArbeitsstilTeamfähigkeit und IntegrationsvermögenWir bieten ein überaus attraktives und sehr innovatives Arbeitsfeld in einem kollegialen Team mit ausgesprochen guter Arbeitsatmosphäre.
Zum Stellenangebot

Pflegepädagogen (m/w/d) für unsere Pflegeschulen in Reutlingen und Tübingen

Di. 20.10.2020
Reutlingen, Tübingen
Mit über 2.300 Auszubildenden an 15 Standorten und seinem Hauptsitz in Dornstadt  gehört das Diakonische Institut für Soziale Berufe zu den größten diakonischen Bildungsträgern in Baden-Württemberg. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mit durchdachten und zukunftsorientierten Konzepten, Menschen für Berufsfelder im Sozial- und Gesundheitswesen optimal auszustatten, in der Ausbildung und während des gesamten Berufslebens. Derzeit suchen wir für unsere Pflegeschulen in Reutlingen mit 180 Auszubildenden und Tübingen mit 90 Auszubildenden zum nächstmöglichen Zeitpunkt je einen Pflegepädagogen (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit. Lehrtätigkeit in Theorie und Praxis nach aktuellem Wissensstand Kursleitung je nach Stellenumfang Mitwirkung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der generalistischen Ausbildung Eine pflegerische Berufsausbildung Einen einschlägigen pädagogischen Hochschulabschluss (Bachelor/Master) Freude am Umgang und der Arbeit mit Auszubildenden Eine hohe Personal- und Sozialkompetenz Eine strukturierte Arbeitsweise Ein motiviertes und engagiertes Kollegenteam Eine sorgfältige und strukturierte Einarbeitung Gestaltungsmöglichkeiten in der Weiterentwicklung der Ausbildungen Möglichkeiten zur Fortbildung Eine angemessene Vergütung nach AVR-Wü mit Zusatzversorgung
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in - Projekt Digitale und Virtuell unterstützt Fallarbeit in den Gesundheitsberufen

Mo. 19.10.2020
Bielefeld
Die Fachhochschule (FH) Bielefeld ist mit mehr als 10.000 Studierenden die größte Fachhochschule in Ostwestfalen-Lippe (OWL). Mit Standorten in Bielefeld, Minden und Gütersloh ist sie in der Region, bundesweit und international durch vielfältige Kontakte, Partnerschaften und Kooperationen in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur hervorragend vernetzt. Hohe Qualität in Lehre und Forschung ist das Anliegen der Fachbereiche Gestaltung, Campus Minden, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen und Wirtschaft und Gesundheit. An der Fachhochschule Bielefeld ist im Fachbereich Gesundheit zum 1.1.2021 ein Arbeitsplatz einer/eines Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in befristet auf 2 Jahre in Teilzeit (50 %) im Projekt DiViFaG zu besetzen. Die Vergütung erfolgt je nach Qualifikation bis zur Entgeltgruppe E 13 TV-L. Das Projekt Digitale und Virtuell unterstützt Fallarbeit in den Gesundheitsberufen (DiViFaG) ist ein Verbundprojekt der Fachhochschule Bielefeld mit den Hochschulen Osnabrück und Emden/Leer sowie der Universität Bielefeld. Die Stelle ist im Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich angesiedelt. Mitwirkung im Projekt „DiViFaG“ unter Leitung Inbvg FH Bielefeld, eigenständige Analyse von fachbezogener internationaler wissenschaftlicher Literatur, Entwicklung und Erprobung eines digitalen Fachkonzeptes zur Unterstützung von Fallarbeit in gesundheitsbezogenen Studiengängen, Unterstützung der Entwicklung von digitalen Medien unter Einbezug von virtueller Realität, Entwicklung von qualitativen und quantitativen Instrumenten zur Datenerhebung, Datenerhebung, Auswertung und Interpretation von Erhebungen, Vorstellung der Ergebnisse bei den Projektpartnern, Aufarbeitung der Arbeitsergebnisse und Vorbereitung von projektbezogenen Berichten und Veröffentlichungen, Kooperation mit anderen Partnern zur Entwicklung des Fachkonzeptes, Organisation von Arbeitstreffen und Veranstaltungen. ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Masterabschluss) im Bereich der Berufspädagogik Pflege, berufspädagogisches Interesse insbesondere im Umgang mit digitalen Medien, Erfahrungen im Bereich der qualitativen und quantitativen sozialwissenschaftlichen Forschung, insbesondere im Bereich Bildungs- oder Versorgungsforschung, Bereitschaft zur interdisziplinären Kooperation. modernes, familiengerechtes Arbeitsumfeld, Vergütung nach TV-L, betriebliche Zusatzversorgung, interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten, betriebseigene Kita „EffHa“, gute Verkehrsanbindung, Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund), Mensa des Studierendenwerkes, Teilnahme am Hochschulsportprogramm. Die Fachhochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich daher über Bewerbungen von Frauen. Dieses gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiter/in (m/w/d) zur Stärkung der klinischen Pflegeforschung

Mo. 19.10.2020
Bielefeld
Die Fachhochschule (FH) Bielefeld ist mit mehr als 10.000 Studierenden die größte Fachhochschule in Ostwestfalen-Lippe (OWL). Mit Standorten in Bielefeld, Minden und Gütersloh ist sie in der Region, bundesweit und international durch vielfältige Kontakte, Partnerschaften und Kooperationen in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur hervorragend vernetzt. Hohe Qualität in Lehre und Forschung ist das Anliegen der Fachbereiche Gestaltung, Campus Minden, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen, Wirtschaft und Gesundheit. An der Fachhochschule Bielefeld ist im Fachbereich Gesundheit zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Qualifizierungsstelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) zur Stärkung der klinischen Pflegeforschung mit dem Ziel der Förderung einer Promotion in Teilzeit (70 %) befristet für die Dauer von 48 Monaten zu besetzen. Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe TV-L E13. Die professionelle Pflege erfährt ein steigendes öffentliches Interesse. Im Fokus stehen dabei die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen pflegerischen Versorgung sowie die immer wieder aufgezeigten Bedarfe an Pflegefachpersonal, das nicht hinreichend vorhanden ist. Die seit diesem Jahr greifende Pflegeberufereform hat auch zum Ziel, das Berufsfeld attraktiver zu gestalten und durch die Gewinnung von Interessentinnen und Interessenten für die Pflegeausbildung dem bestehenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Zur Stärkung des Berufsfeldes und einer verbesserten Patientenversorgung bedarf es eines konstruktiven Diskurses auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der klinischen Pflegeforschung. Diese sind Voraussetzung für eine fundierte Weiterentwicklung pflegerischer Versorgungsprozesse. Mit Blick auf die klinische Pflegeforschung ist vor allem die Generierung von Erkenntnissen hinsichtlich klientennaher Bedarfe im Kontext von Pflegephänomenen und -herausforderungen im Prozess der Pflegediagnostik, die Wirksamkeit pflegerischer Interventionen oder des Umgangs mit Emotionen wie Ängsten, Trauer und Verzweiflung, die den Pflegealltag begleiten, von Bedeutung. Die Fachhochschule Bielefeld widmet sich diesen Aspekten im Rahmen zahlreicher Forschungsarbeiten am Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich (InBVG) und bietet zudem im Rahmen des Studienangebotes des Fachbereichs Gesundheit verschiedene Möglichkeiten der Qualifizierung für das Berufsfeld. Um dieses Ansinnen weiter zu stärken und einen Beitrag zur Wissensgenerierung und Nachwuchsqualifizierung zu leisten, schafft die Fachhochschule Bielefeld eine Qualifizierungsstelle (0,7 E13) befristet für eine Dauer von 48 Monaten. Wenn Sie Interesse an der Erarbeitung einer Promotion haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen.Im Rahmen Ihrer Tätigkeit gehen Sie einer wissenschaftlichen Qualifikation in Form einer Promotion im Themenfeld der klinischen Pflegeforschung nach. Darüber hinaus bauen Sie hochschuldidaktische Kompetenzen auf, indem Sie Lehrveranstaltungen mit Bezug zum Forschungsgebiet übernehmen. Ihre Aufgaben: selbstständige wissenschaftliche Tätigkeit im Rahmen der Promotion, Übernahme von ca. 4 SWS in der Lehre, Distribution von Erkenntnissen in die wissenschaftliche Community, die Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Forschungsarbeiten im Themenfeld durch die aktive Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln, Beteiligung am wissenschaftlichen Austausch im Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich (InBVG) sowie Zusammenarbeit mit einem universitären Partner im Rahmen der Promotion. überdurchschnittlicher Master-Abschluss (oder vergleichbar) in einem gesundheits- oder pflegebezogenen Studiengang und Berufsabschluss in einem Pflegeberuf, hohes Interesse an der klinischen Pflegeforschung im Gesundheitsbereich und Bereitschaft zur intensiven Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen aus einem Themenfeld, hohe sozial-kommunikative Fähigkeiten, Interesse und Bereitschaft zum interdisziplinären Austausch, Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten (z. B. über eine Tätigkeit als SHK oder WHK, Mitarbeit in einem Forschungsprojekt), hohe wissenschaftliche Schreibkompetenz, Kenntnisse und Erfahrungen mit quantitativen und/oder qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung. Wir wünschen uns: pädagogisch-didaktische Eignung; einschlägige Lehrerfahrungen an Fachhochschulen oder Universitäten, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Berufsabschluss in einem Pflege- oder Gesundheitsfachberuf, Berufserfahrung in der Pflege oder in einem Gesundheitsberuf. Einstellungsvoraussetzung ist ferner, dass aufgrund bisheriger Arbeilsverhältnisse die Befristungshöchstgrenzen des Wissenschaftszeitvertragsgesetz nicht überschritten werden. ein modernes familiengerechtes Arbeitsumfeld, ein umfangreiches Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot, auch im Bereich hochschuldidaktischer Weiterbildung, Vergütung nach TV-L, betriebliche Zusatzversorgung, betriebseigene Kita „EffHa“, gute Verkehrsanbindung, Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund), Teilnahme am Hochschulsportprogramm. Die Fachhochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich daher über Bewerbungen von Frauen. Dieses gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers/einer Mitbewerberin liegende Gründe überwiegen. Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Fachbereich Pflege und Gesundheit

Fr. 16.10.2020
Fulda
An der Hochschule Fulda studieren ca. 9.500 Studierende in ca. 60 Bachelor- und Master-Studiengängen. In den 8 Fachbereichen lehren und forschen mehr als 160 Professor*innen. Die Hochschule Fulda besitzt das eigenständige Promotionsrecht nach hessischem Hochschulrecht. Insgesamt sind an der Hochschule Fulda ca. 700 Personen beschäftigt. Die Hochschule Fulda zeichnet sich durch qualitativ hochwertige Lehre und intensive Forschungsaktivität aus, weiterhin besitzt sie eine starke internationale Ausrichtung. Sie bietet hervorragende Lern- und Arbeitsbedingungen auf einem attraktiven und zusammenhängenden Hochschulcampus. An der Hochschule Fulda ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich Pflege und Gesundheit eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (50 %) im Projekt „Toolbox zur Stärkung der Gesundheitskompetenz im Bereich Substanzmittelkonsum von und für Menschen mit geistiger Behinderung (SKoL: Substanzmittel Kompetenz TooLbox)“ befristet für ca. 33 Monate zu besetzen. Planung und Vorbereitung des Projekts Erstellung von Materialien zur Aufklärung und Gesundheitsbildung im Bereich Substanzmittelkonsum bei Menschen mit geistiger Behinderung Aufbereitung des Materials zur Verwendung in einer sog. Toolbox zur Stärkung der Kompetenz im Bereich des Substanzmittelkonsums von Menschen mit geistiger Behinderung (inkl. multimedialer Angebote) Durchführung u. a. quantitativer Befragungen und qualitativer Interviews mit Menschen mit geistiger Behinderung sowie weiteren Akteur*innen Anwendung partizipativer Forschungs- und Evaluationsmethoden Aufbereitung und Auswertung des qualitativen und quantitativen Materials Unterstützung des Projektmanagements und der -koordination Zusammenarbeit mit Projektpartner*innen und Kooperationspartner*innen x Erstellung von Berichten, Veröffentlichungen und Tagungsbeiträgen ein abgeschlossenes, einschlägiges Masterstudium (oder äquivalenter Abschluss in den Bereichen Gesundheits-, Rehabilitations- oder Sozialwissenschaften Expertise im Bereich des Substanzmittelkonsums (Alkohol- und Tabakkonsum, Suchtverhalten) von Menschen mit geistiger Behinderung und im Bereich der Gesundheitsförderung bei Menschen mit geistiger Behinderung einschlägige Erfahrung in Methoden der qualitativen und/oder quantitativen Sozialforschung sowie ggf. in partizipativer Forschung und Evaluation Fähigkeit, selbstständig und interdisziplinär zu arbeiten, Teamfähigkeit gute Kommunikations-, Präsentations- und Organisationsfähigkeiten; Publikationserfahrung/-interesse Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-H. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bieten Ihnen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Die Möglichkeit zur Promotion an der Hochschule Fulda ist bei Vorliegen der formalen Voraussetzungen gegeben. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben, wenn das Ehrenamt für die vorgesehene Tätigkeit förderlich ist.
Zum Stellenangebot


shopping-portal