Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Universität | Bildung & Training: 44 Jobs

Berufsfeld
  • Universität
Branche
  • Bildung & Training
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 44
  • Ohne Berufserfahrung 25
Arbeitszeit
  • Vollzeit 40
  • Teilzeit 15
  • Home Office 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 27
  • Befristeter Vertrag 19
Universität
Bildung & Training

Professor/in (m/w/d) für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Handelsmanagement

Fr. 23.10.2020
Kiel
Die Duale Hochschule Schleswig-Holstein (DHSH) bietet als staatlich anerkannte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Trägerschaft der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein an den Studienstandorten Kiel, Lübeck und Flensburg im Zusammenspiel mit der Wirtschaft im Land duale Studiengänge und praxisverbundene Forschung. Sie setzt die Tradition der früheren Berufsakademie fort, aus der heraus sie sich in 2018 zur Dualen Hochschule gewandelt hat. Damit kann die noch junge Hochschule auf knapp 45 Jahre Erfahrung in der Umsetzung von dualen Studienangeboten zurückblicken. Angeboten werden in Zusammenarbeit mit über 300 Partnerunternehmen die dualen Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik. Im Frühjahr 2020 ist der erste berufsbegleitende Masterstudiengang an der DHSH gestartet. Derzeit lernen, lehren, forschen und arbeiten an der DHSH rund 500 Studierende, 12 Professorinnen und Professoren sowie 11 nichtwissenschaftliche Mitarbeitende bzw. in der Verwaltung und Akquisition tätige Kolleginnen und Kollegen. Knapp 60 freiberufliche Dozentinnen und Dozenten unterstützen die Lehre an der DHSH. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der DHSH am Studienstandort Kiel eine Professur Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Handelsmanagement als Vollzeitstelle zu besetzen. Lehrtätigkeit im Bereich Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt  Handelsmanagement Betreuung und Begutachtung von Master- und Bachelorarbeiten sowie von Praxisprojektarbeiten Übernahme von Modulverantwortung Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Curriculums und der Lehrveranstaltungen, vornehmlich des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre Weiterentwicklung des Branchenschwerpunktes Handelsmanagement im Fachbereich Betriebswirtschaftslehrehre Durchführung von Forschungsprojekten einschließlich der Beantragung von Drittmittelprojekten im Rahmen der Dualen Hochschule Schleswig-Holstein Unterstützung bei der Präsentation der DHSH in Schulen und bei internen Projekten abgeschlossenes wissenschaftliches Studium im Bereich der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion, bevorzugt mit einem handelsbezogenen Thema, nachgewiesen wird. Fundierte Kenntnisse und praktische Berufserfahrung im Handels-management und Handelsmarketing, insbesondere im Bereich E-Commerce Idealerweise Vertrautheit mit aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Handelsmanagement mindestens fünfjährige Berufspraxis, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs pädagogische und didaktische Eignung, in der Regel nachgewiesen durch Erfahrung in der Lehre oder Ausbildung wünschenswert sind Erfahrungen im Bereich der Akkreditierung von Studiengängen sowie im Bereich Distance und Blended Learning. Begeisterungsfähigkeit Teamfähigkeit Einsatzbereitschaft Gestaltungsspielraum im Rahmen einer jungen, wachsenden Hochschule Mitarbeit am Aufbau neuer, zukunftsweisender Bachelor- und Masterstudiengänge enger Praxisbezug zu Unternehmen aus der Region
Zum Stellenangebot

Beschäftigte*r (m/w/d) Entwicklung und Konzeption

Do. 22.10.2020
Berlin
Die 1810 gegründete Humboldt-Universität zu Berlin ist eine der führenden deutschen Hochschulen. Als Voll­universität mit über 35.000 Studierenden verbindet sie Forschungs­exzellenz mit innovativer Nachwuchs­förderung. Ihre inter­nationalen Netzwerke, interdis­ziplinären Forschungs­kooperationen sowie ihre pro­gressiven Lehrkonzepte prägen den Wissenschafts­standort Berlin. Die Humboldt-Universität verfügt über den Status einer Exzellenz­universität. In der ZE Hochschulsport ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle Beschäftigte*r (m/w/d) mit 3/4-Teilzeitbeschäftigung – E 13 TV-L HU zu besetzen. Der Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin befindet sich auf dem Weg einer umfassenden inhaltlichen und strukturellen Neuausrichtung. Mit ihrer Aufgabenwahrnehmung erfüllt die Zentraleinrichtung Hochschulsport sowohl einen gesetzlich verankerten als auch universitären Auftrag. Gegenwärtig organisiert die ZE Hochschulsport in rund 100 Sportarten bis zu 1200 Kurse pro Semester.Entwicklung und Konzeption neuer Ansätze und Ausrichtungen einer zukunftsfähigen und nachhaltigen ZE Hochschulsport im Bereich innovativer Hochschulsportangebote in den Sportartenbereichen: Ballsport, Rückschlagspiele, ggf. weiterer Sportarten sowie im Bereich des QualitätsmanagementsAbgeschlossenes wiss. Hochschulstudium im Bereich Sportwissenschaft oder vergleichbare Kenntnisse und Erfahrungen; fundierte fachliche Qualifikationen und Praxiskompetenzen in den o. g. Sportbereichen sowie Vorhandensein diesbezüglicher Ausbildungslizenzen der einschlägigen Fachverbände; fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Planung, Organisation, Evaluation und Kalkulation von zielgruppen-orientierten Kursangeboten, Workshops und Sonderveranstaltungen; Praxiserfahrung im außerschulischen Sport und/oder der Erwachsenenbildung –  vorzugsweise mit und im Hochschulsport; Erfahrungen in der Entwicklung von Evaluationskonzepten und Implementierung von Evaluationstools sowie in der Maßnahmenentwicklung zur Qualitätsverbesserung; sehr gute Anwendungskenntnisse in allen gängigen Office-Anwendungen; sehr gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Flexibilität, soziale Kompetenz, Motivation und Teamfähigkeit
Zum Stellenangebot

W2 - Professur (m/w/d) für das Fachgebiet Fahrzeugelektronik

Do. 22.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2 – Professur für das Fachgebiet „Fahrzeugelektronik“ – Kennzahl 1419 – zu besetzen.Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen Fahrzeugelektronik und Bussysteme in Fahrzeugen, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Anwendung und Entwicklung von E/E-Systemen in Fahrzeugen liegt, welche u.a. in Vorlesungen, Laborveranstaltungen und in Projektarbeiten den Studierenden vermittelt werden.Es werden Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten. Ebenso wird die aktive Beteiligung am Institut für Energieeffiziente Mobilität (IEEM) erwartet. Gewünscht sind darüber hinaus vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der angewandten Elektronik - idealerweise im Bereich Automotive. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind geregelt in §§ 47, 49, 50 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden-Württemberg (Landeshochschulgesetz – LHG) in der Fassung ab 30.03.2018.
Zum Stellenangebot

Professur (W 2) für Konzeption und Inszenierung digitaler Medien

Do. 22.10.2020
Furtwangen im Schwarzwald
Die Hochschule Furtwangen (HFU) ist eine innovative und sich stetig weiterentwickelnde Hochschule, die regional verankert und international ausgerichtet ist. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien und Gesundheit. Wir sind eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg mit rd. 6.000 Studierenden, über 450 Beschäftigten und über 190 Professuren an den drei Standorten Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen. Sie haben Freude daran, Ihr Fachwissen und Ihre Praxiserfahrung an junge Menschen weiterzugeben? Furtwangen liegt in landschaftlich reizvoller Lage im Schwarzwald unweit von Freiburg und Villingen-Schwenningen. Die HFU ist mit den ersten Studiengängen „Medieninformatik“, „Online Medien“ und „Medienkonzeption“ der Pionier in akademischen Ausbildungsprogrammen für zukunftsweisende Medienanwendungen. Zudem führt die interdisziplinär ausgerichtete Fakultät Digitale Medien die Masterstudiengänge „Medieninformatik“ und „Design Interaktiver Medien“. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist in der Fakultät Digitale Medien eine Professur (W 2) für Konzeption und Inszenierung digitaler Medien zu besetzen.Die Stelle umfasst eine breite Beteiligung an der Grundlagenausbildung der Fakultät Digitale Medien. Die Bewerber/-innen müssen zudem bereit sein, Vorlesungen und Praktika in fachlich benachbarten Gebieten zu halten und müssen in der Lage sein, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen. Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, die bei der Entwicklung von Konzepten zur Erhöhung der Attraktivität des Studiums für Frauen mitwirkt. Die Wahrnehmung von Forschungsaufgaben im Forschungsgebiet sowie die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet. Ebenso wird die Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der Fakultät und die Mitarbeit am Fakultäts-Marketing vorausgesetzt.Gesucht wird eine Persönlichkeit mit mehrjähriger Berufserfahrung im Medienbereich und einschlägigem Hochschulabschluss (z. B. Medienwissenschaften, Mediengestaltung, Geisteswissenschaften). Nachzuweisen sind ausgewiesene didaktische Fähigkeiten und vertiefte Kenntnisse, praktische Erfahrungen im Feld digitaler Medien in Lehre und Forschung im Bereich der Konzeptionstechniken und –prozesse sowie in mehreren der folgenden Gebiete: Erzählstrukturen und Interaktionsdramaturgie Szenographie für virtuelle Räume Medienanalyse und Rezeptionsforschung Die Hochschule strebt eine Erhöhung ihres Frauenanteils in Lehre und Forschung an und fordert qualifizierte Frauen deshalb ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

W2-Professur für das Fachgebiet Digitale Signalverarbeitung

Do. 22.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für das Fachgebiet „Digitale Signalverarbeitung“ – Kennzahl 1420 – zu besetzen.Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen Digitale Signalverarbeitung und Entwurf Digitaler Systeme, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Digitalen Signalverarbeitung und deren Implementierung auf eingebetteten Systemen und Field-Programmable-Gate-Arrays (FPGA) liegt. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre.Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten. Gewünscht sind darüber hinaus vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Realisierung Digitaler Systeme mit VHDL. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann.
Zum Stellenangebot

Projektmanager*in für Drittmittel | Kennziffer 188/20/3.42

Mi. 21.10.2020
Bonn
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. Das Dezernat 7 Forschung – Abteilung 7.2 Drittmittelservice und Projektmanagement sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet bis zum 31.08.2022 als Elternzeitvertretung eine*n Projektmanager*in für Drittmittel (100 %) Die Universität Bonn ist bemüht die Stelle über den 31.08.2022 hinaus zu verlängern. Die Abteilung 7.2 ist für die administrative Betreuung der Drittmittelprojekte verantwortlich. Zu den Kernaufgaben gehören die Mittel­bewirtschaftung und das Projektcontrolling aller aus Drittmitteln geförderter Vorhaben sowie die Beratung der wissenschaftlichen Projektleiter. Beratung der wissenschaftlichen Projektleiter*in, Projektmanagement von Drittmittelprojekten, Projektkalkulationen und -controlling, Personalkostenkalkulationen für Drittmittelpersonal. ein abgeschlossenes, einschlägiges Fachhochschulstudium im Bereich Wirtschafts-, Betriebs- oder Verwaltungs­wissenschaften oder die Angestelltenprüfung II oder verfügen über nachgewiesene gleichwertige Kenntnisse und berufliche Erfahrungen, Kenntnisse im Haushalts- und Zuwendungsrecht, Kenntnisse im Tarifrecht sind von Vorteil, aber nicht erforderlich, optimaler Weise praktische Erfahrungen in der Finanzadministration von Drittmittelprojekten, gute Englischkenntnisse, sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Kommunikationstechnologien, Erfahrungen im Umgang mit SAP (wünschenswert), engagiert, flexibel, teamorientiert und fortbildungsinteressiert. eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region, flexible Arbeitszeiten, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, betriebliche Altersversorgung (VBL), zahlreiche Angebote des Hochschulsports, eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen, Entgelt nach Entgeltgruppe 11 TV-L. Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unter­re­präsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Über­ein­stimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwer­behinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot

Professur für Ingenieurwissenschaften (insbesondere Energieübertragung und Elektrotechnik) (m/w/d)

Mi. 21.10.2020
Mülheim an der Ruhr
Die Hochschule Ruhr West (HRW) ist eine junge staatliche Hochschule mit hohen Qualitätsstandards. Sie hat ihre Standorte in den Städten Mülheim an der Ruhr (Duisburger Straße 100) und Bottrop (Lützowstraße 5). Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Naturwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre. Einzigartige und vor allem praxisorientierte Studienangebote sprechen immer mehr Studierende an.Wir sind eine dynamisch gewachsene staatliche Hochschule mit hohem Innovationspotential und wurden im Mai 2009 gegründet. An unseren Standorten Mülheim an der Ruhr und Bottrop bieten wir Studiengänge aus Technik, Wirtschaft und Gesundheit an.In unserem Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft am Campus Bottrop besetzen wir zum 01.03.2021, eine Professur für Ingenieurwissenschaften, insbesondere Energieübertragung und Elektrotechnik(W2-Professur) (m/w/d)Kennziffer 74-2020In unserem Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft legen wir in Lehre und Forschung besonderes Augenmerk auf den Wandel im Energiesektor mit dem Ziel, den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen und die Energieeffizienz bei Energieumwandlung und -nutzung zu steigern. Sie passen zu uns, wenn Sie Ingenieur*in oder Physiker*in sind und über vertiefte Kenntnisse der Elektrotechnik, praktische Erfahrungen in der Anwendung und im Betrieb von elektrischen Verteilnetzen sowie vertiefte Kenntnisse im Bereich von Automatisierungssystemen in elektrischen Energieverteilnetzen verfügen. Idealerweise haben Sie auch berufliche Erfahrungen in der praxisgebundenen Forschung und Kenntnisse im Bereich der Sektorenkopplung.Sie lehren mit Begeisterung und forschen anwendungsorientiert. Der Transfer in die Praxis und die Kooperation mit Akteur*innen der Region sind Ihnen wichtig, um die gesellschaftliche Entwicklung der Region mit zu gestalten Sie begleiten unsere Studierenden gerne auf ihrem Weg in den Beruf.Sie sind in der Lage, wissenschaftliche Erkenntnisse praxisorientiert in deutscher und englischer Sprache zu vermitteln und entsprechende Lerneinheiten für bestehende oder neue Pflichtmodule sowie neue Wahlmodule insbesondere für unsere Energie- und Umweltstudiengänge zu entwickeln. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in der Lehre an Hochschulen gesammelt.Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, die Freude daran hat, insbesondere zu den Themenschwerpunkten Netzintegration erneuerbarer Energien, Netzinfrastruktur für Elektromobilität, Energienetze der Zukunft innovative Lehrformen zu entwickeln und umzusetzen.Die wesentlichen Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren nach § 36 Hochschulgesetz (HG) sind: abgeschlossenes Hochschulstudiumbesondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung nach dem 1. qualifizierenden Abschluss, davon 3 Jahre außerhalb der Hochschule. Sie finden die detaillierten Anforderungen gemäß § 36 HG auf unserer Homepage. Wir begrüßen Ihre Bewerbung auch, wenn Ihre Einstellungsvoraussetzungen erst in naher Zukunft erfüllt sind. Wir sind eine weltoffene Hochschule und freuen uns über Bewerbungen aus allen Kulturkreisen. Wir fördern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bewerber und Bewerberinnen mit Kindern sind willkommen. Falls Sie hierzu Fragen haben, können Sie gern mit der Gleichstellungsbeauftragten Birgit Weustermann(E-Mail: birgit.weustermann@hs-ruhrwest.de) Kontakt aufnehmen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.Wenn Sie die beschriebene Aufgabe reizt und Sie uns bei dieser spannenden Aufgabe unterstützen möchten, senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte bis zum 30.10.2020 unter Angabe der o.g. Kennziffer zu.Sie können sich per E-Mail bei uns bewerben. Fügen Sie Ihrer Bewerbung die folgenden Unterlagen an: Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Aufstellung Ihrer Lehrerfahrung, Evaluationsergebnisse, Promotionsurkunde, Hochschul-Abschlüsse, Arbeitszeugnisse sowie die im Anhang auf unserer Homepage aufgeführten Unterlagen (https://www.hochschule-ruhr-west.de/die-hrw/stellenangebote/aktuelle-stellenangebote/). Bei der E-Mail-Bewerbung senden Sie bitte alle Ihre Dokumente in einer Datei im PDF-Format über den Bewerben-Button oder an karriere@hs-ruhrwest.de. Die Berufungsgespräche sind für den 04.12.2020 und 07.12.2020 terminiert.Bei fachlichen Fragen: Prof. Dr.-Ing. Jens PaetzoldHochschule Ruhr WestInstitut Energiesysteme und EnergiewirtschaftTelefon: 0208 882 54-841 E-Mail: Jens.Paetzold@hs-ruhrwest.de Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung und Beschäftigung:Karolina TrybusBerufungsbeauftragte+ 49 208 88254-137 Karolina.Trybus@hs-ruhrwest.de
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Professur für Baustatik der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

Mi. 21.10.2020
Neubiberg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Professur für Baustatik der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften für das Forschungsprojekt „Forschungslabor für Additive Fertigung“ im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (DTEC.Bw) (Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD) ab sofort befristet bis zum 31.12.2024 in Vollzeit gesucht. Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Das DTEC.Bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissen­schaft­liches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es verfolgt das Ziel, an den bei­den UniBw Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien zu fördern und strategisch zu bündeln, neue Forschungskooperationen der Bundeswehr mit Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu ermöglichen und den Wissens- und Technologietransfer zu stärken. Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter unterstützt bei der Bearbeitung des im Rahmen von DTEC.Bw geförderten Forschungsprojektes „Forschungslabor für Additive Fertigung“. Das Forschungsvorhaben beschäftigt sich innerhalb eines Teams, an dem insgesamt 10 Professuren mit zahlreichen Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen beteiligt sind mit experimentellen und simulationsbasierten Untersuchungen sowie mit konstruktiven Arbeiten im Rahmen der additiven Fertigung von Polymerbauteilen und -werkstoffen. Aufbau, Inbetriebnahme und Betrieb von Anlagen zur additiven Fertigung von Polymerbauteilen Experimentelle und simulationsbasierte Materialuntersuchungen Entwicklung von numerischen Modellen zur Simulation des Druckprozesses Betreuung studentischer Abschlussarbeiten Publikation der Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen sowie in Zeitschriften Präsentation der Projektergebnisse auf internen Meetings und Verfassen von Berichten Fachlich passendes und überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium mit Masterabschluss (z.B.: Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Technomathematik, Physik oder Werkstoffkunde) Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: Freude an eigenständiger wissenschaftlicher Forschungsarbeit im Labor und mit Computern Einarbeitung in ein innovatives und zukunftsorientiertes Forschungsgebiet Teamfähigkeit, Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung Anfertigung einer Promotion Angenehmes und familienfreundliches Arbeitsumfeld mit ausgezeichneter Ausstattung Aktive Mitarbeit in hochmotivierten, fachlich kompetenten und aufgeschlossenen Teams Attraktive Sport- und Freizeitmöglichkeiten auf dem Campus Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Professur für Marketing und Innovation

Di. 20.10.2020
Hamburg
Die Universität Hamburg ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropol­region Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaft­lichen und außerwissenschaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit. In der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften/Chair of Marketing and Innovation ist gemäß § 28 Abs. 1 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) ab dem 01.01.2021 eine Stelle als WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN BZW. WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D) AN DER PROFESSUR FÜR MARKETING UND INNOVATION – EGR. 13 TV-L – befristet auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden.Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin bzw. eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung. Aufgabengebiet: Ihre Tätigkeiten in Forschung und Lehre (2 LVS) fokussieren sich auf Schnittstellen von Innovations- und Marketingforschung. Mittels experimenteller Entscheidungsforschung analysieren Sie Konsumenten- und auch Managementverhalten. Hierzu haben wir Software zur Messung von Wahlentscheidungen (DCE), impliziten Kognitionen (Forschungsplattform AYB) und des Textmining (R/Python) entwickelt, die wir zusammen mit Ihnen weiterentwickeln und aktiv mit internationalen Partnern einsetzen wollen. Auch können Sie – entsprechend Ihres persönlichen Profils – neben etablierter multivariater Statistik neue Methoden, z. B. der Prozessdatenanalyse, des Textmining oder auch der KI, einsetzen.Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums. Dies sind Studien der Wirtschaftswissenschaften, des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftsinformatik oder der Wirtschaftspsychologie. Sie haben ein ausgeprägtes Interesse an neuartigen wissenschaftlichen Fragestellungen und verfügen über inhaltliche Kenntnisse in mindestens einem unserer Forschungsbereiche. Darüber hinaus verfügen Sie über methodische Kompetenzen in empirischer Forschung und haben im Studium bereits erste Forschungserfahrungen gesammelt. Fundierte Englischkenntnisse setzen wir für die Arbeit in unserem internationalen Team voraus. Über ihre fachlichen Qualifikationen hinaus sind Sie eine engagierte und eigenständige Persönlichkeit und konnten dies, z. B. in Projekten, erfolgreich unter Beweis stellen. Sie besitzen eine strukturierte, eigenständige Arbeitsweise und teilen unsere Leidenschaft für Marketing & Innovation in Forschung und Lehre. Sie lieben die Herausforderung, haben an sich selbst den Anspruch Spitzenleistungen zu erbringen und streben eine methodisch fundierte empirische Forschung mit internationalen Veröffentlichungen an.Als Teil unseres internationalen Teams übernehmen Sie anspruchsvolle Aufgaben in Innovations- und Marketingforschung und -lehre. Sie arbeiten eigenständig und im Team an innovativen Projekten. Sie sind aktiv in Konzeption, Betreuung und Durchführung von Lehrveranstaltungen eingebunden. In der Forschung können Sie aktiv in internationalen Kooperationen von Europa bis Südostasien/Australien mitwirken. Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Universität Hamburg sind Männer in der Stellenkategorie der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG), unterrepräsentiert. Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Bewerbungsverfahren vorrangig berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

W2-Professur für das Fachgebiet IT- und Medienmanagement

Di. 20.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Informationsmanagement und Medien ist zum Sommersemester 2021 eine W2-Professur für das Fachgebiet „IT- und Medienmanagement“ Kennzahl 1412 zu besetzen. Dem zukünftigen Stelleninhaber (m/w/d) obliegt die Vertretung des Fachgebiets „IT- und Medienmanagement“. Die Tätigkeit umfasst innovative Aktivitäten in Lehre und Forschung im anwendungsorientierten Bereich der Wirtschafts- und Medieninformatik mit dem Schwerpunkt auf IT-bezogenen Managementmethoden und neuen Medien.Gesucht wird eine Persönlichkeit aus der Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Informatik oder verwandten IT-affinen Bereichen mit einschlägigen Erfahrungen, die befähigt und bereit ist, ihre Lehr- und Forschungskompetenz in die interdisziplinären Studiengänge „Kommunikation und Medienmanagement“ (KMM, Bachelor und Master) einzubringen. Das Stellenprofil umfasst moderne Methoden und Konzepte im Bereich IT-Management (u. a. agile Entwicklung, Projekt-, Prozess- und Change-Management), wirtschaftliche Aspekte des Medienmanagements sowie Social-Media-Technologien. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren. Die Studiengänge „Kommunikation und Medienmanagement“ verbinden interdisziplinär die Bereiche Sprache, Kommunikation, Gestaltung/Visualisierung und Informationsmanagement/IT sowie Grundlagen der Naturwissenschaften und Technik. Die Arbeitsbereiche der Absolventen (m/w/d) liegen typischerweise im Bereich der Technischen Kommunikation sowie im Informations-, Wissens- und Sprachmanagement. Die Professur soll die Kommunikationsstudiengänge um eine wirtschaftliche und eine informationstechnologische Perspektive erweitern.Besonders erwünscht sind Bewerber (m/w/d), die bereits über Erfahrungen und Fachkenntnisse im Bereich der Technischen Kommunikation verfügen. Kenntnisse in Medien- und Technikrecht, IT-Architekturen und betriebliche Informationssysteme sowie Unternehmenskommunikation sind willkommen.
Zum Stellenangebot
12345


shopping-portal