Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Recht | Bildung & Training: 6 Jobs

Berufsfeld
  • Weitere: Recht
Branche
  • Bildung & Training
Berufserfahrung
  • Ohne Berufserfahrung 5
  • Mit Berufserfahrung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 5
  • Teilzeit 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 3
  • Ausbildung, Studium 1
  • Befristeter Vertrag 1
  • Berufseinstieg/Trainee 1
Weitere: Recht
Bildung & Training

Researcher / wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - IT-Sicherheit und Recht (m/w/x, Teilzeit bis zu 90 %)

Mi. 16.09.2020
Berlin
Die ESMT Berlin ist die höchstplatzierte Business School in Deutschland und die erste und einzige deutsche Wirtschaftsuniversität in den europäischen Top 10. Von 25 führenden globalen Unternehmen gegründet, bietet die ESMT Master-, MBA- und PhD-Studiengänge sowie Managementweiterbildung an. Die Kurse werden auf dem Berliner Campus, an Standorten weltweit sowie als Onlinekurse mit Teilpräsenz angeboten. Wir sind überzeugt, dass alle Bereiche zusammenarbeiten müssen, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen: unternehmerisch denkende Führungskräfte auszubilden, die global denken und verantwortungsvoll arbeiten. Unterstützt von weltweit führenden Unternehmen in Deutschland wurde 2016 das Digital Society Institute Berlin gegründet, um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Digitalisierung durch interdisziplinäre Forschung und Entwicklung zu unterstützen. Das Institut entwirft effektive, verantwortungsvolle Strategien für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in der digitalen Zukunft Europas und entwickelt innovative Technologien für neuartige Ansätze zur Digitalisierung und Cybersicherheit. Sind Sie interessiert, uns dabei zu unterstützen und in unserem interdisziplinären Team zu arbeiten? Wir suchen für ein Forschungsprojekt ab sofort und befristet auf zwei Jahre eine/n Researcher / wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in  - IT-Sicherheit und Recht (m/w/x, Teilzeit bis zu 90 %). Mitwirkung in einem Forschungsprojekt zur Systematisierung des IT-Sicherheitsrechts mit den Schwerpunkten Klassifikation von Systemen, Risikomanagement und Stand der Technik Analyse deutscher und europäischer Rechtsvorschriften des IT-Sicherheitsrechts Entwicklung von Optionen zur Weiterentwicklung der rechtlichen Regelungen Durchführung von Austauschformaten mit Praktikern des IT-Sicherheitsrechts Präsentation von wissenschaftlichen Ergebnissen in Aufsätzen und auf Konferenzen (optional) Mitwirkung an Workshops und Konferenzen zu anderen Themen des Instituts Sie erhalten Gelegenheit zur Promotion. Sie sind dafür qualifiziert, weil Sie mindestens die erste juristische Prüfung erfolgreich bestanden, einen Master of Laws (LL. M.) erworben oder ein Informatik-, wirtschafts- oder ingenieurwissenschaftliches Studium mit einer juristischen Nebenfachausbildung absolviert haben über gute Kenntnisse im öffentlichen Recht verfügen aus Ihrem Studium oder anderer Tätigkeit Erfahrungen mit IT-/Informations-/Datenschutzrecht mitbringen sehr gute IT-Kenntnisse mitbringen Interesse an Forschung an der Schnittstelle von Recht und Informationstechnik haben. An der primär Englischsprachigen ESMT Berlin werden Sie ein sehr internationales Arbeitsumfeld im Herzen Berlins erleben. Als Teil unseres Teams erwartet Sie eine aufgeschlossene und kooperative Atmosphäre mit flachen Hierarchien. Sie werden eng in ein Forschungsprojekt mit externen Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eingebunden. Freie Zeit für die eigene Forschung ist Teil des Jobs. Sie erwartet ein am TVöD Entgeltgruppe 13 orientiertes Gehalt und eine hohe Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung. Die ESMT bietet eine sehr kollegiale und internationale Arbeitsumgebung mit Menschen aus über 35 Ländern. Wir fördern Eigeninitiative und Ideen, die langfristig zur Mission der wissenschaftlichen Hochschule beitragen. Wir sind überzeugt, dass Diversität das Wohl unserer Mitarbeitenden, den Erfolg unserer Programme und unsere Gemeinschaft stärkt. Wir fördern Chancengleichheit und stellen unabhängig von Rasse, ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexuelle Identität.  
Zum Stellenangebot

Duales Studium als Regierungsinspektoranwärter/-in (m/w/d)

Mi. 16.09.2020
Mainz
Dein duales Studium als Regierungsinspektoranwärter/-in (m/w/d) Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zählt mit rund 33.000 Studierenden aus über 130 Nationen zu den zehn größten Universitäten Deutschlands. Wir bilden im handwerklichen, gewerblich-industriellen, naturwissenschaftlichen sowie im Verwaltungs- und Dienstleistungsbereich aus. Mit rund 60 Auszubildenden in insgesamt 14 verschiedenen Berufsbildern zählt die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu den größten Ausbildungsbetrieben in Mainz und Rheinhessen. Die bestmögliche Erfüllung des Bildungsauftrages stellt dabei nicht nur einen wichtigen Bestandteil unserer Kultur dar, wir gehen dieser Aufgabe darüber hinaus mit großem Herz, viel Engagement und Leidenschaft nach. Jedes Jahr haben motivierte Nachwuchskräfte die Möglichkeit, sich einen der ca. 20 attraktiven Ausbildungsplätze zu sichern und Teil unserer Gemeinschaft zu werden. Die Ausbildung erfolgt in Form eines dualen Studiums (Bachelor of Arts) in der Fachrichtung Verwaltung oder Verwaltungsbetriebswirtschaft und wird im Rahmen eines Beamtenverhältnisses auf Widerruf (Vorbereitungsdienst) absolviert. Während des Studiums werden in Modulform u.a. folgende Inhalte vermittelt: Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt allgemeines und besonderes Verwaltungsrecht, Verfassungsrecht, Europarecht, Grundlagen des Privatrechts, Verwaltungswissenschaften mit den Schwerpunkten Verwaltungslehre, Informations- und Kommunikationstechnologie Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Verwaltungsbetriebswirtschaft und öffentliche Finanzwirtschaft die Bewerberin/der Bewerber hat zum Zeitpunkt der Einstellung in den Vorbereitungsdienst (1. Juli) das 40. Lebensjahr nicht vollendet Fachhochschulreife/Abitur Deutsche/-r oder EU-Staatsbürger/-in Studienbeginn: 01.07.2021 Studiendauer: Das Bachelorstudium dauert 3 Jahre. Es umfasst fachtheoretische Studienabschnitte von insgesamt 21 Monaten Dauer (Fachstudium) sowie berufspraktische Studienabschnitte von insgesamt 15 Monaten Dauer (Verwaltungspraxis). spannendes Arbeitsumfeld mit netten Kollegen zusätzliche Leistungen wie Trennungsgeld, Reisekosten und Jobticket umfangreiche Personalentwicklungsangebote
Zum Stellenangebot

Referentin bzw. Referent (m/w/d) für Rechtsangelegenheiten in Studium und Lehre

Do. 10.09.2020
Hamburg
Die Universität Hamburg ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropol­region Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaft­lichen und außerwissen­schaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit. In der Abteilung Studium und Lehre ist im Referat Qualität und Recht schnellstmöglich die Stelle einer bzw. eines Tarifbeschäftigten als REFERENTIN BZW. REFERENT (M/W/D) FÜR RECHTSANGELEGENHEITEN IN STUDIUM UND LEHRE – EGR. 13 TV-L – unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist auch teilzeitgeeignet. Das Referat Qualität und Recht ist die zentrale Servicestelle der Universität Hamburg bei der Umsetzung der Studienreform, der Einführung und Weiterentwicklung von Verfahren und Instrumenten der Qualitätssicherung und allen Rechtsangelegenheiten in Studium und Lehre. Wir bieten ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einer sich beständig weiterentwickelnden Abteilung. Sie passen gut zu uns, wenn Sie mit Engagement und Freude neue Herausforderungen angehen und dabei auch gern „über den Tellerrand blicken“. Bearbeitung von Rechtsangelegenheiten in Studium und Lehre: Prozesse zur Einführung und Weiterentwicklung von Studiengängen begleiten Satzungen rechtlich prüfen und Beschlussfassungen, Genehmigung und Veröffentlichung vorbereiten Mitglieder der Universität zu Fragen der Rechtsauslegung und -anwendung von hochschul- und prüfungsrechtlichen Regelungen beraten rechtliche Stellungnahmen erarbeiten deutsch- und englischsprachige Kooperationsverträge prüfen Widersprüche und gerichtliche Verfahren in Zulassungs-, Prüfungs- und Studierendenangelegenheiten bearbeiten Schriftsätze an das Verwaltungs- und Oberverwaltungsgericht erstellen Gerichtstermine wahrnehmen konzeptionelle Arbeit des Referats Qualität und Recht unterstützen Mitarbeit bei der Vernetzung der maßgeblichen Akteure in Studium und Lehre und der Beteiligung an Arbeitsgruppen systematische Information und Schulung der Mitglieder der Universität mittels Handreichungen, Fortbildungen, Veranstaltungen und individueller Beratung Hochschulabschluss der Fachrichtung Rechtswissenschaft mit bestandener zweiter juristischer Prüfung Erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten: sehr gute Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungsrechts, des Verwaltungsprozess­rechts und des Hochschulrechts gute Kenntnisse der Vorgaben zur aktuellen Studienreform gute Kenntnisse der Organisationsstruktur einer Hochschule Interesse an aktuellen hochschulpolitischen Themen sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sicherer Umgang mit Microsoft Office sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, Kreativität und Eigeninitiative bei einer selbständigen und strukturierten Arbeitsweise Verhandlungsgeschick und Überzeugungsvermögen bei gegensätzlichen und schwierigen Sachlagen hohes Maß an kommunikativer Kompetenz und Serviceorientierung hohes Maß an Teamfähigkeit hohe Belastbarkeit und Organisationskompetenz Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Universität Hamburg sind Männer in der Wertigkeit (Entgeltgruppe) der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG), unterrepräsentiert. Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Bewerbungsverfahren vorrangig berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Abteilungsleitung Hochschul-, Vertrags- und Urheberrecht

Mo. 07.09.2020
Hagen (Westfalen)
Kennziffer 1191/1210 Als einzige staatliche Fernuniversität im deutschen Sprachraum sind wir seit mehr als 40 Jahren erfahren im lebensbegleitenden und lebenslangen Lernen. Dabei eröffnen wir unseren Studierenden flexible Studienmöglichkeiten auf Basis eines Blended-Learning-Studienmodells. Mit umfangreichen Dienstleistungen unterstützt die Zentrale Hochschulverwaltung Wissenschaftler* Wissenschaftlerinnen und Studierende bei ihren Aufgaben. Wenn Sie in der Zentralen Hochschulverwaltung, Dezernat 2 Studierendenservice, Abteilung Hochschul-, Vertrags- und Urheberrecht, ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt diese Aufgaben mitgestalten möchten, dann bewerben Sie sich auf die Stelle für die Abteilungsleitung Hochschul-, Vertrags- und Urheberrecht unbefristet in VollzeitEntgeltgruppe 14 TV-L In der Abteilungsleitung vertreten Sie alle Angelegenheiten ihrer Abteilung und übernehmen alle organisatorischen und personellen Aufgaben im laufenden Geschäftsbetrieb des Dezernats 2.4 – Vertrags-, Hochschul- und Urheberrecht. Sie legen in Abstimmung mit der Dezernatsleitung die Arbeitsziele und -schwerpunkte der Abteilung fest und kommunizieren diese in die Abteilung. Sie koordinieren, motivieren und führen die Arbeitsteams und sorgen für eine vertrauensvolle, wertschätzende und partnerschaftliche Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb der Abteilung sowie mit anderen Bereichen. Sie informieren die Beschäftigten regelmäßig über die für die Abteilung relevanten Angelegenheiten und beteiligen diese in fachlichen und organisatorischen Angelegenheiten. Sie unterstützen und beraten ihre Mitarbeitenden in fachlichen Belangen und geben Raum für Kreativität und die Entwicklung neuer Ideen. Sie sorgen für eine fristgerechte Bearbeitung, stellen eine gleichmäßige und sinnvolle Verteilung der Arbeit sicher und haben die entsprechenden Arbeitsergebnisse im Blick. Sie unterstützen bei der Finanzplanung (z. B. jährliche Mittelbedarfsplanung). Im Rahmen der juristischen Sachbearbeitung übernehmen Sie Aufgaben in allen der Abteilung zugeordneten Tätigkeitsfeldern. Hierzu zählen folgende Bereiche: Beratung der Gremien und Mitglieder der FernUniversität in hochschul-, prüfungs- und abgaben­recht­lichen Angelegenheiten; Begleitung prüfungsrechtlicher Widerspruchs- und Klageverfahren sowie die Vertretung der FernUniversität in verwaltungsgerichtlichen sowie in zivilgerichtlichen Verfahren; Gestaltung und Überprüfung von Kooperationsverträgen sowie von Forschungs-, Entwicklungs- und Drittmittelverträgen. Sie informieren sich und Ihre Abteilung über Gesetzesänderungen, Rechtsprechungen und Verordnungen des allgemeinen öffentlichen Rechts, des Hochschul- und Abgabenrechts sowie des allgemeinen Zivil- und Urheberrechts und unterstützen entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie haben das 1. und 2. juristische Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen. Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung mit Führungserfahrung (idealerweise im öffentlichen Dienst oder in der Hochschulverwaltung). Sie bringen Kenntnisse in den Gesetzen und Verordnungen des öffentlichen Rechts – insbesondere im Hochschulrecht, im Urheber- und im Vertragsrecht – mit. Von Vorteil sind Kenntnisse zum deutschen Studien- und Bildungssystem sowie Kenntnisse im Hoch­schul­kontext. Idealerweise haben Sie sich fortlaufend fachspezfisch weitergebildet. Sie sind geübt im Umgang mit MS Office-Anwendungen und bringen idealerweise Kenntnisse im Umgang mit neuen Kommunikationsmedien zur Teamarbeit mit. Von Vorteil sind Kenntnisse in der Anwendung der SAP-Module SRM und MM. Neben Ihrer fachlichen Expertise überzeugen Sie durch Ihr souveränes Aufreten, einen transparenten und kollegialen Führungsstil sowie durch Ihre ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit. Gestaltungswille und Zielstrebigkeit gepaart mit einer hohen persönlichen Motivation und Entscheidungs­freude runden Ihr Profil ab. Sie erwartet eine interessante und eigenverantwortliche Tätigkeit mit einer tarifgerechten Bezahlung sowie einer betrieblichen Altersversorgung. Ihre Qualifikation und berufliche Erfahrung werden selbst­ver­ständlich berücksichtigt. Außerdem bieten wir einen vielfältigen Aufgabenbereich und eine sehr gut ausgestattete technische Infrastruktur. Die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung, Angebote zur guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie z. B. die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung sowie ein weitreichendes Angebot im Bereich des Gesundheitsmanagements runden unser Angebot ab.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Vergaberecht (m/w/d)

Fr. 04.09.2020
München
Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der größten und renommiertesten Hochschulen Deutschlands mit vielfältigsten Aufgabenfeldern. Das Referat VII.4 – Servicestelle Beschaffungen der zentralen Universitätsverwaltung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Vergaberecht (m/w/d) Die Servicestelle Beschaffungen berät alle Beschäftigten der LMU zu beschaffungsrelevanten Themen, führt (strategische und operative) Beschaffungsaktivitäten für die ihr zugeordneten Warengruppen durch und trägt so dazu bei, die Einkaufsaktivitäten an der LMU weiter zu entwickeln und zu professionalisieren. Um zukünftig eine stärkere Schwerpunktsetzung auf die Unterstützung der Wissenschaft zu legen, ist es unser Ziel, das Beratungsangebot, die Bereitstellung von Rahmenverträgen und Tools Schritt für Schritt auszubauen. Hierfür benötigen wir eine engagierte Persönlichkeit, die bereit ist, die vor uns liegenden Aufgaben aktiv anzugehen. Zielorientierte Beratung der Beschäftigten der LMU zum Vergaberecht Ausschreibung, Abschluss und Betreuung von Rahmenverträgen für die LMU, inklusive der eigenständigen Durchführung der förmlichen Vergabeverfahren Eigenständige Durchführung von Projekten rund um die Themen Beschaffung an der LMU und Vergaberecht abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Staatsexamen) in einem relevanten Studienfach fundierte Kenntnisse im Vergabe- und Vertragsrecht (UVgO, VgV, GWB, BGB) idealerweise Kenntnisse im Zuwendungsrecht idealerweise mehrjährige praktische Erfahrung im Bereich Vergabewesen der Öffentlichen Verwaltung Fähigkeit zu wirtschaftlichem Denken und Arbeiten sowie zu engagierter Einarbeitung in wechselnde Themengebiete sehr gute Kommunikationsfähigkeiten sowie Freude am Umgang mit Menschen sehr gute EDV-Kenntnisse (Windows und MS-Office) gute Kenntnisse der englischen Sprache hohe Leistungsbereitschaft, Kooperations- und Teamfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick sorgfältige, gewissenhafte und selbständige Arbeitsweise Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten Ihnen einen interessanten und verantwortungsvollen Arbeitsplatz mit guten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Die Eingruppierung erfolgt nach TV-L, entsprechend ihrer persönlichen Qualifikation. Schwerbehinderte Personen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Trainees (m/w/d) für die Tätigkeit in der gewerkschaftlichen Rechtsberatung und -vertretung

Fr. 04.09.2020
Bochum, Düsseldorf, Halle (Saale)
ver.di, das sind knapp zwei Millionen Mitglieder aus rund 1.000 Berufen. Als weltweit größte freie Dienstleistungsgewerkschaft vertreten wir die Interessen unserer Mitglieder in den Betrieben und Dienststellen, in Tarifverhandlungen, in arbeits- und sozialrechtlichen Auseinandersetzungen sowie gegenüber der Politik. Wir arbeiten für mehr Gerechtigkeit. Und Du? ver.di kämpft für menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen, materielle Sicherheit und gesellschaftliche Teilhabe. Getreu der Devise „Millionen sind stärker als Millionäre“ organisieren wir solidarisches Handeln und damit eine Gegen- und Gestaltungsmacht. Mach Dein Engagement zum Beruf. Um noch mehr Beschäftigte von den Vorteilen gewerkschaftlichen Handelns zu überzeugen und um unsere Mitglieder und ehrenamtlich Aktiven bei der Durchsetzung ihrer Interessen zu unterstützen, suchen wir engagierte Mitstreiter*innen. Als hauptamtliche*r Gewerkschaftssekretär*in bieten wir Dir eine sinnstiftende Tätigkeit: Gemeinsam arbeiten wir daran die Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeitnehmer*innen in der Dienstleistungsbranche zu verbessern.Die Aufgaben als Gewerkschaftssekretär*in der Rechtsberatung und -vertretung sind vielfältig und abwechslungsreich. Arbeitsschwerpunkte: Individuelle Rechtsberatung und rechtliche Betreuung und Begleitung von Mitgliedern und betrieblichen Funktionär*innen in Fragen des Arbeitsrechts, des Sozialrechts, des Verwaltungsrechts und ggf. des Urheberrechts sowie des Zivil- und Strafrechts sowie Information der betroffenen, gewerkschaftlichen Ansprechpartner*innen und Strukturen (z.B. branchenbezogene Betriebs- und Tarifarbeit, Jugend) Vor- und außergerichtliche sowie gerichtliche Rechtsvertretung Für unser Traineeprogramm suchen wir Trainees, die ab 01.04.2021 in die Aufgabe als Gewerkschaftssekretär*in hineinwachsen wollen und als zukünftige*r Gewerkschaftssekretär*in die Arbeitswelt engagiert und gerecht gestalten wollen. Im Traineeprogramm absolvieren die Trainees gemeinsam die Theoriemodule in unseren bundesweiten gewerkschaftlichen Bildungszentren. Die praktischen Einsätze werden entsprechend der zukünftigen Stelle zu Beginn des Traineeprogramms geplant. Der Einsatzort nach dem Abschluss des Traineeprogramms steht bereits jetzt konkret fest. Die praktischen Einarbeitungsphasen im Traineeprogramm werden überwiegend – aber nicht ausschließlich - in der Region des genannten Standorts stattfinden. Wir besetzen zum 01.04.2021 je eine Vollzeitstelle im Bezirk Mittleres Ruhrgebiet am Standort Bochum (Kennung: BZ-21-1-NRW B) im Bezirk Düssel-Rhein-Wupper am Standort Düsseldorf (Kennung: BZ-21-1-NRW D) im Bezirk Sachsen-Anhalt Süd  am Standort Halle/Saale (Kennung: BZ-21-1-SAT) Wir erwarten wir, dass Du Folgendes mitbringst: Interesse an und Identifikation mit den Zielen der ver.di (nachvollziehbar dargelegt in der Bewerbung) eine abgeschlossene Berufsausbildung, ein abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare mehrjährige Berufserfahrung sowie gesellschaftliches bzw. gewerkschaftliches Engagement, durch das Du folgende Kompetenzen erworben hast: erste Fachkenntnisse in den Feldern Recht, Politik und Wirtschaft grundlegende methodische und IT-bezogene Kompetenzen (Office Paket) ein ausgewogenes persönliches Profil: Interesse am strategischen, konzeptionellen und analytischen Arbeiten, Problemlösungskompetenz und Durchsetzungsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Selbstreflexions- und Lernfähigkeit  vertiefte Kenntnisse im Arbeits-, Mitbestimmungs- und Tarifrecht. Ein entsprechender Hochschulabschluss (wie Jura 2. Staatsexamen) wird nicht vorausgesetzt, diese Kenntnisse können in der beruflichen Qualifikation oder durch entsprechende Tätigkeit (z.B. Interessenvertretung, Tarifkommission, Referent*innen-Tätigkeit) erworben worden sein. Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse – Kenntnisse in einer weiteren Sprache sind von Vorteil Führerschein Klasse 3 bzw. B Gute Arbeitsbedingungen – auch für Dich. Die Tätigkeit als Gewerkschaftssekretär*in ist anspruchsvoll und vielfältig. Wir bieten Dir in einem 18-monatigen Traineeprogramm eine gute Mischung aus theoretischer Qualifizierung, praktischer Einarbeitung und kollegialer Begleitung, damit Du optimal vorbereitet bist. Während des Programms erhältst Du gemäß unseres Entgeltsystems ein Gehalt als Gewerkschaftssekretär*in in Einarbeitung. Nach erfolgreichem Abschluss des Traineeprogramms garantieren wir die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Wir suchen Kolleg*innen für die Rechtsberatung und Rechtsvertretungen mit politischem und rechtlichem Gestaltungswillen. In einer zwölfmonatigen Einstiegs- und Grundlagenphase erhalten unsere Trainees eine breite Einarbeitung und Vorbereitung auf die Tätigkeit als Gewerkschaftssekretär*in. In weiteren sechs Monaten erfolgt die gezielte Vorbereitung auf die konkrete Stelle als Gewerkschaftssekretär*in der Rechtsberatung und –vertretung, die dann nach Abschluss des Traineeprogramms eingenommen wird.
Zum Stellenangebot


shopping-portal