Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Luft- und Raumfahrt: 17 Jobs in Sankt Augustin

Berufsfeld
  • Gebäude- 2
  • Journalismus 2
  • Leitung 2
  • Redaktion 2
  • Sicherheitstechnik 2
  • Teamleitung 2
  • Versorgungs- 2
  • Beamte Auf Bundesebene 1
  • Angestellte 1
  • Bauwesen 1
  • Abteilungsleitung 1
  • Bereichsleitung 1
  • Consulting 1
  • Energie und Umwelttechnik 1
  • Engineering 1
  • Erzieher 1
  • Gruppenleitung 1
  • Kundenservice 1
  • Projektmanagement 1
  • Softwareentwicklung 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Luft- und Raumfahrt
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 17
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 17
  • Home Office 10
  • Teilzeit 10
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 11
  • Feste Anstellung 6
Luft- und Raumfahrt

Elektroniker/in Betriebstechnik o. Gebäude- u. Infrastruktursysteme (w/m/d) – Sicherstellung d. Funktion v. Regel-, Steuerungs- u. Überwachungsanlagen sowie Betreuung d. Zentral- u. Gebäudel

Do. 29.07.2021
Köln
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unsere Technische Infrastruktur in Köln suchen wir eine/n Elektroniker/in Betriebstechnik oder Gebäude- und Infrastruktursysteme (w/m/d) Sicherstellung der Funktion von Regel-, Steuerungs- und Überwachungsanlagen sowie Betreuung der Zentral- und GebäudeleittechnikDas Objektmanagement im DLR ist übergeordneter Ansprechpartner der Institute und Einrichtungen für alle FM-Themen am Standort. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort sind entscheidungsfähige und mit Ressourcenverantwortung ausgestattete Dienstleister und Betreiber aller technischen Anlagen und Einrichtungen inkl. Liegenschaften und Gebäuden der allgemeinen Infrastruktur. Sie betreiben gebäudetechnische Anlagen und sind zuständig für die Sicherstellung der Funktion von Regel-, Steuerungs- und Überwachungsanlagen sowie die Betreuung der Zentralleittechnik und Gebäudeleittechnik am Standort Köln-Porz. Hierbei sind Sie in der Lage neue Programme für die Steuer- und Regelungssysteme zu erstellen bzw. so abzuändern, dass die Anlagen nach der technischen Änderung ihrem Verwendungszweck entsprechend weiterbetrieben werden können. Hierzu legen Sie ein Konzept zur Einbindung neuer Anlagenteile in bestehende Systeme und analysieren Gefährdungspotenziale. Sie errichten, erweitern und ändern bestehende Systeme, bauen Schaltgeräte ein sowie installieren und montieren Datenübertragungssysteme. Weiterhin inspizieren Sie die Anlagen zur Wartung und Instandhaltung, stellen Sollwerte ein und wechseln Verschleißteile. Sie aktualisieren Einstellungen unter Zuhilfenahme von Diagnosesystemen in der Leitstelle, überwachen den Betrieb und erkennen Störungen. Sie betreiben das Störungsmanagement und unternehmen/beauftragen die Wartung elektrischer Anlagen nach BGV A3 und VDE. Weiterhin erstellen und pflegen Sie eigenständig die technischen Anforderungen des Betriebs (TAB), Gefährdungsbeurteilungen, Betriebsanleitungen und Arbeitsanweisungen. Sie arbeiten mit der Rechnertechnik auf Basis der Windows und Linux-Server sowie modernen Netzwerktechnologien wie TCP/IP, Bacnet sowie Feldbussysteme wie M-Bus, Modbus, EIB, LON. Die folgenden Tätigkeiten runden ihr Aufgabengebiet ab: Zuordnung und Nachverfolgung von Tickets innerhalb des Ticketsystems Erstellung von Datenbanken zur Auswertung der Prüfzyklen von bestehenden Wartungsverträgen sowie Terminierung von Prüfungen Dokumentation von Wartungsarbeiten Sicherheitstechnische Unterweisung sowie Kontrolle von Vertragsfirmen Erarbeitung von Energiedatenabrechnungen Bedienen von Sicherheitsstandards und Brandmeldeschleifen mit Dokumentation abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme oder Betriebstechnik langjährige Berufserfahrung insbesondere im Bereich der Sicherheitstechnik (Brandmeldetechnik, Einbruchmeldeanlagen) Erfahrung im Umgang mit Microsoft-Office-Produkten selbständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise hohe körperliche Belastbarkeit sowie Höhentauglichkeit Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Diplom-Bauingenieur als Projektleiter (m/w/div.)

Do. 29.07.2021
Köln
Der Köln Bonn Airport ist ein internationaler Verkehrsflughafen für Geschäftsreisende und Touristen sowie drittgrößter Frachtflughafen in Deutschland. Als Unternehmen legen wir höchsten Wert auf Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften. Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungsreiche Herausforderung in einem dynamischen Umfeld. Für unseren Geschäftsbereich Real Estate suchen wir zur Unterstützung unserer Abteilung Tiefbau für die vielfältigen Aufgaben zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Diplom-Bauingenieur als Projektleiter (m/w/div.)In dieser Position sind Sie als Projektleiter für die selbstständige Durchführung von Planungs- und Bauleistungen sowie Unterhaltungs-/Instandhaltungsarbeiten für die Tief- und Straßenbaumaßnahmen der Abteilung Tiefbau verantwortlich. Dazu gehören insbesondere komplexe Großprojekte im Bereich der Sanierung der Flugbetriebsflächen (Start-/Landebahnsystem, Rollwege, Vorfelder) unter laufendem Flugverkehr in Asphalt- und Betonbauweise. Sie leiten die Projekte eigenverantwortlich von der Planung über die Ausschreibung und Vergabe bis zur Fertigstellung und Objektbetreuung in den HOAI-Leistungsphasen 1 bis 9 und verantworten auch das jeweilige Projektbudget. Im Rahmen der jeweiligen Projektabwicklung haben Sie zahlreiche externe Planer, Fach- und Sondergutachter, die Projektsteuerung, die Bauüberwachung/Bauoberleitung und die Baufirmen zu führen und zu koordinieren. Die Erstellung der entsprechenden Leistungsbilder und Ausschreibungen für die Ingenieurleistungen gehört ebenfalls zu Ihren Aufgaben.Wir erwarten von Ihnen ein erfolgreich abgeschlossenes Fach- bzw. Hochschulstudium (Dipl.-Ing./Master), Studienrichtung Bauingenieurwesen mit Fachrichtung Tiefbau, sowie mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Bereich Tiefbau in entsprechender verantwortlicher Position (Bauoberleitung/Bauüber­wachung/Baulei­tung/Projekt­steuerung/Planung) und entsprechende Baustellenerfahrung bei komplexen Infrastrukturprojekten möglichst unter laufendem Verkehr. Dabei ist Erfahrung im Qualitätsmanagement, im Nachtragsmanagement und in der Logistik von Tiefbauprojekten wünschenswert. Sie besitzen sehr gute Fachkenntnisse im Projektmanagement, ein gutes betriebswirtschaftliches Grundwissen sowie sehr gute Kenntnisse der gesetzlichen Regelungen (HOAI, VOB, BGB etc.) und der entsprechenden technischen Richtlinien (ZTV-Asphalt, DIN 1045, weitere einschlägige DIN-Normen etc.). Erfahrungen mit den Regularien der EASA sind wünschenswert. Gute IT-Anwenderkenntnisse (MS-Office-Produkte, MS Project, SAP) sowie gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab. Eigenschaften wie Teamfähigkeit, Flexibilität, Durchsetzungsvermögen und überdurchschnittliches Engagement sind für Sie selbstverständlich. Organisationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit zählen ebenso zu Ihren Stärken wie Verhandlungssicherheit und kommunikative Kompetenzen. Überdurchschnittliches wirtschaftliches Denken/Handeln sowie verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen, die Fähigkeit zur verständlichen Darstellung von Zusammenhängen sowie ein hohes gewerkeübergreifendes technisches Verständnis runden Ihr Profil ab.Die Ableistung von flexiblen Arbeitszeiten, die Bereitschaft zur Übernahme von Rufbereitschaft auch am Wochenende sowie zur kontinuierlichen Weiterbildung sind für Sie selbstverständlich. Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen der 39-Stunden-Woche mit einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TVöD.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Referentin oder Referent (w/m/d) – Europäische und internationale Zusammenarbeit

Mi. 28.07.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir eine/n Wissenschaftliche/n Referentin oder Referenten (w/m/d) Europäische und internationale ZusammenarbeitWir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende -instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Die Stelle ist im Bereich Europäische und internationale Zusammenarbeit angesiedelt. Der Bereich Europäische und internationale Zusammenarbeit bietet Dienstleistungen bei der Planung, Umsetzung und Evaluierung der Vernetzung deutscher Akteure in Forschung, technologischer Entwicklung und Bildung im Europäischen Forschungsraum und weltweit an. Zielgruppen und Kooperationspartner sind dabei v. a. Bundes- und Landesministerien und deren nachgeordnete Einrichtungen, Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen, Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen sowie europäische Institutionen. Wir suchen Sie als fachliche Verstärkung unseres interdisziplinären Teams. Gewünscht ist ein echter Teamplayer mit kooperativer, ergebnisorientierter und eigenständiger Arbeitsweise. Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Managementqualitäten und Gewandtheit, um gemeinsam mit unseren Auftraggebern und Kooperationspartnern Forschung und Unternehmen stärker miteinander zu vernetzen und die Innovationskraft in Deutschland zu stärken. Dies sind Ihre Aufgaben: Sie beraten Ihre Auftraggeber aus unterschiedlichen Bundesressorts und andere Fördergeber in fachlichen und technologischen Fragen Sie beobachten und analysieren den Fortschritt rund um die Technologien Ihrer Förderprojekte und beteiligen sich an der Entwicklung zukünftiger Förderstrategien Sie erarbeiten politische Agenden, Positionspapiere und Handlungskonzepte für die europäische und internationale Zusammenarbeit Sie unterstützen beim Monitoring und der Wirkungsanalyse von Programmen und Einzelmaßnahmen und unterstützen bei der begleitenden Fachkommunikation, Veranstaltungen und Gremiensitzungen Sie begleiten die Förderprojekte von der Beratung der Antragstellenden und Bewilligung der Förderanträge bis zur Erfolgskontrolle der Projekte nach ihrem Abschluss und beobachten deren kommerzielle Verwertung Sie führen Förderwettbewerbe durch und beurteilen die eingegangenen Projektvorschläge. Sie steuern die Förderprojekte im Hinblick auf Kooperation in Netzwerken, Qualitätssicherung, Zielerreichung, Wirksamkeit im Markt und Ergebniskommunikation Sie beraten Förderinteressierte und Programmteilnehmer über öffentliche Förderangebote und deren Regelwerke Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding im Patensystem. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer Rolle. Die angebotene Stelle ist für Teilzeitbeschäftigung grundsätzlich geeignet. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Die Bewerbungsfrist endet am 10. August 2021. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) der Natur-, Ingenieur-, Politik- oder Regionalwissenschaften. Alternativ kommen auch andere relevante Studiengänge in Betracht, sofern Fachkenntnisse und einschlägige Berufserfahrungen in der europäischen oder internationalen Zusammenarbeit in Bildung, Forschung und/oder Innovation nachgewiesen werden können. fundierte Kenntnisse der deutschen und europäischen Forschungs-, Wissenschafts- und Innovationslandschaft und -politiknachgewiesene Fachkompetenz in mindestens einem der folgenden Felder: nationale, europäische und internationale Forschungs- und Innovationspolitik naturwissenschaftliche Forschung mehrjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und/oder vergleichbaren politischen Institutionen Routine in der Erfassung, Bewertung und verständlichen Aufbereitung komplexer (wissenschaftlicher) Sachverhalte für politische Entscheidungsträger nachweisbare Fachkenntnisse und Erfahrungen in der Konzeption und Umsetzung von Veranstaltungen exzellente Sprachkenntnisse und Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch) praktische Erfahrungen im Aufbau und Pflege von Netzwerken Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit üblichen PC-Programmen ausgeprägtes Servicedenken und Kundenorientierung Eigeninitiative, Selbständigkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Fähigkeit zu fachübergreifender, teamorientierter Arbeit runden Ihr Profil ab Bereitschaft und Fähigkeit zu häufigen Dienstreisen mehrjährige Berufserfahrung im Management von Fördermaßnahmen für Forschung und Entwicklung sowie im Ergebnistransfer und/oder in der Evaluation von Forschungsprojekten ist erwünscht Promotion ist gern gesehen Kenntnisse und Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Wissenschaftsorganisationen, Wirtschaftsverbänden und politischen Akteuren sind von Vorteil gutes Verständnis für politische, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenhänge und Erfahrungen bei der Analyse und Erarbeitung von forschungs- und innovationspolitischen Strategien ist wünschenswert idealerweise Erfahrung in der Förderberatung von Unternehmen und Forschungseinrichtungen gute Kenntnisse der Arbeitsweise der Europäischen Kommission vorteilhaft Kenntnisse von Innovationsinstrumenten (z. B. Risikofinanzierungsinstrumente, Innovationskredite, Steuerliche Förderung etc.) sind erwünscht Kenntnisse weiterer europäischer Sprachen wären ideal Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Referentin oder Wissenschaftlichen Referenten (w/m/d) – Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit

Mi. 28.07.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir eine/n Wissenschaftliche Referentin oder Wissenschaftlichen Referenten (w/m/d) Bereich Umwelt und NachhaltigkeitWir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende ‑instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Die Stelle ist im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit in der Abteilung „Klimaanpassung und nachhaltige Landnutzung“ (KNL) angesiedelt. Die Abteilung KNL des DLR Projektträgers unterstützt u. a. das Bundesministerium für Bildung und Forschung als Dienstleister bei der Entwicklung und Durchführung von Programmen und Projekten im Bereich „Biodiversität und Ökosysteme“. Für die konzeptionelle Entwicklung und Betreuung von Förderschwerpunkten zu nachhaltiger Landwirtschaft und Insektenschutz suchen wir Sie zur Verstärkung unseres Teams. Ihre Aufgabe ist es, Forschungsprogramme und Forschungsprojekte wissenschaftlich zu begleiten, deren Entwicklung zu monitoren und zu evaluieren. Sie werden im Team die wissenschaftlichen Ergebnisse zielgruppenspezifisch aufbereiten, für die Umsetzung in der Praxis priorisieren und Vorschläge für Handlungsempfehlungen entwickeln. Zusammen mit Fachkräften für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden Transfermaßnahmen umgesetzt. Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding im Patensystem. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer Rolle. Die angebotene Stelle ist für eine Teilzeitbeschäftigung grundsätzlich geeignet. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Die Bewerbungsfrist endet am 27. August 2021. abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium der Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Agrarbiologie oder der Biologie mit Schwerpunkt auf Insekten (Master oder vergleichbar); alternativ kommen auch andere relevante Studiengänge in Betracht, sofern praktische, einschlägige und langjährige Berufserfahrung im Bereich von Insekten-Biodiversität in Agrarräumen nachgewiesen werden kann sehr gute Kenntnisse der Lebensraumansprüche, Schutz- und Hilfsmaßnahmen von Insektengruppen, nachgewiesen durch einschlägige Veröffentlichungen oder andere Bearbeitungen gute Kenntnisse der gesetzlichen Regelungen und politischen Rahmenbedingungen zum Insektenschutz auf europäischer, bundesweiter und regionaler Ebene wünschenswert sind praktische Erfahrungen im Bereich Insektenschutz und Landnutzungsformen von Vorteil sind Kenntnisse zur Forschungsförderung auf Bundesebene idealerweise Kenntnisse zu statistischen Auswertungsverfahren, wissenschaftsjournalistische Erfahrung, Gestaltung von Öffentlichkeitsarbeit oder Erfahrung in der Erfassung, Bewertung und verständlichen Aufbereitung komplexer (wissenschaftlicher) Sachverhalte sehr gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch), Kenntnisse in der Datenhaltung und -verarbeitung, sehr gutes Zeitmanagement, selbständiges Arbeiten bei gleichzeitiger Teamfähigkeit, Neugier und Begeisterungsfähigkeit für das Thema Schutz von Biodiversität und nachhaltige Nutzung Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Leiter / Manager CAMO (m/w/d)

Mi. 28.07.2021
Köln
Die Air Alliance GmbH ist ein expandierendes, mittelständisches Unternehmen der General Aviation mit Hauptsitz am Flughafen Siegerland und drei weiteren Standorten an den Flughäfen Köln/Bonn, Wien und Birmingham. Sie ist Teil der Air Alliance-Gruppe, die seit Gründung des Werftbetriebs im Jahr 1994 mit den Geschäftsbereichen Flugzeugwerft, An- und Verkauf von Flugzeugen, Passagier-, Cargound Ambulanzflügen sowie einer Flugschule eine herausragende Position auf dem Markt besetzt. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit an unserem Standort Flughafen Siegerland / Köln-Troisdorf eine/n Leiter / Manager CAMO (m/w/d) Neben den behördlich geforderten Aufgaben und Anforderungen gem. Part CAMO.A.305 und ORO.AOC.135 a) Nr. 4 fallen folgende weitere Aufgaben und Anforderungen an: Eigenverantwortliche Leitung der CAMO für den Gesamtbetrieb Koordination des technischen Büros sowie der Arbeitsabläufe Aufrechterhaltung und Bescheinigung der Lufttüchtigkeit der Luftfahrzeuge sowie der Gültigkeit der Genehmigung als Part-CAMO Überwachung der Einhaltung der CAME festgelegten Verfahren Entwicklung und Überwachung des Instandhaltungsprogramms für jedes überwachte Luftfahrzeug einschließlich aller Zuverlässigkeitsprogramme, der Wartungsanweisungen und -anlagen Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung bzw. entsprechendes Hochschulstudium im Bereich Luftfahrt Mehrjährige Berufserfahrung in vergleichbarer Position in der Luftfahrt (wünschenswert) Bestandene Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 Luftsicherheitsgesetz Umfassende Kenntnisse der Verordnungen (EG) Nr. 216/2008, (EU) Nr. 748/2012, (EU) Nr. 1321/2014 und ggf. (EU) Nr. 965/2012 einschließlich der Änderungen und Ergänzungen sowie der damit verbundenen Vorschriften, Anforderungen und Verfahren Qualifikation in Teil-66 (wünschenswert) Erfahrung auf den Mustern Learjet und Pilatus PC 12 / 24, Challenger o.ä. Flugzeug-Muster (wünschenswert) Führungseigenschaften Verhandlungssicherheit und eine selbstständige, strukturierte Arbeitsweise Sicheres Auftreten und ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit Idealerweise Kenntnisse in dem Instandhaltungsplanungsprogramm CAMP, AMOS oder AMO Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift (kommunikationssicher) Sicherer Umgang mit gängiger Microsoft Office-Software (Outlook, Word, Excel) Bereitschaft zu Fahrten zu unseren Außenstellen Führerschein der Klasse B Herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgaben in einer spannenden, abwechslungsreichen und internationalen Branche Umfassende Einarbeitung „Training on the job“ in einem modernen Arbeitsumfeld und persönlicher Technik-Hardware Offene Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien sowie kooperative Zusammenarbeit in einem motivierten Team Wettbewerbsfähiges Gehalt, VWL-Zuschuss, attraktive Mitarbeiterangebote (Corporate Benefits) Individuelle und zukunftsorientierte Entwicklungsmöglichkeiten entsprechend Ihrer Qualifikation und Neigung Ergonomische Arbeitsplätze, Sozialräume, Parkmöglichkeiten in Büronähe Unterstützung beim berufsbedingten Wohnortwechsel (Umzugshilfe)
Zum Stellenangebot

Politik- oder Europawissenschaftler/in (w/m/d) – Politikberatung/Forschungs- und Bildungsmanagement

Di. 27.07.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir eine/n Politik- oder Europawissenschaftler/in (w/m/d) Politikberatung/Forschungs- und BildungsmanagementWir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende -instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Der Bereich „Europäische und internationale Zusammenarbeit“ bietet Dienstleistungen zur Planung, Umsetzung und Evaluierung der Vernetzung deutscher Akteure in Forschung, technologischer Entwicklung und Bildung im Europäischen Forschungsraum und weltweit an. Zielgruppen und Kooperationspartner sind dabei v. a. Bundes- und Landesministerien und deren nachgeordnete Einrichtungen, Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen, Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen sowie europäische Institutionen. Sie übernehmen fachliche Aufgaben bei der Betreuung multilateraler Foren, v. a. G7, G20, Carnegie und unterstützen hier den Auftraggeber BMBF. Zu den Tätigkeiten gehören: Betreuung multilateraler Gremien und Organisationen (v. a. G7, G20, Carnegie, OECD) und Beratung zu allgemeinen Themen der internationalen Zusammenarbeit in Bildung und Forschung Beobachtung, Recherche, Analyse und Bewertung strategischer Entwicklungen in der internationalen Forschungs-, Bildungs-, Technologie- und Innovationspolitik Erarbeitung von politischen Handlungskonzepten für die internationale Zusammenarbeit Monitoring und Wirkungsanalyse von Programmen und Einzelmaßnahmen fachliche Zuarbeit zur Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen Forschung und Bildung Planung und Vorbereitung von Workshops, Gremiensitzungen und anderen Veranstaltungen Konzeption von neuen digitalen Veranstaltungsformaten und Anwendungen zur Datenanalyse und Darstellung Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding im Patensystem. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer Rolle. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich.  Die Bewerbungsfrist endet am 5. August 2021. abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Uni/Master) im Bereich Politikwissenschaften, Europawissenschaften. Alternativ kommen auch andere relevante Studiengänge in Frage, sofern einschlägige Kenntnisse und Berufserfahrung im ausgewiesenen Aufgabengebiet nachgewiesen werden. fundierte Kenntnisse der deutschen und europäischen Forschungs- und Bildungspolitik langjährige Berufserfahrungen in der internationalen Bildungs- und Forschungszusammenarbeit langjährige, nachgewiesene Berufserfahrung in der Betreuung multilateraler/internationaler Gremien gutes Verständnis für politische, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenhänge und Erfahrungen bei der Analyse und Erarbeitung von forschungs- und innovationspolitischen Strategien exzellente Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch) sehr gute analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, idealerweise nachgewiesene Erfahrung in der Erstellung von Redenmanuskripten, auch für die Leitungsebene des Auftraggebers Erfahrung mit digitalen Veranstaltungsformaten und Anwendungen zur Datenanalyse und Darstellung weitere Sprachkenntnisse sind wünschenswert Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Kommunikationswissenschaftler/innen oder Journalistinnen/Journalisten (w/m/d) – Fachkommunikation im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit

Di. 27.07.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir mehrere Kommunikationswissenschaftler/innen oder Journalistinnen/Journalisten (w/m/d) Fachkommunikation im Bereich Umwelt und NachhaltigkeitWir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende -instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Die Stellen sind dem Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit zugeordnet. Der Bereich leistet Forschungs- und Innovationsmanagement mit Bezug zu verschiedenen Feldern der Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik sowie dem Naturschutz. Die Themen reichen von der Erdsystem- und Biodiversitätsforschung über Klimaanpassungs- und Klimaschutzforschung bis hin zum nachhaltigen Landmanagement, dem Naturschutz, der wirtschaftlichen Transformation, der Verkehrswende sowie der nachhaltigen urbanen Entwicklung. Ihre Aufgabe: Ihre Aufgabe ist es, den Bekanntheitsgrad der Forschungsprogramme unserer Auftraggeber öffentlichkeitswirksam zu erhöhen. Dabei geht es uns sowohl um das Verständnis der forschungs- und innovationspolitischen Bedeutung der Programme, also auch eine bessere Vermittlung von Ergebnissen, Ableitungen oder Handlungsempfehlungen im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit. Hierzu tragen Sie durch die Entwicklung systematischer und wirksamer Kommunikationsstrategien bei, die alle Zielgruppen des Forschungsprogramms und die aktuellen Entwicklungen in den Forschungsprojekten berücksichtigt. Sie konzipieren programmspezifische, fachliche Kommunikationsaktivitäten im gesamten Bereich der Öffentlichkeitsarbeit (Print, Online, Veranstaltungen, SocialMedia) auf Basis der neuesten Erkenntnisse der Kommunikationswissenschaft und setzen diese mit einem hohen Maß an eigener Verantwortung auch um. Sie leisten Pressearbeit und -beobachtung, bereiten wissenschaftliche Texte zielgruppengerecht zur Veröffentlichung vor, betreuen den Internetauftritt und unterstützen die Projektleitung und die Kolleginnen und Kollegen im Team bei öffentlichkeitsrelevanten Aktivitäten. Dabei stimmen Sie sich eng mit weiteren Kolleginnen und Kollegen des Teams für Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit, der Stabsstelle Unternehmenskommunikation und des Kompetenzzentrums Öffentlichkeitsarbeit des DLR Projektträgers ab und arbeiten mit unseren Auftraggebern, deren Pressestellen und den durch die Auftraggeber geförderten Projekten zusammen. Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding im Patensystem. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer Rolle. Die angebotenen Stellen sind für Teilzeitbeschäftigung grundsätzlich geeignet. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Die Bewerbungsfrist endet am 11. August 2021. abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni/Master) der Fachrichtung Journalismus oder Kommunikationswissenschaften; alternativ kommen auch andere relevante Studiengänge oder gleichwertige berufliche Qualifikationen in Frage, sofern langjährige und einschlägige berufliche Erfahrung in Journalismus und der strategischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nachgewiesen werden kann. berufliche Erfahrungen in Journalismus und der strategischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; vorzugsweise der Wissenschaftskommunikation umfangreiche Kenntnisse zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen und zu den forschungspolitischen Zielen der Bundesregierung bzw. der EU-Kommission in diesem Bereich vertieftes Verständnis politischer Prozesse sowie der kommunikativen Mechanismen zur Vermittlung von forschungspolitischem Regierungshandeln Erfahrung in der Planung, inhaltlichen Vorbereitung und Durchführung von Tagungen, Workshops, Fachkonferenzen etc. Erfahrung in der Konzeption von Presse- und Medienarbeit, inkl. z. B. Vorbereitung und Durchführung von Pressekonferenzen Erfahrung in der Konzeption und Erstellung von Kommunikationsinstrumenten für alle relevanten Kanäle: Printmaterialien, Online-Redaktion, SocialMedia, audiovisueller Medien und Formate der Präsenzkommunikation Erfahrung im Erstellen sowie der redaktionellen Aufbereitung von Texten für Fachzeitschriften, Präsentationen, Internetseiten, Publikationen etc. sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift auch bei der Darstellung komplexer Sachverhalte sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift sehr gute PC-Kenntnisse und sichere Beherrschung gängiger Bürosoftware und praktische Erfahrungen im Umgang mit Content-Management-Systemen Kenntnisse zur Forschungsförderung sind erwünscht Kenntnisse der Funktion, Strukturen, Arbeitsweisen und Entscheidungswege von Bundesministerien in Bezug auf die strategische Fachkommunikation wären ideal Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung der Regelwerke für die Vergabe von Aufträgen aus Verwaltungsrecht und Bundeshaushaltsrecht sowie den einschlägigen Verwaltungsvorschriften und Richtlinien sind von Vorteil Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Erziehungs-, Sozial- oder Bildungswissenschaftler/innen (w/m/d) – Qualitätsentwicklung in Schule und Hochschule

Di. 27.07.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir mehrere Erziehungs-, Sozial- oder Bildungswissenschaftler/innen (w/m/d) Qualitätsentwicklung in Schule und HochschuleWir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende ‑instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Der Bereich Bildung, Gender des DLR Projektträgers ist thematisch breit aufgestellt: Von der frühkindlichen Bildung über die schulische bzw. allgemeine Bildung, die berufliche Bildung bis zur Hochschulbildung und dem Lebenslangen Lernen sind alle Bildungsetappen im Aufgabenspektrum des Bereiches abgebildet. Wir stellen unsere Fachexpertise verschiedenen Ministerien (insbes. Bundesministerium für Bildung und Forschung/​Landesministerien) und Stiftungen zur Verfügung und decken dabei Themen wie Digitalisierung, Migration und Integration, Inklusion, Diversität und Bildungschancen ab. Zu Ihren Aufgaben beim DLR Projektträger zählen Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Projektförderung sowie konzeptionelle Tätigkeiten zur Weiterentwicklung des jeweiligen Programm- und Förderbereiches und zur inhaltlichen Unterstützung des Auftraggebers in übergeordneten Belangen, wie zum Beispiel der Gremienarbeit. Darüber hinaus werden Konzepte für Aktivitäten zur Vernetzung und zum Transfer von Ergebnissen der Förderung erarbeitet, dies schließt Veranstaltungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit mit ein. Die Konzeption und Organisation von übergeordneten strategischen Begleit­maßnahmen (z. B. Evaluationen, Entwicklung softwaregestützter Analyse- und Verwaltungsverfahren) gehören – je nach Aufgabenübertragung – ebenfalls zum Aufgabenportfolio. Das Tätigkeitsfeld zeichnet sich weiterhin durch eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Auftraggeber sowie mit weiteren beteiligten Akteuren aus. Die Tätigkeiten erfordern ein besonderes Maß an analytischem und strategischem Denken, die Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Themenfelder sowie hohes Engagement und Motivation. Des Weiteren sind ein hohes Maß an Kommunikations-, Organisations- und Verhandlungskompetenz erforderlich. Es erwartet Sie eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit, die Mitarbeit in einem aufgeschlossenen, interdisziplinär zusammengesetzten Team und die Chance, eigene Expertise in die Weiterentwicklung des Bildungsbereiches einzubringen. Der inhaltliche Schwerpunkt der ausgeschriebenen Stellen bezieht sich auf verschiedene Programme bzw. Initiativen zur Schulentwicklung (u. a. Leistung macht Schule; Schule macht stark). Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom Ankommen im Team über die strukturierte inhaltliche Einarbeitung bis zum versierten Umgang mit internen Prozessen. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer neuen Rolle als wissenschaftliche Referentin bzw. als wissenschaftlicher Referent. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Wir bieten mehrere Stellen in Vollzeit oder Teilzeit und mit einer Befristung von zunächst zwei Jahren. Die Bewerbungsfrist endet am 20. August 2021. abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung, bevorzugt im Bereich der Erziehungs-, Sozial- oder Bildungswissenschaften (Diplom, Master, Magister) Promotion mit mindestens gutem Abschluss einschlägige Forschungs- und/oder Berufserfahrung im Bildungsbereich fundierte Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden oder ähnlichen Bereichen: „Umgang mit Heterogenität, Chancengerechtigkeit“, „Bildung für Leistungsstarke und Potenzialförderung“, „Bildungschancen von sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern“ solide Kenntnisse der deutschen und internationalen Forschungslandschaft in den Bildungswissenschaften Erfahrung in der inhaltlichen und organisatorischen Planung und Durchführung von (digitalen) Veranstaltungen sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift, auch bei der Darstellung komplexer Sachverhalte aus Forschung und Entwicklung sehr gute Kenntnisse und Erfahrung im Umgang mit üblichen PC-Programmen (u. a. Word, Excel) ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit und zur eigenständigen, terminge­bundenen – auch kurzfristigen – Erledigung von Aufgaben, zu analytischem und strategischem Denken sowie die Fähigkeit zur raschen Einarbeitung in neue Themenfelder des Bildungswesens Selbständigkeit, Organisationstalent und Verhandlungsgeschick sowie Aufgeschlossenheit und Gewandtheit im Umgang mit Partnern im Wissen­schafts­bereich, in staatlichen Organisationen und mit Institutionen sowie Vertreterinnen und Vertretern der Bildungspraxis zeitliche Flexibilität, Kontaktfähigkeit, hohe Motivation und Engagement sowie Bereitschaft zu Dienstreisen Bereitschaft zur Ausübung von Verwaltungstätigkeiten und ausgesprochenes Dienstleistungsverständnis Kenntnisse in der Wissenschaftskommunikation/​Vermittlungsarbeit an der Schnittstelle Forschung – Öffentlichkeit (bspw. eigene journalistische Erfahrungen, Erfahrungen in der Ausrichtung von Fachkongressen) sind wünschenswert Promotion zu einem einschlägigen Thema im Bereich Bildungs-, Wissenschafts- oder Hochschulforschung ist gern gesehen Kenntnisse der öffentlichen Projektförderung sind von Vorteil Kenntnisse der Arbeitsweisen und Entscheidungswege in Bundes- und Landesministerien sowie detaillierte Kenntnisse der föderalen Strukturen im Bildungswesen wären ideal Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Akteuren der Bildungspraxis sowie Erfahrung in der Evaluation von Programmen und/oder Projekten sind vorteilhaft gute Kenntnisse der englischen Sprache runden Ihr Profil ab Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter Information/Beratung/Öffentlichkeitsarbeit (w/m/d) – Europäische Forschungsprogramme

Fr. 23.07.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir eine/n Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter Information/Beratung/Öffentlichkeitsarbeit (w/m/d) Europäische ForschungsprogrammeWir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende -instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Der DLR Projektträger ist im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) als „EU-Büro des BMBF“ mit der Vorbereitung und Implementierung von Forschungsrahmenprogrammen befasst und stellt die Geschäftsstelle der Nationalen Kontaktstellen (NKS) der Bundesregierung, welches u. a. die Erstberatungsstelle für das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (Horizont Europa) umfasst. Im Rahmen des Auftrags „Deutsche Koordinierungsstelle für internationale Forschermobilität“ ist der Projektträger für das BMBF für den Betrieb der Nationalen Kontaktstelle Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (NKS MSC) und der nationalen Koordinierungsstelle EURAXESS Deutschland verantwortlich. Ihre Aufgaben im Kontext dieser Informations- und Beratungsangebote umfassen die Pflege des EURAXESS-Internetportals, Veranstaltungsorganisation, die Information und Beratung international mobiler Forschender, die Betreuung von Stakeholder-Netzwerken und Partnern sowie die Erstberatung und Vermittlung zu Anfragen im Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizont Europa“. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören: Information und Beratung von international mobilen Forschern als Serviceleistung von EURAXESS Deutschland in deutscher und englischer Sprache Erstberatung und Vermittlung zu Anfragen im Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizont Europa“ Öffentlichkeitsarbeit für EURAXESS Deutschland: Veranstaltungen und Internet Beratung und Unterstützung von Mitgliedern des Netzwerks EURAXESS Deutschland z. B. zu Modalitäten der Mitgliedschaft sowie zu Veranstaltungs- und Trainingsangeboten des Netzwerks Gremien- und Netzwerkarbeit für EURAXESS Deutschland Berichtswesen zu EURAXESS Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding im Patensystem. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer Rolle. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Die Bewerbungsfrist endet am 5. August 2021. abgeschlossenes Hochschulstudium in den Rechts- oder Verwaltungswissenschaften (Bachelor/Diplom FH bzw. Bachelor Universität) oder alternativ nachgewiesene langjährige, einschlägige Fachkenntnisse belegbar durch Berufserfahrung oder Weiterbildungen für das entsprechende Aufgabengebiet sehr gute Fachkenntnisse zu folgenden Gesetzen: Aufenthaltsgesetz, Steuerrecht (Einkommenssteuerpflicht), Sozialrecht (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Unfallversicherung, Pflegeversicherung, Familienleistungen wie Kindergeld und Elterngeld) Fachkenntnisse über die Förderprogramme von Universitäten, Forschungsinstituten und -zentren und der freien Wirtschaft sehr gute Kenntnisse über das EURAXESS-Programm verhandlungssichere Sprachkenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift nachgewiesene Erfahrung in der Konzeption und Betreuung von Internetauftritten technisches Grundverständnis für den Aufbau von Internetseiten Kenntnisse von Content-Management-Systemen (idealerweise OpenText) Erfahrung in der inhaltlichen Konzeption von Veranstaltungen und Workshops, insbesondere für die Zielgruppe international mobiler Forschende gute Kenntnisse zu MS-Office-Produkten (Word, Excel, PowerPoint) Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Zusammenarbeit zu und mit Partnerorganisationen in Bezug auf Forschermobilität, z. B. EU-Kommission, deutsche und europäische Netzwerkpartner im EURAXESS-Netzwerk sowie relevanter Multiplikatoren Kenntnisse über die Arbeitsweise und Struktur der EU-Kommission Kenntnisse der Europäischen Rahmenprogramme für Forschung und Innovation (Horizont 2020 bzw. Horizont Europa) Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Bereichsleiterin oder Bereichsleiter Bildung, Gender Sozial-, Erziehungs-, Politikwissenschaftler/in (w/m/d)

Fr. 23.07.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir eine/n Bereichsleiterin oder Bereichsleiter Bildung, Gender Sozial-, Erziehungs-, Politikwissenschaftler/in (w/m/d)Wir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende ‑instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Die Rolle der Bereichsleiterin oder des Bereichsleiters „Bildung und Gender“ ist eine von sechs Bereichsleitungen im DLR Projektträger, die direkt an die Geschäftsleitung berichten. Das Bereichsleiter-Team treibt das erfolgreiche Wachstum des DLR Projektträgers gemeinsam weiter voran. Ihre Rolle: Als Bereichsleiterin oder Bereichsleiter „Bildung und Gender“ besetzen Sie eine Managementposition: Sie verantworten die Akquise, Umsetzung und Qualitäts­kontrolle unserer Dienstleistungsaufträge zu vielfältigen Themen der früh­kindlichen, schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung und des lebenslangen Lernens inkl. der Bildungsforschung sowie Maßnahmen zur Sicherung der Chancengleichheit. Dabei denken und agieren Sie immer vernetzt und strategisch. Sie steuern und gestalten aktiv Ihren Bereich, bringen Ideen auch bereichsübergreifend zusammen und erzeugen für den DLR Projektträger eine positive Veränderungsdynamik. Sie haben besonders viel Freude an unternehmerischer Mitverantwortung und an strategischem Mitdenken. Sie sind eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit Gestaltungswillen und einer exzellenten Kommunikations- und Lösungskompetenz. Neben Ihrem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium, sind Ihre fundierten langjährigen Erfahrungen im Bereich der Bildungsforschung und/oder der Entwicklung, Umsetzung und Erfolgsbewertung von Transferstrategien in die Bildungspraxis das Fundament Ihres Erfolges. Dabei haben Sie praxiserprobte Kenntnisse in ausgewählten Bildungssektoren sowie der verschiedenen Akteure aus der Bildungslandschaft. Sie agieren souverän auf nationalem, europäischem und weltweitem Parkett. Ihr Aufgabengebiet beinhaltet im Einzelnen: Sie führen und entwickeln ein Team von hochqualifizierten, motivierten und erfahrenen Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern, Betriebswirtinnen/Betriebswirten, Teamassistentinnen/Teamassistenten und weiteren Fachkräften. Unterstützt werden Sie dabei von erfahrenen Abteilungs- und Gruppenleitungen, die direkt an Sie berichten. Durch Ihren situativen Führungsstil schaffen Sie für Ihr Team die optimalen Rahmenbedingungen für wirksames Arbeiten und für Ihre Kunden hochwertige Dienstleistungen. Sie tragen die Verantwortung für die fachliche und wirtschaftliche Entwicklung des Bereiches – Sie suchen und nutzen aktiv unternehmerische Chancen und verantworten die erfolgreiche Leistungserbringung für bestehende und neue Kunden. Sie bauen strategisch neue und bestehende Kundenbeziehungen aus und treiben aktiv den weiteren Ausbau unseres Dienstleistungsportfolios voran. Sie fördern und unterstützen die strategische Vernetzung Ihres Teams mit anderen Bereichen des Projektträgers, innerhalb des DLR und mit externen Partnern. Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer Rolle. Führungskräften bieten wir zunächst eine Befristung auf drei Jahre. Aufgrund der strategischen Bedeutung der Position streben wir eine unbefristete Weiterbeschäftigung an. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Die Bewerbungsfrist endet am 4. August 2021. Sie besitzen ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master/Magister) in Sozial-, Erziehungs-, Politikwissenschaften, Psychologie oder Gender Studies. Promotion ist wünschenswert aber keine Bedingung. Sie haben einschlägige Forschungs- und Berufserfahrung (mind. 5 Jahre) im Bereich der Bildung/Bildungsforschung und/oder in der Entwicklung, Umsetzung und Erfolgsbewertung von Transferstrategien in die Bildungspraxis. Sie bringen nachweisbare Erfahrungen und Erfolge im wirksamen Management größerer Arbeitseinheiten, insbesondere in der Führung von Mitarbeitenden, mit. Sie bringen langjährige Erfahrungen in der Aus- und/oder Weiterbildung sowie tiefe Kenntnisse des Bildungsbereiches als System mit – gleichzeitig betrachten Sie den Bildungsbereich sowie das Thema Chancengleichheit/Gender aus übergeordneter politischer Perspektive und bringen dies in die Gestaltung ihres Bereiches ein. Sie haben eine ausgeprägte Kommunikationsstärke, bewegen sich souverän in komplexen Akteurslandschaften und gehen kompetent mit unterschiedlichen Ansprechpartnern in Unternehmen, Verbänden und Verwaltungen (Bund, Bundesländer, Kommunen) inklusive der Sozialpartner um. Sie bringen Erfahrungen in der europäischen und internationalen Zusammenarbeit und im interkulturellen Dialog mit und können sich daher verhandlungssicher in der englischen Sprache bewegen. Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: