Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Bereichsleitung | Öffentlicher Dienst & Verbände: 138 Jobs

Berufsfeld
  • Bereichsleitung
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 137
  • Mit Personalverantwortung 126
  • Ohne Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 136
  • Teilzeit 42
  • Home Office 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 129
  • Befristeter Vertrag 8
  • Berufseinstieg/Trainee 1
Bereichsleitung
Öffentlicher Dienst & Verbände

Abteilungsleiter (m/w/d) Verkehr und Grünflächen

Sa. 30.05.2020
Ditzingen
Die Große Kreisstadt Ditzingen mit rund 25.000 Einwohnern ist eine wirtschaftsstarke Stadt im Westen der Region Stuttgart. Die verkehrsgünstige Lage, mit S-Bahn- und Autobahnanschluss, ein vorbildlich ausgebautes Bildungs- und Betreuungsangebot, ein reges Kulturleben sowie die Nähe zur Natur machen Ditzingen zu einem bevorzugten Wohn- und Wirtschaftsstandort.   Wir suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Abteilungsleiter (m/w/d) Verkehr und Grünflächen in Vollzeit.Ihre Aufgaben: Leitung der Abteilung Verkehr und Grünflächen mit 6 Mitarbeitenden Erstellung und Umsetzung von Konzepten für ÖPNV, MIV und nachhaltige Mobilität Planung und Umsetzung sowohl von investiven als auch von Unterhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen  im Bereich Tiefbau, Brücken und Grünflächen Ausschreibung, Vergabe, Steuerung und Überwachung von Planungs- und Bauleistungen Stellungnahmen im Rahmen von Bauleitplanungsverfahren und Bauanträgen Vermessungswesen einschließlich Weiterentwicklung und Administration des geografischen Informationssystems Projektverantwortung für die Erstellung einer Hochwasserentlastungsanlage als Verbandstechniker (m/w/d) für den Zweckverband „Hochwasserschutz Scheffzental“ Änderungen im Aufgabenbereich bleiben vorbehalten.Ihr Profil: Diplom- oder Masterabschluss im Studiengang Bauingenieurwesen der Fachrichtung Tiefbau, Straßenbau, Verkehrswesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung Mehrjährige Berufserfahrung in oder in der Zusammenarbeit mit einer öffentlichen Verwaltung Umfangreiche Kenntnisse der einschlägigen technischen Regelwerke Fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Vergabewesens und des Vertragsrechts (z.B. VOB, HOAI) Hohes Engagement, Eigeninitiative, flexibles und selbstständiges Arbeiten, Belastbarkeit sowie Durchsetzungsvermögen und Verantwortungsbereitschaft Zielstrebigkeit, strategisches und wirtschaftliches Denken Sicheres Auftreten, Teamfähigkeit und die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung Fahrerlaubnis für Pkw Klasse B bzw. Klasse 3 Wir bieten: Ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem kollegialen Team Einen Zuschuss zum ÖPNV - Firmenticket In- und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Flexible Arbeitszeiteinteilung und Eingruppierung bis Entgeltgruppe 12 TVöD VKA Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit (Zusatz-) Versorgung des öffentlichen Dienstes
Zum Stellenangebot

Abteilungsleiter Büro für Mitwirkung und Engagement (m/w/d)

Sa. 30.05.2020
Karlsruhe (Baden)
Fächerstadt Karlsruhe – innovativ, jung und lebendig. Stadt des Rechts und digitale Zukunftskommune. Führend in Mobilität, Technologie und Wissenschaft – eine weltoffene Stadt mit hoher Lebensqualität und attraktive Arbeitgeberin mit großer Jobsicherheit für über 6.000 Mitarbeitende. ABTEILUNGSLEITER BÜRO FÜR MITWIRKUNG UND ENGAGEMENT (M/W/D) Das Amt für Stadtentwicklung sucht zum 1. September 2020 eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter der Fachrichtung Sozial- oder Politikwissenschaften, Geographie oder Partizipation und Planung als Abteilungsleitung des Büros für Mitwirkung und Engagement in Voll- oder Teilzeit (Tandem). Die Stelle bietet je nach Qualifikation und Berufserfahrung Entwicklungsmöglichkeiten bis Entgeltgruppe 14 TVöD. Leitung der Abteilung "Büro für Mitwirkung und Engagement" mit einem interdiziplinären Team aus sechs Mitarbeitenden. Die Abteilung fördert das hohe bürgerschaftliche Engagement der Bürgerschaft mit dem Ziel einer solidarischen, aktiven und mitge­stalten­den Stadtgemeinschaft Konzeption und Durchführung von Bürgerbeteili­gungs­prozessen sowie Erstellung von Stadt­teil­ent­wick­lungs­konzepten mit Bürgerbeteiligung Konzepterstellung für die Auswahl von Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf und Aufbau eines Beobachtungssystems für die Fachdienststellen Strategische Weiterentwicklung der Bereiche Ehrenamtsförderung, Ehrungskultur, Bürgerzentren und Bürgerbeteiligung Mitarbeit bei der Wahlorganisation und Wahl­schulungenn Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium (Uni-Diplom, Magister oder Master) in Sozial- oder Politikwissenschaften, Geographie oder Partizipation und Planung oder eine vergleichbare Qualifikation Kenntnisse von Verfahren zur Bürgerbeteiligung sowie Ehrenamtsförderung und -beratung, Moderation und Organisation erwünscht Führungskompetenzen und Teamfähigkeit Kenntnisse in quantitativ-statistischer Methoden, insbesondere in der empirischen Sozialforschung, sowie ausgeprägte Fähigkeit zu analytischer Arbeit Selbstständiges, strukturiertes und engagiertes Arbeiten, straffes Projektmanagement und Organisationstalent Hohe strategische, konzeptionelle und kommunikative Kompetenz und Ideenreichtum, sicheres Auftreten in Gremien und der Öffentlichkeit Vertiefte Kenntnisse in MS Office, SPSS, Interesse an der Einarbeitung in Spezialsoftware Einen interessanten und verantwortungsvollen Aufgabenbereich Eine sinnhafte und gemeinwohlorientierte Tätigkeit Flexible Arbeitszeitmodelle sowie Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Kinderbetreuungsmöglichkeiten in unserem Betriebskindergarten Eine zukunftsorientierte Personalentwicklung mit attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten Ein attraktives Betriebliches Gesundheitsmanagement Eine betriebliche Zusatzversorgung für Beschäftigte Ein Arbeitsklima orientiert an unseren Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit Die Stadt Karlsruhe engagiert sich für Chancengleichheit.
Zum Stellenangebot

Stellvertretender Leiter (m/w/d) des Fachbereichs Schulen und Vereine

Sa. 30.05.2020
Stuttgart
Fragen Sie sich, was unsere Jugendlichen bewegt und was sie auf dem Weg zum Erwachsenwerden in unserer Stadt unterstützen würde? Fragen Sie sich, welchen Platz unsere Vereine auch in Zukunft in unserer Stadt haben werden? Haben Sie Ideen für die Zukunft der Bildungslandschaft in unserer Stadt? Dann haben wir die perfekte Einsatzstelle für Sie! „Unsere Stadt“ ist die Große Kreisstadt Schorndorf mit rund 40 000 Einwohnern, attraktiv, lebendig und mitten im idyllischen Remstal gelegen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist bei uns die Stellvertretende Leitung des Fachbereichs Schulen und Vereine neu zu besetzen. In diesem Fachbereich wird alles, was im Zusammenhang mit den Schulen, den Vereinen und der Jugend in Schorndorf steht, koordiniert und umgesetzt. Dazu gehört die Schulentwicklung, der Ausbau der Schul­be­treuung und der Ganztagesschulen, aber auch die Gestaltung der Digitalisierung in diesem Bereich. Als stellvertretende Fachbereichsleitung sind Sie ein wichtiger Ansprechpartner (m/w/d) für die Fach­bereichs­leitung und verantwortlich für die Bereiche Jugend, Vereine, Schulsekretariate und Schulkindbetreuung. Dabei behalten Sie die Zukunftsentwicklungen in diesen Bereichen im Blick, übersetzen diese auf die Situation in Schorndorf und entwickeln Maßnahmen, die die Zukunftsfähigkeit dieser Bereiche sicherstellen. Außerdem sind Sie die direkte Führungskraft für die Mitarbeitenden dieser Bereiche. ein abgeschlossenes Studium als Diplom-Verwaltungswirt (m/w/d) (FH) bzw. Bachelor of Arts – Public Manage­ment oder ein vergleichbares Studium Berufs- und Führungserfahrung sind von Vorteil ein ausgeprägtes Verständnis für die Bereitstellung und Analyse von Zahlen, Daten, Fakten Erfahrung in der Haushaltsüberwachung und im kommunalen Haushaltsrecht sind von Vorteil die Fähigkeit zum strategischen Denken sowie das Verständnis für die Zusammenhänge in unserer Stadt und darüber hinaus Sagen Sie uns, was Sie brauchen und wir schauen, was wir möglich machen können. Die Stelle ist nach A 12 bewertet. Wir handeln und denken strategisch, wir übernehmen und übergeben Verantwortung, wir sind Vorbild, wir erkennen Potenziale und fördern diese, wir denken ganzheitlich und vernetzen uns. Aber das Wichtigste ist, wir sind auch füreinander da und haben den Raum und die Unterstützung uns zu entwickeln. Fort- und Weiterbildung haben einen sehr großen Stellenwert bei uns und wir befinden uns inmitten eines Werte­wan­dels, den wir gemeinsam mit allen unseren Beschäftigten begehen. Modernste Büroausstattung, Besprech­ungsräume mit Multimedia Ausstattung, Gesundheitsmanagement, flexible Arbeitszeiten zur Vereinbarung von Beruf und Privatleben und viele nette und hilfsbereite Kolleginnen und Kollegen. Schauen Sie sich doch mal unseren Personalbericht auf unserer Homepage an. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Isabelle Kübler, Fachbereichsleiterin Schulen und Vereine, Telefon 07181 602 3200, sowie Hanna Oesterle, Sachgebietsleiterin Personal, Telefon 07181 602 1210, gerne zur Ver­fügung.
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleitung (w/m/d) kommunale Gesundheitsförderung

Sa. 30.05.2020
Erlangen
Erlangen – die Stadt für Alle. Offen aus Tradition Die Universitäts- und Medizinstadt Erlangen ist weltoffen, lebenswert, dynamisch und familienfreundlich. Über 2.000 Beschäftigte arbeiten jeden Tag für eine Stadt, in der alle teilhaben können. Wir setzen auf Service­orientierung sowie moderne Strukturen und wollen ein vertrauens­voller Partner für Bürger*innen sein. Beschäftigte sollen bei uns die Chance haben, ihre Talente zu entfalten, Fähigkeiten und Ideen einzubringen und damit die Stadt Erlangen aktiv mitzugestalten. Werden auch Sie Teil unserer Gemeinschaft! Das Sportamt der kinder- und familienfreundlichen Stadt Erlangen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine Sachgebietsleitung (w/m/d)kommunale Gesundheitsförderung Stellenwert: EG 13 TVöD, Arbeitszeit: 19,5 Std./Wo. verantwortliche Leitung und Entwicklung des Sachgebietes Gesund­heits­förde­rung Entwicklung und Festlegung von Zielvorstellungen und Leit­linien für den Bereich Gesundheits­förde­rung konzeptionelle Weiterentwicklung der gemeinsamen Gesundheits­stra­tegie in der Stadt Erlangen Personalangelegen­heiten und -führung des Sach­gebietes Master of Arts in Sport-, Gesundheits- oder Sozialwissenschaften Berufserfahrung Bewegungs- und Gesundheitsförderung selbstständiges, konzeptionelles, eigen­ver­antwort­liches und zuver­lässi­ges Arbei­ten strategisches Denken, hohe Fach­kompetenz im Bereich der gesund­heit­lichen Chancen­gleich­heit soziale Kompetenz, Kommunikations- und Kooperations­fähig­keit Fortbildung zur Förderung der persönlichen und beruflichen Weiter­bildung attraktive betrieb­liche Altersvorsorge für Tarif­beschäftigte und umfang­reiche Sozialleistungen sowie Gewährung von vermögen­swirksamen Leistungen vergünstigtes VGN-Ticket / FirmenAbo sowie Zuschuss für den öffent­lichen Personennahverkehr Betriebliches Gesundheitsmanagement
Zum Stellenangebot

Leiter*in des Sachbereichs Planung von Verkehrswegen

Sa. 30.05.2020
Kiel
Im Tiefbauamt der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Verkehrswegebau, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Leiter*in des Sachbereichs Planung von Verkehrswegen zu besetzen. Die Planstelle ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD bzw. A 13 SHBesG ausgewiesen und teilbar. Die Landeshauptstadt Kiel ist eine der größten Arbeitgeberinnen und Ausbildungsbetriebe in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familien­bewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeits­plätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohnerinnen und Einwohnern sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Leitung des Sachbereiches Planung von Verkehrswegen Arbeitsvorbereitung Personal- und Ressourcenplanung Abstimmung der Arbeitsprogramme Planungen mit dem Sachbereich Baudurchführung Aufstellung von Entwurfs- und Ausfertigungsplanungen in besonders schwierigen Fällen Erstellung von Förderanträgen (GVFG, FAG) Bauvorbereitung Koordination und Durchführung von Öffentlichkeits- und Beiratsbeteiligungen Interne/externe Ämterbeteiligung bei Straßenbaumaßnahmen Kampfmittelfreiheit des Baugrundes ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 8 Semestern der Fachrichtung Bauingenieurwesen (mit Schwerpunkt Verkehrswegebau) oder Laufbahnbefähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Technische Dienste, mit abgeschlossenem Studium in der vorgenannten Fachrichtung EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware Word und Excel bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Kenntnisse im Förderungsrecht (GVFG, FAG) sowie Kenntnisse im Vergaberecht (HOAI) bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen eine mindestens zweijährige Berufserfahrung im Entwurf von Straßen eine besonders ausgeprägte Fähigkeit im Umgang mit Bürger*innen, da schwierige und stark differenzierte Gespräche zu führen sind und Öffentlichkeitsbeteiligungen durchgeführt werden müssen eine hohe Innovationsfähigkeit, da das Finden von kreativen Lösungen zur Umsetzung von geplanten Maßnahmen notwendig ist eine sehr gute Organisationsfähigkeit, da oft mehrere Projekte gleichzeitig und unter Zeitdruck zu bearbeiten sind eine ausgeprägte Motivationsfähigkeit Von Vorteil sind: eine Berufserfahrung im kommunalen Straßenbau Führungserfahrungen der Führerschein Klasse B
Zum Stellenangebot

Stadtplanerin/Stadtplaner (w/m/d) als stellvertretende Referatsleitung (w/m/d)

Sa. 30.05.2020
Bremen
Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau Eine Stärke Bremens mit seinen rund 550.000 in der Stadt lebenden Menschen ist seine Vielfalt: Es gibt urbane sowie ländliche Stadtteile, die Nähe zur Weser, moderne Wissenschaftsorte, etliche Parks und Kultureinrichtungen - all das und vieles mehr ist dank der kurzen Wege gut und schnell zu erreichen. Unsere senatorische Behörde ist für Landes- und Kommunalaufgaben in den Bereichen Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau zuständig. Rund 500 Beschäftigte setzen ihr berufliches Können dafür ein, Projekte zu entwickeln und zu steuern, Genehmigungen zu erarbeiten und einen guten, umfassenden Service für die Bürgerinnen und Bürger zu bieten. In der Abteilung 6 „Stadtplanung, Bauordnung“ im Referat 62 „Planung, Bauordnung Bezirk West“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Stadtplanerin/Stadtplaners (w/m/d) als stellvertretende Referatsleitung (w//m/d) Entgeltgruppe 14 TV-L/Besoldungsgruppe A14 Kennziffer 2020/62-1 zu besetzen. Im Fachbereich Bau und Stadtentwicklung sind die Aufgabenfelder Stadtplanung und Bauordnung in mehreren bezirklich zuständigen Referaten zusammengefasst. Dort arbeiten Sie in einem hochkompetenten Team von derzeit 11 Personen an wichtigen Projekten der Stadtgemeinde Bremen. In Ihrer Funktion als stellvertretende Referatsleitung übernehmen Sie dabei schwerpunktmäßig komplexe Projekte von besonderer Bedeutung des Referates.auf Ihre Bewerbung, wenn Sie eine ambitionierte Persönlichkeit sind, die als stellvertretende Führungskraft anspruchsvolle Stadtplanungsprojekte initiiert und umsetzen möchte. Dazu sollten Sie über ein hohes Maß an sozialer Kompetenz verfügen, sich durch eine kreative, motivierende und teamorientierte Arbeitsweise auszeichnen und Erfahrungen für nachfolgend genannte Aufgabengebiete mitbringen: stellvertretende Leitung eines Teams mit derzeit 11 Mitarbeiter/innen aus der Stadtplanung und Bauordnung Bearbeitung herausgehobener und bedeutsamer Projekte im Planungsbezirk Koordination u. Erarbeitung von städtebaulichen Planungen, Konzepten, Bauleitplanverfahren u. sonstigen Satzungen Durchführung von Beteiligungsprozessen u. städtebaulichen Qualifizierungsverfahren sowie die Mitwirkung an Fachplanungen anderer Stellen, am Grundstücksverkehr, an Vorkaufsrechts- u. Petitionsverfahren planerische u. stadtbildgestalterische Beratung u. Beurteilung von Vorhaben einen Universitätsabschluss (Dipl. Ing. / Master) mit dem Schwerpunkt Stadtplanung, Raumplanung, Städtebau, Architektur; ein abgeschlossenes Referendariat mit 2. Staatsprüfung ist wünschenswert Erfahrungen in der Bauleitplanung, möglichst in der kommunalen Stadtplanung mehrjährige Erfahrungen in der Steuerung und Begleitung komplexer Planungsverfahren und Umsetzungsprozesse Führungserfahrung oder nachgewiesene Kenntnisse, z. B. durch Fortbildungen ist wünschenswert Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen: herausgehobene fachliche Kompetenz, insbesondere in planungsrechtlichen, stadtplanerischen und stadtgestalterischen Fragen Erfahrungen in der Koordinierung und Durchführung von Beteiligungsprozessen Sicherheit in der Vermittlung von Planungsvorhaben in der Öffentlichkeit Erfahrungen in der Durchführung städtebaulicher Qualifizierungsverfahren sowie in der Vergabe öffentlicher Aufträge sowie Kenntnisse von CAD-Systemen/ Bildbearbeitungsprogrammen (v.a. Vectorworks) sind wünschenswert Belastbarkeit, Konfliktfähigkeit, Motivation, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft einen unbefristeten und zukunftssicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst Stadtplanung in Bremen ist eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe mit einer Vielzahl herausfordernder Projekte. Bremen ist als Großstadt konfrontiert mit neuen Herausforderungen und Chancen der Stadtentwicklung. Das Leitbild der Stadtentwicklung Bremen! Lebenswert – urban – vernetzt setzt an den Werten und Besonderheiten Bremens an, die wir schätzen, erhalten und nachhaltig weiter entwickeln wollen. flexible Arbeitszeiten sowie Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie berufliche Entwicklungsmöglichkeiten durch Fort- und Weiterbildung gezielte Programme zur Gesundheitsförderung, u. a. ein Angebot für eine Firmenfitness-Mitgliedschaft ein gefördertes Jobticket des öffentlichen Personennahverkehrs
Zum Stellenangebot

Teilfachgebietsleiter/in (m/w/d) für die Anwendungsbereitstellung im Fachgebiet 35

Fr. 29.05.2020
Hannover
Als Landesbetrieb sind wir der zentrale IT-Dienstleister der Niedersächsischen Landesverwaltung. Für unsere Kunden übernehmen wir die komplette Life-Cycle Betreuung: Von der aktiven Beratung über die Architektur, das Lösungsdesign, die Verfahrensentwicklung und den Betrieb bis hin zur Aussonderung. Mit über 900 Beschäftigten betreuen wir derzeit zentrale IT-Komponenten für ca. 100.000 Anwender/-innen auf unterschiedlichen Plattformen sowie mehr als 28.500 Arbeitsplatzrechner. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Teilfachgebietsleiter/in (m/w/d) für die Anwendungsbereitstellung im Fachgebiet 35 Standort: Hannover I unbefristet I Vollzeit I EG 12 / A 12 I Kennziffer: 03041/35b Leitung des Teilfachgebietes 35b Anwendungsbereitstellung Führung der Beschäftigten des Teilfachgebiets Sicherstellung eines kundenorientierten Betriebs im Teilfachgebiet Teilfachgebiets- /Fachgebiets- / Fachbereichsübergreifende Abstimmung von organisatorischen und technischen Fragestellungen Organisation, Koordinierung und Optimierung der Prozesse im Teilfachgebiet Entwicklung neuer Lösungen im Bereich Anwendungsbereitstellung in Zusammenarbeit mit den Kunden Optimierung bestehender Lösungen im Bereich Anwendungsbereitstellung Erhöhung des Automatisierungsgrades Sie verfügen über eine abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss z. B. Informatik oder andere IT-nahe Disziplinen). Weiterhin erwarten wir fundierte, aktuelle Kenntnisse und nachweisbare Aufbau- und Betriebserfahrungen in großen TS-Umgebungen auf Citrix-Basis (z.B. XenApp, XenDesktop, Provisioning Services, Storefront) und darüber hinaus in den Themenfeldern Microsoft Windows Serversysteme 2012R2, 2016 und 2019 sowie MS-Windows-Standardsoftware. Vorausgesetzt sind Führungserfahrungen in diesem Umfeld. Besonderen Wert legen wir auf Innovationsfreude und Engagement, gute Fach- und Managementkompetenz sowie Durchsetzungsfähigkeit. Team- und Kontaktfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative, eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise und eine hohe Kundenorientierung setzen wir voraus. Ebenso die Fähigkeit in Stresssituationen den Überblick zu behalten und zielorientiert an der gestellten Aufgabe zu arbeiten.  je nach Erfüllen der persönlichen Voraussetzungen ein Regelgehalt der Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sowie zum Jahresende eine Sonderzahlung Beamtinnen und Beamte erhalten Dienstbezüge nach der Besoldungsgruppe, der das ihnen verliehene Amt zugeordnet ist. Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 12 NBesG bewertet. zukunftssicherer Arbeitsplatz und flexible Arbeitszeiten eigene Zusatzversorgung, vergleichbar mit Betriebsrenten der Privatwirtschaft eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit intensive Einarbeitung und Weiterbildungsmöglichkeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle/Mobile Working angenehme Arbeitsatmosphäre in einem aufgeschlossenen, kooperativen und leistungsbereiten Team
Zum Stellenangebot

Referatsleitung (m/w/d) für das Referat Geoinformation und Raumbeobachtung

Fr. 29.05.2020
Essen, Ruhr
Wir, der Regionalverband Ruhr (RVR), sind der Repräsentant der Metropole Ruhr, die aus 11 kreisfreien Städten und 4 Kreisen mit mehr als 5 Millionen Menschen besteht. Als moderne Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir im Rahmen unserer gesetzlichen Aufgaben ein innovativer Ideengeber, Planer, Motor, Koordinator und Dienstleister des Ruhrgebietes.  Wir suchen für das Referat „Geoinformation und Raumbeobachtung“ eine Referatsleitung Referenznummer: 555/20 Das Referat 9 „Geoinformation und Raumbeobachtung“ erfasst und führt vielfältige Geodaten wie Stadtpläne, Luftbilder, thematische Karten und verschiedenste Fachdaten, entwickelt Geodaten-Anwendungen und betreibt die Geodateninfrastruktur des RVR. Das Referat ist in diesem Zusammenhang Servicedienstleister u.a. für verschiedene Fachreferate des RVR, die Mitgliedskommunen, regionale Partner und Gesellschaften des RVR sowie Bürger*innen der Region. Referatsleitung Weiterentwicklung eines teamübergreifenden Referatskonzepts und dessen Umsetzung durch Zielvereinbarungen/-vorgaben für die Teamleitungen und Mitarbeiter*innen des Referats Entwicklung von mittel- bis langfristigen Arbeitsprogrammen für das Referat unter Beachtung der strategischen Ziele und Aufgabenfelder des RVR Personalführung Führen und Fördern der Mitarbeiter*innen Dienst – und Fachaufsicht über die Mitarbeiter*innen Geodaten-Infrastruktur und Raumbeobachtung Konzeption, Entwurf und Begleitung einer hausinternen und regionalen Geodateninfrastruktur (GDI) in Zusammenarbeit mit den Städten und Kreisen der Region Initiierung und Begleitung übergreifender regional bedeutsamer Projekte mit Geoinformationsschwerpunkt und/oder Geodatenbezug Verantwortliche Weiterentwicklung der Arbeitsschwerpunkte im Referat, z. B. Luftbildwesen, technische Geodateninfrastruktur, Geodaten zu Raum-, Wirtschafts- und Sozialstrukturen in der Metropole Ruhr Weitere Aufgaben Repräsentation des RVR im Geonetzwerk metropoleRuhr inkl. der Wahrnehmung der RVR-Interessen in Lenkungskreis und Mitgliederversammlung Repräsentation des RVR in Gremien des Landes und des Bundes sowie in Interessenverbänden mit Bezug zu Geodaten Präsentation und Vertretung der Arbeitsergebnisse des Referats 9 in der Fachöffentlichkeit, in den Gremien des RVR sowie gegenüber interessierten Dritten Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master bzw. Diplomabschluss) im Bereich der Geoinformatik oder verwandter Studiengänge z.B. in Geographie, Raumplanung oder Geodäsie mit der Vertiefungsrichtung Geoinformatik / Geomatik Vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Geoinformation und zum Einsatz von Geodaten in der Regional- und Strukturentwicklung Erfahrung in Personalführung und Budgetverantwortung Erfahrung in der Steuerung und Durchführung von Projekten  Präsentationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick chancengleiches und tolerantes Miteinander gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gleitende Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit ganzheitliches Angebot zur Erhaltung der Gesundheit umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Weitere Stellendetails: Vertragsbeginn:     zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vertragsdauer:      unbefristet Arbeitszeit:            Vollzeit (39 Wochenstunden) Eingruppierung:     Entgeltgruppe 15 TVöD (VKA) Dienstort:               Essen
Zum Stellenangebot

Leiter/-in der Fachaufsicht Bundesbau (w/m/d)

Fr. 29.05.2020
Cottbus
Der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) ist der zentrale Partner für die Landesverwaltung Brandenburg bei den Themen Liegenschafts-, Gebäude- und Baumanagement. Auf der Grundlage entsprechender Vereinbarungen erledigt der BLB auch Bauangelegenheiten des Bundes (Bundeshochbau ohne Autobahn- und Straßenbau) im Land Brandenburg. Der Bereich 3, Baumanagement Bund, übt als Fachaufsicht führende Ebene (FfE) die Fachaufsicht über die mit der Planung und Bauausführung betrauten Organisationseinheiten der Baudurchführenden Ebene (BdE) des BLB aus und zeichnet für das Qualitätsmanagement bei der Planung und Durchführung von Bauvorhaben des Bundes verantwortlich. Für die Fachaufsicht führende Ebene suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt an unserem Standort in Cottbus eine/n Leiter/-in der „Fachaufsicht Bundesbau“ (w/m/d) (unbefristet) Sie übernehmen die Leitung der Fachaufsicht führenden Ebene. Mit dieser Aufgabe ist u. a. die Organisations- und Führungsverantwortung sowie die Weisungsbefugnis gegenüber den Beschäftigten der FfE verbunden. Sie nehmen die Fachaufsicht über die BdE des BLB, konkret über den Baubereich Bundesbau im Geschäftsbereich Baumanagement wahr. Sie steuern und überwachen die zeit- und sachgerechte Erledigung aller Bauangelegenheiten des Bundes unter wirtschaftlichen Kriterien und Maßstäben. Hierzu gehören insbesondere: die Erledigung sämtlicher ziviler und militärischer Baumaßnahmen einschließlich der Zuwendungs- und Fördermaßnahmen aller Ressorts des Bundes und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), die Erledigung von Aufgaben im Bereich Hochbau, Technische Gebäudeausrüstung, und die Erledigung von Aufgaben im Bereich Ingenieurbau, Nachhaltiges Bauen und Energieeffizientes Bauen. Sie stimmen die Bauprogramme des Bundes mit den Maßnahmenträgern BMI, BMVg und BImA sowie weiteren Bundesressorts bzw. Maßnahmenträgern ab und übernehmen die persönliche Leitung von Projektmanagementgruppen bei ausgewählten Schwerpunktvorhaben. Sie planen, koordinieren, steuern und überwachen das Controlling der Bauangelegenheiten des Bundes sowie der Haushaltsangelegenheiten im Zusammenhang mit den Bauangelegenheiten des Bundes. Unabdingbar für die Tätigkeit ist: ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen oder eine vergleichbare Qualifikation die Laufbahnbefähigung für den höheren bautechnischen Verwaltungsdienst oder eine vergleichbare Qualifikation mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung in der staatlichen Bauverwaltung die Bereitschaft zur erweiterten Sicherheitsüberprüfung (Ü2) nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) Wichtig ist: Kenntnisse moderner Methoden und Instrumente des Personalmanagements und Personalentwicklungskompetenz betriebswirtschaftliche und haushaltsrechtliche Kenntnisse im Bauwesen hohe strategische Kompetenz und ein ziel- und ergebnisorientiertes Handeln ausgeprägtes Verhandlungs– und Argumentationsgeschick Fähigkeit, zeitnahe und nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen und dafür Verantwortung zu übernehmen ausgeprägte Kommunikations-, Kooperations- und Kritikfähigkeit eine interessante, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten (u. a. Gleitzeit, Teilzeitarbeit nach erfolgreichem Abschluss der Probezeit, soweit dienstliche Belange nicht entgegenstehen) individuelle Fortbildungsmöglichkeiten, Bildungsurlaub nach dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz ein betriebliches Gesundheitsmanagement Leistungen nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) (z. B. 30 Tage Urlaub, Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung der VBL, vermögenswirksame Leistungen) VBB-Firmenticket Die uneingeschränkte Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen wird vorausgesetzt. Das vollständige Anforderungsprofil kann bei der u. g. Ansprechpartnerin angefordert werden. Die Position ist im Beamtenverhältnis in der Besoldungsgruppe A 16 Brandenburgische Besoldungsordnung (BbgBesO) bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen oder im Tarifbeschäftigtenverhältnis mit einem außertariflichen Entgelt der Entgeltgruppe 15Ü der AT-Entgelttabelle des TV-L zu besetzen. Die Besetzung mit Tarifbeschäftigten erfolgt auf der Grundlage des § 14 Absatz 1 Satz 2 Ziffer 5 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) zunächst befristet zur Erprobung. Die Übertragung des Dienstpostens an verbeamtete Beschäftigte erfolgt auf der Grundlage des Landesbeamtengesetzes und der Laufbahnverordnung. Die Probezeit beträgt generell ein Jahr. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Abteilungsleitung der Tageseinrichtungen Region 1 (M/W/D)

Fr. 29.05.2020
Mannheim
Über 300.000 Menschen leben in dieser lebendigen und toleranten Stadt, die großstädtisches Flair bietet und gleichzeitig in ihren Stadtteilen das Gefühl von Geborgenheit und Heimat gibt. Alltag und Arbeit, Freizeit- und Kulturangebote wie Sport, Kunst, Musik, Theater und Festivals liegen hier dicht beieinander. Kein Wunder, dass die Bürgerinnen und Bürger sich so stark mit ihrer Stadt identifizieren und sich überdurchschnittlich engagieren. Urbanität und Bildungsgerechtigkeit, attraktive Standorte für Unternehmen und Gründer, Toleranz und Integration sowie die aktive Teilhabe der Bürgerschaft und solide Finanzen prägen die Visionen für die Zukunft der Stadt. Dafür setzen sich rund 8000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein und geben der Stadtverwaltung ihr Gesicht. So bunt und facettenreich wie die Stadt gibt sich auch die Stadtverwaltung mit ihrem Aufgabenspektrum und über 260 Berufen. Ingenieure unterschiedlichster Fachrichtungen, Ärzte, Techniker, Handwerker, Künstler, Betriebswirtschaftler und Verwaltungsexperten tragen dazu bei, dass Mannheim eine lebenswerte Stadt ist. Der Fachbereich Tageseinrichtungen für Kinder sucht zum 01.11.2020 eine ABTEILUNGSLEITUNG DER TAGESEINRICHTUNGEN REGION 1 (M/W/D) Entgeltgruppe 14 TVöD | Vollzeit | unbefristet Fach- und Dienstaufsicht über 12 Tageseinrichtungen für Kinder mit ca. 200 Mitarbeiter*innen Personal-, Organisations- und Ressourcenverantwortung Vernetztes und abgestimmtes Arbeiten mit anderen Dienststellen sowie freien Trägern Grundsatzangelegenheiten Management und Steuerung der Tageseinrichtungen in der Region gemäß den strategischen Zielen der Stadt Mannheim Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitäts-, Masterstudium) im pädagogischen Bereich (Erziehungswissenschaften, Sozialpädagogik oder ver­gleich­bare Qualifikationen) oder ein entsprechendes Studium an einer Hochschule (Bachelorstudium, ehem. PH- oder FH-Studium) mit der Bereitschaft den Auf­stiegslehrgang der Stadt Mannheim zu absolvieren Sie verfügen über ausgeprägte Führungskompetenz ent­sprechend unseren Leitlinien für Führung, Kom­mu­ni­kation und Zusammenarbeit Mehrjährige Berufserfahrung im pädagogischen Hand­lungs­bereich insbesondere in Tageseinrichtungen für Kinder sowie ausgeprägte Führungserfahrung Verwaltungskompetenz Als eine große Arbeitgeberin der Metropolregion Rhein-Neckar bieten wir neben beruflicher Sicherheit und ausgeprägter Fa­milien­freundlichkeit, ein produktives Arbeitsumfeld mit zuverlässigen Strukturen. Sie finden bei uns spannende und ab­wechs­lungs­reiche Tätigkeiten sowie eine dialogorientierte Führungskultur vor. Flexible Arbeitszeit, individuelle Arbeits- und Teil­zeit­mo­del­le, ein Jobticket und Kantinen gehören dabei ebenso zu den Angeboten für unsere Beschäftigten wie gezielte qualifizierte Wei­ter­bildungen, ein innovatives Gesundheitsmanagement und die Möglichkeit zur Kinderbetreuung im Stadtnest². Die Stadt Mannheim fördert die Gleichstellung ihrer Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen aller Fachkräfte, un­ab­hängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Leisten Sie gemeinsam mit uns einen Beitrag für alle Bürger*innen und gestalten Sie das vielfältige und bun­te Zusammenleben in unserer Stadt in einer weltoffenen und zukunftsorientierten europäischen Metropolregion.
Zum Stellenangebot


shopping-portal