Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

(Bundes-)Polizei | Öffentlicher Dienst & Verbände: 10 Jobs

Berufsfeld
  • (Bundes-)Polizei
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 9
  • Ohne Berufserfahrung 9
Arbeitszeit
  • Vollzeit 10
  • Teilzeit 6
  • Home Office möglich 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 7
  • Befristeter Vertrag 2
  • Ausbildung, Studium 1
(Bundes-)Polizei
Öffentlicher Dienst & Verbände

Städtische*r Vollzugsbedienstete*r für die Überwachung des ruhenden Verkehrs (m/w/d)

Sa. 21.05.2022
Stuttgart
Können Sie sich mit unserem Motto „Stuttgart von Beruf“ identifizieren? Dann finden Sie bei der Landeshauptstadt Stuttgart ideale Ent­fal­tungs­möglichkeiten! Die Vielfalt unserer Berufsfelder spiegelt sich auch in unserer bunten Personalzusammensetzung wider. Bei uns sind alle Bewerber*innen (m/w/d) gleich wertvoll und willkommen. Wir begrüßen außerdem Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten. Teilzeitarbeit ist auch auf Vollzeitstellen möglich, sofern in der Ausschreibung nichts anderes angegeben ist. Städtische*r Vollzugsbedienstete*r für die Überwachung des ruhenden Verkehrs (m/w/d) Wir suchen baldmöglichst mehrere städtische Vollzugsbedienstete für die Überwachung des ruhenden Verkehrs im Amt für öffentliche Ordnung, Dienststelle Verkehrsüberwachung der Landeshauptstadt Stuttgart. Für diese verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit werden Sie umfassend eingearbeitet. Aus diesem Grund erfolgt die Einstellung zunächst befristet für ein Jahr. Die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis nach erfolgreicher Einarbeitung wird angestrebt. Die Landeshauptstadt Stuttgart ist mit mehr als 15.000 Mitarbeitenden einer der größten Arbeitgeber der Region.  Das Amt für öffentliche Ordnung ist eines der großen Ämter der Stadtverwaltung mit rund 1.000 Mitarbeitenden in vier Abteilungen und jährlich rund 800.000 persönlichen Bürgerkontakten. Die Aufgaben der Dienststelle Verkehrsüberwachung erstrecken sich auf die Überwachung des ruhenden und des fließenden Verkehrs. Der ruhende Verkehr wird durch Mitarbeitende in Dienstuniform überwacht. Verkehrswidrig parkende Fahrzeuge werden verwarnt und bei besonderen Gefahrensituationen abgeschleppt. Sie fühlen sich bereit für eine Aufgabe, die sowohl Einfühlungsvermögen als auch konsequentes Handeln erfordert und zur Sicherheit auf Stuttgarts Straßen beiträgt? Dann bietet die Tätigkeit der Verkehrsüberwachung ein interessantes Aufgabenfeld für Sie, welches Sie sowohl im Außen-, als auch im Innendienst fordert. Ihre Einsatzorte im Stadtgebiet erreichen Sie zu Fuß, mit dem ÖPNV, mit einem Dienstfahrrad (Pedelec) oder mit einem Dienstauto. selbstständige Überwachung des ruhenden Verkehrs und die dazu angeordneten Verkehrsregelungen im gesamten Stadtgebiet Erteilen von Verwarnungen, Erstatten von Anzeigen über Verkehrsordnungswidrigkeiten Auswertung der erfassten Ordnungswidrigkeiten, beantworten etwaiger Einwendungen, Verfassen von Stellungnahmen abgeschlossene Berufsausbildung Führerschein der Klasse B die Bereitschaft zur dauerhaften Schichtarbeit Freude an einer täglichen Außendiensttätigkeit bei unterschiedlichsten Witterungsbedingungen gute Deutschkenntnisse und eine entsprechende Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift die Fähigkeit zu deeskalierendem Verhalten, sowie sicheres und freundliches Auftreten selbstständige Arbeitsweise, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit Grundkenntnisse in der Anwendung der Office-Produkte, insbesondere Word eine vielfältige, abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit Work-Life-Balance dank einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch Fortbildungen und interne Weiterbildungsmöglichkeiten ein bezuschusstes Firmenticket eine qualifizierte und umfassende Einarbeitung über sechs Monate eine Schichtzulage freie Dienstkleidung sowie eine Dienstaufwandsentschädigung Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 6.
Zum Stellenangebot

Sachverständiger (m/w/d) für forensische Informations- und Kommunikationstechnik

Do. 19.05.2022
Erfurt
Die Abteilung 4 „Kriminaltechnik“ des Landeskriminalamtes Thüringen ist zentraler Dienstleister für kriminaltechnische Untersuchungen der Thüringer Polizei. Sie hält das notwendige wissenschaftlich-technische Equipment (Geräte, Hardware, Software) und das erforderliche Fachpersonal vor, um kriminaltechnische und erkennungsdienstliche Untersuchungen durchzuführen und Gutachten zu erstellen. Die Mitarbeiter der Abteilung 4 analysieren die sichergestellten Spuren u.a. in den Gebieten Biologie, Chemie, Physik, Informatik, Ballistik, Daktyloskopie, Trassologie, Handschriften und verwenden Datenbanken zum Abgleich von Spuren. In dieser Abteilung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Sachverständiger für forensische Informations- und Kommunikationstechnik (m/w/d) zu besetzen. Erstellung von forensischen Datensicherungen von digitalen Endgeräten und Speichermedien vor Ort oder im Labor Bearbeitung von kriminaltechnischen Untersuchungsaufträgen forensische Auswertung mobiler Endgeräte mit tiefgehender Einarbeitung in das Spezialgebiet der Mobilfunkforensik Nachstellung, Analyse und Auswertung von Netzwerkstrukturen sowie der Verbreitungsanalyse von Daten in Netzwerken eigenständige Auswahl geeigneter forensischer Methoden zur Bewältigung unterschiedlicher Aufgaben­stellungen Erstellung von Gutachten und deren Vertretung vor Gericht Durchführung von Tests aktueller Hard- und Software sowie deren Bewertung auf Tauglichkeit für die forensische Analyse Ansprechpartner (m/w/d) für die „Regionalen Beweissicherungseinheiten“ und Landesdienststellen von Polizei und Justiz bei Fragen zum jeweiligen Spezialgebiet Repräsentation der Fachrichtung auf Workshops und Symposien Zusammenarbeit mit den Kollegen des BKA, der anderen LKÄ und externen Einrichtungen Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen bzw. informationstechnischen Dienst oder abgeschlossenes Fachhochschul- / Hochschulstudium mit naturwissenschaftlich-technischem Bezug Was wir uns von Ihnen wünschen: Berufserfahrung und anwendbare Kenntnisse der digitalen Forensik, idealerweise im Umfeld einer Sicherheitsbehörde Bereitschaft zur mehrjährigen Ausbildung zum „Sachverständigen für forensische IuK“ im Fachdezernat und am BKA Wiesbaden Kenntnisse und Erfahrungen in der Bedienung forensischer Standardsoftware auf dem Gebiet der Mobilfunktechnologien sowie des Aufbaus und der Einrichtung von Netzwerken in Programmier- und Skriptsprachen auf dem Gebiet von Datenbankanwendungen eine unbefristete Vollzeitstelle; die durchschnittliche regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 40 Stunden Vereinbarkeit von Familie und Beruf u.a. durch flexible Arbeitszeiten Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen im Kalenderjahr vielseitiges Angebot an Fort- und Weiterbildungen Behördliches Gesundheitsmanagement (u.a. Sportkurse) moderne, ergonomische Arbeitsplätze mit hohem technischen Standard Möglichkeit der Inanspruchnahme eines Jobtickets (Vergünstigung für öffentliche Verkehrsmittel) Der Dienstposten bietet Entwicklungsmöglichkeiten für bereits verbeamtete Bewerber (m/w/d) bis zur Wertigkeit A 12 ThürBesO. Liegen die Voraussetzungen zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis zum Zeitpunkt der Einstellung noch nicht vor, ist zunächst eine Einstellung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) vorgesehen. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in der Entgeltgruppe 12 TV-L. Nach Bestehen der tarifrechtlichen Probezeit und Erfüllung aller persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen wird eine Verbeamtung angestrebt.
Zum Stellenangebot

Hauptsach­bearbeiterin / Hauptsach­bearbeiter Krypto- und Sicherheits­management (w/m/d)

Mi. 18.05.2022
Berlin
Die Polizei Berlin ist eine bedeutende, vielseitige und sichere Arbeitgeberin mit ca. 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben unseren etwa 21.000 Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamten sowie Anwärterinnen und Anwärtern sorgen täglich rund 5.000 Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedensten Berufs- und Fachrichtungen dafür, die Sicherheit Berlins zu gewährleisten und die vielfältigen Aufgaben als Hauptstadtpolizei professionell zu erfüllen. Helfen Sie Berlin sicher zu machen und werden Sie Teil des Teams. Die Direktion Zentraler Service für Informations- und Kommunikationstechnik mit ca. 400 Beschäftigten ist für die Planung, Beschaffung, Entwicklung und den Betrieb der polizeilichen Informations- und Kommunikations­technik zuständig. Verstärken Sie unser vielfältiges Team und lassen Sie uns von Ihrem Fachwissen profitieren. Die Polizei Berlin – Direktion Zentraler Service Informations- und Kommunikationstechnik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen Hauptsach­bearbeiterin / Hauptsach­bearbeiter Krypto- und Sicherheits­management (w/m/d) Kennziffer: 2-152-21 Entgeltgruppe: EG 13 TV-L Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden (Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich) Einsatzort: Friesenstraße 16, 10965 Berlin (mit sehr guten Verkehrsanbindungen)Ihr Aufgabengebiet in der Landesstelle Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) Berlin (Dir ZS IKT LaStDF) ist sehr vielfältig. Schwerpunktmäßig sind Sie für: die Umsetzung des IT-Grundschutzes des BSI (IT-Grundschutzkompendium, BSI-Standards 200-1 bis 200-3) die Einhaltung der Vorgaben des Geheim- und Sabotageschutzes des Landes Berlin in Zusammenarbeit mit der Geheimschutz­beauftragten der Polizei Berlin die Bearbeitung von Sicherheitsvorfällen im Digitalfunk BOS des Landes Berlin das Management von im Zusammenhang mit dem Digitalfunk stehenden Krypto-Mitteln für alle Berliner Nutzer des Digitalfunk BOS das Zuweisen von Rufnamen zu Endgeräten im Digitalfunk BOS für Endgeräte Berliner BOS verantwortlich. Darüber hinaus vertreten Sie das Land Berlin in den Gremien der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) mit Teilnehmern aus Bund und Ländern und wirken an der Ausarbeitung von Regelungen/​Richtlinien im Zusammenhang mit der Sicherheit des Digitalfunks BOS mit. Zusätzlich gewährleisten Sie in Zusammenarbeit mit anderen Sachgebieten die materielle Sicherheit der Digitalfunkstandorte und setzen die vereinbarten Zutrittsregelungen um. Sie halten Ihr fachliches Wissen in Ihrem Zuständigkeitsbereich auf einem aktuellen Stand und informieren die Mitarbeitenden der Landesstelle Digitalfunk BOS Berlin regelmäßig über mögliche Sicherheitsbedrohungen bezogen auf die eingesetzte IT.ein abgeschlossenes Masterstudium der Fachrichtung IT-Sicherheit, Informatik, Nachrichtentechnik, Telematik oder Mathematik bzw. über einen vergleichbaren Studiengang. Fachliche Voraussetzungen: Für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes sind fundierte Kenntnisse im Bereich der Informationssicherheit (IT-Grundschutz des BSI, ISO/IEC 27001) unabdingbar. Zusätzliches wird Folgendes erwartet: Kenntnisse in der Informationstechnik (Client- und Serversysteme, Datensicherung/​Archivierung, Netzwerktechnik, Netzwerksicherheit) Kenntnisse im Bereich Kryptographie (Verschlüsselungsarten/​Anwendungsgebiete, Public-Key-Infrastruktur) Langjährige Erfahrung bei der Planung und Erstellung von Konzepten und Analysen Erfahrung im Prozess- und Projektmanagement Kenntnisse im Geheim- und Sabotageschutz (Verschlusssachen­anweisung und Sicherheits­überprüfungs-Gesetz für das Land Berlin und den Bund) Kenntnisse im Datenschutz und Datensicherheit Wünschenswert sind zudem: Kenntnisse im Digitalfunk BOS Erfahrung in der Gremienarbeit zw. Bund und Ländern Außerfachliche Voraussetzungen: Im Rahmen der Ausübung des Aufgabengebietes ist es erforderlich, regelmäßig an Besprechungen oder Tagungen im gesamten Bundesgebiet teilzunehmen. Darüber hinaus wird die Bereitschaft vorausgesetzt, regelmäßig an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Die Stelle setzt die Bereitschaft voraus, sich einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung (SÜ2) zu unterziehen. eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit, mit der Sie die Polizei Berlin unterstützen. einen Arbeitsvertrag in Vollzeit (Teilzeitbeschäftigung ist möglich), 30 Urlaubstage im Jahr, grundsätzlich am 24. und 31. Dezember frei. Vereinbarkeit von Beruf und Familie leben wir! Eine gute Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeit, Teilzeitmodelle, Einstieg ins Homeoffice oder die Nutzung unserer Satellitenbüros in Abhängigkeit von den dienstlichen Belangen. Unterstützung bei der Einarbeitung, wir lassen Sie nicht allein! Profitieren Sie von einem erfahrenen Team und bringen Sie Ihr Know-how ein. umfangreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten durch vielfältige Seminarangebote. ein eigenes Gesundheitsmanagement, kostenlose Gesundheitschecks & Grippeschutzimpfungen, jährlicher Gesundheitstag, Sport, Massagen (kostenpflichtig), Workshops und vieles mehr. wettbewerbsfähiges Gehalt*, eine betriebliche Altersvorsorge. die Möglichkeit der Beantragung eines Firmentickets zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. die Zahlung einer monatlichen Hauptstadtzulage in Höhe von bis zu 150 €.
Zum Stellenangebot

Kriminaltechnische Sachbearbeiterin/kriminaltechnischer Sachbearbeiter (m/w/d)

Fr. 13.05.2022
Wiesbaden
Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Standort: Wiesbaden Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit Bewerbungsfrist: 10.06.2022 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vergütung: EG 9b TV EntgO Bund mit dem Ziel der Verbeamtung Unterstützen Sie uns als kriminaltechnische Sachbearbeiterin/kriminaltechnischer Sachbearbeiter im Fachbereich Spreng- und CBRN-Tatorte, Entschärfung in der Fachgruppe Sicherende Kriminaltechnik, Tatortgruppe. Es stehen mehrere Jobs zur Verfügung – machen auch Sie das Richtige und bewerben Sie sich jetzt!  Tatortarbeit und -beratung, insbesondere nach Ereignissen mit Chemischen/Biologischen/Radiologischen/Nuklearen/Explosiven (CBRNE) Substanzen Entwicklung und Durchführung von Spurensicherungsmaßnahmen sowie kriminaltechnischen Untersuchungsmethoden  Planung und Durchführung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zur Tatortarbeit im CBRNE-Kontext Mitwirkung in nationalen und internationalen Gremien Fachbezogene Vortragstätigkeit (national und international) Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom [FH] oder Bachelor) der Fachrichtungen naturwissenschaftliche Forensik, Chemie oder Biologie, vorzugsweise mit forensischem Schwerpunkt On Top (wünschenswert) Sie verfügen über Kenntnisse der polizeilichen Tatortarbeit Sie bringen Kenntnisse zum Umgang mit polizeilichen Beweismitteln mit Sie zeichnen sich durch hohe Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft aus Sie verfügen über die Bereitschaft, fachspezifische Lehrgänge und Trainings im In- und Ausland zu absolvieren Sie sind team- und kommunikationsfähig und sprechen gutes Englisch (Niveau B2 GER) Sie verfügen auf Grund des Aufgabenbereichs über die Bereitschaft zu einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung (Rufbereitschaft, Bewältigung zeitkritischer Maßnahmen, Dienst außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit) Sie sind gesundheitlich für das Tragen von Schutzausstattung (u.a. außenluftunabhängiger Atemschutz) geeignet und körperlich belastbar und weisen dies im Rahmen einer Tauglichkeitsuntersuchung nach. In diesem Zusammenhang verfügen Sie über die Bereitschaft zur Durchführung von Schutzimpfungen und arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen (z.B. G 26 III) Sie nehmen im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung an Auslandseinsätzen – auch in Krisengebieten – teil und sind bereit, die hierfür erforderlichen Vorbereitungsmaßnahmen (z.B. Impfungen, Tropentauglichkeitsuntersuchungen, etc.) wahrzunehmen Sie haben eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, verfügen über gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, sind belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung. Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, Teilzeit in verschiedenen Modellen ▪ Langfristige Planbarkeit: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit der Möglichkeit der Verbeamtung Vergütung: Entgeltgruppe 9b TV EntgO Bund, Planstelle A9 - A11 BBesG hinterlegt; Eingruppierung nach tariflichen Bestimmungen TV EntgO Bund und vorliegenden persönlichen Voraussetzungen, Verbeamtung bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen; Abordnung von Beamtinnen und Beamten mit dem Ziel der Versetzung ins BKA, BKA-Zulage 
Zum Stellenangebot

Beamtin und Beamter (m/w/d) im Abschiebungshaftvollzug

Fr. 13.05.2022
Glückstadt
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein (LaZuF) sind für die Abschiebungshafteinrichtung (AHE) am Standort Glückstadt zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen für Beamtinnen und Beamte (m/w/d) im Abschiebungshaftvollzug auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber. Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatzbeschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Das Landesamt ist Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung in Schleswig-Holstein und zuständige Leistungsbehörde für die Erbringung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz an die in den Landesunterkünften untergebrachten Personen. In Glückstadt betreibt das Landesamt eine Abschiebungshafteinrichtung für die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Organisatorisch ist sie als eine Abteilung in das Landesamt eingegliedert. Beamtinnen und Beamte im Abschiebungshaftvollzug sollen in der AHE durch Versorgung, Betreuung und Behandlung dazu beitragen, dass die dort untergebrachten Personen unter Beachtung des Abschiebungshaftvollzugsgesetzes auf ihre Aufenthaltsbeendigung vorbereitet werden. Sichere Unterbringung und Beaufsichtigung der untergebrachten Personen sowie Sorge für die Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit auf den ihnen zugewiesenen Stationen sowie in den Haft- und Freizeiträumen Überwachung der Einhaltung der Verwaltungsvorschriften und der Hausordnung durch die untergebrachten Personen sowie Durchsetzung dieser Bestimmungen Anleitung der untergebrachten Personen zu Sauberkeit, Hygiene und zur pfleglichen Behandlung der von der Einrichtung überlassenen Sachen sowie Hinführung zu einem verantwortungsbewussten, geordneten Zusammenleben in der Abschiebungshafteinrichtung Sicherstellung der Grundversorgung der untergebrachten Personen Als Bewerberin oder Bewerber verfügen Sie über: Eine Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Justiz  Laufbahnzweig Abschiebungshaftvollzug oder Laufbahnzweig Allgemeiner Vollzugsdienst oder Laufbahnzweig Werkdienst oder Laufbahnzweig Verwaltungsdienst Eine Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Polizei Laufbahnzweig Schutzpolizei oder Laufbahnzweig Wasserschutzpolizeidienst oder Laufbahnzweig Kriminalpolizeidienst Interkulturelle Kompetenz Konflikt- und Kooperations- sowie Durchsetzungsfähigkeit Verantwortungsbereitschaft, soziale Kompetenz sowie Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit Bereitschaft zur Teilnahme an fachspezifischen Fortbildungen Bereitschaft zur Übernahme von Schicht- und / oder Wochenenddiensten Führerschein der Klasse B Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung gegeben ist. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Justiz, Laufbahnzweige Allgemeiner Vollzugsdienst, Werkdienst oder Verwaltungsdienst sowie Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Polizei, Laufbahnzweige Schutzpolizei, Wasserschutzpolizeidienst oder Kriminalpolizeidienst die in den Laufbahnzweig Abschiebungshaftvollzug der Fachrichtung Justiz eingestellt oder versetzt werden, zur Erfüllung der neuen Aufgaben im Rahmen einer Einführungsfortbildung angemessen fortgebildet werden bzw. einen Laufbahnwechsel durchführen müssen.  Für die Bewerbung von Vorteil sind: Gute körperliche Fitness Fremdsprachenkenntnisse Grundkenntnisse in IT-Standard- und Fachanwendungen Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 9 erreicht werden. Die verbeamteten Personen (m/w/d) erhalten zusätzlich, befristet bis zum 31.12.2024 einen nicht ruhegehaltsfähigen Sonderzuschlag nach § 9 des Landesbesoldungsgesetzes in Höhe von monatlich 300 € (brutto). Eine Verringerung des Zuschlags gemäß § 9 Abs. 2 Satz 3 SHBesG erfolgt nicht. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.  Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Ausbildung im mittleren Vollzugsdienst im Justizvollzug (w/m/d)

Do. 12.05.2022
Asperg
Berufliche Neuorientierung? Dann bewerben Sie sich bei uns für eine Karriere hinter Gittern! Die Sozialtherapeutische Anstalt Baden-Württemberg sucht Sie für die Ausbildung im mittleren Vollzugsdienst im Justizvollzug (w/m/d) (Ausbildungsbeginn: 1. Oktober 2022) Eine vorherige Beschäftigung im Tarifverhältnis nach dem TV-L ist möglich Als zentrale Therapieeinrichtung für den Justizvollzug von Baden-Württemberg betreuen wir Strafgefangene und Sicherungsverwahrte und unterstützen diese bei ihrer Resoziali­sierung. Verantwortung für die Sicherheit der Gefangenen und die innere Sicherheit des Landes Begleitung der Gefangenen während des Resozialisierungsprozesses Abgeschlossene Ausbildung oder Real­schulabschluss Mindestalter 18 Jahre, Höchstalter für die Beamtenlaufbahn 40 Jahre Deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Art. 116 GG Einen vorurteilsfreien Umgang mit Straftätern Körperliche Fitness, guter Gesund­heits­zustand (in Anlehnung an die Polizeidiensttauglich­keit) sowie geistige und seelische Belastbarkeit Interesse & Spaß an der Arbeit in multi­professionellen Teams in einem spannenden Umfeld Bewerbungen von Berufsum­steigern mit Lebenserfahrung sind besonders erwünscht Einen interessanten und heraus­fordernden Beruf mit abwechs­lungs­reichen Aufgaben im Justizvollzug In der Beamtenlaufbahn zunächst eine 2-jährige praxisnahe Aus­bildung (ggf. abkürzbar auf 1 ½ Jahre) Nach erfolgreicher Laufbahn­prüfung übernehmen wir regelmäßig in das Beamten­verhältnis auf Probe und bieten als öffentlicher Arbeitgeber gesicherte Einkünfte und Sozial­leistungen Vielfältige Fortbildungs­möglich­keiten Dienstsport Betriebskantine Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem „JobTicket BW“ und „JobBike BW“ Mit abgeschlossener förderlicher Berufsausbildung und mind. 2-jähriger Erwerbstätigkeit Sonder­zuschlag von 55 % (ca. 710 €)
Zum Stellenangebot

Sachverständige:r Islamwissenschaft (w/m/d) - Direktion Kriminalpolizei/Landeskriminalamt (K 64-03)

Di. 10.05.2022
Bremen
In der Polizei Bremen sorgen rund 2.300 Polizeibeamtinnen und -beamte und 180 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür, dass die vielfältigen Aufgaben – und dies rund um die Uhr - professionell erfüllt werden und die Sicherheit in Bremen gewährleistet wird. Die Polizei Bremen ist in erster Linie verantwortlich für die Stadt Bremen, und somit für fast 548.000 Einwohnerinnen und Einwohner auf rund 325 Quadratkilometern. Darüber hinaus nimmt sie vielfältige Landesaufgaben wahr. In der Polizei Bremen, Direktion Kriminalpolizei/Landeskriminalamt, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachfolgend aufgeführte - für Teilzeit geeignete - Stelle zu besetzen Sachverständige:r Islamwissenschaft (w/m/d) Besoldungsgruppe A 13 BremBesO / Entgeltgruppe 13 TV-L Kennziffer: K 64-03 Wir suchen für die Staatsschutzabteilung der Direktion Kriminalpolizei/Landeskriminalamt eine:n hochkompetente:n Spezialistin/Spezialisten (w/m/d) für den Bereich der Islamwissenschaften, um das interdisziplinäre Team des Analyse- und Ermittlungsbereiches im Bereich der politisch motivierten Kriminalität weiter zu verstärken.Wissenschaftliche Unterstützung bei der Verfolgung und Aufklärung von Straftaten, Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit sowie der Bevölkerung durch Beobachten und Analysieren der ideologischen, politischen und gesellschaftlicher Entwicklungen regional, national und in muslimischen Herkunftsregionen in Bezug auf Politisch motivierte Kriminalität (PMK unter Berücksichtigung des nationalen und internationalen Forschungsdiskurses), Einschätzen von Organisationen, Bestrebungen und Personen und deren Analyse. Wissenschaftliche:r Sachverständige:r im Bereich des Islamismus. Wissenschaftliche Beratung der polizeilichen Führung und des Senators für Inneres. Sie werden Teil eines dynamischen interdisziplinären Teams mit erfahrenen Kriminalbeamt:innen, Analyst:innen sowie Wissenschaftler:innen verschiedener Fachrichtungen. Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Nahoststudien oder Islamwissenschaften  Erwartet werden weiterhin: Nachgewiesene fachkundige Kenntnisse der arabischen Sprache in Wort und Schrift (mindestens vergleichbar mit dem Sprachniveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) Sehr gute Kenntnisse radikaler, extremistischer und gewaltbereiter islamistischer Strömungen innerhalb Deutschlands und darüber hinaus Ausgeprägte Kenntnisse der islamischen Kultur: Theologie, Recht, Politik und Schrifttum Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit dem Internet und sozialen Medien Gute Allgemeinbildung und Interesse am aktuellen politischen Geschehen in Deutschland und dem Nahen Osten Durch einen mehrmonatigen Studien- oder Arbeitsaufenthalt in einem oder mehreren Ländern des islamischen Kulturraums erworbene praktische Erfahrungen des Alltagslebens in diesem Bereich Nachgewiesene fachkundige Sprachkenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift (mindestens Sprachniveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens). Ein Schul- (SEK II) oder Studienabschluss ersetzt insoweit den Nachweis der Sprachkenntnisse Ausgeprägte Analysefähigkeit und Teamfähigkeit Nachgewiesene gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift (mindestens Sprachniveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens). Liegt der Nachweis des Sprachniveaus B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (alternativ ein Cambridge First Certificate in English oder ein englischsprachiger Schul- oder Studienabschluss) bei der Bewerbung noch nicht vor, so kann eine erste Überprüfung auch im Rahmen des Auswahlverfahrens vorgenommen werden; das Sprachniveau müsste dann anschließend nachgewiesen werden. Von Vorteil sind Sprachkenntnisse in weiteren Sprachen, vorrangig Türkisch, Kurdisch, Russisch Tschetschenisch, Dari/Farsi oder Pashtu.  Wir gehen darüber hinaus davon aus, dass Sie die Bereitschaft mitbringen, sich rechtliche, kriminalistische und kriminologische Kenntnisse anzueignen, sowie im Rahmen dienstlicher Erfordernisse bereit sind, regelmäßig - auch mehrtägige - Dienstreisen zu unternehmen, erforderlichenfalls auch außerhalb der normalen Arbeitszeit Dienst zu leisten, sowie interne und öffentliche Vorträge zu Themen des Aufgabengebietes zu halten. Ihr Einverständnis in eine Sicherheitsüberprüfung gem. § 10 BremSÜG ist Voraussetzung für die Stellenbesetzung.
Zum Stellenangebot

Informatiker für Netztechnik (m/w/d)

Mo. 09.05.2022
Erfurt
Sehen Sie Ihre Zukunft als Spezialist für moderne und leistungsfähige Switchtechnik oder im Bereich von Firewall- und Sicherheitssystemen? Es reizt Sie, Ihre Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Netzwerkmanagement zu nutzen und durch die Weiterentwicklung vorhandener Systeme zu vertiefen? Oder stehen Sie am Beginn der beruflichen Laufbahn und sind erst dabei herauszufinden, was Ihre Perspektiven und Stärken sein werden? Dann bewerben Sie sich zum nächstmöglichen Zeitpunkt in ein kleines leistungsfähiges Team mit vielfältigen, interessanten und immer wieder neuen Aufgaben als „Informatiker für Netztechnik“ (m/w/d) im Landeskriminalamt Thüringen. Das Landeskriminalamt Thüringen ist unter anderem Zentralstelle für das polizeiliche Informations- und Kommunikationswesen (ZpIuK) der Thüringer Polizei. In der Abteilung 5 „IuK-Technik“ werden von IT-Experten und -Koordinatoren komplexe Fachverfahren und Standardprodukte betrieben sowie eine Reihe von technischen Services für die Infrastruktur von Funkstandorten, den Netzwerk- und den eigenen Rechenzentrumsbetrieb bereitgestellt. Planung, Konfiguration, Integration und Betrieb von: aktiver Netztechnik LAN und WAN Leitungsverschlüsselungstechnik und VPN-Netztechnik Firewall-Systemen Netzwerkmanagementsystemen Planung und Konfiguration von Netzübergängen und Providerschnittstellen Störungsbearbeitung, Problemanalyse, Analyse von Protokolldateien und Statistiken Marktbeobachtung und Trendanalysen, Planung und Durchführung von Teststellungen und Produktprüfungen Mitwirkung an der Erstellung von Netz-, Betriebs- und Sicherheitskonzepten Erstellen von Dokumentationen und Betriebsanleitungen abgeschlossenes Fachhochschul- / Hochschulstudium der Fachrichtungen Informatik / Wirtschafts­informatik, Informations- und Kommunikationstechnik oder eine vergleichbare Fachrichtung oder vergleichbare abgeschlossene Berufsausbildung mit Nachweis der Qualifikation durch mindestens fünfjährige Erfahrung und Qualifizierungen im Aufgabenbereich Wünschenswert sind: Erfahrung in der Bearbeitung von komplexen Aufgaben fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrung, insbesondere in den Bereichen: TCP / IP und Ethernet LAN- / WAN-Netztechnik, Netzwerkmanagement und Routing Internettechnologien und Sicherheitssysteme VPN-Technologien und IPSEC Fehlersuche und Problemanalyse Grundkenntnisse in den Bereichen: Datenschutz und Informationssicherheit eines Unix-basierenden Betriebssystems Verkabelungsstandards und USV VoIP- und IP-Telefonie MS Visio sicherer Umgang mit windowsbasierten Arbeitsplatz, PC und Bürokommunikationssoftware Grundkenntnisse in Englisch Führerschein (Klasse B) Teamfähigkeit Bereitschaft und Fähigkeit zur eigenständigen Weiterbildung Vereinbarkeit von Familie und Beruf u.a. durch flexible Arbeitszeiten Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen im Kalenderjahr moderne, ergonomische Arbeitsplätze mit hohem technischen Standard Betriebliche Altersvorsorge (VBL) vielseitiges Angebot an Fort- und Weiterbildungen Möglichkeit der Inanspruchnahme eines Jobtickets (Vergünstigung für öffentliche Verkehrsmittel) Angebote des Behördlichen Gesundheitsmanagements (u.a. Sportkurse, Obstkorb) Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen und je nach übertragenem Aufgabenumfang bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Freie Heilfürsorge

Mo. 09.05.2022
Duisburg
Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen, und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Freie Heilfürsorge in Duisburg Sie bearbeiten Rechnungen und prüfen diese auf Vollständigkeit hinsichtlich der Fristen, Angaben und Anlagen sowie prüfen Sie diese auf Bearbeitungsfähigkeit Sie korrigieren die Rechnungen wenn nötig und zeichnen sie sachlich und rechnerisch richtig Sie führen Regressprüfungen durch und überwachen diese Sie korrespondieren mit Leistungserbringern und rechnen Gutachten nach GOÄ ab Eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Sozialversicherungsfachangestellte / Sozialversicherungsfachangestellter oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit Weiterbildung zur Sozialversicherungsfachwirtin / zum Sozialversicherungsfachwirt Oder Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen oder abgeschlossene Berufsausbildung mit Weiterbildung zur Fachwirtin / zum Fachwirt im Gesundheitswesen Oder Einschlägiges abgeschlossenes Fachhochschulstudium, Bachelor mit Fachrichtung Gesundheitsmanagement oder vergleichbarer Fachrichtung Wünschenswert wäre: Sie haben Kenntnisse bzw. die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Freie Heilfürsorgeverordnung der Polizei NRW (FHVOPol), SGB V, Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ), einheitlicher Bewertungsmaßstab (EBM), Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ), einheitlicher Bewertungsmaßstab für zahnärztliche Leistungen (BEMA), die International Classification of Diseases (ICD-10 Code), Beamtenversorgungsgesetz (Dienstunfallfürsorge) / Heilverfahrensverordnung NRW Sie bringen die Bereitschaft mit, sich in fachspezifische IT-Systeme (HASy) und in entsprechende Erlasse des Ministeriums für Inneres und Kommunales sowie in Verträge des Landes NRW für die freie Heilfürsorge einzuarbeiten Sie sind es gewohnt, sich und Ihre Arbeit selbständig zu strukturieren, sind sehr zuverlässig und bringen eine hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit mit Sie sind ein Teamplayer, können offen und situationsangepasst kommunizieren und können sich – sowohl schriftlich als auch mündlich – gut ausdrücken Durchsetzungsfähigkeit und Verhandlungsgeschick zeichnet Sie aus – ebenso wie die Fähigkeit zu konzeptionellen, fächerübergreifenden und ergebnisorientierten Denken Sie bringen gute planerische und analytische Fähigkeiten und eine strukturierte Arbeitsweise mit Einen sicheren Arbeitsplatz Flexible Arbeitszeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit) Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Gesundheitsprävention Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei. Vergütung: Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 9a TV-L ist möglich. Wichtig zu wissen: Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Beschäftigter (m/w/d) im allgemeinen Vollzugsdienst

Sa. 07.05.2022
Bielefeld
Beschäftigter (m/w/d) im allgemeinen Vollzugsdienst mit späterer Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf in der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede. Der sog. aVD - allgemeine Vollzugsdienst - ist in den Justizvollzugsanstalten zuständig für die Beaufsichtigung, Versorgung und Betreuung der Gefangenen. Die Beamtinnen und Beamten sind im Schichtdienst tätig und kümmern sich rund um die Uhr um die Gefangenen. In den Justizvollzugsanstalten sind Menschen inhaftiert, bei denen durch richterliche Entscheidung der Entzug der Freiheit angeordnet ist (hauptsächlich Untersuchungshaft, Freiheitsstrafe, Jugendstrafe). Durch die Untersuchungshaft soll bei dringend einer Tat verdächtigten Beschuldigten verhindert werden, dass sie sich dem Strafverfahren entziehen (Fluchtgefahr) oder die Aufklärung der Straftat behindern (Verdunklungsgefahr). Im Vollzug der Freiheitsstrafe (sie ist die auf Freiheitsentziehung lautende Strafe bei Erwachsenen) sollen die Inhaftierten befähigt werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen. Neben diesem zentralen Vollzugsziel dient der Vollzug der Freiheitsstrafe allerdings auch dazu, die Allgemeinheit vor weiteren Straftaten der Inhaftierten zu schützen. Dem Vollzug der Jugendstrafe als freiheitsentziehende Strafe bei Jugendlichen liegt der Erziehungsgedanke zugrunde. Er soll durch behandlerische Maßnahmen den in der Straftat deutlich gewordenen schädlichen Neigungen der Jugendlichen entgegenwirken. Die vielfältigen Aufgaben der Betreuung, Behandlung, Versorgung und Beaufsichtigung der Gefangenen erfordern in den Justizvollzugsanstalten neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des allgemeinen Vollzugsdienstes und des Werkdienstes auch solche aus verschiedenen anderen Berufen, wie Juristen, Verwaltungsfachleute, Ärzte, Pädagogen, Psychologen, Seelsorger, Sozialarbeiter. Der allgemeine Vollzugsdienst ist die Berufsgruppe mit dem häufigsten Kontakt zu den Gefangenen. Dies ergibt sich aus der Vielfalt seines umfangreichen Aufgabengebiets.Die Beamten des allgemeinen Vollzugsdienstes sind in den Justizvollzugsanstalten zuständig für die Betreuung, Versorgung und Beaufsichtigung der Gefangenen und unterstützen die besonderen Fachdienste (u.a. Psychologen, Ärzte, Pädagogen, Seelsorger) bei der Behandlung der Gefangenen. Zu den Aufgaben des allgemeinen Vollzugsdienstes gehören: das Hinführen der Gefangenen zu einem verantwortungsbewussten, geordneten Zusammenleben in der Anstalt die Mitwirkung bei der Behandlung, Beurteilung und Freizeitgestaltung der Gefangenen die Hilfestellung bei persönlichen Angelegenheiten der Gefangenen die Mitwirkung bei Maßnahmen der sozialen Hilfe die Mitwirkung bei der medizinischen Versorgung von Gefangenen das Führen von Einzel- und Gruppengesprächen die Erledigung täglich anfallender Schreib- und Verwaltungsarbeiten, überwiegend am PC die Mitwirkung bei der Aufnahme und Entlassung der Gefangenen die sichere Unterbringung und Beaufsichtigung der Gefangenen die Sorge für die Ordnung und Sauberkeit in allen Räumen mit ihren Einrichtungs- und Lagerungsgegenständen die Sorge für die Reinlichkeit der Gefangenen, ihrer Wäsche und Kleidung die Durchsuchung der Gefangenen die Überwachung der Einhaltung von Verhaltensvorschriften und der Hausordnung die Überwachung der Anstaltsgebäude und des Anstaltsgeländes sowie des Vorfeldes die Kontrolle des ein- und ausgehenden Personen - und Fahrzeugverkehrs sowie der Gegenstände, die in die Anstalt ein- oder aus ihr herausgebracht werden die Überwachung von Besuchen. Diese Aufgaben erfordern neben Teamfähigkeit insbesondere Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und ein hohes Verständnis für die Situation inhaftierter Menschen. Besonderheiten Die Justizvollzugsanstalt als in sich geschlossener Lebensraum erfordert die ständige Anwesenheit von Vollzugsbediensteten, um insbesondere die jeweils erforderlichen Betreuungs-, Versorgungs- und Sicherungsaufgaben zu gewährleisten. Dies ist vor allem Aufgabe des allgemeinen Vollzugsdienstes. Er sorgt für den ordnungsgemäßen Tagesablauf im Hafthausbereich. Dadurch übt er einen starken Einfluss auf die Gefangenen aus und bestimmt maßgeblich die Atmosphäre in der Anstalt. Dieser ständige Dienst am Menschen erfordert naturgemäß einen Schichtbetrieb (Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst). Auch an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen muss ein Teil der Bediensteten des allgemeinen Vollzugsdienstes in der Anstalt Dienst verrichten. Als Ausgleich hierfür werden entsprechende dienstfreie Tage in der Woche gewährt. Auch soweit sie Betreuungs-, Versorgungs- und Sicherungsaufgaben wahrnehmen, sollen die Mitarbeiter des allgemeinen Vollzugsdienstes Gesprächspartner und Bezugs-Person der Gefangenen sein, positiv auf sie einwirken, Verantwortungsbewusstsein wecken und fördern. Dieses weite Aufgabenspektrum verlangt von den Angehörigen des allgemeinen Vollzugsdienstes eine Reihe zur Aufgabenerfüllung erforderliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen. Selbstverständlich müssen sie die für ihre Tätigkeit wichtigen Bestimmungen beherrschen. Sie müssen außerdem mit Menschen umgehen können. Voraussetzung hierfür ist soziales Verständnis und Einfühlungsvermögen, Ausgeglichenheit und die Fähigkeit zum Zuhören wie zum Gespräch sowie Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen. Da der allgemeine Vollzugsdienst die ihm obliegenden Aufgaben im Zusammenwirken mit den anderen in der Justizvollzugsanstalt tätigen Diensten erfüllt, müssen die Angehörigen des allgemeinen Vollzugsdienstes zur Zusammenarbeit bereit und in der Lage sein. Nicht zuletzt müssen die Angehörigen des allgemeinen Vollzugsdienstes sportlich geübt und mit den Mitteln und Methoden von Eingriffs- und Sicherungstechniken vertraut sein. Um diesen Anforderungen nachkommen zu können, ist neben den persönlichen Voraussetzungen, welche die Bewerber für diesen Beruf mitbringen müssen, eine umfassende Ausbildung erforderlich, die ihnen das nötige Rüstzeug vermittelt und hilft, die für den Beruf wichtigen Einstellungen und Haltungen zu entwickeln.Voraussetzungen sind unter anderem Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis oder eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zur Ausbildung für die Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes bei Justizvollzugsanstalten des Landes NRW im Rahmen des Vorbereitungsdienstes kann zugelassen werden, wer die gesetzlichen Voraussetzungen für die Ernennung zum Beamten (m/w/d) erfüllt, nach charakterlichen, geistigen und körperlichen Anlagen sowie gesundheitlicher Hinsicht für die Laufbahn geeignet ist, mindestens: - die Realschule mit Erfolg besucht hat oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzt, oder - die Hauptschule mit Erfolg besucht hat oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzt, sowie - eine förderliche abgeschlossene Berufsausbildung, oder - eine abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis,nachweist zum Zeitpunkt der Einstellung das 20. Lebensjahr vollendet hat und grundsätzlich noch nicht 40 Jahre alt ist. Portrait Die Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes in den Justizvollzugsanstalten gehört zur Laufbahngruppe des mittleren Dienstes. Die Beamten (m/w/d) im allgemeinen Vollzugsdienst in den Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen verfügen neben einer Teamfähigkeit insbesondere über Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und eine hohes Verständnis für die Situation inhaftierter Menschen.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: