Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Energie und Umwelttechnik | Öffentlicher Dienst & Verbände: 30 Jobs

Berufsfeld
  • Energie und Umwelttechnik
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 27
  • Ohne Berufserfahrung 23
Arbeitszeit
  • Vollzeit 28
  • Teilzeit 12
  • Home Office möglich 11
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 21
  • Befristeter Vertrag 6
  • Ausbildung, Studium 3
Energie und Umwelttechnik
Öffentlicher Dienst & Verbände

Fördermittelmanager/in (m/w/d) beim Amt für Klimaschutz und Klimaanpassung

Fr. 22.10.2021
Darmstadt
Darmstadt steht für Wissenschaft und Forschung, für Kunst, Kultur und Jugendstil. Seit 1998 ist die Wissenschaftsstadt eine Stadt der Zuwanderer: Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner hat seitdem stetig zugenommen. Zum 31. Dezember 2014 gab es in Darmstadt 154.002 Einwohner, Tendenz steigend.  Fördermittelmanager/in (m/w/d) beim Amt für Klimaschutz und Klimaanpassung Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Verstärkung unseres Teams bieten wir Ihnen folgende Stelle: Unser Angebot: Eintritt sofort Status Tarifbeschäftigte Dauer unbefristet Arbeitszeit Vollzeit (39 Std./Wo.), Teilzeit möglich Bezahlung EG 11 TVöD (Brutto-)Gehalt 3.910,10 € bis 5.367,08 € (je nach Berufserfahrung) Monatsgehälter 12,7028 (inkl. Jahressonderzahlung) Bewerbungsfrist 29. Oktober 2021, Kennziffer 2/250 (bitte angeben) Das Amt für Klimaschutz ist ein koordinierendes und beratendes Querschnittsamt mit zahlreichen interdisziplinären Bezügen zu anderen Verwaltungseinheiten und Eigenbetrieben. Arbeitsgrundlage und Auftrag sind die ambitionierten Beschlüsse im Bereich des Klimaschutzes des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung, wonach der Klimaschutz in der Wissenschaftsstadt Darmstadt höchste Priorität hat und in jeder anstehenden Entscheidung Berücksichtigung finden soll. Querschnittsaufgabe über alle Verwaltungseinheiten und Eigenbetriebe Beratung und Unterstützung bei der Fördermittelaquise im Bereich Klimaschutz & Klimaanpassung sowie Koordination von Förderprojekten Prüfung und Bewertung der relevanten Förderprogramme der EU, des Bundes und des Landes; insbesondere der Nationalen Klimaschutzinitiative (Kommunalrichtlinie), der KfW, u.v.m hinsichtlich der Inanspruchnahmemöglichkeit für die gesamte Wissenschaftsstadt Darmstadt und fortlaufende Erstellung einer Übersicht relevanter Förderprogramme konzeptionelle Planung, Erstellung, Abwicklung, Evaluierung und Anpassung von neuen städtischen Verwaltungsvorschriften (Förderrichtlinien) für die Bürgerschaft/Gewerbe/Industrie usw. inklusive Ablaufplanung, rechtlicher Prüfung, Haushaltsplanung, Abwicklung Haushalt, Beratung Interessent/innen, u.v.m. weiterhin Abstimmung mit Fachämtern, Evaluation und Optimierung von bestehenden städtischen Förderprogrammen für Klimaschutz und Klimaanpassung, Erstellung von Auswertungen und Berichten zu städtischen Förderprogramm. Ausschreibungen und Vergabeverfahren im Bereich des Klimaschutzes und der Klimaanpassung mindestens abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-FH/Bachelor) im Bereich Planungs- oder Umweltwissenschaften, Geografie, Klimaschutz oder ähnlich mit umfangreichen Kenntnissen und Erfahrung im Bereich Vergaberecht, Zuwendungsrecht oder abgeschlossenes gleichwertiges Studium der Rechtswissenschaften oder vergleichbar mit Kenntnissen im Bereich Umwelt-/Klimaschutz und Klimaanpassung und Erfahrungen im Zuwendungsrecht/Vergaberecht mehrjährige Berufserfahrung (ab zwei Jahre) fundierte MS-Office-Kenntnisse (Word, Excel, PowerPoint) erweiterte Kenntnisse und Erfahrung im Zuwendungs- und Vergaberecht Kenntnisse im Bereich Stadtklima, Klimaschutz und Klimaanpassungsstrategien gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit Bildschirmtauglichkeit Wünschenswert sind darüber hinaus: Erfahrungen in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Akteur/innen Bereitschaft zur Weiterbildung analytische Fähigkeiten in der Beurteilung komplexer Fragestellungen fachliches und persönliches Engagement für Klimaschutz- und Klimaanpassung Herausforderndes, verantwortungsvolles, interessantes, hochrelevantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet und zukunftsweisendes Thema Arbeiten in der Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung mit dem kostenlosen Jobticket Premium, -> Standort des Arbeitsplatzes: Bessunger Straße 125, 64295 Darmstadt
Zum Stellenangebot

Dualer Studiengang Energie- und Gebäudetechnik Bachelor of Engineering (B.Eng.) – (w/m/d)

Fr. 22.10.2021
München
Die Zukunft Ihrer Stadt liegt Ihnen am Herzen? Und Sie wollen die modernste Gebäude­versorgung in Einklang mit der Umwelt bringen? Dann hat die Landeshauptstadt München, Baureferat – Hauptabteilung Hochbau, genau das Richtige für Sie: den Dualen Studiengang Energie- und Gebäude­technik Bachelor of Engineering (B.Eng.) – (w/m/d) Die Hauptabteilung Hochbau des Baureferates ist die größte kommunale Hoch­bau­verwaltung Deutschlands. SIE sind gefragt, wenn es um die Gewähr­leistung der Qualität der heizungs-, sanitär- und lüftungs­technischen Anlagen unserer zahlreichen Gebäude, vom denkmal­geschützten Rathaus bis zur hoch­modernen Schule, geht. Durch die effiziente Nutzung von innovativen und erneuer­baren Energien tragen Sie zur Nach­haltig­keit unserer Bauprojekte und somit zur Sicherung der Zukunft unserer Stadt bei. das duale Studium Energie- und Gebäudetechnik beginnt am 1. September 2022 das Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München dauert sieben Semester und gliedert sich im Studien­modell mit vertiefter Praxis in einen theoretischen und einen praktischen Teil durch den Aufbau als duales Studium im Modell mit vertiefter Praxis wird es Ihnen bereits im regulären Studium ermöglicht, intensive Praxis­erfahrungen zu sammeln. In den vorlesungs­freien Zeiten sowie während des gesamten fünften Semesters (Praxis­semester) erfolgt eine praktische Ausbildung mit 39 Wochen­stunden an ver­schie­denen Ausbildungs­plätzen bei der Haupt­abteilung Hochbau des Bau­referates. Dort erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Tätig­keits­felder Ihres späteren Berufs in den modular aufgebauten Vorlesungen werden Ihnen zunächst einheitlich fach­spezifische Grundlagen wie ange­wandte Chemie, Wärme- und Stoff­über­tragung, Heiz- und Sanitär­technik sowie Schlüssel­kompetenzen wie Kommunikation vermittelt. Ab dem sechsten Semester können Sie Spezial­module aus ver­schie­denen Vertiefungs­richtungen wählen Nähere Informationen zum Studiengang und zum dualen Studium im Modell mit vertiefter Praxis finden Sie auf der Homepage der Hochschule München. Abitur, Fachhochschulreife oder vergleichbare Hochschul­zulassung Erfüllen der Zulassungsvoraussetzungen der Hochschule für angewandte Wissen­schaften München Deutschkenntnisse auf Niveau C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenz­rahmens für Sprachen (GER) sind ggf. durch ein entsprechendes Zertifikat nachzu­weisen ein hohes Maß an Engagement, Motivation, Team­fähig­keit und Interesse an einer ver­ant­wortungs­vollen Tätigkeit Über die Zulassung von ausländischen Zeugnissen oder Leistungs­nach­weisen als Bewerbungs­grund­lage entscheidet die Hochschule München aufgrund einer von uni-assist e. V. vorgenommenen Bewertung. Informa­tionen hierzu können Sie unter uni-assist.de nachlesen. Nähere Informa­tionen zu den weiteren Voraus­setzungen der Hoch­schul­zulassung finden Sie unter: hm.edu. eine spannende, vielseitige und zukunfts­orientierte Ausbildung in München überdurchschnittliche monatliche Vergütung (inklusive München­zulage): Im ersten und zweiten Semester ca. 1.670,- Euro, im dritten und vierten Semester ca. 1.740,- Euro und ab dem fünften Semester ca. 1.810,- Euro attraktive Zusatzleistungen wie: Übernahme des Grund­beitrags zum Studenten­werk und des Solidar­beitrags für das MVV-Semester­ticket sowie Fahrt­kosten- und Lehr­mittel­zuschüsse bei entsprechenden Leistungen in Theorie und Praxis erfolgt nach dem Studium die Übernahme in ein unbe­fristetes Arbeits­verhältnis gute Aufstiegs- und Weiter­qualifizierungs­möglichkeiten Nach dem Studium steuern Sie als Fachprojektmanager*in für Energie- und Gebäude­technik Kosten und Termine der Bauprojekte, stimmen die Planungen mit allen Beteiligten ab und arbeiten hierbei unter anderem intensiv mit externen Ingenieur­büros zusammen.
Zum Stellenangebot

Referent (w/m/d) im Bereich Energie, Umwelt, Klimaschutz

Do. 21.10.2021
Berlin
Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) übernimmt als Dachorganisation der 79 deutschen Industrie- und Handelskammern (IHKs) die Interessenvertretung der deutschen Wirtschaft gegenüber den Entscheidern der Bundespolitik und den europäischen Institutionen. Zugleich koordiniert er das weltweite Netz der bilateralen deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) mit 140 Standorten in 92 Ländern. Für den Bereich Energie, Umwelt, Industrie suchen wir ab sofort für unseren Standort Berlin einen Referenten (w/m/d), der/die ausgewählte Schwerpunkte des Green Deal der Europäischen Union sowie der nationalen Klimaschutz-, Energie- und Umweltpolitik bearbeitet. Als ausgewiesene/r Experte/-in verfolgen Sie die Entwicklung der Klima-, Energie- und Umweltpolitik auf nationaler und europäischer Ebene, insbesondere die Umsetzung des Green Deal der EU und des Klimaschutzplans des Bundes. Sie setzen sich mit Grundsatzfragen in Ihrem Themenfeld richtungsweisend auseinander. In Kooperation mit den Fachkollegen/-innen im Bereich, mit anderen Bereichen des DIHK und in Abstimmung mit den Industrie- und Handelskammern (IHKs) sowie deren Mitgliedsunternehmen entwickeln Sie Positionen des DIHK. Kreative Ideen und fundierte Fachkenntnisse setzen Sie in Stellungnahmen, Presseartikeln und Fachtexten sowie Newslettern um. Als Impulsgeber/-in und Initiator/-in koordinieren Sie themenbezogene Arbeitsgremien sowie die bundesweite Zusammenarbeit der IHK-Kollegen/-innen der IHKs. Ferner pflegen Sie den intensiven Austausch mit der Bundesregierung, dem Bundestag, Bundesrat, Bundesnetzagentur, Wirtschaftsverbänden und anderen gesellschaftlichen Gruppen. Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister bzw. Master oder Staatsexamen) mit Bezug zur ausgeschriebenen Aufgabe erfolgreich abgeschlossen. Berufliche Erfahrungen auf dem Gebiet der Politikgestaltung oder -beratung auf Bundes- oder EU-Ebene sind von Vorteil. Der sichere Umgang mit Ansprechpartnern aus Politik, Wirtschaft und Medien ist für Sie selbstverständlich. Ihr ausgezeichnetes Ausdrucksvermögen und Ihre Kommunikationskompetenzen haben Sie bereits in Publikationen unter Beweis gestellt. Sie haben sehr gute Moderations- und Präsentationstechniken erlernt und diese im beruflichen Umfeld angewandt. Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch zählen zu Ihren Stärken. Kenntnisse in weiteren Fremdsprachen sind von Vorteil. Die Bereitschaft zu Dienstreisen an die Standorte der IHKs und zum DlHK in Brüssel wird erwartet. Teamfähigkeit, Engagement und eine hohe Serviceorientierung runden Ihr Profil ab. Sie erwartet eine abwechslungsreiche und interessante Position in einer teamorientierten und freundlichen Arbeitsatmosphäre, flache Hierarchien und kurze Informationswege. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf Familienfreundlichkeit und eine ausgewogene Balance zwischen Arbeits- und Privatleben. Sie haben die Möglichkeit, die Arbeitszeit innerhalb eines vorgegebenen Rahmens flexibel zu gestalten.
Zum Stellenangebot

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in in der Stabsstelle Umweltplanung

Do. 21.10.2021
Wuppertal
Wuppertal Stadt der weltberühmten Schwebebahn Kultur- und Wirtschaftszentrum des Bergischen Landes 363.000 Einwohner*innen, Universitätsstadt sucht für das Ressort Umweltschutz eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in in der Stabsstelle Umweltplanung Die Stabsstelle Umweltplanung im Ressort Umweltschutz der Stadt Wuppertal freut sich über eine Unterstützung  durch eine motivierte und berufserfahrene Persönlichkeit für das Leiten und Koordinieren von Projekten und Vorhaben im Umweltschutz. Es erwartet Sie ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet, mit einer großen Nähe zu aktuellen und praxisbezogenen Umweltthemen. Sie arbeiten in einem Team, das Sie besonders in der Einarbeitungsphase und darüber hinaus unterstützt. In der Abstimmung mit unserem Fachreferenten finden Sie insbesondere bei rechtlichen Fragestellungen weitere Unterstützung. Neben der Büroarbeit sind Sie regelmäßig auch im Außendienst tätig. Weiterentwickeln von Starkregengefahrenkarten, Erstellen und Umsetzen von Risikoanalysen sowie Handlungskonzepten und Strategien zum Schutz vor Starkregen Identifizieren und entwickeln von multifunktionalen Flächen zum temporären Rückhalt von Starkregen in Zusammenarbeit mit anderen Leistungseinheiten Mitarbeit bei dem Erstellen und Umsetzen der städtischen Nachhaltigkeitsstrategie Koordinieren der Gewässerrenaturierung und konzeptionelle Unterstützung bei der natürlichen Entwicklung von Fließgewässern in Zusammenarbeit mit Wasserverbänden/Behörden Leiten und Überwachen von wasserwirtschaftlichen Sanierungsprojekten (z.B. Instandsetzung von Bachverrohrungen, Sanierung der Wupper-Ufermauern) Betreuen von wasserwirtschaftlichen Plangenehmigungs- und Planfeststellungsverfahren Leitung/Organisation von Vorgängen und Verfahren mit hoher Öffentlichkeitswirksamkeit und hohem Umweltgefährdungspotential Management von gravierenden Umweltmissständen und Umwelt-Schadensfällen abgeschlossenes Hochschulstudium (Master / Diplom) in den Fächern Umweltschutz, Umwelttechnik, Geographie (Vertiefung techn. Umweltschutz), Bau - oder Umweltingenieur (Vertiefung Wasser / Umwelt) oder vergleichbar vorteilhaft ist der Abschluss eines Umweltreferendariats Berufserfahrung in der Entwicklung, Realisierung und Betreuung von Projekten der Wasserwirtschaft und anderen Umweltprojekten Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement und in der öffentlichen Vergabe von Leistungen (VOB, VOL, VOF, HOAI) gute Kenntnisse im Umweltrecht (insb. EU-Wasserrahmenrichtlinie, Wasserhaushaltsgesetz, Landeswassergesetz) sicheres Auftreten im Umgang mit Gutachtern, Baufirmen, Sanierungspflichtigen, politischen Gremien und übergeordneten Behörden Gute Kenntnisse in der Anwendung von geographischen Informationssystemen und im Umgang mit Microsoft-Office Anwendungen (Outlook, Word, Excel) Zuverlässigkeit, Selbständigkeit und Organisationsgeschick Belastbarkeit und Flexibilität Außendiensttauglichkeit, Führerscheinklasse B darüber hinaus sind planerisches Denken, Managementfähigkeiten und Kreativität wünschenswert Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet und unbefristet zu besetzen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die mit Teilzeitkräften besetzt werden kann, wenn die gesamte Wochenarbeitszeit abgedeckt wird. Die ausgeschriebene Tätigkeit ist bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen und nach erfolgter Einarbeitung grundsätzlich für Telearbeit geeignet. Die Stadt Wuppertal hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Daher ist die Bewerbung von Frauen ausdrücklich erwünscht. Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung der Beschäftigten haben einen großen Stellenwert in der Stadtverwaltung. Deshalb bieten wir als moderne Arbeitgeberin seit vielen Jahren erfolgreich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement an. Wuppertals Vielfalt soll sich auch bei uns in der Stadtverwaltung widerspiegeln. Wir freuen uns über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung, Weltanschauung, Religion, Alter oder Behinderung der Bewerber*innen sowie deren Familienaufgaben. Mit dem audit berufundfamilie ist die Stadt Wuppertal als familienfreundliche Arbeitgeberin zertifiziert und Familienbewusstsein ist Teil unserer Unternehmenskultur. Eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ist in unsere Unternehmensprozesse implementiert und wird ständig weiterentwickelt.
Zum Stellenangebot

Umweltmanager*in (m/w/d)

Do. 21.10.2021
Karlsruhe (Baden)
Mit einem attraktiven Nahverkehrsangebot bietet die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) seit mehr als 60 Jahren den Menschen am Oberrhein eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative zum Individualverkehr. Wir leisten mit rund 300.000 Fahrgästen pro Tag und rund 75 Millionen Fahrgästen pro Jahr einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Als kommunales Verkehrsunternehmen der Stadt Karlsruhe bieten wir Stadtbahn- und Busverkehr an und sind im Gütertransport auf der Schiene aktiv. Die AVG genießt zudem nicht nur regional, sondern auch international großes Renommee als elementarer Bestandteil des „Karlsruher Modells“. In dessen Rahmen verkehren Zweisystem-Stadtbahnfahrzeuge sowohl im innerstädtischen Straßenbahnnetz als auch im regionalen Eisenbahnnetz. Mit ca. 1.000 Beschäftigten zählt die AVG als attraktiver Arbeitgeber mit zu den großen Eisenbahnverkehrsunternehmen in Baden-Württemberg.Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte Persönlichkeit, die gemeinsam mit einem motivierten Team die Weichen für die Zukunft des Unternehmens stellt. Umweltmanager*in (m/w/d) in VollzeitReferenznummer: 2021_84Überwachen der Einhaltung von umweltrecht­lichen Regelungen für VerkehrsunternehmenAnsprechpartner bei internen und externen Anfragen zum Thema Umwelt, Energie und AbfälleUmsetzen von Verbesserungsmaßnahmen zu UmweltaspektenUnterstützen bei der Erstellung eines EnergieauditsPrüfen und Verbessern von Prozessen des AbfallmanagementsBeratung hinsichtlich der rechtlichen Anforderungen bei der Umsetzung eines AbfallmanagementsÜberwachen des RechtskatastersBeurteilen der Relevanz des BundesimmissionsschutzgesetzesAbstimmen mit der Arbeitssicherheit, z.B. beim Umgang mit GefahrstoffenErfolgreich abgeschlossenes Studium mit Schwerpunkt Umweltmanagement, Energiemanagement oder verwandten GebietenErste Berufserfahrung in dem o.a. Tätigkeits­bereichKenntnisse im Projektmanagement und ISO 14001Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-AnwendungenSAP GrundkenntnisseSie sind offen, kommunikativ, konfliktfähig, durchsetzungsfähig, motivierend, überzeugend, strukturiert und lösungs­orientiertSie arbeiten gerne interdisziplinär und teamorientiertEine verantwortungsvolle, abwechslungs­reiche Herausforderung in einem engagierten Team mit netten Kolleginnen und KollegenEinen sicheren Arbeitsplatz in einem modernen VerkehrsunternehmenGutes Betriebsklima mit offener Kommunikation und wertschätzender FührungskulturUmfassende, systematische EinarbeitungMöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung durch Teilnahme an individuellen Personalentwick­lungsprogrammenBezahlung nach dem Tarifvertrag der nicht­bundeseigenen Eisenbahnen (ETV) und eine attraktive betriebliche Altersversorgung (ZVK)Sehr gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln; interessante Vergünstigungen bei der Nutzung unserer BahnenDie Stelle wird mit Entgeltgruppe 11 nach dem Tarifvertrag der nichtbundeseigenen Eisenbahnen (ETV) bewertet.
Zum Stellenangebot

Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) für Klimaschutz Erneuerbare Energien und Energiewende

Mi. 20.10.2021
Düsseldorf
Die Zentrale in Düsseldorf des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) für Klimaschutz, Erneuerbare Energien und Energiewende Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit rund 4.000 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,4 Millionen Quadratmetern und einem jährlichen Mietumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Wir entwickeln, planen, bauen und modernisieren technisch und architektonisch hochkomplexe Immobilien für Hochschulen, Justiz und Landesverwaltung – auch im Auftrag des Bundes. Rund 2.500 Beschäftigte arbeiten in der Zentrale in Düsseldorf und den sieben Niederlassungen.Im Geschäftsbereich Immobilienmanagement erstellt und entwickelt der Fachbereich Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiemanagement Konzepte und Strategien zur Einführung, Umsetzung und Etablierung der Nachhaltigkeit im BLB NRW. Dazu zählen Strategien zur Entwicklung und Umsetzung eines Fahrplans für eine Klimaneutrale Landesverwaltung, eines Wasser- und Abfallmanagements sowie die Auswahl nachhaltiger Baustoffe. Der Fachbereich verfolgt das Ziel, für diese Themen Standards im BLB NRW zu etablieren. Die Mitarbeit und Gestaltung der Umsetzung der Klimapolitischen Landesziele NRW zur CO2-Reduktion im Gebäudesektor gehört zu Ihrem Aufgabenpaket Ihnen obliegt die Kommunikation und Projektdarstellung der erreichten Einsparziele für Entscheidungsträger, Ressorts und Kunden Sie sind für die fachkundige Beratung und Unterstützung der Niederlassungen zu den Schwerpunkten Erneuerbare Energien, Energiewende und Klimaschutz z. B. bei Energiekonzepten und Quartierslösungen zuständig Sie liefern innovative Impulse und Ideen zur Etablierung von klimafreundlichen Energiesystemen und zur Umsetzung der klimapolitischen Ziele Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master/Bachelor) bevorzugt der Fachrichtungen Energietechnik, Elektrotechnik, der technischen Gebäudeausrüstung oder einer vergleichbaren ingenieurwissenschaftlichen Ausrichtung. Weitere Anforderungen: Sie besitzen die Fähigkeit, konzeptionell, innovativ und analytisch zu denken Eine ausgeprägte Problemlösungs­kom­petenz, Ergebnisorientierung, sicheres Auftreten und eine gute Präsentations­fähigkeit zeichnen Sie aus Eine adressatengerechte Kommunikation auf Entscheider- und Fachebene ist für Sie selbstverständlich Eine sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit und eine strukturierte Arbeitsweise runden Ihr Profil ab Routinierter Umgang mit Standard-IT‑Systemen (z. B. Microsoft Office) Sie bringen sichere Deutschkenntnisse mit, welche mindestens dem Sprachniveau C1 (fließend in Wort und Schrift) entsprechen Wir sind das Immobilienunternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen und Partner für Land und Bund in NRW. Uns zeichnet der Mut zu neuen Wegen aus. Bei uns trifft effiziente Wirtschaftlichkeit auf ein zuverlässiges Arbeitsumfeld im öffentlichen Dienst. Wir erwarten Menschen mit Ecken und Kanten, die außergewöhnliche Projekte planen wollen. Wir sehen uns in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher begrüßen wir nicht nur Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Verschiedenartigkeit unserer Belegschaft fördert unseren Erfolg, daher wendet sich diese Ausschreibung insbesondere auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Wir streben die Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landes­gleichstellungs­gesetzes bevorzugt berücksichtigt. Je nach persönlichen Voraussetzungen ist ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe E 13 TV‑L / bis zur Besoldungs­gruppe A 11 mit allen vereinbarten sozialen Leistungen (z. B. betriebliche Altersvorsorge) möglich. Die Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar.
Zum Stellenangebot

Umweltoberinspektoranwärter*innen

Di. 19.10.2021
Arnsberg, Westfalen, Dortmund, Lippstadt
Wir suchen: UMWELTOBERINSPEKTORANWÄRTER*INNEN BEWERBUNGSSCHLUSS: 29.10.2021 /// AUSBILDUNGSBEGINN: 1.2. ODER 1.4.2022 DAUER DER AUSBILDUNG: 15 MONATE /// STANDORT: ARNSBERG, DORTMUND ODER LIPPSTADT Wer sind wir eigentlich? Wir sind die Bezirksregierung Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten stellen wir aus dem Herzen von Nordrhein-Westfalen nicht nur die Verbindung zwischen der Landesregierung und den Menschen in der Region her, sondern „verwalten" eine Fläche von mehr als 8.000 Quadratkilometern mit 3,5 Millionen Einwohnern. Wir sind in einem erstaunlich breiten Aufgabenspektrum tätig: Von A wie Arbeitsschutz bis Z wie Zuwanderung findet jeder Buchstabe im Alphabet bei uns seine Bestimmung. So kümmern wir uns auch z. B. um Umweltschutz, Kulturförderung, Ländliche Entwicklung, Erneuerbare Energien, Altbergbaufolgen, Kampfmittelbeseitigung sowie Wirtschaftsförderung.Die Aufgaben sind vielfältig & verantwortungsvoll – die Jobs eine spannende Herausforderung. Gerade deswegen kommt es auf gutes Teamwork und eine umfassende fachliche Qualifikation an. Die großen Schlagworte der modernen Arbeitswelt sind für uns keine Fremdworte, sondern Selbstverständlichkeiten: Gesundheitsmanagement, ausgewogene Work-Life-Balance, Home Office, Mentoring und Personalentwicklung gehören genauso dazu wie die Sicherheit des Arbeitsplatzes. Bewerber*innen müssen über folgende Voraussetzung verfügen: Abschluss als Ingenieur*in (Bachelor B.Sc. oder B.Eng. oder Diplom-FH) in den Fachrichtungen: Bauingenieurwesen mit den Vertiefungsschwerpunkten Wasserbau oder Wasserwirtschaft Maschinenbau Elektrotechnik Chemieingenieurwesen Technischer Umweltschutz Umweltingenieurwesen Ver- und Entsorgungstechnik Verfahrenstechnik vergleichbare, geeignete Fachrichtung Die Tätigkeit in der Umweltschutzverwaltung beinhaltet regelmäßige Außendiensttätigkeiten im Aufsichtsbezirk. Ein Führerschein der Klasse B wird daher vorausgesetzt. Aus der Gruppe der Bewerber*innen mit geeignetem Studium erfolgt auf Grundlage der vorgelegten Bewerbungsunterlagen eine Vorauswahl. Bewertet werden hierbei: Inhalte des Studiums hinsichtlich Anlagen- und Umwelttechnik, Vorkenntnisse aus den Bereichen Abfallwirtschaft, Immissionsschutz und Wasserwirtschaft sowie Note des Bachelorabschlusses. Bewerber*innen müssen über die Fähigkeit verfügen, sich in Problemstellungen aus dem Bereich der Umweltverwaltung mit ihrem medienübergreifenden Ansatz einzuarbeiten. Von den Bewerber*innen werden ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und die Bereitschaft zur interdisziplinär teamorientierten Arbeitsweise erwartet. Weiter kommt es auf Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfähigkeit an. Das Interesse, sich in umfangreiche fachspezifische und umwelttechnische Fragestellungen und rechtliche Regelwerke vertieft einzuarbeiten, wird erwartet. Aus laufbahnrechtlichen Gründen können nur diejenigen Bewerber*innen berücksichtigt werden, die am Ende der Ausbildung das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Ausbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf beginnt am 01.02. oder 01.04.2022 am Standort Arnsberg, Lippstadt oder Dortmund und der Brutto-Verdienst während der Ausbildung beträgt ca. 1.350 Euro (Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Besoldungsgruppe A 10). Während der 15-monatigen Ausbildung werden die Anwärter*innen mit den Aufgaben des umwelttechnischen Dienstes vertraut gemacht. Auf Grundlage des bereits im Studium erworbenen Wissens werden gründliche theoretische und praktische Kenntnisse über Aufbau, Aufgaben und Arbeitsweisen der Umweltverwaltung vermittelt. Insbesondere werden die Zielsetzungen und Strategien der Wasserwirtschaft und des Gewässerschutzes, des Immissions- und Bodenschutzes sowie der Abfallentsorgung vermittelt.
Zum Stellenangebot

Klimaschutzmanager (m/w/d)

Di. 19.10.2021
Leonberg (Württemberg)
Die Große Kreisstadt Leonberg (ca. 49.000 Einwohner m/w/d) liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Landeshauptstadt Stuttgart und im Herzen der wirtschaftlich prosperierenden Region Stuttgart. Leonberg bezieht seinen Reiz aus dem Miteinander von historisch gewachsener Altstadt und modern gestalteten Stadtquartieren. Die Stadt verfügt über eine hervorragende soziale und kulturelle Infrastruktur, über sehr gute Einkaufsmöglichkeiten und ein attraktives Erholungs- und Freizeitangebot. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die neu geschaffene Stelle einen Klimaschutzmanager (m/w/d) Sind Sie kreativ, engagiert und möchten u. a. die Bereiche Klimaschutz, Klimaanpassung, kommunale Wärmeplanung und erneuerbare Energien lokal in Leonberg weiterbringen? Dann bewerben Sie sich und kommen als Stabsstelle beim Baudezernat in unser Stadt-Team! Bestandsaufnahme und Bilanzierung Entwicklung, Abstimmung, Umsetzung und Fortschreibung eines Klimaschutzkonzeptes Projektsteuerung und Koordination definierter Maßnahmen und Vorhaben im Bereich Klimaschutz Mitwirkung bei energierelevanten Projekten und Planungen u. a. kommunale Wärmeplanung sowie bei der nachhaltigen Beschaffung Entwicklung von Strategien zur Fördermittelakquise Dokumentation der Ergebnisse Organisation, Bewerbung und Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Klimaschutz und Klimaanpassung ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtungen Energie, Klimaschutz, Umweltwissenschaften oder vergleichbarer Fachrichtungen Erfahrung in den Bereichen Klimaschutz, Energiemanagement, erneuerbaren Energien und Projektmanagement, Grundkenntnisseim Bereich Umweltrecht Selbstständiges und konzeptionelles Arbeiten, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungsvermögen, Umsetzungsstärke sowie Ausdauer und Belastbarkeit Zeitlich flexible Einsatzbereitschaft, vereinzelt auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten Einen sicheren Arbeitsplatz mit einem vielseitigen Aufgabengebiet und viel Gestaltungsspielraum Eine auf fünf Jahre befristete Vollzeitstelle mit einer Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD (vorbehaltlich einer endgültigen Stellenbewertung und entsprechend der persönlichen Voraussetzungen) Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung durch gute Fortbildungsmöglichkeiten familienfreundliche Gleitzeitregelungen ein topmodernes Arbeitsumfeld in unserem Rathausneubau und Möglichkeit für mobiles Arbeiten einen attraktiven ÖPNV-Fahrkostenzuschuss die Möglichkeit des Dienstradleasings im Rahmen der Entgeltumwandlung gesundheitsfördernde Maßnahmen ein kostengünstiges Mittagessen in der Cafeteria die betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes eine Jahressonderzahlung und Leistungsentgelt
Zum Stellenangebot

Gesundheitsingenieur (m/w/d)

Di. 19.10.2021
Bad Homburg vor der Höhe
Die Kreisverwaltung des Hochtaunuskreises ist eine Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts, die sich mit ihren rund 900 Mitarbeitern auf kommunaler Ebene um die Belange von 13 Städten und Gemeinden und deren 230.000 Bürgerinnen und Bürgern kümmert. Die Aufgabenbereiche der Kreisverwaltung sind in die Themenschwerpunkte Zentrale Dienste, Facility-Management, Kreisinfrastruktur, Soziales, Bau und Umwelt sowie das kommunale Jobcenter gegliedert. Die Kreisverwaltung ist eine der großen Arbeitgeberinnen der Region und bietet großartige Arbeitsbedingungen, attraktive Konditionen und Aufstiegsmöglichkeiten. Der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Gesundheitsingenieur (m/w/d) für den Fachbereich 60.50 Gesundheitsdienste, Veterinärwesen und Verbraucherschutz. ...umfasst auf der gesetzlichen Grundlage des Hessischen Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst, des Infektionsschutzgesetztes, der Trinkwasserverordnung, der einschlägigen Umweltvorschriften und weiterer gesetzlich geregelter Vorgaben insbesondere folgende Schwerpunkte: Hygienetechnische Überwachung von Wasserversorgungsanlagen nach den Vorgaben der Trinkwasserverordnung sowie weitere Aufgaben im Bereich der Trinkwasserhygiene Strukturierte Vorgehensweise, Gefährdungsanalysen und Beratung der Ordnungsbehörden bei Zwischenfällen zur Sicherung der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung Überwachung der Badegewässerqualität in Hallen- und Freibädern sowie der Badeseen im Kreisgebiet Hygienetechnische Begutachtung von Sammel- und Gemeinschaftsunterkünften Hygienetechnische Überwachung der Alten- und Pflegeheime Beurteilung von Bauleitplänen und Begutachtung genehmigungspflichtiger Anlagen im Rahmen des Immissionsschutzes, der Altlastenbewertung und des Bodenschutzes Überwachung der Standards und Beratung der Bevölkerung bei gesundheitlichen Umweltschutzfragestellungen, insbesondere der Innenraumluft, mit Festlegung der erforderlichen Messungen Überwachung und Beratung im Rahmen der technischen Krankenhaushygiene (insbesondere raumlufttechnische Anlagen) Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit, der Gesundheitsberichterstattung und im Rahmen regionaler Netzwerke Erfolgreich abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (Bachelor/Diplom) der Umwelt-, Wasser- oder Hygienetechnik Wünschenswert sind mehrere Jahre Berufserfahrung als Gesundheitsingenieur (m/w/d) im öffentlichen Gesundheitswesen Selbstständiges sowie teamorientiertes Arbeiten Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick Die Fähigkeit, komplexe technische und wissenschaftliche Sachverhalte vollständig zu erfassen, selbstständig und eigenverantwortlich zu bewerten und darzustellen Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative Ausgeprägte IT-Kenntnisse (u. a. MS-Office-Kenntnisse) und die hohe Bereitschaft, sich in neue Programme einzuarbeiten Freundliches Auftreten und Organisationstalent Führerschein der Klasse B sowie die Bereitschaft, den eigenen PKW für dienstliche Zwecke zu nutzen Flexibles Arbeitszeitmodell, aber mit festen familienfreundlichen Arbeitszeiten Hausinterne Kinderbetreuung für Kinder von unter 3 Jahren bis hin zum Schuleintritt Betriebliche Altersvorsorge Ein kostenfreies Jobticket für das gesamte Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes Eine fundierte Einarbeitung mit schrittweiser Übernahme der Aufgaben Ein gutes Arbeitsklima im Team Die Vergütung erfolgt bei Eignung und Qualifikation nach Entgeltgruppe 9b TVöD. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Duales Studium – Erneuerbare Energien

Di. 19.10.2021
Fulda, Kassel, Hessen
Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) ist der zentrale Bau- und Immobiliendienstleister der hessischen Landesverwaltung. Er übernimmt Aufgaben im Bau-, Gebäude- und Standortmanagement. Seine Stärke: Als Komplettanbieter leistet der LBIH alles aus einer Hand – effizient und serviceorientiert. Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzt der LBIH ein jährliches Bauvolumen von über 500 Millionen Euro um und betreut mehr als 3 Millionen Quadratmeter Gebäudefläche. Duales Studium – Erneuerbare Energien Du interessierst dich für ein Studium der Fachrichtung Erneuerbare Energien und willst das Gelernte direkt in der Praxis anwenden? Dann starte zum Wintersemester 2022/2023 in das duale Studium beim LBIH! Theorie: Du absolvierst an der Hochschule Fulda, Studienort Fulda, ein siebensemestriges Bachelorstudium im Studiengang Erneuerbare Energien Praxis: Wir ergänzen das Hochschulstudium mit der praktischen Ausbildung in Form einer Kennenlernphase vor Studienbeginn, ausgedehnten Praxisphasen während des Studiums sowie mit der abschließenden Erstellung der Bachelor-Thesis Nach dem Studium: Du wirst nach Abschluss des dualen Studiums in der Lage sein, die Projektleitungen des LBIH im Bereich der Elektrotechnik kompetent zu unterstützen und die externen Fachingenieure in Vertretung des Bauherrn zielführend zu steuern Immatrikulationsfähigkeit an der Hochschule Fulda Interesse an elektrotechnischen Maßnahmen, die für die Versorgung von Gebäuden notwendig sind sowie deren Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Effizienz Überdurchschnittliches Engagement und Spaß an der Teamarbeit Hohe Leistungsbereitschaft und eine strukturierte Arbeitsweise Qualifizierte Betreuung während der Praxisphasen und bei der Erstellung der Bachelor-Thesis in der LBIH-Niederlassung Ost (Standort Fulda) oder Nord (Standort Kassel) Wir finanzieren deine Ausbildung in Höhe von ca. 1.200 € brutto im Monat und übernehmen zusätzlich die Studiengebühren 30 Urlaubstage im Jahr
Zum Stellenangebot
123


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: