Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule | Öffentlicher Dienst & Verbände: 7 Jobs

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 7
  • Ohne Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 6
  • Teilzeit 3
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 4
  • Feste Anstellung 3
Fachhochschule
Öffentlicher Dienst & Verbände

Bibliothekar*innen (m/w/d) für die Universitäts- und Landesbibliothek der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Do. 22.07.2021
Düsseldorf
Die Universitäts- und Landesbibliothek der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre zwei Bibliothekar*innen (m/w/d) Die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Düsseldorf sichert und gestaltet als zentrale Serviceeinrichtung der Heinrich-Heine-Universität (HHU) deren Informations- und Literaturversorgung. Als Landesbibliothek wirkt die ULB in Stadt und Land. Die ULB transformiert ihre Prozesse entlang der sich wandelnden Bedarfe der unterschiedlichen Nutzer*innen. Sie handelt vernetzt in einer digitalen Welt. Wir stehen vor der Herausforderung, Arbeitsbereiche enger zu verzahnen und Arbeitsprozesse digitaler zu gestalten. Aktuell gehört dazu, dass wir unsere Bibliotheks- und Lernräume an modernen Lern- und Arbeitsgewohnheiten ausrichten und eine Hochschulbibliographie aufbauen. Haben Sie Lust, zusammen mit uns diese Aufgaben anzugehen und zu gestalten? Nach Ihrem persönlichen Profil werden wir Ihre Schwerpunkte in den Arbeitsgebieten der Digitalen Dienste und/oder Benutzung festlegen. Auskunfts-, Beratungs- und Informationsservices, persönlich und über alle eingesetzten Kommunikationsmedien Durchführung von digitalen Schulungen sowie Schulungen in Präsenz Bestandspräsentation und Betreuung von Bibliotheks- und Lernräumen   Erstellung und Überarbeitung von Publikationsnachweisen in der Hochschulbibliographie  Mitarbeit bei den Digitalisierungsangeboten ein abgeschlossenes akkreditiertes Studium (Bachelor) im Studiengang Bibliothek und digitale Kommunikation oder in vergleichbaren Studiengängen, z.B. Bibliotheks- und Informationsmanagement, Bibliothekswissenschaft, Informationsmanagement oder ein vergleichbarer Studienabschluss Lernbereitschaft und Offenheit für Veränderung Serviceorientierung und Freude am Umgang mit Menschen Interesse an digitalen Anwendungen und Technik Kenntnisse unterschiedlicher Datenformate und bibliographischer Metadaten  Erfahrung mit einem Bibliotheksverwaltungssystem wünschenswert Eigeninitiative, Gestaltungsmotivation und Kommunikationsstärke zeitliche Flexibilität (z .B. für Spätdienste)  eine befristete Einstellung als Tarifbeschäftigte*r in EG 9b TV-L; weitere Informationen zur Vergütung finden Sie unter finanzverwaltung.nrw.de/bezuegetabellen  eine Besetzung der Stellen in Vollzeit mit derzeit 39,83 Wochenstunden attraktive und vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeiten  betriebliche Altersversorgung der VBL zur zusätzlichen finanziellen Absicherung im Alter  Möglichkeit zur Abnahme eines VRR-Großkundentickets kostenlose Parkplätze und gute ÖPNV-Anbindung einen abwechslungsreichen Aufgabenbereich mit viel Gestaltungsspielraum in kreativen und dynamischen Teams eine interessante, vielseitige und durch Ihr persönliches Engagement zu gestaltende Aufgabe in Düsseldorf Aufgrund einschlägiger Regelungen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes sind nur Bewerber*innen zulässig, die bislang noch nicht an der Heinrich-Heine-Universität beschäftigt waren. Die Beschäftigung ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich, sofern nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.    Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Annegret Weber unter der Tel.-Nr. 0211 81-10632 oder per E-Mail Annegret.Weber@ulb.hhu.de. Die Heinrich-Heine-Universität vertritt das Prinzip „Exzellenz durch Vielfalt“. Sie hat die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet und erfolgreich am Audit „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes teilgenommen. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und hat sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt unter ihren Mitarbeiter*innen zu fördern. Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbung schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen ist ebenso erwünscht. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung oder Gleichstellung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.
Zum Stellenangebot

Berufungsmanager (w/m/d)

Do. 22.07.2021
Nürnberg
Durch Vielfalt gemeinsam Innovationen schaffen: An der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm arbeiten viele unterschiedliche Menschen gemeinsam an den Herausforderungen der Zukunft. Wir verstehen Vielfalt als Chance, die wir konstruktiv nutzen wollen, indem wir sie anerkennen und ihr Potenzial einsetzen. Werden auch Sie Teil der TH, arbeiten Sie mit an neuen Projekten und Perspektiven, die Innovation in die Gesellschaft tragen. Auch Quereinsteiger*innen sind bei uns willkommen. Die Berufung von Professor*innen ist ein wichtiger Baustein zur strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung der Technischen Hochschule Nürnberg. Mit der High-Tech-Agenda hat der Freistaat Bayern eine Technologieoffensive gestartet und zahlreiche neue Professuren für die TH Nürnberg ermöglicht. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für das Team Berufungsmanagement der Personalabteilung einen Berufungsmanager (w/m/d)(50% bis 100%) Sie begleiten, koordinieren und betreuen den gesamten Berufungsprozess und tragen zu einem effizienten, rechtssicheren und transparenten Verfahren bei Sie beraten die Fakultäten und Berufungsausschüsse zu fachlichen, personalrechtlichen und organisatorischen Fragen Sie prüfen die Erfüllung der Berufungskriterien Sie sorgen für die Abbildung und Dokumentation des Verfahrens im elektronischen Bewerbungsmanagementsystem Sie gestalten die Optimierung und Digitalisierung des Berufungsprozesses aktiv mit Sie verfügen über ein abgeschlossenes rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftliches Bachelorstudium (vorzugsweise mit dem Schwerpunkt Personal) oder über ein abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich der öffentlichen Verwaltung oder vergleichsweise über eine abgeschlossene Weiterbildung als Verwaltungsfachwirt (w/m/d) (BL II) Sie haben bereits Erfahrungen in Verwaltungsvorgängen und im Recruiting, vorzugsweise im Berufungs- und Karrieresystem an Hochschulen Sie agieren service- und lösungsorientiert und arbeiten gerne in einem agilen Team Sie sind motiviert und offen für vielseitige Aufgabenstellungen und haben eine eigenverantwortliche, strukturierte, präzise Arbeitsweise Sie können sich schriftlich wie mündlich sehr gut ausdrücken, auch in englischer Sprache Freude an Digitalisierungsprojekten sowie der sichere Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln (wie MS Office, Online-Tools, Internetanwendungen u.Ä.) runden Ihr Profil ab Ein bis 31.12.2024 befristetes Beschäftigungsverhältnis in der Entgeltgruppe 9b TV-L; bitte informieren Sie sich z.B. unter oeffentlicher-dienst.info über die Bezahlung Einen abwechslungsreichen Arbeits­platz im dynamischen Umfeld einer modernen Hochschule Flexible und mobile Arbeitszeitmodelle Eine Jahressonderzahlung sowie vermögenswirksame Leistungen Ein umfangreiches internes Fortbildungsangebot, u.a. mit Onboarding, Sprachkursen, Gesundheitskursen sowie E-Learning-Elementen Gerne können Sie bei uns in Teilzeit arbeiten, wenn durch Jobsharing eine ganztägige Besetzung des Arbeitsplatzes gewährleistet ist. Chancengleichheit ist die Grund­lage unserer Personal­arbeit. Menschen mit Schwer­behinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fach­licher Leistung bevorzugt ein­gestellt.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Simulation für Energieeffizienz und nachhaltige Produktionsprozesse

Di. 20.07.2021
Ansbach, Mittelfranken
Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality Technologie und mehr. An der jungen, bestens etablierten Hochschule Ansbach beschäftigen wir uns in Forschung und Lehre mit zukunftsweisenden Themen in den Bereichen Wirtschaft, Medien und Technik. Dabei stehen Studierende, Lehrende und Beschäftigte der Hochschule stets im Mittelpunkt. Mit 3.500 Studierenden in 31 Studiengängen bieten wir ein exzellentes Angebot als moderner Arbeitgeber. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W2) für Simulation für Energieeffizienz und nachhaltige Produktionsprozesse in der Fakultät Technik          Start zum 01.03.2022 Kennziffer: 2021-33-NIW1 Leitung des Forschungsteams am Kompetenzzentrum Energieeffizienz am interdisziplinären Think Tank Energiecampus Nürnberg Leitung und Profilierung der Kompetenzzentren Energieeffizienz und Strömungssimulation der HS Ansbach Aktive Einwerbung von Drittmitteln Forschung und Lehre in den Bereichen Prozesssimulation, Simulation in der Produktion und Strömungssimulation Initiierung von anwendungsbezogenen Projekten in einem innovativen Umfeld Forschungskooperation u. A. im Bereich Simulation mit klein- und mittelständischen Unternehmen Bereitschaft zur Mitwirkung an den Grundlagenvorlesungen im Themenfeld Mathematik/Informatik Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte der Lehrgebiete in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning) Inhaltliche und strategische Weiterentwicklung der Lehrgebiete unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung Qualitativ hochwertige Betreuung von Praxis-, Bachelor- und Masterarbeiten sowie von Promotionen Engagement bei der Knüpfung neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Proaktive Übernahme von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten Aktive und interdisziplinär ausgerichtete Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule Abgeschlossenes Hochschulstudium vorzugsweise im Bereich Mathematik / Informatik / Ingenieurwissenschaften Aktuelle und fundierte Kenntnisse sowie praktische Erfahrungen in der Anwendung von Simulationen in Produktion und Energietechnik Erfahrungen in der anwendungsbezogenen Forschung und der Einwerbung von Drittmitteln Führungserfahrung eines Projektteams Ausgereifte didaktische Fähigkeiten und überzeugende pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in engli- scher Sprache Begeisterung für die Weitergabe Ihrer praktischen Erfahrungen in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studie- renden als zukünftiger wissenschaftlicher Nachwuchs Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeit- raum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde (gemäß Art. 7 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 BayHSchPG). Zusammenarbeit mit fünf renommierten Forschungsinstitutionen auf dem Energiecampus Nürnberg Möglichkeit in einem hochinnovativen Umfeld an Spitzentechnologien für die Energieversorgung von morgen mitzuarbeiten Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Serviceleistungen für Doppelkarrierepaare über das Dual Career Netzwerk Nordbayern Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen in Lehre und Forschung Möglichkeit zur Akquise und Durchführung von praxisorientierten Forschungs- und Drittmittelprojekten Gute Rahmenbedingungen für die individuelle Work-Life-Balance Förderung von Talenten und Potenzialen in einem geschlechtergerechten und schöpferischen Miteinander Attraktive interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie abwechslungsreiche Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangebote Eine moderne Infrastruktur an attraktiven Hochschulstandorten Eine offene Kommunikationskultur, in der Vielfalt gelebt und gefördert wird Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot

Volljuristinnen / Volljuristen (m/w/d) als Professorinnen / Professoren (m/w/d)

Do. 15.07.2021
Münster, Westfalen
Das Bundesministerium der Finanzen sucht für den organisatorisch bei der Generalzolldirektion in Münster angegliederten Fachbereich Finanzen der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung zum nächstmöglichen Termin mehrere Volljuristinnen/Volljuristen (m/w/d) als Professorinnen/Professoren (Besoldungsgruppe W 2). Der Einsatz ist im Rahmen des dualen Studiengangs Zoll (Laufbahnausbildung für den gehobenen nichttechnischen Zolldienst) vorgesehen. Die Berufung erfolgt gem. § 132 Abs. 1 BBG zunächst für die Dauer von sechs Jahren im Beamtenverhältnis auf Zeit.Sie sind mit der Lehre sowie den lehrimmanenten Tätigkeiten im dualen Studiengang Zoll (Laufbahnausbildung für den gehobenen nichttechnischen Zolldienst) betraut. Die Tätigkeit umfasst insbesondere: das Vorbereiten, Halten und Nachbereiten von Vorlesungen in den Fächern eines der Studienbereiche Staatsrechtliche und politische Grundlagen des Verwaltungshandelns, Rechtliche Grundlagen des Verwaltungshandelns oder Europarecht / laufbahntypische Bereiche der Aufgabenerfüllung,  nach entsprechender Einarbeitung das Vorbereiten, Halten und Nachbereiten von Vorlesungen in den Fächern eines der Studienbereiche Allgemeines Steuerrecht, Allgemeines Zollrecht, Besonderes Zollrecht, Recht der sozialen Sicherung oder Verbrauchsteuerrecht,  das Erstellen und Korrigieren von Leistungsnachweisen, die Betreuung von Diplomarbeiten sowie die Abnahme anderer Prüfungsleistungen,  die Entwicklung von digitalen und B-Learning-Formaten und Materialien. Volljuristin oder Volljurist (m/w/d) mit Abschluss beider Staatsexamina mindestens mit der Note „befriedigend“,  Erfüllung der Eignungs- und Befähigungsmerkmale des § 131 Absatz 1 Bundesbeamtengesetz in Verbindung mit § 19 der Grundordnung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung vom 21. August 2018 (GMBl. 2018 S. 662), insbesondere  eine juristische Promotion,  eine fünfjährige Berufspraxis sowie  pädagogische Eignung (möglichst nachgewiesen durch Evaluationsergebnisse). Darüber hinaus sind die folgenden Kriterien wünschenswert und werden bei der Auswahl entsprechend berücksichtigt: mehrjährige Lehrerfahrung an einer Fachhochschule oder Hochschule,  einschlägige Erfahrungen mit digitaler Lehre/Lehre auf Distanz,  einschlägige Erfahrungen in der berufsfeldbezogenen Lehre,  die Fähigkeit, sich schnell mit neuen Sachproblemen vertraut zu machen,  die Bereitschaft, intensiv mit der Praxis zusammenzuarbeiten und sich kontinuierlich weiter zu entwickeln,  die Bereitschaft zur Teilnahme an hochschul-didaktischen Fortbildungen,  hohe Sozialkompetenz in der Kooperation und Kommunikation mit anderen Lehrenden und Mitgliedern der Hochschule,  hohe Innovations-, Einsatz- und Leistungsbereitschaft in der Lehre und deren Weiterentwicklung. Die besondere Aufgabenstellung der Hochschule des Bundes erfordert eine praxisnahe Ausbildung. Es wird daher die Bereitschaft erwartet, durch regelmäßige Praxiseinsätze in der Zollverwaltung die notwendige praktische Berufserfahrung zu erwerben bzw. zu erhalten und zu vertiefen. Bei Bedarf soll auch die Durchführung von Veranstaltungen zu verwandten Themenbereichen und Fortbildungsveranstaltungen übernommen werden. Die Besetzung der Stellen richtet sich nach den hochschulrechtlichen Bestimmungen. Der Fachbereichsrat des Fachbereichs Finanzen führt ein Berufungsverfahren durch. Der Besetzungsvorschlag des Fachbereichsrates bedarf der Stellungnahme des Senats der Hochschule des Bundes. Die Bestellung erfolgt durch das Bundesministerium der Finanzen.Wir ermöglichen Ihnen ein Beamtenverhältnis beim Bund in der Laufbahn des höheren Dienstes in der Besoldungsgruppe W 2. Die Berufung erfolgt zunächst für die Dauer von sechs Jahren im Beamtenverhältnis auf Zeit, wobei § 48 BHO zu berücksichtigen ist. Die anschließende Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit ist grundsätzlich möglich. Die Generalzolldirektion versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin und wurde erfolgreich zum audit berufundfamilie zertifiziert. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein besonderes Anliegen. Teilzeitbeschäftigungen sind daher grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Die Zollverwaltung fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Sie ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Menschen sind in der Zollverwaltung willkommen. Die Zollverwaltung ist bestrebt, die Inklusion für eine behindertengerechte Beschäftigung umzusetzen. Wegen der möglichen Gewährung von Nachteilsausgleichen werden die Bewerberinnen und Bewerber gebeten, die Schwerbehinderung anzuzeigen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Von schwerbehinderten Menschen wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Zur Bearbeitung der Bewerbung werden Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in maschinenlesbarer Form auf unserem Rechner bis zur Beendigung des Auswahlverfahrens gespeichert und ausschließlich für den Zweck dieses Verfahrens verarbeitet und genutzt. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte werden alle zur Verfügung gestellten Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht bzw. vernichtet, soweit diese im Falle einer Einstellung nicht zur Aufnahme in die Personalakte vorzusehen sind (§ 106 Bundesbeamtengesetz). Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.
Zum Stellenangebot

Referent (w/m/d) Online-Beratungskompetenzen

Mi. 14.07.2021
Nürnberg
Durch Vielfalt gemeinsam Innovationen schaffen: An der Technischen Hoch­schule Nürnberg Georg Simon Ohm arbeiten viele unter­schiedliche Menschen gemein­sam an den Heraus­forderungen der Zukunft. Wir verstehen Viel­falt als Chance, die wir konstruktiv nutzen wollen, indem wir sie anerkennen und ihr Potenzial einsetzen. Werden auch Sie Teil der TH Nürnberg, arbeiten Sie mit an neuen Projekten und Perspektiven, die Innovation in die Gesell­schaft tragen. Auch Quer­einsteiger*innen sind bei uns willkommen. Im Rahmen des Projektes STARFISH suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Referenten (w/m/d) Online-Beratungskompetenzen in Teilzeit (75%) Das durch die Stiftung Innovation in der Hochschul­lehre geförderte Projekt hat das Ziel, die digitale Trans­formation der Hochschullehre zukunfts­orientiert zu gestalten. Neukonzeptionieren eines Qualifizierungsprogramms zu digitalen Beratungskompetenzen im Hochschulkontext Erstellen von Open Educational Ressources (OER) Vernetzte Zusammenarbeit mit den anderen Projektpartnern innerhalb und außerhalb der Hochschule Durchführen von Pilot-Veranstaltungen zur Erprobung des Qualifizierungsprogramms Evaluieren der Pilot-Veranstaltungen und Überarbeiten des Qualifizierungsprogramms anhand der erworbenen Erkenntnisse Sie haben ein abgeschlossenes Masterstudium in Sozialwissenschaften, Psychologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung Sie verfügen über Erfahrungen in der internetgestützten Beratung sowie im E-Learning / E-Tutoring Sie besitzen idealerweise eine Zusatzausbildung in der Online-Beratung Sie zeigen eine hohe Verantwortungsbereitschaft sowie ausgeprägte Kenntnisse und Fähigkeiten im Projektmanagement und im konzeptionellen Arbeiten Sie sind kreativ und darüber hinaus sehr kommunikations- und teamfähig Ein bis 31. Mai 2024 befristetes Beschäftigungs­verhältnis in der Entgeltgruppe 13 TV-L; bitte informieren Sie sich z.B. unter oeffentlicher-dienst.info über die Bezahlung Einen abwechslungs­reichen Arbeits­platz im dynamischen Umfeld einer modernen Hoch­schule Flexible und mobile Arbeits­zeitmodelle Ein umfang­reiches internes Fort­bildungs­angebot, u.a. mit Onboarding, Sprach­kursen, Gesund­heits­kursen sowie E-Learning-Elementen Chancengleichheit ist die Grundlage unserer Personal­arbeit. Menschen mit Schwer­behinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fach­licher Leistung bevor­zugt ein­gestellt.
Zum Stellenangebot

Volljuristin / Volljurist (m/w/d)

Di. 13.07.2021
Münster, Westfalen
Die Generalzolldirektion sucht für den organisatorisch bei der Direktion IX (Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung (BWZ)) in Münster angegliederten Fachbereich Finanzen der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung zum nächstmöglichen Termin mehrere Volljuristinnen/ Volljuristen (m/w/d) als hauptamtlich Lehrende im höheren Dienst (Besoldungsgruppe A 13h/A 14). Der Einsatz ist im Rahmen des dualen Studiengangs Zoll (Laufbahnausbildung für den gehobenen nichttechnischen Zolldienst) vorgesehen.Sie sind mit der Lehre sowie den lehrimmanenten Tätigkeiten im dualen Studiengang Zoll (Laufbahnausbildung für den gehobenen nichttechnischen Zolldienst) betraut. Die Tätigkeit umfasst insbesondere: das Vorbereiten, Halten und Nachbereiten von Vorlesungen in den Fächern eines der Studienbereiche Staatsrechtliche und politische Grundlagen des Verwaltungshandelns, Rechtliche Grundlagen des Verwaltungshandelns oder Europarecht / laufbahntypische Bereiche der Aufgabenerfüllung; nach entsprechender Einarbeitung das Vorbereiten, Halten und Nachbereiten von Vorlesungen in den Fächern eines der Studienbereiche Allgemeines Steuerrecht, Allgemeines Zollrecht, Besonderes Zollrecht, Recht der sozialen Sicherung oder Verbrauchsteuerrecht; das Erstellen und Korrigieren von Leistungsnachweisen, die Betreuung von Diplomarbeiten sowie die Abnahme anderer Prüfungsleistungen; die Entwicklung von digitalen und B-Learning-Formaten und Materialien. Zunächst ist eine Verwendung beim Bildungs- und Wissenschaftszentrum mit Lehrauftrag und einem mehrmonatigen Lehrtraining am Fachbereich Finanzen vorgesehen. Bei entsprechender Leistung und Eignung sowie Vorliegen der Voraussetzungen nach § 19 der Grundordnung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung vom 21.08.2018 (GMBl. 2018 S. 662) ist die Bestellung zur/m hauptamtlich Lehrenden am Fachbereich Finanzen möglich. Volljuristin oder Volljurist mit Abschluss beider Staatsexamina mindestens mit der Note „befriedigend“, pädagogische Eignung (möglichst nachgewiesen durch Evaluationsergebnisse). Darüber hinaus sind die folgenden Kriterien wünschenswert und werden bei der Auswahl entsprechend berücksichtigt: Berufspraxis innerhalb und/oder außerhalb des Hochschulbereichs, eine den Aufgaben der Hochschule entsprechende Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit (ggf. nachgewiesen durch eine juristische Promotion oder wissenschaftliche Veröffentlichungen), Lehrerfahrung in der Aus- und/oder Fortbildung, einschlägige Erfahrungen mit digitaler Lehre/Lehre auf Distanz, Fähigkeit, sich schnell mit neuen Sachproblemen vertraut zu machen, Bereitschaft, intensiv mit der Praxis zusammen zu arbeiten und sich kontinuierlich weiter zu entwickeln, Bereitschaft zur Teilnahme an hochschul-didaktischen Fortbildungen, hohe Sozialkompetenz in der Kooperation und Kommunikation mit anderen Lehrenden und Mitgliedern der Hochschule, hohe Innovations-, Einsatz- und Leistungsbereitschaft in der Lehre und deren Weiterentwicklung. Die besondere Aufgabenstellung der Hochschule des Bundes erfordert eine praxisnahe Ausbildung. Es wird daher die Bereitschaft erwartet, durch regelmäßige Praxiseinsätze in der Zollverwaltung die notwendige praktische Berufserfahrung zu erwerben bzw. zu erhalten und zu vertiefen. Bei Bedarf soll auch die Durchführung von Veranstaltungen zu verwandten Themenbereichen und Fortbildungsveranstaltungen übernommen werden.Wir ermöglichen Ihnen ein Beamtenverhältnis beim Bund in der Laufbahn des höheren Dienstes mit dem Einstiegsgehalt nach Besoldungsgruppe A 13h und bei erfolgreichem Ablauf der Probezeit die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit. Die Einstellung erfolgt bis zur Erfüllung aller beamtenrechtlichen Voraussetzungen zunächst als Tarifbeschäftigte/r in der Entgeltgruppe E 13 TVöD. Aus anderen Verwaltungen kann eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 erfolgen. Die Generalzolldirektion versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin und wurde erfolgreich zum audit berufundfamilie zertifiziert. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein besonderes Anliegen. Teilzeitbeschäftigungen sind daher grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Die Zollverwaltung fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Sie ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Menschen sind in der Zollverwaltung willkommen. Die Zollverwaltung ist bestrebt, die Inklusion für eine behindertengerechte Beschäftigung umzusetzen. Wegen der möglichen Gewährung von Nachteilsausgleichen werden die Bewerberinnen und Bewerber gebeten, die Schwerbehinderung anzuzeigen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Von schwerbehinderten Menschen wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
Zum Stellenangebot

Professorin / einen Professor (m/w/d, Besoldungsgruppe W 2) für Informatik

Do. 08.07.2021
Münster, Westfalen
Das Bundesministerium der Finanzen sucht für den organisatorisch bei der Generalzolldirektion in Münster angegliederten Fachbereich Finanzen der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung - Studiengang Verwaltungsinformatik - zum nächstmöglichen Termin eine Professorin / einen Professor (m/w/d, Besoldungsgruppe W 2) für Informatik. Im dualen Studiengang Verwaltungsinformatik werden Studierende in den Themenbereichen Informatik, Verwaltungsmanagement sowie Allgemeine Verwaltungslehre ausgebildet, um im späteren beruflichen Einsatz in der öffentlichen Verwaltung den Anforderungen aus IT- und Fachabteilungen kompetent begegnen zu können. Als interne Hochschule bildet die Hochschule des Bundes Beamtinnen und Beamte für den gehobenen nichttechnischen Dienst aus. Für den Studiengang Verwaltungsinformatik findet die fachtheoretische Ausbildung am Fachbereich Finanzen in Münster statt, der bei der Direktion IX der Generalzolldirektion angegliedert ist. Durchführung von Vorlesungen sowie die Konzeption und Erstellung von Lehrmaterialien und Modulprüfungen in den Themenfeldern Programmierung (Java, JavaScript, PHP) Webtechnologie Datenbanken (Relationale und NoSQL) Durchführung von Prüfungen (u.a. Betreuung und Bewertung von Diplomarbeiten) Inhaltliche Weiterentwicklung des Studiengangs Universitätsstudienabschluss (Master oder gleichwertiger Abschluss) im Bereich der Informatik oder einem mathematischen, technischen oder naturwissenschaftlichen Studiengang mit Schwerpunkt Informatik mindestens mit der Abschlussnote „gut“ fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen in den zu lehrenden Themengebieten Erfüllung der Eignungs- und Befähigungsmerkmale des § 131 Absatz 1 Bundesbeamtengesetz in Verbindung mit § 19 der Grundordnung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung vom 21. August 2018 (GMBl. 2018 S. 662 ff.) insbesondere eine Promotion, pädagogische Eignung sowie eine fünfjährige Berufspraxis (davon mindestens drei Jahre außerhalb der Hochschule). Mehrjährige Lehrerfahrung (auch im Bereich digitale Lehre sowie Blended Learning). Darüber hinaus sind die folgenden Kriterien wünschenswert und werden bei der Auswahl entsprechend berücksichtigt: Bereitschaft sich schnell mit neuen Technologiethemen vertraut zu machen intensiv mit der Praxis zusammenzuarbeiten und sich kontinuierlich weiterzuentwickeln zur Teilnahme an hochschuldidaktischen Fortbildungen Hohe Sozialkompetenz in der Kooperation und Kommunikation mit anderen Lehrenden und Mitgliedern der Hochschule Initiative, Kooperationsbereitschaft, Überzeugungskraft, Teamfähigkeit, Mobilität sowie eine hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft Ein sehr motiviertes Team Moderne Medienausstattung Keine Notwendigkeit der Einwerbung von Drittmitteln Wir ermöglichen Ihnen ein Beamtenverhältnis beim Bund in der Laufbahn des höheren Dienstes in der Besoldungsgruppe W2. Die Berufung erfolgt zunächst für die Dauer von sechs Jahren im Beamtenverhältnis auf Zeit. Die anschließende Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit ist grundsätzlich möglich. Die besondere Aufgabenstellung der Hochschule des Bundes erfordert eine praxisnahe Ausbildung. Es wird daher die Bereitschaft erwartet, durch regelmäßige Praxiseinsätze in der Zollverwaltung die notwendige praktische Berufserfahrung zu erwerben bzw. zu erhalten und zu vertiefen. Bei Bedarf soll auch die Durchführung von Veranstaltungen zu verwandten Themenbereichen und Fortbildungsveranstaltungen übernommen werden. Die Besetzung der Stelle richtet sich nach den hochschulrechtlichen Bestimmungen. Der Fachbereichsrat des Fachbereichs Finanzen führt ein Berufungsverfahren durch. Der Besetzungsvorschlag des Fachbereichsrates bedarf der Stellungnahme des Senats der Hochschule des Bundes. Die Bestellung erfolgt durch das Bundesministerium der Finanzen. Die Generalzolldirektion versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin und wurde erfolgreich zum audit berufundfamilie zertifiziert. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein besonderes Anliegen. Teilzeitbeschäftigungen sind daher grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: