Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule | Öffentlicher Dienst & Verbände: 5 Jobs

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
  • Teilzeit 2
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 3
  • Feste Anstellung 2
Fachhochschule
Öffentlicher Dienst & Verbände

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Funktionelle Genomik von Waldbäumen (E 13 TV-L)

Fr. 25.09.2020
Göttingen
An der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holz­minden/Göttingen ist an der Fakultät Ressourcenmanagement in der Arbeitsgruppe Botanik und Gehölzverwendung am Standort Göttingen zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende auf 3 Jahre befriste Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Funktionelle Genomik von Waldbäumen (E 13 TV-L, Vollzeit) Ihre Mitarbeit erfolgt im Verbundprojekt DroughtMarkers, das durch den Waldklimafonds gefördert wird und die genetischen Grundlagen für die Diversität von Trockenstressreaktionen bei Traubeneiche und Rotbuche erforscht. Das Projekt wird in Kooperation mit Projektpartnern an der Universität Göttingen (Abteilung Forstgenetik und Forstpflanzenzüchtung) und der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt durchgeführt. Ziel ist es, auf Grundlage von Freilanduntersuchungen (in Deutschland und Rumänien) sowie Trockenstressexperimenten unter kontrollierten Bedingungen potenzielle genetische Marker für Trockenstressreaktionen zu identifizieren. Planung und Durchführung von Freilandarbeiten und Trockenstressexperimenten Erhebung physiologischer und metabolischer Merkmale im Labor Transkriptomweite Genexpressionsanalysen (Transcriptomics) Exomweite Identifizierung und Genotypisierung von Einzelnukleotidpolymorphismen Genomweite Assoziationsstudien (GWAS) zur Identifizierung von genetischen Strukturen, die mit Trockenstresstoleranz im Zusammenhang stehen Durchführung umfangreicher bioinformatischer und genetischer Analysen Auswertung und Synthese der Daten in Kooperation mit den Projektpartnern Planung, Koordination und Durchführung von Freilandarbeiten, auch im Ausland Selbständige Einarbeitung in Labor- und Analysemethoden Publikation und Präsentation der Ergebnisse Mitarbeit an der Koordination des Verbundprojekts Abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (M.Sc. oder vergleichbar) in Biologie, Forstwissenschaften, Agrarwissenschaften, Bioinformatik oder in einer verwandten lebens- oder umweltwissenschaftlichen Disziplin sowie eine abgeschlossene oder nachweislich kurz vor dem Abschluss stehende Promotion in einem der oben genannten Fächer, vorzugsweise mit einem Schwerpunkt auf einem der folgenden Gebiete: Populationsgenetik, Funktionelle Genomik (z. B. GWAS, Transkriptomanalysen) oder Baumphysiologie Gute Kenntnisse in der Softwareumgebung R für Verfahren der Biostatistik und der angewandten Bioinformatik Nachgewiesene Erfahrungen im eigenständigen experimentellen Umgang mit Pflanzen und in der Veröffentlichung wissenschaftlicher Ergebnisse Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Forschungserfahrungen im Umfeld von Baumarten sind vorteilhaft, aber nicht unbedingt erforderlich. Wünschenswert sind Kenntnisse in Linux, Python und GIS. Darüber hinaus sind Erfahrungen in Forschungskooperationen und deren Koordination von Vorteil. Neben Ihren fachlichen Kenntnissen erwarten wir Begeisterungsfähigkeit, eine selbständige, sorgfältige und ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit. Wir setzen Teamfähigkeit sowie sehr gute Kommunikationsfähigkeit voraus.
Zum Stellenangebot

Professor*in für Rechtswissenschaften (m/w/div)

Mo. 21.09.2020
Bochum
Die Deutsche Rentenversicherung Bund ist ein Grundpfeiler der sozialen Sicherung in Deutschland. Viele Menschen begleiten wir ihr gesamtes Leben lang. An 27 Verwaltungs- und Klinikstandorten kümmern wir uns um 33 Millionen Kund*innen. Wir machen Deutschland sicher für Generationen. Verstärken Sie uns am Fachbereich Sozialversicherung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung ab sofort in Bochum (Teil- und Vollzeit) alsProfessor*in für Rechtswissenschaften (m/w/div) Wir suchen • eine*n Professor*in für Rechtswissenschaften zur Besetzung einer auf sechs Jahre befristeten Vollzeitstelle im Beamtenverhältnis auf Zeit in der Besoldungsgruppe W 2 BBesO für den Studiengang Sozialversicherungrecht LL.B.. Sie üben eine wissenschaftliche Lehrtätigkeit im Studiengebiet Rechtswissenschaften mit den Fächern Staats- und Verfassungsrecht, (Sozial-) Verwaltungs- und Verwaltungsverfahrensrecht, Öffentliches Dienstrecht, Zivilrecht mit sozialrechtlichen Bezügen sowie Rechtliche Grundlagen der Altersvorsorge aus. Sie erstellen multimediale Lerneinheiten für Präsenz- und Fernstudiengänge. Sie publizieren wissenschaftliche Beiträge und Arbeiten und üben entsprechende Vortragstätigkeit aus. Sie forschen anwendungsbezogen. Sie nehmen sich Zeit für die Belange der Studierenden. Sie sind Volljurist*in mit mindestens befriedigenden Examina oder Sie haben ein mindestens befriedigendes erstes Staatsexamen und ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium mit dem Abschluss Master of Laws, mindestens mit der Note befriedigend. Pädagogische Eignung, die in der Regel durch mehrjährige Erfahrung in der Lehre nachgewiesen wird. Besondere Fähigkeit zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion (mindestens cum laude) nachgewiesen wird. Zusätzliche wissenschaftliche Leistungen oder besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mehrjährigen beruflichen Praxis. Sie verfügen über eine fünfjährige Berufserfahrung, davon drei Jahre außerhalb der Hochschule. Sie verfügen über Erfahrungen in der Erstellung multimedialer Lernmaterialien sowie in der Betreuung Studierender während der online-Lernphasen. Sie nehmen sich Zeit für die Belange der Studierenden. Die Tätigkeit ist mit dem Wahrnehmen von mehrtägigen Dienstreisen verbunden. eine interessante, abwechslungs- und verantwortungsreiche Tätigkeit, ein familienfreundliches Unternehmen, in dem Sie Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren können, die Vorzüge des öffentlichen Dienstes mit Planungssicherheit. Die ausgeschriebene Stelle befindet sich in einem Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Zum Stellenangebot

Professur der BesGr W 2 für das Lehrgebiet Konstruktion und Fertigungsmesstechnik

Fr. 18.09.2020
Nürnberg
  Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm ist bundes­weit eine der größten Hoch­schulen ihrer Art und ist bekannt für das breite Studienan­gebot, die inter­disziplinäre Forschung, anwendungs­orientierte Lehre und inter­nationale Aus­richtung. An der Fakultät Maschinenbau und Versorgungs­technik ist zum 1. März 2021 oder später eine Professur der BesGr W 2 für das Lehrgebiet Konstruktion und Fertigungsmesstechnik zu besetzen.Das Berufungsgebiet umfasst den ganz­heitlichen Entwicklungs- und Konstruktions­prozess unter Einsatz moderner CAX-Werkzeuge. Sie haben industrielle Praxis­erfahrung in der fertigungs- und montage­gerechten Konstruktion und verfügen über Erfahrungen im Bereich der Fertigungs­messtechnik. Mittelfristig sollen Sie das Labor für Fertigungs­messtechnik übernehmen und ausbauen. Kenntnisse im Bereich des Qualitäts­managements runden Ihr Profil ab. Für die Professur wird die Bereitschaft zur Mitwirkung am Lehrangebot der Fakultät in den ingenieur­wissen­schaft­lichen Grundlagen der Bachelor­studiengänge sowie in vertiefenden Modulen der Master­studiengänge auch in englisch­sprachigen Lehr­veranstaltungen voraus­gesetzt. Zu den Aufgaben gehören auch die konzeptionelle Weiter­entwicklung der Lehr­veranstaltungen im Berufungs­gebiet sowie die Erarbeitung und Weiter­entwicklung von modernen digitalen Lehr­konzepten. Die Initiierung und Durchführung von Forschungs­projekten sowie Förderung des Technologie­transfers zu Unternehmen der Region im Rahmen bestehender Forschungs­einrichtungen sind erwünscht. Zum Aufgaben­bereich einer Professur gehört die aktive Mitwirkung in der Selbst­verwaltung der Hochschule.Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit ist durch die Qualität einer Promotion oder durch einen anderen Nachweis (Gutachten über promotions­adäquate Leistungen) zu belegen. Pädagogische Eignung sowie besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschul­studiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschul­bereiches ausgeübt worden sein müssen; in besonderen Fällen kann der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.
Zum Stellenangebot

psychologisch-pädagogischen Berater (m/w/d)

Do. 17.09.2020
Dresden
Unsere Vielfalt ist unsere Stärke – Wohnheime, Mensen, Cafeterien, KITAS, BAföG-Amt, Beratung, Kulturförderung, Internationales und Verwaltung. Mehr als 600 Studentenwerker wirken zusammen für 43.000 Studierende an neun Hochschulen in Dresden, Zittau, Görlitz, Rothenburg O.L. und Bautzen. Wirken Sie mit! Für unsere Psychosoziale Beratungsstelle (Geschäftsbereich Beratung und Soziales), am Standort Dresden, suchen wir ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen psychologisch-pädagogischen Berater (m/w/d). Die Stelle ist unbefristet zu besetzen und die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden.ist verantwortungsvoll, interessant, vielseitig und umfasst insbesondere Psychologisch-pädagogische Einzel- und Gruppenberatungen für Studierende, Angehörige und Multiplikatoren, Clearing in offener Sprechstunde, per E-Mail und Telefon, Durchführung von Fallreflexionen, Dokumentationen und Statistik, Koordination von regionalen und überregionalen Arbeitskreisen sowie Verwaltungsarbeit in der Beratungsstelle. ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Pädagogik an einer Universität oder Fachhochschule in Deutschland und eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als psychologischer Berater (tiefenpsychologisch), einschlägige Erfahrungen psychodynamischer Gesprächsführung, Fähigkeit zur Supervision und Selbstreflexion, spezifische Kenntnisse der Strukturen an Universitäten und Fachhochschulen, anwendungsbereite Sprachkenntnisse, insbesondere Englisch sowie sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen. ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit guten  Möglichkeiten für Initiative und Engagement, die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen (z.B. betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, Jobticket), eine Vergütung in der Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TVA-L), eine Gleitzeitregelung unter Beachtung der betrieblichen Erfordernisse (Sprechzeiten), eine gute Anbindung an den ÖPNV sowie umfangreiche Möglichkeiten sportlicher Aktivitäten (z.B. Bowling, Fußball, Team-Challenge).
Zum Stellenangebot

Präsidentin/ Präsident (w/m/d) (BesGr. W3 zuzüglich eines Funktionsleistungsbezugs)

Do. 17.09.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule in Westmittelfranken. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 25 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Fakultäten Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Präsidentin/ Präsident (w/m/d) (BesGr. W3 zuzüglich eines Funktionsleistungsbezugs) Kennziffer 2020-33-PDie Präsidentin/der Präsident wird zur Beamtin/zum Beamten auf Zeit ernannt oder sofern sie/er nicht vor der Bestellung bereits als Professorin/ Professor im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit an einer Hochschule des Freistaates Bayern steht, in einem befristeten privatrechtlichen Dienstverhältnis beschäftigt. Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Aufgaben und dienstrechtliche Stellung der Präsidentin/des Präsidenten sind in Art. 21 des Bayerischen Hochschulgesetzes geregelt unter anderem:  Der Präsident oder die Präsidentin vertritt die Hochschule, beruft die Sitzungen der Hochschulleitung ein, hat deren Vorsitz und vollzieht die Beschlüsse der Hochschulleitung und der weiteren zentralen Organe der Hochschule. Der Präsident oder die Präsidentin gibt Initiativen zur Entwicklung der Hochschule und entwirft die Grundsätze der hochschulpolitischen Zielsetzungen Der Präsident oder die Präsidentin ist Dienstvorgesetzter oder Dienstvorgesetzte der an der Hochschule tätigen wissenschaftlichen und künstlerischen Beamten und Beamtinnen sowie Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, die im Dienst des Freistaates Bayern stehen, sowie des Kanzlers oder der Kanzlerin; die Vorschriften des Bayerischen Universitätsklinikagesetzes bleiben unberührt. Er oder sie nimmt die Arbeitgeberfunktion wahr, wenn weitere gewählte Mitglieder der Hochschulleitung oder Dekane oder Dekaninnen hauptberuflich tätig sind. Im Zusammenwirken mit dem Dekan oder der Dekanin trägt der Präsident oder die Präsidentin dafür Sorge, dass die Professoren und Professorinnen und die sonstigen zur Lehre verpflichteten Personen ihre Lehr- und Prüfungsverpflichtungen ordnungsgemäß erfüllen; ihm oder ihr steht insoweit gegenüber dem Dekan oder der Dekanin ein Aufsichts- und Weisungsrecht zu. Die Präsidentin/ Der Präsident wird vom Hochschulrat gewählt und vom Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst bestellt. Zur Präsidentin/Zum Präsidenten kann bestellt werden, wer der Hochschule als Professorin oder Professor angehört oder eine abgeschlossene Hochschulausbildung besitzt und auf Grund einer mehrjährigen verantwortlichen beruflichen Tätigkeit, insbesondere in Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege erwarten lässt, dass sie /er den Aufgaben des Amtes gewachsen ist. Die Hochschule sucht eine kommunikative, durchsetzungsstarke und strategisch denkende Persönlichkeit, die umfassende Erfahrungen im Wissenschaftsbetrieb besitzt und gut vernetzt ist. Sie soll die Hochschullandschaft gut kennen, die Hochschule zukunftsorientiert weiterentwickeln und das Profil nachhaltig stärken.
Zum Stellenangebot


shopping-portal