Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Forschung | Öffentlicher Dienst & Verbände: 13 Jobs

Berufsfeld
  • Forschung
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 8
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 13
  • Teilzeit 5
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 8
  • Feste Anstellung 4
  • Praktikum 1
Forschung
Öffentlicher Dienst & Verbände

BTA, MTA oder Biologielaborant*in (w/m/d) für die Hirntumorforschung

Do. 09.04.2020
Bonn
Das Universitätsklinikum Bonn ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit mehr als 1.300 Planbetten. Unsere derzeit 8.000 Mitarbeiter*innen übernehmen Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung einschließlich Hochleistungsmedizin sowie im öffentlichen Gesundheitswesen auf höchstem Niveau. Interessierten Bewerbern und Bewerberinnen bietet sich ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen. In der Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Bonn ist ab sofort im Rahmen unserer Hirntumorforschung folgende Stelle zu besetzen: BTA, MTA oder Biologielaborant*in (w/m/d) Die Stelle ist in Vollzeit (38,5 Std./Woche) im Rahmen eines Drittmittelprojektes befristet bis zum 31.12.2021.Verarbeitung humaner Gehirnproben aus dem neurochirurgischen OP zu Forschungszwecken Herstellung von humanen Hirnschnittkulturen Anwendung molekularbiologischer, zellbiologischer und histologischer Techniken Labororganisation und -koordination Abgeschlossene Ausbildung als BTA, MTA oder Biologielaborant*in Eigenverantwortliches Arbeiten Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit Organisatorisches Geschick Gute Englischkenntnisse Eine vielseitige und selbstständige Tätigkeit in einem jungen forschungsorientierten Team mit modernster Laborausstattung Enge Zusammenarbeit mit der Neuropathologie sowie der klinischen Neurochirurgie Aktive Mitgestaltung an der Projektplanung Entgelt nach TV-L mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes (u.a. Zusatzversorgung und Jahressonderzahlung) Die Möglichkeit ein Großkundenticket des VRS zu erwerben Fort- u. Weiterbildungsangebote Betriebliche Gesundheitsförderung Die Möglichkeit zur Nutzung der Betriebskindertagesstätte Chancengleichheit und Diversität ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Das UKB fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fordert Frauen mit entsprechender Qualifikation ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Zum Stellenangebot

Qualitätssicherungsbeauftragte*n nach ISO und Nadcap akkreditiertes Labor

Mi. 08.04.2020
Bremen
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR FERTIGUNGSTECHNIK UND ANGEWANDTE MATERIALFORSCHUNG IFAM MÖCHTEN SIE TEIL UNSERES TEAMS WERDEN? KOMMEN SIE ANS FRAUNHOFER IFAM, WIR BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS QUALITÄTSSICHERUNGSBEAUFTRAGTE*R Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege. Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen sucht zum nächstmöglichen Termin eine*n Qualitätssicherungsbeauftragte*n. Qualitätssicherung für die nach ISO/IEC 17025 bzw. Nadcap akkreditierten Laborbereiche Planung und Steuerung interner Qualitätssicherungsprojekte, Weiterentwicklung des Qualitäts­sicherungs­systems Vorbereitung, Durchführung und Auswertung interner und externer Audits, insbesondere hinsichtlich technischer Kriterien, und terminliche Verfolgung der Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen Mitwirkung an der Durchsetzung der Managementziele Qualität, Sicherheit, Umweltschutz und Gesundheit Erstellung und Pflege von Prozessdokumentationen, von Prüf- und Arbeitsanweisungen sowie von Qualitätsdokumenten in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen Durchführung der Analysen von Abweichungen und Aufbereitung der Analyseergebnisse Unterstützung und Beratung der Fachabteilungen in allen Belangen der Qualitätssicherung Durchführung von Schulungsmaßnahmen ein erfolgreich abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches oder naturwissenschaftliches Uni­versi­täts­studium mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Qualitätsmanagement bzw. Qualitätssicherung, in zertifizierten / akkreditierten Laboratorien sowie fundierte Kenntnisse der gängigen Qualitätsmethoden und -werkzeuge eine Ausbildung zur*zum Qualitätsbeauftragten sowie zur*zum internen Auditor*in ein hohes Maß an Eigeninitiative, Flexibilität, Durchsetzungsvermögen und Einsatzbereitschaft eine strukturierte, selbstständige und präzise Arbeitsweise sowie ausgeprägtes Organisations- und Kommu­nikationsgeschick sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift ein routinierter Umgang mit MS Office Raum für eigenverantwortliches Arbeiten und kreatives Mitgestalten ein angenehmes Arbeitsklima bei der Teamarbeit mit Kolleg*innen aus unterschiedlichen Fachbereichen ein engagiertes, internationales Team Im Rahmen der Work-Life-Balance bieten wir Ihnen vielfältige Möglichkeiten wie z. B. flexible Arbeitszeiten, Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Eltern-Kind-Büro, KiTa-Belegplätze sowie Angebote zum Thema Gesundheitsmanagement. Auch steht unseren Mitarbeitenden ein umfassendes Angebot an Fort- und Weiterbildungen zur Verfügung. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Zum Stellenangebot

Leiter Kompetenzzentrum Elektromagnetische Felder (m/w/d)

Mo. 06.04.2020
Cottbus
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt. Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als Leiter Kompetenzzentrum Elektromagnetische Felder (m/w/d) in der Abteilung „Wirkungen und Risiken ionisierender und nichtionisierender Strahlung“ Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Energiewende und Digitalisierung gehen einher mit tiefgreifenden technischen und gesellschaftlichen Veränderungen, die den Strahlenschutz zentral betreffen: Stromnetzausbau, Elektromobilität, 5G‑Netze und -Anwendungen, Internet der Dinge. Diesen Entwicklungen gemeinsam ist eine Zunahme an elektromagnetischen Feldern (EMF) und damit mögliche Auswirkungen auf menschliche Gesundheit und Umwelt. Sie leiten das sich im Aufbau befindliche „Kompetenzzentrum Elektromagnetische Felder“ als die zentrale Anlaufstelle in Deutschland für Fragen zu Strahlen- und Gesundheitsschutz zu EMF. Das Kompetenzzentrum besteht aus einem interdisziplinären Team und ist am Standort Cottbus angesiedelt. Cottbus ist sowohl eine junge Universitäts- als auch eine traditionelle Parkstadt im Zentrum der Niederlausitz im Süden Brandenburgs und bietet mit dem Spreewald und dem Lausitzer Seenland vielfältige Erholungsmöglichkeiten in der Nähe. Entwicklung und Umsetzung zielgruppenspezifischer Informations- und Dialogangebote zu EMF für die Öffentlichkeit und Mandatsträger auf Kommunal, Landes- und Bundesebene Erarbeitung von Schulungsmaterialien sowie Schulung von Multiplikator*innen für die bundesweite Informationsbereitstellung „vor Ort“ Mitwirkung an Vor-Ort-Veranstaltungen zur Unterstützung anderer Akteure und Stakeholder Koordination der Geschäftsstelle des Runden Tischs EMF (RTEMF) Koordination von Forschungsprogrammen und Forschungsvorhaben zu EMF Etablierung eines EMF-Monitoring und Aufbau einer Expositionsdatenbank Bündelung der einschlägigen fachlichen Kompetenzen und Aktivitäten im BfS zu EMF Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (universitäres Diplom oder Master), vorzugsweise in Naturwissenschaften mit abgeschlossener Promotion Sie verfügen über mehrjährige Erfahrung im Spannungsfeld zwischen wissenschaftlicher Forschung und Kommunikation in den öffentlichen Raum, vorzugsweise im Umfeld gesundheitlicher Fragestellungen Wünschenswert ist eine mehrjährige Berufserfahrung auf dem Gebiet EMF, etwa zu biologischen Wirkungen und gesundheitlichen Risiken oder Exposition und Dosimetrie Sie haben Führungserfahrung und idealerweise Erfahrungen in der Projektleitung Sie verfügen sowohl mündlich als auch schriftlich über ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und einschlägige Erfahrungen auf diesem Gebiet Sie zeichnen sich durch hohe soziale Kompetenzen aus und arbeiten gern in interdisziplinär ausgerichteten Teams Sie sind bereit zu häufigen Dienstreisen Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 03046 Cottbus) sowie Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 15 TVöD) bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis bis BesGr A 15 BBesO. Es besteht bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen die spätere Möglichkeit der Verbeamtung Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Scientist for user operation and research at in-situ diffraction beamline (P23)

Mo. 06.04.2020
Hamburg
DESY is one of the world’s leading research centres for photon science, particle and astroparticle physics as well as accelerator physics. More than 2,400 employees work at our two locations Hamburg and Zeuthen in science, technology and administration. With the storage ring PETRA III and the Free-Electron-Laser FLASH, DESY offers a unique combination of photon sources to the scientific community. PETRA III, one of the most brilliant hard X-ray facilities worldwide, currently provides 23 insertion device beamlines for experiments utilizing the extreme source brilliance. For the in-situ diffraction beamline (P23) we are seeking a scientist for the user operation and to strengthen the surfaces and thin films science program. Scientific user support at beamline P23 Commissioning and setting up instrumentation at beamline P23 Working closely with DESY staff, external users and collaborators performing scientific projects e.g. related to thin films and/or surfaces PhD in physics, chemistry, materials science, or related fields Proven science skills on investigation of thin films and surfaces with X-ray scattering and/or diffraction methods Knowledge and hands-on experience in synchrotron X-ray surface diffraction and scattering techniques Experience with data acquisition and control software in particular using Python Excellent knowledge of English and teamwork abilities The position is limited to 3 years. Salary and benefits are commensurate with those of public service organisations in Germany. Classification is based upon qualifications and assigned duties. Handicapped persons will be given preference to other equally qualified applicants. DESY operates flexible work schemes. DESY is an equal opportunity, affirmative action employer and encourages applications from women. Vacant positions at DESY are in general open to part-time-work. During each application procedure DESY will assess whether the post can be filled with part-time employees.
Zum Stellenangebot

Technische*r Forschungs-Assistent*in

Mo. 06.04.2020
Berlin
Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor. EINSATZBEREICH: Institut für Pathologie – CC05 CAMPUS: Charité Campus Mitte In der Arbeitsgruppe der "AG Prof. Klauschen" des Instituts für Pathologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine Stelle als Technische*r Forschungs-Assistent*in in Vollzeit zu vergeben. Die Stelle ist zunächst bis zum 28.02.2023 befristet und ist am BMBF-Kompetenzzentrums "klinische Massenspektrometrie" MSTARS im Bereich der Tumorforschung an der Charité angesiedelt. Ihre Aufgaben in einem Drittmittel-geförderten Projekt ist die Probenvorbereitung in enger Kooperation mit den klinischen Kollegen und Massenspektrometriegruppen. Ihre Aufgaben im Forschungsprojekt umfassen: Asservation sowie Prozessierung der Tumorproben Vorbereitung der Durchführung von Zell- / Gewebs- / Organoidkulturen Herstellung von Schnittpräparaten und Anfertigung von (immun-)histochemischen Färbungen Durchführung molekularbiologischer Verfahren (Proteomics, real time PCR etc.) Digitalisierung von Schnittpräparaten Unterstützung bei der Interpretation proteomischer Daten Ausbildung als MTA, BTA oder vergleichbare Qualifikationen Kenntnisse in der Probenvorbereitung (Asservation, Prozessierung) Grundkenntnisse auf dem Gebiet der Tumorforschung Erfahrung mit molekularbiologischen Verfahren (Proteomics, real time PCR etc.) sicherer Umgang mit EDV (Word, Outlook etc.) sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Teamfähigkeit sowie Freude am interdisziplinären Arbeiten Engagement und Eigenverantwortlichkeit werden vorausgesetzt Gewissenhaftigkeit, Belastbarkeit (auch körperlich) und Flexibilität runden Ihr Profil ab Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet ihren Beschäftigten zahlreiche Vorzüge, wie z. B. individuelle Arbeitszeitmodelle, Aus-, Fort- und Weiterbildung, Betriebliche Altersvorsorge, Firmenticket, Gesundheits­prävention, nationale und internationale Innovations- und Nachwuchs­förderung. BEGINN: ab sofort BESCHÄFTIGUNGSDAUER: 28.02.2023 ARBEITSZEIT: 39 Std./Woche VERGÜTUNG: Entgeltgruppe E9b gem. TVöD VKA-K unter Berücksichtigung von Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen. Die Tarifverträge und Entgelttabellen finden Sie auf unserer Website (Link siehe unten).
Zum Stellenangebot

Naturwissenschaftler - Radioaktiver Abfall (m/w/d)

Fr. 03.04.2020
Salzgitter
Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) sucht einen Standort für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle und baut das Endlager Konrad für schwach- und mittelradioaktive Abfälle. Die BGE hält das Endlager Morsleben offen bis zur Stilllegung und plant die Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse. Die BGE ist eine bundeseigene Gesellschaft im Geschäftsbereich des Bundesumweltministeriums. Wir suchen zur Verstärkung des Bereiches Asse an unserem Standort in Salzgitter zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet einen Naturwissenschaftler – Radioaktiver Abfall (m/w/d) Kennziffer: 5940_ASE-RH.3 Interdisziplinäre Teamarbeit zur Beauftragung und Steuerung von Auftragnehmern Fortschreibung des Kenntnisstandes über die Zusammensetzung und Eigenschaften der radioaktiven Abfälle in der Schachtanlage Asse II Entwicklung und Inbetriebnahme einer Datenbank zur Dokumentation der radioaktiven Abfälle sowie der Prozessschritte der Rückholung von der Bergung bis zur Zwischenlagerung Planung der technischen Anlagen/Einrichtungen für die Charakterisierung, Konditionierung und Zwischenlagerung Hochschulabschluss (Diplom oder Master) der Naturwissenschaften oder vergleichbar Berufserfahrung in kerntechnischen Anlagen sowie in der Beschreibung und Zusammensetzung radioaktiver Abfälle Erfahrung in der Gesprächsführung Kenntnisse im Strahlenschutz Kenntnisse im Vergaberecht sowie im Atom- und Strahlenschutzrecht Sichere Anwendung der MS-Office-Produkte Vertiefte Kenntnisse in der Anwendung von Datenbanken Damit überzeugen Sie uns: Selbstständige, zielorientierte und gewissenhafte Arbeitsweise Hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit Hohe Team- und Dialogfähigkeit Verhandlungsgeschick Eine interessante und herausfordernde Tätigkeit Ein modernes und von Respekt geprägtes Arbeitsumfeld Hoher Stellenwert von Fort- und Weiterbildung Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie Betriebliche Altersvorsorge Erhöhter AG-Anteil zur Rentenversicherung 30 Urlaubstage, 13. Gehalt + Urlaubsgeld
Zum Stellenangebot

Postdoc at Dynamics Beamline P01

Do. 02.04.2020
Hamburg
DESY is one of the world’s leading research centres for photon science, particle and astroparticle physics as well as accelerator physics. More than 2400 employees work at our two locations Hamburg and Zeuthen in science, technology and administration.DESY looks back on a long tradition in synchrotron radiation experiments in a wide range of applications and has developed into one of the leading centres in this field worldwide. For high-end synchrotron radiation applications, the 3rd generation source PETRA III is available since 2009 as one of the most brilliant hard X-ray sources worldwide. The beamline P01 - DYNAMICS hosts an end station for Nuclear Resonant Scattering (NRS) which profits from a highly intense X-ray beam, which in combination with micro focusing allows for a new generation of experiments. We are looking for a highly motivated post-doctoral scientist to support the user program, to contribute to our in-house research program by own research projects and to commissioning of the NRS technique at the beamline.Work in a team-oriented environment in close collaboration with the user communitySupport users at P01Development and pursue of an own in-house research programParticipation in the instrumental development and data analysis of the NRS programPhD or comparable qualification in physics, chemistry or material scienceProfound knowledge in instrumentation for 3rd generation synchrotron beamlinesKnowledge and experience in experimental physics in the field of X-ray scatteringWritten and oral communication skills in EnglishExperience in Nuclear Resonant Scattering experiments and/or profound knowledqe in X-ray optics are favorableSalary and benefits are commensurate with those of public service organisations in Germany. Classification is based upon qualifications and assigned duties. Handicapped persons will be given preference to other equally qualified applicants. DESY operates flexible work schemes. DESY is an equal opportunity, affirmative action employer and encourages applications from women. Vacant positions at DESY are in general open to part-time-work. During each application procedure DESY will assess whether the post can be filled with part-time employees.Contract type: Temporary contractEmployment type: Full time
Zum Stellenangebot

Naturwissenschaftler / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Do. 02.04.2020
Langen (Hessen)
Wir suchen für unser Fachgebiet "Molekulare Virologie" zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Naturwissenschaftler / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Wir, das Paul-Ehrlich-Institut, sind eine wissenschaftliche Einrichtung des Bundes, die für die Prüfung und Zulassung von Impfstoffen und biomedizinischen Arzneimitteln zuständig ist und im Bereich der Life Sciences Forschung betreibt. Die Vernetzung mit nationalen und internationalen Akteuren macht uns zu einem kompetenten Ansprechpartner für die Öffentlichkeit, Wissenschaft, Medizin, Politik und Wirtschaft. Das Fachgebiet 2/4 Molekulare Virologie bewertet molekularbiologische Verfahren zum Virusnachweis, die auf der Nukleinsäureamplifikationstechnik (NAT) basieren, hinsichtlich ihrer Leistungsparameter und testet Ausgangsmaterialien für biomedizinische Arzneimittel auf virale Kontaminationen. Des Weiteren führt das Fachgebiet die Prüfung und Bewertung von NAT-basierten In-vitro-Diagnostika (IVD), d. h. Reagenzien zum Nachweis von HIV, HTLV, HBV, HCV und HDV sowie Reagenzien zur Bestimmung der Blutgruppensysteme AB0, Rhesus und Kell, für das am Paul-Ehrlich-Institut gemäß Richtlinie 98/79/EG und DIN EN ISO 17025 etablierte IVD-Prüflabor durch. Im Rahmen von prüfungsbegleitenden Forschungsprojekten werden Referenzmaterialien zur Harmonisierung dieser Testsysteme entwickelt und mittels NAT die Verbreitung wichtiger Infektionserreger und das Auftreten neuer Viren, die Einfluss auf die Sicherheit von biomedizinischen Arzneimitteln haben, untersucht. Aufsicht der Produktprüfungen und wissenschaftliche Bewertung von molekularen IVDs zum Nachweis von viralen Infektionserregern gemäß Richtlinie 98/79/EG Mitarbeit bei der Vorbereitung und ggf. Implementierung eines EU-Referenzlabors für IVD Qualitätssicherung der regulatorischen Aufgaben und die Erfüllung der Anforderungen an die Kompetenz des Prüflabors gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 Bewertung von NAT-Verfahren zum Nachweis viraler Infektionserreger, die im Rahmen der Zulassung von biomedizinischen Arzneimitteln (Blut und Blutprodukte, Stammzellen, Gewebe und Arzneimittel für neuartige Therapien) zur Spendertestung eingesetzt werden Mitwirkung als Sachverständige bei Labor-Inspektionen Unterstützung der Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien (z. B. WHO, EMA, EDQM) Durchführung von eigenen prüfungsbegleitenden Forschungsprojekten (z. B. Entwicklung und Evaluierung von Referenzmaterialien zur Standardisierung von NAT-Verfahren, Studien zur Epidemiologie neu(artig)er und seltener Viren) Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Fachrichtung Molekulare Medizin, Biochemie, Biologie, Pharmazie oder vergleichbaren Lebens- und Naturwissenschaften Promotion Fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Virologie, insbesondere der molekularen Virologie und Virusdiagnostik (wünschenswert IVD-Bereich, insb. NAT-Verfahren) Praktische Erfahrung im experimentellen Arbeiten im Labor, besonders mit molekularbiologischen Methoden Kenntnisse auf den Gebieten der Immunchemie, Immunologie, Mikrobiologie, Biochemie Erfahrung mit Arbeiten in einem der Qualitätssicherung unterliegenden Umfeld von Vorteil Statistische Grundkenntnisse Einsatzbereitschaft und sehr gute, selbstständige Arbeitsorganisation Kooperations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit Offenheit für ein anspruchsvolles und sich änderndes Arbeitsumfeld Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit Freude am beruflichen Reisen Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Wir bitten zu beachten, dass bei Einstellung eine Erklärung gemäß § 77a Arzneimittelgesetz sowie eine "Declaration of Interests" gegenüber der Europäischen Arzneimittelagentur abzugeben sind. ist ein vielseitiger und anspruchsvoller Arbeitsplatz zentral im Rhein-Main-Gebiet mit guten Anschlüssen an das öffentliche Verkehrsnetz (Autobahn, Flughafen, S-Bahn). Als Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes bieten wir die hierfür üblichen Sozialleistungen wie Jahressonderzahlung, Betriebsrente und vermögenswirksame Leistung. Das Beschäftigungsverhältnis ist bis zum 31.12.2024 befristet. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Der Dienstposten ist nach E 14 TVöD, Teil III der Anlage 1 des TVEntgO Bund bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Paul-Ehrlich-Institut fördert die Gleichstellung von Menschen sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hierfür bieten wir u. a. sehr flexible Arbeitszeiten (Teilzeitmodelle, Homeoffice, Arbeitszeiten in Absprache mit der Führungskraft), Kindergartenplätze und zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten.
Zum Stellenangebot

Agrarwissenschaftler*in für das Ökosystemmanagement

Di. 31.03.2020
Essen, Ruhr
Wir, der Regionalverband Ruhr (RVR), sind der Repräsentant der Metropole Ruhr, die aus 11 kreisfreien Städten und 4 Kreisen mit mehr als 5 Millionen Menschen besteht. Als moderne Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir im Rahmen unserer gesetzlichen Aufgaben ein innovativer Ideengeber, Planer, Motor, Koordinator und Dienstleister des Ruhrgebietes.  Wir suchen für unsere eigenbetriebsähnliche Einrichtung RVR Ruhr Grün eine*n   Agrarwissenschaftler*in für das Ökosystemmanagement Referenznummer: 340/20 Zu den Aufgaben der eigenbetriebsähnlichen Einrichtung RVR Ruhr Grün gehört es, Wald- und Freiflächen im Ruhrgebiet mit einem Umfang von rund 18.000 ha zu sichern, aufzuwerten und zu pflegen und mit strukturverbessernden Maßnahmen die Stadtlandschaft des industriegeprägten Ballungsraums zu verändern. Ökosystemmanagement/Natur- und Artenschutz Erstellung von ökologischen Konzepten zur Pflege und Bewirtschaftung der verbandseigenen landwirtschaftlichen Flächen Konzeptionierung, Einwerbung, Planung und Umsetzung von A+E Maßnahmen auf landwirtschaftlichen Flächen, wie z.B. bei PIK Erstellung von Fachkonzepten und inhaltliche Begleitung von naturschutzbezogenen Beweidungsprojekten Ausweitung des Vertragsnaturschutzes und des ökologischen Landbaus Schutz des Grünlandes und Wiederherstellung von naturnahen Strukturen in der Agrarlandschaft Umsetzung integrierter Artenschutzmaßnahmen Aufbau und Führung von GIS-gestützten Katastern (z.B. Beweidungs- und Obstwiesenkataster), inkl. Koordinierung der notwendigen Pflegemaßnahmen Mitwirkung bei der Verpachtung der landwirtschaftlich genutzten Offenlandflächen im Eigentum des RVR und sonstiger Liegenschaftsangelegenheiten Naturschutzfachliche Beratung und Mitarbeit bei der Erstellung der Pachtverträge für landwirtschaftlich genutzte Flächen des RVR Beratung Dritter (Pächter) bei Bewirtschaftungsauflagen in Schutzgebieten (z.B. Düngung, Pflanzenschutz, Nutzungsintensität, etc.) und Kontrolle der Bewirtschaftungsauflagen nach Umsetzung Naturschutzfachliche Stellungnahmen zum An- und Verkauf von landwirtschaftlichen Flächen Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit Mitarbeit bei Informationsveranstaltungen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung bei Ruhr Grün Kontakte zu den Landwirtschaftsverbänden und-kammern aufbauen und pflegen Mitarbeit bei landwirtschaftlichen Themenkomplexen beim RVR und RVR Ruhr Grün Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) der (Öko-)Agrarwissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung Erfahrungen im Arten- und Biotopschutz in der Agrarlandschaft Erfahrungen im Bereich projektorientiertes Arbeiten einschließlich der Durchführung von fachlichen Erfolgskontrollen Kenntnisse im (Pacht-)Vertragswesen EDV-Kenntnisse (MS-Office, Outlook) Führerscheinklasse B Kenntnisse im öffentlichen Vergabewesen (UVgO, VOB) sind wünschenswert Erfahrung im Umgang mit geografischen Informationssystemen (GIS) ist wünschenswert Hohe Sozialkompetenz, Verhandlungsgeschick chancengleiches und tolerantes Miteinander gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gleitende Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit ganzheitliches Angebot zur Erhaltung der Gesundheit umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Weitere Stellendetails: Vertragsbeginn:    01.06.2020 Vertragsdauer:      unbefristet Arbeitszeit:            Vollzeit (39 Wochenstunden) Eingruppierung:    Entgeltgruppe 13 TVöD (VKA) Dienstort:              Essen Bewerber*innen, die den geforderten wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master/Diplom) nicht besitzen, jedoch über einen Bachelor/FH-Abschluss der geforderten Fachrichtung verfügen, können bei Erfüllung der sonstigen Anforderungen in der nächst niedrigeren Entgeltgruppe eingruppiert werden.
Zum Stellenangebot

Postdoc (m/f/d) in the Laboratory for Paediatric Cancer Immunology at the Clinic for Paediatric Hematology and Oncology

Sa. 28.03.2020
Bonn
The University Hospital Bonn (Universitätsklinikum Bonn, UKB) is among the leading hospitals in Germany and internationally. It offers maximum medical care and the whole spectrum of modern state-of-the-art medicine. Our currently more than 8,000 employees are involved in health care, research and teaching. In the Laboratory for Paediatric Cancer Immunology at the Clinic for Paediatric Hematology and Oncology is available the position of a Postdoc (m/f/d) (part or fulltime) In our department we treat children and adolescents suffering from the entire spectrum of oncological, hematological and immunological diseases. In addition to allogeneic blood stem cell transplantation, the focus is on the translational development of cell and immunotherapeutic strategies. The national and European Reference Center for intra- and extracranial Germ Cell Tumors is also located at the clinic. of our research program resides in the assessment of registered therapies including the modulation of anti-neoplastic immune responses in childhood cancer. The projects are geared towards preclinical assessments immunotherapy approaches in combination with novel target-therapy agents in childhood cancer and leukemia. is a highly motivated, team-oriented individual with strong interest and expertise in the field of immunology and/or a well-founded molecular biology background in signal transduction or epigenetics. Experience in animal models would be a definitive advantage. Documented skills in scientific publication are a prerequisite.The position is awarded immediately and announced for a period of two years, with the possibility of extension. Salary will be according to the German salary scale TV-L E13. The University of Bonn is committed to diversity and equal opportunity. It is certified as a family-friendly university. It aims to increase the proportion of women in areas where women are under-represented and to promote their careers in particular. It therefore urges women with relevant qualifications to apply. Applications will be handled in accordance with the Landesgleichstellungsgesetz (State Equality Act). Applications from suitable individuals with a certified serious disability and those of equal status are particularly welcome.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal