Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene | Öffentlicher Dienst & Verbände: 134 Jobs

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 130
  • Ohne Berufserfahrung 73
  • Mit Personalverantwortung 29
Arbeitszeit
  • Vollzeit 114
  • Teilzeit 80
  • Home Office 18
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 106
  • Befristeter Vertrag 28
  • Ausbildung, Studium 2
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Referendariat 1
Kommunaler Ebene
Öffentlicher Dienst & Verbände

Portfoliomanagerin / Portfoliomanager (w/m/d) mit dem Schwerpunkt der Budgetierung und Qualitätssicherung

Mi. 21.10.2020
Münster, Westfalen
Die Niederlassung Münster des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Portfoliomanagerin / Portfoliomanager (w/m/d) mit dem Schwerpunkt der Budgetierung und Qualitätssicherung Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit über 4.300 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,4 Millionen Quadratmetern und einem jährlichen Mietumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Wir entwickeln, planen, bauen, modernisieren, bewirtschaften und verkaufen technisch und architektonisch hochkomplexe Immobilien. Mehr als 2.200 Beschäftigte arbeiten in der Zentrale in Düsseldorf und den sieben Niederlassungen. Sie erstellen und sichern die Qualität von Planungs- und Durchführungsanträgen inkl. Variantenbetrachtungen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen Sie führen die Qualitätssicherung von Baumaßnahmen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Strategiekonformität (Genehmigung von Projektdatenblättern) durch Immobilienökonomische Prüfung und Bewertung von Investitionsanträgen und Investitionsempfehlungen sowie Mietangeboten gehören zu Ihren Aufgaben Sie wirken bei den Portfoliokonferenzen zur Steuerung von Jahres- und Mehrjahresplanungen mit Sie sind für die Budgetierung von Projekten zuständig Sie besitzen ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Diplom, Bachelor/Master) der Fachrichtungen Immobilienwirtschaft bzw. Real Estate Management, Immobilienökonomie, BWL oder VWL. Weitere Anforderungen: Sie besitzen ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsstärke Bereichsübergreifendes Handeln ist für Sie selbstverständlich, daher arbeiten Sie gerne mit Schnittstellen zusammen Sie verfügen über gute Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Produkten Wünschenswerterweise bringen Sie Erfahrung im Umgang mit SAP mit Sie besitzen die Bereitschaft zur fachbezogenen Weiter-/Ausbildung Sie besitzen die Befähigung und Bereitschaft zur Führung eines Dienst-Kfz aus unserem Pool Wir sind das Immobilienunternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen und Partner für Land und Bund in NRW. Uns zeichnet der Mut zu neuen Wegen aus. Bei uns trifft effiziente Wirtschaftlichkeit auf ein zuverlässiges Arbeitsumfeld im öffentlichen Dienst. Wir erwarten Menschen mit Ecken und Kanten, die außergewöhnliche Projekte planen wollen. Wir sehen uns in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher begrüßen wir nicht nur Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Verschiedenartigkeit unserer Belegschaft fördert unseren Erfolg, daher wendet sich diese Ausschreibung insbesondere auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Wir streben die Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landes­gleichstellungs­gesetzes bevorzugt berücksichtigt. Je nach persönlichen Voraussetzungen ist ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe E12 TV-L NRW mit allen vereinbarten sozialen Leistungen (z. B. betriebliche Altersvorsorge) möglich. Die Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in im Gesetzesvollzug SGB II im Fachdienst Soziale Sicherung

Mi. 21.10.2020
Schleswig
Der Kreis Schleswig-Flensburg ist einer der größten Kreise Schleswig-Holsteins mit vier Städten sowie 121 ländlichen Gemeinden an der Grenze zu Dänemark. Über 900 Mitarbeitende sind für die ca. 200.000 Einwohner des Landkreises tätig mit dem gemeinsamen Ziel, dass wir auch weiterhin eine der lebenswertesten Regionen Norddeutschlands bleiben. Wer in landschaftlich reizvoller Umgebung arbeiten und leben möchte, findet an der Schlei und Ostsee, im grünen Binnenland und an der Flensburger Förde eine Heimat mit unverwechselbarem Profil.  Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine*n Mitarbeiter*in im Gesetzesvollzug SGB II im Fachdienst Soziale Sicherung Sie sind für den Gesetzesvollzug im Zusammenhang mit dem SGB II zuständig. Sie beraten und schulen in diesem Rahmen die Mitarbeitenden der Sozialzentren und geben entsprechende fachliche Anweisungen. Sie sorgen dabei für die einheitliche Rechtsanwendung in den Sozialzentren und führen hier ggf. Prüfungen durch. Sie fertigen bei Rechtsanfragen Stellungnahmen/Antworten und erarbeiten Lösungen für schwierige Einzelfälle, wobei Sie in Fragen mit grundsätzlicher Bedeutung die Leitung beteiligen. Sie bearbeiten zudem Grundsatzangelegenheiten im Hinblick auf die Regelung des Gesetzesvollzugs bis zur Entscheidungsreife. eine abgeschlossene Ausbildung zur*zum Verwaltungsfachangestellten mit erfolgreich absolviertem Angestelltenlehrgang II (Verwaltungsfachwirt*in) oder die Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (Dipl.-Verwaltungswirt*in (FH) bzw. Bachelor of Arts Public Administration), ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst Fachkenntnisse im Rechtskreis des SGB I, SGB II und SGB X sowie umfassende Verwaltungserfahrung die Bereitschaft, mit rechtsübergreifenden Rechtsgebieten und weiteren Schnittstellen zusammenzuarbeiten Verantwortungsbereitschaft und -bewusstsein sowie Engagement und Initiative eine Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit, wobei wir bemüht sind, die dienstlichen und persönlichen Belange in Einklang zu bringen eine Vergütung nach Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesO einen zukunftssicheren Arbeitsplatz bei einem großen öffentlichen Arbeitgeber in einer attraktiven Region – dort, wo andere Urlaub machen ein vielfältiges und interessantes Aufgabengebiet und ein gutes Arbeitsklima flexible Arbeitszeiten für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf einen Dual Career Service zur Unterstützung bei der Stellensuche für den*die mitziehende*n Partner*in Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Domizil bei einem etwaigen Umzug für diese Stelle ein vielseitiges betriebliches Gesundheitsmanagement Vergütung: Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesO Arbeitsbeginn: ab sofort Befristung: unbefristet Arbeitszeit: Vollzeit 39,00 bzw. 41,00 Stunden/Woche, eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d)* im Aufgabenbereich Leistungsgewährung nach SGB XII und dem AsylbLG

Mi. 21.10.2020
Laatzen bei Hannover
Laatzen, die Stadt, in der rund 45.000 Menschen leben, liegt in direkter Nachbarschaft zur niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover und verfügt über eine hervorragende verkehrstechnische Infrastruktur und eine vielfältige Wirtschaft. Ein breites Spektrum an Schulformen, überregional bekannte Freizeiteinrichtungen sowie die Familienfreundlichkeit machen Laatzen zu einer modernen und zukunftsorientierten Stadt. Mit mehr als 800 Beschäftigten engagieren wir uns in verschiedenen Arbeitsbereichen für das Wohl der bei uns lebenden Mitmenschen. Zur Verstärkung unseres Teams Soziale Sicherung suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Sachbearbeitung (m/w/d)* im Aufgabenbereich Leistungsgewährung nach SGB XII und dem AsylbLG Wir bieten Ihnen ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 9 b TVöD/A 10 Niedersächsisches Besoldungsgesetz. Die Arbeitsplätze sind insgesamt in Vollzeit zu besetzen (39 Wochenarbeitsstunden für Tarifbeschäftigte, 40 Wochenstunden für verbeamtete Beschäftigte), grundsätzlich aber teilzeitgeeignet. Beratung von Leistungsberechtigten gemäß § 11 SGB XII, § 14 SGB I sowie im Asylbewerberleistungsgesetz Umfassende selbständige Bearbeitung von Anträgen auf Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt sowie Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (3. und 4. Kapitel SGB XII) und auf Leistungen gemäß Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) Entscheidung und Bearbeitung von Anträgen auf einmalige Hilfen und Darlehen nach dem SGB XII und AsylbLG Geltendmachung von Rückforderungen und Erstattungsansprüchen nach pflichtgemäßem Ermessen Prüfung von Widersprüchen mit abschließender Entscheidungsempfehlung Selbständige Bearbeitung und Entscheidung von Anträgen auf Hilfen zur Gesundheit, Hilfen in besonderen sozialen Schwierigkeiten und anderen besonderen Lebenslagen nach dem SGB XII Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2, Allgemeine Verwaltung/Verwaltungsbetriebswirtschaft oder erfolgreicher Abschluss des Angestelltenlehrganges II oder Hochschulabschluss der Rechtswissenschaften (Bachelor of Laws oder erfolgreicher Abschluss des 1. Staatsexamens) oder Hochschulabschluss der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt „Recht“ mit einschlägiger Berufserfahrung (Bachelor/Diplom) Idealerweise verfügen Sie über praktische Erfahrungen und gute Fachkenntnisse im Bereich des allgemeinen Verwaltungsrechts- und des Sozialleistungsrechts (SGB I, II, X und XII) und der dazugehörigen Rechtsprechung. Gute PC-Kenntnisse in den Microsoft Office Anwendungen sind selbstverständlich. Sie arbeiten selbstständig und zielorientiert. Sie haben die Fähigkeit, Sachverhalte schnell zu erfassen, fundierte Entscheidungen zu treffen und diese in schriftliche Rechtsfolgen umzusetzen. Sie verfügen über Sozialkompetenz und ein hohes Maß an Sensibilität und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Menschen. Sie haben ein gewandtes und freundliches Auftreten im telefonischen und persönlichen Umgang mit Bürgern (m/w/d), Mitarbeitenden der Verwaltung und weiteren Akteuren. Sie haben die Fähigkeit zur Selbstreflexion, sind durchsetzungsfähig und belastbar. Flexibilität und Leistungsfreude sind für Sie selbstverständlich. Arbeitsumfeld: Bei der Stadt Laatzen bekommt Ihre Arbeit einen Sinn. Ob im Baubereich, in den Kindertagesstätten, in der Stadtplanung, der Jugendhilfe oder für die Stadtfeuerwehr – Sie leisten viel für die Gemeinschaft! Sie arbeiten in einem motivierten Team in einer freundlichen und wertschätzenden Atmosphäre. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit mit hoher Verantwortung. Alle Arbeitsplätze sind technisch modern ausgestattet. Bezahlung: Sie erhalten Entgelt nach dem TVöD und die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen. Zusätzlich gewähren wir eine attraktive betriebliche Altersversorgung. Arbeitszeit: Durch unsere flexiblen Arbeitszeitmodelle (ohne Kernarbeitszeit von 06:00 bis 21:00 Uhr) und die Möglichkeit der Telearbeit haben Sie beste Voraussetzungen, um Ihren Beruf und Ihr Privatleben erfolgreich zu vereinen.  Urlaub: Um sich zu erholen, stehen Ihnen 30 Tage Urlaub/Kalenderjahr zur Verfügung. Eventuell aufgebaute Mehrarbeitsstunden können Sie über Freistellung (stunden- und auch tageweise) wieder abbauen.  Weiterbildung: Mitarbeitende zu fördern, ist für uns keine Frage des Alters oder der Position: Sie werden in allen Stufen Ihres Berufslebens durch gezielte Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten unterstützt. Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement: Die Regularien zum Arbeitsschutz werden bei uns groß geschrieben. Geeignete Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung runden unsere Leistungen ab.
Zum Stellenangebot

Sozialversicherungsfachangestellte (m/w/d) – Fachrichtung Rentenversicherung

Mi. 21.10.2020
Oldenburg in Oldenburg
Als Träger der gesetzlichen Rentenversicherung sind wir für über 850.000 Versicherte und Rentnerinnen und Rentner in Niedersachsen und Bremen der kompetente Ansprechpartner vor Ort in allen Fragen der Rente und Rehabilitation. Unsere mehr als 620 Mitarbeiter*innen betreuen die Arbeitnehmer*innen aus den Regionen Bremen und Oldenburg vom Einstieg ins Berufsleben bis ins Rentenalter. Zur Verstärkung unseres Standortes Oldenburg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Sozialversicherungsfachangestellte (m/w/d) – Fachrichtung Rentenversicherung Bewilligung von Rentenanträgen und allen Angelegenheiten, die während des Rentenbezuges anfallen können Klärung und Ergänzung von Versicherungskonten eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Sozialversicherungsfachangestellten in der Fachrichtung Rentenversicherung Gute Kenntnisse aus dem Bereich Rentenrecht Freude im Team zu arbeiten und den Wunsch, den über 850.000 Versicherten und Rentnern ein guter, zuverlässiger Ansprechpartner zu sein. eine herausfordernde, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit einen krisensicheren, konjunkturunabhängigen Arbeitsplatz flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten, gerne auch in Teilzeit Angebote zur Gesundheitsförderung (z. B. qualitrain) und das Job-Ticket eine Vergütung in Entgeltgruppe 9 a nach dem Tarifvertrag der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TV-TgDRV) mit Zusatzversorgung und den sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen sind erwünscht.
Zum Stellenangebot

Berater*in in der Beschwerdestelle für Probleme in der Altenpflege (w/m/d)

Mi. 21.10.2020
München
Bereichern Sie die Landeshauptstadt München als Berater*in in der Beschwerdestelle für Probleme in der Altenpflege (w/m/d) E 11 TVöD, unbefristet, in Voll- oder Teilzeit Verfahrensnummer: 13736 Ihr Einsatzbereich: Direktorium, Beschwerdestelle für Probleme in der Altenpflege, Burgstraße 4Sie beraten und unterstützen Bürger*innen bei Problemen mit stationären Pflege­einrichtungen, ambulaten Pflege­diensten und Einrich­tungen des Betreuten Wohnens bzw. neuer Wohn- und Versorgungs­formen in München. Bei Bedarf führen Sie Recherchen durch, entwickeln Lösungs­vor­schläge und vermitteln bei Konflikten. Darüber hinaus beraten Sie zu den Themen Alter und Pflege, informieren gezielt über das umfassende Angebot der LHM und vermitteln Ratsuchende an die zuständigen Stellen. Sie wirken bei der Planung und Durch­führung von regel­mäßig statt­findenden Veranstaltungen mit und beteiligen sich an der Umsetzung und Weiter­entwicklung der Öffent­lich­keits­arbeit. eine erfolgreich abgeschlossene dreijährige Ausbildung als Pflegefachkraft (w/m/d) sowie ein erfolgreich abgeschlossenes pflegewissenschaftliches, gesundheitswissenschaftliches oder sozial­wissen­schaftliches Studium langjährige (mindestens 3 Jahre) Berufserfahrung in der Alten- oder Krankenpflege Für die Stelle kommt es besonders auf diese Kompetenzen an: Fachkenntnisse: im Bereich Pflege und Alter, insbesondere zu den Rahmen­bedingungen im Pflege­bereich und Strukturen der Alten­hilfe, aktuelle Erfahrungen in der Beratung alter, kranker und pflege­bedürf­tiger Menschen sowie fachliche Problem­lösungs­kompetenz (sehr stark ausgeprägt) Kommunikationsfähigkeit: insbesondere Einfühlungsvermögen und Kommu­nika­tions­stärke / -vermögen (stark ausgeprägt) Ergebnis- und Zielorientierung: insbesondere anlytisches Denk­vermögen, strategisches Geschick und Ver­ant­wor­tungs­bewusst­sein (ausgeprägt) Die Landeshauptstadt München steht für Gleichstellung, Chancengleichheit und Anti­diskrimi­nierung, auch bei der Personal­gewinnung. Deshalb erwarten wir von allen sich bewerbenden Personen Gleich­stellungs- und Viel­falts­kompetenz. Näheres zum allgemeinen Anforderungs­profil der Landeshauptstadt München, das Bestandteil dieser Stellen­aus­schreibung ist, finden Sie unter: muenchen.de/bewerbung.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin, Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Diversity Management

Mi. 21.10.2020
Bremen
Der Senator für Finanzen beabsichtigt, im Referat 33 (Personalentwicklung, Diversity Management, Gesundheitsmanagement, Stellenausschreibungen und Personalvermittlung, Nachwuchskräfte, Zuständige Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG)) zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle unbefristet zu besetzen: Mitarbeiterin, Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Diversity Management mit der Besoldungsgruppe A 14 bzw. Entgeltgruppe 14 TV-L unbefristet zu besetzen.Das Referat 33 des Senators für Finanzen ist für verschiedene zentrale und strategische Aufgaben des ressortübergreifenden Personalmanagements und der Personalentwicklung für den bremischen Öffentlichen Dienst zuständig.  Die ausgeschriebene Stelle nimmt hier konzeptionelle und koordinierende Aufgaben des Diversity Managements des bremischen öffentlichen Dienstes wahr und unterstützt als zentrale Servicestelle die Dienststellen bei der Umsetzung von Handlungsansätzen in diesem Aufgabenbereich. Es erwarten Sie dabei schwerpunktmäßig folgende Aufgaben: Umsetzung und Weiterentwicklung des Diversity-Konzepts der Freien Hansestadt Bremen  Initiierung, Entwicklung und Umsetzung von zielgruppenspezifischen Maßnahmen, Instrumenten, Projekten und Prozessen zur Förderung von Vielfalt und Chancengleichheit ressortübergreifende Koordination von Diversity-Maßnahmen nachhaltige Verankerung von Diversity als Querschnittsaufgabe Entwicklung von digitalen Lösungen für Angebote und Dienstleistungen aus dem Diversity Management Beratung von Führungskräften und Fachabteilungen rund um das Thema Diversity Erstellung von Handlungshilfen und Arbeitsmaterialien Konzeption und Durchführung von Moderationen, Workshops und Trainings. Ein mit einem Mastergrad oder gleichwertigem Abschluss abgeschlossenes Studium der Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Politologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt einschlägige Berufserfahrung in der Entwicklung und Implementierung von Diversity-Strategien fundierte Kenntnisse des Fachdiskurses, der Impulse und Denkansätze zu Diversity Management und die Fähigkeit zur Übertragung aus verschiedensten Kontexten in die öffentliche Verwaltung  fachliche Kompetenz zu verschiedenen Diversity Dimensionen und ein intersektionales Verständnis berufliche Beratungserfahrung, Moderationskenntnisse und Projekterfahrung Überzeugungskraft und persönliches Engagement für das Thema sowie Kommunikationskompetenz, Kreativität und Umsetzungswillen Konzeptions- und Organisationstalent sowie Sinn für pragmatische Lösungen Dienstleistungsorientierung, Flexibilität und Teamfähigkeit.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) für den Kommunalen Ordnungsservice

Mi. 21.10.2020
Regensburg
Die Stadt Regensburg sucht Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (d) für den Kommunalen Ordnungsservice beim Amt für öffentliche Ordnung und Straßenverkehr. Einsatz beim Kommunalen Ordnungsservice als Fußstreife in der Altstadt und im sonstigen Stadtgebiet Feststellung und Verfolgung von Ordnungs­widrigkeiten vor Ort, insbesondere beim Vollzug städtischer Satzungen und Verordnungen Aussprechen von Verwarnungen Durchführung von Überwachungen und Kontrollen im öffentlichen Raum und bei Gewerbe­betrieben Aufarbeitung der gewonnenen Erkenntnisse im Innendienst Auskunftserteilung, Beratung, Information und Hilfe­stellung im Außendienst gegenüber Bürgerinnen und Bürgern Erledigung von Sonder­aufgaben auf Weisung der Sach­gebiets- und Abteilungs­leitung Eine Änderung des Aufgabengebiets bleibt vorbehalten. Der Einsatz erfolgt im Schichtdienst regelmäßig werktags von Montag bis Samstag, hauptsächlich in den Abend- und Nacht­stunden, aber auch an Sonn- und Feiertagen.Sie besitzen die Befähigung für die zweite Quali­fikations­ebene der Fach­laufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nicht­technischer Verwaltungsdienst, oder verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungs­fach­angestellten (d) (VFA-K) oder haben den Angestellten­lehrgang I (AL I) bzw. den Beschäftigten­lehr­gang (BL I) erfolgreich absolviert oder haben am fachbezogenen Zertifikats­lehrgang Verwaltung, Fach­richtung kommunaler Ordnungs­dienst, erfolgreich teilgenommen. Alternativ können sich Personen bewerben, die die Ausbildung zur Fachkraft (m/w/d) für Schutz und Sicherheit oder einen Ausbildungs­beruf mit mindestens drei Jahren Ausbildung im Bereich der Verwaltung des öffentlichen Dienstes erfolgreich abgeschlossen haben. Bewerben kann sich auch, wer über eine sonstige drei­jährige, rechtlich geprägte oder kaufmännische Ausbildung verfügt. Ebenso können sich Personen bewerben, die im Bereich der öffentlichen Verwaltung eine mindestens fünf­jährige Erfahrung mit schwierigem Kunden­kontakt im uni­formierten Außendienst (z.B. Verkehrs­überwachungs­dienst) haben und in diesem Bereich überwiegend tätig waren. Diese Bewerberinnen und Bewerber (d) müssen sich verpflichten, nach Ablauf der Probezeit am Zertifikats­lehrgang Verwaltung, Fach­richtung kommunaler Ordnungsdienst, alternativ am Beschäftigten­lehr­gang I, teilzunehmen. Für die Wahrnehmung der Aufgaben sind weiter erforderlich: gute EDV-Kenntnisse sowie grund­sätzliches Interesse am Einsatz neuer Medien hohe Einsatz­bereitschaft und ausgeprägtes persönliches Engagement bei flexiblen Arbeits­zeiten nach Dienstplan die Fähigkeit, sich auf ständig wechselnde und viel­fältige Anliegen der Bürgerinnen und Bürger einzustellen, auch in schwierigen Situationen auf Menschen einzugehen und Konflikt­situationen souverän zu begegnen der Besitz eines Führerscheins der Klasse B oder der früheren Klasse 3 Zu Ihren Eigenschaften gehören außerdem Kommunikations- und Konflikt­fähigkeit, Zuverlässigkeit, Einsatz­bereitschaft, Verantwortungs­bewusst­sein, Organisations- und Verhandlungs­geschick, Kooperations- und Integrations­fähigkeit, Über­zeugungs­kraft, Durch­setzungs­vermögen, Einfühlungs­vermögen sowie eine freundliche Ausstrahlung und sicheres Auftreten gegenüber Bürgerinnen und Bürgern. Die uneingeschränkte Bereitschaft zum Schicht-, Wochen­end- und Nacht­dienst wird genauso wie die gesundheitliche Eignung für den Außen­dienst voraus­gesetzt. Wünschenswert wären grund­legende Orts­kenntnisse von Regensburg.Wir bieten Ihnen Vollzeit­stellen, die für Beamtinnen / Beamte (d) nach Besoldungs­gruppe A 8 bewertet sind bzw. für Tarif­beschäftigte den Tätigkeits­merkmalen der Entgelt­gruppe 9a TVöD entsprechen. Bei Bewerberinnen / Bewerbern (d), die den Zertifikats­lehrgang Verwaltung, Fach­richtung kommunaler Ordnungs­dienst, alternativ den Beschäftigten­lehrgang I, noch absolvieren müssen, erfolgt das Beschäftigungs­verhältnis vorerst auf zwei Jahre befristet. Nach erfolgreichem Abschluss einer der Lehrgänge kann bei Vorliegen der sonstigen Voraus­setzungen eine unbefristete Über­nahme beim Kommunalen Ordnungs­service in Aussicht gestellt werden (in diesen Fällen erfolgt die Eingruppierung in EG 5 TVöD mit der Möglichkeit der Gewährung einer persönlichen Zulage bis zum Nachweis des erfolgreichen Abschlusses und einer folgenden Eingruppierung in EG 9a TVöD). Zudem bieten wir: eine betriebliche Altersvorsorge attraktive Schicht- und Feiertags­zuschläge eine vielseitige, abwechslungs­reiche und eigen­verantwortliche Tätigkeit in einem interessanten Aufgaben­gebiet mit der Möglichkeit, sich kreativ und zukunfts­orientiert einzubringen eine Jahressonderzahlung und Leistungs­entgelt / Leistungs­prämie nach den Vorgaben des TVöD / BayBesG und der hierzu ergangenen städtischen Regelungen Zuschuss bei der Inanspruch­nahme des öffentlichen Nahverkehrs vielseitige Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Zuordnung in ein kollegiales und engagiertes Team Gesundheitsfürsorge und zukunfts­orientierte Personal­entwicklung Schwer­behinderte werden bei im Wesent­lichen gleicher Eignung bevor­zugt berück­sichtigt. Die Stadt Regensburg fördert aktiv die Gleich­stellung aller Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (d) und bittet aus­drücklich alle Geschlechter um ihre Bewerbung.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter/-in in der Verwaltung des Bezirksamts und Bürgerhaus Kursaal in Teilzeit (50 %) (m/w/d)

Di. 20.10.2020
Stuttgart
Mehr als 611.000 Bürger/-innen (m/w/d) wohnen in der Landeshauptstadt Stuttgart. Als einer der größten Arbeit­geber der Region sucht sie Fachkräfte verschiedenster Aus­richtungen. Wir suchen für das Bezirksamt Bad Cannstatt eine/-n Mitarbeiter/-in in der Verwaltung des Bezirksamts und Bürgerhaus Kursaal in Teilzeit (50 %) (m/w/d) zum 1. November 2020, unbefristet, im Bereich Allgemeine Verwaltung. Mithilfe in allen Bereichen der Verwaltung des Bezirksamts Bad Cannstatt wie Postein- und -ausgang, Bürgerinfo, Wahlen, Haushalt, Veranstaltungen Mithilfe in allen Bereichen der Verwaltung des Bürgerhauses Kursaal wie Buchungsanfragen, Saalführungen und Vertragsverwaltung, Vorbereitung von Messen, Werbe- und Infomaterial, Belegungspläne, Beschaffungen Die genaue Aufgabenzuteilung bleibt vorbehalten. eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r (m/w/d), Kaufmann/-frau für Büromanagement (m/w/d), Verwaltungsfachwirt/-in (m/w/d) oder vergleichbare Ausbildung, vorzugsweise mit Erfahrung im öffentlichen Dienst (jedoch keine Bedingung) sichere EDV-Kenntnisse in den MS Office Produkten; Lotus Notes gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit sicheres und freundliches Auftreten Bereitschaft und Fähigkeit zur Kooperation / Teamfähigkeit vielfältige und abwechslungsreiche Arbeits- und Aufstiegsmöglichkeiten auf modernen und zukunftssicheren Arbeitsplätzen, ein integratives und tolerantes Klima, variable Teilzeitmodelle, gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sehr gute Fort- und Weiterbildung und ein bezuschusstes Firmenticket. eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit selbstständiges Arbeiten sicheren und modernen Arbeitsplatz Fortbildungsmöglichkeiten  Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 6 TVöD.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/-innen für die Ausbildungsförderung (m/w/d)

Di. 20.10.2020
Stuttgart
Mehr als 611.000 Bürger/-innen (m/w/d) wohnen in der Landeshauptstadt Stuttgart. Als einer der größten Arbeit­geber der Region sucht sie Fachkräfte verschiedenster Aus­richtungen. Wir suchen für das Schulverwaltungsamt Mehrere Sachbearbeiter/-innen für die Ausbildungsförderung (insg. 185 %) (m/w/d) baldmöglichst, für das Sachgebiet „Amt für Ausbildungsförderung“ mit einem insgesamten Beschäftigungsumfang von 185%, davon 85% befristet aufgrund einer Elternzeitvertretung bis voraussichtlich Februar 2022. Das Sachgebiet bearbeitet Anträge für die Bewilligung von Förderleistungen für schulische Ausbildungen sowie Anträge für die Förderung von Fort- und Weiterbildungen im Rahmen der Aufstiegsfortbildungsförderung. selbstständige Bearbeitung von Anträgen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) und Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), Entgegennahme der Anträge, Prüfung auf Vollständigkeit, Vermögensprüfung, Entscheidung über Förderfähigkeit der Ausbildung bzw. Maßnahme, Eingabe in die EDV, Überprüfung der Bescheide Erarbeitung von Widerspruchsvorlagen Erlass von Stundungsbescheiden Beratung der Antragsteller, evtl. Gegenüberstellung der Förderung nach dem AFBG und BAföG Änderungen des Aufgaben- und Zuständigkeitsbereich bleiben ausdrücklich vorbehalten. abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Verwaltungswirt/-in (m/w/d) bzw. Bachelor of Arts (Public Management) oder ein vergleichbarer Studienabschluss Verwaltungswirt/-in (m/w/d) mit bereits erfolgtem Aufstieg in den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bzw. voraussichtlichem Abschluss des Aufstiegslehrgangs im Jahr 2020 oder Beschäftige/-r (m/w/d) mit abgeschlossenem Angestelltenlehrgang II bzw. dem Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in (m/w/d) dem voraussichtlichen Abschluss im Jahr 2020 die Stelle eignet sich auch für besonders qualifizierte Beamte/-innen (m/w/d) der Besoldungsgruppe A 9 m. D., die die Voraussetzungen für den Aufstieg auf dieser Stelle erwerben können und Interesse am Aufstieg haben strukturierte und selbstständige Arbeitsweise sicheres Auftreten und Konfliktfähigkeit Kontaktfreude und Kommunikationskompetenz vielfältige und abwechslungsreiche Arbeits- und Aufstiegsmöglichkeiten auf modernen und zukunftssicheren Arbeitsplätzen, ein integratives und tolerantes Klima, variable Teilzeitmodelle, gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sehr gute Fort- und Weiterbildung und ein bezuschusstes Firmenticket. einen Arbeitsplatz mitten in Stuttgart sowie ein modernes und zentral gelegenes Gebäude mit bester öffentlicher Verkehrsanbindung flexible Arbeitszeiten im Rahmen unserer Gleitzeitregelungen ein motiviertes und freundliches Team umfangreiche Einarbeitung und qualifizierte Fortbildung selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter (w/m/d)

Di. 20.10.2020
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landes­behörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außen­stelle am Flug­hafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Minis­terien des Landes Hessen. Das breite Themen­spektrum bietet interes­sante Aufgaben mit Schnitt­stellen zwischen Politik und Verwaltung. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VI 2 „Straßenbau“(bis EntgGr. E 11 TV-H) Das Referat nimmt die ministeriellen Aufgaben in der Straßenplanung und dem Straßenbau für alle Bundesfern- und Landesstraßen in Hessen wahr. Eine Schwerpunktsetzung der hessischen Landesregierung ist der verstärkte Bau von Radwegen. Dieses Thema bietet spannende und anspruchsvolle Aufgaben in einem großen Team. Sie wirken mit bei der Aufstellung der Bedarfs- und Programmplanung für Radwege an Bundes- und Landesstraßen Sie begleiten die Umsetzung der Radwegeprojekte an Bundes- und Landesstraßen im Team Sie entwickeln Qualitätsstandards für den Radverkehr mit Sie erstellen eigenständig Antworten zu Anfragen zum hessischen Straßenbau Sie wirken mit bei der Fachaufsicht über die nachgeordnete Straßenbauverwaltung Hessen Mobil bei der Abwicklung hessischer Straßenbauprojekte Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor mit mind. 180 ECTS / FH-Diplom) der Geographie oder der Ingenieurwissenschaften, vorzugsweise im Bereich Bauingenieurwesen oder Raumplanung Idealerweise verfügen Sie über gute Kenntnisse in der Verkehrs- bzw. Straßenplanung Erfahrungen in der Planung von Radverkehrsanlagen sind von Vorteil Wir erwarten:Sie haben Verständnis für das Zusammenwirken zwischen Verwaltung und Politik. Ihre Arbeitsweise ist engagiert, selbstständig und ergebnisorientiert. Sie haben eine analytische und konzeptionelle Herangehensweise. Sie arbeiten gerne im Team. Sie sind neugierig und bereit, sich in neue Themenfelder einzuarbeiten. einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten Maßnahmen zur Gesundheitsförderung Bei der Einstellung werden die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet, sofern keine einschlägige Berufserfahrung vorliegt (§ 16 Abs. 2 TV-H). Bei Vorliegen der persönlichen, rechtlichen und stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen ist nach entsprechender Bewährung eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach Besoldungsgruppe A 9 HBesG möglich.Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr. A 11 HBesG.
Zum Stellenangebot


shopping-portal