Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Psychotherapie | Öffentlicher Dienst & Verbände: 15 Jobs

Berufsfeld
  • Psychotherapie
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Ohne Berufserfahrung 7
Arbeitszeit
  • Vollzeit 12
  • Teilzeit 9
  • Home Office 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 11
  • Befristeter Vertrag 4
Psychotherapie
Öffentlicher Dienst & Verbände

Psychologischer Psychotherapeut und / oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut als Wissenschaftlicher Referent (m/w/d)

Mo. 02.08.2021
Mainz
– Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts – Die Studiengänge der Medizin und Pharmazie sowie die psychotherapeutischen Ausbildungen haben in Deutschland ein hohes Niveau. Prüfungen der Absolventinnen und Absolventen in der Medizin, der Pharmazie und in der Kinder- und Jugend­lichen- sowie Psychologischen Psycho­therapie dienen neben den Aus­bildungen dazu, die Qualität der Gesundheits­versorgung zu sichern. Was geprüft wird, wird auch gelehrt und gelernt. Der Inhalt bundes­einheitlicher Prüfungen definiert einen deutschland­weiten Standard. Um diese Ziele zu erreichen, hat der Gesetzgeber vor weit über 40 Jahren die ärztliche und pharmazeutische Berufs­zulassung an bundesweite schriftliche Prüfungen geknüpft; 2002 kamen die Prüfungen nach dem Psycho­therapeuten­gesetz hinzu. Die aktuelle Entwicklung in den Studien- und Ausbildungs­gängen Medizin, Pharmazie und Psycho­therapie wird u.a. durch umfangreiche wissen­schaftliche Kooperations­projekte des Instituts begleitet und beruht auf einer engen Zusammen­arbeit mit diversen Akteuren im Gesundheits­wesen (z.B. Versorgungs­trägern, Fachgesellschaften, Fakultäten, Politik und Landesärztekammern). Das Aufgabengebiet des IMPP u.a. um eine „anwendungsorientierte Parcoursprüfung“ nach dem neu geschaffenen Studiengang Psychotherapie entsprechend der „Approbations­ordnung für Psycho­therapeutinnen und Psychotherapeuten (PsychThApprO)“, die zum 1. September 2020 in Kraft getreten ist, erweitert. Vor diesem Hinter­grund sucht das IMPP Psychologische Psychotherapeuten und / oder Kinder- und Jugendlichen­psychotherapeuten als Wissen­schaftliche Referenten (m/w/d) Gestaltung der bundes­einheitlichen „Anwendungs­orientierten Parcours­prüfung“ nach dem PsychThG von 2019 (ähnlich: „Objective Structured Clinical Examinations“, OSCEs), inklusive u.a. deren evidenzbasierter Konzeption, Pilotierung, Entwicklung, bundesweiter Implementierung und Koordination sowie Kommu­nikation zwischen dem IMPP, den Landes­prüfungsämtern und den Projektpartnern Ausarbeitung und Weiter­entwicklung von Konzepten für die Parcoursprüfungen und die Standardisierten Schauspiel- / Simulations­patienten kontinuierliche Weiter­entwicklung und Evaluation der ein­gesetzten Methoden und Instrumente (Beurteilungsbögen, Checklisten, auch elektronisch / digital) Erstellung von Prüfungen und Prüfungsstationen in Zusammen­arbeit mit berufenen externen Sach­verständigen sowie Auswertung von Prüfungen (Prüfungs­konzeption: Fallvignetten, Bewertungs­bögen und Drehbücher / Rollenskripte für die Standardisierten Schauspiel- / Simulations­patienten, Prüfziel­definition, Durchführung von Review­prozessen, Belegarbeit, Evaluation von eingesetzten Aufgaben), inklusive entsprechender Gremien- und Projekt­arbeit Verant­wortung für das Testen, Evaluieren und die Qualitäts­sicherung standardisierter Prüfungsunterlagen, inklusive fortwährender Optimierung Schulung von Sach­verständigen für die Entwicklung der Parcoursstationen und deren Review, Schulung von Simulations­personen sowie Durchführung von Workshops Konzeptionelle Ent­wicklung und Testung von digitalen Prüfungen (u.a. Identi­fizierung und Testung neuer Aufgaben, Gestaltung von Ablauf­prozessen) Erstellung eines kompetenz­orientierten Gegenstands­katalogs Psychotherapie für die Anwendungs­orientierte Parcoursprüfung in Koordination mit der Fertig­stellung der kompetenz­orientierten Gegenstands­kataloge für die schrift­lichen Prüfungen für Psychologische Psycho­therapeuten (m/w/d) und Kinder- und Jugendlichen­psychotherapeuten (m/w/d) in intensiver inter­professioneller Abstimmung mit den anderen Heil­berufen Entwicklung eines Blueprints für die Anwendungs­orientierte Parcoursprüfung Beteiligung an und nachhaltige Weiter­entwicklung der angewandten Prüfungs­forschung und Transfer gewonnener praktischer und wissen­schaftlicher Erkenntnisse Mitwirkung an wissen­schaftlichen Diskursen (z.B. Publikationen, Literatur­recherchen, Präsentationen, Projekt­anträgen) und Einwerbung von Dritt­mitteln Beteiligung am Aufbau eines aufgaben­nahen Netz­werkes zur Wahrnehmung der skizzierten Aufgaben (z.B. Fachgesellschaften, AWMF, Fach­verbände, Institutionen im Gesundheits­wesen, Sachverständige sowie Wissen­schaftlern [m/w/d]) sowie Aufbau von Koope­rationen und Koordination der Zusammen­arbeit mit Wissen­schaftlern (m/w/d) an Instituten im In- und Ausland Mitwirkung an, ggfls. Leitung von, Projekten Hochschul­abschluss in Psychologie, Pädagogik oder Sozial­pädagogik (Master oder Diplom) sowie eine Approbation in Psychologischer Psycho­therapie oder / und Kinder- und Jugendlichen­psychotherapie Mehrjährige Berufserfahrung im praktisch-klinischen Bereich bzw. in der Patienten­versorgung ist wünschenswert Erfahrung und Kenntnisse mit (modernen) Prüfungs­formaten und -aufgaben – hier insbe­sondere von Parcours­prüfungen mit Schauspiel- / Simulations­patienten sowie Kenntnisse und Erfahrung im Bereich psycho­therapeutischer Ausbildungs- und Prüfungs­forschung bzw. Didaktik (z.B. Public Health, Master of Medical Education) sind von Vorteil Promotion und / oder etwaige Zusatzausbildung (im gesundheitsnahen Bereich) sind wünschenswert Projekt­management­erfahrung ist von Vorteil Befähigung zum selbst­ständigen, wissen­schaftlichen Arbeiten Ausgeprägte Kommu­nikations-, Koope­rations- und Teamfähig­keit sowie hohe Motivation Strukturierte und zielorientierte Arbeits­weise sowie Entwicklungs- und Lernbereitschaft Hohes Maß an Einsatz­bereitschaft, Verantwortungs­bewusstsein und Zuverlässigkeit Eine abwechslungs­reiche und intere­ssante Tätigkeit in einem engagierten inter­professionellen Team mit fächer­über­greifender, inter­disziplinärer und inter­professioneller Arbeits- und Denkstruktur Möglichkeiten, an bedeutenden und verantwortungs­vollen Zukunfts­projekten im Gesundheits­wesen mitzuwirken Viel­seitiges und verant­wortungs­volles Aufgaben­gebiet Familien­freundliche, flexible und moderne Arbeits­zeiten und -formen, (z.B. Tele­arbeit) Hohe Arbeitsplatz­sicherheit bei einem Arbeitgeber im öffent­lichen Dienst Umfangreiche, bedarfs­orientierte und individuelle Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Eine attraktive Alters­absicherung im Rahmen des öffent­lichen Dienstes Einen Arbeits­platz in zentraler Lage in Mainz mit guter Erreichbar­keit durch öffentliche Verkehrs­mittel Ein vergünstigtes Jobticket für Mainz / Wiesbaden Die Stelle kann in Voll- bzw. Teilzeit (50%) besetzt werden und ist zunächst für zwei Jahre befristet. Eine Entfristung wird angestrebt. Es wird eine Einstellung im Beschäftigten­verhältnis auf der Grundlage des Tarifvertrags für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L), entsprechend der persön­lichen Qualifikation bis zunächst Entgelt­gruppe 14 geboten. Bei Vorliegen der beamten­rechtlichen Voraussetzungen sowie Vorhanden­sein einer entsprechenden Haushalts­stelle ist auch eine (spätere) Übernahme in das Beamten­verhältnis möglich. Wir setzen uns für Chancen­gleichheit ein. Wir wünschen uns ausdrück­lich Bewerbungen aus allen Alters­gruppen, unabhängig von Geschlecht, ethnischem Hintergrund, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder einer Behinderung. Bei ent­sprechender Eignung werden schwer­behinderte Bewerber (m/w/d) bevorzugt berück­sichtigt.
Zum Stellenangebot

Pflegekräfte (m/w/d) Psychiatrie

So. 01.08.2021
Garmisch-Partenkirchen
Am Fuße der Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg, liegt idyllisch die kbo-Lech-Mangfall-Klinik Garmisch-Partenkirchen in einer einmalig schönen Naturlandschaft. Möchten Sie in einer Region mit einem sehr hohen Freizeitwert (Wandern, Skifahren, oder Moutainbiken) arbeiten, in der andere ihren Urlaub verbringen? Die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen liegt etwa 50 Autominuten von München entfernt, die Regionalbahn verkehrt im Stundentakt. Kindergärten, sämtliche Grund- und weiterführenden Schulen finden Sie am Ort, so können Sie Familie und Beruf optimal miteinander vereinbaren. Wir betreiben als Tochter der Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo) in Agatharied, Landsberg am Lech, Peißenberg und Wolfratshausen (in Planung) weitere Fachkliniken für Psychiatrie, Psychotherapie Neuropsychiatrie und Psychosomatik. Mit insgesamt 282 vollstationären Betten, 90 tagesklinischen Plätzen, vier Institutsambulanzen und drei neurophysiologischen Laboren sichern wir die gemeindenahe psychiatrische Versorgung in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Landsberg am Lech, Miesbach und Weilheim-Schongau. Wir kooperieren eng mit den somatischen Krankenhäusern vor Ort und ermöglichen somit eine umfassende Diagnostik und Behandlung. Wir suchen für unseren Standort Garmisch-Partenkirchen Pflegekräfte (m/w/d) Psychiatrie Zu besetzen ab: sofort Arbeitszeit: Voll- oder Teilzeit Bewertung: TVöD-K bis P8/P9 Befristung: unbefristet fundierte Bezugspersonenpflege Dokumentation von Maßnahmen der Diagnostik und Therapie Durchführung von pflegerischen Gruppen- und Außenaktivitäten Nacht-, Wochenend- und Bereitschaftsdien abgeschlossene Ausbildung in einem der folgenden Berufe Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) Altenpfleger(m/w/d) Heilerziehungspfleger (m/w/d) Fachkrankenpfleger für Psychiatrie (m/w/d) Notfallsanitäter (m/w/d) fachliche und soziale Kompetenz Teamfähigkeit sowie Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit Verantwortungsbewusstsein und soziale Kompetenz eine interessante und verantwortungsvolle Aufgabe fundierte Einarbeitung durch erfahrene Praxisanleiter bis zu 36 Tage Jahresurlaub in- und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Team-Supervisionen betriebliche Altersversorgung, modernes Gesundheitsmanagement und Unterstützung bei der Kinderbetreuung positives Betriebsklima (Mitarbeiterfeste, Betriebsausflüge etc.) Hilfestellung bei der Wohnraumsuche vergünstigtes Jobticket für den MVV-München
Zum Stellenangebot

Psychologen/in (m/w/d)

Do. 29.07.2021
Stade, Niederelbe
Der Diakonieverband der Ev.-lutherischen Kirchenkreise Buxtehude und Stade ist ein Zusammenschluss von kirchlichen Beratungsstellen im Landkreis Stade. Wir sind in 13 Arbeitsfeldern mit ca. 50 hauptamtlichen Mitarbeiter/innen und ca. 240 ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen tätig. Unsere Erziehungsberatung hat ihren Sitz zwar in Stade, erbringt darüber hinaus aber auch in verschiedenen Außenstellen im Landkreis Stade ihre Dienste. Unser Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche und deren Eltern sowie Multiplikatoren, die Interesse an einer Zusammenarbeit haben. Wir suchen ab dem 01.10.2021 oder später eine/n Psychologen/in (m/w/d) – Master oder Diplom für die Erziehungsberatungsstelle in Stade (38,5h/Woche) – unbefristet. Beratung, Krisenintervention und therapeutisch-psychologische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Müttern und Vätern und weiteren Bezugspersonen  Beratung in Fragen der Erziehung, der Entwicklung sowie bei (Familien-)Konflikten und (Familien-)Problemen  Beratung in Fragen von Trennung und Scheidung, u.a. nach dem FamFG  Kooperation und Vernetzung mit Kitas, Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe  Arbeitsorte sind der Hauptstandort Stade sowie ggf. die Außenstellen Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Psychologie (Master oder Diplom)  Berufserfahrung in einem psychosozialen Arbeitsfeld, Erziehungsberatung oder einem angrenzenden Gebiet  Beraterische/therapeutische Zusatzqualifikation  Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Institutionen/Jugendamt Arbeitsbedingungen in Anlehnung an den TV-L/DienstVO  Mitarbeit in einem multiprofessionellen Team  Regelmäßige Supervision  Fortbildung  Betriebliche Zusatzversorgung
Zum Stellenangebot

Psychologinnen / Psychologen (Diplom/M. Sc.) als Supervisorinnen / Supervisoren (w/m/d)

Mi. 28.07.2021
Berlin
Die Polizei Berlin ist eine bedeutende, vielseitige und sichere Arbeitgeberin mit ca. 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben unseren etwa 21.000 Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamten sowie Anwärterinnen und Anwärtern sorgen täglich rund 5.000 Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedensten Berufs- und Fachrichtungen dafür, die Sicherheit Berlins zu gewährleisten und die vielfältigen Aufgaben als Hauptstadtpolizei professionell zu erfüllen. Helfen Sie Berlin sicher zu machen und werden Sie Teil des Teams als Die Polizei Berlin – Polizeipräsidium – Beratungsstelle für Konfliktmanagement sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zwei  Psychologinnen / Psychologen (Diplom/M. Sc.) als Supervisorinnen / Supervisoren (w/m/d)  Kennziffer: 2-072-21  Entgeltgruppe: E 14 TV-L Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden  Einsatzort: Platz der Luftbrücke 6, 12101 Berlin (mit sehr guten Verkehrsanbindungen) sowie bedarfsorientiert in weiteren DienststellenDie Beratungsstelle für Konfliktmanagement (PPr BeKom) bietet Supervision und Coaching sowie Konfliktbearbeitung an.  In diesem Rahmen fallen u. a. folgende Aufgaben an:  Durchführung von Supervision und Coaching im Rahmen des Extremismuskonzepts in Einzelsitzungen, Teams und Gruppen  Durchführung von Führungskräftezirkeln  Durchführung von Reflexionsgesprächen, auch in großen Gruppen  Mitarbeit bei Ad-hoc-Lagen  Übernahme von Erstgesprächen in Fällen/Konflikten mit hochsensiblen (z. B. extremistischen Haltungen) sowie öffentlichkeitswirksamen Themen  Unterstützung der Leitung bei der Konfliktbearbeitung mit größeren Gruppen  Beratung bei der Erarbeitung von Konfliktlösungen mit den Beteiligten sowie den Führungskräften, fachbezogene Teilnahme an BEM-Gesprächen  Regelmäßige Wahrnehmung von Kontrollsupervision  Moderation, Vorträge und Workshop-/Seminargestaltung im Kontext von Fortbildungsveranstaltungen, Führungskräftetagungen und Seminaren entsprechend der fachlichen Schwerpunktsetzung  Unterstützung der psychologischen Tätigkeiten im Rahmen des polizeilichen Konzeptes zur Psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte  Krisenberatung und Krisenintervention  Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master of Science) der Psychologie mit klinischer Ausrichtung  Eine zertifizierte Supervisionsausbildung (DGSv), möglichst mit mehrjähriger Berufserfahrung  Nachgewiesene Kenntnisse der Klinischen Psychologie  Fundierte Kenntnisse psychologischer Methoden, auch in der Notfallpsychologie  Erfahrung in Mediation  Folgende außerfachliche Anforderungen sind erforderlich:  Die Arbeit in der Beratungsstelle für Konfliktmanagement erfordert Selbstständigkeit und Eigeninitiative sowie die Bereitschaft, Sonderaufgaben zu übernehmen.  Für die Tätigkeit sind organisatorische Kompetenzen, eine ausgeprägte Analysefähigkeit, die Fähigkeit, teamorientiert zu arbeiten, sowie eine psychische und physische Belastbarkeit notwendig.  Erfahrung im Konfliktmanagement, umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Techniken der Gesprächsführung und Kommunikation und fundierte Kenntnisse in der Beratung und der Krisenintervention sind wünschenswert.  Im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit im Team und mit verschiedensten Dienststellen und Fachbereichen stellen sich ein angenehmes, professionelles Auftreten, eine gute Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit und Überzeugungsfähigkeit regelmäßig als unerlässlich heraus.  Die Fähigkeit mehr-perspektivisch zu denken und adressatenorientiert die psychologischen Schwerpunkte der Dienststelle zu vermitteln, unterstützen den Transfer von Theorie zur Praxis.  Im Zusammenhang mit der Durchführung von Supervision im Rahmen des Extremismuskonzepts ist es unbedingt erforderlich, eine ausgeprägte themenbezogene Sensibilität zu besitzen und diese entsprechend einzubringen.  Die Inhalte und Themenschwerpunkte des Aufgabengebiets erfordern die Fähigkeit, auch in hochemotionalen, komplexen Situationen ruhig und professionell zu handeln.  Eine hohe Auffassungsgabe sowie gut ausgeprägte verbale und schriftliche Ausdrucksfähigkeit ist u. a. zur Erarbeitung von Vorträgen, Seminarunterlagen, Konzeptionen und Stellungnahmen erforderlich.  Sie sollten sich sowohl in der Teamhierarchie als auch in behördlichen Strukturen zurechtfinden können und Interesse und Aufgeschlossenheit für die Polizei Berlin mitbringen.  Aufgabenbedingt besteht häufig Kontakt zu Führungskräften der Behörde bis hin zur Behördenleitung, was ein professionelles, situationsgerechtes Auftreten unerlässlich macht.  Im Rahmen der auszuübenden Tätigkeit wird die Bereitschaft Dienst zu ungünstigen Zeiten zu versehen und eine Erreichbarkeit auch außerhalb der Dienstzeit vorausgesetzt, ebenso die Bereitschaft, berlinweit die Aufgaben in verschiedensten Dienststellen an unterschiedlichen Dienstorten wahrzunehmen. Dazu bedarf es einer hohen physischen und psychischen Belastbarkeit.  Eine sinnhafte, anspruchsvolle und eigenverantwortliche Tätigkeit für die Sicherheit und Lebensqualität in Berlin, indem Sie die Polizei Berlin bei ihrer Entwicklung als lernende Behörde supervisorisch begleiten und zielführend beraten.  Eine enge Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team von Fachkräften unterschiedlichster Fachrichtungen.  Einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Vollzeit sowie Unterstützung bei der Einarbeitung.  Die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.  Ein betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.  Ein kollegiales Arbeitsklima in einem vielfältigen, toleranten und weltoffenen Team.  Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung unter Berücksichtigung der dienstlichen Notwendigkeiten.  Ein attraktives Gehalt, eine betriebliche Altersvorsorge und die Ersparnis von monatlich 15,00 € bei Ihrem BVG-Firmenticket.  30 Urlaubstage im Jahr sowie grundsätzlich am 24. und 31. Dezember frei. 
Zum Stellenangebot

Kommunikationspsychologe (m/w/d)

Mi. 28.07.2021
Cottbus
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt. Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als Kommunikationspsychologe  (m/w/d) im Kompetenzzentrum Elektromagnetische Felder (KEMF) der Abteilung “Wirkungen und Risiken ionisierender und nichtionisierender Strahlung“ Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Energiewende und Digitalisierung gehen einher mit tiefgreifenden technischen und gesellschaftlichen Veränderungen, die den Strahlenschutz zentral betreffen: Stromnetzausbau, Elektromobilität, 5G‑Netze und -Anwendungen, Internet der Dinge. Diesen Entwicklungen gemeinsam ist eine Zunahme an elektromagnetischen Feldern (EMF) und damit mögliche Auswirkungen auf menschliche Gesundheit und Umwelt. Werden Sie Teil eines interdisziplinären Teams im „Kompetenzzentrum Elektromagnetische Felder“ am Standort Cottbus. Cottbus ist sowohl eine junge Universitäts- als auch eine traditionelle Parkstadt im Zentrum der Niederlausitz im Süden Brandenburgs und bietet mit dem Spreewald und dem Lausitzer Seenland vielfältige Erholungsmöglichkeiten in der Nähe. Sie sind zuständig für die Initiierung und fachliche Betreuung von Forschungsvorhaben im Bereich Kommunikationspsychologie und Risikokommunikation Sie analysieren und bewerten die verschiedenen Kommunikationsformate und -stile im Spannungsfeld von EMF und Strahlenschutz Sie schaffen Grundlagen zur Optimierung und Weiterentwicklung der Kommunikations- und Dialogangebote des BfS im Bereich EMF Sie unterstützen bei der schriftlichen und mündlichen Kommunikation der Ergebnisse von EMF Studien (Internetbeiträge, in öffentlichen Veranstaltungen) Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (universitäres Diplom oder Master) in Kommunikationspsychologie, Kommunikationswissenschaften oder Psychologie mit Promotion oder vergleichbarer Leistung Sie besitzen mehrjährige Berufserfahrung in einer der genannten Disziplinen, vorzugsweise mit Bezug zu naturwissenschaftlichen Themen und belegt durch wissenschaftliche Publikationen Sie verfügen sowohl mündlich als auch schriftlich über ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und einschlägige Erfahrungen auf diesem Gebiet Sie zeichnen sich durch hohe soziale Kompetenzen aus und arbeiten gern in interdisziplinär ausgerichteten Teams Sie besitzen sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache und die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 03046 Cottbus) sowie Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 14 TVöD) bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis bis BesGr A 14 BBesO. Es besteht bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen die spätere Möglichkeit der Verbeamtung Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Psychologin/Psychologe (w/m/d) in Teilzeit, befristet auf zwei Jahre

Di. 27.07.2021
Bonn
Das Studierendenwerk Bonn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt: eine Psychologin/einen Psychologen (w/m/d) in Teilzeit (max. 30 Stunden / Woche; die Stelle ist teilbar), befristet auf zwei Jahre. Unsere Kunden sind wissensdurstig und weltoffen. Das Studierendenwerk Bonn ist mit rund 400 Beschäftigten an den Standorten Bonn, Sankt Augustin und Rheinbach Dienstleister für mehr als 40.000 Studierende. Wir sind Partner der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Mensen und Cafeterien, günstiges Wohnen und Kinderbetreuung, Studienfinanzierung und Beratung rund ums Studium: Wir erbringen professionellen Service aus einer Hand und sichern damit Chancengleichheit. Dafür brauchen wir Menschen, die ihre Arbeit als sinnvolle Aufgabe erleben wollen. Wirtschaftliches und sozial verantwortungsvolles Handeln gehören für uns zusammen. Wir verknüpfen die Verlässlichkeit des öffentlichen Dienstes mit modernen, flexiblen Dienstleistungen. Lassen Sie sich von der Vielfalt und Dynamik unseres Arbeitsumfeldes anstecken – und werden Sie Teil eines leistungsfähigen Teams. Die Durchführung von psychologischer Beratung in Einzel- und Gruppengesprächen: bei Stimmungsschwankungen oder Depressionen in belastenden Lebenssituationen bei Prüfungs-, Redeängsten oder sozialen Ängsten bei Schwierigkeiten in der Beziehung zu anderen Personen bei Lernschwierigkeiten und Konzentrationsproblemen bei Problemen in der Prüfungsvorbereitungsphase Enger Austausch mit der Universität Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Weiterleitung in das externe Helfersystem und/oder Gesundheitssystem Administrative Aufgaben Sie bringen mit: Eine abgeschlossene Hochschulausbildung als Psychologin / Psychologe oder vergleichbar Vorzugsweise eine fortgeschrittene Weiterbildung zur / zum psychologischen Psychotherapeutin / -en (w/m/d) Hohe fachliche Kompetenz und Fähigkeit zu eigenständigem Arbeiten Mehrjährige Berufserfahrung in der psychologischen Betreuung Engagement und Freude an einer verantwortungsvollen Tätigkeit Flexibilität bei kurzfristigem, akutem Beratungsbedarf Offenheit und Verständnis für andere Kulturen Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt Flexibilität in Bezug auf den Einsatzort (Universität Bonn, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) Ausgeprägtes Interesse an studentischen Lebenswelten und Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit dem Lebens- und Leistungsumfeld Studierender Durchführung von Workshops leistungsgerechte Vergütung nach TVöD-VKA Leistungsorientierte Bezahlung Jahressonderzahlung zusätzliche Altersversorgung kostengünstiges Jobticket Fort- und Weiterbildungen flexible Arbeitszeiten
Zum Stellenangebot

Berater (m/w/d) in der psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen im Gebiet Hamburg

Di. 27.07.2021
Hamburg
Das Erzbistum Hamburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Berater (m/w/d) in der psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen im Gebiet Hamburg Die Stelle ist in Teilzeit (bis zu 15 Std/Woche) Das Erzbistum Hamburg umfasst Hamburg, Schleswig-Holstein und den Landesteil Mecklenburg. Das Erzbischöfliche Generalvikariat ist die zentrale Verwaltungseinheit, Aufsichtsbehörde und Beratungsinstanz für die nachgeordneten kirchlichen Körperschaften und Institutionen: die Pastoralen Räume, katholischen Schulen sowie zahlreiche kirchliche und caritative Einrichtungen.Der Bereich der Ehe-, Familien- und Lebensberatung ist der Abteilung Pastorale Dienststelle im Erzbischöflichen Generalvikariat Hamburg zugeordnet. eigenverantwortliche, fachlich qualifizierte Beratung von Einzelpersonen, Paaren und Familien engagierte Mitarbeit bei präventiven Aufgaben und Öffentlichkeitsarbeit Bereitschaft zu kooperativer Zusammenarbeit  innerhalb des Netzwerkes psychosozialer, therapeutischer, heilpädagogischer  und kirchlicher Institutionen vor Ort regelmäßige Teilnahme an den Supervisionsveranstaltungen und Teamsitzungen der Beratungsstelle und Fortbildungen des Fachbereiches Mitarbeit an  Projekten der  Ehe-, Familien- und Lebensberatung abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie, Pädagogik, Theologie (BsC) oder eines vergleichbaren Studiums abgeschlossene Zusatzausbildung  für Ehe-, Familien- und Lebensberatung Erfahrungen in der Beratungstätigkeit Einhaltung absoluter Schweigepflicht, kommunikative und soziale Kompetenz, Zuverlässigkeit und Teamgeist Bereitschaft zum Erlernen und Anwenden digitaler Beratungsformate Wünschenswert: Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche (ACK) modernes und angenehmes Arbeitsumfeld Eigenständigkeit, Flexibilität und Gestaltungsmöglichkeit der Arbeit im Rahmen diözesaner Vorgaben Vergütung nach der Dienstvertragsordnung des Erzbistums Hamburg (DVO), in Anlehnung an den TVöD VKA, beim Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 Zusatzversorgung durch die Kirchliche Zusatzversorgungskasse (KZVK)
Zum Stellenangebot

Pädagogin/Psychologin w/d

So. 25.07.2021
Böblingen
Die 1992 eröffnete spezialisierte Fachberatungsstelle bei sexualisierter Gewalt in Trägerschaft von Frauen helfen Frauen e.V. Kreis Böblingen ist eine in der Region und darüber hinaus bekann­te und anerkannte Institution für Hilfeangebote und Prävention von sexualisierter Gewalt.Schwerpunktbereiche sind Beratung und Hilfeangebote für Kinder, Jugendliche und Frauen bei sexualisierter Gewalt und sexuellem Missbrauch, Beratung für Angehörige und Bezugs­per­so­nen, Kinderschutz, Fachberatung, Schutzkonzeptbegleitungen, Prävention und Fortbildung. thamar ist aktiv in der Kampagne "Kein Raum für Missbrauch im Landkreis Böblingen" und auf Landkreis-, Landes- und Bundesebene eng vernetzt.Frauen helfen Frauen e.V. Kreis Böblingen sucht für die Bereiche Schutzkonzepte, Fortbildung, Prävention bei thamar Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt zum 1. Oktober 2021 eine Pädagogin/Psychologin w/d mit einem Beschäftigungsumfang vom 60% (23 WoStd., Erhöhung möglich) möglichst mit Zusatzqualifikation im Bereich Supervision/Coaching, Erwachsenenbildung oder Beratung Begleitung von Schutzkonzeptentwicklungen in Schulen, Vereinen, Kindertageseinrichtungen und verschiedenen Feldern der sozialen Arbeit: Beratung und Begleitung der Träger, Workshops, Fortbildung, Eltern- und AngehörigeninformationFortbildung, Inhouse-Schulungen und Workshops im Themenfeld sexualisierte Gewalt und sexueller Missbrauch in Präsenz- und Online-FormatenPrävention für Kinder, Jugendliche und Frauen sowie ElternNetzwerk- und ÖffentlichkeitsarbeitEin abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik, der Sozialen Arbeit, der Psychologie oder eine vergleichbare QualifikationErfahrung in der Erwachsenenbildung / Gruppenarbeit mit Kindern, Jugendlichen und ErwachsenenFachliche Kenntnisse im Themenfeld sexualisierte Gewalt, sexueller Missbrauch, Kinderschutz, SchutzkonzepteErfahrung in der Prävention und Intervention bei sexualisierter GewaltErfahrungen in der NetzwerkarbeitSelbstständige, kreative und kooperative ArbeitsweiseZeitliche FlexibilitätEine gendersensible und transkulturelle HaltungEin unbefristetes Beschäftigungsverhältnis, Option auf Erhöhung des Stellenumfangs, Vergütung nach TVöDFlexible Arbeitszeiten und eine familienfreundliche EinrichtungskulturEine vielseitige, anspruchsvolle TätigkeitEntwicklung und Mitgestaltung interessanter ArbeitsfelderEinbindung in ein hochmotiviertes Team mit einer kollegialen ArbeitsatmosphäreQualifizierte Einarbeitung, Teilnahme an Intervision und Supervision, wöchentliche Teamsitzungen und Mitarbeit in fachlichen NetzwerkenFortbildung, Möglichkeiten zur Weiterbildung und Entwicklung von fachlicher Expertise
Zum Stellenangebot

Psycholog*in (m/w/d)

Sa. 24.07.2021
Stuttgart
Wir versorgen gut 61.000 Studierende in Stuttgart, Ludwigsburg, Esslingen, Göppingen und Horb mit rund 7.200 Wohnplätzen, Essen und Trinken in 18 Mensen und Cafeterien. Wir unterstützen sie bei der Kinderbetreuung und bearbeiten ihre BAföG-Anträge. Wertvolle Hilfestellung leisten zudem die Rechts- und Sozialberatung sowie die Psychotherapeutische Beratung. Werden auch Sie Teil unseres engagierten Teams von 450 Beschäftigten! Für unsere psychotherapeutische Beratungsstelle suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*nPsycholog*in (m/w/d) mit 100% BeschäftigungsumfangPsychotherapeutische Einzelberatung sowie teilweise Paar- und Gruppenberatung von Studierenden bei allen persönlichen und studienbezogenen Problemen in virtueller und persönlicher Form Eigenverantwortliche Konzeption und Durchführung von Workshops und Vorträgen für Studierende und Dozenten Psychotherapeutische Beratung internationaler Studierender in englischer Sprache Abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie (Diplom / Master) Approbation als psychologische*r Psychotherapeut*in oder in der Ausbildung zum*zur psychologischen Psychotherapeut*in Berufserfahrung in psychotherapeutischen Tätigkeitsfeldern idealerweise auch in englischer Sprache Sehr gute EnglischkenntnisseVielfältige Aufgaben mit Gestaltungsspielraum bei einem Arbeitgeber mit hoher sozialer Verantwortung Vergütung nach dem Tarifvertrag der Länder je nach Qualifikation bis Entgeltgruppe 14 TV-L Betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen Sehr gute Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote Familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten und ein wertschätzendes Arbeitsklima Zentrale Lage in Stuttgart und sehr gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel Umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement Weitere attraktive Angebote wie zum Beispiel Restauranttickets und kostenlose Getränke
Zum Stellenangebot

Psychologe (m/w/d) (40 Stunden/Woche)

Sa. 24.07.2021
Dietzenbach
Die Diakonie Hessen – Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e. V. – ist ein Mitglieder- und Trägerverband für das evangelische Sozial- und Gesundheitswesen und zugleich Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege. In den Geschäftsstellen in Frankfurt am Main und Kassel, dem Evangelischen Fröbelseminar, den Evangelischen Freiwilligendiensten sowie den 17 Regionalen Diakonischen Werken arbeiten über 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.Für unser Regionales Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau suchen wir am Standort Dietzenbach zum 01.09.2021 einenPsychologen (m/w/d) (40 Stunden/Woche)für den Fachbereich Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Unser Beratungszentrum Mitte ist eine integrierte Beratungseinrichtung des Kreises Offenbach in Trägerschaft des Diakonischen Werkes, mit unterschiedlichen Beratungsangeboten unter einem Dach. Die Stelle ist zunächst befristet für ein Jahr zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.Beratende und therapeutische Arbeit mit Einzelnen und FamilienDurchführung von PaarberatungenBeratung von traumatisierten RatsuchendenDurchführung von Vorträgen und GruppenangebotenMitwirkung in Fachgremien und ArbeitskreisenAbgeschlossenes Studium der Psychologie (Diplom/M.A.)Abgeschlossene und zertifizierte Zusatzqualifikation im Bereich der Beratung von Einzelnen, Paaren und FamilienKooperationsfähigkeit in einem multidisziplinären TeamBereitschaft zur Fort- und WeiterbildungGute MS Office-KenntnisseWir legen Wert auf ein gutes Arbeitsklima und pflegen den regelmäßigen Austausch über alle Hierarchie-Ebenen. Damit Sie Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren können, bieten wir Ihnen flexible Arbeitszeitmodelle, Zuschüsse zur Kinderbetreuung sowie Freizeitausgleich bei evtl. anfallenden Überstunden. Eine attraktive Vergütung wird durch eine vom Arbeitgeber finanzierte Altersversorgung ergänzt. Zudem bieten wir Ihnen ein Dienstradleasing als gezielten Beitrag zur Mitarbeitergesundheit und für mehr nachhaltige Mobilität. Wir unterstützen Sie durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und fördern lebenslanges Lernen. Damit Sie ausreichend Kraft für Ihre Aufgaben tanken können, haben unsere Mitarbeitenden 30 Tage Urlaub. Die Diakonie Hessen bietet Ihnen eine Tätigkeit, die Sinn stiftet. Unsere Mitarbeitenden tragen alle dazu bei, dass Menschen in Not und Bedrängnis geholfen wird. Werden Sie ein Teil davon und bewerben Sie sich jetzt. Die Inklusion von Menschen mit Behinderung entspricht unserem Selbstverständnis und wir begrüßen daher ihre Bewerbung.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: