Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Sicherheit | Öffentlicher Dienst & Verbände: 19 Jobs

Berufsfeld
  • Sicherheit
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 19
  • Ohne Berufserfahrung 12
Arbeitszeit
  • Vollzeit 19
  • Teilzeit 10
  • Home Office 8
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 18
  • Befristeter Vertrag 1
Sicherheit
Öffentlicher Dienst & Verbände

Themenmanager*in CyberSecurity – mit Schwerpunkt Vertrauenswürdige IT (m/w/d)

Mo. 26.10.2020
Halle (Saale)
Das Bundesministerium für Verteidigung und das Bundes­ministerium des Innern, für Bau und Heimat haben gemeinsam die Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH gegründet. Durch die Identifikation von Zukunftsthemen im Gebiet der Cybersicherheit und entsprechender Schlüsseltechnologien sowie durch die Realisierung von Forschungsvorhaben mit hohem Innovationspotenzial für den staatlichen Bedarf in der Inneren und Äußeren Sicherheit wird diese einen Beitrag zur Sicherstellung der Technologieführerschaft sowie der digitalen Souveränität der Bundesrepublik Deutschland leisten. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unser Team bei der Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH („Cyberagentur“) eine*n Themenmanager*in CyberSecurity – mit Schwerpunkt Vertrauenswürdige IT (m/w/d) Als Themenmanager*in (m/w/d) CyberSecurity planen, steuern und bewerten Sie zukunftsweisende Programme und Projekte der Cybersicherheits-Forschung, die von exzellenten Forschungspartnern aus Wissenschaft, Industrie und Startup-Szene realisiert werden. Dabei arbeiten Sie kooperativ mit Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) zusammen. In Ihrem thematischen Schwerpunkt wirken Sie bei der Etablierung eines bundesweit agierenden Ökosystems für Vertrauenswürdige IT mit und übernehmen fachliche Verantwortung. Früherkennung und Monitoring thematischer Entwicklungslinien im Bereich Cybersicherheit mit Schwerpunkt Vertrauenswürdige IT Entwicklung und Steuerung interdisziplinärer Multi-Stakeholder-Forschungs­programme und -projekte Unterstützung beim Aufbau eines CyberSecurity Clusters mit exzellenten Partnern aus dem Innovationsökosystem Projektbegleitung und Erfolgskontrolle, Reporting, Projektkommunikation und Ergebnistransfer Erarbeitung einer strategischen Forschungsagenda für den Schwerpunktbereich Beitrag zum Community-Building und Vernetzung mit den weiteren Arbeitsschwerpunkten der Cyberagentur Technik-, verhaltens- oder sozialwissenschaftliches Studium, sehr guter Universitätsabschluss oder vergleichbar, Promotion von Vorteil einschlägige Berufserfahrung im Bereich angewandter Grundlagenforschung, Forschung und Entwicklung oder im Innovationsmanagement sowie einschlägige Projektmanagementerfahrung Breite Allgemeinbildung sowie vertiefte Kenntnisse der internationalen Forschung, Cybersicherheit sowie Wissenschafts- und Sicherheitspolitik Hohe, dem besonderen Arbeitsumfeld entsprechende Leistungsbereitschaft, Agilität, Konzeptionskompetenz und Umsetzungsstärke Kommunikationsstärke und Moderationskompetenz, fließende Deutschkenntnisse sowie verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift Verantwortungsbewusstsein, Sensibilität und Diskretion im täglichen Arbeitsumfeld, Kenntnis von Maßnahmen zu Sicherheit und Geheimhaltung Tätigkeit an wechselnden Standorten und damit einhergehender Reisebereitschaft auch über längere Zeiträume Freuen Sie sich auf ein Team, das Ihr Engagement, Ihre Integrität und Ihre Loyalität, Ihre Kompetenzen und Ihre Erfahrungen, Ihre Teamfähigkeit und Ihren Mindset zu schätzen weiß. Wir bieten eine in Deutschland einzigartige Tätigkeit beim Aufbau der Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH. Ihrer persönlichen Entwicklung wird in der Cyberagentur hohe Bedeutung beigemessen. Eine werteorientierte Unternehmenskultur, sinnstiftende Tätigkeiten und flexible Arbeitsgestaltung sind uns sehr wichtig. Die Stelle ist unbefristet zu besetzen. Sitz der Bundesgesellschaft ist der Wirtschafts- und Wissenschaftsraum Halle-Leipzig.
Zum Stellenangebot

Regionaler Informationssicherheitsbeauftragter (w/m/d)

So. 25.10.2020
Montabaur
Die Autobahn GmbH des Bundes ist ein innovatives Unternehmen – gegründet im September 2018 mit der Bundesrepublik Deutschland als alleiniger Gesellschafterin. Das Unternehmen plant, baut, betreibt, verwaltet und finanziert das gesamt­deutsche Bundesautobahnnetz von etwa 13.000 km. Dafür arbeiten wir in der Berliner Zentrale und den zehn Niederlassungs­standorten in der gesamten Republik. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich in Berlin. Ab dem planmäßigen Betriebsbeginn am 1. Januar 2021 wird die Autobahn GmbH in ihrer Zielstruktur insgesamt ca. 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Die Bereitstellung einer leistungs­fähigen und sicheren Infrastruktur mit einheitlichen Qualitätsstandards und einem effizienten Betrieb sowie deren Erhalt ist erklärtes Unternehmensziel. Dabei setzen wir auf digitale Steuerung und Vernetzung, exzellente Ingenieurs­leistung, gute Facharbeit, transparente Entscheidungen sowie ein hochmotiviertes und engagiertes „Team Autobahn“ für das Bundesautobahnnetz. Die Niederlassung West mit Sitz in Montabaur sucht zum 01.01.2021 als Stabs­stellen­funktion einen regionalen Informationssicherheitsbeauftragten (w/m/d) Strategische Aufgaben Sie sind Ansprechperson der Niederlassung West in Bezug auf Fragen der Information Security (InfoSec) und berichten an die InfoSec-Organisation der Zentrale über den aktuellen Stand. Sie wirken in spezi­fischen Gremien und Board­meetings aktiv mit und leiten diese zum Teil. Sie sind bei Bedarf an Abstimmungen mit dem BMVI und anderen nationalen Stakeholdern beteiligt. Sie stellen die Umsetzung eines einheit­lichen ISMS sicher, indem Sie organi­sations­weite Sicherheits­konzepte und entsprechende Maß­nahmen umsetzen, Anforde­rungen an Sicherheits­konzepte auf Basis der Bedarfe sammeln und bewerten, lokale Schutz­bedarfe identi­fizieren und geeignete Maß­nahmen vorschlagen. Operative Aufgaben Sie führen eigene Informations­sicherheits­analysen durch und bewerten die Ergebnisse. Sicherheits­vorfälle melden Sie an die Zentrale. Weiterhin sind Sie an der Weiterentwicklung der InfoSec-Prozesse und des ISMS-Tools beteiligt. Nach Bedarf koordinieren Sie Schulungs- und Sensibi­lisierungs­maßnahmen oder führen diese selbstständig durch. Sie wirken aktiv bei der Bearbeitung von Audit-Ergebnissen mit. Ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- oder Universitäts­studium mit dem Schwer­punkt Informatik, Wirtschafts­informatik, Verwaltungs­informatik o. ä. bzw. eine abge­schlossene Berufs­ausbildung im Bereich Informations­sicherheit, Informations­technik mit mindestens 5 Jahren ent­sprechender Berufserfahrung. Mindestens 3 Jahre Berufs­erfahrung im IT-Bereich, insb. im Bereich der InfoSec und/ oder IT-Sicherheit sowie großes Interesse daran, diese Themen weiterzuentwickeln. Kenntnisse im Bereich aktueller IT-Sicherheits­standards wie bspw. Ver­schlüsselungs­verfahren, mobile IT, Identitätsmanagement (Access Management / IAM) oder Cloud Security und Datenmanagement. Nachweisbare Erfahrung im BSI-Grundschutz. Nachweisbare Erfahrung im Bereich KRITIS wünschenswert. Ausgeprägten Umsetzungs­fokus bei den durchzu­führenden Maßnahmen. Selbstständige, struk­turierte Arbeitsweise und analy­tisch-logisches Denken. Sehr gute Kommunikations-, Organisations- und Koordinations­fähigkeiten. Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen innerhalb Deutschlands. Die Mitwirkung an der Neugestaltung der Zukunft der Autobahnen in Deutschland Einen attraktiven Arbeitgeber in vollständigem Bundeseigentum Eine betriebliche Altersversorgung bei der VBL Flexible Arbeitszeiten im Rahmen einer 39-Stunden-Woche Eine attraktive Vergütung nach dem Haustarifvertrag TV-A Ein hochdynamisches Arbeitsumfeld Ein motiviertes, schnell wachsendes Team Sehr gute Voraussetzungen für eine berufliche Weiterentwicklung
Zum Stellenangebot

Cyber-Kriminalisten/-innen

Sa. 24.10.2020
Berlin, Wiesbaden
Bundeskriminalamt –  Dein zukünftiger Arbeitgeber Was zählt, ist, das Richtige zu machen. Wir beim Bundeskriminalamt (BKA) wissen das. Unsere mehr als 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten tagtäglich Sicherheit für Deutschland und die Welt. Sie entwickeln Lösungen für die Kriminalitätsbekämpfung der Zukunft und lösen auch komplexeste Fälle. Dazu braucht es Ausdauer, Können, Teamgeist und Gespür für das Richtige. Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten im BKA ist vielfältig. Bei uns kannst Du Dein Berufsleben lang Deine Stärken entfalten und entwickeln. Wir fördern Dich dabei. Das Bundeskriminalamt sucht im Bereich der Bekämpfung der Computer- und Internetkriminalität zukünftige Cyber-Kriminalisten/-innen Bewerbungsfrist:           31.01.2021 / 31.07.2021 Arbeitsbeginn:               01.04.2021 / 01.10.2021 Arbeitsort:                      Berlin, Meckenheim oder Wiesbaden Arbeitszeit:                     Vollzeit in der Qualifizierungsmaßnahme – danach Teilzeit möglichDir bietet sich die gesamte Palette eigenständiger kriminalpolizeilicher Sachbearbeitung in den Fachabteilungen des BKA, insbesondere: Aufklären von Hackingangriffen Betrugsdelikte im Internet und andere Computerstraftaten Forensische Ermittlung und Auswertung digitaler Spuren Ermittlungen im Bereich der organisierten Kriminalität oder der Terrorismusbekämpfung und Informationsauswertung und -analyse Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) der Informatik oder ein abgeschlossenes vergleichbares technisches/naturwissenschaftliches Hochschulstudium (bspw. Physik, Mathematik) mit IT-bezogener Ausrichtung. Du solltest die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz besitzen. In Ausnahmenfällen besteht auch die Möglichkeit, ausländische Staatsangehörige zu berücksichtigen. Bewerber/-innen müssen Englischkenntnisse nachweisen, die mindestens Level B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) entsprechen (Nachweis nicht älter als zwei Jahre). Bei Einstellung in die Qualifizierungsmaßnahme hast Du das 43. Lebensjahr noch nicht vollendet (§ 6a Abs.2  KrimLV). Grundsätzlich müssen Bewerber/-innen den Führerschein der Klasse B vor Einstellung besitzen. An die Kriminalbeamten/-innen des BKA werden im Dienst sehr hohe körperliche Anforderungen gestellt. Durch eine Untersuchung auf Polizeidiensttauglichkeit wird daher die gesundheitliche Eignung der Bewerber/-innen im Rahmen des Eignungsauswahlverfahrens festgestellt. Die Mindestgröße für eine Verwendung im Polizeivollzugsdienst beim BKA existiert nicht mehr. Die Ausübung eines Ehrenamtes bzw. bürgerschaftliches/gesellschaftliches Engagement ist wünschenswert. Des Weiteren sollten Bewerber/-innen in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben und dürfen nicht vorbestraft sein. Vor einer Einstellung beim Bundeskriminalamt erfolgt eine Sicherheitsüberprüfung. Bewerber/-innen müssen ihren Wohnsitz in den letzten fünf Jahren in Deutschland, einem Mitgliedsstaat der EU oder einem assoziierten Staat innegehabt haben Deine Vorkenntnisse Einhergehend mit der ausgeschriebenen Stelle als Cyber-Kriminalist/-in werden neben den formellen Voraussetzungen Vorkenntnisse in folgenden Bereichen vorausgesetzt und im Rahmen des Auswahlverfahrens überprüft: Netzwerktechnik Skripting, Programmierung Verschlüsselungstechniken Datenbanken Datenanalyse Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert. Das Bundeskriminalamt unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Sicherheitstechnik von innovativen Technologien

Sa. 24.10.2020
Dresden
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ist eine Ressort­forschungs­einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalien­recht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte. Wir suchen am Standort in Dresden für die für die Gruppe 2.4 „Arbeitsstätten, Maschinen- und Betriebssicherheit“ zur Verstärkung der Thematik „Sicherheitstechnik von innovativen Technologien“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) Entgeltgruppe 13 TVöD Vollzeit unbefristet Neue und innovative Technologien sowie moderne, hochvernetzte Systeme stellen Heraus­forderungen an die funktionale Sicherheit. Dies gilt besonders, wenn es sich um das Zusammen­spiel zwischen Sicherheitstechnik und Cybersicherheit handelt. Hierzu führen wir praxisorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durch, sowohl im eigenen Team als auch in Zusammen­arbeit mit unseren Partnern. Unsere Forschungsarbeiten fokussieren dabei die sicher­heits­technische Beurteilung von innovativen Technologien. Wir befinden uns mit unseren Arbeiten an der Schnitt­stelle von Forschung und Politikberatung. In team­orientierten Strukturen entwickeln und beurteilen wir weiter­führende Methoden zur Risiko­beurteilung und Validierung von Sicher­heits­funktionen komplexer Maschinen und Anlagen im Kontext von Industrie 4.0. Von besonderer Bedeutung sind dabei Anforderungen an die funktionale Sicherheit der Steuerungs- und Prozess­leit­technik und an die Cyber­sicherheit/industrielle Angriffs­sicher­heit sowie deren ganz­heitliche Betrachtung. Als Ressortforschungseinrichtung unterstützen wir das BMAS und engagieren uns in Gremien der Normung und technischen Regelsetzung. Unsere Fachthemen vertreten wir auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene für eine sichere, gesunde und menschengerechte Arbeitswelt. Im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungsprojekte fördert die BAuA Wissenschaftler/innen und ermöglicht in Kooperation mit Hochschulen die wissenschaftliche Qualifizierung (z. B. Promotion). Initiieren, Konzeptionieren und Durchführen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu innovativen Themen an der Schnittstelle von funktionaler Sicherheit und Cybersicherheit im industriellen Kontext Recherche, Analyse und Bewertung des aktuellen Stands von Wissenschaft und Technik zum Thema Cybersicherheit im industriellen Kontext Mitarbeit in der wissenschaftsbasierten Politikberatung, insbesondere die Beratung des BMAS in den Bereichen Sicherheitstechnik Mitarbeit in Gremien und Ausschüssen sowie bei der technischen Regelsetzung und Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene Erstellen von wissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie von Materialien für die Fach­öffentlich­keit und aktive Mitwirkung bei Veranstaltungen im Themen­feld erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Univ.-Diplom bzw. Master) in den Fachrichtungen Automatisierungstechnik oder Informatik oder einem vergleichbaren ingenieurwissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Studiengang Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten sowie Kenntnisse in einem oder mehreren der folgende Bereiche: Steuerungs- und Prozessautomatisierung IT-Sicherheit von eingebetteten Systemen (embedded systems) und Cybersicherheit/IT-Security Methoden der funktionalen Sicherheit, Risikoanalyse etc. idealerweise Fähigkeiten im Projektmanagement und in teamorientierter Arbeit mit hoher Eigen­verantwortung in einer interdisziplinären Gruppe hohes Maß an Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Organisationsgeschick sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift eine interessante verantwortungsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle von Forschung und Politikberatung ein gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen gleitende Arbeitszeit Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren eine hervorragende Ausstattung und Infrastruktur eine engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten ein engagiertes betriebliches Gesundheitsmanagement Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Product Owner (m/w/d) für den Bereich Öffentliche Sicherheit

Fr. 23.10.2020
Köln
Wir suchen am Standort Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet mehrere Product Owner (m/w/d) für den Bereich Öffentliche Sicherheit Einstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 3.508,11 bis 4.182,29 € brutto nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst Kennziffer: BVA-2020-098 Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienstleister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Standorten mehr als 150 Aufgaben wahr. Ihr zukünftiger Arbeitsort Bundesverwaltungsamt, Köln Fachliches Anforderungsmanagement für IT-Verfahren sowie Betreuung der entsprechenden Applications mit fachlicher Produktverantwortung und Teilprojektleitung Steuerung und Koordinierung der Arbeiten, die im Rahmen des eigenständig fachlich zu verantwortenden Teilsystems anfallen Ermittlung und Spezifikation der Entwicklungs- und Anpassungsnotwendigkeiten der Fachanwendungen (Initiieren, Steuern, Prüfen) einschließlich der fachlichen Abnahme des Pflichtenheftes Beratung von Ministerien und weiteren Stellen auf Bundes- und Landesebene sowie Mitwirkung an der Erarbeitung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften; eigenständige Mitarbeit in Fachgremien im Rahmen der Entwicklung und Weiterentwicklung von IT-Systemen und Standards Eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des gehobenen nichttechnischen Dienstes, welche durch Abschluss eines rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudiengangs (auch Wirtschafts- oder Verwaltungsinformatik, Betriebswirtschaft oder Public Management) bzw. Abschluss zum Verwaltungsfachwirt (m/w/d) bzw. Angestelltenlehrgang II erworben wurde oder Eine bereits vorliegende Laufbahnbefähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bzw. deren Erwerb bis möglichst 31.12.2020 Konzeptionelle Kompetenzen; Erfahrungen in der Beschreibung von fachlichen Anforderungen für komplexe IT-Verfahrensentwürfe sind von Vorteil Erfahrungen als SCRUM-Anforderungsmanager, Data Analyst und Business Analyst (m/w/d) sind von Vorteil Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes (SÜG) Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z. B. Möglichkeit zu Teilzeitarbeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage; Sabbatical) Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z. B. Sportgruppen, mobile Massagen, Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets, kostenfreie Parkplätze vor Ort sowie Teeküchen und eine Kantine „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Prüfung der Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe (A 9g Bundesbesoldungsordnung) bei Vorliegen eines abgeschlossenen Vorbereitungsdienstes oder Statusgleiche Übernahme je nach Einsatzgebiet als Beamter (m/w/d) bis zur Besoldungsgruppe A 11 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung Für Beamte (m/w/d) der Besoldungsgruppe A11 ist bei Bewährung und Vorliegen der stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen eine Beförderung bis nach A 13g BBesO möglich
Zum Stellenangebot

Expert*in (w/m/div) als Cyber Threat Analyst / Incident Responder im Referat OC 12 Bewertung von Vorfällen (BSOC Tier-2)

Do. 22.10.2020
Bonn
Als Cyber-Sicherheits­behörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informations­sicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesell­schaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mitarbeiter*innen stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Expert*in (w/m/div) als Cyber Threat Analyst / Incident Responder im Referat OC 12 „Bewertung von Vorfällen (BSOC Tier-2)“ (Entgeltgruppe E 9b bis E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Bonn Das Referat OC 12 im Security Operation Center des Bundes (BSOC) ist zuständig für Analyse und die Bewertung von Verdachtsfällen, die bei der Detektion von Cyber-Angriffen auf Regierungsnetze ermittelt werden. Mit dem BSOC stellt das BSI Detektions­verfahren und Analysten­kompetenz bereit, um fort­geschrittene und ziel­gerichtete Angriffe gegen die IT des Bundes und im Zielbild auch der Länder erkennen zu können. Die Referate des BSOC prägen ein starker Teamgeist, ein hohes Maß an technischer Expertise und der Anspruch, im Bereich der Detektion von Cyber-Angriffen aktiv zu gestalten und kreative Lösungen mit innovativen Ansätzen zu entwickeln. Analyse und Auswertung von Protokollierungsdaten Analyse und Bewertung von sicherheits­relevanten Ereignissen, bei denen der Anfangs­verdacht einer schadhaften Kommunikation im Rahmen der Umsetzung des § 5 BSIG vorliegt Analyse von Schadprogrammen inklusive Extraktion von Angriffs­indikatoren (IoCs) Identifikation von Detektionslücken und Optimierungs­möglichkeiten der Detektions­komponenten Zusammenarbeit mit Kooperations­partnern bzgl. detektierter Angriffe enge querschnittliche Zusammenarbeit mit den Bereichen Signatur­erstellung, Entwicklung und Threat Intelligence sowie externen Partnern (z.B. Sicherheits­behörden) ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom [FH] / Bachelor) der Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, IT-Sicherheit, IT-Management, Physik, Mathematik, Nachrichten-, Kommunikations- oder Elektrotechnik, Verwaltungs- oder Wirtschafts­informatik alternativ haben Sie eine erfolgreich abgeschlossene Berufs­ausbildung zum/zur Elektroniker/in Informations- und Systemtechnik, IT-System­elektroniker/in, Fach­informatiker/in Systemintegration oder Anwendungsentwicklung, Informatik­kauffrau / -kaufmann, Technische/r Assistent/in für Informatik, Technische/r Systeminformatiker/in oder Mathematisch-Technische/r Assistent/in mit nachweislich einschlägiger, mehrjähriger Berufserfahrung Sie verfügen über solide grundlegende oder auch fortgeschrittene Kenntnisse in mindestens zwei der folgenden Bereiche: TCP/IP-Protokolle, darauf basierte Netzwerkdienste und Netzwerk­verkehrs­analyse Betriebssysteme und Standardanwendungen zur Bewertung der Ausnutzbarkeit von Schwachstellen Log-Analyse und Eventkorrelation zum Betriebs- oder Sicherheits­monitoring technische Grundlagen gängiger Dateitypen Erfahrung mit der Analyse von Programmen (vor allem PE32), Skripten (PowerShell, JS, VBS, VBA etc.) und Dokumenten (MS Office, PDF, RTF etc.) mit Schad­funktionen / Exploits sowie Deobfuskierung idealerweise gute Kenntnisse von Windows-Betriebssystemen sowie Active Directory zu Ihren Stärken zählen Kommunikations­fähigkeit und kooperations­orientiertes Handeln Sie handeln stets lösungsorientiert und sind dabei kritikfähig Ihre Arbeitsweise ist von Engagement und Entscheidungs­freude geprägt Sie haben den Wunsch, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln eine gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, auch in englischer Sprache die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme von Dienstreisen das Einverständnis, sich einer erweiterten Sicherheits­überprüfung nach Sicherheits­überprüfungs­gesetz (SÜG) zu unterziehen eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 9b bis E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der Bundes­besoldungs­ordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 200 € bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufserfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehalts­bestandteilen gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiter­bildungs­maßnahmen eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit, mobiles Arbeiten, Telearbeit) sowie die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik; Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskosten­vergütung sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personen­nahverkehr (Jobticket)
Zum Stellenangebot

Referent (m/w/d) Transparenzstelle II IPS-Reporting/Sonderaufgaben

Di. 20.10.2020
Berlin
Referent (m/w/d) Transparenzstelle II IPS-Reporting/Sonderaufgaben Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) ist der Fach- und Spitzenverband der Sparkassen-Finanzgruppe. Das sind 376 Sparkassen, fünf Landesbank-Konzerne, die DekaBank, acht Landesbausparkassen, zehn Erstversicherergruppen der Sparkassen und zahlreiche weitere Finanzdienstleistungsunternehmen. Für unsere Abteilung Sparkassenpolitik und Bankaufsicht suchen wir zum nächstmöglichen  Zeitpunkt einen Referenten (m/w/d) Transparenzstelle II IPS-Reporting/Sonderaufgaben.  Die Stelle ist zunächst für 1 Jahr (mit Verlängerungsoption um 6 Monate) befristet und in Vollzeit zu besetzen. Ihre Aufgaben   Regelbetrieb/Weiterentwicklung des notwendigen Meldewesens Koordination mit den Regionalverbänden und Mitgliedsinstituten des DSGV, mit den technischen Dienstleistern (z. B. FI, DSV) sowie mit den Prüfern des Sicherungssystems Anwendung der entsprechenden S-IBUS-Module Mitwirkung bei der Erstellung der Regelmeldungen inkl. Analyse und Plausibilisierung der Ergebnisse sowie ggf. Herstellung der Transparenz innerhalb des Sicherungssystems Entwicklung, Implementierung und Pflege eines Steuerungs- und Überwachungsprozesses Schnittstellenmanagement temporäre Unterstützung bei Sonderthemen der Geschäftsstelle des Sicherungssystems (z.B. Prüfung durch BRH, IPS-Sanierungsplan) Mitwirkung bei der Erstellung des IPS-Finanzberichts Ihr Profil Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (bevorzugt Wirtschaftswissenschaften mit bankwirtschaftlichem Schwerpunkt)     Mehrjährige Berufserfahrung in dezentralen Organisationen Erfahrungen in der Wirtschaftsprüfung und/oder im Risikomanagement von Kreditinstituten Englisch fließend in Wort und Schrift Sehr gute analytische Fähigkeiten im nationalen, aber auch internationalen Bankaufsichtsrecht Strategische Kompetenz, Urteilsfähigkeit Konzeptionelle Fähigkeiten, Beratungskompetenz Situatives Gespür für zukünftige Themenstellungen Verantwortlicher Umgang mit selbständiger Arbeitsweise/Freiheitsgraden Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Sicheres Auftreten in der Öffentlichkeit Kommunikationsstärke Wir bieten Ihnen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten sowie mobiles Arbeiten attraktive, marktgerechte Vergütung betriebliche Altersvorsorge und diverse Sozialleistungen (z. B. BVG-Jobticket, Restaurantschecks) moderner Arbeitsplatz mit bester Ausstattung in Berlin-Mitte nahe Gendarmenmarkt professionelle Zusammenarbeit mit hochqualifizierten Spezialisten   Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.Abteilung Finanzen und PersonalCharlottenstr.47, 10117 Berlin www.dsgv.de Bewerbungsschluss: 02.11.2020
Zum Stellenangebot

Referent*in (w/m/div) im Referat DI 14 eID-Strukturen für die Digitalisierung

Di. 20.10.2020
Bonn
Als Cyber-Sicherheits­behörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informations­sicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesell­schaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mitarbeiter*innen stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Referent*in (w/m/div) im Referat DI 14 „eID-Strukturen für die Digitalisierung“ (Entgeltgruppe E 13 oder E 14 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Bonn Das Referat DI 14 „eID-Strukturen für die Digitalisierung“ ist verantwortlich für die Themen Public-Key-Infrastrukturen und Identifizierung von technischen Komponenten. Das Aufgaben­spektrum umfasst die Erarbeitung sowie nationale und internationale Standardisierung zu Sicherheit und Inter­operabilität von Public-Key-Infrastrukturen. Deren anwendungs­spezifische Ausgestaltung für Digitalisierungs­vorhaben erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den jeweils zuständigen Fach­referaten, z.B. für staatliche Identifizierungs­dokumente (Pass, Personal­ausweis, Aufenthalts­titel und Visum), die Digitalisierung der Energiewende oder im Bereich der Kommunikation von intelligenten Transport­systemen. Weitere Digitalisierungs­projekte mit Schwerpunkt Identifizierung von Dingen, wie etwa die Erstellung und Abstimmung zur Umsetzung der Kassen­sicherungs­verordnung und deren Umsetzungs­begleitung, sind ebenfalls im Referat DI 14 angesiedelt. Mitwirkung bei der Konzeption und Bewertung von eID-Technologien sowie Entwicklung und Pflege von technischen Spezifikationen Konzeption, Fortentwicklung und Pilotierung von Public-Key-Infrastrukturen für neue Anwendungen in der Digitalisierung von Verwaltung und Industrie Erstellung und Pflege von Katalogen für geeignete kryptographische Verfahren und Schlüssellängen im Bereich von Digitalisierungsprojekten und deren Abstimmung mit Wirtschaft und Behörden Vertretung deutscher Interessen in (Standardisierungs-)Gremien Betreuung von Entwicklungsprojekten sowie Erprobung der entwickelten Lösungen und Konzepte Beratung und Unterstützung von öffentlichen und privaten Bedarfsträgern in Digitalisierungsprojekten ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom [Univ.] / Master) der Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, IT-Sicherheit, Physik, Mathematik, Nachrichten-, Kommunikations-, Elektrotechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung gute Kenntnisse in der IT-Sicherheit Sie sind mit gängigen kryptographischen Konzepten und Public-Key-Infrastrukturen vertraut Kenntnisse im Bereich von kryptographischen Protokollen, insbesondere im Bereich der Anwendung von Elliptischer Kurven-Kryptographie, sind von Vorteil idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen mit international anerkannten Standards, wie z.B. ISO/IEC 27001 / IT-Grundschutz oder ISO/IEC 15408 / Common Criteria, sammeln können idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen bei der Durchführung von Studien und Entwicklungs­projekten sammeln können eine selbstständige, ergebnisorientierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise eine sichere Verhandlungsführung, eine hohe Dienstleistungsorientierung und Beratungskompetenz sowie ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit Bereitschaft zu (auch mehrtägigen) Dienstreisen sowie, sich einer Sicherheitsüberprüfung nach SÜG zu unterziehen eine sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, auch in englischer Sprache eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert, abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland, eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 13 oder E 14 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des höheren Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 200 / 240 €, bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufserfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehaltsbestandteilen, gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen, eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit, mobiles Arbeiten, Telearbeit) sowie die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit, die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen, bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung, ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot, bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung, sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Jobticket).
Zum Stellenangebot

IT-Experte Endpoint Security (w/m/d)

Mo. 19.10.2020
Altenholz, Kiel, Hamburg
Wo Sie als IT-Superheld, Weltverbesserer, Datenschützer oder Entwicklergenie ein berufliches Zuhause finden? Bei Dataport! Als größtes staatliches IT-Unternehmen laden wir Sie ein, die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung mitzugestalten und unseren Traum von einer digitalen Zivilgesellschaft zu verwirklichen. Dazu entwickeln Sie mit uns z. B. maßgeschneiderte IT-Lösungen für das Bildungswesen, kämpfen gegen Cyberkriminalität oder machen Online-Behördengänge möglich. Machen Sie nicht irgendeinen Job – starten Sie jetzt Ihre Karriere bei Dataport! Digitalisierung ist die Aufgabe der Stunde! Wir wachsen weiter, auch in Krisenzeiten. Verstärken Sie unser Team in Altenholz/Kiel oder Hamburg als IT-Experte Endpoint Security (w/m/d) Sie arbeiten in unserem Competence Center Security im Team mit anderen Experten und verantworten die Betreuung der eingesetzten Endpoint-Security-Lösungen. Souverän managen Sie die eingesetzten Endpoint-Security-Lösungen und deren Infrastruktur. Dabei sorgen Sie auch für die Sicherheit unserer Clients und der unserer Kunden. Sie sind verantwortlich für präventive sowie akute Gegenmaßnahmen bei Störungen und Angriffen. Zu Ihrer Mission gehören auch die Beratung und der Support von Kunden. Ebenso zuverlässig entwickeln Sie die Lösungen weiter und passen diese auf ein sich schnell veränderndes Umfeld an. Studium der Informatik bzw. einer ähnlichen Fachrichtung oder anderweitig erworbene vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten Umfangreiches Know-how der Betriebssysteme Windows und/oder Linux/Unix-BS Kenntnisse im Virenschutz Kenntnisse rund um die IT-Sicherheit und idealerweise in der Schadcode-Forensik Hohe Problemlösungskompetenz und verantwortungsbewusstes Handeln Faire Bezahlung dank unseres Haustarifvertrages Flexibles Arbeiten durch Homeoffice und Gleitzeit Gute Work-Life-Balance: nur 38,7 Wochenstunden in Vollzeit 30 Tage Urlaub: zusätzlich arbeitsfrei an Heiligabend und Silvester Volle Rückendeckung für Familienmenschen und Unterstützungsangebote für alle Gemeinsam in die Zukunft: Altersvorsorge und unbefristete Zusammenarbeit Tolle Entwicklungschancen: vielfältige Weiterbildungen, Trainings und Workshops Ein Team, das zusammenhält und ein respektvolles Miteinander auf Augenhöhe lebt
Zum Stellenangebot

Datenschutzberater/Datenschutzbeauftragter (m/w/d)

Sa. 17.10.2020
Bad Homburg vor der Höhe
Geballtes Wissen rund um die Datensicherheit und den Schutz personenbezogener Daten: Damit stehen wir, das Deutsche Datenschutz Institut, Unternehmen als zuverlässiger Partner beratend zur Seite – vom Konzept bis zum Audit. Wir entwickeln praxisnahe, rechtssichere Konzepte und bringen diese auf einen erfolgreichen Weg. Denn Daten schützen und Daten nutzen muss kein Widerspruch sein – das beweisen wir jeden Tag aufs Neue, zukünftig gemeinsam mit Ihnen. Finden Sie Ihren Weg nach Bad Homburg v. d. Höhe und nehmen Sie sich den folgenden Herausforderungen an als: Datenschutzberater / Datenschutzbeauftragter (m/w/d)Bei Ihnen trifft Sorgfalt auf Sachverstand? Und Sie haben den Durchblick bei (datenschutz)rechtlichen Themen? Oder Sie haben Erfahrungen im Bereich von IT-Audits? Dann beraten Sie unsere Kunden eigenständig oder im Team und bringen Sie dabei Ihr Know-how sowie Ihre Ideen zielführend ein. Mit uns sind Unternehmen auf der sicheren Seite. Dafür sorgen Sie mit zukunftsweisenden Lösungen als externe Datenschutzbeauftragte bzw. als externer Datenschutzbeauftragter bei unseren Kunden vor Ort: Wenn es um den Aufbau, die Durchführung und Steuerung der Datenschutzaufgaben geht, ist auf Sie Verlass. Als Expertin bzw. Experte für datenschutzrechtliche Fragestellungen stellen Sie sicher, dass die vereinbarten Maßnahmen realisiert werden. Ebenso zuverlässig greifen Sie unseren Kunden bei den Umsetzungsmaßnahmen unter die Arme und geben Ihr Expertenwissen im Rahmen von Schulungen weiter. Weiterhin beurteilen Sie Datenverarbeitungsverfahren (DSFA/Audit der Verfahrensbeschreibung), planen Datenschutz-Audit-Konzepte und begleiten diese anschließend. Zusammen mit Ihren Kolleginnen und Kollegen leisten Sie so einen entscheidenden Beitrag für die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und bringen sich aktiv in den Diskurs rund um Datenschutz und -sicherheit bei unseren Kunden ein. Studium der Rechtswissenschaft mit Schwerpunkt IT-Recht bzw. Datenschutz oder Studium der Informatik / WirtschaftsinformatikoderBerufserfahrung in der Datenschutzberatung, im IT-Sicherheitsbereich oder in der Betreuung von IT-Systemen in jedem Fall ausgeprägte Affinität zur IT-Sicherheit/Informationssicherheit im Idealfall Zertifizierung zur Datenschutzbeauftragten bzw. zum Datenschutzbeauftragten sowie profundes Know-how im Bereich Datenschutz/-sicherheit und IT-Systeme sicherer Umgang mit MS Office sowie Freude an gelegentlichen Dienstreisen kommunikations- und durchsetzungsstarke Persönlichkeit mit hoher Sozialkompetenz, dem Blick für Details und der Fähigkeit, abstrakte Probleme zu lösen Starten Sie in einem dynamischen Team mit einer Vision und tauchen Sie in anspruchsvolle Projekte ein! Dank unserer 1a-Anbindung können Sie aber auch leicht über die Autobahn oder mit den Öffentlichen zu uns finden. Was Sie bei uns noch finden? Eine attraktive Vergütung sowie flexible Arbeitszeiten.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal