Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Ärzte | Öffentlicher Dienst & Verbände: 19 Jobs

Berufsfeld
  • Weitere: Ärzte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 19
  • Ohne Berufserfahrung 10
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 17
  • Teilzeit 10
  • Home Office 3
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 14
  • Befristeter Vertrag 5
Weitere: Ärzte
Öffentlicher Dienst & Verbände

Arzt (m/w/d) als medizinischen Referenten

Mo. 30.11.2020
München
Als Dienstleistungsunternehmen der sozialen Sicherheit mit mehr als 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir als regionaler Träger der Deutschen Rentenversicherung für die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Oberpfalz zuständig. Wir betreuen an den beiden Standorten Landshut und München rund 2,7 Millionen Versicherte sowie 1 Millionen Rentnerinnen und Rentner. Wir suchen für unsere Abteilung Kliniken an unserem Standort in München ab sofort einen Arzt (m/w/d) als medizinischen Referenten Beurteilung von Therapiekonzepten ambulanter und stationärer Rehabilitationseinrichtungen Teilnahme an Visitationen als ärztliches Mitglied des Visitationsteams Wahrnehmung von ärztlichen Aufgaben im Bereich Qualitätssicherung Beschwerdebearbeitung Erfolgreich abgeschlossene Facharztausbildung für Physikalische und Rehabilitative Medizin oder eine andere Facharztausbildung Zusatzbezeichnung Sozialmedizin bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben Verständnis für administrative Abläufe Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit Konzeptionelles und vernetztes Denken Team- und Kommunikationsfähigkeit Überzeugungskraft und sicheres Auftreten Bereitschaft zu Dienstreisen Einen krisensicheren Arbeitsplatz Arbeiten in einem engagierten und kollegialen Team Ein vielseitiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einer unbefristeten Stelle in Vollzeit (39 Std./wöchtl.) Eine Vergütung in EG 15 nach dem Tarifvertrag der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung mit Zusatzversorgung und den sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge Die Vorteile eines familienorientierten Unternehmens mit flexiblen Arbeitszeiten und teilzeitfähigen Arbeitsplätzen, dazu die Möglichkeit zur Telearbeit Individuelle Weiterbildungs- und Karriere-Möglichkeiten Angebote zum Jobticket und kostenlose Parkplätze Eigenes Betriebsrestaurant, Betriebswohnungen und Betriebskindergarten Ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement und attraktive Angebote der Betriebssportgemeinschaft in Verbindung mit spannenden Kooperationen zum Freizeitsport Schwerbehinderte Bewerbende werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Ärztin / Arzt (m/w/d) - Kreisgesundheitsamt

Sa. 28.11.2020
Reutlingen
Der Landkreis Reutlingen liegt in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart und ist wirtschaftlich wie landschaftlich eine vielfältige Gegend. Wir beim Landratsamt setzen uns für Menschen, Natur, Wirtschaft und Kultur ein – und haben immer das Ganze im Blick. Wir suchen für unser Kreisgesundheitsamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine verantwortungsbewusste Persönlichkeit, die bereit ist für ein umfangreiches Aufgabengebiet, weitblickende Entscheidungen und wertvolle Zusatzleistungen, als Ärztin / Arzt (m/w/i) zur medizinischen Begutachtung und Feststellung der wesentlichen Behinderung nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) Es handelt sich um eine unbefristete Stelle (100 %) in der Entgeltgruppe 14 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 14. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Feststellung der wesentlichen Behinderung auf Grundlage der rehabilitationsbegründenden Diagnosen nach ICD-10-WHO und Begutachtung im Rahmen der Bedarfsermittlung nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) in Zusammenarbeit mit unserer Eingliederungshilfe sowie mit unserer Jugendhilfe Begutachtung der Beeinträchtigungen der Körperfunktionen von Menschen mit Behinderung nach der ICF als erster Schritt der durch das BTHG vorgegebenen regelmäßigen Bedarfsermittlung Ergänzend ist eine Mitarbeit in den Bereichen des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes, in unserer Medizinischen Gutachtenstelle sowie im Ärztlichen Bereitschaftsdienst des Gesundheitsschutzes vorgesehen Approbation als Ärztin/Arzt (m/w/i) sowie eine mehrjährige Berufserfahrung Medizinische Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche sind von Vorteil: Rehabilitations-/Sozialmedizin, Öffentliches Gesundheitswesen, Kinderheilkunde, (Kinder- und Jugend-)Psychiatrie, Psychosomatik, Neurologie, Orthopädie, Innere Medizin, Allgemeinmedizin sowie in der Begutachtungstätigkeit Ein hohes Maß an Kommunikations-, Vernetzungs- und Organisationsfähigkeit sowie eine ausgeprägte Teamfähigkeit Gutes Urteils- und Durchsetzungsvermögen sowie Entscheidungsfreude Nachweis über den Impfschutz bzw. die Immunität gegen Masern Interessantes und verantwortungsvolles Aufgabenspektrum Eine umfassende Einarbeitung durch kompetente Kolleginnen und Kollegen in einem engagierten Team Weiterbildung zur Fachärztin bzw. zum Facharzt (m/w/i) für Öffentliches Gesundheitswesen und Erwerb der Zusatzbezeichnung „Sozialmedizin“ Flexible Arbeitszeiten ohne Kernzeiten damit Sie Berufliches und Privates vereinbaren können Ein gesundes Arbeitsumfeld, z. B. durch die Kooperation mit verschiedenen Fitnessstudios Zusatzleistungen für mehr Nachhaltigkeit, wie einen ÖPNV-Fahrtkostenzuschuss Entwicklungsperspektiven und Möglichkeiten zur Weiterbildung, sowohl persönlicher als auch fachlicher Ausrichtung Jahressonderzahlung und Leistungsentgelt sowie eine betriebliche Zusatzversicherung zur Rente und sechs Wochen Jahresurlaub
Zum Stellenangebot

Leitung (m/w/d) des Sachgebietes Hygiene

Fr. 27.11.2020
Oberschleißheim, Erlangen
Gesund leben können – dazu gehören gesunde Lebens­mittel, sichere Produkte und der Schutz vor Krankheit. Das Bayerische Landes­amt für Gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit (LGL) unter­sucht als wissen­schaftliche Fach­behörde Lebens­mittel und Produkte und entwickelt Fach­konzepte zur Bekämpfung der Ursachen und Folgen von Erkrankungen. Das LGL informiert und klärt auf, damit die Menschen auf einer zuverlässigen Grund­lage ihre eigenen gesund­heits­bezogenen Ent­scheidungen treffen können. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel­sicherheit (LGL) sucht für das Landes­institut für Gesundheit in Oberschleißheim zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine Leitung (m/w/d) des Sachgebietes Hygiene Kennziffer 20122 Sie leiten ein multi­disziplinäres Team an den Standorten Oberschleißheim und Erlangen Sie beraten die zuständigen Behörden in sämtlichen Fragen der Hygiene (Schwer­punkt Kranken­haus und Wasser­hygiene) und Infektions­prävention An beiden Standorten verfügen Sie über mikro­biologische Laboratorien mit den Schwerpunkten Wasser­mikrobiologie sowie molekular­biologische Typisierungs­verfahren einschließlich NGS Durch die Leitung zahlreicher Arbeits­gruppen und Mitarbeit in Gremien gestalten Sie auf Landes- oder Bundes­ebene die Infektions­prävention Schwerpunktüberwachungs­programme der Gesundheits­ämter werden von Ihnen im Sinne eines Controllings gestaltet, begleitet und ausgewertet Durch vielfältige Lehr- und Vortrags­tätigkeit können Sie Standards setzen Aufgrund bestehender Kooperations­verträge mit den Universitäten und einer guten Vernetzung des Sach­gebietes können Sie wissenschaftlich tätig sein Die verschiedenen Abteilungen und Sach­gebiete des LGL, die im Sinne eines One-Health-Ansatzes zusammen­arbeiten, bieten viele Möglichkeiten einer spannenden, inter­disziplinären Zusammen­arbeit Erfolgreich abgeschlossenes Hochschul­studium der Humanmedizin Fachärztin / Facharzt (m/w/d) für Hygiene und Umwelt­medizin Leitungserfahrung Interesse an wissen­schaftlicher Arbeit Umfassende Deutsch­kenntnisse (mindestens Sprachniveau B2) Flexible Arbeitszeit Betriebliches Gesundheitsmanagement Vereinbarkeit von Familie und Beruf 30 Tage Urlaub plus Heiligabend und Silvester arbeitsfrei Betriebliche Altersvorsorge Jahressonderzahlung Vermögenswirksame Leistungen Kantine vor Ort bzw. in der Nähe Kostenfreie Parkmöglichkeit
Zum Stellenangebot

Facharzt als Ärztlicher Referent (m/w/d)

Do. 26.11.2020
Mainz
– Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts – Die Studiengänge der Medizin und Pharmazie sowie die psycho­therapeutischen Aus­bildungen haben in Deutsch­land ein hohes Niveau. Prüfungen der Absol­ventinnen und Absolventen in der Medizin, der Pharmazie und in der Kinder- und Jugend­lichen- sowie Psycho­logischen Psycho­therapie dienen neben den Ausbildungen dazu, die Qualität der Gesund­heits­versorgung zu sichern. Was geprüft wird, wird auch gelehrt und gelernt. Der Inhalt bundes­einheit­licher Prüfungen definiert einen deutsch­land­weiten Standard. Um diese Ziele zu erreichen, hat der Gesetz­geber vor weit über 40 Jahren die ärztliche und pharma­zeutische Berufs­zulassung an bundes­weite schrift­liche Prüfungen geknüpft; 2002 kamen die Prüfungen nach dem Psycho­therapeuten­gesetz hinzu. Perspek­tivisch wird das Auf­gaben­gebiet des IMPP um eine Prüfung in der Zahn­medizin sowie durch eine an­wendungs­orientierte Parcours­prüfung für die reformierte Psycho­therapie­ausbildung erweitert werden. Das Institut für medizinische und pharma­zeutische Prüfungs­fragen (IMPP) ist daher über Jahr­zehnte die mit den schrift­lichen Prüfungen beauf­tragte Ein­richtung, die für die Prüfungs­inhalte, die Gegen­stands­kataloge zu den Prüfungen, Prüfungs­aus­wertung sowie angewandte Prüfungs­forschung zuständig ist. Die Neu­aus­richtung des IMPP schließt die Weiter­ent­wicklung von Gegen­stands­katalogen, die konzep­tionelle Weiter­ent­wicklung von Prüfungen zur Stärkung der Wissen­schafts-, Kommu­nikations- und inter­professionellen Kompe­tenzen in den Gesund­heits­berufen und die Validierung von Prüfungs­inhalten u.a. anhand von Versorgungs­daten (z.B. in Zusammen­arbeit mit Versorgungs­trägern, Fach­gesellschaften, Fakultäten, Politik und Landes­ärzte­kammern) mit ein. Im Masterplan Medizinstudium 2020 wird eine kompetenz- und praxis­orientierte Ausrichtung der deutschen Staats­examina festgelegt, die in der Konsequenz eine grund­legende Neu­ausrichtung der bisherigen Konzeption der Staats­examina erfordert. Vor diesem Hinter­grund sucht das IMPP Fachärzte als Ärztliche Referenten (m/w/d) Gestaltung bundes­einheit­licher mündlich-praktischer Prüfungen — am Patienten im Rahmen des letzten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung und / oder — in Form von „Objective Structured Clinical Examinations“ (OSCEs), insbe­sondere in den Fach­gebieten Innere Medizin, Chirurgie und Allgemein­medizin, inklusive evidenz­basierter Konzeption der Prüfungen, Weiter­entwicklung von Prüfer­schulungen, Evaluation von Bewertungs­bögen sowie Konzeption, Entwicklung, Pilotierung und bundes­weite Imple­mentierung von kompetenz­basierten OSCEs im Rahmen der zukünftigen Ärzt­lichen Prüfungen im Sinne des Masterplans Medizin­studium 2020 und mündlich-praktischer Prüfungen Entwicklung von OSCE-Stationen sowie Begleitung der Sach­verständigen im Erstellungs- und Reviewprozess Aufbau eines Netzwerkes von inter­professionellen Staats­examens­modellstationen, -modellpraxen und Modell­gesund­heits­ämter zur Entwicklung, Testung und Validierung der mündlich-praktischen Prüfungen und OSCEs Schulung von Sach­verständigen sowie Durch­führung von Workshops Mit­wirkung bei der bundes­weiten Koordination der zu implementierenden mündlich-praktischen Prüfungen sowie Kommu­nikation zwischen dem IMPP, den Landes­prüfungs­ämtern und den Projekt­partnern, insbe­sondere den medizinischen Fakultäten Weiter­entwicklung der ange­wandten Prüfungs­forschung und Transfer gewonnener praktischer und wissen­schaft­licher Erkenntnisse Mitwirkung an wissen­schaft­lichen Diskursen (z.B. Publikationen, Literatur­recherchen, Präsen­tationen, Projektanträgen) und Einwerbung von Drittmitteln Aufbau eines aufgaben­nahen Netz­werkes zur Wahr­nehmung der skizzierten Aufgaben (z.B. medizinische Fach­gesellschaften und AWMF, Sach­verständige, Verbands­vertreter sowie Wissen­schaftler) sowie Aufbau von Koope­rationen und Koor­dination der Zusammen­arbeit mit Wissen­schaftlern an Instituten im In- und Ausland Hochschul­abschluss in Humanmedizin und Approbation als Arzt (m/w/d) Fach­arzt­anerkennung (vorzugs­weise für Innere Medizin, Chirurgie oder Allgemein­medizin) mit ein­schlägiger Berufs­erfahrung ist von Vorteil Promotion, Habilitation und / oder etwaige Zusatz­ausbildung (im gesundheits­nahen Bereich) sind ebenso von Vorteil wie Kenntnisse und Erfahrung im Bereich medi­zinischer Ausbildungs­forschung / Medizin­didaktik (z.B. Public Health, Master of Medical Education) Wünschens­wert ist eine mehrjährige Erfahrung im klinisch-praktischen Bereich Fundierte Management­kenntnisse und -fähigkeiten (z.B. Projekt­management, Moderation, Vorträge / Präsentationen), möglichst langjährige Leitungs­erfahrung Befähigung zum selbst­ständigen, wissen­schaftlichen Arbeiten Ausgeprägte Kommu­nikations-, Kooperations- und Teamfähig­keit sowie hohe Motivation Struktu­rierte und ziel­orientierte Arbeitsweise sowie Entwicklungs- und Lern­bereit­schaft Hohes Maß an Einsatz­bereit­schaft, Verant­wortungs­bewusstsein und Zuver­lässig­keit Eine ab­wechslungs­reiche und intere­ssante Tätigkeit in einem engagierten inter­professionellen Team mit fächer­über­greifender, inter­disziplinärer und interprofessioneller Arbeits- und Denkstruktur Möglich­keiten, an bedeutenden und verantwor­tungs­vollen Zukunfts­projekten im Gesund­heits­wesen mitzuwirken Vielseitiges und verantwor­tungsvolles Aufgaben­gebiet Familien­freundliche, flexible und moderne Arbeits­zeiten und -formen, (z.B. mobiles Arbeiten, Telearbeit) Hohe Arbeitsplatz­sicherheit bei einem Arbeit­geber im öffent­lichen Dienst Umfangreiche, bedarfs­orientierte und individuelle Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Eine attraktive Alters­absicherung im Rahmen des öffent­lichen Dienstes Einen Arbeits­platz in zentraler Lage in Mainz mit guter Erreichbar­keit durch öffent­liche Verkehrs­mittel Ein vergünstigtes Jobticket für Mainz / Wiesbaden Die Stellen können in Voll- bzw. Teilzeit (50%) besetzt werden und sind zunächst für zwei Jahre befristet. Eine Ent­fristung wird angestrebt. Es wird eine Einstellung im Beschäftigten­verhältnis auf der Grund­lage des Tarif­vertrags für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L), entsprechend der persön­lichen Quali­fikation bis zunächst Entgeltgruppe 15, geboten. Bei Vorliegen der beamten­rechtlichen Voraussetzungen sowie Vorhanden­sein einer entsprechenden Haushalts­stelle ist auch eine (spätere) Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich. Wir setzen uns für Chancen­gleichheit ein. Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Alters­gruppen, unabhängig von Geschlecht, ethnischem Hinter­grund, Religion, Weltan­schauung, sexueller Identität oder einer Behinderung. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Fachgebietsleiter (m/w/d) in der Abteilung Medizinischer und beruflicher Strahlenschutz

Do. 26.11.2020
Oberschleißheim
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt. Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als Fachgebietsleiter (m/w/d) in der Abteilung „Medizinischer und beruflicher Strahlenschutz“ Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).Sie leiten das Fachgebiet „Ermittlung und Bewertung der Strahlenexposition von Patienten in Diagnostik und Therapie“ am Standort Neuherberg und sind zuständig für die Erfüllung folgender Aufgaben: Regelmäßige Ermittlung der medizinischen Exposition der Bevölkerung und ausgewählter Bevölkerungsgruppen und deren Bewertung aus Sicht des medizinischen Strahlenschutzes Quantitative Abschätzung des strahlenbedingten Risikos medizinischer Expositionen sowie deren Bewertung im Hinblick auf den diagnostischen oder therapeutischen Nutzen Erfassung, Verarbeitung und Auswertung von Informationen und Erkenntnissen über bedeutsame Vorkommnisse im Zusammenhang mit der Anwendung radioaktiver Stoffe oder ionisierender Strahlung am Menschen Wissenschaftliche Bewertung von radiologischen und nuklearmedizinischen Früherkennungsuntersuchungen Fachliche und organisatorische (Geschäftsstelle) Betreuung der Mortalitätsevaluation des Deutschen Mammographie-Screening-Programms Strahlenhygienische Bewertung neuer Gerätetechnologien und Untersuchungsverfahren hinsichtlich ihrer Rechtfertigung und Optimierung Beratung von Bürgern*innen, Ärzten*innen und Behörden in grundsätzlichen Fragen des medizinischen Strahlenschutzes Präsentation und Vertretung des Arbeitsgebiets in nationalen und internationalen Institutionen und Fachgremien (u. a. SSK, WHO, UNSCEAR) Sie haben ein universitäres Studium der Humanmedizin oder einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplin erfolgreich abgeschlossen und sind promoviert Sie sind bestens vertraut mit Strahlenanwendungen am Menschen zur Früherkennung, Diagnostik und Therapie Sie verfügen über breite und langjährige Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des medizinischen Strahlenschutzes Sie sind gut vertraut mit den Strukturen der Gesundheitsversorgung in Deutschland Sie haben fundierte Kenntnisse in der Bewertung von Strahlenrisiken, inklusive strahlenepidemiologischer Modelle Sie verfügen über - durch Publikationen nachgewiesene - Erfahrungen in der Planung, Durchführung und Auswertung fachlich einschlägiger Forschungsvorhaben Sie verfügen über Führungskompetenz und über ausgeprägte soziale Kompetenzen Sie zeichnen sich aus durch Verhandlungsgeschick auf nationaler und internationaler Ebene Sie verfügen über Fähigkeiten im Zusammenhang mit der Darstellung und Präsentation von Arbeitsergebnissen und strahlenhygienischen Bewertungen auf nationaler und internationaler Ebene Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 85764 Oberschleißheim) sowie Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 15 TVöD) bzw. bis BesGr A 15 BBesO Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Ärzte (m/w/d) zur Verstärkung staatlicher Gesundheitsämter

Do. 26.11.2020
Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 1 800 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen. Für die ober­bayerischen Landratsämter Altötting, Bad Tölz-Wolfratshausen, Berchtes­gadener Land (Teilzeit­stelle), Dachau (Teilzeit­stelle), Eichstätt, Fürsten­feldbruck, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach, Mühldorf am Inn, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffen­hofen a.d.Ilm suchen wir zur Ver­stärkung der staatlichen Gesundheits­ämter zum nächst­möglichen Zeit­punkt Ärzte (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit, befristet bis zum 31.12.2021 Sozialmedizin und Begutachtungen Gesundheitsförderung und Prävention Epidemiologie und Gesundheits­berichterstattung Kinder- und Jugendmedizin sowie schulärztliche Tätigkeiten Umweltmedizin (z.B. Altlasten, Kontrolle der Trink-, Bade- und Schwimm­gewässer) Hygiene (z.B. Krankenhaushygiene, Kontrolle ambulant operierender Praxen) Infektionsschutz Ärztliche Approbation (Humanmedizin) oder befristete Erlaubnis nach § 10 BÄO Klinische Berufserfahrung ist wünschenswert; die Stellen kommen aber auch für Berufs­anfänger (m/w/d) in Betracht Eine Promotion zur/zum Dr. med. ist vorteilhaft, aber nicht Einstellungs­voraussetzung Aufgeschlossene, engagierte und teamfähige Persön­lichkeit mit der Bereitschaft zur inter­disziplinären Zusammenarbeit Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise Bereitschaft zum Dienst an Wochenenden oder Feiertagen im Bedarfsfall Bei Entfristungsoption: Interesse an der Fortbildung zum Facharzt (m/w/d) für das öffent­liche Gesundheits­wesen im Rahmen der Verbeamtung in der 4. Quali­fikationsebene Eine befristete Einstellung (zunächst) bis zum 31.12.2021; eine spätere Über­nahme in ein dauerhaftes Arbeits­verhältnis bei Bewährung und Vorliegen aller ent­sprechenden Voraus­setzungen wird angestrebt Entgelt nach dem Tarifvertrag für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L) mit den üblichen Sozial­leistungen; die Ein­gruppierung erfolgt regelmäßig in Entgelt­gruppe 14 TV-L; bitte informieren Sie sich z.B. auf der Homepage des öffent­lichen Dienstes über die Vergütung Bei Vorliegen mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung ist eine entsprechende Einstufung innerhalb dieser Entgelt­gruppe möglich Im Falle der Entfristung die Übernahme in das Beamten­verhältnis der 4. Qualifikations­ebene nach Abschluss der Ausbildung zum Facharzt (m/w/d) für das öffent­liche Gesundheits­wesen bei Vorliegen der beamten­rechtlichen Voraus­setzungen (auf Wunsch gerne auch mit Teilnahme am postgradualen Studiengang „Master of Public Health“) Vielseitige Aufgaben, verantwortungsvolle Tätigkeiten und Einbindung in Entscheidungs­prozesse Attraktive Sozialleistungen, wie z.B. eine betriebliche Alters­vorsorge, vermögens­wirksame Leistungen, vergünstigte Tickets für den Personen­nahverkehr, Ballungsraum­zulage für den Verdichtungs­raum München Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeit­modelle sowie Fortbildungs­möglichkeiten
Zum Stellenangebot

Ärztin/Arzt (m/w/d), Referat Digitale Gesundheitsanwendungen

Do. 26.11.2020
Berlin
Der GKV-Spitzenverband vertritt die Interessen aller gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen in Deutschland. Die Gesundheit von 73 Millionen Versicherten steht dabei im Mittelpunkt seines Handelns. Für das Referat Digitale Gesundheitsanwendungen in der Abteilung Ambulante Versorgung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung. In einem interdisziplinären Team arbeiten Sie mit an der Digitalisierung des Gesundheitswesens und dem Aufbau des neuen Versorgungsbereichs der Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA). Sie führen Preisverhandlungen mit Herstellern von DiGA für den GKV-Spitzenverband durch. Dabei prüfen und bewerten Sie deren Vorschläge unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Fragestellungen. Sie erarbeiten Konzepte zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgungsstrukturen mit DiGA. Sie analysieren und bewerten die Entwicklungen im Bereich der DiGA, deren positive Versorgungseffekte und die hierfür eingebrachte Evidenz. Darüber hinaus begleiten Sie die gesetzgeberischen Aktivitäten zum ordnungspolitischen Rahmen der Anwendung von DiGA in der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie stimmen sich eng mit den Mitgliedskassen des GKV-Spitzenverbandes ab und vertreten im Rahmen der fachlichen Zuständigkeit die Interessen des GKV-Spitzenverbandes nach innen und außen. Sie sind approbierte Ärztin/approbierter Arzt (m/w/d), kennen das deutsche Gesundheitssystem aus eigener beruflicher Erfahrung und verfügen über eingehende Kenntnisse in dessen Strukturen und Prozessen. Sie besitzen breit gefächerte medizinische, epidemiologische Kenntnisse, fundierte Kenntnisse der evidenzbasierten Medizin und der medizinischen Informatik, idealerweise auch mit entsprechender Zusatzqualifikation. Sie verfügen über Kenntnisse in den Klassifikationen im Gesundheitswesen, insbesondere in ICD-10 und OPS. Sie besitzen die Fähigkeit, komplexe medizinische Sachverhalte prägnant und adressatenorientiert darzustellen und zu präsentieren. Sie arbeiten routiniert mit dem MS-Office-Paket und verfügen über fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Auswertung medizinischer Daten. Sie verfügen über eine hohe Leistungsbereitschaft, Stressresistenz und Durchsetzungsvermögen in einem politisch geprägten Umfeld. Eine ausgeprägte analytische und konzeptionelle Arbeitsweise ist für Sie selbstverständlich. eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit an unserem Standort in Berlin-Mitte mit hervorragender Anbindung an den ÖPNV, individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, flexible Arbeitszeiten, eine attraktive betriebliche Altersversorgung, einen Zuschuss zum Firmenticket des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg sowie eine Ihrer Qualifikation und den Anforderungen entsprechende Vergütung mit 13 Monatsgehältern. Die Besetzung der Stelle ist auch in Teilzeit möglich. An Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind wir gleichermaßen interessiert.
Zum Stellenangebot

Leiter (m/w/d) der Gemeinsamen Prüfungsstelle der Ärzte und Krankenkassen in Mecklenburg-Vorpommern

Mi. 25.11.2020
Schwerin, Mecklenburg
Der Gemeinsamen Prüfungsstelle der Ärzte und Krankenkassen in Mecklenburg-Vorpommern obliegen die gesetzlichen Aufgaben der Wirtschaftlichkeitsprüfung in der vertragsärztlichen Versorgung gemäß §§ 106 ff. SGB V. Sie ist in Mecklenburg-Vorpommern bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KVMV) errichtet worden. Zu den Aufgaben der Prüfungsstelle gehört die Aufbereitung der Daten, welche für die Wirtschaftlichkeitsprüfung notwendig sind. Die Prüfungsstelle trifft Feststellungen zu den für die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit wesentlichen Sachverhalten und entscheidet, ob die geprüften Ärzte gegen das Wirtschaftlichkeitsgebot verstoßen haben und welche Maßnahmen im Einzelfall zu treffen sind.  Für diesen Bereich ist eine Stelle zum nächstmöglichen Termin zu besetzen als: Leiter (m/w/d) der Gemeinsamen Prüfungsstelle der Ärzte und Krankenkassen in Mecklenburg-Vorpommern (§ 106c Abs. 2 Satz 3 SGB V) selbstständige und weisungsfreie Durchführung der Wirtschaftlichkeitsprüfung von ärztlichen und ärztlich verordneten Leistungen gem. § 106 ff. SGB V i.V.m. den auf dieser Grundlage erlassenen untergesetzlichen Bundes- und Landesregelungen Erstellung von Ausgangs- und Widerspruchsbescheiden zu den ergangenen Entscheidungen Durchführung schriftlicher und mündlicher Beratungen von Vertragsärzten in Fragen der wirtschaftlichen Behandlungs- und Verordnungsweise Aufbereitung der von den Vertragspartnern gelieferten Abrechnungs- und Verordnungsdaten regelmäßiger Austausch mit den Vertragspartnern auf Landesebene (Kassenärztliche Vereinigung und Verbände der Krankenkassen) zur Durchführung und Weiterentwicklung der Wirtschaftlichkeitsprüfung. Sicherstellung der fachlichen und organisatorischen Arbeitsabläufe in der Prüfungsstelle gem. § 106 c SGB V i.V.m. der Verordnung zur Geschäftsführung der Prüfungsstellen und der Beschwerdeausschüsse (WiPrüfVO). Dies umfasst insbesondere:  Vertretung der Prüfungsstelle nach innen und außen; Gewährleistung der fachlichen und organisatorischen Arbeitsabläufe; Erstellung des jährlichen Haushaltsplans der Prüfungsstelle sowie der jährlichen Einnahmen- und Ausgabenübersicht;  Unterstützung des unabhängigen Vorsitzenden des Beschwerdeausschusses;  Verantwortliche Leitung des Personals der Prüfungsstelle; Gewährleistung der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen. Hochschulabschluss Humanmedizin (Facharztanerkennung erwünscht) oder andere Hochschulabschlüsse / Berufsgruppen bei vergleichbaren Kenntnissen und entsprechender Berufserfahrung  medizinische und pharmakologische Fachkenntnisse Führungskompetenz und soziale Kompetenz sichere PC-Kenntnisse Grundkenntnisse im einschlägigen Vertragsarztrecht/Verfahrensrecht (SGB V, SGB X sowie untergesetzliches Bundes- und Landesrecht) sowie im vertragsärztlichen Abrechnungsrecht (Einheitlicher Bewertungsmaßstab) erwünscht eine anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Team  eine angemessene Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag der Länder (TV-L) einen großzügigen Arbeitszeitrahmen mit flexibler Arbeitszeit  eine betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil
Zum Stellenangebot

Arzt (m/w/d) im jugendärztlichen Dienst

Mi. 25.11.2020
Rendsburg
Der Kreis Rendsburg-Eckernförde mit Kreissitz in Rendsburg (Kfz.-Kennzeichen: RD und ECK) liegt in der Mitte Schleswig-Holsteins und ist der größte Kreis des Landes mit 2186 Quadratkilometern und rund 267 500 Einwohnern. In der kommunalen Gliederung umfasst der Kreis vier Städte, drei amtsfreie Gemeinden und 158 Gemeinden in 14 Ämtern. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde sucht für den Fachdienst Gesundheitsdienste im Rahmen der Weiterentwicklung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Arzt (m/w/d) im jugendärztlichen Dienst in un befristeter Anstellung mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. · Vergütung nach Entgeltgruppe 14 TVöD · Sie führen Einschulungs- und Sporttauglichkeitsuntersuchungen sowie Untersuchungen auf sonderpädagogischen Förderbedarf durch Außerdem nehmen Sie gutachterliche Tätigkeiten im Rahmen der Eingliederungshilfe und Schulabsentismus wahr Darüber hinaus beraten Sie Eltern im Rahmen der Präventionsarbeit (inkl. Impfberatung) Sie nehmen an Wochenend-Rufbereitschaften im Bereich des Infektionsschutzes teil Sie verfügen über eine Approbation als Arzt mit einer mindestens 2-jährigen klinischen Tätigkeit Idealerweise können Sie eine abgeschlossene Facharztausbildung für Kinder- und Jugendmedizin vorweisen Darüber hinaus haben Sie eine gute Kontakt-, Team- und Kommunikationsfähigkeit und sind an der Arbeit in einem multidisziplinären Team interessiert. Zudem besitzen Sie Durchsetzungsvermögen Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen und sind bereit, sich auf dem Fachgebiet kinder- und jugendärztlicher Dienst und/oder auch zur/zum Fachärztin/Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen fort- und weiterzubilden Sie haben einen Führerschein Klasse B Möglichkeit der Mitwirkung im Weiterentwicklungsprozess des Öffentlichen Gesundheitsdienstes Sie erwartet eine familienfreundliche Personalpolitik Dazu gehören eine flexible Arbeitszeitgestaltung, zu Teilen auch durch mobiles Arbeiten, sowie eine Notfallbetreuung für Kinder und pflegebedürftige Angehörige von Beschäftigte Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Einen Fahrtkostenzuschuss zum ÖPNV stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung Uns zeichnen eine sehr gute Verkehrsanbindung und ein zentral gelegener Arbeitsort aus. Für Mitarbeiter, die mit dem Rad zur Arbeit kommen, stehen selbstverständlich Duschen zur Verfügung
Zum Stellenangebot

Ärzte (m/w/d) für das öffentliche Gesundheitswesen

Mi. 25.11.2020
Bad Tölz
Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 1 800 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen. Für die Gesundheits­verwaltung am Landratsamt Bad Tölz-Wolfrats­hausen suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt Ärzte (m/w/d) in Teil- oder Vollzeit, befristet bis 31.12.2021  Infektions­schutz Sozialmedizin und Begutachtungen Gesundheitsförderung und Prävention Epidemiologie und Gesundheits­berichterstattung Kinder- und Jugendmedizin, schul­ärztliche Tätigkeiten Umweltmedizin (z.B. Altlasten, Kontrolle der Trink-, Bade- und Schwimm­gewässer) Hygiene (z.B. Krankenhaus­hygiene, Kontrolle ambulant operierender Praxen) Ärztliche Approbation (Human­medizin) oder befristete Erlaubnis nach § 10 BÄO Klinische Berufserfahrung ist wünschens­wert; die Stellen kommen aber auch für Berufs­anfänger (m/w/d) in Betracht Aufgeschlossene, engagierte und team­fähige Persönlichkeit  Selbstständige und struk­turierte Arbeitsweise Bereitschaft zum Dienst an Wochenenden oder Feier­tagen im Bedarfsfall Interesse an der Fortbildung zum Fach­arzt (m/w/d) für das öffentliche Gesundheits­wesen im Rahmen der Ver­beamtung in der 4. Qualifikations­ebene Im Fall einer Entfristung Interesse an der Fort­bildung zum Facharzt (m/w/d) für das öffentliche Gesundheits­wesen im Rahmen der Ver­beamtung in der 4. Qualifikationsebene Eine befristete Einstellung (zunächst) bis zum 31.12.2021; eine spätere Über­nahme in ein dauerhaftes Arbeits­verhältnis bei Bewährung und Vorliegen aller ent­sprechenden Voraus­setzungen wird angestrebt Entgelt nach dem Tarifvertrag für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L) mit den üblichen Sozial­leistungen; die Ein­gruppierung erfolgt in regel­mäßig in Entgelt­gruppe 14 TV-L; bitte informieren Sie sich z.B. auf der Homepage des öffent­lichen Dienstes über die Vergütung Bei Vorliegen mehrjähriger einschlägiger Berufs­erfahrung ist eine entsprechende Ein­stufung innerhalb der Entgeltgruppe möglich Im Fall einer Entfristung die Übernahme in das Beamten­verhältnis der 4. Qualifikations­ebene bei Vorliegen der beamten­rechtlichen Voraussetzungen Im Fall einer Entfristung die Aus­bildung zum Facharzt (m/w/d) für das öffentliche Gesundheits­wesen, auf Wunsch auch mit Teilnahme am post­gradualen Studiengang „Master of Public Health“ im Rahmen der o.g. Über­nahme in das Beamtenverhältnis Vielseitige Aufgaben, verantwortungs­volle Tätigkeiten und Einbindung in Entscheidungs­prozesse Attraktive Sozialleistungen, wie z.B. eine betriebliche Alters­vorsorge, vermögenswirksame Leistungen, ver­günstigte Tickets für den Personen­nahverkehr, Ballungsraum­zulage für den Verdichtungsraum München Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeit­modelle sowie Fortbildungs­möglichkeiten
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal