Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Ingenieure und technische Berufe | Öffentlicher Dienst & Verbände: 38 Jobs

Berufsfeld
  • Weitere: Ingenieure und Technische Berufe
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 34
  • Ohne Berufserfahrung 21
Arbeitszeit
  • Vollzeit 37
  • Teilzeit 17
  • Home Office 3
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 27
  • Befristeter Vertrag 7
  • Ausbildung, Studium 3
  • Promotion/Habilitation 1
Weitere: Ingenieure und Technische Berufe
Öffentlicher Dienst & Verbände

Ingenieurin/ einen Ingenieur (w/m/d) für die Funktion der/des Radverkehrsbeauftragten im Fachbereich Tiefbau und Verkehr

Do. 28.05.2020
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Ingenieurin/ einen Ingenieur (w/m/d) (Kennziffer 53/0208) für die Funktion der/des Radverkehrsbeauftragten im Fachbereich Tiefbau und Verkehr. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Der Fachbereich Tiefbau und Verkehr ist zuständig für die Planung, den Bau und die Unterhaltung der Verkehrsflächen und Ingenieurbauwerke. Die Abteilung Mobilität Verkehr entwickelt Strategien und Konzepte und setzt Maßnahmen mit dem Ziel um, die Mobilität in Herne möglichst sicher, umweltfreundlich und nachhaltig zu gestalten.In dieser Tätigkeit haben Sie die Chance, die Mobilitätswende in der Stadt Herne aktiv mitzugestalten. Die Planung und Umsetzung innovativer Lösungen von Mobilitätsangeboten haben in der Stadt Herne einen hohen Stellenwert. Dies zeigt sich unter anderem im Beschluss des Rates der Stadt, der Anfang 2019 die Gesamtstrategie klimafreundliche Mobilität als Grundlage für die zukünftige Mobilitätsentwicklung in Herne festgelegt hat. Zudem ist die Stadt Herne bereits seit dem Jahr 2007 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW. Mit dieser Stelle setzt die Stadt Herne ihre Anstrengungen zur Verbesserung umweltverträglicher Verkehrsangebote fort und baut die noch junge Abteilung Mobilität Verkehr weiter aus. Sie werden vorrangig für alle Belange des Radverkehrs eingesetzt und bearbeiten das Aufgabenfeld weitgehend selbstständig. Wesentliche Aufgaben der Stelle sind: Umfassende Radverkehrskoordination Mitarbeit in der AGFS Federführende Begleitung der Projektgruppe Radverkehr Ansprechpartner*in für alle internen/externen Radverkehrsangelegenheiten eigenständige und kooperative Maßnahmenentwicklung im Sinne der Radverkehrsförderung Erarbeitung und Durchführung von Öffentlichkeitsmaßnahmen in Abstimmung mit dem Pressebüro Ausarbeitung, Vergabe und Begleitung externer Planungsleistungen Abstimmung überörtlicher Verkehrsplanung Fachliche Begleitung von Bebauungsplan-, Rahmenplan- und Planfeststellungsverfahren ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Raumplanung, Geographie oder eines vergleichbaren Studiengangs jeweils mit dem Schwerpunkt Verkehrswesen / Nachhaltigkeit hohe Affinität zum Themenfeld nachhaltige und klimafreundliche Mobilität (v.a. Umweltverbund und neue Mobilitätsformen) ein hohes Maß an Eigeninitiative, Engagement, Verantwortungsbewusstsein und kreativem Gestaltungswillen Teamgeist und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit einen sicheren Umgang mit modernen Kommunikationsmedien die Bereitschaft zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem ÖPNV oder dem PKW dienstlich mobil zu sein Wünschenswert sind zusätzlich: mindestens 2jährige Berufserfahrung im Bereich Verkehrsplanung Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Vergabe- und Vertragsrechts Verwaltungserfahrung ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit (39 Stunden wöchentlich) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 12 TVöD abwechslungsreiche, anspruchsvolle und interdisziplinäre Aufgaben, die sowohl technische, als auch betriebswirtschaftliche und verwaltungstechnische Fertigkeiten erfordern eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem jungen und motivierten Team, das sich aus Überzeugung für nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität einsetzt einen zukunftssicheren Arbeitsplatz flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf betriebliches Gesundheitsmanagement die Möglichkeit zur Weiterbildung Die Besetzung der Vollzeitstelle ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigten Mitarbeitenden können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden.
Zum Stellenangebot

Eine Ingenieurin / einen Ingenieur (w/m/d) den Bereich Untere Wasserbehörde mit dem Schwerpunkt Gewässerschutz

Do. 28.05.2020
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorerst zeitlich befristet für 2 Jahre  in Teilzeit eine Ingenieurin / einen Ingenieur (w/m/d) (Kennziffer 51/0511) für den Bereich Untere Wasserbehörde mit dem Schwerpunkt Gewässerschutz als Sachbearbeiter*in für die Abteilung Untere Wasserbehörde / Untere Bodenschutzbehörde / Hafenbehörde des Fachbereichs Umwelt und Stadtplanung. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung, Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Der Fachbereich Umwelt und Stadtplanung beschäftigt sich mit der räumlichen Entwicklung der Stadt sowie der Sicherung einer lebenswerten Umwelt. Die vielfältigen, manchmal gegensätzlichen privaten und öffentlichen Interessen sowie sozialen, ökologischen und ökonomischen Anforderungen werden dabei in Einklang gebracht und gerecht abgewogen. Bearbeitung von Anträgen auf Erteilung von Erlaubnissen und Bewilligungen zur Gewässerbenutzung einschließlich Übertragung der Abwasserbeseitigungspflicht (§§ 3, 7 WHG, 53 LWG) Bearbeitung von Anträgen zur Genehmigung von Abwasserbehandlungsanlagen ( § 58 LWG) Bearbeitung von Anträgen zur Indirekteinleitung (59 LWG) Durchführung, Abwicklung und Koordination von wasserrechtlichen Planfeststellungs- und Plangenehmigungsverfahren beim Gewässerausbau (§ 31 WHG) Koordinierung der Umsetzung von Maßnahmenplänen zur Wasserrahmenrichtlinie Überwachung der Gewässerunterhaltung Bearbeitung von Schadensfällen mit wassergefährdenden Stoffen, Außendienst im Rahmen der ordnungsbehördlichen Tätigkeit Überwachung von Bau und Betrieb von technischen Anlagen Einleiten ordnungsbehördlicher Maßnahmen einschließlich Verwaltungsvollstreckungs-maßnahmen Erarbeiten von Stellungnahmen bei internen und externen Beteiligungsverfahren Beratung von Bürger*innen, Gewerbetreibenden, Planern und Verwaltungsstellen Mitarbeit beim Hochwasserschutz / bei der Erarbeitung des Hochwasseraktionsplanes Mitarbeit bei den Aufgabenerledigung als untere Hafenbehörde Es erwarten Sie: Interessante und abwechslungsreiche Aufgaben im Rahmen der Tätigkeit der Unteren Wasserbehörde. Neben den Tätigkeiten ist insbesondere Teamarbeit in der Zusammenarbeit mit den anderen Unteren Umweltschutzbehörden der Stadt Herne, wie bei der medienübergreifenden Umweltinspektion, unabdingbar. ein abgeschlossenen ingenieurwissenschaftliches (Fach-) Hochschulstudium in einer für den gehobenen umwelttechnischen Dienst geeigneten Fachrichtung (z.B. Bauingenieur, Schwerpunkt Wasserbau / Siedlungswasserwirtschaft oder Umwelttechnik) für die Arbeit in der Umweltverwaltung dass Sie sich in die medienübergreifenden Problemstellungen des Umweltschutzes einarbeiten eine interdisziplinäre und teamorientierte Arbeitsweise, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Entscheidungsfähigkeit, Kommunikationsstärke und freundliches Auftreten die sichere Anwendung der MS-Office Programme Word, Excel, und PowerPoint dass Sie einen Führerschein der Klasse B besitzen die Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst im Rahmen des Umweltalarmplanes Bereitschaft zur Weiterbildung Wegen der erforderlichen Teilnahme an Abend- bzw. Wochenendveranstaltungen ist persönliche Flexibilität erforderlich. Wünschenswert wäre: Erfahrung im Bereich Gewässerschutz ein vorerst befristetes Beschäftigungsverhältnis in Teilzeit (19,5/20,5 Wochenstunden) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD/A12 ein interessantes, verantwortungsvolles und teamorientiertes Aufgabenfeld flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf Die Besetzung der Vollzeitstelle ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter/innen können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden.
Zum Stellenangebot

Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) für den Bereich Untere Wasserbehörde mit dem Schwerpunkt Gewässerschutz

Do. 28.05.2020
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorerst zeitlich befristet für 2 Jahre eine Ingenieurin / einen Ingenieur (w/m/d) (Kennziffer 51/0502) für den Bereich Untere Wasserbehörde mit dem Schwerpunkt Gewässerschutz als Sachbearbeiter*in für die Abteilung Untere Wasserbehörde / Untere Bodenschutzbehörde / Hafenbehörde des Fachbereichs Umwelt und Stadtplanung. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung, Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Der Fachbereich Umwelt und Stadtplanung beschäftigt sich mit der räumlichen Entwicklung der Stadt sowie der Sicherung einer lebenswerten Umwelt. Die vielfältigen, manchmal gegensätzlichen privaten und öffentlichen Interessen sowie sozialen, ökologischen und ökonomischen Anforderungen werden dabei in Einklang gebracht und gerecht abgewogen. Genehmigung von Anlagen zur Erdwärmenutzung (§ 8 WHG / § 34 LWG) Durchführen von  Eignungsfeststellungsverfahren bei Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (§ 63 WHG) Prüfung von Gutachten eines Sachverständigen § 41 Abs. 2 AwSV Überwachung prüfpflichtiger Anlagen (gewerbliche und private), Durchführung von Genehmigungsverfahren beim Um- bzw. Neubau dieser Anlagen Überprüfung der Löschwasserrückhaltung bei gewerblichen Anlagen Außendienst im Rahmen der ordnungsbehördlichen Tätigkeit Bearbeitung von Schadensfällen mit wassergefährdenden Stoffen, Außendienst im Rahmen der ordnungsbehördlichen Tätigkeit Überwachung von Bau und Betrieb von technischen Anlagen Erarbeiten von Stellungnahmen bei internen und externen Beteiligungsverfahren Beratung von Bürger*innen, Gewerbetreibenden, Planer*innen und Verwaltungsstellen Einleiten ordnungsbehördlicher Maßnahmen zur Mängelbeseitigungen und bei Schadensfällen einschließlich Verwaltungsvollstreckungsmaßnahmen Es erwarten Sie: Interessante und abwechslungsreiche Aufgaben im Rahmen der Tätigkeit der Unteren Wasserbehörde. Neben den Tätigkeiten ist insbesondere Teamarbeit in der Zusammenarbeit mit den anderen Unteren Umweltschutzbehörden der Stadt Herne, wie bei der medienübergreifenden Umweltinspektion, unabdingbar. ein abgeschlossenen ingenieurwissenschaftliches (Fach-) Hochschulstudium in einer für den gehobenen umwelttechnischen Dienst geeigneten Fachrichtung (z.B. Bauingenieur, Schwerpunkt Wasserbau / Siedlungswasserwirtschaft oder Umwelttechnik) für die Arbeit in der Umweltverwaltung oder eine abgeschlossene Ausbildung als Umweltoberinspektor*in dass Sie sich in die medienübergreifenden Problemstellungen des Umweltschutzes einarbeiten eine interdisziplinäre und teamorientierte Arbeitsweise, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Entscheidungsfähigkeit, Kommunikationsstärke und freundliches Auftreten die sichere Anwendung der MS-Office Programme Word, Excel, und PowerPoint dass Sie einen Führerschein der Klasse B besitzen die Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst im Rahmen des Umweltalarmplanes Bereitschaft zur Weiterbildung Wegen der erforderlichen Teilnahme an Abend- bzw. Wochenendveranstaltungen ist persönliche Flexibilität erforderlich. Wünschenswert wäre: Erfahrung im Bereich Gewässerschutz ein vorerst befristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit (39/41 Stunden wöchentlich) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD/A12 ein interessantes, verantwortungsvolles und teamorientiertes Aufgabenfeld flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf Interessante und abwechslungsreiche Aufgaben im Rahmen der Tätigkeit der Unteren Wasserbehörde. Neben den Tätigkeiten ist insbesondere Teamarbeit in der Zusammenarbeit mit den anderen Unteren Umweltschutzbehörden der Stadt Herne, wie bei der medienübergreifenden Umweltinspektion, unabdingbar.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat Schienengroßprojekte

Mi. 27.05.2020
Stuttgart
Baden-Württemberg möchte Wegbereiter einer modernen und nach­haltigen Mobilität der Zukunft werden. Die Sicherstellung von Lebensqualität, Mobilitätsbedürfnissen, Luftrein­haltung und des Klimaschutzes fordern Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Mobilität und Verkehr müssen neu gedacht werden. Ein starker, kundenfreundlicher und attraktiver öffentlicher Verkehr ist dabei ein Grundpfeiler der notwendigen Verkehrswende. Referat 36 in der Abteilung 3 – Öffentlicher Verkehr gestaltet die baden-württembergischen Schienengroßprojekte des Bundesverkehrs­wegeplans und die Umsetzung des Bahnprojekts Stuttgart – Ulm mit. Im Rahmen einer in diesem Referat angesie­delten Projekt­gruppe „Digitale Schiene“ soll, beginnend mit dem Pilotprojekt „Digitaler Knoten Stuttgart“, die Digitalisierung der Eisenbahnen in Baden-Württemberg vorangetrieben werden. Wir suchen zur Mitarbeit in der im Referat 36 – Schienengroß­projekte angesiedelten Projektgruppe „Digitale Schiene“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n engagierte/-n und motivierte/-n Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Nutzen Sie die Chance, den baden-württembergischen Bahnbetrieb in die digitale Zukunft zu begleiten und an einem innovativen Thema in einem dynamischen Team mitzuarbeiten. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die dem gehobenen Dienst zugeordnet und grundsätzlich teilbar ist. Begleitung der Umsetzung des Projekts „Digitaler Knoten Stuttgart“ Abstimmung mit den Projektpartnern Mitwirkung bei der Erstellung eines Ersatzfahr­zeug­konzepts Begleitung des Fehler- und Gewährleistungs­managements Überblick über die Mittelverwendung und Abstim­mung mit dem Haushalts­referat Koordinierung der Digitalisierung der Schiene im Bereich der nichtbundeseigenen Eisenbahnen Vorbereitung der Sitzungen des Steuerungskreises „Qualitäts­offensive Schienenknoten Stuttgart“ Öffentlichkeitsarbeit Organisation des Wissenstransfers zwischen den Stakeholdern und innerhalb des Ministeriums Organisation des Erfahrungsaustauschs mit den Aufgaben­trägern der angrenzenden Bundesländer und mit Projekten im In- und Ausland Allgemeine Haushalts- und Förderangelegenheiten Änderungen im Aufgabenzuschnitt bleiben vorbehalten.Sie haben ein Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom-FH) im Bereich der Ingenieur­wissen­schaften mit wirtschafts- oder verkehrswissenschaftlichem Schwerpunkt oder einer anderen Fachrichtung mit Bezug zum Aufgabenbereich mit gutem Erfolg abgeschlossen. Studien­ent­sprechende Berufserfahrung ist von Vorteil. Die Stelle ist aber auch für den Berufseinstieg geeignet. Sie sind gewissenhaft, zuverlässig, lernbereit und besitzen eine strukturierte, selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise. Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Durchsetzungsvermögen, sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und ein versierter Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen sind für Sie selbstverständlich. Wenn Sie über sichere Deutsch- und gute Englisch­kenntnisse verfügen, dann sind Sie bei uns genau richtig.Die Stelle kann bei Vorliegen der rechtlichen und persönlichen Voraussetzungen im Beamten­verhältnis besetzt werden. Es steht aktuell eine bis zur Besoldungsgruppe A 12 nutzbare Stelle zur Verfügung. Im Beschäftigtenverhältnis kann die Eingruppierung unter Berücksichtigung der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 11 TV-L erfolgen. Wir unterstützen die Gleichstellung von Frauen und Männern. Mit flexibler Arbeitszeit­gestal­tung, Teilzeit- und Telearbeits­möglich­keiten sowie einer modernen mobilen IT-Ausstattung lässt sich die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf gestalten. Ihre persön­liche und berufliche Entwicklung fördern wir mit vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wir sind mitten in Stuttgart ideal mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad zu erreichen und unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Produktmanager bzw. Produktmanagerin (m/w/d) Bahntelematik (Schwerpunkt Fahrplansystem)

Di. 26.05.2020
Hamburg
Die Hamburg Port Authority (HPA) ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen für den Hamburger Hafen. Mit ca. 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sorgt die HPA für die land- und wasserseitige Infrastruktur und entwickelt den Hamburger Hafen strategisch nach unternehmerischen Gesichtspunkten erfolgreich weiter. Der dynamische Wettbewerb im weltweiten Seeverkehr stellt das Hafenmanagement vor eine Fülle neuer Herausforderungen. Die Hamburg Port Authority betreibt die rund 300 km lange öffentliche Eisenbahninfrastruktur des Hamburger Hafens als Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU). Diese Infrastruktur wird von mehr als 150 Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) als Kunden der HPA genutzt. Die Koordination aller Aktivitäten erfolgt über ein spezielles Rail Port Community System der HPA. Der dahinterliegende Systemverbund wird ständig eisenbahnfachlich weiterentwickelt. Diese Aufgabe nimmt das Produktmanagementteam der HPA-Bahntelematik wahr. Für dieses Team wird ein Produktmanager bzw. eine Produktmanagerin (m/w/d) mit Schwerpunkt Fahrplansystem gesucht.Die zentrale Aufgabe ist derzeit das laufende Produktmanagement für das aktive Fahrplansystem. Zusätzlich gehört zu dieser Funktion die Begleitung telematischer Innovationsprojekte für den Hafenbahnbetrieb und das dauerhafte Produktmanagement daraus resultierender Produkte. Aktuelle Hauptaufgaben sind: Fachliche Betriebsführung des Fahrplansystems Ausbaukonzeption Release-Planung Incident-Analyse Infrastrukturdatenpflege Qualitätssicherung Anwenderschulung Projektmanagement(unterstützung) für Innovationsprojekte Fachhochschulstudium Verkehrswesen oder durch mehrjährige Berufserfahrung und Weiterbildung erworbene gleichwertige Fähigkeiten sowie mehrjährige Erfahrung im Einsatz bahntelematischer Systeme Kenntnisse Fahrplanungssystem und Bahnleittechnik IT-Grundkenntnisse Selbständigkeit und Organisationstalent Lösungsorientiertes Arbeiten sowie Verantwortungsbewusstsein Ausgeprägte Team- und Kooperationsfähigkeit Kunden- und Serviceorientierung Hohe Lernbereitschaft Vereinbarkeit von Familie & Privatleben mit dem Beruf Flexible Arbeitszeitmodelle Gesundheitsmanagement sowie Sport- und Fitnessangebote Sicherheit & Kollegialität prägen das Arbeitsklima Transparente Vergütung durch den Tarifvertrag der Arbeitsrechtlichen Vereinigung Hamburg HVV-ProfiCard (unterstützt)
Zum Stellenangebot

Duales Studium: Technische Informatik im gehobenen technischen Dienst

Di. 26.05.2020
Mannheim
Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht. Mit einem Bachelor-Studium in Technische Informatik werden Sie optimal auf Ihre Arbeit im Bereich Wehrtechnik der Verwaltung der Bundeswehr vorbereitet. Parallel starten Sie Ihre Karriere in der Beamtenlaufbahn und erhalten in Praktika bei unseren zivilen Dienststellen einen umfangreichen Einblick in deren tägliche Arbeit. Sie sind im Anschluss an Ihr Studium in einem Bundesamt, einer Wehrtechnischen Dienststelle oder internationalen Einrichtungen der Rüstungskooperation tätig und arbeiten oft mit Vertretungen europäischer Partnerstaaten, den USA sowie der ausländischen Industrie zusammen. Sie absolvieren ein duales Studium in Mannheim mit theoretischen und praktischen Anteilen. Neben dem Studium durchlaufen Sie eine qualifizierende Laufbahnausbildung in der Verwaltung. Sie durchlaufen Praktika in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Bundeswehrverwaltung, wie zum Beispiel bei der Beschaffung militärischer Ausrüstung, deren Erprobung und Bewertung sowie bei der Forschung und Technologie. Sie lernen in unterschiedlichen Lehrgängen im Bildungszentrum der Bundeswehr in Mannheim die Besonderheiten der Informationstechnik, Ausrüstung und Nutzung der Bundeswehr kennen. Sie legen am Ende Ihres Studiums die Laufbahnprüfung für den „Gehobenen technischen Dienst - Fachrichtung Wehrtechnik“ ab. Sie werden nach Beendigung Ihres dualen Studiums zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Probe ernannt. Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet. Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie haben mindestens die Fachhochschulreife. Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen und an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen. Sie stimmen zu, nach Abschluss des Studiums und Bestehen der Laufbahnprüfung mindestens 5 Jahre als Beamtin bzw. Beamter tätig zu sein. Sie bewerben sich bis zum 30. September 2020, um im März 2021 Ihr Studium zu beginnen. Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber und erhalten ein attraktives Gehalt. Sie werden zu Beginn Ihrer Laufbahnausbildung zur Beamtenanwärterin bzw. -anwärter ernannt. Sie werden Expertin bzw. Experte für wehrtechnische Entwicklungen und treffen Entscheidungen im Rahmen von Anschaffungsprozessen. Sie werden nach dem Studium in der Regel nach einer dreijährigen Probezeit zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
Zum Stellenangebot

Klimaschutzmanager*in (m/w/d)

Di. 26.05.2020
Schwanewede
In der Gemeinde Schwanewede ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine neue Stabsstelle als  Klimaschutzmanager*in (m/w/d) Entgeltgruppe 12 TVöD - Vollzeit - befristet für einen aktiven Klimaschutz in der Gemeinde Schwanewede zu besetzen. Die Gemeinde Schwanewede ist eine kreisangehörige Gemeinde mit gut 20.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Sie liegt am nördlichen Stadtrand von Bremen. Die Stelle ist zunächst befristet vorgesehen für die Dauer von zwei Jahren. Die Stellenausschreibung steht unter dem Vorbehalt der Bewilligung von Fördermitteln nach der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im Kommunalen Umfeld des Bundesumweltministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Entwicklung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes „Klimaschutzgemeinde Schwanewede“ (Masterplan) Steuerung und Koordinierung der Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes in Form eines Prozess- und Projektmanagements Entwicklung von Leitlinien, Qualitätszielen und Klimaschutzstandards mit dem Ziel, Klimaschutz als Querschnittsaufgabe in der Gemeindeverwaltung zu verankern systematische Erfassung und Auswertung von klimaschutzrelevanten Daten Mitwirkung bei einer aktiven Öffentlichkeitsarbeit Organisation und Moderation von Veranstaltungen, Sitzungen und Projekten Mitwirkung bei der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln Zusammenarbeit mit Vereinen, Institutionen und sonstigen Akteuren aktive Gremienarbeit abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder technischen (Fach-) Hochschulstudium mit einschlägigen Vertiefungsschwerpunkten im Bereich Klimaschutz/Umwelt/Energie oder eine gleichwertige Studienrichtung ausgeprägtes persönliches Interesse am Thema Klimaschutz Eigeninitiative, starke Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Über-zeugungskraft, Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick, Organisationsgeschick und sicheres Auftreten Moderations- und Präsentationsgeschick selbständige, ergebnisorientierte und strukturierte Arbeitsweise die Bereitschaft zum Einsatz auch außerhalb der regulären Arbeitszeiten einschlägige Berufserfahrung sowie fundierte fachliche Kenntnisse zum Thema Klimaschutz und Erfahrung im Projektmanagement sind von Vorteil ein vielseitiges, interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet fachspezifische Fortbildungsmöglichkeiten eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bei Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 sowie Anrechnung von Berufszeiten im Stufenverlauf flexible Arbeitszeiten bei einer 39-Stunden-Woche, mit hervorragender Vereinbarung von Familie und Beruf die Vorteile des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst mit u.a. Jahressonderzahlung, Leistungsentgelt und betrieblicher Zusatzversorgung ein fortschrittliches betriebliches Gesundheits- und Eingliederungsmangement Firmenfitness
Zum Stellenangebot

Duales Studium: Elektronik im gehobenen technischen Dienst

Di. 26.05.2020
Mannheim
Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht. Mit einem Bachelor-Studium in Elektronik werden Sie optimal auf Ihre Arbeit im Bereich Wehrtechnik der Verwaltung der Bundeswehr vorbereitet. Parallel starten Sie Ihre Karriere in der Beamtenlaufbahn und erhalten in Praktika bei unseren zivilen Dienststellen einen umfangreichen Einblick in deren tägliche Arbeit. Sie sind im Anschluss an Ihr Studium in einem Bundesamt, einer Wehrtechnischen Dienststelle oder internationalen Einrichtungen der Rüstungskooperation tätig und arbeiten oft mit Vertretungen europäischer Partnerstaaten, den USA sowie der ausländischen Industrie zusammen. Sie absolvieren ein duales Studium in Mannheim mit theoretischen und praktischen Anteilen. Neben dem Studium durchlaufen Sie eine qualifizierende Laufbahnausbildung in der Verwaltung. Sie durchlaufen Praktika in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Bundeswehrverwaltung, wie zum Beispiel bei der Beschaffung militärischer Ausrüstung, deren Erprobung und Bewertung sowie bei der Forschung und Technologie. Sie lernen in unterschiedlichen Lehrgängen im Bildungszentrum der Bundeswehr in Mannheim die Besonderheiten der Informationstechnik, Ausrüstung und Nutzung der Bundeswehr kennen. Sie legen am Ende Ihres Studiums die Laufbahnprüfung für den „Gehobenen technischen Dienst - Fachrichtung Wehrtechnik“ ab. Sie werden nach Beendigung Ihres dualen Studiums zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Probe ernannt. Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet. Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie haben mindestens die Fachhochschulreife. Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen und an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen. Sie stimmen zu, nach Abschluss des Studiums und Bestehen der Laufbahnprüfung mindestens 5 Jahre als Beamtin bzw. Beamter tätig zu sein. Sie bewerben sich bis zum 30. September 2020, um im März 2021 Ihr Studium zu beginnen. Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber und erhalten ein attraktives Gehalt. Sie werden zu Beginn Ihrer Laufbahnausbildung zur Beamtenanwärterin bzw. -anwärter ernannt. Sie werden Expertin bzw. Experte für wehrtechnische Entwicklungen und treffen Entscheidungen im Rahmen von Anschaffungsprozessen. Sie werden nach dem Studium in der Regel nach einer dreijährigen Probezeit zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
Zum Stellenangebot

Duales Studium: Informatik im gehobenen technischen Dienst

Di. 26.05.2020
Mannheim
Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht. Mit einem Bachelor-Studium in Informatik werden Sie optimal auf Ihre Arbeit im Bereich Wehrtechnik der Verwaltung der Bundeswehr vorbereitet. Parallel starten Sie Ihre Karriere in der Beamtenlaufbahn und erhalten in Praktika bei unseren zivilen Dienststellen einen umfangreichen Einblick in deren tägliche Arbeit. Sie sind im Anschluss an Ihr Studium in einem Bundesamt, einer Wehrtechnischen Dienststelle oder internationalen Einrichtungen der Rüstungskooperation tätig und arbeiten oft mit Vertretungen europäischer Partnerstaaten, den USA sowie der ausländischen Industrie zusammen. Sie absolvieren ein duales Studium in Mannheim mit theoretischen und praktischen Anteilen. Neben dem Studium durchlaufen Sie eine qualifizierende Laufbahnausbildung in der Verwaltung. Sie durchlaufen Praktika in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Bundeswehrverwaltung, wie zum Beispiel bei der Beschaffung militärischer Ausrüstung, deren Erprobung und Bewertung sowie bei der Forschung und Technologie. Sie lernen in unterschiedlichen Lehrgängen im Bildungszentrum der Bundeswehr in Mannheim die Besonderheiten der Informationstechnik, Ausrüstung und Nutzung der Bundeswehr kennen. Sie legen am Ende Ihres Studiums die Laufbahnprüfung für den „Gehobenen technischen Dienst - Fachrichtung Wehrtechnik“ ab. Sie werden nach Beendigung Ihres dualen Studiums zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Probe ernannt. Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet. Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie haben mindestens die Fachhochschulreife. Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen und an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen. Sie stimmen zu, nach Abschluss des Studiums und Bestehen der Laufbahnprüfung mindestens 5 Jahre als Beamtin bzw. Beamter tätig zu sein. Sie bewerben sich bis zum 30. September 2020, um im März 2021 Ihr Studium zu beginnen. Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber und erhalten ein attraktives Gehalt. Sie werden zu Beginn Ihrer Laufbahnausbildung zur Beamtenanwärterin bzw. -anwärter ernannt. Sie werden Expertin bzw. Experte für wehrtechnische Entwicklungen und treffen Entscheidungen im Rahmen von Anschaffungsprozessen. Sie werden nach dem Studium in der Regel nach einer dreijährigen Probezeit zur Beamtin bzw. zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
Zum Stellenangebot

Ingenieur (m/w/d) Agrarwirtschaft (Diplom (FH)/Bachelor) Sachverständigenwesen

Mo. 25.05.2020
Gelsenkirchen
Der Landesbetrieb Straßenbau erbringt Dienstleistungen für die Verkehrsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen. Dabei hat er insbesondere die Aufgaben Planung, Bau und Betrieb der Bundesautobahnen, der Bundesstraßen und der Landesstraßen. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat eine Zentralverwaltung mit dem Betriebssitz in Gelsenkirchen sowie weitere Regional- und Autobahnniederlassungen mit den dazugehörigen Straßenmeistereien/Autobahnmeistereien. Im Betriebssitz, Abteilung Verwaltung, Referat Recht, Grunderwerb, Anbau, Sondernutzung, Sachgebiet Grunderwerb, ist eine Stelle als Ingenieur (m/w/d) Agrarwirtschaft (Diplom (FH)/Bachelor) Sachverständigenwesen zu besetzen. Sachverständigenwesen: Erstellung und Überprüfung landwirtschaftlicher und gartenbaulicher Gutachten, Bewertung von Grundstücken aller Qualitätsstufen, fachliche Beratung der Niederlassungen, Berechnung von Nebenschäden, Überprüfung von Existenzgefährdungen für Landwirtschafts- und Gartenbaubetriebe in der zugewiesenen Region, Vertretung in Fachausschüssen. abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtung Agrarwissenschaften oder Agrarwirtschaft (Diplom/Bachelor) – die Voraussetzung wird auch mit einem Bachelorabschluss oder Masterabschluss an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder einer Gesamthochschule im Bereich der Agrarwissenschaften oder einer vergleichbaren Qualifikation erfüllt – oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, im technischen Verwaltungsdienst langjährige Berufserfahrung im o. g. Berufsfeld mehrjährige Erfahrung in der Ermittlung von Entschädigungen für Eingriffe der öffentlichen Hand in Rechte von Privatpersonen wünschenswert Kenntnisse der Wertermittlungsverfahren und der „Enteignungsrechtlichen Vorschriften des Bundes und der Länder“ wünschenswert Fähigkeit zum ergebnisorientierten und selbständigen Bearbeiten besonders schwieriger Sachverhalte Fähigkeit zur Ziel- und Prioritätensetzung Kommunikations-, Team- und Kooperationsfähigkeit, Flexibilität Verhandlungsgeschick, sicheres Auftreten, Entscheidungsbereitschaft Fähigkeiten und Kenntnisse in der fachbezogenen Datenverarbeitung Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen Bewertung: Entgeltgruppe 12 TV-L Es können sich auch Beamte (m/w/d) mit der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt im nichttechnischen Verwaltungsdienst bewerben. Dienstort/-sitz: Gelsenkirchen Besetzungstermin: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Sonstiges: Der Landesbetrieb Straßenbau ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen, und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Der Landesbetrieb Straßenbau ist weiter bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen. Schwerbehinderte Menschen werden, soweit ein tätigkeitsorientiertes Mindestmaß an körperlicher Eignung vorliegt, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ebenfalls bevorzugt berücksichtigt, sofern in der Person von Mitbewerbern (m/w/d) liegende Gründe nicht überwiegen. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Die Stelle ist grundsätzlich durch Teilzeitkräfte besetzbar.
Zum Stellenangebot
1234


shopping-portal