Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Naturwissenschaften und Forschung | Öffentlicher Dienst & Verbände: 8 Jobs

Berufsfeld
  • Weitere: Naturwissenschaften und Forschung
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 8
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 8
  • Teilzeit 4
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 5
  • Befristeter Vertrag 3
Weitere: Naturwissenschaften und Forschung
Öffentlicher Dienst & Verbände

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Zentrum mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundlagenkompetenz (ZeMath) und das duale Vorbereitungs- und Orientierungsstudium

Mi. 16.06.2021
Mannheim
Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) zählt mit ihren derzeit rund 35.000 Studierenden an 9 Studienakademien und über 9.000 kooperierenden Unternehmen sowie sozialen Einrichtungen zu den größten Hochschulen des Landes. Der Standort Mannheim (über 5.800 Studierende) ist die zweitgrößte Hochschule im Stadtkreis Mannheim und drittgrößte Hochschule in der Metropolregion Rhein-Neckar. Insgesamt bietet die DHBW Mannheim in Kooperation mit rd. 2.000 Dualen Partnern in drei Studienbereichen, der Fakultäten Wirtschaft und Gesundheit und der Fakultät Technik, mehr als 45 national und international anerkannte, berufsintegrierte Bachelor-Studienrichtungen an. An der DHBW Mannheim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende unbefristete Stelle in Vollzeit zu besetzen: Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Zentrum mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundlagenkompetenz (ZeMath) und das duale Vorbereitungs- und Orientierungsstudium Das Zentrum für mathematisch-naturwissenschaftliches Basiswissen (ZeMath) der DHBW Mannheim stellt die Qualität der mathematisch-naturwissenschaftlichen Lehre an der Fakultät Technik der DHBW Mannheim sicher. Entwicklung und Umsetzung mediendidaktischer Konzepte im eLearning im mathematisch- naturwissenschaftlichen Bereich Mediendidaktische Aufbereitung von neuen und Überarbeitung von bestehenden Lernmaterialien Verantwortung für die Konzeption und Durchführung von Betreuungsangeboten im Bereich des eLearning Anpassung der technischen und didaktischen Konzepte zur Studienvorbereitung an die speziellen Bedürfnisse der DHBW und des dualen Studiums Erstellung von online-Tests und Lernzyklen Ausbildung und Betreuung externer Dozent*innen zur Anleitung der Studienanfänger*innen Qualitätssicherung und Anpassung der Inhalte der Studienvorbereitung an die speziellen Bedürfnisse der DHBW Mannheim Kooperation und Abstimmung mit anderen Projekten zur Studienvorbereitung und zur Studieneingangsphase innerhalb und außerhalb der DHBW Betreuung eines Lernmanagementsystems (ILIAS) Evaluation und wissenschaftliche Dokumentation Durchführung von mathematischen und naturwissenschaftlichen Vorlesungen und Veranstaltungen Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master bzw. Diplom oder Promotion) in Erziehungswissenschaften, Mathematik-Didaktik, Medien-Didaktik bzw. in Mathematik, Informatik oder in einem vergleichbaren Studiengang Sehr gute Kenntnisse der mathematischen Anforderungen des Ingenieurstudiums Erfahrungen mit den Lernmanagementsystemen MOODLE und ILIAS sowie eLearning Konzepten Gute Kenntnisse in Statistik und Datenauswertung Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch, gute Sprachkenntnisse in Englisch von Vorteil Befähigung zum analytischen Denken und zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten Selbstständiger, strukturierter und ergebnisorientierter Arbeitsstil Service- und kundenorientierte Denk- und Arbeitsweise sowie ausgeprägtes Selbstverständnis als Teamplayer Wünschenswert: Erfahrungen im Hochschulbereich Die Stelle ist unbefristet und bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis in Entgeltgruppe E 13 TV-L zu besetzen.
Zum Stellenangebot

Ingenieurinnen/Ingenieure (m/w/d) bzw. Naturwissenschaftlerinnen/Naturwissenschaftler (m/w/d) als Aufsichtspersonen im Sinne des § 18 SGB VII

Di. 15.06.2021
Würzburg
Die VBG ist eine der großen Berufsgenossenschaften in Deutschland. Über 1,2 Millionen Unternehmen aus mehr als 100 Branchen sind bei uns mit mehr als 10 Millionen Beschäftigten gesetzlich versichert. 2.400 Mitarbeitende sind für die VBG tätig, in hochmodernen Strukturen, mit vollem Einsatz, Tag für Tag. Wann gehören Sie dazu? Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung? Für den Ausbau unserer Prävention am Standort Würzburg suchen wir zum 01.01.2022 zwei Ingenieurinnen/Ingenieure (m/w/d) bzw. Naturwissenschaftlerinnen/ Naturwissenschaftler (m/w/d) als  Aufsichtspersonen im Sinne des § 18 SGB VII betreuen Sie eigenverantwortlich in einem interdisziplinären Team Unternehmen in allen Fragen der Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und stehen als kompetente Ansprechperson zur Verfügung  motivieren Sie die Beschäftigten unserer Mitgliedsunternehmen mit Führungsverantwortung oder unternehmerischer Verantwortung entwickeln Sie unternehmens- und branchenspezifische Konzepte zur Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren und Berufskrankheiten  qualifizieren Sie betriebliche Multiplikatorinnen und Multiplikatoren (m/w/d) aus unseren Mitgliedsunternehmen in Seminaren zur Umsetzung von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, u.a. in unseren Akademien  Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in einer dem Einsatzbereich entsprechenden Fachrichtung der Ingenieur- oder Naturwissenschaften Mindestens zweijährige hauptberufliche Tätigkeit in einem Betrieb als Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) oder Naturwissenschaftlerin/Naturwissenschaftler (m/w/d), die dem späteren Tätigwerden als Aufsichtsperson förderlich ist Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens Niveaustufe C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen) Kundenorientierung, Kommunikationsstärke und Überzeugungskraft Bereitschaft, Dienstreisen durchzuführen Die VBG bildet Sie – sofern noch erforderlich – innerhalb von 2 Jahren praxisnah zur Aufsichtsperson nach der Prüfungsordnung I für Aufsichtspersonen aus. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist eine unbefristete Festanstellung als Aufsichtsperson vorgesehen. Wir bieten Ihnen einen zukunftssicheren Arbeitsplatz mit attraktiven Arbeitsbedingungen in einem Unternehmen, das Familienfreundlichkeit lebt und vielfältige Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Branchen – von A wie Architekturbüro bis Z wie Zeitarbeit – bereitstellt. Flexible Arbeitszeiten und umfassende Fortbildungsangebote sind für uns selbstverständlich.  Bereits während der Ausbildung erfolgt die Eingruppierung entsprechend Ihrer Qualifikation nach E12 oder E13 BG-AT (entspricht dem TVöD). Nach der Ausbildung bieten wir – abhängig von den übertragenen Aufgaben – ein leistungsgerechtes Entgelt ab E13 BG-AT an. Sofern die dienstrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, kann nach 6 Monaten auf Wunsch eine Anstellung nach der Dienstordnung der VBG erfolgen (Dienstordnungsverhältnis entspricht dem Beamtenverhältnis Bund). Soweit Sie als ausgebildete Aufsichtsperson bereits nach A13/A14 BBesO bezahlt werden, kann bei vorhandener Planstelle eine Übernahme in A13/A14 BBesO erfolgen. Teilzeitwünschen wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen. Chancengleichheit Die VBG fördert die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern (gemäß Bundesgleichstellungsgesetz). Aufgrund einer Unterrepräsentanz von Frauen im Bereich Aufsichtspersonen begrüßen wir ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/n Referent/in (m/w/d) Wasserstoffwirtschaft

Mo. 14.06.2021
Berlin, München
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften berät Politik und Gesellschaft unabhängig und gemeinwohlorientiert. Die Themen reichen von der Digitalisierung über die Zukunft der Energieversorgung, Mobilität, nachhaltige Ressourcennutzung, Bildung und Arbeit bis hin zu Fragen der Technikkommunikation. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln fundierte Handlungsentwürfe und bringen diese in die öffentliche und politische Debatte ein. Die von Bund und Ländern geförderte Akademie setzt sich dafür ein, dass technikbezogene Fragen auf dem aktuellen Stand des Wissens diskutiert und zukunftsrobuste Entscheidungen getroffen werden. Eine Geschäftsstelle mit Standorten in München, Berlin und Brüssel koordiniert die Arbeit von acatech. Es steht außer Frage, dass die Energieversorgung auf erneuerbare Energien umgestellt werden muss. Wasserstoff wird dabei eine entscheidende Rolle zukommen. Wasserstoff kann ohne CO2-Emissionen zu verursachen gewonnen werden und ist vielseitig im Energiesystem einsetzbar. Doch welche Schwerpunkte sollten in der Forschung und Umsetzung gelegt werden? Die Nationale Wasserstoffstrategie der Bundesregierung sieht die Erstellung einer Wasserstoff-Roadmap vor. Diese soll dem Aufbau der Wasserstoffwirtschaft in Deutschland dienen und eine zielgerichtete Forschungs- und Innovationspolitik aufzeigen. Mit dem Projektvorhaben H2-Kompass – Werkzeug zur Erstellung der Nationalen Wasserstoff Roadmap wollen wir einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die Ziele der Nationalen Wasserstoffstrategie zu erreichen. Das Projekt entwickelt in einem transparenten, wissenschaftsbasierten Prozess Handlungsoptionen, verknüpft diese mit konkreten Anwendungsszenarien und benennt die jeweiligen Vor- und Nachteile, die mit diesen Optionen verbunden sind. Der H2-Kompass soll so als Grundlage für einen effizienten und faktenbasierten Entwurf der Wasserstoff-Roadmap dienen. Die Basis dafür bildet die Aufarbeitung nationaler und internationaler Strategiepapiere und Studien zum Thema Wasserstoff, verbunden mit einem breiten Dialog mit relevanten Akteuren der Wasserstoffwirtschaft und -forschung. Das Vorhaben führt acatech ab Juni 2021 gemeinsam mit der DECHEMA durch. Für das Projektvorhaben H2-Kompass bilden wir ein acatech Projektteam. Dafür suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Eine/n Wissenschaftliche/n Referent/in (m/w/d) (Kennziffer 35/2021) Gemeinsam mit Ihren Kolleg/innen im Team und dem Projektpartner erarbeiten Sie die Potenziale, Herausforderungen, Anforderungen und Forschungsbedarfe für eine Wasserstoffwirtschaft 2030 und 2050 in Deutschland und Europa. Sie konzipieren mit ihrer fachlichen Expertise Befragungen von Stakeholdern und Workshops, werten diese fachlich aus und erstellen darauf aufbauende Thesenpapiere. Sie analysieren wissenschaftliche Studien, Roadmaps und Strategiepapiere verschiedener Akteure und werten die Ergebnisse von Stakeholder-Umfragen aus. Auf wissenschaftlicher Basis erstellen Sie die Szenarien und Handlungsoptionen des H2-Kompasses als Grundlage für die Gestaltung der Nationalen Roadmap Wasserstoff. Neben den wissenschaftlichen Ansprüchen achten Sie dabei besonders auf eine verständliche Sprache.  Sie verfolgen die aktuelle politische Debatte zu projektrelevanten Themen und tauschen sich regelmäßig mit Akteuren aus der Wasserstoffforschung aus. Sie sind Ansprechpartner für Projektmitglieder und Projektpartner. Sie haben ein Hochschulstudium im Bereich der Technik-, Natur-, Wirtschafts-, Politik- oder Gesellschaftswissenschaften erfolgreich abgeschlossen. Eine Promotion ist wünschenswert. Sie verfügen über Berufserfahrung im Wissenschaftsmanagement, der Politikberatung oder anderen relevanten Feldern. Sie haben bereits zu energiepolitischen Themen gearbeitet und kennen die aktuellen Entwicklungen und Debatten im Themenfeld Wasserstoffwirtschaft. Die relevanten Akteure sind Ihnen bekannt, idealerweise sind Sie in der Community bereits gut vernetzt. Sie arbeiten eigenständig, bringen sich gerne in einem interdisziplinären Team ein und behalten auch in bewegten Phasen einen kühlen Kopf. Interesse an wissenschaftsbasierter Politik- und Gesellschaftsberatung bringen Sie ebenso mit wie einen klaren Schreibstil und Freude an der Wissenschaftskommunikation. Sie verfügen neben ausgezeichneten Kenntnissen der deutschen Sprache in Wort und Schrift auch über sehr gute Englischkenntnisse und zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigeninitiative, Organisationsgeschick, Kommunikationsstärke sowie Teamfähigkeit aus. Mitgestaltung wissenschaftsbasierter Politikberatung. Abwechslungsreiche Tätigkeiten mit verantwortungsvollen Aufgaben und Wertschätzung für Ihre Eigeninitiative. Freundliches Arbeitsumfeld und Teamwork auf Augenhöhe. Engen Kontakt zu renommierten Expertinnen und Experten. Weitreichende Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten in einer jungen, wachsenden Wissenschaftsorganisation mit Nähe zu den großen gesellschaftlichen Zukunftsthemen. Ein exzellentes Netzwerk in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Einen Arbeitsplatz im Zentrum von Berlin mit flexibler Arbeitszeitregelung. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Dienstort ist Berlin oder München, die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten ist gegeben. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD Bund bis EG 14.
Zum Stellenangebot

Revierleitung Forst (w/m/d)

Sa. 12.06.2021
Wuppertal
Der Wupperverband: Von der Quelle bis zur Mündung: Im Einzugsgebiet der Wupper setzen wir uns als Flussgebietsmanager für Umwelt- und Gewässerschutz ein. Wir sind für 14 Talsperren, 11 Klärwerke, eine Schlammverbrennungsanlage, Regenbecken und Sammler sowie 2.300 Kilometer Flüsse und Bäche verantwortlich. Rund 400 Mitarbeiter/-innen arbeiten in den verschiedensten technischen und kaufmännischen Berufen zusammen. In unserem Unternehmen gibt es Arbeitsplätze mit Zukunft und interessante Aufgaben mit Aus- und Weiterbildungsangeboten. Als familienfreundliches Unternehmen gehört für uns auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie dazu. Für den Bereich Talsperrenbewirtschaftung, Forst 2 suchen wir ab sofort eine Revierleitung Forst (w/m/d) Leitung des Forstrevieres an der Kerspe- und Herbringhauser Talsperre mit ca. 650 ha Schutzzonenwald  Jagdausübung und Verwaltung der Eigenjagden an den beiden Talsperren  Mitgestaltung der zukünftigen Entwicklung des Waldes im Sinne eines Einzugsgebietsmanagements für die Talsperren mit allen Schutzfunktionen, vor allem in Hinblick auf den Klimawandel  Personalführung und Personalentwicklung von derzeit 5 Mitarbeitern in einem jungen, motivierten Team  Sicherstellung der Verkehrssicherungspflicht im Revier und auf weiteren Flächen  Vertreten der Interessen des Wupperverbandes nach außen, Vernetzung mit wichtigen Akteuren eines modernen Einzugsgebietsmanagements Abgeschlossenes Studium der Forstwirtschaft an einer forstlichen Fachhochschule (Dipl. Ing. (FH) Forstwirtschaft bzw. Bachelor of Science Forstwirtschaft)  Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des gehobenen Forstdienstes mit erfolgreich absolvierter Laufbahnprüfung  Gültiger Jagdschein  2 Jahre relevante Berufserfahrung, vorzugsweise im Revierdienst  Partizipativer Führungsstil, Kommunikationsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Sozialkompetenz, insbesondere im Umgang mit den verschiedenen Akteuren im Wupperverbandsgebiet  Grundkenntnisse im Bereich Arc-Gis  Führerschein der Klasse B/BE Eine abwechslungsreiche Tätigkeit, im Außen- und Innendienst mit Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum  Eine unbefristete Anstellung  Eine leistungsorientierte Bezahlung nach dem Tarifvertrag der Wasserwirtschaftsverbände TV-WW/NW  Betriebliche Gesundheitsförderung entsprechend des Demographie-Tarifvertrages  Eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf  Sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Betriebsleitung Forst (w/m/d)

Sa. 12.06.2021
Wuppertal
Der Wupperverband: Von der Quelle bis zur Mündung: Im Einzugsgebiet der Wupper setzen wir uns als Flussgebietsmanager für Umwelt- und Gewässerschutz ein. Wir sind für 14 Talsperren, 11 Klärwerke, eine Schlammverbrennungsanlage, Regenbecken und Sammler sowie 2.300 Kilometer Flüsse und Bäche verantwortlich. Rund 400 Mitarbeiter/-innen arbeiten in den verschiedensten technischen und kaufmännischen Berufen zusammen. In unserem Unternehmen gibt es Arbeitsplätze mit Zukunft und interessante Aufgaben mit Aus- und Weiterbildungsangeboten. Als familienfreundliches Unternehmen gehört für uns auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie dazu. Für den Bereich Talsperrenbewirtschaftung suchen wir ab sofort eine Betriebsleitung Forst (w/m/d) Sie entwickeln mit Ihren beiden Revierleitungen 1750 ha Schutzzonenwald, so dass über die herkömmliche Forstwirtschaft hinaus das Einzugsgebietsmanagement der Talsperren im Fokus steht.  Sie erarbeiten und implementieren Konzepte und Monitoringsysteme in Bezug auf die Herausforderungen des Klimawandels. Der Schutz der Gewässer, die Berücksichtigung von Natur- und Artenschutz, von Biodiversität sowie die Gewährleistung eines modernen Wildtiermanagements in den Schutzzonen liegen in Ihrer Hand.  Ihnen obliegt die Steuerung und das Controlling der betrieblichen Maßnahmen wie auch die Leitung und Entwicklung des Betriebspersonals mit derzeit 15 Mitarbeiter*innen.  Sie betreiben Netzwerkarbeit im Sinne eines Schutzzonenmanagements mit den verschiedenen relevanten Akteuren innerhalb und außerhalb des Wupperverbandsgebietes. Sie haben ein Studium der Forstwissenschaft (Dipl. Ing./Master) inkl. Referendariat und Laufbahnprüfung oder ein Studium der Forstwirtschaft (Dipl. Ing (FH)/Bachelor) inkl. Vorbereitungsdienst und Laufbahnprüfung erfolgreich absolviert.  Sie haben relevante Führungserfahrung und pflegen einen partizipativen Führungsstil.  Sie bringen Kommunikationsgeschick, Führungs- und Konzeptionsstärke sowie Vernetzungswillen mit.  Sie begeistern sich dafür, sich über klassische Forstthemen hinaus in die Schutzzonenbewirtschaftung einzubringen und sich den Herausforderungen des Klimawandels zu stellen.  Sie bringen Grundkenntnisse in Arc-GIS mit.  Sie sind im Besitz eines Führerscheins der Klasse B/BE. Anspruchsvolle, abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem motivierten Team  Unbefristete Anstellung  Leistungsorientierte Bezahlung nach dem Tarifvertrag der Wasserwirtschaftsverbände TV-WW/NW  Betriebliche Gesundheitsförderung entsprechend des Demographie-Tarifvertrages  Eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf  Sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Fachberatung für Obst- und Gartenbau (w/m/d) im Landwirtschaftsamt

Sa. 12.06.2021
Ravensburg (Württemberg)
Der Landkreis Ravensburg ist mit seinen 39 Städten und Gemeinden Teil der wirtschaftsstarken und landschaftlich schönen Region Bodensee-Oberschwaben mit hoher Lebensqualität. Das Landratsamt Ravensburg versteht sich als moderner Dienstleister für unsere Kunden und unsere Mitarbeitenden. Unsere rund 1.600 Mitarbeitenden sind in insgesamt 26 Ämtern für die vielfältigen und abwechslungsreichen Anliegen unserer Bürgerinnen und Bürger tätig. Wir suchen: Fachberatung für Obst- und Gartenbau (w/m/d) im Landwirtschaftsamt,  zum 01.08.2021, in Vollzeit. Produktionstechnische Beratung des Erwerbsobstbaus (konventionell und ökologisch) Beratung im Streuobst-Anbau Ausbildung und Begleitung von Fachwarten für Obstbaumpflege Durchführung von Kursen und Vorträgen für Obst- und Gartenbauvereine Referententätigkeit Anlegen und Betreuen von Versuchen, auch mit dem Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee Stellungnahmen zu obstbaulichen Fragen Monitoring von Schadorganismen Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium als Dipl. Ing. agr. (FH) bzw. Bachelor of Sciene Gartenbau, Gartenbau- oder Agrarwissenschaften mit vertieften Kenntnissen im Obstbau Kenntnisse in der Beratung sind von Vorteil Sie zeigen Eigeninitiative und behalten auch in Belastungssituationen den Überblick Sie arbeiten selbständig und sind innovativ Sie haben gute organisatorische Fähigkeiten Sie haben Freude am Umgang mit Menschen Führerschein Klasse B und Pkw für den dienstlichen Einsatz mit Reisekostenersatz ist erforderlich Eine tarifgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Entgeltgruppe 10. Die Stelle wird noch bewertet Eine unbefristete Einstellung zum 01.08.2021 am Dienstort Ravensburg Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge, Raum für Ihre individuelle Entwicklung u. v. m.
Zum Stellenangebot

Inspektor (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Plasma zur Fraktionierung

Mo. 07.06.2021
Langen (Hessen)
Wir, das Paul-Ehrlich-Institut, sind eine wissenschaftliche Einrichtung des Bundes, die für die Prüfung und Zulassung von Impfstoffen und biomedizinischen Arzneimitteln zuständig ist und im Bereich der Life Sciences Forschung betreibt. Die Vernetzung mit nationalen und internationalen Akteuren macht uns zu einem kompetenten Ansprechpartner für die Öffentlichkeit, Wissenschaft, Medizin, Politik und Wirtschaft. Wir suchen für unser Fachgebiet 1/1 „Inspektionen biomedizinische Arzneimittel“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Inspektor (m/w/d) mit dem Schwerpunkt „Plasma zur Fraktionierung“ Im Fachgebiet „Inspektionen biomedizinische Arzneimittel“ übernehmen wir die Federführung von nationalen und internationalen/EMA-Inspektionen (GCP, PhV, PMF), vertreten das Paul-Ehrlich-Institut in nationalen und internationalen Fachgremien (z. B. PIC/S, Expertenfachgruppen der Länder, Inspectors Working Groups der EMA zu GCP, GMP und PhV etc.), begleiten nationale und Drittland-Inspektionen der Landesüberwachungsbehörden als Sachverständige, koordinieren und organisieren die Zusammenarbeit des Paul-Ehrlich-Instituts mit anderen Überwachungsbehörden (national und international) und schulen unsere Kollegen (m/w/d) im Bereich Inspektionen. Beteiligung als Inspektor oder Sachverständiger (m/w/d) des Paul-Ehrlich-Instituts an nationalen und internationalen Inspektionen der zuständigen Landesbehörden oder anderer europäischer Überwachungsbehörden im Zusammenhang mit Plasma zur Fraktionierung z.B. in Plasma- und Blutspendezentren im In- und Ausland (hier vor allem USA) Mitarbeit im Plasma-Master-Files-Zertifizierungsverfahren, Verfassen von Bewertungsberichten für Teilbereiche der Plasma-Master-Files Beantwortung inspektionsrelevanter GMP-Fragen und Beratung von Stakeholdern bei entsprechenden Fragestellungen Unterstützung der Vertreter der „GMDP Inspectors Working Group“ der europäischen Arzneimittelagentur (EMA) Zusammenarbeit und Informationsaustausch mit anderen Behörden und Einrichtungen Enge fachliche Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen des Instituts Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Pharmazie / Human- oder Veterinärmedizin / Naturwissenschaften Abgeschlossene Promotion wünschenswert Erfahrung im Bereich Blut / Blutprodukte / Plasmapherese oder der Arzneimittelüberwachung oder im regulatorischen Bereich Kenntnisse im deutschen und europäischen Arzneimittelrecht, besonders der nationalen und europäischen Gesetzgebung zu Blut und Blutprodukten Verhandlungssicheres Deutsch und Englisch in Sprache und Schrift Analytisches und konzeptionelles Denken, Koordinations- und Verhandlungsgeschick Teamfähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit Fähigkeit komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und präzise zu formulieren Hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität Kommunikations- und Durchsetzungsvermögen Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt Entscheidungsfreude, zielorientiertes und pragmatisches Handeln Selbstständiger Arbeitsstil und gute Arbeitsorganisation Bereitschaft zu umfangreicher Reisetätigkeit, ggf. auch mehrwöchig und weltweit Bitte beachten Sie, dass bei Vertragsabschluss eine Declaration of Interests gegenüber der EMA sowie eine Erklärung gemäß § 77a AMG abgegeben werden müssen.ist ein vielseitiger und anspruchsvoller Arbeitsplatz zentral im Rhein-Main-Gebiet mit guten Anschlüssen an das öffentliche Verkehrsnetz (Autobahn, Flughafen, S-Bahn). Als Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes bieten wir die hierfür üblichen Sozialleistungen wie Jahressonderzahlung, Betriebsrente und vermögenswirksame Leistung. Das Beschäftigungsverhältnis ist auf 3 Jahre befristet. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Der Dienstposten ist nach E 14 TVöD Bund bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Paul-Ehrlich-Institut fördert die Gleichstellung von Menschen sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hierfür bieten wir u. a. sehr flexible Arbeitszeiten (Teilzeitmodelle, Homeoffice, keine Kernarbeitszeiten), Kindergartenplätze und zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) für das Projektmanagement Systemische Metrologie, Schwerpunkt: Stadt der Zukunft

Sa. 05.06.2021
Braunschweig
Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) ist das nationale Metrologieinstitut der Bundesrepublik Deutschland mit wissenschaftlich-technischen Dienstleistungsaufgaben und fördert Fortschritt und Zuverlässigkeit in der Messtechnik für Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Am Standort Braunschweig ist im „Präsidialen Stab“ in Kooperation mit der Abteilung 9 „Gesetzliche und internationale Metrologie“ befristet für 4 Jahre zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Projektmanagement Systemische Metrologie, Schwerpunkt: Stadt der Zukunft bis Entgeltgruppe 14 TVöD Bund ○ Vollzeit 39 Std./Woche ○ befristet Die PTB plant die Gründung eines aus öffentlichen und privaten Geldern geförderten Innovationszentrums für Systemische Metrologie als juristische Person des privaten Rechts. Bei Bewährung kann sich deshalb eine Anschlussbeschäftigung ergeben.Innovative Themenfelder greifen auf große Mengen von komplex miteinander vernetzten (Mess)Daten zurück: smarte Energienetze, Smart Homes und die Stadt der Zukunft, autonome Fahrzeuge und die Mobilität der Zukunft, künstliche Intelligenz-(KI)-basierte personalisierte Medizin oder die Testdaten-basierte Bekämpfung einer Pandemie. Dafür entwickeln wir die Metrologie der Zukunft und bauen das neue Kompetenzfeld der „Systemischen Metrologie" auf. Als Projektmanager/in mit Schwerpunkt Stadt der Zukunft unterstützen Sie die den Aufbau eines neuen wissenschaftlichen Feldes mit starkem Anwendungsbezug und leiten selbstständig ein Pilotprojekt. Durchführung von wissenschaftlichen Projekten in systemischer Metrologie Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Konzeptes für das „Innovationszentrum für Systemische Metrologie" Ausbau eines Kooperationsnetzwerkes für das Thema Stadt der Zukunft in Industrie und Wissenschaft Konzeption von Projektvorschlägen für Drittmittelgeber Selbstständige Recherche und Verfassen von Fachpublikationen und Vorträgen zum Thema systemische Metrologie in wissenschaftlichen Zeitschriften und auf Konferenzen Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) der Fachrichtung Mathematik, einer Natur- oder Ingenieurwissenschaft oder vergleichbar, mit abgeschlossener Promotion Fachliche Kenntnisse im Themenfeld Schwerpunkt Stadt der Zukunft mit Bezug zur Metrologie Grundkenntnisse in der Versorgungstechnik (Energie, Wasser) von städtischen Quartieren, Bewertung von Emissionen (z. B. CO2-Fußabdruck) Erfahrungen in interdisziplinärer Projektarbeit Wünschenswert sind Erfahrungen mit agilem Projektmanagement und in der Leitung von Projektteams Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit Kreativität, hohe Lernbereitschaft, großes Engagement Verlässlichkeit und Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit werden erwartet Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Bereitschaft zu tageweisen Dienstreisen im In- und Ausland Hervorragende nationale und internationale Vernetzung Weltweit führende Forschungseinrichtung mit ausgezeichneter Infrastruktur Bezahlung gemäß Tarifvertrag öffentlicher Dienst Bund (TVöD Bund) einschl. Jahressonderzahlung und vermögenswirksamer Leistungen Vereinbarkeit von Beruf und Familie (flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle) Gute Verkehrsanbindung (Bus und Fahrrad), kostenfreie Parkplätze Kita und Kantine auf dem Gelände Die PTB fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert. Die PTB bietet im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten flexible Teilzeitmodelle an, um insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal