Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 63 Jobs in Altenhagen

Berufsfeld
  • Leitung 8
  • Teamleitung 8
  • Abteilungsleitung 4
  • Bauwesen 4
  • Bereichsleitung 4
  • Gruppenleitung 4
  • Weitere: Ingenieure und Technische Berufe 4
  • Datenbankadministration 3
  • Netzwerkadministration 3
  • Sachbearbeitung 3
  • Systemadministration 3
  • Angestellte 2
  • Assistenz 2
  • Beamte Auf Landes- 2
  • Dienstleistung und Fertigung 2
  • Elektronik 2
  • Elektrotechnik 2
  • Entwicklung 2
  • Geowissenschaften 2
  • Geschäftsführung 2
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 60
  • Ohne Berufserfahrung 31
  • Mit Personalverantwortung 9
Arbeitszeit
  • Vollzeit 56
  • Teilzeit 34
  • Home Office 16
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 52
  • Befristeter Vertrag 7
  • Berufseinstieg/Trainee 2
  • Arbeitnehmerüberlassung 1
  • Ausbildung, Studium 1
Öffentlicher Dienst & Verbände

Amtsleitung Jugendamt (m/w/d) bei der Stadt Bochum

So. 11.04.2021
Bochum
Die Stadt Bochum mit ca. 371.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist mit einer Vielzahl anspruchsvoller Wissenschafts-, Bildungs- und Kulturstätten sowie vielen Einrichtungen für Freizeit, Sport und Erholung eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Ruhrgebiets. Bei der Stadt Bochum ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Position dauerhaft zu besetzen: Amtsleitung (w/m/d) im Jugendamt im "Dezernat V - Jugend, Soziales und Gesundheit" Das Jugendamt der Stadt Bochum umfasst zurzeit vier Abteilungen und das Familienpädagogische Zentrum mit Institutscharakter. In dort angesiedelten unterschiedlichen Arbeitsfeldern (incl. 19 städtische Kindertageseinrichtungen sowie 6 städtische Jugendfreizeithäuser) sind insgesamt 730 Beschäftigte mit folgenden Aufgaben befasst: - Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung - Soziale Arbeit und Beratung in den unterschiedlichen Sozialräumen der Jugendhilfe in Bochum - Kindertagesbetreuung und Tagespflege - Jugendförderung - Jugendsozialarbeit incl. Schulsozialarbeit - Erziehungshilfen - Beratung - Rechtliche und wirtschaftliche Hilfen (Beistandschaft, Unterhaltsvorschuss, BuT) - Vormundschaften - Allgemeine Verwaltung und Haushaltsangelegenheiten Bitte reichen Sie Ihre vollständige Bewerbung (inkl. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, etc.) bis zum 09.04.2021 ein. Der Einsatzort: Bochum Die Führungsaufgaben dieser Stelle sind prägend. Die Leitung des Jugendamtes hat die Gesamtverantwortung für alle Bereiche der Jugendhilfe. Da die Aufgaben des Jugendamtes gem. § 70 Abs.1 SGB VIII durch den Jugendhilfeausschuss und durch die Verwaltung des Jugendamtes wahrgenommen werden, ist die Leitung des Jugendamtes zu einer kooperativen Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie (JHA) verpflichtet. Gleichzeitig hat sie sicherzustellen, dass gem. § 74 SGB VIII ff. die freiwillige Tätigkeit auf dem Gebiet der Jugendhilfe angeregt und gefördert wird. Ein Schwerpunkt ist dabei die Förderung der Arbeit in den Arbeitsgemeinschaften gem. § 78 SGB VIII. Eine besondere Bedeutung in der Aufgabenwahrnehmung liegt darin, die organisatorischen und personellen Rahmenbedingungen beim Risikomanagement Kindeswohlgefährdung sicherzustellen. Die Leitung trägt Verantwortung und ist Motor für die fachlich-inhaltliche und strategische Weiterentwicklung der sozialräumlich ausgebauten Jugendhilfe in Bochum unter Berücksichtigung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt in der Entwicklung der Kommunalen Präventionskette in intensiver Zusammenarbeit der Jugendhilfe mit dem Schulamt/der Schulverwaltung. Die Führung der Leitungskräfte mit Zielen und Zielvereinbarungen sind zentrale Instrumente der Steuerung des großen Amtes und seiner Aufgabenerfüllung. Die Leitung des Jugendamtes trägt die Budgetverantwortung für ca. 200 Mio. €. Sie vertreten das Jugendamt sowohl innerhalb der Verwaltungsstrukturen als auch nach außen, z. B. gegenüber dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und dem Städtetag. Erwartet wird eine Persönlichkeit mit hoher Fach- und Führungskompetenz, die in der Lage ist, ein Jugendamt dieser Größe innovativ zu führen und den fachlichen und wirtschaftlichen Erfordernissen entsprechend weiterzuentwickeln. Dabei setzen wir ein gesundheitsorientiertes Führungsverhalten voraus. Sie verfügen über mehrjährige Praxiserfahrungen in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Jugendhilfe, davon mindestens dreijährige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung. Darüber hinaus bringen Sie mindestens dreijährige Personalführungserfahrung in einer größeren Organisationseinheit der Jugendhilfe mit. Die Zugangsvoraussetzungen zum höheren Dienst erfüllen Sie durch ein abgeschlossenes wissenschaftliches universitäres Studium (min. Diplom- oder Masterabschluss) oder einen entsprechenden Fachhochschul-/Bachelorabschluss mit durch berufliche Erfahrung erworbenen Fähigkeiten und Kenntnissen entsprechend der geforderten wissenschaftlichen Hochschulbildung. Idealerweise haben Sie ein Studium der folgenden Fachrichtungen absolviert: Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Pädagogik oder Sozialwissenschaft, Psychologie. Sie sind engagiert und verfügen über hohe soziale und kommunikative Kompetenzen. Die Stelle erfordert strategisches, konzeptionelles und praktisches Denken, Entscheidungskompetenz, Durchsetzungsvermögen, Konfliktfähigkeit, Flexibilität, Verhandlungsgeschick und Leistungsbereitschaft. Es wird erwartet, dass die besonderen Herausforderungen der Jugendhilfe aktiv und kreativ gestaltet werden und das Jugendamt entsprechend zukunftsorientiert weiterentwickelt wird. Dabei gilt es, fachbereichsübergreifende und sozialräumliche Konzepte mit einzubeziehen. Die Stadt Bochum fördert individuell Ihre Kompetenzen und bietet umfangreiche Fort- und Weiterbildungen an. Ihre Gesundheit und Zufriedenheit liegen der Stadt Bochum als Arbeitgeberin am Herzen. Daher werden Ihnen sehr familienfreundliche und gesunde Arbeitsbedingungen geboten. Die Stadt Bochum ist stolz darauf, Ihnen nicht nur flexible Arbeitszeitmodelle und vielfältige Teilzeitmöglichkeiten bieten zu können, sondern auch Teleheimarbeit, das Eltern-Kind-Büro sowie Betriebssportgruppen und gesundheitliche Präventionsangebote. Die Stelle ist der BesGr B 2 LBesG bzw. einem vergleichbaren außertariflichen Entgelt zugeordnet. Als Beamtin/Beamter müssen Sie daher grundsätzlich die Voraussetzungen für die Laufbahn-gruppe 2, 2. Einstiegsamt erfüllen. Grundsätzlich können die Aufgaben auch mit reduzierter Arbeitszeit wahrgenommen werden. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann, orientiert an den dienstlichen Erfordernissen, verein-bart werden. Teilen Sie uns dazu bitte Ihre Vorstellungen mit. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungs-gesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann bewerben Sie sich mittels des nachstehenden Links oder über HAPEKO.de. Eine Bewerbung in Schriftform richten Sie bitte an HAPEKO Deutschland GmbH Kampstraße 44 in 44137 Dortmund z.H. Julian Faust. Um Ihnen und uns Kosten zu sparen, übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte ohne Ordner, Hefter oder Plastikhüllen, da diese nicht zurückgesandt werden können. Bei Fragen vorab wenden Sie sich gern an Herrn Julian Faust unter 0231 9508940. HAPEKO ist die erste Adresse für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Schwerpunkt der Tätigkeit ist das Schaffen von Verbindungen zwischen Spezialisten und Führungskräften mit einem beruflichen Veränderungswunsch und passenden Unternehmen. HAPEKO (www.hapeko.de) ist deutschlandweit mit mehr als 20 Standorten vertreten. HAPEKO arbeitet im exklusiven Auftrag und in fester Partnerschaft mit der Stadt Bochum zusammen
Zum Stellenangebot

Geschäftsführer (d/m/w)

Sa. 10.04.2021
Iserlohn
Im Verein „Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft e.V.“ engagiert sich eine Vielzahl von Verbänden und Unternehmen der Kreislaufwirtschaft deutschlandweit für eine Verbesserung des Klimaschutzes. Die Kreislaufwirtschaft spielt beim Klimaschutz eine zunehmend wichtigere Rolle. Im Mittelpunkt der Vereinsaktivitäten stehen die Verbände und Unternehmen der Kreislaufwirtschaft und ihre klimarelevanten Innovationen und Technologien, Dienstleistungen und Projekte. Geschäftsführer (d/m/w) Vollzeit (40 Std./Woche) | Standort Iserlohn/Düsseldorf | ab sofortAls Geschäftsführer (d/m/w) des KdK arbeiten Sie selbständig in Abstimmung mit dem Vereinsvorstand. Sie sind verantwortlich für die Organisation der Geschäftsstelle des Vereins und arbeiten wissenschaftsbasiert am Thema „Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft“. Dabei unterstützt Sie das Verbands- und Unternehmensnetzwerk des Vereins. Wichtige Ergebnisse zu den Beiträgen der Kreislaufwirtschaft zum Klima- und Ressourcenschutz vertreten Sie in der Öffentlichkeit. Als Geschäftsführer (d/m/w) des KdK arbeiten Sie an zentraler Stelle der Branche aktiv an wichtigen Themen des Umweltschutzes. Ihre Aufgaben Eigenverantwortliche Leitung und Organisation der Geschäftsstelle Mitgliederverwaltung, -ansprache und -beratung Aufbau des wissenschaftliches Kompetenzzentrums „Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft“ sowie Bündelung vorhandener Studien und Erstellung von Kennzahlen Mediale Präsenz der Geschäftsstelle bzw. des Vereins durch die Organisation von Veranstaltungen und die Kommunikation in Form von Fachartikeln, Vorträgen und der Teilnahme an Diskussionsrunden Abgeschlossenes Studium der Naturwissenschaften, der Umwelttechnik, des Umweltingenieurwesens oder vergleichbares sowie eine mehrjährige Erfahrung in der Kreislaufwirtschaft, idealerweise in der Beratung oder aus der Tätigkeit in einem Entsorgungsunternehmen. Sie verfügen ferner über ein hohes Engagement für den Umweltschutz, sind kommunikativ und arbeiten selbstverantwortlich.
Zum Stellenangebot

Spezialist (m/w/d)* für die Leistungspolitik und das Gesundheitsmanagement im Bereich Krankenversicherungen

Sa. 10.04.2021
Dortmund
Als traditionsreicher Versicherungsverbund bietet die Continentale Sicherheit für Kunden und Sie als neuen Mitarbeiter. Mit einer zuverlässigen und kalkulierbaren Unternehmenspolitik schaffen wir solide Perspektiven für Ihre Zukunft.Spezialist (m/w/d)* für die Leistungspolitik und das Gesundheitsmanagement im Bereich Krankenversicherungenam Standort DortmundEntwicklung und Beschreibung von grundsätzlichen Aussagen zur Leistungspolitik als Konkretisierung und Anwendung der allgemeinen VersicherungsbedingungenAnalyse einzelner Leistungsarten und Etablierung von spezifischen Instrumenten zur Kosten- und Qualitätssteuerung (z. B. Rabattvereinbarungen mit Pharmaunternehmen) mit dem Ziel der AusgabenstabilisierungBetreuung vorhandener und Prüfung sowie Umsetzung neuer Assistance-Leistungen unter Qualitätsaspekten mit externen DienstleisternErarbeiten von Informationen für die Vertriebswege und Produktberater zu LeistungsfragenMitarbeit in Projekten, z. B. Gesetzesänderungen im Gesundheitswesen oder Anwendung von PrüfungssoftwareAbgeschlossene Ausbildung zum Versicherungskaufmann bzw. Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, Versicherungsfach- oder -betriebswirt oder in der Gesundheitsökonomie bzw. eine vergleichbare QualifikationAusgeprägte Kenntnisse in der Krankenversicherung und im Gesundheitswesen, z. B. erworben durch eine mehrjährige Tätigkeit im LeistungsbereichEin hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und KreativitätAusgeprägte Team- und KommunikationsfähigkeitSichere ArbeitsplätzeAngenehmes BetriebsklimaFlexible ArbeitszeitenAttraktive soziale LeistungenWeiterbildungsmöglichkeitenInteressante Sportangebote und betriebliches Gesundheitsmanagement
Zum Stellenangebot

Munitionsfacharbeiter*in im staatlichen Kampfmittelbeseitigungsdienst

Sa. 10.04.2021
Hagen (Westfalen)
Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebens­qualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat 22 am Dienstort Hagen eine/einen Munitionsfacharbeiter*in im staatlichen Kampfmittelbeseitigungsdienst (Entgeltgruppe 5 TV-L) Die ausgeschriebene Stelle ist unbefristet. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) der Bezirksregierung Arnsberg ist zuständig für die Kampfmittel­beseitigung in den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold und Münster. Die Mitarbeiter*innen des KBD beseitigen Munition der beiden Weltkriege. Sie identifizieren kampfmittel­verdächtige Gegenstände, entschärfen Fliegerbomben und sprengen Kampfmittel am Fundort. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die präventive Kampfmittelbeseitigung bevor Baumaßnahmen beginnen. Dabei werden Verdachtsflächen mittels alter Luftbilder und mit geophysikalischen Messverfahren auf Kampfmittel untersucht und gefundene Kampfmittel geräumt. Die Mitarbeiter*innen des KBD führen diese Arbeiten selbst durch oder koordinieren und kontrollieren den Einsatz von Fachfirmen. Ihre Aufgaben Mitarbeit in einem Räumteam des KBD-WL im Außendienst unter der Leitung einer/s erfahrenen Trupp­führer*in. In der Regel führt der/die Munitionsfacharbeiter*in das Fahrzeug und ist für die Fahrzeugpflege verantwortlich, Unterstützung der/des Truppführer*in bei der Räumung von Zufallsfunden, bei Bombenentschärfungen und Sprengungen, auch im Rahmen von Rufbereitschaften außerhalb der regulären Arbeitszeiten, Durchführung von Bodeneingriffen mittels Baggereinsatz unter Anleitung von Truppführer*innen auf Kampf­mittelverdachtsflächen, Unterstützung der Truppführer*innen bei der Einweisung und Kontrolle von Räumfirmen, Selbstständige Durchführung von einfachen Vermessungsaufgaben und von Sondierungen im Gelände (Vorkenntnisse nicht erforderlich), Mitwirkung bei der Durchführung von Kampfmitteltransporten z. B. von den Zwischenlagern zum Zerlege­betrieb inkl. Verpacken der Kampfmittel und Be- und Entladen der Transportfahrzeuge, Führen von Fahrzeugen der Klassen BE, C1E und CE (Voraussetzung zur Einstellung ist Führerscheinklasse B, die anderen Führerscheine erwerben während Ihrer Tätigkeit beim KBD), Mitwirkung bei Wartung, Reinigung und Pflege von Gebäuden und Grundstücken sowie der Ausrüstung. Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Tiefbaufacharbeiter*in oder Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau sowie eine mindestens einjährige Tätigkeit in diesem Beruf innerhalb der letzten drei Jahre. Dazu zählen auch Ausbildungszeiten. Weiterhin werden eine Fahrerlaubnis der Klasse B, grundlegende EDV-Kenntnisse (MS Office) sowie die gesundheitliche Eignung gemäß der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen G 25 und G 26, Gruppe 3 (die Untersuchung wird im Falle einer Einstellung durch die Bezirksregierung organisiert) vorausgesetzt. Ihr persönliches Profil Bereitschaft zur Arbeit im kampfmitteltechnischen Gefahrenbereich, Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft, hohes Verantwortungsbewusstsein, hohe Zuverlässigkeit und Sorgfalt, Belastbarkeit, auch unter Stress, Bereitschaft zum Außendienst auch bei widrigen Wetter- und/oder Geländeverhältnissen, Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung, dazu gehören z. B. Führerscheinerwerb für Lkw, Teilnahme an dem Einführungslehrgang für Munitionsräumarbeiter und Sondierer, Ausbildung zum Gefahrgutfahrer, Ver­messungs­ausbildung, Ausbildung am Wasserstrahlschneidgerät etc., Bereitschaft zur Erbringung von Überstunden, Bereitschaft zur Arbeit auch zu ungewöhnlichen Zeiten und außerhalb der regulären Dienstzeiten, ein­schließlich der Teilnahme an der Rufbereitschaft des KBD-WL auch an Wochenenden und Feiertagen, Bereitschaft, sich in unbekannte Sachgebiete / Aufgaben einzuarbeiten, Bereitschaft ggfls. zusätzliche Aufgaben zu übernehmen, Kenntnisse der deutschen Sprache mindestens auf dem Niveau C1 in Hören und Sprechen sowie B2 im Schreiben (Stufen nach GERF). Tarifliche Bezahlung! Sie werden in die Entgeltgruppe 5 des TV-L eingruppiert und erhalten darüber hinaus noch Zulagen für die Arbeit als Munitionsfacharbeiter*in. Spannende Themen! Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements.
Zum Stellenangebot

Prüferinnen/ Prüfer (m/w/d) für verschiedene Finanzämter der Groß- und Konzernbetriebsprüfung

Fr. 09.04.2021
Düsseldorf, Dortmund
Wir sind eine moderne, mitarbeiterorientierte Verwaltung, die Ihnen vielfältige, interessante und anspruchsvolle Einsatzmöglichkeiten bietet. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen ist in erster Linie für die gleich- und gesetzmäßige Festsetzung und Erhebung der Steuern verantwortlich. Hierzu sind rund 28.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den über 100 Finanzämtern, der Oberfinanzdirektion, dem Ministerium der Finanzen, dem landeseigenen Rechenzentrum, dem Landesamt für Besoldung und Versorgung sowie dem Landesamt für Finanzen und den Bildungseinrichtungen der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen tätig. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sucht zum 01.01.2022 Prüferinnen/ Prüfer (m/w/d) für verschiedene Finanzämter der Groß- und Konzernbetriebsprüfung Für die Prüfungstätigkeit in den Finanzämtern für Groß- und Konzernbetriebsprüfung in den Regionen Rheinland (Düsseldorf I und II, Bonn) und Ruhrgebiet (Essen und Dortmund) werden zum 01.01.2022 Bachelor-Absolventinnen und – Absolventen zur Verstärkung als Prüferin oder Prüfer in einem Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung gesucht.Als Prüferin oder Prüfer in einem Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfungen führen Sie steuerliche Außenprüfungen bei Großbetrieben und Konzernen durch. Ihnen bietet sich ein breites Spektrum an interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben und Herausforderungen. Die Prüfungstätigkeit in der Groß- und Konzernbetriebsprüfung umfasst: die Vorbereitung sowie Durchführung der Prüfung im Team materiell-rechtliche Würdigung und Auswertung der im Rahmen der Prüfungsvorbereitung gebildeten Schwerpunkte das Verfassen eines Abschlussberichtes Die Prüfungstätigkeit erfolgt überwiegend in kleinen Teams, um einen Austausch über steuerliche und technische Fragestellungen, Prüfungsmethoden und geeignete Prüfungsfelder zu erzielen und darüber hinaus von dem Wissen erfahrener Kolleginnen und Kollegen zu profitieren. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei mit Ihrer speziellen Expertise beispielsweise im Bereich von komplexen IT-Anwendungen oder speziellen steuerlichen Fallgestaltungen und Fachthemen bereichern. Bachelorabschluss im Bereich der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre mit einem steuerfachlichen Schwerpunkt oder in vergleichbaren Studiengängen soweit der Studienschwerpunkt im steuerlichen Bereich liegt (z.B. Accounting, Taxation oder Finance) Nachweis einer steuerfachlichen Schwerpunktsetzung kann auch sein: abgelegte Steuerberaterprüfung eine zusätzliche Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten, Steuerfachwirt/in oder Bilanzbuchhalter/in oder alternativ Abschluss als Diplom Finanzwirt/in (FH) Wünschenswert wäre, wenn Sie bereits erste Berufserfahrung im Bereich der Steuerberatung oder in einer Steuerabteilung eines Unternehmens sammeln konnten. Interesse an einer eigenverantwortlichen und strukturierten Tätigkeit im Außendienst Eine gute Auffassungsgabe, um sich mit komplexen Sachverhalten, Vertragsgestaltungen und rechtlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen, Bereitschaft, mit automationsgestützten Prüfungsmethoden und Prüfungskonzeptionen zu arbeiten, Ein sicheres Auftreten, um Ihre Prüfungsfeststellungen nach außen eigenverantwortlich vertreten zu können. Bereitschaft zur weiteren intensiven Einarbeitung in das Steuerrecht, ausgeprägtes analytisch-methodisches und strukturiertes Denken, präzise mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, hohe Sozialkompetenz und Teamfähigkeit, hohe IT-Affinität und ein sicherer Umgang mit MS-Office Produkten, Bereitschaft zu erhöhten Dienstreisen während der Einarbeitung und im Rahmen der späteren Tätigkeit. Darüber hinaus ist für die Einstellung das erfolgreiche Bestehen eines Eignungstests notwendig. Dieser besteht aus einer drei Zeitstunden umfassenden Klausur zum steuerlichen Verfahrensrecht, dem Ertragsteuerrecht sowie der Umsatzsteuer. Nach erfolgreichem Bestehen des schriftlichen Tests, der voraussichtlich im Mai und Juni 2021 (20.- 23. Kalenderwoche) geschrieben wird, folgt ein Vorstellungsgespräch mit integriertem mündlichen Prüfungsteil.Die Anstellung erfolgt im Rahmen einer zunächst auf ein Jahr befristeten Stelle mit der Zielsetzung einer unbefristeten Einstellung als Regierungsbeschäftigte bzw. Regierungsbeschäftigter der Entgeltgruppe 11 mit Entwicklungsmöglichkeiten nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Als mitarbeiterorientierte Behörde bemühen wir uns, Ihnen mit verschiedenen Instrumenten zur Verbesserung nicht nur der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern auch einen in örtlicher Hinsicht möglichst flexiblen Arbeitsplatz anzubieten. Die für die Tätigkeit erforderlichen Fachkenntnisse werden Ihnen im Rahmen einer zweijährigen praktischen Einarbeitungszeit vermittelt. Neben umfangreichen, zentralen Schulungsmaßnahmen in Form von Blockunterricht über mehrere Wochen zur Vorbereitung auf die Tätigkeit erhalten Sie auch eine fachpraktische Einarbeitung im Finanzamt. Die Fortbildung zur Betriebsprüferin bzw. zum Betriebsprüfer erfolgt in drei Abschnitten: dreimonatige fachtheoretische Fortbildung zu ausgewählten steuerlichen Themen in einer zentralen Bildungseinrichtung der Finanzverwaltung sechsmonatige praktische Fortbildung in einem Festsetzungsamt fünfzehnmonatige praktische Fortbildung in einem Finanzamt für Groß und Konzernbetriebsprüfung. Begleitend zu der praktischen Fortbildung in den Finanzämtern werden Sie neben fachtheoretischen Lehrgängen auch praxisbezogene Lehrgänge zu den verschiedenen Programmen erhalten, die Ihnen unter anderem für automationsgestützte Prüfungsmethoden und Prüfungskonzeptionen zur Verfügung stehen.
Zum Stellenangebot

IT-Datenbankadministratorin / IT-Datenbankadministrator (w/m/d)

Do. 08.04.2021
Dortmund
Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbs­fähige Wirtschaft. Dabei stellt der stetige Wandel der Arbeitswelt den Arbeitsschutz vor immer neue Herausforderungen.Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ist eine Ressort­forschungs­einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalien­recht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 750 Beschäftigte.An unserem Standort in Dortmund suchen wir für die Gruppe Z 1.3 „Informationstechnik“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einenIT-Datenbankadministratorin / IT‑Datenbankadministrator (w/m/d)bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD (die Festsetzung einer möglichen Besoldungs-/Entgeltgruppe erfolgt nach Prüfung der persönlichen Voraussetzungen; eine befristete Zulage ist im Auswahlgespräch verhandelbar • Vollzeit • unbefristet Die Aufgaben einer Ressortforschungseinrichtung im Bereich Forschung und Entwicklung erfordern eine flexible IT-Infrastruktur, die IT-Landschaft ist daher entsprechend heterogen. Zahlreiche unterschiedliche IT-Systeme und Applikationen sind in den Laboren, der Ausstellungs-IT der DASA und der Büro-IT im Einsatz.Ihr Aufgabenbereich umfasst die folgenden Tätigkeiten:Einrichtung, Konfiguration und Administration der Datenbank Server/Cluster (z. B. Oracle, MS‑SQL, Maria DB, PostgreSQL)Systemadministration in den Bereichen Web- und ApplikationsserverKonfiguration und Administration von Windows und Linux ServerBetreuung von Fachverfahren (Beratung, Einführung, Planung, Aufbau und Betrieb der technischen Umgebung, sowie Aktualisierung, Migration und Wartung der Systemumgebung)Second-Level-Support in den Bereichen Datenbanken, Server, Fachverfahren bzw. allgemeiner IT-BetriebBetreuung von IT-Projekten über den gesamten Projektlebenszykluserfolgreich abgeschlossenes, einschlägiges Studium (Bachelor/Diplom FH) vorzugsweise im Bereich Informatik oder in einem vergleichbaren MINT Studiengang oder alternativ nachgewiesene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im Berufsbild von mindestens neun Jahrensehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Datenbanken bzw. Applikations- und Webserveranwendungsbereites Wissen im Bereich Linux und Windows Betriebssystemegutes technisches Verständnis zum Erkennen infrastruktureller Zusammenhängefundierte Kenntnisse im IT-ProjektmanagementKenntnisse zum Thema IT-Sicherheitberufliche Erfahrungen aus einer ähnlichen Positiongute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schriftselbstständiger und methodisch strukturierter Arbeitsstilhohe analytische FähigkeitenDurchsetzungskraft sowie ausgeprägte Eigeninitiativeteamorientierte und kommunikationsfreudige Persönlichkeithohe Flexibilität und Belastbarkeiteine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit bei einer modernen Ressortforschungs­einrichtungein sehr gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturenhervorragende Ausstattung und InfrastrukturMöglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbarenengagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten, individuellen Qualifizierungs­möglichkeitenein engagiertes betriebliches Gesundheitsmanagementdie Möglichkeit des Bezugs eines JobticketsDie Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt.Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (w/m/d) für die Verfahrensbetreuung von Videokonferenzsystemen

Do. 08.04.2021
Bochum
Die Stadt Bochum mit ca. 371.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist mit einer Vielzahl anspruchsvoller Wissenschafts-, Bildungs- und Kulturstätten sowie vielen Einrichtungen für Freizeit, Sport und Erholung eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Ruhrgebiets. Das Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation sucht ab sofort für die Abteilung IT-Management, Anwendungen und Finanzen eine*n Sachbearbeiter*in (w/m/d) für die Verfahrensbetreuung von Videokonferenzsystemen Kennziffer: 11-IT-23 Bewerbungsfrist: 20.04.2021 Bewertung: EG 10 TVöD Die Beschäftigung erfolgt unbefristet. übernehmen die administrative Betreuung unserer eingesetzten Software zur Durchführung von Videokonferenzen. kommunizieren dahingehend mit Videokonferenz-Teilnehmer*innen und geben technische Hilfestellungen. kommunizieren mit den Software-Hersteller*innen und stellen somit die Schnittstelle zur/m Software-Anbieter*in bei allen Fragen, die sich im Rahmen des Betriebs stellen, dar. zeichnen sich für die Installation von Updates und Patches verantwortlich. Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/m Fachinformatiker*in oder eine vergleichbare Ausbildung. Sie haben Erfahrungen in der Betreuung von Anwendungssystemen und Freude am Umgang mit Menschen. Sie haben ein offenes Ohr für die Probleme der Anwender*innen und suchen engagiert nach Lösungen bei Problemen, die Ihnen im Umgang und Zusammenhang mit Videokonferenzen von Nutzer*innen geschildert werden. Die Stelle umfasst den Kontakt mit Provider*innen von Videokonferenzsystemen, daher scheuen Sie sich nicht, die Interessen der Stadtverwaltung den Firmen gegenüber zu vertreten. Die Stadt Bochum setzt zurzeit ein bei einem externen Provider betriebenes System (Webex) ein und betreibt auch ein System in einer eigenen Instanz (Jitsi). Ein zukünftiger Einsatz von anderen Videokonferenzsystemen ist nicht ausgeschlossen, so dass es erforderlich ist, dass Ihnen der Umgang mit den Betriebssystemen Windows Server und Linux (SLES) vertraut ist. Grundsätzlich können die Aufgaben auch mit reduzierter Arbeitszeit wahrgenommen werden. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann, orientiert an den dienstlichen Erfordernissen, vereinbart werden. Teilen Sie uns dazu bitte Ihre Vorstellungen mit. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Technische*r Sachbearbeiter*in Markscheidewesen und Rechtsangelegenheiten

Do. 08.04.2021
Dortmund
Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebensqualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat 65 am Dienstort Dortmund eine/einen Technische*n Sachbearbeiter*in (Besoldungsgruppe A 10 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 10 TV-L) Die ausgeschriebene Stelle ist unbefristet. Die Einstellung im Tarifbeschäftigungsverhältnis erfolgt in der EG 10 der EGO zum TV-L. Bewerber*innen, die bereits in der EG 11 der EGO TV-L bei einem öffentlichen Arbeitgeber eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden. Bei Vorliegen der entsprechenden beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Berufung in das Beamtenverhältnis möglich. Bereits beamtete Bewerber*innen können bis zur Besoldungsgruppe A11 LBesO A NRW statusgleich übernommen werden. Das Dezernat 65 – Markscheidewesen und Rechtsangelegenheiten ist ein Servicedezernat, das andere Fachdezernate bei markscheiderischen und juristischen Fragestellungen unterstützt sowie die bergbehördlichen IT-Systeme und deren Anwender*innen betreut. Des Weiteren geben wir Auskunft über die bergbauliche Situation und sind zuständig für die Erteilung von Bergbauberechtigungen.Das zu besetzende Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die Erteilung von grundstücksbezogenen Auskünften der landesweit zuständigen Bergbehörde (Abteilung 6, Bergbau und Energie in NRW) über die bergbaulichen Verhältnisse und eine mögliche Bergschadensgefährdung. Die zu erarbeitenden Stellungnahmen und Auskünfte dienen als Grundlage für die Berücksichtigung der bergbaulichen Verhältnisse und bergbaubedingter Gefährdungspotenziale (Notwendigkeit von Anpassungs- und Sicherungsmaßnahmen) bei Bauvorhaben, die Abschätzung des Risikos für den Eintritt zukünftiger Bergschäden, die Beurteilung der Baugrundsicherheit im Bereich eines geplanten Bauvorhabens und die Beantragung von Wohnungsbaufördermitteln In Abhängigkeit vom Anlass der gestellten Anfrage sind die bei der Bergbehörde verfügbaren Informationen über den umgegangenen Bergbau, einschließlich dessen Hinterlassenschaften sowie die Einwirkungsrelevanz früheren, gegenwärtigen und zukünftigen Bergbaus zu ermitteln und zu bewerten. Ggf. sind die bergbaulichen Verhältnisse in tatsächlicher Hinsicht darzustellen, allgemeine Aussagen zur Einwirkungsrelevanz des umgegangenen Bergbaus zu treffen und Hinweise bzw. Anregungen (z. B. zu weiteren sachverständigen Untersuchungen) zu formulieren. Die v. g. Aufgaben sind überwiegend im Innendienst wahrzunehmen. Die Teilnahme an externen Besprechungen sowie an Terminen im Außendienst ist notwendig. Bewerber*innen müssen mindestens über folgende Voraussetzung verfügen: Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) im Studiengang bzw. in der Fachrichtung Markscheidewesen, Bergvermessung, Geodäsie, Geografie, Geotechnik und Angewandte Geologie, Rohstoffingenieurwesen, Geoingenieurwesen und Nachbergbau oder in einem vergleichbaren Studiengang bzw. in einer vergleichbaren Fachrichtung oder Befähigung für die Laufbahn besonderer Fachrichtungen (Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt). Wünschenswert wären darüber hinaus: Berufliche Erfahrungen aus dem Bereich der (Berg-)Vermessung sowie der Lagerstättenkonstruktion Kenntnisse auf dem Gebiet der Georeferenzierung alter risslicher Unterlagen Sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Sicherer Umgang mit MS Office-Produkten Ihr persönliches Profil Sie verfügen über die Fähigkeit und Bereitschaft, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten sowie Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift überzeugend darzustellen und zu vertreten. Sie haben ein großes Interesse an der ständigen technologischen Weiterentwicklung des Arbeitsbereichs sowie die Fähigkeit, fachliche Problemstellungen zu erkennen und kreativ zu lösen. Sie arbeiten strukturiert und mit hoher Einsatzbereitschaft. Mit Ihrer gut ausgeprägten Kommunikations- und Teamfähigkeit können Sie Anforderungen der Kolleg*innen erfassen und Probleme verständlich erläutern. Sie bringen die Bereitschaft zur Fortbildung mit. Die Aufgabenstellung ist mit gelegentlichen Dienstreisen verbunden. Ein Führerschein der Klasse B bzw. Fahrdienst durch eine Arbeitsassistenz im Sinne des SGB IX ist erforderlich. Spannende Themen! Landesweite Zuständigkeit für die Digitalisierung der bergbehördlichen Informationen. Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1.000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements. Arbeiten inmitten der Metropolregion Rhein-Ruhr! Dortmund als Dienstort.
Zum Stellenangebot

Technische*n Sachbearbeiter*in im Bereich des Bergbau Alt- und Verdachtsflächenkatalog (BAV-Kat)

Do. 08.04.2021
Dortmund
Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebensqualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat 63 am Dienstort Dortmund eine/einen Technische*n Sachbearbeiter*in (Besoldungsgruppe A 10 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 10 TV-L) Die ausgeschriebene Stelle ist unbefristet. Die Einstellung im Tarifbeschäftigungsverhältnis erfolgt in der EG 10 der EGO zum TV-L. Bewerber*innen, die bereits in der EG 11 der EGO TV-L bei einem öffentlichen Arbeitgeber eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden. Bei Vorliegen der entsprechenden beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Berufung in das Beamtenverhältnis möglich. Bereits beamtete Bewerber*innen können bis zur Besoldungsgruppe A11 LBesO A NRW statusgleich übernommen werden. Das Dezernat 63 – Nachbergbau betreibt das Risikomanagement Altbergbau und zeichnet außerdem verantwortlich für die Abwehr von Gefahren aus verlassenen Grubenbauen, die nicht mehr der Bergaufsicht unterliegen. Darüber hinaus sind hier die betriebsplanmäßige Abwicklung der Stilllegung und Wiedernutzbarmachung von Bergwerksbetrieben sowie des Grubenwasseranstiegs angesiedelt. Komplettiert wird das Portfolio durch den Bergbau Alt- und Verdachtsflächenkatalog (BAV-Kat) sowie Besucherbergwerke und -höhlen.Die Aufgabenschwerpunkte liegen im Bereich des Bergbau Alt- und Verdachtsflächenkatalog (BAV-Kat) und umfassen im Wesentlichen die Ermittlung historischer bergbaulicher Verhältnisse (Grundlagenermittlung) aus den Unterlagen, die für die Bergbehörde verfügbar sind. Hierzu sind u. a. Betriebs- und Berechtsamsakten, historische Kartenwerke, Luftbilder sowie Grubenbilder verschiedener Bergbauepochen und Sekundärliteratur auszuwerten. Aus diesen Unterlagen sind die historischen Betriebsstätten aller Bergbauzweige im Land NRW zu ermitteln. Dabei ist die topographische Lage der ehemaligen Tagesanlagen zu bestimmen. Für die zeitlich unbefristete Dokumentation dieser Betriebe, als sog. „Ewigkeitsakten" im BAV-Kat, sind die umweltrelevanten und historischen Basisinformationen zu ermitteln und in dem speziell hierfür entwickelten BAV-Kat-Datenbanksystem abzulegen. Insbesondere unter den Aspekten des Bodenschutzes müssen die Betriebsstätten zur Ermittlung von potentiellem Altlastverdacht nach Art und Weise der historischen Flächennutzungen identifiziert, schriftlich und kartographisch dargestellt werden. Weitere Tätigkeitschwerpunkte bilden die Aktualisierung der Datenbestände des Katalogs und die Auskunftserteilung aus diesem z. B. im Zuge Plan-/Bauvorhaben. Die v. g. Aufgaben sind überwiegend im Innendienst wahrzunehmen. In Einzelfällen sind im Außendienst historische Recherchen und Datenabgleiche, wie z. B. mit den kommunalen Unteren Bodenschutzbehörden, durchzuführen. Bewerber*innen müssen mindestens über folgende Voraussetzung verfügen: Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) im Studiengang bzw. in der Fachrichtung Markscheidewesen, Geodäsie, Rohstoffingenieurwesen, Energie- und Rohstoffversorgungstechnik, Geotechnik und Angewandte Geologie, Geoingenieurwesen und Nachbergbau oder in einem vergleichbaren Studiengang bzw. in einer vergleichbaren Fachrichtung oder Befähigung für die Laufbahn besonderer Fachrichtungen (Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt). Wünschenswert wären darüber hinaus: Berufliche Erfahrungen aus dem Bereich der Erfassung von (bergbaulichen) Altlasten und altlastverdächtigen Flächen sowie der (Berg-) Vermessung/Kartographie, Kenntnisse auf dem Gebiet der (historischen) bergbaulichen Anlagen-, Aufbereitungstechnik und Mineralogie, Die Fähigkeit zur Interpretation (alter) kartographischer/risslicher Unterlagen, und des Transkribierens alter Schriften (Sütterlin/Frakturschrift), die Befähigung für systematische Ermittlungen, Aufarbeitung und Dokumentation (bergbau-) historischer Sachverhalte und die damit verbundene Bereitschaft, sich in (historische) bergtechnische und berg-, bodenschutz- sowie umweltrechtliche Sachverhalte vertiefend einzuarbeiten, sicherer Umgang mit den gängigen MS Office- (Word, Excel, PowerPoint) und ESRI-Anwendungen (insb. ArcGIS) und Kenntnisse in der Georeferenzierung historischer Pläne/Risse und Karten, sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift, die Bereitschaft für den Erwerb von Zusatzqualifikationen in diesen Bereichen. Ihr persönliches Profil Die Wahrnehmung der vorgenannten Aufgaben erfordert neben dem Interesse an bergbauhistorischen Sachverhalten und einer hohen Einsatzbereitschaft eine gut ausgeprägte Kommunikations-, Teamfähigkeit, bürgerfreundliches Auftreten, die Fähigkeit sowie Bereitschaft, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten sowie Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift, inklusive kartographischer Auswertungen, überzeugend darstellen und vertreten zu können und die Bereitschaft zur Fortbildung. Die Aufgabenstellung ist mit gelegentlichen Dienstreisen verbunden. Ein Führerschein der Klasse B bzw. Fahrdienst durch eine Arbeitsassistenz im Sinne des SGB IX ist erforderlich. Spannende Themen! Landesweite Zuständigkeit für Nach- und Altbergbau mit interessanten, vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben u. v. m. Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements. Arbeiten inmitten der Metropolregion Rhein-Ruhr! Dortmund als Dienstort.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter im Klimamanagement (m/w/d)

Do. 08.04.2021
Bergkamen
Die Stadt Bergkamen hat mit dem vom Rat beschlossenen Integrierten Klimaschutzkonzept eine strategische Grundlage für die kommunale Energie- und Klimapolitik geschaffen. Im Rahmen dieses Konzepts wird der Klimaschutz als Querschnittsaufgabe wahrgenommen, die vielfältige Handlungsfelder umfasst. Insgesamt beinhaltet das Klimaschutzkonzept der Stadt fünf Handlungsfelder mit insgesamt 27 Einzelmaßnahmen, welche bereits sukzessive umgesetzt werden. Wesentlicher Grundgedanke ist es nun, kommunales Handeln mit den Aktivitäten und Interessen aller weiteren Akteure im Stadtgebiet zu verbinden. Zur weiteren Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes ist bei der Stadt Bergkamen im „Amt Planung, Tiefbau, Umwelt“ zum 01.07.2021 folgende Projektstelle befristet zu besetzen: Klimaschutzmanagement (m/w/d) Die befristete Vollzeitstelle ist nach der Entgeltgruppe 11 TVöD (Ingenieurwesen) ausgewiesen. Die Stelle wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert und ist zunächst befristet für zwei Jahre mit der Option für eine Verlängerung um ein weiteres Jahr. Die Besetzung der Stelle erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung des Förderantrags durch das Ministerium sowie der Genehmigung des Haushaltes durch die entsprechende Aufsichtsbehörde.Die Stelle umfasst insbesondere folgende Aufgabengebiete: Initiierung, Koordination und konkrete Umsetzung bestimmter im Klimaschutzkonzept enthaltenden Maßnahmen in den Handlungsfeldern: - Planen, Bauen, Sanieren - Erneuerbare Energien - Wirtschaft - Stadtverwaltung, Eigenbetriebe, Kommunalpolitik - Mobilität Vorbereitung politischer Beschlüsse sowie Mitwirkung bei der Berichterstattung in politischen Gremien Steuerung der Abläufe und dezernatsübergreifender Arbeitsgruppen stadtweite Initiierung, Entwicklung und Begleitung von Beratungsangeboten, Arbeitsgruppen und Kooperationen sowie der Vernetzung von Klimaakteuren (z.B. Politik, Verwaltung, Bevölkerung, Wirtschaftsunternehmen und weiteren Projektpartnern) Durchführung von Wettbewerben, Kampagnen, Veranstaltungen etc. Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung von bürgerschaftlichen Engagement und Aktivierung weiterer lokaler Akteure als Multiplikatoren der kommunalen Arbeit im Klimaschutz Monitoring und Controlling des kommunalen Klimaschutzes Eine Änderung des Aufgabenspektrums bleibt vorbehalten.Voraussetzungen für die Bewerbung: abgeschlossenes Bachelor-, Master- oder Diplomstudium der Natur- oder Ingenieurswissenschaften mit den Schwerpunkten Umwelt, Klima, Energie, erneuerbare Energien oder vergleichbar Weitere wünschenswerte Voraussetzungen für die Bewerbung: Erfahrungen in der Planung, Durchführung und Moderation von Veranstaltungen Persönliche Voraussetzungen: hohes Maß an Eigeninitiative und Engagement konzeptionelle, selbstständige und fachübergreifende Denk- und Arbeitsweise Organisationstalent Kreativität Kommunikations-, Team- und Konfliktfähigkeit Motivationsfähigkeit Interesse an intensiver Öffentlichkeitsarbeit  
Zum Stellenangebot


shopping-portal