Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 118 Jobs in Barsinghausen

Berufsfeld
  • Angestellte 12
  • Beamte Auf Landes- 10
  • Netzwerkadministration 10
  • Systemadministration 10
  • Kommunaler Ebene 10
  • Sachbearbeitung 7
  • Projektmanagement 7
  • Leitung 6
  • Softwareentwicklung 6
  • Teamleitung 6
  • Finanzbuchhaltung 5
  • Bilanzbuchhaltung 5
  • Gruppenleitung 4
  • Helpdesk 4
  • Spezialisten 4
  • Versicherung: Sachbearbeitung 4
  • Weitere: It 4
  • Abteilungsleitung 3
  • Administration 3
  • Architektur 3
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 109
  • Ohne Berufserfahrung 72
  • Mit Personalverantwortung 8
Arbeitszeit
  • Vollzeit 109
  • Home Office möglich 63
  • Teilzeit 45
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 88
  • Befristeter Vertrag 20
  • Ausbildung, Studium 6
  • Studentenjobs, Werkstudent 2
  • Promotion/Habilitation 1
Öffentlicher Dienst & Verbände

Fachgebietsleitung für das Fachgebiet 63 [m|w|d] Organisations- und Finanzverantwortung

Mi. 17.08.2022
Hannover
Als Landesbetrieb sind wir der zentrale IT-Dienstleister der Niedersächsischen Landesverwaltung. Für unsere Kunden übernehmen wir die komplette Life-Cycle Betreuung: Von der aktiven Beratung über die Architektur, das Lösungsdesign, die Verfahrensentwicklung und den Betrieb bis hin zur Aussonderung. Etwa 1.000 Beschäftigte betreuen derzeit zentrale IT-Komponenten für ca. 100.000 Anwender/-innen auf unterschiedlichen Plattformen sowie mehr als 30.000 Arbeitsplatzrechner. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachgebietsleitung für das Fachgebiet 63 [m|w|d] Standort: Hannover I unbefristet I Vollzeit I EG 15 I Kennziffer: 03041/63 Ganzheitliche Leitung des Fachgebiets sowie Planung, Steuerung und Durchführung der dem Fachgebiet übertragenen Aufgaben Entwicklung von Zielvorstellungen und Leitlinien für die Arbeit im eigenen Fachgebiet Mitwirkung bei der Personalauswahl sowie Personalführung und Personalentwicklung Übernahme von Organisations- und Finanzverantwortung Begleitung des Betriebsüberganges von Querschnittsanwendungen Beratung und Unterstützung der Landesdienststellen bei der Konzeption und Einführung neuer IT-Services Erstellung von Berichten, Strategiekonzepten und Auswertungen für die Geschäftsführung Sie verfügen über ein mit Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes, geeignetes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaften oder andere IT-nahe Disziplinen Des Weiteren bringen Sie eine mehrjährige Führungs-/Leitungserfahrung mit Sie verfügen über gute Kenntnisse über den Betrieb von IT-Services Kenntnisse oder praktische Erfahrungen in der Weiterentwicklung von funktions- und prozessorientierter Aufgabenwahrnehmung sind erforderlich Wir erwarten eine innovative, engagierte und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeit mit Fach- und Managementkompetenz sowie einer ausgeprägten Service- und Kundenorientierung Regelgehalt der Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sowie zum Jahresende eine Sonderzahlung. Zukunftssicherer Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten für einen optimalen Ausgleich von Beruf, Familie und Freizeit Eigene Zusatzversorgung, vergleichbar mit Betriebsrenten der Privatwirtschaft Eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit Intensive Einarbeitung und Weiterbildungsmöglichkeiten Kollegiales Miteinander in einem aufgeschlossenen, kooperativen und leistungsbereiten Team 30 Tage Jahresurlaub bei einer Fünf-Tage-Woche sowie arbeitsfreie Zeit an Heiligabend und Silvester
Zum Stellenangebot

Stadtplaner*in (m/w/d)

Mi. 17.08.2022
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht  für den Fachbereich Planen und Stadtentwicklung eine*n Stadtplaner*in (m/w/d) für das Sachgebiet Planungsbezirk Ost (OE 61.13) im Bereich Stadtplanung. Das Projektmanagement für ausgewählte städtebauliche Groß-Projekte mit höchstem Koordinierungsbedarf einschließlich städtebaulicher Konzeptionierung, bauleitplanerischer Bearbeitung und qualitätswahrender Realisierungsbegleitung. Im Planungsbezirk steht aktuell die Transformation mehrerer großräumiger Areale an, deren Umstrukturierung absehbar räumlich und funktional in die umliegenden Stadtteile ausstrahlen wird. Bearbeitung komplizierter thematischer und räumlicher Rahmenkonzepte städtebauliche Einzel- und Gestaltungsaufgaben, Organisation und Betreuung von Wettbewerben sowie Ausschreibungen und Vergabeentscheidungen zu erforderlichen externen Dienstleistungen (u.a. Moderation, Gutachten) verwaltungsinterne Abstimmung und übergreifende Koordinierung politische Vorabstimmung sowie Vertretung der Projekte in den Sitzungen politischer Gremien Durchführen von Beteiligungsverfahren und Erarbeiten von Informationsmaterial für die Öffentlichkeitsarbeit Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Studiengängen Architektur, Städtebau, Stadtplanung sowie eines vergleichbaren Studienganges oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste. Mehrjährige Berufserfahrung und ein Referendariat in der Fachrichtung Städtebau sind von Vorteil. Wir erwarten Gestalterische Kompetenzen, Sicherheit im städtebaulichen Entwurf und vertiefte Kenntnisse im Planungs- und Baurecht werden vorausgesetzt. Erfahrungen sowie ein geübter Umgang mit verschiedenen Beteiligungsformaten werden ebenso erwartet wie umfassende Kenntnisse in den für die städtebauliche Planung relevanten EDV- und CAD – Anwendungen. Die Wahrnehmung der Aufgaben erfordert ein gleichermaßen hohes Maß an fundierten Fachkenntnissen, Kreativität und Begeisterungsfähigkeit. Vorausgesetzt werden die Bereitschaft zum flexiblen Arbeiten, hohe Belastbarkeit, ausgeprägte Teamfähigkeit sowie kommunikative Kompetenz nach innen und außen. Souveränes Auftreten, fachlich sichere Argumentationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen werden ebenso begrüßt wie die Fähigkeit zum kooperativen Zusammenarbeiten mit allen an der Planung Beteiligten.Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 14 Fg. 1 TVöD (A I 4 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Der Arbeitsplatz ist für die Bewerbung von Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamteten offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A 14, Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste. Die Teilzeitstelle ist ab sofort befristet bis zum 31.03.2024 mit wöchentlich 19,5 Stunden zu besetzen. Eine Verlängerung des Einsatzes wird angestrebt. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Die Landeshauptstadt Hannover hat das Ziel, die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Stadtverwaltung abzubilden. Sie erkennt damit Vielfalt als wichtigen Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein offenes Arbeitsumfeld zu schaffen, das Menschen unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen und sozialen Herkunft, ihres Alters, ihrer Behinderung, ihrer Religion sowie ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität gleiche Chancen bietet. Wir bestärken Menschen mit einer Migrationsbiografie sich zu bewerben, da wir ihren Anteil in allen Bereichen und Ebenen erhöhen möchten. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt
Zum Stellenangebot

Technische Projektleitung [m|w|d] des Fachbereich 3 „Zentraler Betrieb“

Mi. 17.08.2022
Hannover
Als Landesbetrieb sind wir der zentrale IT-Dienstleister der Niedersächsischen Landesverwaltung. Für unsere Kunden übernehmen wir die komplette Life-Cycle Betreuung: Von der aktiven Beratung über die Architektur, das Lösungsdesign, die Verfahrensentwicklung und den Betrieb bis hin zur Aussonderung. Etwa 1.000 Beschäftigte betreuen derzeit zentrale IT-Komponenten für ca. 100.000 Anwender/-innen auf unterschiedlichen Plattformen sowie mehr als 30.000 Arbeitsplatzrechner. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Technische Projektleitungen [m|w|d] Standort: Hannover I unbefristet I Vollzeit I EG 11/12 I Kennziffer: 03041/31a.01_02 Leitung von technischen Projekten des Fachbereich 3 „Zentraler Betrieb“ Fachliche und organisatorische Planung und Steuerung der Projekte durch alle Projektphasen unter Einhaltung der bei IT.Niedersachsen geltenden Projektmanagement-Leitlinie Erstellung und Überwachung der Einhaltung des Phasenplanes für die Projekte, inklusive der Steuerung der im Fachbereich 3 „Zentraler Betrieb“ zu erbringenden Leistungen in enger Abstimmung mit dem Anforderungsmanagement Umsetzung der mit dem Controlling erarbeiteten finanziellen Rahmenbedingungen des neuen bzw. geänderten IT-Services durch die leistungserbringenden Organisationsbereiche Organisation der qualitätssichernden Maßnahmen und Verantwortung der Qualität der Projektdurchführung und der Projektergebnisse Kontinuierliches Berichtswesen gegenüber der Teilfachgebietsleitung „Projektleitung/Projekt Office“, Vorbereitung der Betriebsübergabe und dessen Durchführung Einschlägige abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) der Fachrichtung Informatik oder einer anderen IT-nahen Fachrichtung, oder Sie bringen eine mindestens vierjährige einschlägige Berufserfahrung in der IT mit Wir erwarten praktische Erfahrungen im Bereich Projektmanagement oder der Leitung von Teams, Arbeitsgruppen oder Projekten, möglichst auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik. Außerdem sind folgende Kenntnisse wünschenswert: Eine min. dreijährige praktische Erfahrung in einer gleichwertigen Tätigkeit im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie Technische Kenntnisse und ggf. Berufserfahrung im Betrieb von IT-Infrastruktur und Services, vorzugsweise in einem der folgenden Bereiche: Rechenzentrums-Infrastruktur, LAN/WAN, Virtualisierung, Storage-Systeme, Betriebssysteme (Windows oder Linux), Backup, Firewall oder Active Directory Regelgehalt der Entgeltgruppe 11 oder 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sowie zum Jahresende eine Sonderzahlung. Die Eingruppierung hängt dabei von Ihren praktischen Erfahrungen für den konkreten Arbeitsplatz ab. Zukunftssicherer Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten für einen optimalen Ausgleich von Beruf, Familie und Freizeit Eigene Zusatzversorgung, vergleichbar mit Betriebsrenten der Privatwirtschaft Eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit Intensive Einarbeitung und Weiterbildungsmöglichkeiten Kollegiales Miteinander in einem aufgeschlossenen, kooperativen und leistungsbereiten Team 30 Tage Jahresurlaub bei einer Fünf-Tage-Woche sowie arbeitsfreie Zeit an Heiligabend und Silvester
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleiter*in Stadtplanung

Mi. 17.08.2022
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht  für den Fachbereich Planen und Stadtentwicklung eine*n Sachgebietsleiter*in Stadtplanung für das Sachgebiet Planungsbezirk Nord (OE 61.11) im Bereich Stadtplanung (OE 61.1). Aufgabe des Sachgebietes ist die städtebauliche Weiterentwicklung der Innenstadt und der Stadtteile im nördlichen Stadtgebiet. Der räumliche Zuschnitt umfasst die Stadtbezirke Mitte, Vahrenwald-List, Herrenhausen-Stöcken und Nord mit ca. 177 Tsd. Einwohner*innen. Der*die Stelleninhaber*in betreut diese vier Stadtbezirke gemeinsam mit voraussichtlich 15 Mitarbeiter*innen. Der Schwerpunkt der Aufgaben des Sachgebietes ist die verbindliche Bauleitplanung und das Projektmanagement für städtebaulich bedeutsame Vorhaben mit einem besonderen Anspruch an die Planungs- und Baukultur. Im Vorfeld der Bebauungsplanung sind insbesondere städtebauliche Konzepte, Rahmenplanungen und Bereichspläne zu erstellen. Darüber hinaus ist die rechtsverbindliche Planung umzusetzen und zu sichern und es sind Baugesuche und Ausbaupläne zu betreuen. Einen besonderen Stellenwert haben dabei die in ihrem Umfang und ihrer städtebaulichen Bedeutung herausgehobenen Projekte in der Innenstadt. die baubehördliche Prüfung von Standsicherheitsnachweisen die baubehördliche Prüfung von Nachweisen des konstruktiven Brandschutzes die Bauüberwachung die Beurteilung der Notwendigkeit bauordnungsrechtlichen Handelns im Rahmen der Gefahrenabweh die Typenprüfung im Rahmen der Prüfamtstätigkeit Fachliche Voraussetzungen Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Stadtplanung, Raumplanung oder Architektur mit dem Schwerpunkt Städtebau oder eines vergleichbaren Studienganges mit einer Vertiefung in stadtplanerischen Themen. Daneben ist die große Staatsprüfung oder das zweite Staatsexamen im Fachgebiet Städtebau oder Hochbau von Vorteil, aber nicht zwingende Voraussetzung. Von dem*der Bewerber*in wird erwartet, dass er*sie durch eine mehrjährige Berufstätigkeit als Stadtplaner*in in einer kommunalen Verwaltung Erfahrungen bei der Planung und Realisierung städtebaulicher Projekte vorweisen kann. Weiterhin sind erste Erfahrungen in einer Führungsposition von Vorteil. Was Sie außerdem mitbringen sollten Der*die Bewerber*in muss in der Lage sein, komplexe städtebauliche Aufgaben in ihren Planungs- und Realisierungsphasen zu strukturieren, voranzutreiben und intensive Abstimmungen mit allen Projektbeteiligten durchzuführen. Kenntnisse der allgemeinen Verwaltungsabläufe und der politischen Entscheidungsprozesse müssen vorhanden sein. Der*die Bewerber*in muss die Fähigkeit mitbringen, das Sachgebiet fachlich kompetent zu leiten und die Mitarbeiter*innen vertrauensvoll zu führen. Gesucht wird eine kreative, engagierte, verantwortungsbewusste und belastbare Persönlichkeit mit Durchsetzungsvermögen, sicherem öffentlichen Auftreten und der Fähigkeit zu konzeptionellem Denken. Der*die Bewerber*in muss die Arbeit des Sachgebietes und der Stadtplanung insgesamt überzeugend in Verwaltung, Rat und Öffentlichkeit präsentieren können. Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen) im Einzelfall eine Leistungsprämie im Einzelfall die Gewährung von Zulagen, welche sich nach dem TVöD richten die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung ein umfangreiches Betriebssportprogramm Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 15 Fg. 3 TVöD (A I 4 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Der Arbeitsplatz ist für die Bewerbung von Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamteten offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A15, Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste. Die Stelle ist ab dem 15.09.2022 unbefristet in Vollzeit mit wöchentlich 39 bzw. 40 Stunden für Verbeamtete zu besetzen und grundsätzlich Teilzeit geeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.
Zum Stellenangebot

Bereichsleiter*in Stadtplanung

Mi. 17.08.2022
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Planen und Stadtentwicklung eine*n Bereichsleiter*in Stadtplanung für den Bereich Stadtplanung (OE 61.1). Der Bereich Stadtplanung mit 80 Mitarbeiter*innen hat die Aufgabe, den Bedarf an Flächen und Einrichtungen innerhalb des Stadtgebietes für die Nutzung zum Wohnen, Arbeiten und Erholen zu ermitteln und auf den Bedarf lenkend zu reagieren. Dabei ist es das Ziel die Lebensqualität in der Stadt zu sichern und auszubauen. Die einzelnen Sachgebiete im Bereich (Planungsbezirke Nord, Süd und Ost, Flächennutzungsplanung sowie die Bodenentwicklung) haben dabei die Aufgabe, die Landeshauptstadt unter anderem über städtebauliche Konzepte sowie Rahmenpläne städtebaulich weiterzuentwickeln und übernehmen die verbindliche Bauleitplanung sowie das Projektmanagement für städtebaulich bedeutsame Vorhaben. die Leitung des Bereiches in Bezug auf Koordination, Finanzen und Kommunikation sowie die Abstimmung mit den Mitbestimmungsgremien die Planung und Steuerung der strategischen Ausrichtung des Bereiches unter der Prämisse von strategischen Zielsetzungen und Schwerpunktplanungen sowie der Anpassung an die gestiegenen Anforderungen von intern und extern die aufgaben- und projektbezogene Koordination sowie die Umsetzung fachlicher, politischer und rechtlicher Vorgaben die Festlegung inhaltlicher Ziele der Stadtplanung im Dialog mit den Leitungsebenen die fachliche Unterweisung und Beratung der Mitarbeiter*innen bei besonders schwierigen Aufgaben und Projekten und in Fällen besonderer und grundsätzlicher Bedeutung die verantwortliche Außenvertretung des Bereiches gegenüber den politischen Gremien, externen Partner*innen sowie Bürger*innen die Stellvertretung der Fachbereichsleitung Eine Anpassung des Aufgabenzuschnitts bleibt vorbehalten. Fachliche Voraussetzungen eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung der Fachrichtung Stadtplanung, Raumplanung oder Architektur mit dem Schwerpunkt Städtebau oder in einem fachverwandten Studiengang mit einem entsprechenden Schwerpunkt-/Aufbaustudium (Master oder vergleichbarer Abschluss) oder die Befähigung zum höheren technischen Verwaltungsdienst oder die Befähigung für den Zugang zum 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Technische Dienste daneben ist die große Staatsprüfung oder das Staatsexamen im Fachgebiet Städtebau oder Hochbau von Vorteil, aber nicht zwingende Voraussetzung   Darüber hinaus erwarten wir eine mehrjährige (mind. 5 Jahre) einschlägige Leitungs- und Berufserfahrung in der kommunalen Stadtplanung und -entwicklung ein ausgeprägtes beteiligungsorientiertes Führungsverhalten sowie ein hohes Maß an sozialer und persönlicher Kompetenz eine hohe Verantwortungsbereitschaft und Eigeninitiative  sehr gute Kenntnisse des Bau- und Planungsrechts sowie Grundkenntnisse im kommunalen Haushaltsrecht und betriebswirtschaftlichem Denken ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten mit entsprechendem Belastungs- und Durchsetzungsvermögen nach innen und außen die Fähigkeit zum interdisziplinären Denken ein hohes Maß an methodischer Kompetenz, wie die Fähigkeit zu strategischem und konzeptionellem Denken, planvolle Organisation und Umsetzung, analytische Denkfähigkeit und Entscheidungskompetenz Erfahrungen in Wettbewerbsverfahren sowie der Projektsteuerung Gender-  und Diversitykompetenz Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen) im Einzelfall eine Leistungsprämie die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung ein umfangreiches Betriebssportprogramm Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 15 Fg. 1 TVöD (A I 4 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Der Arbeitsplatz ist für die Bewerbung von Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamteten offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A16, Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste. Im Einzelfall ist die Gewährung von Zulagen möglich, welche sich nach dem TVöD richten. Die Stelle ist ab dem 16.11.2022 unbefristet in Vollzeit mit wöchentlich 39 bzw. 40 Stunden für Verbeamtete zu besetzen und grundsätzlich Teilzeit geeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.
Zum Stellenangebot

Assistenz in Teilzeit in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

Mi. 17.08.2022
Hannover
Der Verband des Tischlerhandwerks Niedersachsen/Bremen vertritt die unternehmerischen, technischen und sozialpolitischen Interessen seiner 47 Mitgliedsinnungen mit 1.400 Tischlerbetrieben gegenüber Politik, Verwaltung und Gesellschaft. Wir suchen frühestens zum 1. Oktober 2022 für unsere Geschäftsstelle in Hannover eine Assistenz in Teilzeit in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d) Als Assistenz in Teilzeit in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d) gestalten Sie aktiv das Image des Tischlerhandwerks durch Kampagnen, Pressearbeit und Veranstaltungen mit und kommunizieren mit unseren Mitgliedern.Sie sind mitverantwortlich für die Außendarstellung unseres Verbandes. Sowohl im Internet und den sozialen Medien als auch in der Presse. Das Image des Tischlerhandwerks sowie des dazugehörigen Berufes gestalten Sie aktiv durch Kampagnen, Pressearbeit und Veranstaltungen mit. Darüber hinaus arbeiten Sie aktiv an unseren Mitgliederzeitschriften und Newslettern sowie an der Website und unserem Social-Media-Auftritt mit. Hinzu kommt die interne Kommunikation mit unseren Mitgliedern. Gemeinsam mit einer engagierten Kollegin werden Sie Ihre Aufgaben erfüllen.Es handelt sich bei der Stelle um eine unbefristete Teilzeitstelle (20 Std./Woche). Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation, Marketingfachkraft, Kommunikationsassistent/in, Public-Relations-Manager/in oder ähnliches Erste relevante Berufserfahrung Kenntnisse in CMS-Systemen (bes. Typo3 und webEdition) Affinität im Umgang mit Social-Media-Plattformen Kenntnisse im Bereich des Videoschnitts und der Bildbearbeitung (Adobe Cloud) Sehr guter Umgang mit Microsoft Office Sehr gute Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse Bereitschaft zur Teilnahme an Außenterminen in Niedersachsen Führerschein Flache Hierarchie mit offener Kommunikation zur Geschäftsführung Entscheidungsfreiheit und Gestaltungsspielraum Thematisch abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeiten Angenehme Arbeitsatmosphäre in einem engagierten und kompetenten Team Unbefristete Teilzeitstelle Moderner Arbeitsplatz in Hannover 30 Tage Urlaub
Zum Stellenangebot

Referent (m/w/d) zur Beratung und Unterstützung unserer Mitgliedsorganisationen im Bereich Fördermittel

Mi. 17.08.2022
Hannover
Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e. V. ist einer der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen und Dachverband für mehr als 870 rechtlich und organisatorisch selbständige gemeinnützige Mitgliedsorganisationen mit über 1 Mio. Einzelmitgliedern. In 41 verbandseigenen dezentralen Sozialzentren in ganz Niedersachsen mit über 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird soziale Arbeit mit und für die Menschen vor Ort geleistet. Verstärken Sie unsere Abteilung Mitgliederbetreuung, Pflege, Gesundheit und Integration in unserer Landesverbandsgeschäftsstelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 38,5 Stunden zu besetzen. Referent (m/w/d) zur Beratung und Unterstützung unserer Mitgliedsorganisationen im Bereich Fördermittel Unterstützung der Mitgliedsorganisationen bei der Konzeptentwicklung für Fördermittelprojekte und der Antragserstellung in enger Zusammenarbeit mit den Fördermittelgebern Überprüfung und Bearbeitung von Förderanträgen Beantragung von Fördermitteln Mittelanforderung bei verschiedenen Stiftungen und Soziallotterien und Abrechnung Unterstützung der Mitgliedsorganisationen bei der Verwendungsnachweisführung Erschließung weiterer Fördermöglichkeiten Erfolgreich abgeschlossenes sozialwissenschaftliches Studium, zum Beispiel als Politikwissenschaftler, Soziologe, Sozialpädagoge, Sozialmanager oder Wirtschaftswissenschaftler (m/w/d) Idealerweise erste Berufserfahrung mit Fördermittelanträgen Kenntnisse in der Sozialwirtschaft von Vorteil Organisationstalent mit einer sorgfältigen, zuverlässigen und selbständigen Arbeitsweise Gute Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit Hands-on-Mentalität und Serviceorientierung Innovative und analytische Denkweise Gute Kenntnisse im Umgang mit MS-Office, insbesondere mit Word, Excel und PowerPoint Soziale Leistungen, wie zum Beispiel: Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge (4% vom Brutto-Entgelt) nach 1 Jahr Betriebszugehörigkeit Zuschuss zu vermögenswirksamen Leistungen 7,5% Rabatt auf die GVH JobCard Heiligabend und Silvester sind bei uns arbeitsfrei Zahlreiche Vergünstigungen auf Veranstaltungen, Fitnessstudio, Leihwagen, Hotels, den Kauf eines E-Bikes v. m. Persönliches Gesundheitsbudget für die Teilnahme an Gesundheitskursen von Krankenkassen Finanzielle Unterstützung    für    Kinderbetreuung,    Zahnersatz,      Sehhilfen, Hörgeräte, Geburten und eine private Krankentagegeldversicherung Die Arbeit in einem kleinen Team, das Hand in Hand zusammenarbeitet und sich gegenseitig unterstützt Die Mitgestaltung und Optimierung unserer Prozesse, damit wir uns für die Zukunft weiterhin gut aufstellen können Eine sinnstiftende Tätigkeit mit der Möglichkeit, etwas zu bewegen
Zum Stellenangebot

Berater (m/w/d) Genossenschaften

Mi. 17.08.2022
Hannover
Sie sind bereit für Ihren nächsten Karriereschritt und möchten Verantwortung übernehmen? Dann bewerben Sie sich zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei uns am Standort Hannover als Berater (m/w/d) Genossenschaften. Beratung unserer Genossenschaften in betriebswirtschaftlichen und strategischen Fragen Unterstützung in der kurz-, mittel und langfristigen Investitions- und Finanzplanung Vorbereitung konkreter Investitionsvorhaben und deren Finanzierung, sowie interne Unterstützung bei der Entscheidungsfindung und gegenüber den Banken Ansprechpartner für unsere Genossenschaften bei strukturrelevanten Entscheidungen und Unterstützung bei deren Umsetzung  Regelmäßiger und enger Austausch mit unseren Genossenschaften zu aktuellen Fragen und Problemstellungen  Eigenständige Akquise neuer Aufträge und Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit  Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Agrarwissenschaften, Betriebswirtschaft oder eine vergleichbare Qualifikation Mehrjährige Berufserfahrung in der Landwirtschaft, der Agrarproduktion oder der Beratung gewerblicher Mandanten Darüber hinaus sind Erfahrungen in der Planungsbegleitung bzw. Finanzierung von Investitionsvorhaben in der Landwirtschaft und Finanzierungsverhandlungen mit Banken wünschenswert Idealerweise Kenntnisse im Genossenschaftswesen, der Agrarpolitik sowie von politischen Zusammenhängen  Sicheres und aufgeschlossenes Auftreten gegenüber Kunden, Mitarbeitern und Führungskräften  Hohes Maß an Arbeitsorganisation, Selbstmanagement und Handlungsorientierung  Flexibilität: Verteilen Sie Ihre Wochenarbeitszeit von 38,5 Stunden individuell zwischen 6 und 22 Uhr. Mobil oder im Büro. Freizeit: Bei uns gibt es 30 Tage Urlaub, einen Gesundheits- oder Brauchtumstag legen wir noch drauf. Heiligabend und Silvester sind außerdem dienstfrei. Gesundheit: Wir übernehmen Zuschüsse für Ihr Fitnessstudio oder Ihren Sportverein und sorgen für Ihr Wohl mit Beratungsangeboten rund um Ihre Gesundheit. Fairness: Überstunden verfallen bei uns nicht, sie werden angespart (Langzeitkonto), ausgeglichen oder ausbezahlt. Beweglichkeit: Wir bieten E-Bike-Leasing und Bahnfahrten 1. Klasse.
Zum Stellenangebot

Verwaltungswissenschaftlerinnen/Verwaltungswissenschaftler (m/w/d) (FH-Diplom/Bachelor) oder Verwaltungswirtinnen/Verwaltungswirte (m/w/d) als Sachbearbeiterinnen/Sachbearbeiter (m/w/d)

Di. 16.08.2022
Hannover
Mit der Reform der Auftragsverwaltung werden die Bundesautobahnen seit dem 01.01.2021 nicht mehr in der Auftragsverwaltung, sondern in der Bundesverwaltung geführt. Mit dem Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist eine neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) zum 01.10.2018 errichtet worden, welche im hoheitlichen Bereich der Bundesfernstraßenverwaltung eng mit dem BMDV, der ebenfalls neu gegründeten Autobahn GmbH und mit den Ländern zusammenarbeitet. Das FBA hat seinen Sitz in Leipzig sowie drei Standorte in Bonn, Gießen und Hannover. Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist die für die Bundesfernstraßenverwaltung zuständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks, bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten.  Das FBA sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat P3 - „Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde“, unbefristet, mehrere Verwaltungswissenschaftlerinnen/Verwaltungswissenschaftler (m/w/d) (FH-Diplom/Bachelor) oder Verwaltungswirtinnen/Verwaltungswirte (m/w/d) als Sachbearbeiterinnen/Sachbearbeiter (m/w/d) Der Dienstort ist Hannover. Referenzcode der Ausschreibung 20220900_9339Die Abteilung P des Fernstraßen-Bundesamtes ist mit den Aufgaben der Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde betraut. Dabei erwarten Sie im Wesentlichen folgende Aufgaben: Durchführung der Planrechtsverfahren für Bundesautobahn-Projekte des Bundes (Planfeststellung, Plangenehmigung, Entfall von Planfeststellung und Plangenehmigung, Planänderung) mit einfachem rechtlichem Anspruch Mitwirkung an der Durchführung von Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren Mitwirkung beim Erlass sonstiger Verwaltungsakte, die sich aus der Wahrnehmung der Tätigkeit als Planfeststellungsbehörde ergeben Mitwirkung bei der Durchführung von Vorverfahren und von Verwaltungsstreitverfahren nach den o. g. Punkten Vollzugskontrolle Durchführung von Widerspruchs- und Verwaltungsstreitverfahren Mitwirkung beim Erlass sonstiger Verwaltungsakte Datenpflege und Datenmanagement Erlass von Duldungsanordnungen gemäß § 16a FStrG Das sollten Sie unbedingt mitbringen: Sie verfügen über einen abgeschlossenen Bachelor- oder Fachhochschulabschluss der Fachrichtung Verwaltungswissenschaften oder über eine abgeschlossene Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt (m/w/d) oder Sie sind Beamtin/Beamter (m/w/d) mit der Befähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst in vergleichbarer Fachrichtung. Das wäre wünschenswert: Fähigkeit zur konstruktiven und kollegialen Zusammenarbeit Verständnis für die Digitalisierung der Verwaltung sowie für wirtschaftliches Verwaltungshandeln Fähigkeit zur zielorientierten, verständlichen und adressatengerechten Darstellung, Präsentation und Moderation von Sachverhalten Sicheres und souveränes Auftreten Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit Antidiskriminierung und Gleichstellungsorientierung Gute Fach- und Verwaltungskenntnisse, insbesondere berufliche Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse im Verwaltungsverfahrensrecht Kenntnisse im Straßen- und Wegerecht, sowie im Straßenverkehrsrecht Verständnis für technische Zusammenhänge Umfassende Kenntnisse im Bereich des Umwelt- und Fachplanungsrechts, bevorzugt im Bereich des Straßen- und Wegerechts Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzrechts (u.a. BNatSchG, UVPG, BImSchG) sind von Vorteil Verständnis für die „Digitalisierung der Verwaltung“ Sinn für wirtschaftliches Verwaltungshandeln Die Dienstposten sind nach Entgeltgruppe 11, Teil I der Anlage 1 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. Bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen ist nach Ablauf der arbeitsrechtlichen Probezeit eine Verbeamtung möglich. Beamtinnen und Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 12) nach einer vorhergehenden Abordnung versetzt. Besondere Hinweise: Das Fernstraßen-Bundesamt unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitmodelle im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung sowie Teil- und Gleitzeit und bei Bedarf mobiles Arbeiten mit entsprechender technischer Ausstattung. Je nach individuell festgestelltem Bedarf erfolgt eine zielgerichtete Fortbildung. Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Für Tarifbeschäftigte des BMDV und seines Geschäftsbereichs werden zur Durchführung eines Leistungsvergleichs vom Personalreferat des FBA Leistungseinschätzungen eingeholt, die sich verfahrensmäßig an den jeweils im Geschäftsbereich geltenden Richtlinien für die beamtenrechtliche Beurteilung orientieren. Die betreffenden Tarifbeschäftigten des BMDV bzw. seines Geschäftsbereichs erklären mit ihrer Bewerbung ihr Einverständnis zur Durchführung dieser Maßnahme.
Zum Stellenangebot

Personalsachbearbeiter/in (m/w/d) Schwerpunkt Gehaltsbuchhaltung

Di. 16.08.2022
Hannover
Die Industrie- und Handelskammer Hannover vertritt die Interessen der Wirtschaft in ihrem Kammerbezirk. Sie zählt ungefähr 180.000 Unternehmen zu ihren Mitgliedern und hat insgesamt über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als Mittler zwischen Staat und Wirtschaft vertritt die IHK die Interessen ihrer Mitglieder in der Region Hannover und den Landkreisen Diepholz, Göttingen, Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Nienburg, Northeim und Schaumburg. Sie engagiert sich für optimale Standortbedingungen im deutschen und europäischen Wettbewerb und nimmt anstelle des Staates hoheitliche Aufgaben wahr. Die IHK Hannover sucht für das Team Personal und Organisation zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n qualifizierte/n Personalsachbearbeiter/in (m/w/d) Schwerpunkt Gehaltsbuchhaltung in Vollzeit (40 Stunden). Die Stelle ist vorerst auf zwei Jahre befristet. Nach Ablauf der Befristung ist eine Übernahme zur Festanstellung möglich. Sie übernehmen die Stammdatenpflege in Sage sowie die Vorbereitung, Zuarbeit und Prüfung der externen Gehaltsabrechnung (Dienstleister) für die IHK und die IHK Projekte Hannover GmbH Sie bearbeiten die gesamte Personaladministration von der Vertrags- bis zur Zeugniserstellung inkl. Bescheinigungen und fungieren als Ansprechpartner/in für Sozialversicherungsträger Sie betreuen unser Angebot für die betriebliche Altersversorgung Sie übernehmen die Personalkostenplanung Sie sind Ansprechpartner/in für unsere Mitarbeitenden und Führungskräfte in allen personalrelevanten Themen sowie für unsere Betriebsrentner/innen und Pensionäre Sie unterstützen bei Betriebs-, Steuer- und Sozialversicherungsprüfungen Sie wirken bei der Einführung der digitalen Personalakte in Sage aktiv mit Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung sowie eine Weiterbildung zum Lohn- und Gehaltsbuchhalter oder zum Personalfachkaufmann (m/w/d) oder eine vergleichbare Qualifikation Sie besitzen einschlägige Berufserfahrung im HR-Bereich Sie haben gute Kenntnisse im Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht Der professionelle Umgang mit den MS-Office-Produkten, insbesondere Excel und Word, ist für Sie selbstverständlich Sie haben die Bereitschaft, sich in neue EDV-Programme einzuarbeiten und Spaß an der Mitgestaltung und Digitalisierung der HR-Arbeit Sie arbeiten gerne im Team und verfügen über ein hohes Maß an Integrität und Diskretion Eine hohe Einsatz- und Servicebereitschaft, Zahlenaffinität sowie eine eigenverantwortliche und sorgfältige Arbeitsweise runden Ihr Profil ab. ein kollegiales Arbeitsumfeld eine leistungsgerechte Vergütung Angebote zur betrieblichen Altersversorgung persönliche und fachliche Weiterbildungsmöglichkeiten flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten / mobiles Arbeiten
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: