Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 254 Jobs in Duisdorf

Berufsfeld
  • Angestellte 18
  • Bauwesen 17
  • Leitung 16
  • Teamleitung 16
  • Sachbearbeitung 14
  • Justiziariat 12
  • Rechtsabteilung 12
  • Gesundheits- und Krankenpflege 11
  • Projektmanagement 11
  • Assistenz 10
  • Beamte Auf Bundesebene 10
  • Gruppenleitung 9
  • Abteilungsleitung 8
  • Beamte Auf Landes- 8
  • Bereichsleitung 8
  • Sekretariat 8
  • Weitere: Bildung und Soziales 8
  • Weitere: It 8
  • Kommunaler Ebene 8
  • Assistenzberufe 7
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 234
  • Ohne Berufserfahrung 144
  • Mit Personalverantwortung 20
Arbeitszeit
  • Vollzeit 232
  • Teilzeit 123
  • Home Office möglich 96
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 188
  • Befristeter Vertrag 49
  • Ausbildung, Studium 14
  • Berufseinstieg/Trainee 5
  • Studentenjobs, Werkstudent 4
  • Praktikum 1
Öffentlicher Dienst & Verbände

IT-Prüfer/innen (w/m/d)

Fr. 21.01.2022
Bonn, Frankfurt am Main
Als eine der führenden Allfinanz­aufsichtsbehörden Europas ist die BaFin Deutschlands staatliche Instanz zur Kontrolle und Über­wachung des Finanz- und Kapital­markts. Die Bundes­behörde beauf­sichtigt Kreditinstitute, Versicherer, Finanz­dienstleister und den Wert­papier­handel. Im Ernstfall wickelt sie Unternehmen ab. Die BaFin geht präventiv gegen Geld­wäsche und Terrorismus­finanzierung vor. Zudem wirkt sie an der Entwicklung globaler und europäischer Aufsichts­standards mit. Die rund 2.800 Beschäftigten der BaFin arbeiten dafür, Bankkundinnen und Bankkunden, Versicherte, Anleger/innen und Verbraucher/innen vor unange­messenen Finanz­risiken zu schützen. Die BaFin sorgt auf diese Weise für Finanz­stabilität und sichert die Funktions- und Wettbewerbs­fähigkeit sowie Integrität des deutschen Finanz­platzes. Sie leistet damit einen gesell­schaft­lichen Beitrag zur Stärkung der deutschen und europäischen Wirtschaft.Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrereIT-Prüfer/innen (w/m/d)im Bereich IT-Aufsicht und Cybersicherheitfür eine unbefristete Tätigkeit als Referent/in in Vollzeit oder Teilzeit an unseren Dienst­sitzen Bonn oder Frankfurt am Main.Die Digitalisierung wirkt sich vielfältig auf den Finanz­sektor aus. Eine fort­schreitende Technologie­abhängig­keit, stark veränderte Wertschöpfungsketten und neue Geschäftsmodelle durch FinTechs und InsurTechs erfordern inter­disziplinäres Know-how. Es kommt darauf an, neue und veränderte Geschäfts­modelle wirtschaftlich, technisch und juristisch zu durch­dringen und ihre Risiken zu bewerten. Genau hier setzen unsere aufsichtlichen Prüfungen an. Diese nehmen einen tiefen Einblick in die IT-Infra­strukturen und zugehörige Arbeitsabläufe. Unsere IT-Prüfer/innen beurteilen die Einhal­tung der aufsichtlichen Anforde­rungen an die IT. Neben Fragen der IT-Sicherheit spielt die Ver­lager­ung von Aktivitäten auf nicht regulierte Dienst­leister eine bedeutende Rolle.Für dieses zukunftsträchtige Aufgaben­gebiet verstärken wir unsere Prüfungs­teams. Im direkten Kontakt mit dem Management und Experten der beaufsichtigten Unternehmen agieren diese technologie­neutral, aber getrieben von professioneller Skepsis. In einer modernen Team­struktur bieten wir Ihnen Raum zur Mitge­staltung, zur persönlichen und fachlichen Weiter­entwicklung sowie den direkten Kontakt zur Praxis in einem durch rasante Innovation geprägten Umfeld.Sie führen umfassende IT-Prüfungen bei Kredit­instituten, Zahlungsinstituten, Kapital­verwaltungs­gesellschaften und Versicherungs­unternehmen sowie deren IT-Dienstleistern durchSie beurteilen die Prozesse rund um IT-Sicherheit, IT-Risikomanagement, IT-Governance, Anwendungs­entwicklung und IT-BetriebSie entwickeln IT-Prüfungs­methodikenSie sind an der IT-Prüfungs­planung, Qualitäts­sicherung und Auswertung von Prüfungs­berichten beteiligtSie gehen in Prüfungen gezielt den Hinweisen von Whistle­blowern im IT-Umfeld nachSie beurteilen die vom geprüften Unternehmen ergriffenen Maßnahmen, um Prüfungs­feststellungen zu behebenSie vertreten die BaFin bei Interessen­verbänden, Berufs­vereinigungen und Prüfungs­stellenSie wirken bei der Weiterent­wicklung der aufsichtlichen Anforderungen an die IT im Finanzsektor mitSie haben ein Hochschul­studium (Master / Universitäts­diplom), das den Zugang zum höheren Dienst ermöglicht, mindestens mit der Note „gut“ abge­schlos­sen oder als Volljurist/in mindestens ein „befriedigend“ in beiden (Staats-) Prüfungen erreicht. Darüber hinaus verfügen Sie zwingend über eine dreijährige relevante BerufserfahrungoderSie haben ein Hochschul­studium (Master / Universitäts­diplom), das den Zugang zum höheren Dienst ermöglicht, mindestens mit der Note „befriedigend“ abgeschlossen oder als Volljurist/in in einer (Staats-) Prüfung mindestens ein „befriedigend“ erreicht (bei der sog. „ersten Prüfung“ zählt das Ergebnis der staatlichen Pflichtfachprüfung). Darüber hinaus verfügen Sie zwingend über eine fünfjährige relevante BerufserfahrungKolleginnen und Kollegen sowie Externe schätzen Sie aufgrund Ihres wertschätzenden Umgangs sowie Ihrer klar auf die Sache ausgerichteten Vor­gehens­weiseSie besitzen die digitalen Kompetenzen, um in einem durch Digitalisierung geprägten Umfeld neue Entwicklungen zu verstehen und einzuordnenSie sind offen für die Arbeit in Projekten bzw. projektären Strukturen und besitzen idealer­weise Erfahrungen in Workshop- und Moderations­techniken, agiler Arbeitsweise oder sogar im Projekt­manage­mentMit sich verändernden Rahmenbedingungen gehen Sie konstruktiv um; Sie sind offen und interessiert, neue Dinge auszuprobieren und haben Erfahrung, selbst­organisiert in Teams zu arbeitenSie verfügen über sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache und können damit sicher auf internationaler Ebene agierenVon Vorteil sind:Sie verfügen über mehrjährige relevante Berufs­erfahrung in einer prüferischen Tätigkeit, im Risikocontrolling oder als Produkt- / Prozess- / Projekt­manager mit tieferem Einblick in IT-Infrastrukturen und IT-Prozesse im Finanzsektor oder dort tätigen Unternehmens­beratungenSie sind mit gängigen Standards im Bereich der Prüfung vertraut, z. B. denen der Internen Revision oder bei Wirtschafts­prüfungs­gesell­schaften; eine Zertifizierung (z. B. CIA, CISA) wäre ein PluspunktWir setzen voraus, dass Sie bereit sind, Dienst­reisen zu unternehmen. Dienstreisen können auch mehrere Tage dauern, sind aber in der Regel planbar.Einbindung in ein interdiszi­plinäres Team von Spezialis­tinnen und Spezialisten, für die der Informations- und Wissens­austausch selbst­verständlich istUmfassende Einarbeitung in Abhängigkeit von Ihrer persön­lichen Erfahrung und indivi­duelle Qualifizierungsmöglich­keiten (z. B. Englisch­kurse, Fachseminare), entsprechend dem hohen Innovationsgrad des AufgabenbereichsDie Möglichkeit, innerhalb Ihres Aufgaben­bereiches eigenver­antwortlich zu agierenFlexible Arbeitszeitgestaltung und -bedingungen (wie Teilzeit, Gleitzeit, Gleittage, Telearbeit, Home­office)Umfangreiche Sozialleistungen und Benefits (u. a. eigene Kindertagesstätte, vergünstigtes Jobticket, Kantine, kostenlose Parkplätze)Eine Einstellung im öffentlichen Dienst nach Entgeltgruppe 13 TVöD – zuzüglich einer Stellen­zulage und WeihnachtsgeldDie grundsätzliche Möglichkeit einer Verbeamtung; es können sich auch Beamte/innen des höheren Dienstes bis Besol­dungsgruppe A 14 BBesO bewerbenDie Möglichkeit einer vorüber­gehenden Verwendung außer­halb der BaFin auf nationaler oder europäischer Ebene, z. B. beim BMF, der EIOPA oder den Europäischen Aufsichts­behörden
Zum Stellenangebot

Experte/in für Partizipation und Kommunikation im Smart City Projektbüro (m/w/d) in Vollzeit (39 Std.)

Fr. 21.01.2022
Linz am Rhein
Die Region Linz mit ihren rund 19.000 Einwohnern ist landschaftlich reizvoll mit hoher Lebens- und Freizeitqualität sowie ein innovativer Wirtschafts- und Wachstumsraum zwischen der Metropolregion Köln/Bonn und dem Oberzentrum Koblenz/Neuwied. Die Stadt Linz am Rhein - in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Linz am Rhein - wurde 2021 als eines von 28 „Modellprojekten Smart Cities“ im Rahmen der dritten Staffel eines Förderprogramms des Bundesministeriums des Innern (BMI) ausgewählt. Mit Hilfe eines strategischen, partizipativen und integrierten Ansatzes sollen lokal angepasste Handlungsoptionen erarbeitet werden. Für die Region bietet dieses Projekt die Chance, diese digital nachhaltig und zukunftsorientiert zu gestalten. Im ersten Jahr wird mit Bürgern und relevanten Akteuren eine Smart-City-Strategie für die Region erarbeitet, die in den darauffolgenden Jahren umgesetzt wird. Für den Aufbau und die Umsetzung dieser herausfordernden Aufgabe wird ein Projektteam aus engagierten, kreativen und zukunftsorientierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (m/w/d) gebildet. Werden Sie Gestalter/in im Smart-City-Prozess und treiben Sie die Digitalisierung und lebenswerte Gestaltung der Region Linz aktiv voran. Nutzerorientierte Entwicklung und Umsetzung eines wirkungsvollen und nachhaltigen Beteiligungs- und Kommunikationskonzeptes Aufbau einer analogen und digitalen Partizipationsplattform (ZukunftsWerkStadt 2.0) Vorbereitung und Umsetzung der entwickelten Beteiligungsformate (digital, analog und/oder crossmedial) Koordination und inhaltliche Aufbereitung des Partizipationsprozesses Methodische Prozessmodellierung und Implementierung der Smart City Strategie Implementierung eines Innovationsprozesses, Etablierung agiler und bürgerorientierter Methoden Organisatorische Betreuung von Veranstaltungen Ableitung von Handlungsempfehlungen mit Identifizierung neuer Projektideen Aktive Mitwirkung bei der Erstellung und Umsetzung der Smart City Strategie Vorbereitung von Ausschreibungen für externe Unterstützungsleistungen Projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit: Ansprechpartner/-in (m/w/d) für alle Fragen der Öffentlichkeit/Presse zum Projekt Aufbau und Weiterentwicklung der digitalen Kommunikation für das Gesamtprojekt Projektmanagement hinsichtlich der Kommunikation digitaler Projekte Aktive Pressearbeit mit Erstellung von Interviews und Beiträgen für analoge und digitale Medien Redaktionelle Verantwortung für die weitere projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit, Medien und Materialien, z.B. Erstellen von Fachberichten für den Fördermittelgeber (Fach-)Hochschulstudium im Bereich Kommunikations-, Medien-, Kultur-, oder Sozialwissenschaften, Public Relation, Marketing, Journalismus, oder eine vergleichbare Qualifikation Einschlägige Berufserfahrung im Bereich Beteiligungsprozesse, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Moderation, Teamarbeit, Veranstaltungs- und Projektmanagement Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Akteurs- und Interessensgruppen auf kommunaler Ebene (z.B. Ehrenamtliche, öffentliche Initiativen, Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung) Know-how in der Planung und Durchführung von analogen und digitalen Beteiligungsformaten Sicherer Umgang mit PR-, Social Media- und Grafik Tools sowie CMS-Systemen Crossmediale Kompetenz mit ausgeprägtem Sprachgefühl, Spaß am Netzwerken, sowohl face-to-face als auch per Social Media Konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten Souveränes und professionelles Auftreten Zukunftsgerichtete, selbständige, kreative, ergebnis- und abschlussorientierte sowie teamorientierte Arbeitsweise und zeitliche Flexibilität Erfahrungen und Hintergrundwissen in den Themenfeldern Smart City, Smart Region, Urban Data, Digitale Transformation, IoT sind von Vorteil Eine vorläufig auf 4,5 Jahre befristete Einstellung im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), die Eingruppierung erfolgt entsprechend der Qualifikation und den persönlichen Voraussetzungen Weitere tarifliche Leistungen, wie Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung und leistungsorientiertes Entgelt Einen attraktiven Lebens- und Arbeitsort Eigenverantwortung und eine vielseitige Tätigkeit Möglichkeit, zu gestalten und eigene Ideen einzubringen und umzusetzen Einen familienfreundlichen Arbeitsplatz in einem engagierten Team mit flachen Hierarchien Weitgehend flexible Arbeitszeiten Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Digitalpromotor*in

Fr. 21.01.2022
Bonn
Die Bundesstadt Bonn sucht für die Dezernate III, IV und V, zum nächstmöglichen Zeitpunkt jeweils eine/n                                         Digitalpromotor*in           - Besoldungsgruppe A 11 LBesG bzw. Entgeltgruppe E 10 TVöD - Die Bundesstadt Bonn hat sich zum Ziel gesetzt, eine der führenden Smart Citys in NRW zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden die zwei Strategiepapiere „Digitale Stadt“ und „Digitale Verwaltung“ entwickelt. In beiden Strategiepapieren werden zahlreiche Maßnahmen beschrieben, die im Rahmen des Prozesses der digitalen Transformation umgesetzt werden sollen. Dieser Prozess soll durch den Einsatz von Digitalpromotor*innen auf der Ebene der Dezernate vorangetrieben werden.Als Digitalpromotor*in steuern und koordinieren Sie Digitalisierungsprojekte und Aktionen im digitalen Kontext innerhalb des Dezernates, in welchem Sie eingesetzt sind, und darüber hinaus. Sie schauen über den Tellerrand, bringen neue Impulse zu Digitalisierungsideen ein und initiieren neue Projekte. Sie sind die Ansprechperson für alle Fachämter des Dezernates und für die städtische IT zum Thema Digitalisierung. Sie sind stadtweit und konzernweit vernetzt und sind auch in dezernatsübergreifenden Projekten tätig. In Zusammenarbeit mit den Digitallots*innen in den Fachämtern des Dezernates heben Sie Digitalisierungs- und Innovationspotentiale und steigern die digitale Souveränität der Mitarbeitenden. Zudem führen Sie im Rahmen der Digitalisierungsprojekte und in Ihrer Rolle als Veränderungsbegleiter*in Workshops und Beteiligungsformate durch. In Kooperation mit dem CDO Büro der Bundesstadt Bonn bringen Sie Ihre Projekte in den Lenkungsausschuss Digitale Transformation der Bundesstadt Bonn ein.Ihre Fähigkeiten: Sie haben ein hohes Maß an digitaler Kompetenz und Erfahrungen im Themenumfeld einer der folgeden fachlichen Bereiche: o „Planung, Umwelt und Verkehr“ (Dezernat III) oder o „Sport und Kultur“ (Dezernat IV) oder o „Schule, Soziales und Jugend“ (Dezernat V) Sie haben bereits Erfahrung mit Prozessmanagement und Projektmanagement und können komplexe Sachverhalte durch Ihre analytische Denkweise vereinfacht darstellen und strukturieren. Sie haben erste Erfahrungen in der Moderation von Gruppen und sind kommunikationsstark. Sie haben innovative Ideen und sind flexibel und offen für Veränderungen. Sie vernetzen sich gerne. Ihre Qualifikation: Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Bachelor/FH) im Themenumfeld der Digitalisierung, Smart City, Digitale Verwaltung, beispielsweise in den Studiengängen   Bachelor of Arts (B.A.) Management und Digitalisierung Bachelor of Arts (B.A.) Digital Business Management Bachelor of Arts (B.A.) Innovationsmanagement und digitale Geschäftsmodelle Bachelor of Science (B.Sc.) Digital Business and Information Technologies Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre – Digital Transformation Bachelor of Arts (B.A.) Digital Leadership and Communication oder alternativ auch gerne in einem vergleichbaren Studiengang und haben in jedem Fall Erfahrungen aus Beruf oder Studium in einem der oben genannten fachlichen Bereiche der Dezernate III, IV und V. Als Beamter*in sollten sie über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes verfügen und ebenfalls Erfahrungen in einem der oben genannten fachlichen Bereiche der Dezernate III, IV und V mitbringen.Bei Fragen rund um die Aufgabengebiete stehen Ihnen - gerne auch im Vorfeld einer Bewerbung - folgende Ansprechpartner zur Verfügung: Für Auskünfte zum Aufgabengebiet steht Ihnen Julia van Dyck unter der Telefonnummer 0228 - 77 4006 gerne zur Verfügung. Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen beim Personal- und Organisationsamt Angela Weller unter der Rufnummer 0228 – 77 40 22 gerne zur Verfügung. Die Bewerbungsfrist endet am 28.01.2022.
Zum Stellenangebot

Projektmanagerin (m/w/d) Interessensvertretung für Absolventen

Fr. 21.01.2022
Bonn
HAPEKO ist die erste Adresse für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Schwerpunkt der Tätigkeit ist das Schaffen von Verbindungen zwischen Spezialisten und Führungskräften mit einem beruflichen Veränderungswunsch und passenden Unternehmen. HAPEKO (www.hapeko.de) ist deutschlandweit mit mehr als 20 Standorten vertreten. Im Rahmen der positiven Geschäftsentwicklung und nach erfolgreichem Umzug in die neue, historisch-repräsentative Zentrale sucht unser Mandant nach passender Verstärkung für das Case Management Team. Bei unserem Mandanten handelt es sich um eine Interessensvertretung mit fast hundertjähriger Tradition. Tätig ist unser Mandant in einem vielseitigen, hoch spezialisierten und internationalem Arbeitsumfeld im Exzellenzsegment. Die über 1.500 Mitglieder im In- und Ausland sprechen für die Vernetzung des Trägers. Gesucht wird eine aufgeweckte, scharfsinnige Persönlichkeit, die sich im juristischen Bereich des Case Managements (Schlichtungsverfahren zwischen Unternehmen, Institutionen, Organisationen etc.) wohlfühlt. Geistes- und-/oder Sozialwissenschaftler (m/w/d), Rechtsanwaltsfachangestellte (m/w/d), Fremdsprachenkorrespondenten (m/w/d) oder Vergleichbares sind gerne gesehen. Entscheidend ist eine sorgfältige, strukturierte Arbeitsweise und eine mitdenkende, offene Art. Administrative Verwaltungsschritte sind Ihnen ein Begriff. Sie zeichnen sich durch Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit sowie Eigeninitiative und sind auf der Suche nach einer beruflichen Weiterentwicklung? Sie wollen Teil eines internationalen, dynamischen und hochmotivierten Teams werden? Sie haben Interesse an der Wirtschafts- und Unternehmenswelt? Sie interessieren sich für Konfliktlösung? Sie möchten – auch ohne juristische Ausbildung – im juristischen Bereich arbeiten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit Angabe der Job ID: VFI/90652 Der Einsatzort: Bonn Projektarbeit mit dem Case Management Team - Schlichtungsverfahren Administration von Schiedsverfahren in deutscher und englischer Sprache Archivierung und Optimierung der Digitalisierungsprozesse des Case Managements Bearbeitung der schriftlichen und telefonischen Korrespondenz (Anfragen, Verfahrensfristen) Überprüfung der Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge in laufenden Verfahren Dienstleistungsorientierte Ausbildung mit sehr gutem Abschluss oder exzellenter Hochschulabschluss - Sozialwissenschaftler (m/w/d), Politikwissenschaftler (m/w/d), Fremdsprachenkorrespondent (m/w/d), Europasekretär (m/w/d), Verwaltungsfachangestellte (m/w/d) oder vergleichbar Absolventen mit exzellenten Abschlüssen HERZLICH WILLKOMMEN Ausgeprägte Service- und Dienstleistungsorientierung, sehr gute Kommunikationsfähigkeit Hervorragende Textsicherheit, Ausdrucksvermögen und fehlerfreie Rechtschreibung Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert Selbständige und strukturierte Arbeitsweise Unbefristete Festanstellung mit Perspektive Ideale Position für Absolventen ohne post-universitäre Berufserfahrung Vielfältige Tätigkeit in einem internationalen Team mit verantwortungsvollen Aufgaben Attraktives Arbeitsumfeld, das Freiraum und Flexibilität bietet Jobticket Regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen Moderne Technik und hoher Digitalisierungsgrad Hochrepräsentativer, historischer Arbeitsort in bester Lage Vollausgestattete Küche mit regelmäßigen Team-Mahlzeiten, im Sommer auch in der Gartenanlage
Zum Stellenangebot

Co-Projektleitung des Smart City Projektbüros (m/w/d) in Vollzeit (39 Std.)

Fr. 21.01.2022
Linz am Rhein
Die Region Linz mit ihren rund 19.000 Einwohnern ist landschaftlich reizvoll mit hoher Lebens- und Freizeitqualität sowie ein innovativer Wirtschafts- und Wachstumsraum zwischen der Metropolregion Köln/Bonn und dem Oberzentrum Koblenz/Neuwied. Die Stadt Linz am Rhein - in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Linz am Rhein - wurde 2021 als eines von 28 „Modellprojekten Smart Cities“ im Rahmen der dritten Staffel eines Förderprogramms des Bundesministeriums des Innern (BMI) ausgewählt. Mit Hilfe eines strategischen, partizipativen und integrierten Ansatzes sollen lokal angepasste Handlungsoptionen erarbeitet werden. Für die Region bietet dieses Projekt die Chance, diese digital nachhaltig und zukunftsorientiert zu gestalten. Im ersten Jahr wird mit Bürgern und relevanten Akteuren eine Smart-City-Strategie für die Region erarbeitet, die in den darauffolgenden Jahren umgesetzt wird. Für den Aufbau und die Umsetzung dieser herausfordernden Aufgabe wird ein Projektteam aus engagierten, kreativen und zukunftsorientierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (m/w/d) gebildet. Werden Sie Gestalter/in im Smart-City-Prozess und treiben Sie die Digitalisierung und lebenswerte Gestaltung der Region Linz aktiv voran. Leitung eines interdisziplinären Smart City Projektbüros gemeinsam mit der Projektleitung Konzeption, Koordination und Implementierung einer Smart City Strategie sowie daraus entwickelter Umsetzungsmaßnahmen Verantwortung für den organisatorischen und inhaltlichen Projektaufbau und -ablauf Verantwortung für die Gestaltung, Überwachung und Weiterentwicklung des Gesamtprojektes inklusive Erstellung eines Wirtschaftsplans Fördermittelmanagement mit Verantwortung für die Verwaltung und korrekte Verwendung des Budgets sowie die Abrechnung gegenüber dem Fördermittelgeber Gewährleistung der Erarbeitung der Smart City Strategie im Einklang mit den bisherigen Konzepten der Stadt und Verbandsgemeinde sowie den Grundsätzen der Smart City Charta des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) unter Berücksichtigung der Chancen und Risiken digitaler Lösungen für Gesellschaft und Raumentwicklung sowie den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit Begleitung des Aufbaus einer zentralen IT-Plattform mit sinnvoller Dateninfrastruktur als Grundlage zur Integration unterschiedlicher Anwendungsfälle im „digitalen Ökosystem“ der Region Linz Vorstellung und Erläuterung von Projektinhalten und Ergebnissen in politischen Gremien und bei öffentlichen Veranstaltungen Steuerung der Umsetzung von projektbezogenen Maßnahmen sowie Bewertung, Priorisierung und Abstimmung technischer und fachlicher Anforderungen von der Anbahnung bis zur Abwicklung Aufbau und Pflege eines Netzwerks mit beteiligten Akteuren, Gremien, Nutzern und Schnittstellen im Bereich Smart Cities Natur-, gesellschafts- oder ingenieurswissenschaftliches Studium, idealerweise mit einem generalistischen Ansatz, z.B. Wirtschaftsinformatik, Informatik, Geo-/Umwelt-/Wirtschafts-/ Sozialwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation Mehrjährige Berufserfahrung Fundiertes Grundwissen in den Themenfeldern Smart City, Smart Region, Urban Data, Digitale Transformation, IoT, Regional- und Stadtentwicklung, bzw. ein hohes Interesse daran Ein gutes Verständnis digitaler Strukturen und von IT-Systemzusammenhängen Erfahrung in Organisationsentwicklungsprozessen und im verantwortlichen Management von Projekten unter Anwendung aktueller (agiler) Projektmanagementmethoden und -werkzeuge Bereitschaft, sich in neue Themen einzuarbeiten Erfahrung in der fachlichen Führung von fachbereichsübergreifenden Teams und in der Motivation von Mitarbeitern Kommunikationsstarke Persönlichkeit, die Bürgerinnen und Bürger, politisch Verantwortliche, Verwaltung und Unternehmen überzeugend informieren und komplexe Sachverhalte bedarfsgerecht „übersetzen“ kann Zukunftsgerichtete und unternehmerische Denkweise Überdurchschnittliches Engagement sowie zeitliche Flexibilität Fundierte EDV-Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit dem PC Eine vorläufig auf 4,5 Jahre befristete Einstellung im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), die Eingruppierung erfolgt entsprechend der Qualifikation und den persönlichen Voraussetzungen Weitere tarifliche Leistungen, wie Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung und leistungsorientiertes Entgelt Einen attraktiven Lebens- und Arbeitsort Eigenverantwortung und eine vielseitige Tätigkeit Möglichkeit, zu gestalten und eigene Ideen einzubringen und umzusetzen Einen familienfreundlichen Arbeitsplatz in einem engagierten Team mit flachen Hierarchien Weitgehend flexible Arbeitszeiten Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Fachplaner Versorgungstechnik als Bauherrenvertreter (m/w/d)

Fr. 21.01.2022
Bonn
Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit mehr als 1.306 Planbetten. Unsere mehr als 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung sowie im öffentlichen Gesundheitswesen auf höchstem Niveau. Das UKB hat in 2020 den vierthöchsten Case-Mix-Index sowie das beste wirtschaftliche Ergebnis der Universitätskliniken in Deutschland und steht im Wissenschaftsranking (LOMV) auf Platz 1 der Universitätsklinika in NRW. Im Geschäftsbereich 7 – Baumanagement des Universitätsklinikums Bonn ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit (38,5 Std./Woche)/ Teilzeit zu besetzen: Fachplaner Versorgungstechnik als Bauherrenvertreter (m/w/d) Die Stelle ist unbefristet zu besetzen. Derzeit wandelt sich der Standort Venusberg über eine Modernisierung der baulichen Infrastruktur wesentlich. Mit einem Investitionsvolumen von 500 Mio. Euro in den kommenden Jahren, mehreren prägenden Neubauvorhaben, unter anderem einem Herzzentrum, Bildungszentrum und einem Forschungszentrum wird der Campus ein neues Gesicht erhalten. Eine Vielzahl von weiteren komplexen Neu-, Umbau- und Sanierungsvorhaben wird die Zukunftsfähigkeit des Universitätsklinikums baulich sicherstellen. Der Geschäftsbereich 7 – Baumanagement führt mit 50 Mitarbeitern alle Aufgaben in der Betriebsorganisation, Planung, Bauausführung und Inbetriebnahme von Bauprojekten der gesamten Liegenschaft des Universitätsklinikums Bonn aus. Das Baumanagement übernimmt die Bauherrenaufgaben und die Gesamtverantwortung unter Beachtung aller öffentlich-rechtlichen Vorschriften und Vorgaben des Landes NRW.Planung und Projektabwicklung über alle Leistungsstufen der HOAI Fachliche Führung von externen Fachplaner*innen Eigenständige Projektleitung und Steuerung technischer Maßnahmen Auslegung für Anlagen der Technischen Gebäudeausstattung am UKB Erstellen von Planungsunterlagen (Vorstudien, Pläne und Leistungsverzeichnisse) Erstellen von Leistungsbeschreibungen für die Angebotseinholung von externen Fachplanern Kostenschätzungen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen Kontinuierliche Abstimmung mit den Standards und dem baulich- funktionalen Masterplan des UKB Erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich Versorgungstechnik oder vergleichbare Ausbildung Mehrjährige Erfahrung in Planung und Objektüberwachung TGA Erfahrung in Krankenhausbau ist wünschenswert Projektbezogene, selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise Kenntnisse im Bereich der Normen und Richtlinien der TGA Kenntnisse in der Hygiene sind wünschenswert Anwendung der üblichen EDV (MS Office-Familie, SAP, AutoCAD) Verständnis der Arbeit als Service am Kunden/-innen / Nutzer/innen Kenntnisse im Vergaberecht Organisationsgeschick, Belastbarkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Sozialkompetenz Verantwortungsvoll und vielseitig: ein Arbeitsplatz mit großem Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Team Sicher in der Zukunft: Entgelt nach TV-L Flexibel für Familien: flexible Arbeitszeitmodelle, Möglichkeit auf einen Platz in derBetriebskindertagesstätte und Angebote für Elternzeitrückkehrer*innen Vorsorgen für später: betriebliche Altersvorsorge Clever zur Arbeit: Großkundenticket des öffentlichen Nahverkehrs VRS oder Möglichkeit eines zinslosen Darlehens zur Anschaffung eines E-Bikes Bildung nach Maß: geförderte Fort- und Weiterbildung Start mit System: strukturierte Einarbeitung Gesund am Arbeitsplatz: zahlreiche Angebote der Gesundheitsförderung Arbeitgeberleistungen: vergünstigte Angebote für Mitarbeiter*innen Wir setzen uns für Diversität und Chancengleichheit ein. Unser Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Wir fordern deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot

Elektroniker (m/w/d) für Störungsanalyse/-behebung in der Werkstatt Stadtbahn

Fr. 21.01.2022
Bonn
Wir gestalten Mobilität im öffentlichen Nahverkehr mit Linienbussen, Stadt- und Straßenbahnen. Sie wollen innovative Technologien nutzen, den Ausbau der E-Mobilität fördern und nachhaltig arbeiten? Dann sind Sie bei uns richtig. Sie sind für die Instandhaltung und Entstörung von elektrischen Baugruppen, Komponenten und Aggregaten an unseren Stadtbahnwagen verantwortlich. Zu Ihren Aufgaben gehört die eigenständige Identifikation und die Beseitigung von auftretenden Störungen in komplexen Fahrzeugsteuerungssystemen sowie an elektrischen Baugruppen, Komponenten und Aggregaten, wie z.B. an Klima- und Lüftungsanlagen und Türsystemen. Es fällt Ihnen leicht, bestehende Elektroinstallationen analytisch zu begutachten und die Ergebnisse zu dokumentieren. Sie besitzen Erfahrung im kontinuierlichen Umgang mit Schaltplänen, können diese lesen, pflegen und überarbeiten. Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) oder einen vergleichbaren Facharbeiterabschluss. Sie besitzen sehr gute elektrotechnische Kenntnisse, die Sie in Ihrem mehrjährigen Berufsleben erworben und sich angeeignet haben. Sie bringen die Tauglichkeit mit, um alle Arbeiten, die dem o.g. Berufsbild entsprechen, selbstständig und eigen­verant­wortlich mit der notwendigen Zuverlässigkeit zu erfüllen. Sie wollen nicht stehenbleiben und sich auch zukünftig fortbilden und qualifizieren. Hierbei unterstützen wir Sie gerne und bereiten Sie dadurch optimal auf Ihre Aufgaben in der Fahrzeuginstandhaltung und -entstörung vor. Mit Teamgeist ziehen Sie gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen an einem Strang, unterstützen sich gegenseitig und gehen flexibel mit ungeplanten Situationen um. Ein Führerschein der Klasse B besitzen Sie ebenfalls. 140 Jahre Tradition, Wissenstransfer und zukunftweisendes Arbeiten Gestaltungsmöglichkeiten sowie eine intensive Einarbeitung bei der Sie mitentscheiden Individuelle Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Feste Arbeitszeiten sowie 30 Tage Urlaub Attraktive Vergütung, diverse Zuschlägen sowie verschiedene Jahressonderzahlungen Eine zusätzliche Altersvorsorge und Arbeitgeberzuschüsse zur Entgeltumwandlung Betriebliches Gesundheitsmanagement und Firmenfitness in Kooperation mit Urban Sports Club (inkl. Sonderkonditionen für Familienmitglieder) Vergünstigte Mitarbeiter- und Familientickets für die öffentlichen Verkehrsmittel der SWB inkl. Freiminuten für die Nutzung unseres Fahrradvermietsystems Nextbike
Zum Stellenangebot

Volljuristin / Volljurist (w/m/d)

Fr. 21.01.2022
Bonn
Als eine der führenden Allfinanzaufsichtsbehörden Europas ist die BaFin Deutschlands staatliche Instanz zur Kontrolle und Überwachung des Finanz- und Kapitalmarkts. Die Bundesbehörde beaufsichtigt Kreditinstitute, Versicherer, Finanzdienstleister und den Wertpapierhandel. Im Ernstfall wickelt sie Unternehmen ab. Die BaFin geht präventiv gegen Geldwäsche und Terrorismus­finanzierung vor. Zudem wirkt sie an der Entwicklung globaler und europäischer Aufsichtsstandards mit. Die rund 2.800 Beschäftigten der BaFin arbeiten dafür, Bankkundinnen/-kunden, Versicherte, Anleger/innen und Verbraucher/innen vor unangemessenen Finanzrisiken zu schützen. Die BaFin sorgt auf diese Weise für Finanzstabilität und sichert die Funktions- und Wettbewerbsfähigkeit sowie Integrität des deutschen Finanzplatzes. Sie leistet damit einen gesellschaftlichen Beitrag zur Stärkung der deutschen und europäischen Wirtschaft.Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrereVolljuristinnen und Volljuristen (w/m/d)als Referentinnen/Referenten für unbefristete oder auf zwei Jahre befristete Tätigkeiten in Vollzeit oder Teilzeit an unserem Dienstsitz Bonn.Sie bearbeiten anspruchsvolle Aufgaben und übernehmen mit zunehmender Erfahrung Verantwortung. Ihr Einsatz erfolgt in einem der folgenden BereicheLaufende Aufsicht über Kreditinstitute oder Versicherungsunternehmen, je nach konkreter Zuständigkeit auch mit internationalem Bezug. Abhängig von Ihrer Qualifikation ist auch ein Einsatz im Grundsatzbereich möglichBekämpfung von Geldwäsche und TerrorismusfinanzierungVerfolgung unerlaubter Geschäfte, insbesondere in Zusammenarbeit mit nationalen und ausländischen StrafverfolgungsbehördenBearbeitung von Beschwerden der Kundinnen und Kunden von Banken und Versicherungs­unternehmen im Rahmen des kollektiven VerbraucherschutzesZentrale Rechtsabteilung mit Zuständigkeit für juristische Grundsatzfragen und verwaltungs­gerichtliche Prozessführung für die gesamte BaFin Sie haben als Volljurist/in mindestens ein „befriedigend“ in beiden (Staats-)Prüfungen erreicht und idealerweise verfügen Sie über mehrjährige relevante Berufserfahrung oder Sie haben als Volljurist/in in einer (Staats-)Prüfung mindestens ein „befriedigend“ erreicht (bei der sog. „ersten Prüfung“ zählt das Ergebnis der staatlichen Pflichtfachprüfung) und verfügen zwingend über eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung Kolleginnen und Kollegen sowie Externe schätzen Sie aufgrund Ihres wertschätzenden Umgangs sowie Ihrer klar auf die Sache ausgerichteten Vorgehensweise  Sie können sich sehr gut schriftlich und mündlich ausdrücken, d. h. Ideen und Standpunkte adressatengerecht vermitteln bzw. vertreten Sie besitzen die digitalen Kompetenzen, um in einem durch Digitalisierung geprägten Umfeld neue Entwicklungen zu verstehen und einzuordnen Sie sind offen für die Arbeit in Projekten bzw. projektären Strukturen und besitzen idealerweise Erfahrungen in Workshop- und Moderationstechniken, agiler Arbeitsweise oder sogar im Projektmanagement Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache; das ermöglicht Ihnen, sicher auf internationaler Ebene zu agieren Von Vorteil sind: Berufserfahrung im Finanzsektor oder in der öffentlichen Verwaltung, auch z. B. in Form einer einschlägigen Berufsausbildung Erfahrungen in der Bearbeitung von regulatorischen Fragen und Themen mit Bezug zur Finanzwirtschaft Einbindung in ein Team von Spezialistinnen und Spezialisten, für die der Informations- und Wissensaustausch selbstverständlich ist Umfassende Einarbeitung in Abhängigkeit von Ihrer persönlichen Erfahrung und individuelle Qualifizierungsmöglichkeiten (z. B. Englischkurse, Fachseminare) Die Möglichkeit, innerhalb Ihres Aufgabenbereichs eigenverantwortlich zu agieren Flexible Arbeitszeitgestaltung und -bedingungen (wie Teilzeit, Gleitzeit, Gleittage, Telearbeit, Home-Office) Eine teamorientierte Arbeitsatmosphäre mit ständigem Wissensaustausch Umfangreiche Sozialleistungen und Benefits (u. a. eigene Kindertagesstätte, vergünstigtes Jobticket, Kantine, kostenlose Parkplätze) Eine Einstellung im öffentlichen Dienst nach Entgeltgruppe 13 TVöD – zuzüglich einer Stellenzulage und Weihnachtsgeld Die grundsätzliche Möglichkeit einer Verbeamtung; es können sich auch Beamte/-innen des höheren Dienstes bis Besoldungsgruppe A 14 BBesO bewerben Die Möglichkeit einer vorübergehenden Verwendung außerhalb der BaFin auf nationaler oder europäischer Ebene, z. B. beim BMF, der EZB oder den Europäischen Aufsichtsbehörden
Zum Stellenangebot

Vertragsmanager*in Informationstechnologie

Fr. 21.01.2022
Eschborn, Taunus, Bonn
Ein besseres Leben für alle und sinnstiftende Aufgaben für unsere Mitarbeiter*innen – das ist unser Erfolgsmodell. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Unternehmen der Bundesregierung bei der weltweiten Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in mehr als 130 Ländern engagieren wir uns in unterschiedlichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei entwickeln möchten, sind Sie bei uns richtig. Für unsere Standorte Eschborn und Bonn suchen wir eine/nVertragsmanager*in InformationstechnologieJOB-ID: V000047695Startdatum: 01.04.2022Art der Anstellung: Voll- oder TeilzeitDer Bereich Digitale Transformation und IT Solutions (DIGITS) gestaltet die digitale Arbeitswelt der GIZ, sorgt für neue digitale Tools, sicheres mobiles Arbeiten sowie eine digitale Kollaboration der Teams in über 120 Ländern weltweit. DIGITS treibt reibungslose Informationstechnologie voran und beschleunigt den GIZ-internen digitalen Wandel in Kooperation mit allen Einheiten der GIZ. Informationssicherheit, moderne Kommunikations- und Kollaborationsformen, agiles Projektmanagement sowie digitalisierte Geschäftsprozesse sind einige der vielfältigen Tätigkeitsfelder.Ihre AufgabenBeratung der IT-Fachteams, IT-Projektteams und technischen Verantwortlichen in Fragen der Erstellung und Anpassung von IT-Leistungsbeschreibungen sowie den Anforderungen an die Anbieter von IT-Systemen und IT-DienstleistungenErstellung von IT-Leistungsbeschreibungen (Dienstleistungen, Hard- und Software, Lizenzen) nach der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV)Durchführung von Angebotsvergleichen sowie WirtschaftlichkeitsberechnungenOrganisation und Steuerung von IT-Verträgen über den Lebenszyklus hinwegErmittlung von Konsolidierungs- und Optimierungspotenzialen der bestehenden IT-Verträge sowie des aktuellen IT-DienstleisterportfoliosMitwirkung, Gestaltung sowie Weiterentwicklung von Prozessen, Templates und ToolsAnsprechpartner*in bei Lizenzvermessungen gegenüber Herstellern und Anbietern von ITStrukturierung und Vorbereitung von strategischen Entscheidungen sowie Beratung des Management-TeamsStudium der Wirtschaftsinformatik oder eine kaufmännische Ausbildung im Bereich IT mit Schwerpunkt auf Erfahrungen im IT-Beschaffungswesen / EinkaufUmfangreiche Erfahrung in der Erstellung von Ausschreibungen im IT-Bereich, damit verbunden die Fähigkeit komplexe Anforderungen und Bedarfe an IT-Systeme in Ausschreibungen umzusetzen Erfahrungen mit der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge Hohes Maß an Serviceorientierung sowie EinsatzbereitschaftEigenständige, strukturierte und konzeptionelle ArbeitsweiseAusgeprägte Kommunikations- und TeamfähigkeitenVerhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in (m/w/d) als technische/r Referent/in (m/w/d) (Uni-Diplom / Master) für das Referat B3 (Brücken, Tunnel, Ingenieurbauwerke)

Fr. 21.01.2022
Bonn
Mit der Reform der Auftragsverwaltung werden die Bundesautobahnen seit dem 01.01.2021 nicht mehr in der Auftragsverwaltung, sondern in der Bundesverwaltung geführt. Mit dem Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist eine neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des BMDV zum 01.10.2018 errichtet worden, welche im hoheitlichen Bereich der Bundesfernstraßenverwaltung eng mit dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV), der ebenfalls neu gegründeten Autobahn GmbH und mit den Ländern zusammenarbeitet. Das FBA hat seinen Hauptsitz in Leipzig sowie drei Standorte in Bonn, Gießen und Hannover. Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist die für die Bundesfernstraßenverwaltung zuständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks, bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Das FBA sucht für das Referat B3 „Brücken, Tunnel und Ingenieurbauwerke“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) als technische Referentin / technischen Referenten (m/w/d) (Uni-Diplom / Master) Der Dienstort ist Bonn. Referenzcode der Ausschreibung 20220031_9339Als Technische Referentin/Technischer Referent (m/w/d) des Referats B3 „Brücken, Tunnel- und Ingenieurbauwerke“ erwartet Sie ein anspruchsvolles und interessantes Betätigungsfeld mit im Wesentlichen folgenden Aufgaben: Wahrnehmung der Aufgaben der Untersuchungsstelle Tunnelsicherheit Prüfung der Tunnel gemäß Richtlinie 2004/54/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. Prüfung der Tunnel gemäß Richtlinie 2004/54/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 2004 über Mindestanforderungen an die Sicherheit von Tunneln im transeuropäischen Straßennetz, gemäß den Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln (RABT) und gemäß den Empfehlungen für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln mit einer Planungsgeschwindigkeit von 80 km/h oder 100 km/h (EABT-80/100) einschl. Erstellung von Prüfberichten Ggf. Mitarbeit in nationalen Arbeitskreisen zur Weiterentwicklung der tunneltechnischen und bauvertraglichen Regelwerke Überarbeitung und Erweiterung der Grundsätze für das Aufstellen Technischer Regelwerke im Bereich des konstruktiven Ingenieurbaus hinsichtlich der neuen Anforderungen an verstärkten Arbeitsschutz, an verstärktem Schutz für Mensch und Natur und an der hohen Bedeutung der Umwelt- und Klimaschutzziele Mitwirkung bei der bauaufsichtsrechtlichen Zustimmung zu Bauwerken Mitarbeit an Fragen der Resilienz und der Nachhaltigkeit Prüfung der Stimmigkeit Technischer Regelwerke zu anderen Technischen Regelwerken, die in fachtechnischem Bezug stehen Bearbeitung der Auswirkungen Technischer Regelwerke auf Änderungen in den Standardleistungskatalogen für den Bereich Ingenieurwesen Prüfung neu einzuführender technischer Regelwerke bzw. technischer Vorschriften in Verbindung mit den einschlägigen Gremien wie den Bund-Länder-Arbeitskreisen, der BASt, der FGSV etc. Begleitung von Vor-Ort-Prüfungen von Tunneln Erstellen von Berichten und Beiträgen über den Zustand der Tunnel im Bundesfernstraßennetz Zwingende Anforderungskriterien: Sie verfügen über eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master/Uni-Diplom) einer der Fachrichtungen Elektroingenieurwesen, Maschinenbauingenieurwesen oder Bauingenieurwesen mit der Spezialisierung Tunnelbau/Konstruktiver Ingenieurbau//Geotechnik oder vergleichbar oder Sie sind Beamtin/Beamter (m/w/d) mit der Befähigung für den höheren technischen Verwaltungsdienst in vergleichbarer Fachrichtung. Wichtige Anforderungskriterien: Sie verfügen außerdem insbesondere über die folgenden Fähigkeiten und Kompetenzen und sind bereit, diese zur Anwendung zu bringen: Hohe Flexibilität, die komplexe Situation und die besonderen organisatorischen Rahmenbedingungen beim Aufbau einer neuen Behörde differenziert zu erfassen, sowie eine positive Bereitschaft zur Aufgabenumsetzung auch bei (unvorhergesehen) geänderten Vorgaben und zur Verantwortungsübernahme für kurz- und mittelfristig erreichbare Lösungen Fähigkeit, die Kenntnisse wesentlicher technischer Vorschriften aus den o. a. Aufgabengebieten mit verwaltungsrechtlichen, verwaltungstechnischen sowie organisatorischen und managementbezogenen Fähigkeiten zu verknüpfen, Ausgeprägte Präsentationskompetenz und Darstellungsvermögen Fähigkeit zu selbständiger, systematischer und konstruktiver Arbeit sowie ziel- und lösungsorientierter Zusammenarbeit im Team Mehrjährige Berufserfahrungen im Bereich Konstruktiver Ingenieurbau/ Tunnelbau/ Geotechnik sind von Vorteil Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit zur Erreichung sachbezogener Ziele Fachkenntnisse der einschlägigen Vorschriften wünschenswert Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsorientierung Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe E 13, Teil I der Anlage 1 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. In Abhängigkeit von der Bewerberlage kann ggf. eine zusätzliche befristete Fachkräftezulage in Höhe von bis zu 1.000 Euro monatlich in Betracht kommen. Bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung möglich. Beamtinnen und Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 13) nach einer vorübergehenden Abordnung versetzt. Besondere Hinweise: Von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (m/w/d) im Geschäftsbereich des BMDV wird eine ausgeprägte Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsorientierung erwartet. Das Fernstraßen-Bundesamt unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitmodelle im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung sowie Teil- und Gleitzeit und bei Bedarf mobiles Arbeiten mit entsprechender technischer Ausstattung. Je nach individuell festgestelltem Bedarf erfolgt eine zielgerichtete Fortbildung. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Für Tarifbeschäftigte des BMDV und seines Geschäftsbereichs werden zur Durchführung eines Leistungsvergleichs vom Personalreferat des FBA Leistungseinschätzungen eingeholt, die sich verfahrensmäßig an den jeweils im Geschäftsbereich geltenden Richtlinien für die beamtenrechtliche Beurteilung orientieren. Die betreffenden Tarifbeschäftigten des BMDV bzw. seines Geschäftsbereichs erklären mit ihrer Bewerbung ihr Einverständnis zur Durchführung dieser Maßnahme.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: