Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 103 Jobs in Eppendorf

Berufsfeld
  • Bauwesen 9
  • Leitung 8
  • Projektmanagement 8
  • Teamleitung 8
  • Bereichsleitung 6
  • Abteilungsleitung 6
  • Sachbearbeitung 5
  • Weitere: Ingenieure und Technische Berufe 5
  • Kommunaler Ebene 4
  • Angestellte 4
  • Beamte Auf Landes- 4
  • Systemadministration 4
  • Netzwerkadministration 4
  • Controlling 3
  • Datenbankadministration 3
  • Elektronik 3
  • Elektrotechnik 3
  • Entwicklung 3
  • Sozialarbeit 3
  • Architektur 2
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 96
  • Ohne Berufserfahrung 47
  • Mit Personalverantwortung 9
Arbeitszeit
  • Vollzeit 92
  • Teilzeit 50
  • Home Office 24
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 85
  • Befristeter Vertrag 9
  • Ausbildung, Studium 3
  • Berufseinstieg/Trainee 3
  • Arbeitnehmerüberlassung 1
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Öffentlicher Dienst & Verbände

Geprüfter Bilanzbuchhalter (m/w/d)

Sa. 10.04.2021
Essen, Ruhr
Der Ruhrverband ist eines der großen Wasserwirtschaftsunternehmen in Deutschland und sorgt seit über 100 Jahren für saubere Flüsse und Seen im Einzugsgebiet der Ruhr. Bewerben Sie sich für unseren Zentralbereich Finanzen am Standort Essen als Geprüfter Bilanzbuchhalter (m/w/d) und werden Sie Teil unseres Teams! Wir sichern die Trinkwasserversorgung von 4,6 Millionen Menschen in einem der größten Ballungsräume Europas und erhalten die Lebensgrundlage Wasser für künftige Generationen. Um dieser großen Verantwortung gerecht zu werden, betreiben wir mehr als 800 technische Anlagen – darunter Talsperren, Kläranlagen und Kanalnetze – und erarbeiten effiziente Lösungen zum nachhaltigen Ressourcenmanagement. Sicherstellung und Durchführung einer ordnungsgemäßen Buchführung unter Beachtung von internen, handelsrechtlichen und steuerrechtlichen Regularien Mitarbeit bei bzw. Erstellung von Jahresabschlüssen nach HGB Buchung operativer Geschäftsvorfälle und Kontenabstimmung Optimierung der Prozessabläufe im Rechnungswesen Ansprechpartner/in für Wirtschaftsprüfer/innen Erstellen von Analysen und Auswertungen Abgeschlossene Fortbildung zur/m geprüften Bilanzbuchhalter/in oder vergleichbare Fortbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung im Rechnungswesen Erfahrung mit einer Körperschaft des öffentlichen Rechts wünschenswert Umfassendes Verständnis für betriebswirtschaftliche Prozesse und Zusammenhänge Sehr gute Kenntnisse in den Rechnungslegungsvorschriften nach HGB sowie gute Kenntnisse im deutschen Steuerrecht Eigenständige und strukturierte Arbeitsweise sowie hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft Freude an Aufbau und Weiterentwicklung von Strukturen Fundierte EDV-Kenntnisse (SAP, Office, etc.) Führerschein Klasse B (alt Klasse 3) Sicherer Arbeitsplatz bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber Betriebliche Altersversorgung Tarifliche Vergütung nach TV-WW/NW inklusive Prämiensystem 39-Stunden-Woche, 32 Tage Urlaub, flexible Arbeitszeitkonten Beratungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Betriebliche Kindertagespflege für unter 3-Jährige in Essen Gesundheitsmanagement (Zuschuss für Fitnessstudios, Betriebssportgemeinschaft, Workshops) Betriebsrestaurant in unserer Hauptverwaltung in Essen Der Ruhrverband fördert die Chancengleichheit und freut sich besonders in den technischen Berufen über Bewerbungen von Frauen. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Inhouse Consultant SAP (m/w/d)

Sa. 10.04.2021
Essen, Ruhr
Der Ruhrverband ist eines der großen Wasserwirtschaftsunternehmen in Deutschland und sorgt seit über 100 Jahren für saubere Flüsse und Seen im Einzugsgebiet der Ruhr. Bewerben Sie sich für unseren Zentralbereich Finanzen am Standort Essen als Inhouse Consultant SAP (m/w/d) und werden Sie Teil unseres Teams! Wir sichern die Trinkwasserversorgung von 4,6 Millionen Menschen in einem der größten Ballungsräume Europas und erhalten die Lebensgrundlage Wasser für künftige Generationen. Um dieser großen Verantwortung gerecht zu werden, betreiben wir mehr als 800 technische Anlagen – darunter Talsperren, Kläranlagen und Kanalnetze – und erarbeiten effiziente Lösungen zum nachhaltigen Ressourcenmanagement. Ganzheitliche Betreuung kaufmännischer SAP-Module sowie deren Schnittstellen Durchführung von Prozessanalysen und -optimierungen in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Design und Implementierung von Geschäftsprozessen durch eigenverantwortliches Customizing sowie der engen Abstimmung mit externen Programmierern (Schnittstellenfunktion) Eigenständige Entwicklung von passgenauen und innovativen Konzepten im Finanzbereich Begleitung von SAP-Projekten, wie Implementierungen, Migrationen und Dokumentationen Ansprechpartner/in und Unterstützung für die Key User und die Fachanwender im Fachbereich Nach einer Einarbeitungszeit Durchführung von Inhouse-Schulungen Erfolgreich abgeschlossenes Master-Studium der (Wirtschafts-) Informatik oder Betriebswirtschaftslehre mit hoher IT-Affinität Praxiserfahrung als Key User im Fachgebiet SAP-FI Analytisches Denken, Verständnis der Geschäftsprozesse sowie Problemlösungsfähigkeit und proaktives Herangehen im Finanzwesen Gutes Integrationswissen zu den SAP Modulen/sehr gute Kenntnisse der SAP-Modullandschaft SAP S4 Hana-Erfahrung von Vorteil Ausgeprägtes Maß an Beratungskompetenz sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit Führerschein Klasse B Sicherer Arbeitsplatz bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber Betriebliche Altersversorgung Tarifliche Vergütung nach TV-WW/NW inklusive Prämiensystem 39-Stunden-Woche, 32 Tage Urlaub, flexible Arbeitszeitkonten Beratungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Betriebliche Kindertagespflege für unter 3-Jährige in Essen Gesundheitsmanagement (Zuschuss für Fitnessstudios, Betriebssportgemeinschaft, Workshops) Betriebsrestaurant in unserer Hauptverwaltung in Essen Der Ruhrverband fördert die Chancengleichheit und freut sich besonders in den technischen Berufen über Bewerbungen von Frauen. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Prüferinnen/ Prüfer (m/w/d) für verschiedene Finanzämter der Groß- und Konzernbetriebsprüfung

Fr. 09.04.2021
Düsseldorf, Dortmund
Wir sind eine moderne, mitarbeiterorientierte Verwaltung, die Ihnen vielfältige, interessante und anspruchsvolle Einsatzmöglichkeiten bietet. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen ist in erster Linie für die gleich- und gesetzmäßige Festsetzung und Erhebung der Steuern verantwortlich. Hierzu sind rund 28.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den über 100 Finanzämtern, der Oberfinanzdirektion, dem Ministerium der Finanzen, dem landeseigenen Rechenzentrum, dem Landesamt für Besoldung und Versorgung sowie dem Landesamt für Finanzen und den Bildungseinrichtungen der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen tätig. Die Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sucht zum 01.01.2022 Prüferinnen/ Prüfer (m/w/d) für verschiedene Finanzämter der Groß- und Konzernbetriebsprüfung Für die Prüfungstätigkeit in den Finanzämtern für Groß- und Konzernbetriebsprüfung in den Regionen Rheinland (Düsseldorf I und II, Bonn) und Ruhrgebiet (Essen und Dortmund) werden zum 01.01.2022 Bachelor-Absolventinnen und – Absolventen zur Verstärkung als Prüferin oder Prüfer in einem Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung gesucht.Als Prüferin oder Prüfer in einem Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfungen führen Sie steuerliche Außenprüfungen bei Großbetrieben und Konzernen durch. Ihnen bietet sich ein breites Spektrum an interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben und Herausforderungen. Die Prüfungstätigkeit in der Groß- und Konzernbetriebsprüfung umfasst: die Vorbereitung sowie Durchführung der Prüfung im Team materiell-rechtliche Würdigung und Auswertung der im Rahmen der Prüfungsvorbereitung gebildeten Schwerpunkte das Verfassen eines Abschlussberichtes Die Prüfungstätigkeit erfolgt überwiegend in kleinen Teams, um einen Austausch über steuerliche und technische Fragestellungen, Prüfungsmethoden und geeignete Prüfungsfelder zu erzielen und darüber hinaus von dem Wissen erfahrener Kolleginnen und Kollegen zu profitieren. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei mit Ihrer speziellen Expertise beispielsweise im Bereich von komplexen IT-Anwendungen oder speziellen steuerlichen Fallgestaltungen und Fachthemen bereichern. Bachelorabschluss im Bereich der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre mit einem steuerfachlichen Schwerpunkt oder in vergleichbaren Studiengängen soweit der Studienschwerpunkt im steuerlichen Bereich liegt (z.B. Accounting, Taxation oder Finance) Nachweis einer steuerfachlichen Schwerpunktsetzung kann auch sein: abgelegte Steuerberaterprüfung eine zusätzliche Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten, Steuerfachwirt/in oder Bilanzbuchhalter/in oder alternativ Abschluss als Diplom Finanzwirt/in (FH) Wünschenswert wäre, wenn Sie bereits erste Berufserfahrung im Bereich der Steuerberatung oder in einer Steuerabteilung eines Unternehmens sammeln konnten. Interesse an einer eigenverantwortlichen und strukturierten Tätigkeit im Außendienst Eine gute Auffassungsgabe, um sich mit komplexen Sachverhalten, Vertragsgestaltungen und rechtlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen, Bereitschaft, mit automationsgestützten Prüfungsmethoden und Prüfungskonzeptionen zu arbeiten, Ein sicheres Auftreten, um Ihre Prüfungsfeststellungen nach außen eigenverantwortlich vertreten zu können. Bereitschaft zur weiteren intensiven Einarbeitung in das Steuerrecht, ausgeprägtes analytisch-methodisches und strukturiertes Denken, präzise mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, hohe Sozialkompetenz und Teamfähigkeit, hohe IT-Affinität und ein sicherer Umgang mit MS-Office Produkten, Bereitschaft zu erhöhten Dienstreisen während der Einarbeitung und im Rahmen der späteren Tätigkeit. Darüber hinaus ist für die Einstellung das erfolgreiche Bestehen eines Eignungstests notwendig. Dieser besteht aus einer drei Zeitstunden umfassenden Klausur zum steuerlichen Verfahrensrecht, dem Ertragsteuerrecht sowie der Umsatzsteuer. Nach erfolgreichem Bestehen des schriftlichen Tests, der voraussichtlich im Mai und Juni 2021 (20.- 23. Kalenderwoche) geschrieben wird, folgt ein Vorstellungsgespräch mit integriertem mündlichen Prüfungsteil.Die Anstellung erfolgt im Rahmen einer zunächst auf ein Jahr befristeten Stelle mit der Zielsetzung einer unbefristeten Einstellung als Regierungsbeschäftigte bzw. Regierungsbeschäftigter der Entgeltgruppe 11 mit Entwicklungsmöglichkeiten nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Als mitarbeiterorientierte Behörde bemühen wir uns, Ihnen mit verschiedenen Instrumenten zur Verbesserung nicht nur der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern auch einen in örtlicher Hinsicht möglichst flexiblen Arbeitsplatz anzubieten. Die für die Tätigkeit erforderlichen Fachkenntnisse werden Ihnen im Rahmen einer zweijährigen praktischen Einarbeitungszeit vermittelt. Neben umfangreichen, zentralen Schulungsmaßnahmen in Form von Blockunterricht über mehrere Wochen zur Vorbereitung auf die Tätigkeit erhalten Sie auch eine fachpraktische Einarbeitung im Finanzamt. Die Fortbildung zur Betriebsprüferin bzw. zum Betriebsprüfer erfolgt in drei Abschnitten: dreimonatige fachtheoretische Fortbildung zu ausgewählten steuerlichen Themen in einer zentralen Bildungseinrichtung der Finanzverwaltung sechsmonatige praktische Fortbildung in einem Festsetzungsamt fünfzehnmonatige praktische Fortbildung in einem Finanzamt für Groß und Konzernbetriebsprüfung. Begleitend zu der praktischen Fortbildung in den Finanzämtern werden Sie neben fachtheoretischen Lehrgängen auch praxisbezogene Lehrgänge zu den verschiedenen Programmen erhalten, die Ihnen unter anderem für automationsgestützte Prüfungsmethoden und Prüfungskonzeptionen zur Verfügung stehen.
Zum Stellenangebot

Controller (m/w/d) in Teilzeit (29 Stunden)

Fr. 09.04.2021
Ratingen
Der Gesamtverband Autoteile-Handel e.V. (GVA) ist der Branchenverband und die politische Interessenvertretung des freien Kfz-Teile-Großhandels in Deutschland. Schwerpunkte unserer Verbands­arbeit sind die Sicherung und der Ausbau des freien Kfz-Service-Marktes als echte Reparaturalternative für den Verbraucher sowie die Wahrung der Chancengleichheit gegenüber der Automobilindustrie im Ersatzteile-Handel. Unsere rund 250 Mitgliedsunternehmen sind Hersteller und Händler von Kfz-Ersatzteilen sowie Anbieter technischer Informationen. Deren Hauptkunden sind die Kfz-Werkstätten, sowohl im Bereich der Reparatur von Personenkraftwagen als auch von Nutzfahrzeugen. Diese Werkstätten sind nicht im GVA organisiert. Der Hauptsitz des GVA ist in Ratingen bei Düsseldorf. Für diesen Standort suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) Controller (m/w/d) in Teilzeit (29 Stunden) Ihr Aufgabengebiet ist zweigeteilt: Der Hauptanteil Ihrer Arbeit entfällt auf das Controlling incl. der Finanzbuchhaltung. Darüber hinaus betreuen Sie kaufmännisch und organisatorisch, aber auch inhaltlich (gemeinsam mit einer Kollegin), unser GVA-College, das Schulungsprogramm für unsere Mitglieder. Sie sind verantwortlich für die Finanzbuchhaltung des Verbandes, der außer seinem ideellen Bereich auch wirtschaftliche Geschäftsbetriebe unterhält. Die Buchhaltung erfolgt unter Nutzung der Software RediPro. Sie erstellen aus der laufenden Buchhaltung für die Berichte an die Geschäftsführung, den Schatzmeister und den Präsidenten des Verbandes regelmäßig monatliche Auswertungen über die Einnahmen und Ausgaben des Verbandes. Sie überwachen die Einhaltung des Budgets und sind verantwortlich für unsere Liquiditätsplanung. Sie erstellen projektbezogen weitere (Excel-basierte) einnahmen- und ausgabenrelevante Auswertungen und Simulationen. Sie kalkulieren die Kosten unserer Veranstaltungen und verhandeln die Verträge mit den Veranstaltungsstätten/Tagungshotels. Sie beantworten schriftliche und telefonische Anfragen unserer Mitglieder insbesondere zur Mitgliedschaft und den Mitgliedsbeiträgen, auch in englischer Sprache. Sie bereiten den Jahresabschluss des Verbandes vor, der von unseren Wirtschaftsprüfern testiert wird. Sie erstellen die jährliche Etatplanung für das Folgejahr und in regelmäßigen Abständen Hochrech­nungen für die Budgetkontrolle des laufenden Jahres Aufgabenbereich GVA-College: Das GVA-College umfasst vor allem branchenspezifische Seminare für unsere Mitglieder aus dem Kfz-Ersatzteil-Großhandel und der Teileindustrie. Die Seminare finden als Präsenz- und/oder als Online-Seminare statt. Sie planen unsere Seminare, formulieren und organisieren deren Ausschreibungen im Rahmen des GVA-College. Sie pflegen unser CRM-System für das GVA-College und sorgen dafür, dass unser Seminarangebot auf dem aktuellen Stand ist. Sie pflegen die Kontakte zu unseren Trainern und zu den für Schulungen zuständigen Abteilungen/Personen in unseren Mitgliedsunternehmen. Abgeschlossenes betriebswirtschaftliches Studium, möglichst erste praktische Erfahrungen in Unternehmen, Organisa­tionen, in Wirtschaftsverbänden - idealerweise mit „automobilem“ Bezug. Sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen und Fähigkeit, komplizierte Themen verständlich darzustellen; verbindliches und souveränes Auftreten. Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift. Eigenverantwortlichkeit und unternehmerisches Denken. Wir bieten in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis (29h/Woche) eine vielseitige Tätigkeit in einem Wirtschaftsverband, der eine dynamische Branche vertritt. Sie arbeiten in einem kleinen interdisziplinären Team mit kurzen Entscheidungswegen.
Zum Stellenangebot

IT-Architekt*in (m/w/d)

Fr. 09.04.2021
Essen, Ruhr
Als eines der größten Wasserwirtschaftsunternehmen in Deutschland setzen wir uns in den Lebensräumen Emscher und Lippe für umweltfreundliche Wasserwirtschaft und aktiven Umweltschutz ein. Mit unserer mehr als 100-jährigen Erfahrung sorgen wir für das Wiedererstehen lebendiger, artenreicher Flusslandschaften und geben Impulse für Stadtentwicklung und Strukturwandel. Wir nutzen die neuesten Erkenntnisse aus Ökologie und Technik und entwickeln schon heute Konzepte und regionale Handlungs­strategien für die Wasser­wirtschaft von morgen. Begleiten Sie uns auf dem Weg, die Lebensqualität der Menschen in einem der größten Ballungsgebiete Europas zu verbessern und die lebensnotwendige Ressource Wasser für nach­folgende Generationen zu sichern. Seien Sie mit uns Trendsetter und treiben die Digitalisierung in der Wasserwirtschaft maßgeblich mit voran. Zur Verstärkung unserer Abteilung Informationstechnologien suchen wir in der Gruppe Zentrale Steuerung und IT-Sicherheit zum nächstmöglichen Termin in unserer Hauptverwaltung in Essen unbefristet eine*n IT-Architekt*in (m/w/d) Sie entwickeln und optimieren unsere IT-Systemlandschaft nach nachhaltigen, wirtschaftlichen und bedarfsorientierten Kriterien und erarbeiten Leitlinien für die Planung und den Betrieb unserer Systeme und Infrastruktur. Im Rahmen von Bestandsaufnahmen bewerten Sie Altsysteme, definieren die Anforderungen und Schnittstellen von Systemelementen und überprüfen die Infrastruktur. Ihre Ausarbeitung einer ganzheitlichen Sicherheitsstrategie inklusive hausinterner Richtlinien gewährleistet einen gefahrlosen IT-Betrieb. Sie beurteilen regelmäßig die aktuelle Gefahrenlage, konzeptionieren strategische Sicherheitsmaßnahmen und verantworten die Auswahl, Administration und der Betrieb von IT-Sicherheitslösungen. Sie haben Ihr Studium der Informationstechnologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung erfolgreich mit dem Master oder Diplom abgeschlossen und verfügen über mehrjährige einschlägige Berufserfahrung. Sie verfügen über vertieftes Wissen in IT-Systemarchitekturen, insbesondere in IT-Infrastruktur, Softwarelösungen, Schnittstellen und idealerweise in neuesten Technologien der Digitalisierung. Sie haben gute Kenntnisse in entsprechenden Tools für das Enterprise Architecture Management EAM (z. B. Alfabet). Sie verfügen über profunde Erfahrungen mit IT-Prozessen in Anlehnung an ITIL oder COBIT5. Ihre agile Arbeitsweise spiegelt sich in Ihrer sicheren Anwendung von Methoden in Anlehnung an Scrum oder Kanban wider. Sie bringen vertiefte Erfahrungen in der IT-Sicherheit mit und haben idealerweise Kenntnisse im BSI-Grundschutz. Ihr Kommunikationstalent findet sich auch in Ihren sicheren Englischkenntnissen wieder und Ihre ausgeprägte Veränderungsbereitschaft sowie Teamfähigkeit zeichnen Sie aus. Als regional fest verankerter, öffentlich-rechtlicher Arbeitgeber verbinden wir Tradition mit Zukunft. Einerseits als verlässlicher Abwasserreiniger, andererseits als hochinnovativer Ingenieurdienstleister mit anerkannter Technologieführerschaft. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir schreiben vorsorgendes Gesundheits­management und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie groß. Freuen Sie sich auf einen sicheren Arbeitsplatz mit guten Entwicklungsmöglichkeiten, die Arbeit in sympathischen Teams, eine offene Kommunikationskultur und viele weitere Pluspunkte.
Zum Stellenangebot

Redakteur*in

Do. 08.04.2021
Essen, Ruhr
Wir, der Regionalverband Ruhr (RVR), sind der Repräsentant der Metropole Ruhr, die aus 11 kreisfreien Städten und 4 Kreisen mit mehr als 5 Millionen Menschen besteht. Als moderne Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir im Rahmen unserer gesetzlichen Aufgaben ein innovativer Ideengeber, Planer, Motor, Koordinator und Dienstleister des Ruhrgebietes. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat „Strategische Entwicklung und Kommunikation“ für das Team „Redaktion, Fachinformation“ eine*n Redakteur*in Referenznummer: 528/21 Das Referat „Strategische Entwicklung und Kommunikation“ bündelt die Kommunikation des RVR (Medienarbeit, Redaktion, Internet-/Intranet, Gestaltung), leistet (auch im Rahmen von Sonderaufgaben) operative Führungsunterstützung für die Verbandsleitung, realisiert Projekte, beschäftigt sich mit Grundlagenarbeit in den Themenfeldern Landeskunde und Umweltbildung und betreibt das Kulturinformationssystem Ruhrgebiet (KIR). Es unterstützt ferner die Kommunikation von Projekten unter Beteiligung des RVR und leistet auf der Basis eines Rahmenlayouts die Weiterentwicklung, Durch- und Umsetzung eines einheitlichen Erscheinungsbildes für den RVR. Inhaltliche und redaktionelle Konzeption sowie laufende Fortschreibung eines strategischen Publikationsplans (crossmedial) zu den Themen Metropole Ruhr und RVR unter Einbezug landeskundlich-bildungsbezogener Inhalte Entwicklung von komplexen Umsetzungsstrategien (insbesondere bei Kooperationskonzepten zur Einbeziehung einer Vielzahl unterschiedlicher Akteure) Aufstellen redaktioneller Leitlinien zur Schärfung des Kommunikationsprofils des Verbandes Entwicklung, Koordination und Realisierung von Publikationen (mit und ohne Periodizität) auf allen Themenfeldern des aktuellen öffentlichen Diskurses, insbesondere unter Berücksichtigung des Ruhrgebiets Verfassen von Texten aller redaktionellen Formate sowie das Schreiben literarisch ansprechender Texte im feuilletonistischen Stil Themenrecherche Bildredaktion Akquisition, Briefing und Betreuung von Autoren und Agenturen Aufbau und Pflege eines an den relevanten regionalen Themenschwerpunkten ausgerichteten (Fach-)Autorenpools Vorbereitung, Leitung und Moderation von Redaktionskonferenzen und Redaktionsworkshops sowie Präsentation und Projekt-Repräsentanz (intern und extern) Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Philologie, Medienwissenschaften oder Kommunikationswissenschaften (Master, Diplom, Magister) Langjährige redaktionelle und konzeptionelle Berufserfahrung Erfahrung in der Realisierung von komplexen Publikationsprojekten Umfassende Kenntnisse über das Ruhrgebiet und seine vielfältigen Themenstellungen Kreativität und Ideenreichtum Chancengleiches und tolerantes Miteinander Gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Gleitende Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit Ganzheitliches Angebot zur Erhaltung der Gesundheit Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Weitere Stellendetails: Vertragsbeginn: Nächstmöglicher Zeitpunkt Vertragsdauer: Unbefristet Arbeitszeit: Vollzeit (39 Wochenstunden) Eingruppierung: Entgeltgruppe 13 TVöD (VKA) Dienstort: Essen
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (w/m/d) für die Verfahrensbetreuung von Videokonferenzsystemen

Do. 08.04.2021
Bochum
Die Stadt Bochum mit ca. 371.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist mit einer Vielzahl anspruchsvoller Wissenschafts-, Bildungs- und Kulturstätten sowie vielen Einrichtungen für Freizeit, Sport und Erholung eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Ruhrgebiets. Das Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation sucht ab sofort für die Abteilung IT-Management, Anwendungen und Finanzen eine*n Sachbearbeiter*in (w/m/d) für die Verfahrensbetreuung von Videokonferenzsystemen Kennziffer: 11-IT-23 Bewerbungsfrist: 20.04.2021 Bewertung: EG 10 TVöD Die Beschäftigung erfolgt unbefristet. übernehmen die administrative Betreuung unserer eingesetzten Software zur Durchführung von Videokonferenzen. kommunizieren dahingehend mit Videokonferenz-Teilnehmer*innen und geben technische Hilfestellungen. kommunizieren mit den Software-Hersteller*innen und stellen somit die Schnittstelle zur/m Software-Anbieter*in bei allen Fragen, die sich im Rahmen des Betriebs stellen, dar. zeichnen sich für die Installation von Updates und Patches verantwortlich. Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/m Fachinformatiker*in oder eine vergleichbare Ausbildung. Sie haben Erfahrungen in der Betreuung von Anwendungssystemen und Freude am Umgang mit Menschen. Sie haben ein offenes Ohr für die Probleme der Anwender*innen und suchen engagiert nach Lösungen bei Problemen, die Ihnen im Umgang und Zusammenhang mit Videokonferenzen von Nutzer*innen geschildert werden. Die Stelle umfasst den Kontakt mit Provider*innen von Videokonferenzsystemen, daher scheuen Sie sich nicht, die Interessen der Stadtverwaltung den Firmen gegenüber zu vertreten. Die Stadt Bochum setzt zurzeit ein bei einem externen Provider betriebenes System (Webex) ein und betreibt auch ein System in einer eigenen Instanz (Jitsi). Ein zukünftiger Einsatz von anderen Videokonferenzsystemen ist nicht ausgeschlossen, so dass es erforderlich ist, dass Ihnen der Umgang mit den Betriebssystemen Windows Server und Linux (SLES) vertraut ist. Grundsätzlich können die Aufgaben auch mit reduzierter Arbeitszeit wahrgenommen werden. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann, orientiert an den dienstlichen Erfordernissen, vereinbart werden. Teilen Sie uns dazu bitte Ihre Vorstellungen mit. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

IT-Datenbankadministratorin / IT-Datenbankadministrator (w/m/d)

Do. 08.04.2021
Dortmund
Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbs­fähige Wirtschaft. Dabei stellt der stetige Wandel der Arbeitswelt den Arbeitsschutz vor immer neue Herausforderungen.Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ist eine Ressort­forschungs­einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalien­recht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 750 Beschäftigte.An unserem Standort in Dortmund suchen wir für die Gruppe Z 1.3 „Informationstechnik“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einenIT-Datenbankadministratorin / IT‑Datenbankadministrator (w/m/d)bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD (die Festsetzung einer möglichen Besoldungs-/Entgeltgruppe erfolgt nach Prüfung der persönlichen Voraussetzungen; eine befristete Zulage ist im Auswahlgespräch verhandelbar • Vollzeit • unbefristet Die Aufgaben einer Ressortforschungseinrichtung im Bereich Forschung und Entwicklung erfordern eine flexible IT-Infrastruktur, die IT-Landschaft ist daher entsprechend heterogen. Zahlreiche unterschiedliche IT-Systeme und Applikationen sind in den Laboren, der Ausstellungs-IT der DASA und der Büro-IT im Einsatz.Ihr Aufgabenbereich umfasst die folgenden Tätigkeiten:Einrichtung, Konfiguration und Administration der Datenbank Server/Cluster (z. B. Oracle, MS‑SQL, Maria DB, PostgreSQL)Systemadministration in den Bereichen Web- und ApplikationsserverKonfiguration und Administration von Windows und Linux ServerBetreuung von Fachverfahren (Beratung, Einführung, Planung, Aufbau und Betrieb der technischen Umgebung, sowie Aktualisierung, Migration und Wartung der Systemumgebung)Second-Level-Support in den Bereichen Datenbanken, Server, Fachverfahren bzw. allgemeiner IT-BetriebBetreuung von IT-Projekten über den gesamten Projektlebenszykluserfolgreich abgeschlossenes, einschlägiges Studium (Bachelor/Diplom FH) vorzugsweise im Bereich Informatik oder in einem vergleichbaren MINT Studiengang oder alternativ nachgewiesene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im Berufsbild von mindestens neun Jahrensehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Datenbanken bzw. Applikations- und Webserveranwendungsbereites Wissen im Bereich Linux und Windows Betriebssystemegutes technisches Verständnis zum Erkennen infrastruktureller Zusammenhängefundierte Kenntnisse im IT-ProjektmanagementKenntnisse zum Thema IT-Sicherheitberufliche Erfahrungen aus einer ähnlichen Positiongute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schriftselbstständiger und methodisch strukturierter Arbeitsstilhohe analytische FähigkeitenDurchsetzungskraft sowie ausgeprägte Eigeninitiativeteamorientierte und kommunikationsfreudige Persönlichkeithohe Flexibilität und Belastbarkeiteine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit bei einer modernen Ressortforschungs­einrichtungein sehr gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturenhervorragende Ausstattung und InfrastrukturMöglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbarenengagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten, individuellen Qualifizierungs­möglichkeitenein engagiertes betriebliches Gesundheitsmanagementdie Möglichkeit des Bezugs eines JobticketsDie Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt.Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Zum Stellenangebot

Technische*r Sachbearbeiter*in Markscheidewesen und Rechtsangelegenheiten

Do. 08.04.2021
Dortmund
Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebensqualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat 65 am Dienstort Dortmund eine/einen Technische*n Sachbearbeiter*in (Besoldungsgruppe A 10 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 10 TV-L) Die ausgeschriebene Stelle ist unbefristet. Die Einstellung im Tarifbeschäftigungsverhältnis erfolgt in der EG 10 der EGO zum TV-L. Bewerber*innen, die bereits in der EG 11 der EGO TV-L bei einem öffentlichen Arbeitgeber eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden. Bei Vorliegen der entsprechenden beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Berufung in das Beamtenverhältnis möglich. Bereits beamtete Bewerber*innen können bis zur Besoldungsgruppe A11 LBesO A NRW statusgleich übernommen werden. Das Dezernat 65 – Markscheidewesen und Rechtsangelegenheiten ist ein Servicedezernat, das andere Fachdezernate bei markscheiderischen und juristischen Fragestellungen unterstützt sowie die bergbehördlichen IT-Systeme und deren Anwender*innen betreut. Des Weiteren geben wir Auskunft über die bergbauliche Situation und sind zuständig für die Erteilung von Bergbauberechtigungen.Das zu besetzende Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die Erteilung von grundstücksbezogenen Auskünften der landesweit zuständigen Bergbehörde (Abteilung 6, Bergbau und Energie in NRW) über die bergbaulichen Verhältnisse und eine mögliche Bergschadensgefährdung. Die zu erarbeitenden Stellungnahmen und Auskünfte dienen als Grundlage für die Berücksichtigung der bergbaulichen Verhältnisse und bergbaubedingter Gefährdungspotenziale (Notwendigkeit von Anpassungs- und Sicherungsmaßnahmen) bei Bauvorhaben, die Abschätzung des Risikos für den Eintritt zukünftiger Bergschäden, die Beurteilung der Baugrundsicherheit im Bereich eines geplanten Bauvorhabens und die Beantragung von Wohnungsbaufördermitteln In Abhängigkeit vom Anlass der gestellten Anfrage sind die bei der Bergbehörde verfügbaren Informationen über den umgegangenen Bergbau, einschließlich dessen Hinterlassenschaften sowie die Einwirkungsrelevanz früheren, gegenwärtigen und zukünftigen Bergbaus zu ermitteln und zu bewerten. Ggf. sind die bergbaulichen Verhältnisse in tatsächlicher Hinsicht darzustellen, allgemeine Aussagen zur Einwirkungsrelevanz des umgegangenen Bergbaus zu treffen und Hinweise bzw. Anregungen (z. B. zu weiteren sachverständigen Untersuchungen) zu formulieren. Die v. g. Aufgaben sind überwiegend im Innendienst wahrzunehmen. Die Teilnahme an externen Besprechungen sowie an Terminen im Außendienst ist notwendig. Bewerber*innen müssen mindestens über folgende Voraussetzung verfügen: Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) im Studiengang bzw. in der Fachrichtung Markscheidewesen, Bergvermessung, Geodäsie, Geografie, Geotechnik und Angewandte Geologie, Rohstoffingenieurwesen, Geoingenieurwesen und Nachbergbau oder in einem vergleichbaren Studiengang bzw. in einer vergleichbaren Fachrichtung oder Befähigung für die Laufbahn besonderer Fachrichtungen (Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt). Wünschenswert wären darüber hinaus: Berufliche Erfahrungen aus dem Bereich der (Berg-)Vermessung sowie der Lagerstättenkonstruktion Kenntnisse auf dem Gebiet der Georeferenzierung alter risslicher Unterlagen Sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Sicherer Umgang mit MS Office-Produkten Ihr persönliches Profil Sie verfügen über die Fähigkeit und Bereitschaft, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten sowie Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift überzeugend darzustellen und zu vertreten. Sie haben ein großes Interesse an der ständigen technologischen Weiterentwicklung des Arbeitsbereichs sowie die Fähigkeit, fachliche Problemstellungen zu erkennen und kreativ zu lösen. Sie arbeiten strukturiert und mit hoher Einsatzbereitschaft. Mit Ihrer gut ausgeprägten Kommunikations- und Teamfähigkeit können Sie Anforderungen der Kolleg*innen erfassen und Probleme verständlich erläutern. Sie bringen die Bereitschaft zur Fortbildung mit. Die Aufgabenstellung ist mit gelegentlichen Dienstreisen verbunden. Ein Führerschein der Klasse B bzw. Fahrdienst durch eine Arbeitsassistenz im Sinne des SGB IX ist erforderlich. Spannende Themen! Landesweite Zuständigkeit für die Digitalisierung der bergbehördlichen Informationen. Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1.000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements. Arbeiten inmitten der Metropolregion Rhein-Ruhr! Dortmund als Dienstort.
Zum Stellenangebot

Technische*n Sachbearbeiter*in im Bereich des Bergbau Alt- und Verdachtsflächenkatalog (BAV-Kat)

Do. 08.04.2021
Dortmund
Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebensqualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat 63 am Dienstort Dortmund eine/einen Technische*n Sachbearbeiter*in (Besoldungsgruppe A 10 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 10 TV-L) Die ausgeschriebene Stelle ist unbefristet. Die Einstellung im Tarifbeschäftigungsverhältnis erfolgt in der EG 10 der EGO zum TV-L. Bewerber*innen, die bereits in der EG 11 der EGO TV-L bei einem öffentlichen Arbeitgeber eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden. Bei Vorliegen der entsprechenden beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Berufung in das Beamtenverhältnis möglich. Bereits beamtete Bewerber*innen können bis zur Besoldungsgruppe A11 LBesO A NRW statusgleich übernommen werden. Das Dezernat 63 – Nachbergbau betreibt das Risikomanagement Altbergbau und zeichnet außerdem verantwortlich für die Abwehr von Gefahren aus verlassenen Grubenbauen, die nicht mehr der Bergaufsicht unterliegen. Darüber hinaus sind hier die betriebsplanmäßige Abwicklung der Stilllegung und Wiedernutzbarmachung von Bergwerksbetrieben sowie des Grubenwasseranstiegs angesiedelt. Komplettiert wird das Portfolio durch den Bergbau Alt- und Verdachtsflächenkatalog (BAV-Kat) sowie Besucherbergwerke und -höhlen.Die Aufgabenschwerpunkte liegen im Bereich des Bergbau Alt- und Verdachtsflächenkatalog (BAV-Kat) und umfassen im Wesentlichen die Ermittlung historischer bergbaulicher Verhältnisse (Grundlagenermittlung) aus den Unterlagen, die für die Bergbehörde verfügbar sind. Hierzu sind u. a. Betriebs- und Berechtsamsakten, historische Kartenwerke, Luftbilder sowie Grubenbilder verschiedener Bergbauepochen und Sekundärliteratur auszuwerten. Aus diesen Unterlagen sind die historischen Betriebsstätten aller Bergbauzweige im Land NRW zu ermitteln. Dabei ist die topographische Lage der ehemaligen Tagesanlagen zu bestimmen. Für die zeitlich unbefristete Dokumentation dieser Betriebe, als sog. „Ewigkeitsakten" im BAV-Kat, sind die umweltrelevanten und historischen Basisinformationen zu ermitteln und in dem speziell hierfür entwickelten BAV-Kat-Datenbanksystem abzulegen. Insbesondere unter den Aspekten des Bodenschutzes müssen die Betriebsstätten zur Ermittlung von potentiellem Altlastverdacht nach Art und Weise der historischen Flächennutzungen identifiziert, schriftlich und kartographisch dargestellt werden. Weitere Tätigkeitschwerpunkte bilden die Aktualisierung der Datenbestände des Katalogs und die Auskunftserteilung aus diesem z. B. im Zuge Plan-/Bauvorhaben. Die v. g. Aufgaben sind überwiegend im Innendienst wahrzunehmen. In Einzelfällen sind im Außendienst historische Recherchen und Datenabgleiche, wie z. B. mit den kommunalen Unteren Bodenschutzbehörden, durchzuführen. Bewerber*innen müssen mindestens über folgende Voraussetzung verfügen: Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) im Studiengang bzw. in der Fachrichtung Markscheidewesen, Geodäsie, Rohstoffingenieurwesen, Energie- und Rohstoffversorgungstechnik, Geotechnik und Angewandte Geologie, Geoingenieurwesen und Nachbergbau oder in einem vergleichbaren Studiengang bzw. in einer vergleichbaren Fachrichtung oder Befähigung für die Laufbahn besonderer Fachrichtungen (Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt). Wünschenswert wären darüber hinaus: Berufliche Erfahrungen aus dem Bereich der Erfassung von (bergbaulichen) Altlasten und altlastverdächtigen Flächen sowie der (Berg-) Vermessung/Kartographie, Kenntnisse auf dem Gebiet der (historischen) bergbaulichen Anlagen-, Aufbereitungstechnik und Mineralogie, Die Fähigkeit zur Interpretation (alter) kartographischer/risslicher Unterlagen, und des Transkribierens alter Schriften (Sütterlin/Frakturschrift), die Befähigung für systematische Ermittlungen, Aufarbeitung und Dokumentation (bergbau-) historischer Sachverhalte und die damit verbundene Bereitschaft, sich in (historische) bergtechnische und berg-, bodenschutz- sowie umweltrechtliche Sachverhalte vertiefend einzuarbeiten, sicherer Umgang mit den gängigen MS Office- (Word, Excel, PowerPoint) und ESRI-Anwendungen (insb. ArcGIS) und Kenntnisse in der Georeferenzierung historischer Pläne/Risse und Karten, sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift, die Bereitschaft für den Erwerb von Zusatzqualifikationen in diesen Bereichen. Ihr persönliches Profil Die Wahrnehmung der vorgenannten Aufgaben erfordert neben dem Interesse an bergbauhistorischen Sachverhalten und einer hohen Einsatzbereitschaft eine gut ausgeprägte Kommunikations-, Teamfähigkeit, bürgerfreundliches Auftreten, die Fähigkeit sowie Bereitschaft, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten sowie Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift, inklusive kartographischer Auswertungen, überzeugend darstellen und vertreten zu können und die Bereitschaft zur Fortbildung. Die Aufgabenstellung ist mit gelegentlichen Dienstreisen verbunden. Ein Führerschein der Klasse B bzw. Fahrdienst durch eine Arbeitsassistenz im Sinne des SGB IX ist erforderlich. Spannende Themen! Landesweite Zuständigkeit für Nach- und Altbergbau mit interessanten, vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben u. v. m. Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements. Arbeiten inmitten der Metropolregion Rhein-Ruhr! Dortmund als Dienstort.
Zum Stellenangebot


shopping-portal