Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 9 Jobs in Gremmendorf

Berufsfeld
  • Bauwesen 1
  • Gebäude- 1
  • Projektmanagement 1
  • Prozessmanagement 1
  • Sachbearbeitung 1
  • Sicherheitstechnik 1
  • Versorgungs- 1
  • Weitere: Administration und Sekretariat 1
  • Weitere: Bildung und Soziales 1
  • Weitere: Recht 1
  • Weitere: Ärzte 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 9
  • Ohne Berufserfahrung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 7
  • Teilzeit 5
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 6
  • Befristeter Vertrag 3
Öffentlicher Dienst & Verbände

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) MEGAVo

Do. 21.01.2021
Münster, Westfalen
Die Deutsche Hochschule der Polizei ist als verwaltungs- und polizeiwissenschaftliche Universität eine gemeinsame auf den Polizeidienst ausgerichtete Hochschule der Länder und des Bundes. Sie bietet zukünftigen Führungskräften der Polizei eine interdisziplinäre, berufsfeldbezogene und international orientierte Hochschulausbildung auf universitärem Niveau. An der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster sind im Fachgebiet III.5 „Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminalpolitik“ zum 01.03.2021 im Rahmen einer von dem BMI geförderten Studie zu Motivation, Einstellung und Gewalt im Alltag von Polizeivollzugsbeamten (MEGAVo) drei Stellen mit bis zu 100% als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) zu besetzen. Die Stellen sind befristet bis zum 29.02.2024. Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 TV-L.Der Aufgabenbereich der zu besetzenden Stelle umfasst die Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zu Motivation, Einstellung und Gewalt im Alltag von Polizeivollzugsbeamten. Zu den Aufgaben gehören insbesondere die Mitwirkung an quantitativen Erhebungen zu Motivation und Einstellung von Polizeibeamten, qualitativen Interviews zu Motivation und Einstellung, Polizeialltag und Gewalt gegen Polizeivollzugsbeamten sowie teilnehmenden Beobachtungen zur Erhebung der Rahmenbedingungen des Polizeialltags. Zudem wird die Aufbereitung von Ergebnissen, die Entwicklung von Handlungskonzepten, die Mitwirkung an Berichten sowie die Vertretung der Forschungsarbeiten und -ergebnisse nach außen erwartet. qualifizierter Studienabschluss (Master, Diplom, Magister) in Kriminologie, Soziologie / Sozialwissenschaften oder einer anderen sozialwissenschaftlichen Disziplin oder 2. Juristisches Staatsexamen; fundierte sozialwissenschaftliche Methodenkenntnisse, idealer Weise sowohl in qualitativer als auch quantitativer Forschung, ansonsten ausgewiesene Expertise in einem Bereich; Erfahrung mit Auswerte- und Umfragesoftware, bspw. MAXQDA und Umfrage-Online; möglichst Erfahrungen in der Organisation wissenschaftlicher Studien und der Anfertigung von Berichten; wünschenswert wären darüber hinaus Erfahrungen im Bereich Polizeiforschung. Erwartet werden Kommunikations-, Organisations- und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen und interdisziplinärer Zusammenarbeit. Die Aufnahme eines Promotionsvorhabens ist möglich. Die Deutsche Hochschule der Polizei strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen an und begrüßt daher Bewerbungen von Frauen besonders. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Deutsche Hochschule der Polizei ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten Menschen und diesen gleichgestellten Menschen mit Behinderung im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX, sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Projektmanager (w/m/d) IT- und Organisationsprojekte

Do. 21.01.2021
Münster, Westfalen
Im Bischöflichen Generalvikariat Münster ist in der Abteilung 650 - IT - ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Projektmanager (w/m/d) projektbefristet für 2 Jahre mit einem Beschäftigungsumfang von 100 %, das sind zur Zeit 39 Std./W., zu besetzen. Die Abteilung 650 ist ein moderner IT-Dienstleister für das Bistum Münster. Die IT-Abteilung betreut ca. 30.000 Anwender/innen im Bischöflichen Generalvikariat, den Pfarreien und weiteren kirchlichen Einrichtungen mit steigender Tendenz. Sie unterstützt die Mitarbeitenden z. B. aus den Bereichen Applikationsmanagement, IT-Einkauf und Controlling, Implementierung und Servicemanagement bei der Ausgestaltung und Überwachung der Prozesse. Sie unterstützen die Abteilungsleitung in der Überwachung der laufenden und kommenden Projekte. Planung, Leitung und Durchführung von IT- und Organisationsprojekten Fachliche Führung der Projektteams Verantwortung für alle Aufgaben des Projektmanagements, u.a. Risiko-, Kommunikations- und Qualitätsmanagement Sicherstellen der Einhaltung fachlicher und wirtschaftlicher Vorgaben Regelmäßige projektbezogene Berichterstattung an die Verantwortlichen und an die zuständigen Gremien Mitarbeit bei der Erstellung von Projektanträgen, insbesondere hinsichtlich Machbarkeitsuntersuchungen, Wirtschaftlichkeit, Risiken und Erfolgsfaktoren Beratung der Anwender/innen und Durchführung von Prozessanalysen Sicherstellen einer angemessenen Projektdokumentation Unterstützung der Abteilungsleitung bei der Weiterentwicklung des Projektmanagementsystems Abgeschlossenes Hochschulstudium mit geeignetem Schwerpunkt oder eine vergleichbare Qualifikation Mehrjährige Erfahrung im IT-Projektmanagement Zertifizierungen wie PMI, , IPMA, Scrum Master und ITIL v4 wünschenswert Kenntnisse zu den eingesetzten Architekturen (Microsoft, Citrix, etc.), Plattformen und Anwendungen (u.a. Navision) wünschenswert Sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten Eigenverantwortliche, selbständige und strukturierte Arbeitsweise Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit Sehr gute Fähigkeiten zur zielgruppengerechten Kommunikation und Präsentation Ausgeprägte Dienstleistungsmentalität und Kundenorientierung Teamfähigkeit und Bereitschaft zu Reisen Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung eine Vergütung nach der Entgeltgruppe 12 der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung eine vielseitige, selbstständige und eigenverantwortliche Tätigkeit flexible Arbeitszeiten Nutzung eines JobTickets eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge durch die kirchliche Zusatzversorgungskasse in Köln (KZVK) sowie die Möglichkeit zum Abschluss einer Brutto-Entgeltumwandlung bei der KVZK oder bei den Versicherern im Raum der Kirchen Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein Gesundheitsmanagement Nutzung von Lebensarbeitszeitkonten bzw. Zeitwertkonten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten  Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Eingehende Bewerbungen werden vertraulich behandelt. Das Bischöfliche Generalvikariat Münster hat in einem gemeinsamen Prozess unter Beteiligung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Leitbild entwickelt. Das Leitbild beschreibt, wie wir Inhalt, Strategie und Organisation als Dienstgemeinschaft gestalten wollen und wird erst wirksam durch die gelebte Praxis. Wir wünschen uns daher von allen Stelleninhabern ein Handeln im Sinne des Leitbildes - für die Dienstgemeinschaft und für die Menschen, in deren Dienst wir stehen.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (w/m/d) für das Prozessmanagement und Projektcontrolling

Do. 21.01.2021
Münster, Westfalen
Im Bischöflichen Generalvikariat Münster ist in der Abteilung 650 - IT - ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Mitarbeiter (w/m/d) für das Prozessmanagement und Projektcontrolling mit einem Beschäftigungsumfang von 100 %, das sind zur Zeit 39 Wochenstunden zu besetzen. Die Abteilung 650 ist ein moderner IT-Dienstleister für das Bistum Münster. Die IT-Abteilung betreut ca. 30.000 Anwender/innen im Bischöflichen Generalvikariat, den Pfarreien und weiteren kirchlichen Einrichtungen mit steigender Tendenz. Sie unterstützt die Mitarbeitenden z. B. aus den Bereichen Applikationsmanagement, IT-Einkauf und Controlling, Implementierung und Servicemanagement bei der Ausgestaltung und Überwachung der Prozesse. Sie unterstützen die Abteilungsleitung in der Überwachung der laufenden und kommenden Projekte. Weiterentwicklung des Prozessmanagements und Beratung anderer IT-Gruppen hinsichtlich weiterer Optimierungsmöglichkeiten Durchführung von Prozess- und Risikoanalysen Erstellung und Pflege von Prozessdokumentationen und Verfahrensanweisungen Unterstützung und Beratung der Referate/Gruppen bei der Ist-Aufnahme, Analyse und Sollkonzeption von bestehenden und neuen Prozessen Durchführung von Workshops oder Präsentationen gegenüber allen Prozessbeteiligten (intern, Kunden, Lieferanten, weitere Organisationseinheiten und Einrichtungen) Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des ITSM-Tools als Workflow-Engine ( „Omnitracker“) Projektberichtswesen (ibo netProject) Sie steuern die abteilungsspezifischen Kapazitäten und Ressourcen Planung, Steuerung und Überwachung von Kosten und Leistungsfortschritten Erstellung von Abweichungsanalysen zwischen geplanten und tatsächlich umgesetzten Maßnahmen Abgeschlossenes Hochschulstudium mit geeignetem Schwerpunkt oder eine vergleichbare Qualifikation  Mehrjährige Erfahrung im Prozessmanagement mit Affinität zur Informationstechnologie Erfahrungen mit Prozessmanagementsoftware z.B. PICTURE Kenntnisse der eingesetzten Standards (z.B. BPMN) wünschenswert Zertifizierungen nach ITIL v4 sind von Vorteil Erfahrungen im Projektmanagement Sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten Freude an Dokumentationen und gute Deutschkenntnisse Eigenverantwortliche, selbständige und strukturierte Arbeitsweise Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit   Sehr gute Fähigkeiten zur zielgruppengerechten Kommunikation und Präsentation Ausgeprägte Dienstleistungsmentalität und Kundenorientierung Teamfähigkeit Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung eine Vergütung nach der Entgeltgruppe 11 der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung eine vielseitige, selbstständige und eigenverantwortliche Tätigkeit flexible Arbeitszeiten Nutzung eines JobTickets eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge durch die kirchliche Zusatzversorgungskasse in Köln (KZVK) sowie die Möglichkeit zum Abschluss einer Brutto-Entgeltumwandlung bei der KVZK oder bei den Versicherern im Raum der Kirchen Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein Gesundheitsmanagement Nutzung von Lebensarbeitszeitkonten bzw. Zeitwertkonten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten  Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Eingehende Bewerbungen werden vertraulich behandelt. Das Bischöfliche Generalvikariat Münster hat in einem gemeinsamen Prozess unter Beteiligung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Leitbild entwickelt. Das Leitbild beschreibt, wie wir Inhalt, Strategie und Organisation als Dienstgemeinschaft gestalten wollen und wird erst wirksam durch die gelebte Praxis. Wir wünschen uns daher von allen Stelleninhabern ein Handeln im Sinne des Leitbildes - für die Dienstgemeinschaft und für die Menschen, in deren Dienst wir stehen.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*innen (w/m/d) für die kvw-Beihilfekasse

Di. 19.01.2021
Münster, Westfalen
Mit mehr als 250 Beschäftigten tragen wir die Verantwortung für die Berechnung und Auszahlung von Beamtenpensionen, Betriebsrenten, Beihilfen und Kindergeld. Damit sind wir für 1.200 Kommunen und kommunale Einrichtungen und deren 550.000 Beschäftigte ein verlässlicher Dienstleister. Wir sind eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und in Münster ansässig. Die Geschäftsführung liegt beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), der die kvw auch mit Personal ausstattet. Zum nächstmöglichen Termin suchen wir Sachbearbeiter*ien (w/m/d) für die kvw-Beihilfekasse (A 8nn LBesG NRW bzw. EG 9a TVöD; Kenn-Nr. 287/20) Bearbeitung von Beihilfeanträgen Erledigung von Korrespondenz Beratung der Berechtigten und deren Angehörigen in allen Beihilfeangelegenheiten eine abgeschlossene Berufsausbildung im kommunalen öffentlichen Dienst z. B. Verwaltungsfachangestellte*r, Coesfelder Modell, Verwaltungslehrgang 1 oder eine andere 3-jährige Berufsausbildung mit Bezügen zu den o.g. Aufgabenfeldern, z. B. Sozialversicherungsangestellte*r, sowie mehrjährige einschlägige berufliche Erfahrungen, z.B. in der Beihilfesachbearbeitung, in der sozialen Pflegeversicherung nach SGV XI und im medizinisch-technischen Abrechnungsverfahren oder die Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt Die Stellen setzen ferner voraus: Kommunikations- und Teamfähigkeit Belastbarkeit Kenntnisse der MS-Office-Produkte, vorzugsweise Office 2010 eine Besoldung/Vergütung nach A 8 LBesG NRW bzw. EG 9a TVöD eine individuelle Leistungsprämie einen Zuschuss zu den vermögenswirksamen Leistungen eine leistungsstarke vom Arbeitgeber finanzierte Betriebsrente mit der kvw-Zusatzversorgung für Ihre finanzielle Absicherung im Alter einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit dem LWL als Arbeitgeber eine vielseitige Tätigkeit bei einem sozial ausgerichteten Dienstleister, der wirtschaftlich, verlässlich und partnerschaftlich im Sinne seiner Kunden in Westfalen-Lippe handelt ein gutes, kollegiales Betriebsklima eine gründliche Einarbeitung einen ansprechenden Büroarbeitsplatz ausgestattet auf dem neusten Stand der Technik attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten eines großen Arbeitgebers flexible Arbeitszeiten, z.B. Arbeitsbeginn von 6.30 bis 8.30 Uhr vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z.B. Telearbeit und Homeoffice, Betreuungsmöglichkeit für U 3-jährige in der LWL-eigenen Kita, Nutzung eines Eltern-Kind-Büros, etc. einen mit Rad, Auto, Bus und Bahn gut erreichbaren Arbeitsplatz im Zentrum von Münster (Jobticket)
Zum Stellenangebot

Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung

Di. 19.01.2021
Münster, Westfalen
Die Niederlassung Münster des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit über 4.300 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,4 Millionen Quadratmetern und einem jährlichen Mietumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Wir entwickeln, planen, bauen, modernisieren, bewirtschaften und verkaufen technisch und architektonisch hochkomplexe Immobilien. Mehr als 2.200 Beschäftigte arbeiten in der Zentrale in Düsseldorf und den sieben Niederlassungen.  Sie sind für die fachkundige Begleitung, Qualitäts- und Leistungsprüfung extern beauftragter Architektur- und Ingenieur­büros und ausführender Firmen zuständig Sie wirken bei der Auswahl und Vertragsabwicklung von freiberuflich Tätigen und ausführenden Firmen mit Sie erbringen selbstständig HOAI-Leistungen Sie arbeiten konstruktiv mit Projektverantwortlichen und weiteren Beteiligten im Projekt zusammen Sie wirken bei der Termin-, Budget- und Kostenplanung mit Sie fördern die übergreifende Zusammenarbeit in verschiedenen Projekten Sie besitzen ein abgeschlossenes Studium (Diplom/Master/Bachelor) der Fachrichtung Versorgungstechnik/TGA oder einen erfolgreichen Abschluss zur staatlich geprüften Technikerin/zum staatlich geprüften Techniker bzw. Abschluss als Meisterin oder Meister in der Fachrichtung Versorgungstechnik/ TGA und eine mindestens sechsjährige einschlägige Berufserfahrung in einer Tätigkeit ingenieurmäßigen Zuschnitts (z. B. durch Arbeitszeugnisse zu belegen) sowie die Teilnahme an ergänzenden Fort- und Weiterbildungen (Nachweise sind beizufügen). Weitere Anforderungen: Von Vorteil sind Berufserfahrung sowie Zusatzqualifikationen und fachliche Spezialisierungen Sie verfügen über Kenntnisse der einschlägigen relevanten Rechts­vorschriften (z. B. HOAI, VOB etc.) sowie entsprechende immobilien- und betriebswirt­schaftliche Umsetzung Verhandlungsgeschick, sicheres Auftreten und Präsentations­fähigkeit runden Ihr Profil ab Sie können kostenbewusst, ganzheitlich und konzeptionell denken Sie besitzen eine hohe Kooperations- und Kommunikationskompetenz sowie ausgeprägte Teamfähigkeit Sie besitzen die Befähigung und Bereit­schaft zur Führung eines Dienst-Kfz Wir sind das Immobilienunternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen und Partner für Land und Bund in NRW. Uns zeichnet der Mut zu neuen Wegen aus. Bei uns trifft effiziente Wirtschaftlichkeit auf ein zuverlässiges Arbeitsumfeld im öffentlichen Dienst. Wir erwarten Menschen mit Ecken und Kanten, die außergewöhnliche Projekte planen wollen. Wir sehen uns in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher begrüßen wir nicht nur Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Verschiedenartigkeit unserer Belegschaft fördert unseren Erfolg, daher wendet sich diese Ausschreibung insbesondere auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Wir streben die Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landes­gleichstellungs­gesetzes bevorzugt berücksichtigt. Je nach persönlichen Voraussetzungen ist ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe E12 TV-L NRW mit allen vereinbarten sozialen Leistungen (z. B. betriebliche Altersvorsorge) möglich. Die Stellen sind grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar.
Zum Stellenangebot

Ärztliche Gutachter (m/w/d)

Do. 14.01.2021
Münster, Westfalen
Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung in Westfalen- Lippe (MDK Westfalen-Lippe) berät die gesetzlichen Kranken- und Pflege­kassen und deren Verbände bei der Erbringung von Leistungen, bei der gesundheitlichen Versorgung und Beratung der Versicherten, in Fragen der Qualitätssicherung und bei Vertragsverhandlungen mit den Leistungserbringern. Sie arbeiten mit Fachärztinnen und -ärzten aus fast allen medizinischen Fachgebieten in den verschiedensten Aufgabenstellungen für die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung (GKV) zusammen. In der Begutachtung betrachten Sie fachgebietsübergreifend die gesamte Persönlichkeit der Versicherten / des Versicherten. Sie erstellen sozialmedizinische Stellungnahmen zur Arbeitsunfähigkeit, der medizinischen Notwendigkeit von Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen sowie bei der Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln. Als ärztliche Gutachterin / Gutachter sind Sie außerdem in der Prüfung stationärer Abrechnungen im Einzelfall sowie bei der Überprüfung der Kodierqualität mit Zuordnung zum pauschalen Entgelt (DRG) engagiert. Sie sind die/der richtige Bewerber/in, wenn Sie als Ärztin / Arzt über eine abgeschlossene Facharztweiterbildung und mehrjährige Erfahrung in der stationären und/oder ambulanten Versorgung verfügen. individuelle, auf Ihre Lebenssituation angepasste Arbeitszeitmodelle ohne Bereitschafts-, Nacht- und Wochenenddienste eine attraktive Vergütung nach dem Tarifvertrag der MDK-Gemeinschaft mit 13 Monatsgehältern eine betriebliche Altersversorgung umfangreiche interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten, mit der Chance bei uns die Zusatzbezeichnung Sozialmedizin zu erwerben gute Entwicklungsperspektiven für Ihre weitere Karriere beim MDK
Zum Stellenangebot

Tiefbauingenieur/in (w/m/d)

Mi. 13.01.2021
Emsdetten
Die Stadtverwaltung Emsdetten ist eine moderne und dienstleistungsorientierte Verwaltung mit über 390 Beschäftigten. Wir arbeiten jeden Tag mit großem Engagement an der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Stadt, der Verwaltung und ihrer Einrichtungen. Unser „Team Tiefbau“ leistet hierbei einen relevanten Beitrag für den Erhalt und die Weiterentwicklung der städtischen Infrastruktur. Hierfür suchen wir SIE als Verstärkung! Tiefbauingenieur/in (w/m/d) - Bachelor of Engineering bzw. Diplom-Ingenieur/in mit Fachrichtung Wasser und Ressourcenwirtschaft, Wasser- und Abfallwirtschaft, Siedlungswasserwirtschaft oder vergleichbar – Neubau und Sanierungsplanung der Bauwerke der öffentlichen Abwasserableitung, inklusive Bewertung des Zustandes der Anlagen, Entscheidung über das Reparatur-, Renovierungs- oder Erneuerungsverfahren auf der Grundlage technischer und betriebswirtschaftlicher Methoden Vorbereitung und Ausführung der Vergabe und abschließende Abrechnung Projektorganisation und –planung, örtliche Bauleitung, Objektüberwachung, Oberbauleitung und Dokumentation bis zur Abnahme der Maßnahme Kommunikation mit internen und externen Beteiligten Begleitung des Hochwasserschutzkonzeptes inklusive der Umsetzung von nicht-baulichen Maßnahmen, beispielsweise der Beschaffung mobiler Pumpanlagen Ihr Studium als Diplom-Ingenieur/in bzw. Bachelor of Engineering mit der Fachrichtung Wasser und Ressourcenwirtschaft, Wasser- und Abfallwirtschaft, Siedlungswasserwirtschaft (Kanalbau) oder vergleichbar erfolgreich abgeschlossen haben über umfangreiche Fachkenntnisse aus den Bereichen Verkehrswesen (Straßenplanung, Regelwerke etc.), Baubetrieb und Bauwirtschaft verfügen technische Fachkenntnisse mitbringen, beispielsweise in der Steuerungstechnik, Elektrotechnik im Bereich der Abwasserableitung oder Statik gute Kenntnisse im Projektmanagement mitbringen strukturiert und selbstständig unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit arbeiten ein sicheres und gleichzeitig freundliches Auftreten und eine gute Kommunikationskompetenz besitzen die gängigen MS-Office-Programme sicher beherrschen sowie die Bereitschaft mitbringen, sich in die einschlägigen Fachanwendungen vertiefend einzuarbeiten (GIS, CAD, Kanaldatenbanken und Planungssoftware) Mobilität im nicht barrierefreien Umfeld mitbringen einen verantwortungsvollen Tätigkeitsbereich mit hoher Eigenständigkeit in einem engagierten Team eine gründliche Einarbeitung unterstützt durch Fachseminare sowie anschließend eine individuelle und fachliche Weiterentwicklung eine familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung im Einklang mit den dienstlichen Anforderungen eine Bezahlung bis E 11 mit den üblichen Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes sowie die Nutzung eines Jobtickets
Zum Stellenangebot

Bibliothekar (w/m/d) (Diplom, B.A. oder vergleichbare Ausbildung)

Di. 12.01.2021
Münster, Westfalen
Im Bischöflichen Generalvikariat ist in der Diözesanbibliothek Münster ab sofort die Stelle eines Bibliothekars (w/m/d) (Diplom, B.A. oder vergleichbare Ausbildung) mit einem Beschäftigungsumfang von 50 %, das sind zzt. 19,5 Stunden/Woche, befristet für zwei Jahre zu besetzen. Mit einem Bestand von gegenwärtig etwa 750.000 Bänden und 720 laufend gehaltenen Zeitschriften gehört die Diözesanbibliothek Münster zu den größten theologischen Spezialbibliotheken des deutschen Sprachraums. Darüber hinaus ist die Bibliothek mit ihrem umfangreichen Altbestand, einer Vielzahl von Handschriften, Wiegen- und Frühdrucken, wertvollen Sondersammlungen sowie der international bekannten Sammlung von Musikhandschriften des italienischen Musikforschers Fortunato Santini eine bedeutende Kultureinrichtung Westfalens. Katalogisierung nach RDA im PICA-Format Provenienzverzeichnung Aussonderung von Dubletten im Rahmen eines Retrokatalogisierungsprojekts Ausleihdienst / Auskunftsdienst Abgeschlossene Ausbildung für den gehobenen Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken oder vergleichbare Abschlüsse Kenntnisse der Regelwerke für die Katalogisierung (einschließlich Sonderregeln für Alte Drucke bis 1830/50 oder die Bereitschaft zur Einarbeitung) Kenntnisse der Verbunddatenbank des GBV / K10plus und der Regeln für die Provenienzverzeichnung (oder die Bereitschaft zur Einarbeitung) Fähigkeit zu konzeptionellem Denken, zu kooperativem und kommunikativem Handeln Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Eigeninitiative Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen Eine Vergütung nach der Entgeltgruppe 9b der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (vergleichbar TVöD) flexible Arbeitszeiten Nutzung eines JobTickets eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge durch die kirchliche Zusatzversorgungskasse in Köln (KZVK) sowie die Möglichkeit zum Abschluss einer Brutto-Entgeltumwandlung bei der KVZK oder bei den Versicherern im Raum der Kirchen  Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein Gesundheitsmanagement Nutzung von Lebensarbeitszeitkonten bzw. Zeitwertkonten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Eingehende Bewerbungen werden vertraulich behandelt. Das Bischöfliche Generalvikariat Münster hat in einem gemeinsamen Prozess unter Beteiligung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Leitbild entwickelt. Das Leitbild beschreibt, wie wir Inhalt, Strategie und Organisation als Dienstgemeinschaft gestalten wollen und wird erst wirksam durch die gelebte Praxis. Wir wünschen uns daher von allen Stelleninhabern ein Handeln im Sinne des Leitbildes - für die Dienstgemeinschaft und für die Menschen, in deren Dienst wir stehen.
Zum Stellenangebot

Policy Officer (m/f/d)

Do. 07.01.2021
Münster, Westfalen
AAP Animal Advocacy and Protection (AAP) is looking for a qualified Policy Officer to drive the development and implementation of a five-year advocacy strategy to advance our public policy goals in Germany. The strategy will focus on building political support in Germany for the adoption of a Positive List to regulate the trade and keeping of exotic animals as pets. Do you know the German political system inside and out? Are you a networker with strong social and communications skills? Do you have experience in project management and strategic planning for advocacy purposes? Then apply to help us to end the suffering of exotic mammals in Europe. AAP Animal Advocacy and Protection is an European animal welfare organization based in The Netherlands. Relying on 50 years of experience rescuing and rehabilitating exotic mammals from all over Europe, we run professional rescue facilities in The Netherlands and in Spain. Based on our expertise, AAP advocates for better animal welfare legislation to prevent the suffering of exotic animals in Europe. One of AAP’s long-term strategic goals is to end the suffering of exotic mammals being kept as pets in the EU. AAP believes that the most effective way to achieve this is by means of Positive Lists at national level, leading to an EU-wide Positive List. Develop and implement the Public Policy Advocacy Strategy for Germany; Influence governmental institutions, policy makers and the general public to increase awareness of and support for the Positive List in Germany; Keep up to date with the political and societal context in Germany, having an accurate understanding of the exotic pet reality in the country, relevant legislation, political opportunities and general public opinion and support; Engage with key political and governmental actors, and identify the most promising advocacy avenues to advance the Positive List in Germany; Collaborate with fellow animal welfare organizations in Germany, to gather important information, nurture relationships and further expand AAP’s network; Provide policy advice to  (governmental) institutions in the development of relevant policy, legislation and regulations; Identify and compile good practices, lessons learned and opportunities, as identified through advocacy efforts; You report to the Head of Public Policy in Almere and will be required to meet with the Dutch team on a regular basis. Academic work and intelligence level; Experience with and knowledge of how to influence politics, government, media, interest groups and the general public; At least 3 years first-hand experience in strategic planning for advocacy purposes; Knowledge of and experience with the wildlife protection and/or animal welfare sector is an asset. Proven ability to draft, edit, and produce results-focused reports and advocacy material; Strong familiarity with the political context and political stakeholders in Germany, preferably through prior direct advocacy in Germany; An already existing network of political and governmental actors in Germany would be highly desirable; Networker with strong social and communication skills; Strong command of German and English; Sensitivity to cultural/national differences and ability to adapt to the specific requirements of any given context; Ability to work independently / self-motivating; Ability and willingness to travel within Germany and to travel to Almere (The Netherlands) if needed. The possibility to establish AAP’s work in Germany and contribute to the improvement of animal welfare in Europe; A professional work environment that encourages and supports dedication, accessibility and inventiveness; An exciting opportunity with a lot of responsibility; Flexibility in working location; 12 Months contract with possible prolongation; Sector compliant salary;  Laptop and mobile phone included.
Zum Stellenangebot


shopping-portal