Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 1.782 Jobs

Berufsfeld
  • Teamleitung 167
  • Leitung 150
  • Bauwesen 138
  • Abteilungsleitung 130
  • Bereichsleitung 130
  • Angestellte 120
  • Sachbearbeitung 114
  • Beamte Auf Landes- 111
  • Kommunaler Ebene 111
  • Projektmanagement 105
  • Gruppenleitung 71
  • Netzwerkadministration 63
  • Systemadministration 63
  • Justiziariat 59
  • Rechtsabteilung 59
  • Assistenz 52
  • Weitere: Öffentlicher Dienst 42
  • Sozialarbeit 40
  • Bilanzbuchhaltung 39
  • Finanzbuchhaltung 39
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 1695
  • Ohne Berufserfahrung 936
  • Mit Personalverantwortung 213
Arbeitszeit
  • Vollzeit 1600
  • Teilzeit 808
  • Home Office 279
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 1390
  • Befristeter Vertrag 291
  • Ausbildung, Studium 61
  • Studentenjobs, Werkstudent 19
  • Berufseinstieg/Trainee 9
  • Arbeitnehmerüberlassung 8
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 6
  • Franchise 4
  • Praktikum 4
Öffentlicher Dienst & Verbände

Gruppenleitung (m/w/d) IT Projektkoordination und Grundsatz

Do. 13.08.2020
Berlin
Die Berliner Feuerwehr wurde 1851 gegründet und ist damit die älteste Berufsfeuerwehr Deutschlands. Mit ihren rund 4.500 Mitarbeitern und 35 Berufsfeuerwachen ist sie auch die größte Berufsfeuerwehr in Deutschland. Gemeinsam mit den ca. 1.500 Angehörigen der 59 Freiwilligen Feuerwehren Berlins, geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Feuerwehr Tag für Tag ihr Bestes für den Schutz der Stadt und ihrer Menschen. Kennzahl: 126/2020 Die Berliner Feuerwehr sucht ab sofort eine Gruppenleitung (m/w/d) IT Projektkoordination und Grundsatz Details über die ausgeschriebene Stelle: Dienststelle: Zentraler Service Informationstechnik Nikolaus-Groß-Weg 2 13627 Berlin Stellenbezeichnung: Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter Entgeltgruppe: E14 TV-L Bewerbungsfrist: 11.10.2020 Besetzbar ab: sofort Befristung: unbefristetDie Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten des IT-Einsatzes der Berliner Feuerwehr in Übereinstimmung mit den Vorgaben der Senatsverwaltungen mit dem Schwerpunkt Konzeption und Organisation. Zu Ihren Aufgaben gehören u.a.: Unterstützung des Leiters ZS IT bei der Umsetzung zentraler oder referatsübergreifender Aufgaben der Informationstechnik Fachliche Vertretung der Referatsleiter bei dienstlichen oder aufgabenbedingten Abwesenheiten Projektleiter in der Verfahrenseinführung Leiter von wechselnden und komplexen DV-Projekten sehr hohen Schwierigkeitsgrades Teilnahme an Prüfungs- und Auswahlkommissionen Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen Kenntnisse und sichere Anwendung der rechtlichen Aspekte des IT-Einsatzes (Ergonomie, UVV, einschlägige Regelwerke) Fundierte Kenntnisse zu den gängigen Betriebssystemen, Netzwerken, Software und Hardware Umfangreiche Erfahrungen und Fähigkeiten in der Projektleitung und im Projektmanagement (Nachweis von Zertifikaten) Vertiefte Kenntnisse im Haushalts- und Vergaberecht (z.B. LHO, VOL A, BVB-Verträge, EVB-IT etc.) Vertiefte Kenntnisse im Personalvertretungsrecht (PersVG) Fundierte Kenntnisse zum Datenschutz und zur Datensicherheit Einen interessanten, anspruchsvollen und sicheren Arbeitsplatz Berufliche und persönliche Entwicklungschancen und -perspektiven Eine individuelle Förderung mit vielfältigen Angeboten an Fort- und Weiterbildungen Ein kollegiales Arbeitsklima in einer kompetenten und freundlichen Arbeitsgruppe mit einer modernen IT-Ausstattung Ein betriebliches Gesundheitsmanagement und ein vielfältiges Sportangebot Eine jährliche Sonderzahlung und eine Betriebsrente Pro Jahr 30 Tage Erholungsurlaub Die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines vergünstigten BVG-Firmentickets
Zum Stellenangebot

Referent (m/w/d) für das IKT-Notfallmanagement und Business-Continuity-Management

Do. 13.08.2020
Berlin
Die Berliner Feuerwehr wurde 1851 gegründet und ist damit die älteste Berufsfeuerwehr Deutschlands. Mit ihren rund 4.500 Mitarbeitern und 35 Berufsfeuerwachen ist sie auch die größte Berufsfeuerwehr in Deutschland. Gemeinsam mit den ca. 1.500 Angehörigen der 59 Freiwilligen Feuerwehren Berlins, geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Feuerwehr Tag für Tag ihr Bestes für den Schutz der Stadt und ihrer Menschen. Kennzahl: 82/2020 Die Berliner Feuerwehr sucht ab sofort einen Referenten (m/w/d) für das IKT-Notfallmanagement und Business-Continuity-Management Details über die ausgeschriebene Stelle: Dienststelle: Zentraler Service Informationstechnik Nikolaus-Groß-Weg 2 13627 Berlin Stellenbezeichnung: Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter Entgeltgruppe: E11 TV-L Bewerbungsfrist: 13.09.2020 Besetzbar ab: sofort Befristung: Befristet für 2 Jahre Hinweis: Sicherheitsprüfung mind. SÜG 1 (Durchführung nach Auswahlentscheidung)Das Arbeitsgebiet besteht aus zwei Arbeitsvorgängen: 1. Sachbearbeitung im Projekt „Business Continuity-Management bei der Berliner Feuerwehr“ Umsetzung des Projektentwurfes zum BCM und Implementierung der Ergebnisse in den Geschäftsalltag. Dies umfasst u.a.: Das Festlegen relevanter Bestandteile Die Analyse möglicher Störungen und eine Risikoanalyse kritischer Geschäftsprozesse Das Erstellen von BCM-Plänen für die verschiedenen Bereiche Das Zusammenführen der Ergebnisse und das Erstellen eines ganzheitlichen Notfallvorsorgeplanes Zusammenarbeit mit einer hohen Zahl an verschiedenen Berufsgruppen (Ärzte, Juristen, Ingenieure, Führungskräfte der Feuerwehr und 2. Sachbearbeitung im IKT-Notfallmanagement und Umsetzung der Leitlinie zum IKT-Notfallmanagement der Landesverwaltung des Landes Berlin Umsetzung der Leitlinie zum IKT-Notfallmanagement und Implementierung der Ergebnisse in den Geschäftsalltag. Dies umfasst u.a.: Das Festlegen relevanter Bestandteile Die Initiierung des IKT-Notfallmanagement-Prozesses Die Durchführung der IKT-Business-Impact-Analyse Das Erstellen des IKT-Notfallkonzeptes, Geschäftsfortführungsplänen, Risikoanalyse Das Erstellen IKT-Notfallhandbuch und IKT-Notfallvorsorgekonzept Abgeschlossenes Bachelorstudium Mehrjährige Berufserfahrung in den Fachrichtungen Informationstechnik, Risiko- und Katastrophenmanagement oder einem inhaltlich verwandten MINT-Fach oder vergleichbare Erfahrungen und Kenntnisse Hohe Selbstständigkeit bei der Aufgabenwahrnehmung Kommunikative Fähigkeiten und hohe Eigenmotivationsfähigkeit Konzeptionelles Denken und strukturierte Arbeitsweise Prozessuales Denken Kenntnisse relevanter gültiger Standards Einen interessanten, anspruchsvollen und sicheren Arbeitsplatz Eine berufliche und persönliche Entwicklungschancen und -perspektiven Eine individuelle Förderung mit vielfältigen Angeboten an Fort- und Weiterbildungen Ein kollegiales Arbeitsklima in einer kompetenten und freundlichen Arbeitsgruppe mit einer modernen IT-Ausstattung Ein betriebliches Gesundheitsmanagement und ein vielfältiges Sportangebot Eine jährliche Sonderzahlung Eine Betriebsrente (VBL) 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr Die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines vergünstigten BVG-Firmentickets
Zum Stellenangebot

Volljurist*in (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Sozialrecht

Do. 13.08.2020
Berlin
Die Bundespsychotherapeutenkammer vertritt die Interessen der Psychologischen Psychotherapeut*innen und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen auf Bundesebene gegenüber dem Gesetzgeber, den Bundesministerien und sonstigen bundesweit tätigen Gremien, Institutionen und Verbänden sowie gegenüber der Öffentlichkeit. Für ihre Geschäftsstelle in Berlin sucht die Bundespsychotherapeutenkammer zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Volljuristen (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Sozialrecht.Wesentliche Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit werden das Verfassen von Stellungnahmen zu Gesetzgebungsverfahren im Bereich der Gesundheits- und Sozialpolitik und die Bearbeitung berufs- und kammerrechtlicher Fragestellungen mit dem Schwerpunkt Aus-, Fort- und Weiterbildung sein.Wir wenden uns an Volljurist*innen mit mindestens befriedigenden Staatsexamina und fundierten Kenntnissen im Sozialrecht. Von Vorteil sind Kenntnisse in Vertragsarzt- und Vergütungsrecht. Sie bringen eine hohe Eigeninitiative, eine selbstständige Arbeitsweise und Teamgeist mit und sind in der Lage, komplexe rechtliche Sachverhalte adressatengerecht darzustellen.Wir bieten Ihnen einen modernen Arbeitsplatz in einem engagierten Team und eine leistungsgerechte Vergütung. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, übersenden Sie uns bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen – gerne elektronisch – unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des möglichen Eintrittstermins bis zum 29. August 2020.
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleiter/in (m/w/d) für das Sachgebiet Bauordnung und Bauverwaltung

Do. 13.08.2020
Lindau
Die Große Kreisstadt Lindau (B) als Untere Bauaufsichtsbehörde und Untere Denkmalschutzbehörde mit etwa 25.000 Einwohnern liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes Schul- und Bildungsangebot. Im Zuge der Nachfolgeregelung für den bisherigen Stelleninhaber, wegen Eintritts in den Ruhestand im September 2021, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sachgebietsleiter/in (m/w/d) für das Sachgebiet „Bauordnung und Bauverwaltung“ Sachgebietsleitung insbesondere der Aufgabengebiete Bauordnung, Bauplanung, Bauverwaltung, Denkmalschutz, Sondernutzung, Bestandsverzeichnisse und Wohnungsbindung Führung eines Teams von insgesamt ca. 10 Mitarbeiter/innen Die Bearbeitung der bauaufsichtlichen Anträge erfolgt in zwei Arbeitsgruppen bestehend aus einem/r Mitarbeiter/in des Bauplanungs-, Bauordnungs- und des Verwaltungsrechts Baurechtliche Beratung im Stadtbauamt Erstellung bauaufsichtlicher Bescheide auch im Rahmen der repressiven Bauaufsicht  Abgeschlossenheitsbescheinigungen nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) Vorkaufsrechte nach § 24 ff Baugesetzbuch (BauGB) Einleitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren (OWiG) Erstellen städtebaulicher und öffentlich-rechtlicher Verträge Mitarbeit und Zuarbeit für die Rechtsabteilung in verwaltungsrechtlichen Streitigkeiten betreffend das Baurecht  Erstellen von Sitzungsvorlagen für die städtischen Gremien und Teilnahme Sie verfügen über die Befähigung für die dritte Qualifikationsebene (Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen - fachlicher Schwerpunkt nicht-technischer Verwaltungsdienst) bzw. über eine vergleichbare Qualifikation oder sind Verwaltungsfachwirt/in mit Angestelltenlehrgang II Sie haben ein fundiertes Fachwissen und Erfahrung in den genannten Rechtsgebieten Sie arbeiten eigenverantwortlich und selbständig Sie haben eine strukturierte Arbeitsweise und analytische Denkfähigkeit Sie treten gewandt, höflich und überzeugend auf Sie besitzen eine ausgeprägte soziale Kompetenz und zeichnen sich insbesondere durch Konfliktlösungs- und Kommunikationsfähigkeiten aus Die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte eindeutig und verständlich darzustellen und zu vermitteln zeichnet Sie aus Sie arbeiten mit einem kooperativen und bürgerorientierten Arbeitsstil Sie waren bereits in der Bauverwaltung tätig und haben eventuell Führungserfahrung Die Anwendung von EDV-Programmen (bei der Stadt Lindau (B) kommt unter anderem die Kolibri-Software zum Einsatz) bereitet Ihnen keine Schwierigkeiten Eine intensive Einarbeitungsphase durch den Stelleninhaber Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis in Vollzeit (40 Stunden) Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Führungsaufgaben nach BesGr. A13 bzw. der Entgeltgruppe 12 TVöD Jahressonderzahlung Betriebliche Altersversorge Regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Finanzielle Beteiligung am Jobticket Unterstützung bei der Wohnungssuche
Zum Stellenangebot

Referatsleitung (w/m/d) - Personalgewinnung und -entwicklung

Do. 13.08.2020
Berlin
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für die Abteilung Z „Zentrale Dienste“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine/n: Referatsleitung (w/m/d) „Personalgewinnung und -entwicklung“ Der Dienstort ist Berlin. Kennziffer 198-20Die Abteilung „Zentrale Dienste“ nimmt die klassischen Aufgaben einer Verwaltung wahr. Dazu gehören neben Personal und Haushalt auch Planungs- und Organisationsaufgaben, der innere Dienst, das Justitiariat sowie die Informations- und Kommunikationstechnik. Die Zentralabteilung versteht sich als Dienstleister für alle Fachabteilungen und stellt die notwendigen Ressourcen für die erfolgreiche Arbeit im BBR bereit. Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung und Führung des Referates „Personalgewinnung und -entwicklung“ in Bonn und Berlin mit den Schwerpunkten: Entwicklung und Aufbau eines internen und externen Personalmarketings Personalgewinnung Personalentwicklung Aus- und Fortbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement Gleichstellung, audit berufundfamilie Personalhaushalt und Stellenbewirtschaftung Personalcontrolling Im Rahmen der Neuausrichtung des Referates Z 1 „Personal“ werden die Sachgebiete „Personalbetreuung“ sowie „Personalgewinnung und -entwicklung“ zukünftig in zwei Referaten wahrgenommen.Vorausgesetzt werden: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom bzw. Master), vorzugsweise der Rechtswissenschaften mit Befähigung zum Richteramt mit mindestens einer Gesamtpunktzahl beider Staatsexamina von zusammen 13 Punkten, der Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften, der Arbeits- oder Organisationspsychologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung mindestens 3-jährige Berufserfahrungen sowie aktuelle Kenntnisse moderner Methoden und Instrumentarien der Personalgewinnung und -entwicklung in der öffentlichen Verwaltung Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen der Personalgewinnung im öffentlichen Dienst Erfahrungen in der Konzeption oder Umsetzung von Personalmarketingmaßnahmen vertieftes Verständnis für rechtlich-wirtschaftliche und politische Zusammenhänge hohe soziale Kompetenz und besonders ausgeprägte Fähigkeit, Arbeitsstrukturen und Zusammenarbeit zu gestalten und einen größeren Mitarbeiterkreis standortübergreifend zu führen und zu motivieren hohe Belastbarkeit und Flexibilität sowie besonders gutes ergebnisorientiertes Zeitmanagement hohe Teamfähigkeit sowie Erfahrung bei der Lösung von Konfliktsituationen innerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs und gegenüber Dritten Kenntnisse und Erfahrungen in der Gestaltung von Veränderungsprozessen in Verbindung mit einer ausgeprägten Verantwortungs- und Innovationsbereitschaft Aufgeschlossenheit für die Strategie des Gender-Mainstreaming und audit berufundfamilie die Bereitschaft zu regelmäßigen, mehrtägigen Dienstreisen zwischen den Dienstorten Bonn und Berlin Wünschenswert sind: Erfahrungen in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Erfahrungen in der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten, dem Personalrat und der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen Kenntnisse in der Organisationsentwicklung und der Personal- und Stellenwirtschaft eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeit­gestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 15 TV EntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Der Dienstposten bietet Beamtinnen/Beamten bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsmäßigen Voraussetzungen Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO. Bei der Auswahl einer/eines Tarifbeschäftigten erfolgt die Einstellung auf Dauer zunächst in Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund. Für die Dauer von zwei Jahren wird die Führungsposition auf Probe übertragen. In dieser Zeit wird eine persönliche Zulage nach Entgeltgruppe 15 TV EntgO gemäß § 14 TVöD gewährt. Die endgültige Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 TV EntgO erfolgt nach erfolgreich absolvierter Probezeit. Bei Beantinnen/Beamten richtet sich die Dauer der Erprobungszeit nach § 34 Bundeslaufbahnverordnung (BLV). Besondere Hinweise: Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen/Beamte mit der Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Dienst bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO oder vergleichbare Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin/ Mitarbeiter internes Rechnungswesen (w/m/d)

Do. 13.08.2020
Ilmenau, Thüringen
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) sucht: Mitarbeiterin/ Mitarbeiter internes Rechnungswesen (w/m/d) Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1474-1-02/20-e Dienstsitze IlmenauDie ausgeschriebene Position ist in der Abteilung IT-Steuerung angesiedelt. Diese setzt die Rahmenbedingungen für die Gestaltung der Kundenbeziehungen des ITZBund. Das vielfältige Aufgabenspektrum der Abteilung umfasst u.a. die Kosten-und-Leistungsrechnung sowie das interne Rechnungswesen. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Mitarbeit bei der Vorbereitung der Monatsabschlusstätigkeiten Aufbereitung der Unterlagen zur Kontierungsprüfung Beleganforderung und Terminüberwachung Dokumentation und Ablage Zwingende Anforderungen Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem Verwaltungsberuf oder im kaufmännischen Bereich (z.B. Verwaltungsfachangestellte/-r, Fachangestellte/-r für Bürokommunikation, Kauffrau/-mann für Bürokommunikation). Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des mittleren Dienstes in der BesGr. A 6m bis A 8 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Gute Kenntnisse in der Kosten- und Leistungsrechnung Gute Kenntnisse der Bürokommunikationssoftware MS-Office Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Gewissenhaftigkeit Kommunikationsfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen und mehrtägigen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 7 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 6m / A8 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr
Zum Stellenangebot

Projektleitung Personalentwicklung

Do. 13.08.2020
Mönchengladbach
Erfolg braucht Köpfe! Gestalten Sie mit uns die Verwaltung der Zukunft   Die Stadt Mönchengladbach sucht zum frühestmöglichen Eintrittstermin eine   Projektleitung Personalentwicklung Fachbereich Personalmanagement   Die Planungen für eine Verwaltung der Zukunft mit Themen wie Rathausneubau, digitale Transformation und New Work sorgen neben vielen weiteren Schwerpunkten für ein spannendes und modernes Arbeitsumfeld. Mit den politischen Beschlüssen zu Rathaus und Verwaltung der Zukunft, den daraus folgenden Workshops zum Change Management sowie der Entwicklung eines Selbstbildes hat sich die Verwaltung auf den Weg gemacht, einen Kulturwandel einzuleiten, den es weiter umzusetzen gilt. Der Personalentwicklung kommt dabei eine erfolgsrelevante Schlüsselrolle zu. Nutzen Sie Ihre Chance,  unsere erfolgreiche und dynamische Entwicklung als wachsende Stadt aktiv mitzugestalten.Entwicklung, Umsetzung und Evaluation von bedarfsorientierten Strategien, Konzepten, Maßnahmen und Handlungsempfehlungen für die Personalentwicklung. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit liegen unter anderem im Thema Digital Leadership, den Formen des agilen Arbeitens, der Förderung von selbstorganisierten Teams und im Changemanagement. eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (einschl. Master) der Fachrichtung  Arbeits- und Organisationspsychologie, Personalentwicklung, Betriebswirtschaft (mit Schwerpunkt Personal), Pädagogik oder einer ähnlichen Fachrichtung mehrjährige Erfahrung im Bereich Personalentwicklung sowie Strategisches Recruiting oder Talentmanagement fundierte Kenntnisse zu modernen und erfolgreichen Personalentwicklungsinstrumenten Erfahrung in der eigenständigen Konzeption, Durchführung und Evaluation von Personalentwicklungsmaßnahmen   Darüber hinaus bringen Sie vorzugsweise folgendes mit: Erfahrungen im Programm-, Projekt- und Change Management eine ausgezeichnete Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit verbunden mit starker Kunden- und Serviceorientierung sowie Präsentationsfähigkeit ein hohes Maß an Lern- und Entwicklungsfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Teamfähigkeit und ergebnisorientiertem Handeln Begeisterung und Fähigkeit für die Entwicklung und Umsetzung moderner und erfolgreicher Konzepte Kenntnisse über die Strukturen von öffentlichen Verwaltungen Kenntnisse der gängigen MS-Office Produkte, die einen sicheren Umgang mit diesen Programmen ermöglichen Reisebereitschaft im Zusammenhang mit Qualifizierung und Netzwerkpflege die Fahrerlaubnis der Klasse B die Bereitschaft, einen eventuell vorhandenen privateigenen PKW für berufliche Zwecke einzusetzen Wir bieten Ihnen eine spannende, vielfältige und verantwortungsvolle Aufgabe in einem hochmotivierten Team und in einer modernen Arbeitsumgebung. Wir bieten Ihnen ein unbefristetes und zukunftsorientiertes Beschäftigungsverhältnis. Wir vergüten Ihre Tätigkeit abhängig von Ihren Qualifikationen und Erfahrungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-V) nach Entgeltgruppe E 13 TVöD-V. Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist auch eine Verbeamtung nach Statusamt A 13 (Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt) des Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen möglich. Wir bieten Ihnen eine regelmäßige Arbeitszeit im Rahmen eines flexiblen, familienfreundlichen Gleitzeitsystems von 39 Wochenstunden bei Tarifbeschäftigten bzw. 41 Wochenstunden bei Beamtinnen und Beamten; Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, soweit es der Dienstbetrieb zulässt. Wir gewähren Ihnen im Beschäftigtenverhältnis die Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes, wie z. B. Zusatzversorgung, Jahressonderzahlung und ein Leistungsentgelt. Wir kümmern uns mit umfangreichen Angeboten um Ihre Gesundheit. Wir helfen Ihnen, Familie und Beruf bestmöglich zu vereinbaren. Wir bieten Ihnen vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach Wohnraum und Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Wir vermitteln Ihnen bei Bedarf ein vergünstigtes Ticket zur Nutzung von Bus und Bahn.
Zum Stellenangebot

Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager (m/w/d)

Do. 13.08.2020
Mönchengladbach
Mönchengladbach ist mit rund 270.000 Einwohnern die wachsende Großstadt am linken Niederrhein. Ihr Charakter ist geprägt durch urbanes Flair in grüner Umgebung - nicht umsonst nennt man die Stadt mit ihren zahlreichen Parks und Grünanlagen auch "Großstadt im Grünen". Mönchengladbach ist Hochschulstandort, verfügt über eine vielfältige Schullandschaft und ein breit gefächertes kulturelles Leben. Klimaschutz ist wesentliche Säule und integrativer Bestandteil der Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt. Die Stadt Mönchengladbach verfolgt das Ziel der Senkung der CO2-Emissionen insbesondere über den Energetischen Stadtumbau, die Partizipation am Strukturwandel Braunkohle, als Exzellenzregion Nachhaltiges Bauen und mit der Umsetzung sowie Fortschreibung des städtischen Klimaschutzkonzepts. Die Stadt Mönchengladbach sucht in diesem vielseitigen und spannenden Aufgabengebiet für den Fachbereich Umwelt zum frühestmöglichen Termin eine/einen Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager (m/w/d) Umsetzung und Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts der Stadt Mönchengladbach mit den Schwerpunkten Energetischer Stadtumbau, Unterstützung des Strukturwandels im Hinblick auf den Klimaschutz, Exzellenzregion Nachhaltiges Bauen Erarbeitung und Durchführung der notwendigen Aktivierungs- und Umsetzungsstrategien auch mit Hilfe von Förderprogrammen Vorbereitung von politischen Beschlüssen für die Erarbeitung und Durchführung von entsprechenden Maßnahmen Durchführung von Informations- und Bildungsveranstaltungen sowie die Erstellung von Informationsmaterialien Netzwerkarbeit mit den unterschiedlichen internen und externen Klimaschutzakteurinnen und -akteuren, z. B. Mobilitätsmanagement, Energieversorgung, Stadtplanung Fortschreibung der CO2-Bilanz für Mönchengladbach Durchführung der Zertifizierungs- und Förderprogramme „European Energy Award“ und des EU-Projekts „Multiply“ (Vorreiter-/Nachahmerkommune zur Entwicklung eines innerstädtischen energetischen Quartierkonzeptes) Teilnahme an der Rufbereitschaft „Umwelt“ Sie verfügen über eine abgeschlossene technische Hochschulbildung (einschließlich Bachelor) vorzugsweise einer umwelttechnischen Fachrichtung, alternativ eine abgeschlossene Hochschulbildung (einschließlich Bachelor) der Fachrichtungen Geologie oder Geografie die Begeisterung für Klimaschutzarbeit und die Fähigkeit zur Entwicklung und Umsetzung moderner und erfolgreicher Konzepte unter Einbindung Dritter die Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten ausgezeichnete Beratungskompetenz verbunden mit starken Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten sowie die Fähigkeit komplizierte Sachverhalte auch für den Laien verständlich zu erklären Kenntnisse der aktuellen sachlichen und rechtlichen Vorgaben und Zielsetzungen für den Klimaschutz des Bundes und Landes, und die Bereitschaft der selbstständigen Aktualisierung des Kenntnisstandes Teamfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Belastbarkeit die Fähigkeit zum inter-/transdisziplinären vernetzten Denken und Handeln Kenntnisse der MS-Office Produkte Word, Excel, PowerPoint und Outlook, die einen sicheren Umgang mit diesen Programmen ermöglichen einen Führerschein Klasse B Darüber hinaus bringen Sie vorzugsweise folgendes mit: mehrjährige Berufserfahrung im Klimaschutz, in der Umweltplanung und/oder im Förder- und Netzwerkmanagement vorzugsweise in einer Kommune Kenntnisse im Umgang mit europäischen und nationalen Struktur- und Förderprogrammen Erfahrung im Bereich Strukturwandel Erfahrung in der Projektentwicklung und im Projektmanagement Die Bereitschaft zur Teilnahme an notwendigen Fortbildungsveranstaltungen zur Erlangung weiteren Fachwissens ist ebenso erwünscht wie die, auch gelegentlich außerhalt der gewöhnlichen Dienstzeiten zu arbeiten. Weiterhin wird die Bereitschaft erwünscht, einen eventuell vorhandenen privateigenen Pkw für dienstliche Zwecke einzusetzen. berufliche Sicherheit durch einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst eine nach Entgeltgruppe E 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst für den Bereich Verwaltung (TVöD-V) eine regelmäßige Arbeitszeit im Rahmen eines flexiblen, familienfreundlichen Gleitzeitsystems von 39 Wochenstunden. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, soweit es der Dienstbetrieb zulässt. Möglichkeit zur Teilnahme an mobiler Arbeit Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes bei Beschäftigten eine Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung betriebliches Gesundheitsmanagement Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum und Kinderbetreuungsmöglichkeiten die Vermittlung eines vergünstigten Tickets zur Nutzung von Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Zum Stellenangebot

Erzieher (m/w/d)

Do. 13.08.2020
Hamburg
Die SVE Hamburg Bildungspartner gGmbH ist als Träger der Ganztägigen Bildung und Betreuung eine 100%ige Tochtergesellschaft des SVE Hamburg von 1880 e.V. Der SVE hat rund 7.500 Mitglieder, davon rund 2.800 Kinder. Wir betreiben u.a. drei Bewegungskindergärten, eine Krippe, eine Schwimmschule und 2 Fitness-Studios und unterhalten Deutschlands größte Inklusionsabteilung mit rund 400 Kindern. Ferner sind wir Träger an acht GBS- und GTS-Schulen und kooperieren mit neun weiteren Schulen. Für unsere Standorte im Raum Eidelstedt und Eimsbüttel suchen wir motivierte Erzieher (m/w/d) in Teilzeit und Vollzeit für die Bereiche Kita, Krippe und Schulbetreuung. Neben einer abgeschlossenen fundierten Ausbildung in den oben genannten Bereichen, verfügen Sie über erste Berufserfahrungen. Sie sind aufgeschlossen, teamfähig, kreativ und flexibel im Umgang mit Kindern sowie kompetenter Ansprechpartner für die Eltern. Die Arbeitszeit beträgt 35 Stunden pro Woche.Ihre Aufgabe umfasst die Betreuung von Grundschulkindern bzw. Kita- und Krippenkinder. Abgeschlossene Ausbildung zum Erzieher/ zur Erzieherin (oder vergleichbare Qualifikation) Einfühlungsvermögen und einen liebevollen Umgang mit Kindern Teamfähigkeit, Kreativität, Flexibilität und zuverlässiges Arbeiten Engagement, Ausdauer und Geduld Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit der Möglichkeit zur aktiven und kreativen Mitgestaltung Eine leistungsgerechte Vergütung nach dem Tarifvertrag des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (12,5 Monatsgehälter) Wöchentliche Teamsitzung HVV-ProfiCard Interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Personalentwickler (m/w/d)

Do. 13.08.2020
Rathenow
Der Landkreis Havelland ist Teil der Metropolregion Berlin-Brandenburg und gehört mit ca. 1000 Mitarbeitenden zu den größten Arbeitgebern in der Region. Zur personellen Verstärkung im Dezernat I sucht der Landkreis Havelland zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet einen: Personalentwickler (m/w/d)   Standort:                   Rathenow Arbeitszeit:                40 Stunden/Woche Vergütung:                nach Entgeltgruppe 11 TVöD Kennziffer:                1 10 00 07Auf der Grundlage der definierten Ziele der Personalstrategie der Landkreisverwaltung: Entwicklung und Erstellung eines tragfähigen und praxisnahen Personalentwicklungskonzeptes, Erarbeitung einer Führungskräftestrategie und Erstellung eines Führungskräfte(nachwuchs)-Entwicklungskonzeptes für alle Beschäftigten und Beamten des Landkreises Havelland mit dem Ziel der Neugewinnung und Sicherung von Fachkräften sowie der Bindung der Beschäftigten durch optimale Förderung und Chancen zur Weiterentwicklung Personalentwicklung und -beratung der Beschäftigten mit dem Ziel des optimalen Einsatzes und Förderung des Einzelnen Beratung der Beschäftigten des Landkreises bei neuen Aufgaben und entsprechenden Anforderungen hinsichtlich der Steigerung der eigenen Anforderungsvoraussetzungen (außer Ausbildung) in enger Absprache mit den Amtsleitungen Aufbereiten von Feedbacks hinsichtlich Qualifizierung und Personalentwicklung Erstellen individueller Entwicklungspläne Erstellung eines Leitfadens und Handlungsrichtlinien zur Einarbeitung neuer Beschäftigter in der Gesamtverwaltung Personalbedarfsprognose anhand der Personalstatistik Ermittlung von Weiter- und Fortbildungsbedarfen Erarbeiten eines Konzeptes zum Personalmarketing Zusammenarbeit und enge Abstimmung mit den Verantwortlichen für Aus-, Fort- und Weiterbildung Mitarbeit im Krisenstab des Katastrophenschutzes bei Bedarf abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Bachelor oder Master) mit Schwerpunkt Personalmanagement und/oder Personalentwicklung mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in einer größeren Organisation (ab 200 Mitarbeiter) Kompetenzen: Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Konflikt- und Kritikfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Empathie, Engagement/Eigeninitiative, Verlässlichkeit, Belastbarkeit, Lernfähigkeit, Einfühlungsvermögen ein sicherer Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst eine tarifliche Vergütung nach TVöD inklusive Jahressonderzahlung, leistungsorientierter Vergütung und betrieblicher Altersvorsorge 30 Arbeitstage Erholungsurlaub Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten und Telearbeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten individuelle Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten Angebote des Gesundheitsmanagements Firmenticket
Zum Stellenangebot


shopping-portal