Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 188 Jobs in Stadtwald

Berufsfeld
  • Teamleitung 19
  • Angestellte 18
  • Beamte Auf Landes- 18
  • Projektmanagement 18
  • Kommunaler Ebene 18
  • Leitung 17
  • Bauwesen 16
  • Gruppenleitung 11
  • Netzwerkadministration 11
  • Systemadministration 11
  • Rechtsabteilung 7
  • Justiziariat 7
  • Assistenz 6
  • Elektronik 6
  • Elektrotechnik 6
  • Prozessmanagement 6
  • Abteilungsleitung 5
  • Bereichsleitung 5
  • Sekretariat 5
  • Gebäude- 4
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 184
  • Ohne Berufserfahrung 73
  • Mit Personalverantwortung 19
Arbeitszeit
  • Vollzeit 175
  • Teilzeit 95
  • Home Office 43
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 169
  • Befristeter Vertrag 17
  • Studentenjobs, Werkstudent 2
  • Ausbildung, Studium 1
Öffentlicher Dienst & Verbände

Volljuristen (m/w/d)

Mi. 03.03.2021
Düsseldorf
Die Psychotherapeutenkammer NRW vertritt alle Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die in Nordrhein-Westfalen arbeiten oder wohnen. Als Kammer vertritt sie die berufspolitischen Interessen der beiden psychotherapeutischen Heilberufe (Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten) in Politik und Gesellschaft. Sie stellt das hohe Qualifikationsniveau der beiden Heilberufe sicher und setzt sich für berufliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen beider Heilberufe ein. Insgesamt vertritt die Kammer über 12.600 Mitglieder. Für die Geschäftsstelle in Düsseldorf suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt: Volljuristen (m/w/d) in VollzeitIn direkter und fachlicher Zuordnung zur Justitiarin betreuen Sie im Team ein inhaltlich anspruchs-volles Spektrum von Aufgaben, von der Beratung der Mitglieder über die Bearbeitung von Behördenanfragen bis zur Behandlung spezifischer Sachverhalte z. B. des Verwaltungs- und Vertragsrechts.Wir wenden uns an Volljuristinnen und Volljuristen mit Prädikatsexamina, die über gute Kenntnisse im Öffentlichen Recht und Medizinrecht verfügen sowie idealerweise erste Erfahrungen aus der Behandlung juristischer Fragen im Gesundheitswesen haben. Sie passen gut zu uns, wenn es Ihnen leicht fällt, komplexe rechtliche Sachverhalte adressatengerecht darzustellen, strukturiert zu arbeiten und wenn Sie entscheidungsfähig sind. Ferner runden Ihr Profil Flexibilität, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit ab. 
Zum Stellenangebot

Software-Architektinnen / Software-Architekten (w/m/d)

Mi. 03.03.2021
Berlin, Stuttgart, Karlsruhe (Baden), Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hannover, Ilmenau, Thüringen
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1464–2-05/21-e Dienstsitze Berlin, Stuttgart, Karlsruhe, Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hannover, IlmenauDie Abteilung „Projekte, Basisdienste und Querschnittsverfahren“ ist zuständig für die Neuentwicklung großer IT-Systeme und für die Entwicklung und Pflege von Basis- und Querschnittsdiensten, z.B. im Bereich e-Government. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Analyse ermittelter und beschriebener Anforderungen sowie deren Transfer in softwaretechnisch umsetzbare Systemspezifikationen und Systementwürfe Beratungsbezogene Prüfung und Sicherstellung der Umsetzbarkeit fachlicher Anforderungen im Rahmen bestehender Anwendungs-Plattformen und Software-Architekturen Eigenverantwortliche Erstellung von Risikoanalysen und Machbarkeitsstudien für bereits bestehende sowie geplante Systeme Beratung und Mitwirkung in Workshops mit Kundenbehörden Steuerung und Überwachung externer Dienstleister Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Software Engineering oder in vergleichbaren Studiengängen mit IT-Bezug. Darüber hinaus verfügen Sie über mindestens dreijährige praktische Berufserfahrung in der Informationstechnik. Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mindestens 6 Jahren. Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A 11 oder A 12 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Erfahrung im Design bzw. der Entwicklung von Softwarelösungen Kenntnisse in der Analyse, Konzeption und Dokumentation (z.B. arc42) von Anwendungen und deren Softwarearchitekturen für IT-Lösungen Kenntnisse in der Objektorientierten Entwicklung im J2EE-Umfeld Fähigkeiten zur adressatenorientierten Darstellung technischer Sachverhalte Erfahrungen im Umgang mit externen Dienstleistungsunternehmen Das bringen Sie persönlich mit: Analytisches Denken Leistungsmotivation Belastbarkeit/ Stressresistenz Kommunikationsfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 12 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 160 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Straßen-/Verkehrsplaner*in (w/m/d)

Mi. 03.03.2021
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Straßen-/Verkehrsplaner*in (w/m/d) (Kennziffer 53/0130) für die Sachbearbeitung in der Abteilung Verkehrsplanung und -technik des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Der Fachbereich Tiefbau und Verkehr ist zuständig für die Abwicklung von Neubauvorhaben des Straßen- und Ingenieurbaus. Im Team werden alle Straßen- und Ingenieurbauwerke von der Finanzierungs-/Bauvorbereitung bis zur Abrechnung gebracht. Selbstständiger und vollständiger Entwurf von Verkehrsanlagen sowie die Erstellung der entsprechenden Beschlussvorlagen für die bürgerschaftlichen Gremien Begleitung externer Planungsleistungen im Rahmen der Objektplanung für: Erschließungsanlagen (auch im Zuge entsprechender Verträge) Straßenräume und Verkehrsknotenpunkte Anlagen des ruhenden Verkehrs Freiflächen Abstimmung überörtlicher Verkehrsplanung Fachliche Begleitung von Bebauungsplan-, Rahmenplan- und Planfeststellungsverfahren sowie von Bauanträgen Durchführung von Ausschreibungsverfahren zu Ingenieurleistungen samt Vertragserstellung Einen Studienabschluss (Bachelor oder Diplom-Ingenieur*in FH, TH oder TU) der Fachrichtung Verkehrswesen oder vergleichbar Kooperative und teamorientierte Arbeitsweise Eigeninitiative, ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, Verhandlungsgeschick und aktives Abstimmungsverhalten Hohes Maß an Flexibilität und Organisationsvermögen Sicheres und verbindliches Auftreten sowie kundenorientiertes Verhalten Selbstständige, systematische und eigenverantwortliche Arbeitsweise Gute EDV-Kenntnisse (Office Paket, CAD) Grundlegende Kenntnisse der im Tätigkeitsprofil formulierten Aufgaben Berufserfahrung im Bereich der Planung von Verkehrsanlagen Ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit (39 Stunden wöchentlich) Eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD Ein interessantes, verantwortungsvolles und teamorientiertes Aufgabenfeld Einen zukunftssicheren Arbeitsplatz Flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf Betriebliches Gesundheitsmanagement Mit dem Technischen Rathaus in der Nähe des Wanne-Eickeler Hauptbahnhofes einen modernen und gut erreichbaren Arbeitsplatz (moderne Büro- und Besprechungsraumtechnik, Kantine, Duschen, gesicherte Fahrradabstellmöglichkeiten) Die Besetzung der Stelle in Vollzeit (39 Stunden wöchentlich) ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter*innen können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in (w/m/d) kfd-Shop Verkauf, Versand und Lager

Mi. 03.03.2021
Düsseldorf
Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) - Bundesverband e. V. in Düsseldorf, mit rund 450.000 Mitgliedern größter katholischer Frauenverband Deutschlands. Wir wünschen uns eine Mitarbeiter*in (w/m/d), der/dem unsere Arbeits- und Werbemittel am Herzen liegen, unsere Mitglieder/Kunden gerne berät, der/dem Verkauf Spaß macht und die Bestände sowie das Lager stets im Blick hat. Anlegen und Verwalten von Artikeln (Preisen, Beständen etc.) Bestellannahme und Beratung unserer Mitglieder und Kunden (online über unseren kfd-Shop, telefonisch und postalisch) Fakturierung und Versand Überprüfung externer Versand-Logistiker Kontrolle und Organisation der Lagerbestände und erforderlicher Nachbestellungen Inventur Mitwirkung bei der Gestaltung neuer Arbeits- und Werbemittel Weitere interne und externe verbandliche Versandaufgaben Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen in der Mitgliederverwaltung Kaufmännische Ausbildung Erfahrungen im beschriebenen Aufgabengebiet Kenntnisse in den Programmen MS-Office (Word, Excel u.a.) Idealerweise Erfahrungen mit Navision Freude an unseren Arbeits- und Werbemitteln, deren Verkauf und Bestandspflege Organisationstalent Belastbarkeit und Stressresistenz in turbulenten Zeiten Eine verantwortungsvolle und interessante Position Einen unbefristeten Vertrag mit attraktiver Vergütung nach KAVO (vgl. TVöD) Eine teamorientierte, kollegiale Zusammenarbeit Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung Eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung und weitere Sozialleistungen, z. B. Zuschuss zur Kinderbetreuung
Zum Stellenangebot

Referentin / Referenten (w/m/d) in der Organisationsentwicklung

Mi. 03.03.2021
Düsseldorf
Es reizt Sie, das Thema Organisationsentwicklung und Digitalisierung voranzutreiben? „Changemanagement“ ist für Sie nicht nur ein Wort, sondern eine willkommene Herausforderung? Sie arbeiten gern vernetzt, hierarchieübergreifend und interdisziplinär? Dann bieten wir Ihnen die passende Gelegenheit! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) in der Organisationsentwicklung. Sie werden bei uns als Beamtin bzw. Beamter der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt (Besoldungsgruppe A 13 oder 14 Landesbesoldungsordnung A Nordrhein-Westfalen - LBesO A NRW -) oder als vergleichbar eingruppierte Tarifbeschäftigte bzw. als vergleichbar eingruppierter Tarifbeschäftigter (Entgeltgruppe 13 TV-L) starten. Bei Tarifbeschäftigten wird erwartet, dass Sie einer Verbeamtung zum frühestmöglichen Zeitpunkt zustimmen werden. Bei Vorliegen der beamten- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen besteht für die Stelleninhaberin bzw. den Stelleninhaber grundsätzlich die Möglichkeit einer Beförderung bis zur Besoldungsgruppe A 15. Die Besetzung der Stelle erfolgt bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst zunächst im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung.Dem Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen (LRH) obliegt als selbstständige, nur dem Gesetz unterworfene oberste Landesbehörde nach der Landesverfassung die Prüfung der Rechnung sowie die Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes. Ihm nachgeordnet sind sechs Staatliche Rechnungsprüfungsämter. Ihr Aufgabengebiet ist der Präsidialabteilung des LRH zugeordnet. Die Präsidialabteilung bildet das Rückgrat für die verwaltungsseitige Aufgabenerledigung des LRH. Der Schwerpunkt Ihres zukünftigen Aufgabenfeldes liegt in der Organisationsentwicklung des Geschäftsbereiches. Sie analysieren den Veränderungsbedarf und entwickeln – eigenständig und gemeinsam mit anderen Fachreferaten – Konzepte und transferieren diese in die Praxis. Sie beraten und unterstützen die Behördenleitung zu diesen Themen und bereiten die entsprechende Kommunikation in den Geschäftsbereich vor. Die Konzeption und Moderation von Workshops zu Change- oder Strategiethemen sind ebenfalls wichtiger Bestandteil Ihres Aufgabenbereichs. Die Einführung der elektronischen Verwaltungsarbeit (elektronische Akte, elektronische Laufmappe und ersetzendes Scannen) im Geschäftsbereich des LRH, die Digitalisierung weiterer Prozesse sowie die Ausgestaltung des damit zusammenhängenden Geschäftsprozessmanagements sind aktuelle Arbeitsschwerpunkte. Hier arbeiten Sie eng mit dem E-Government-Team des LRH zusammen und unterstützen das Team zu den Themen Changemanagement, Geschäftsprozessanalyse und –optimierung sowie zu weiteren organisatorischen Fragestellungen des Digitalisierungsvorhabens. Befähigung für die Laufbahngruppe 2.2  durch ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Sozial-, Betriebs- oder Wirtschaftswissenschaften oder einer vergleichbaren Richtung mit fachlichem Bezug zur Organisationsentwicklung bzw. zum Veränderungsmanagement oder durch ein erfolgreich abgeschlossenes Verwaltungsreferendariat oder durch eine erfolgreich abgeschlossene modulare Qualifizierung nach § 25 Abs. 1 Nr. 4 und 5 der Verordnung über die Laufbahnen der Beamtinnen und Beamten im Land Nordrhein-Westfalen (Laufbahnverordnung – LVO) mit entsprechender Berufserfahrung im Bereich Organisationsentwicklung bzw. Veränderungsmanagement Mehrjährige Berufserfahrung in der Organisationsentwicklung bzw. im Veränderungsmanagement, bevorzugt im Bereich der Verwaltungsmodernisierung (u.a. der Aufgabenkritik, der Digitalisierung und der Verwaltungsarbeit) Idealerweise Erfahrungen bei der Durchführung und Dokumentation von Organisationsuntersuchungen zur Aufbau- und Ablauforganisation (Analyse und Modellierung von Geschäftsprozessen) Nachweisbare Kenntnisse in der Begleitung und Steuerung von Change-Projekten Idealerweise Erfahrungen in der Moderation von Workshops und Präsentationen Idealerweise Kenntnisse der Methoden des Geschäftsprozessmanagements Idealerweise Erfahrungen in der Erstellung von Personalbedarfsermittlungen Weitere Qualifikationen: Analytische und systematische Arbeitsweise hohes Maß an Eigenorganisation und gutes Zeitmanagement effizienter und ergebnisorientierter Arbeitsstil prozessorientiertes, vernetztes Denken und Agieren exzellentes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und souveränes Auftreten Teamfähigkeit und Gewandtheit im Umgang mit Menschen Ausgeprägte Dienstleistungsmentalität ein konjunkturunabhängiges, sicheres Beschäftigungsverhältnis in einem fachlich breit aufgestellten Geschäftsbereich mit exzellenten Weiterentwicklungsmöglichkeiten die Aussicht auf eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielen Möglichkeiten zur Umsetzung innovativer Ideen in einem kompetenten und leistungsorientierten Team eine intensive Einarbeitung in die neue Aufgabenstellung gezielte Schulung und Fortbildung flexible und familiengerechte Arbeitszeiten (einschließlich der Möglichkeit, teilweise im „Home-Office“ zu arbeiten) Das Land Nordrhein-Westfalen und der LRH fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für den LRH ein wichtiges Anliegen. Unter Berücksichtigung der Anforderungen an die ausgeschriebene Stelle sind Teilzeitmodelle daher grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Führungspersönlichkeit als Referatsleitung für Digitales und Organisation (Leitung des Referats 4 der Präsidialabteilung)

Mi. 03.03.2021
Düsseldorf
Es reizt Sie, die Themen Digitalisierung und Verwaltungsmodernisierung als Leiter eines motivierten Teams voranzutreiben? Sie haben Freude daran, Menschen zu führen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzuleiten? Sie arbeiten gern vernetzt, hierarchieübergreifend und interdisziplinär? Sie sind interessiert an facettenreicher Projektarbeit? Dann bieten wir Ihnen die passende Gelegenheit! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Führungspersönlichkeit als Referatsleitung für Digitales und Organisation (Leitung des Referats 4 der Präsidialabteilung) Die Ausschreibung richtet sind an Beamtinnen bzw. Beamte der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt (Besoldungsgruppe A 15 oder A 16 Landesbesoldungsordnung A Nordrhein-Westfalen - LBesO A NRW -). Bei Vorliegen der beamten- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen besteht für die Stelleninhaberin bzw. den Stelleninhaber grundsätzlich die Möglichkeit einer Beförderung bis zur Besoldungsgruppe B 2. Die Besetzung der Stelle soll im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung erfolgen.Dem Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen (LRH) obliegt als selbstständige, nur dem Gesetz unterworfene oberste Landesbehörde nach der Landesverfassung die Prüfung der Rechnung sowie die Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes. Ihm nachgeordnet sind sechs Staatliche Rechnungsprüfungsämter. Ihr Aufgabengebiet ist der Präsidialabteilung des LRH zugeordnet. Die Präsidialabteilung bildet das Rückgrat für die verwaltungsseitige Aufgabenerledigung des LRH. Sie gliedert sich in vier Referate. Sie sind für die personelle und fachliche Leitung des Referats 4 verantwortlich. Sie führen und managen dieses Referat mit im Wesentlichen folgenden Zuständigkeiten:   Digitalisierung des Geschäftsbereichs Übergreifende Organisationsangelegenheiten und Organisationsentwicklung Management und Betrieb des IT-Einsatzes Informationsmanagement Inter- und Intranetauftritt  Ein Schwerpunkt zur Digitalisierung des Geschäftsbereichs bildet aktuell die Umsetzung des E-Government-Gesetzes im Geschäftsbereich des Landesrechnungshofs. Der Bereich E-Government ist in einer selbstständigen Projektgruppe organisiert, deren Leitung dem für E-Government zuständigen Projektmanager (Referentenebene) obliegt. Als Referatsleitung nehmen Sie hier die Rolle der Auftraggeberin / des Auftraggebers wahr. Verbunden mit der Digitalisierung und der Umsetzung des E-Government-Gesetzes sind Organisationsaspekte neu zu gestalten und die strategische Ausrichtung der IT neu zu justieren. Sie bündeln und koordinieren hierzu die in Ihrem Referat vorhandene interdisziplinäre Expertise und richten diese auf die gemeinsamen Ziele hin aus. Befähigung für die Laufbahngruppe 2.2 durch ein abgeschlossenes Studium z. B. der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, Verwaltungsinformatik oder eines anderen Studiengangs mit Bezug zum IT-Management oder zum E-Government oder durch ein erfolgreich abgeschlossenes Verwaltungsreferendariat oder durch eine erfolgreich abgeschlossene modulare Qualifizierung nach § 25 Abs. 1 Nr. 4 und 5 der Verordnung über die Laufbahnen der Beamtinnen und Beamten im Land Nordrhein-Westfalen (Laufbahnverordnung – LVO) Nachgewiesene Führungserfahrung Erfahrung bei der Durchführung eines Veränderungsprojektes mit IT-Bezug, bevorzugt im Wirkungskreis des Landes NRW Ausgewiesene Fähigkeiten der Aufgabenstrukturierung und Teamkoordination Ausgewiesene Fähigkeit zu konzeptioneller und strategischer Arbeit Erfahrung im Projektmanagement Weitere Qualifikationen: Fähigkeit zu zielgerichteter Mitarbeiterführung prozessorientiertes, vernetztes und serviceorientiertes Denken und Agieren mit einem guten Verständnis für organisatorische Zusammenhänge Fähigkeit, strategisch-konzeptionelle Fragen aufzugreifen und unterschiedliche Interessen zu moderieren und auszugleichen Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten Gewandte und sichere Ausdrucksweise und präzises schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen Hohes Maß an Konflikt-, Team-, und Motivationsfähigkeit Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein Hohe Belastbarkeit IT-Affinität  ein konjunkturunabhängiges, sicheres Beschäftigungsverhältnis in einem fachlich breit aufgestellten Geschäftsbereich mit exzellenten Weiterentwicklungsmöglichkeiten die Aussicht auf eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielen Möglichkeiten zur Umsetzung innovativer Ideen in einem kompetenten und leistungsorientierten Team gezielte Schulung und Fortbildung flexible und familiengerechte Arbeitszeiten (einschließlich der Möglichkeit, teilweise im „Home-Office“ zu arbeiten)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Fallrevision Hilfen zur Erziehung

Mi. 03.03.2021
Düsseldorf
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Sachbearbeitung Fallrevision Hilfen zur Erziehung (EG S 15 F 6 TVöD) für das Jugendamt Die Stelle Fallrevision Hilfen zur Erziehung ist direkt als Stabsstelle der Amtsleitung des Jugendamtes zugeordnet. Im Rahmen der internen Revision werden die in der Abteilung Soziale Dienste, Bezirkssozialdienst vereinbarten Hilfen zur Erziehung hinsichtlich der Zuständigkeit, ihrer Geeignetheit und Erforderlichkeit geprüft. Die Fallrevision erfolgt immer rückwirkend. Gleichzeitig dient die Prüfungstätigkeit aber der Prävention, um so Abweichungen und Schwachstellen aufzudecken, zu beseitigen und zukünftig zu vermeiden. Prüfung von Fällen aus dem Bereich der Hilfen zur Erziehung auf der Grundlage eines jährlichen von der Amtsleitung vorgegebenen Prüfplanes nach festgelegten Kriterien Analyse des Zielerreichungsgrades anhand der jeweiligen Zielsetzung Fertigung von Prüfberichten, Abstimmung mit der Amtsleitung sowie Erörterung mit dem zuständigen Fachbereich teilweise Ausübung der Beratungsfunktion innerhalb der gesetzten Aufgaben Nachverfolgung von Prüfbemerkungen hinsichtlich deren Beachtung und Umsetzung. Bachelor of Arts Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung oder vergleichbare Qualifikation mehrjährige Erfahrung in der Arbeit im allgemeinen Sozialdienst und der Bearbeitung von Hilfen zur Erziehung sicheres und angemessenes Auftreten sowie Durchsetzungsvermögen verbunden mit Verhandlungsgeschick Verantwortungsbewusstsein sowie Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität sichere Anwendung der Regelungen aus der Sozialgesetzgebung mit den Schwerpunkten Sozialgesetzbuch (SGB) VIII, X und IX. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Mitgliederverwaltung (m/w/d)

Mi. 03.03.2021
Düsseldorf
Wir sind eine öffentlich-rechtliche Versorgungseinrichtung für über 60.000 Versicherte und verstehen uns als modernes Dienstleistungsunternehmen. Zum 1. Juni 2021 suchen wir in Vollzeit (39 Stunden pro Woche) eine*n Sachbearbeiter*in Mitgliederverwaltung (m/w/d) zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine längere Laufzeit wird angestrebt.Selbstständige Bearbeitung aller administrativen Aufgaben des Versichertengeschäfts für einen definierten Mitgliederkreis. Dies beinhaltet u. a.: Information und Beratung von Mitgliedern, Interessent*innen und Berufsanfänger*innen Tägliche Bearbeitung des Posteingangs Feststellung der Mitgliedschaft und Beitragspflicht von neu aufgenommenen Mitgliedern Verwaltung und Pflege des Datenbestandes der Mitglieder Beitragsüberprüfungen und Beitragsneufestsetzungen mit Erlass von Beitragsbescheiden Erstellung von individuellen Mahnungen Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung Gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift Strukturierte Arbeitsweise, Eigeninitiative und Teamfähigkeit sind Grundvoraussetzungen Fundierte Kenntnisse im Umgang mit MS-Office Anwendungen Kenntnisse in SAP und Berufserfahrung im Bereich der Sozialversicherung von Vorteil Interessanter und abwechslungsreicher Arbeitsplatz Flexible Arbeitszeiten innerhalb der Gleitzeitregelung Guter Verdienst mit Weiterbildungsmöglichkeiten Betriebliche Altersvorsorge
Zum Stellenangebot

Ingenieur (m/w/d) Transportlogistik

Mi. 03.03.2021
Essen, Ruhr
Radioaktive Abfälle bis zu ihrer Endlagerung nach höchsten Sicherheitsstandards aufzubewahren – das ist unser Auftrag. Als Gesellschaft des Bundes gewährleisten wir den sicheren und zuverlässigen Betrieb von Zwischenlagern für hochradioaktive Abfälle. Seit 2020 führen wir auch Zwischenlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle an den Standorten deutscher Kernkraftwerke. Dadurch liegt die Verantwortung für die Zwischenlagerung der radioaktiven Abfälle der Energieversorgungsunternehmen zentral in unserer Hand. Neben bewährter und solider Technik sind es vor allem unsere Mitarbeiter*innen, die eine sichere und zuverlässige Zwischenlagerung an zahlreichen Standorten in Deutschland gewährleisten. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe suchen wir Verstärkung. Für unsere Organisationseinheit Zentrale Dienste an unserem Standort in Essen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Ingenieur (m/w/d) Transportlogistik Planung von Logistikprozessen und Transportaufgaben Erstellung von Transportkonzepten Bearbeitung von allgemeinen Fragestellungen zu Transportthemen Mitwirkung bei organisatorischen Vorbereitungen für Transportdurchführungen Technische Planung und Begleitung von Beschaffungsvorgängen Erfolgreich abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium im Bereich Ingenieurwesen oder eine vergleichbare, fundierte Berufsausbildung Technisches Verständnis für Transportsysteme und -prozesse Versierter Umgang mit Behörden, Sachverständigen und Dienstleistern Gute Regelwerkskunde im Bereich Gefahrgutrecht und gute Kenntnisse im Strahlenschutz Berufserfahrung im Projektmanagement Eigenverantwortliche, effiziente und strukturierte Arbeitsweise Hohes Engagement und Verantwortungsbewusstsein sowie starker Teamgeist Übersicht und Organisationsfähigkeit Förderung von Diversität und Gewährleistung der Chancengleichheit von Frauen und Männern Langfristig sichere Arbeitsplätze Ausgewogene Work-Life-Balance dank flexibler Arbeitszeitmodelle Hoher Stellenwert der individuellen Fort- und Weiterbildung Attraktives Arbeitsumfeld (u. a. arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung, Mitarbeiterparkplätze, technisch modern ausgestattete Arbeitsplätze, Mitarbeiterrabattprogramme)
Zum Stellenangebot

Bauleiter*in im Bereich Lüftungs- und Kältetechnik

Mi. 03.03.2021
Duisburg
für das Immobilien-Management Duisburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Bauleiter*in im Bereich Lüftungs- und Kältetechnik Duisburg – kontrastreich und lebendig. Industriekultur, Naherholungsgebiete, kulturelle Angebote und sportliche Highlights. Wir bieten attraktive Berufsfelder, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gute Bildungs- und Karrieremöglichkeiten. Vor-, Entwurfs- und Ausführungsplanung (einschl. Kostenschätzung und -berechnung) für Lüftungs- und Kältetechnische Anlagen Eigenverantwortliche Durchführung von Sanierungs-, Neu-, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen an städtischen Gebäuden Betreuung und Koordinierung externer Architektur-, Projektsteuerer- und Ingenieurbüros Wartung, Instandhaltung und Bedarfsprüfung von Lüftungs- und Kältetechnische-Anlagen Abwicklung und Bewertung von Brandschutzgutachten und Mängelberichten Steuerung und Koordinierung von Fachbauleiter*innen Führen von Verhandlungen und Schriftverkehr mit am Bau Beteiligten, Behörden und sonstigen Dritten sowie Fertigen von Niederschriften und Vorlagen für politische Gremien eine abgeschlossene (Fach-) Hochschulbildung (Bachelor FH/HS) oder ein vergleichbarer Abschluss der Fachrichtung Versorgungstechnik oder einen Abschluss als staatlich geprüfte*r Techniker*in für Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechnik und eine anschließende mindestens 5-jährige einschlägige Berufserfahrung in der Bauleitung und Bauplanung oder eine abgeschlossene Weiterbildung zum*zur Installateur- und Heizungsbaumeister*in und eine anschließende mindestens 5-jährige einschlägige Berufserfahrung in der Bauleitung und Bauplanung sicherer Umgang mit den technischen Regelwerken und DIN-Normen zielgerichtete und lösungsorientierte Arbeitsweise sowie gute Organisationsfähigkeit Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen Der Einsatz eines privateigenen PKWs ist wünschenswert. In diesen Fällen wird unter Anerkennung der nach dem Landesreisekostengesetz erforderlichen triftigen Gründe eine pauschalierte Kilometerentschädigung gezahlt. ein sicheres und unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit einer Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG; A 10) bzw. eine Vergütung nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) in Vollzeit bei flexibler Arbeitszeit. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 10 TVöD ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten Die Stadtverwaltung verfolgt offensiv das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Frauenförderplans/Gleichstellungsplans der Stadt Duisburg (www.duisburg.de/frauenbuero). Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal