Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 210 Jobs in Vilich

Berufsfeld
  • Leitung 16
  • Teamleitung 16
  • Justiziariat 15
  • Rechtsabteilung 15
  • Bauwesen 12
  • Angestellte 11
  • Netzwerkadministration 11
  • Systemadministration 11
  • Abteilungsleitung 10
  • Bereichsleitung 10
  • Sicherheit 10
  • Assistenz 8
  • Projektmanagement 8
  • Beamte Auf Bundesebene 7
  • Gesundheits- und Krankenpflege 7
  • Gruppenleitung 7
  • Prozessmanagement 7
  • Sachbearbeitung 7
  • Sekretariat 7
  • Weitere: It 7
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 197
  • Ohne Berufserfahrung 119
  • Mit Personalverantwortung 18
Arbeitszeit
  • Vollzeit 194
  • Teilzeit 106
  • Home Office 51
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 161
  • Befristeter Vertrag 39
  • Ausbildung, Studium 10
  • Studentenjobs, Werkstudent 3
Öffentlicher Dienst & Verbände

Bauinformatikerin / Bauinformatiker (m/w/d) oder vergleichbar zur Bearbeitung des nationalen Eisenbahninfrastrukturregisters

Fr. 18.06.2021
Bonn
Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das EBA sucht für das Referat 23 (Aktive Kapazitätsüberwachung) der Zentrale, unbefristet, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Bauinformatikerin / Bauinformatiker (m/w/d) oder vergleichbar zur Bearbeitung des nationalen Eisenbahninfrastrukturregisters Der Dienstort ist Bonn. Referenzcode der Ausschreibung 20210956_9339Das Referat 23 überwacht als nationale Registerstelle die Einstellung und Pflege der Daten im nationalen Eisenbahninfrastrukturregister. Sie wirken beim Aufbau und der Weiterentwicklung dieser nationalen Registerstelle mit, insbesondere werden Sie folgende Tätigkeiten wahrnehmen: Abstimmung mit den Eisenbahninfrastrukturunternehmen zur Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen und Definition der hierfür erforderlichen Datenschnittstellen Aufbau einer bedarfsgerechten Datenhaltung in Abstimmung mit den weiteren zuständigen Fachbereichen des Eisenbahn-Bundesamtes Verwalten der Sach- und Geodaten über die Infrastruktur aller Betreiber von Schienenwegen und Serviceeinrichtungen in Deutschland sowie darüberhinausgehende Informationen in verschiedenen Stufen sowie Visualisierung dieser Daten in einem GIS-System Koordinieren und Beantworten sämtlicher interner sowie externer Anfragen im Zusammenhang mit dieser Aufgabe Mitwirkung bei der Fortschreibung und Weiterentwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen auf nationaler und europäischer Ebene Zwingende Anforderungskriterien: Abgeschlossenes technisches Studium (FH-Diplom/Bachelor), bevorzugt auf dem Gebiet der Bauinformatik, Geoinformatik, Informatik, Kartographie oder eine vergleichbare Fachrichtung oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst in der Bundesverwaltung Wichtige Anforderungskriterien: Kenntnisse des Eisenbahnwesens, bevorzugt des Eisenbahnbetriebs und/oder der Planung von Infrastrukturanlagen Erfahrungen in der Bearbeitung, Analyse und Verwaltung von großen Datenmengen mit der Hilfe von Datenbanken und ggf. Geoinformationssystemen (z. B. ArcGIS, QGIS, Oracle Spatial) Kenntnisse auf dem Gebiet des Verwaltungsrechts Kenntnisse im Umgang mit den Gesetzen zum Informationszugang (z. B. IFG, UIG und VIG) Kenntnisse im Umgang mit den Gesetzen zur Bereitstellung von Daten wie INSPIRE-Richtlinie, GeoZG, GeoNutzV, Open-Data-Gesetz Verhandlungssichere Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Fähigkeit, schwierige und komplexe Zusammenhänge verständlich darzustellen Einsatzbereitschaft sowie eine lösungsorientierte und selbstständige Arbeitsweise Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o. g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des gehobenen technischen Verwaltungsdienstes der BesGr A 10 und A 11 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt sind auch alle Beamtinnen und Beamte, die über ein abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor) der o. g. Fachrichtungen verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 10/11 BBesO bzw. E 11 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich in die Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen unbefristeten Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise: Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

(Fach-) Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) Bereich IMC - Herzchirurgie

Fr. 18.06.2021
Bonn
Wir vereinigen Exzellenz in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Das Universitätsklinikum Bonn ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit mehr als 1.300 Planbetten. Mit rund 33 Kliniken und 26 Instituten sowie 8.000 Beschäftigten (über 5.000 Vollzeitkräfte), ist das UKB einer der größten Arbeitgeber in Bonn. Jährlich werden am UKB rund 50.000 Patienten stationär und rund 35.000 Notfälle versorgt sowie über 350.000 ambulante Behandlungen durchgeführt. Für die Station Brendel (Bereich IMC - Herzchirurgie) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Voll- oder Teilzeit (Fach-) Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)Sie betreuen pflegerisch die zu behandelnden Patienten*innen im IMC-Bereich oder auf Normalstation Sie unterstützen und leben die interdisziplinäre und berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit Sie sichern die Pflegequalität durch Ihr professionelles Pflegehandeln (gesetzliche Vorgaben, Hygiene) Sie dokumentieren notwendige Daten sach- und fachgerecht Eine abgeschlossene Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegekraft Eine abgeschlossene Fachweiterbildung in der Anästhesiepflege und Intensivmedizin oder die Bereitschaft, diese zu absolvieren Berufserfahrung im Bereich der Kardiologie und/oder Herzchirurgie Berufsanfänger*innen sind uns auch sehr willkommen Interesse am Aufbau eines erweiterten Überwachungsbereichs Belastbarkeit, eine selbstständige Arbeitsweise sowie Patienten- und Ergebnisorientierung Ein ausgeprägtes interkulturelles und genderspezifisches Verständnis Interesse an neuen Fachinhalten, Organisationsveränderungen und der Weiterentwicklung des Herzzentrums Sicher in die Zukunft: unbefristeter Arbeitsvertrag und Bezahlung nach TV-L (inkl. Zusatzleistungen) Flexibel für Familien: Teilzeitmodelle Möglichkeit auf einen Platz im Betriebskindergarten und Angebote für Elternzeitrückkehrer*innen für später: betriebliche Altersvorsorge Clever zur Arbeit: Erwerb Großkundenticket der VRS Bildung nach Maß: geförderte Fort- und Weiterbildung an unserem Bildungszentrum Start mit System: strukturierte Einarbeitung Gesund am Arbeitsplatz: zahlreiche Angebote Das UKB fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fordert Frauen mit entsprechender Qualifikation ausdrücklich zur Bewerbung auf. Chancen­gleichheit und Vielfalt sind Bestandteil unserer Personalpolitik.
Zum Stellenangebot

Facharchitektin / Facharchitekt (m/w/d) für den Bereich Öffentliche Sicherheit

Fr. 18.06.2021
Köln
Wir suchen am Standort Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine Facharchitektin / einen Facharchitekten (m/w/d) für den Bereich Öffentliche Sicherheit Einstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 4.113,41 bis 4824,60 € brutto nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst Kennziffer: BVA-2021-082 Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienstleister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Standorten mehr als 150 Aufgaben wahr. Ihr zukünftiger Arbeitsort: Bundesverwaltungsamt, Köln Gesamtverantwortung für die Facharchitektur und die zentrale fachliche Verfahrensentwicklung; hier speziell für das Ausländerzentralregister sowie das Schengener Informationssystem Planung, Konzeption und Evaluation von Grundsatzvorgaben und Leitlinien für die beteiligten Verfahrensentwickler und Product Owner sowie deren externe IT-Dienstleister einschließlich der Identifikation und Erschließung von Verbesserungspotenzialen Steuerung und Betreuung der Verfahrensentwickler in allen fachbezogenen Angelegenheiten, insbesondere bei Komponenten übergreifenden und komplexen Themen sowie deren externen und internen Systemschnittstellen unter Berücksichtigung und (Weiter-)Entwicklung der fachstrategischen Gesamtkonzeption der Verfahren Koordinations- und Entscheidungsinstanz für eine konsistente Fachlichkeit bei den Systementwicklungen und der Integration externer IT-Systeme Gewährleistung der bedarfsgerechten und zielorientierten Bereitstellung und Erhaltung eines fachlich qualitativ hochwertigen und anforderungsgerechten Gesamtsystems Verantwortung für die Initiierung, Etablierung und Sicherstellung der internen fachlichen Standards und Prozesse sowie für die Wartung und Weiterentwicklung der Systeme Beratung und Abstimmung mit den abteilungs- und behördenübergreifenden Projektbeteiligten sowie den Beteiligten benachbarter Projekte und mit der Fachaufsicht im BMI Bearbeitung von z. T. zeitkritischen Anfragen und Aufträgen z. B. des Ministeriums Unterstützung und Beratung der Referatsleitung Eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des höheren nichttechnischen Dienstes, welche – außerhalb eines Jurastudiums – durch Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Diplom oder Master) im Bereich der Rechts-, Wirtschafts-, Verwaltungs- und Politikwissenschaften oder des Verwaltungsmanagements (MPA, MPM, MBA, LL.M.) oder der Wirtschafts- bzw. Verwaltungsinformatik erworben wurde Einschlägige Berufserfahrung in den Bereichen Recht der öffentlichen Verwaltung und Verwaltungshandeln Solide Kenntnisse des Projektmanagements, idealerweise nachgewiesen durch Erfahrung in der Leitung von Projektteams und der erfolgreichen fachlichen Durchführung komplexer Projekte mit vielen Stakeholdern, insbesondere an der Schnittstelle zwischen Fachlichkeit und IT Kenntnisse des agilen Projektmanagements (Scrum, Kanban etc.), des Tests-, Qualitäts- und Anforderungsmanagements (z. B. Jira, Confluence) und im Bereich IT-Sicherheit sowie Datenschutz Hohe Kompetenz in der Entwicklung und Umsetzung neuer Lösungen Hohe Sozial- und Kommunikationskompetenz Kenntnisse von IT-Verfahren in Bereichen der öffentlichen Sicherheit sind vorteilhaft Gute Englischkenntnisse Uneingeschränkte Bereitschaft zu Dienstreisen Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes (SÜG) Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage) Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z. B. Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Jobtickets, kostenfreie Parkplätze vor Ort „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Statusgleiche Übernahme als Beamtin/Beamter (m/w/d) bis zur Besoldungsgruppe A 14 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung
Zum Stellenangebot

mehrere Studienplätze für den dualen Studiengang Verwaltungsinformatik (B. Sc.) in Kooperation mit der Universität der Bundeswehr München zum 01. Oktober 2022

Fr. 18.06.2021
Nürnberg, Berlin, Stuttgart, Karlsruhe (Baden), Hamburg, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Bonn, Köln
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z51-UniBw-2022 Dienstsitze Nürnberg, Berlin, Stuttgart, Karlsruhe, Hamburg, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Bonn, Köln, Düsseldorf, Hannover, IlmenauSie erwartet ein dreijähriges Studium, welches aus 27 Monaten Theorie und 9 Monaten Praxis besteht. Die Theoriephasen finden jeweils von Oktober bis einschließlich Juni an der Universität der Bundeswehr München statt. Von Juli bis September werden Sie das ITZBund kennenlernen. Die Studieninhalte setzen sich aus den folgenden drei Bereichen zusammen: Informationstechnik (Schwerpunkt): technische und angewandte Informatik, Softwareentwicklung, IT-Sicherheit, KI & datenbasierte Optimierung Verwaltungsmanagement: Public Management, Projektmanagement, Wirtschaftswissenschaften Allgemeine Verwaltungslehre: Verwaltungsrecht, Recht des öffentlichen Dienstes, Grundzüge Haushaltsrecht Die Praxisphasen finden an unterschiedlichen Standorten des ITZBund statt. Abitur, Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss (spätestens bis zum Einstellungstermin) deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union bzw. von Island, Liechtenstein oder Norwegen Gewähr, jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse gesundheitliche Eignung bundesweite Einsatzbereitschaft gute schulische Leistungen, insbesondere in Mathematik, Deutsch und (wenn belegt) Informatik sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Interesse an moderner Informationstechnik Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein Bereits zu Beginn des Studiums werden Sie als Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf im gehobenen Dienst eingestellt. Sie erhalten während des Studiums ein attraktives monatliches Gehalt von ca. 1.530 € brutto. Während der Theoriephasen besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Unterbringung in der Nähe des Campus. Ein Notebook und Studienmaterial werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Die drei Praxisphasen absolvieren Sie an unterschiedlichen Standorten des ITZBund. Die Kosten der Unterkunft am Praxisstandort sowie Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskosten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben übernommen. Abschluss Nach erfolgreichem Studium wird Ihnen der akademische Grad "Bachelor of Science“ verliehen. Nach erfolgreichem Studienabschluss und bestandener Laufbahnprüfung werden Sie in der Regel in den gehobenen technischen Verwaltungsdienst übernommen und im Eingangsamt A 10 ernannt.
Zum Stellenangebot

mehrere Studienplätze für den dualen Studiengang Praktische Informatik (B. Eng.) in Kooperation mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach zum 01. Oktober 2022

Fr. 18.06.2021
Berlin, Bonn, Ilmenau, Thüringen
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z51-PI-2022 Dienstsitze Berlin, Bonn, IlmenauSie erwartet ein dreijähriges duales Studium, welches aus 18 Monaten Theorie und 18 Monaten Praxis besteht. Die beiden Phasen wechseln sich in einem regelmäßigen 3-Monats-Rhythmus miteinander ab. Die Studieninhalte des klassischen Informatikstudiengangs setzen sich u. a. aus den folgenden Bereichen zusammen: Softwareentwicklung und Softwareengineering, Datenbanken und Grundlagen verteilter Systeme Mathematik, Elektrotechnik und Englisch Rechnernetze, moderne Methodik in der Informatik Laborpraktika als Praxisergänzung Zusatzinhalte, wie z. B. IT-Sicherheit, Datenschutz, Projektmanagement, IT-Consulting, runden das Studium ab. Die Theoriephasen absolvieren Sie an der Dualen Hochschule am Standort Gera. Die praktische Ausbildung erfolgt in der Hauptsache an den Standorten Ilmenau, Berlin oder Bonn. Die Durchführung von Praxisabschnitten an einem anderen Standort des ITZBund ist möglich und wird individuell abgestimmt. Abitur, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife (spätestens bis zum Einstellungstermin) gute schulische Leistungen, insbesondere in Mathematik, Deutsch und (wenn belegt) Informatik sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Interesse an moderner Informationstechnik und sicherer Umgang mit Computern und Software mathematisches und analytisches Denkvermögen Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse Für die Dauer des dualen Studiums schließt das ITZBund mit Ihnen einen Studienvertrag. Das Studienverhältnis wird nach der Richtlinie des Bundes für duale Studiengänge ausgestaltet. Das Studienentgelt beträgt 1.300,00 € im Monat. Vermögenswirksame Leistungen in monatlicher Höhe von 13,29 € und der jährliche Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 € sowie eine Jahressonderzahlung werden zusätzlich gewährt. Weitere finanzielle Unterstützung erhalten Sie für Unterkunft und Verpflegung während der Theoriephasen an der DHGE in Gera. Bereits während Ihres Studiums werden Sie bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) zusatzversichert, so dass bereits mit Studienbeginn der Grundstein für eine künftige Zusatzversorgung gelegt wird. Ein Notebook wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Abschluss Nach erfolgreichem Studium wird Ihnen der akademische Grad Bachelor of Engineering verliehen. Nach erfolgreichem Abschluss strebt das ITZBund die Übernahme in ein Beschäftigtenverhältnis an.
Zum Stellenangebot

mehrere Studienplätze für den dualen Studiengang Verwaltungsinformatik (Diplom FH) in Kooperation mit der Hochschule des Bundes zum 01. Oktober 2022

Fr. 18.06.2021
Nürnberg, Berlin, Stuttgart, Karlsruhe (Baden), Hamburg, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Bonn, Köln
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z51-VIT-Okt-2022 Dienstsitze Nürnberg, Berlin, Stuttgart, Karlsruhe, Hamburg, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Bonn, Köln, Düsseldorf, Hannover, IlmenauSie erwartet ein dreijähriges duales Studium, das aus 24 Monaten Theorie und 12 Monaten Praxis im ITZBund besteht. Sie studieren an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl und Münster. Die Studieninhalte setzen sich aus den folgenden drei Bereichen zusammen: Informationstechnik (Anteil 50 %) Inhalte u. a.: Datenbank-/ Betriebssysteme, Programmierung, Softwareentwicklung Verwaltungsmanagement (Anteil 30 %) Inhalte u. a.: Projektmanagement, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Allgemeine Verwaltungslehre (Anteil 20 %) Inhalte u. a.: Staats- und Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, Zivilrecht Die praktische Ausbildung erfolgt an unterschiedlichen Standorten des ITZBund. Sie werden verschiedene Dienstsitze und Abteilungen in den drei Praxisphasen kennenlernen. Abitur, Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss (spätestens bis zum Einstellungstermin) deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union bzw. von Island, Liechtenstein oder Norwegen Gewähr, jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse gesundheitliche Eignung bundesweite Einsatzbereitschaft gute schulische Leistungen, insbesondere in Mathematik, Deutsch und (wenn belegt) Informatik sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Interesse an moderner Informationstechnik Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein Bereits zu Beginn des Studiums werden Sie als Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf im gehobenen Dienst eingestellt. Sie erhalten während des Studiums ein attraktives monatliches Gehalt von ca. 1.530 € brutto. Während der Theoriephasen besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Unterbringung am Campus. Ein Notebook und Studienmaterial werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Die drei Praxisphasen absolvieren Sie an unterschiedlichen Standorten des ITZBund. Die Kosten der Unterkunft am Praxisstandort sowie Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskosten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben übernommen. Abschluss Nach erfolgreichem Studium wird Ihnen der akademische Grad "Diplom-Verwaltungswirtin - Schwerpunkt Verwaltungsinformatik (FH)" bzw. "Diplom-Verwaltungswirt - Schwerpunkt Verwaltungsinformatik (FH)" verliehen. Nach erfolgreichem Abschluss erfolgt in der Regel eine Übernahme in den gehobenen nicht technischen Verwaltungsdienst im Eingangsamt A9.
Zum Stellenangebot

mehrere Studienplätze für den dualen Studiengang IT-Management - Verwaltungsinformatik (B. A.) in Kooperation mit der Hochschule Harz zum 01. September 2022

Fr. 18.06.2021
Berlin, Frankfurt am Main, Bonn, Ilmenau, Thüringen
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z51-ITM-2022 Dienstsitze Berlin, Frankfurt am Main, Bonn, IlmenauSie erwartet ein duales Studium, welches aus 5 Theorie- und 2 Praxissemestern besteht. In den Studienablauf sind weitere 7 Praxisphasen mit 8-wöchiger Dauer integriert. Das Studium verknüpft die Themengebiete Informatik sowie Verwaltungswissenschaften. Im IT-Umfeld wird die Nutzung und Weiterentwicklung von ERP-Systemen, speziell der Softwareanwendung SAP, vertiefend betrachtet. Auf folgende Module dürfen Sie während des Studiums gespannt sein: Informatik, insbesondere ERP-Systeme am Beispiel der Softwareanwendung SAP (Administration, Personal- und Finanzwesen, operatives und strategisches IT-Management, Programmierung, Controlling, Logistik) Grundlagen der Verwaltungswissenschaften, Öffentliches Recht, Personalwirtschaft, Rechnungswesen, Projekt- und Geschäftsprozessmanagement Die Theoriephasen absolvieren Sie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Harz am Standort Halberstadt. Die praktische Ausbildung erfolgt in der Hauptsache an den Standorten Ilmenau, Bonn, Berlin und Frankfurt/Main. Abitur, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife (spätestens bis zum Einstellungstermin) gute schulische Leistungen, insbesondere in Mathematik, Deutsch und (wenn belegt) Informatik mathematisches und analytisches Denkvermögen sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Interesse an moderner Informationstechnik und sicherer Umgang mit Computern und Software Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse Für die Dauer des dualen Studiums schließt das ITZBund mit Ihnen einen Studienvertrag. Das Studienverhältnis wird nach der Richtlinie des Bundes für duale Studiengänge ausgestaltet. Das Studienentgelt beträgt 1.300,00 € im Monat. Vermögenswirksame Leistungen in monatlicher Höhe von 13,29 € und der jährliche Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 € sowie eine Jahressonderzahlung werden zusätzlich gewährt. Weitere finanzielle Unterstützung erhalten Sie für Unterkunft und Verpflegung während der Theoriephasen an der Hochschule Harz. Bereits während Ihres Studiums werden Sie bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) zusatzversichert, so dass bereits mit Studienbeginn der Grundstein für eine künftige Zusatzversorgung gelegt wird. Die Studiengebühren werden durch das ITZBund getragen. Ein Notebook wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Abschluss Nach erfolgreichem Studium wird Ihnen der akademische Grad Bachelor of Arts verliehen. Nach erfolgreichem Abschluss strebt das ITZBund die Übernahme in ein Beschäftigtenverhältnis an.
Zum Stellenangebot

mehrere Studienplätze für den dualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (B. Sc.) in Kooperation mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach zum 01. Oktober 2022

Fr. 18.06.2021
Berlin, Bonn, Ilmenau, Thüringen
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z51-WI-2022 Dienstsitze Berlin, Bonn, IlmenauSie erwartet ein dreijähriges duales Studium, welches aus 18 Monaten Theorie und 18 Monaten Praxis besteht. Die beiden Phasen wechseln sich in einem regelmäßigen 3-Monats-Rhythmus miteinander ab. Die Studieninhalte verknüpfen interdisziplinär die Gebiete der Betriebswirtschaftslehre und der Informatik und setzen folgende Schwerpunkte: Informatik: Informations- und Rechnersysteme, Softwareentwicklung Wirtschaftswissenschaften: Basismodule BWL, VWL sowie Rechnungswesen Grundlagen der Wirtschaftsmathematik, Rechtswissenschaften und Wirtschaftsenglisch Zusatzinhalte, wie z. B. IT-Sicherheit, Datenschutz, Projektmanagement, IT-Consulting runden das Studium ab. Die Theoriephasen absolvieren Sie an der Dualen Hochschule am Standort Gera. Die praktische Ausbildung erfolgt in der Hauptsache an den Standorten Ilmenau, Bonn oder Berlin. Die Durchführung von Praxisabschnitten an einem anderen Standort des ITZBund ist möglich und wird individuell abgestimmt. Abitur, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife (spätestens bis zum Einstellungstermin) sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift gute schulische Leistungen, insbesondere in Mathematik, Deutsch und (wenn belegt) Informatik Interesse an moderner Informationstechnik und sicherer Umgang mit Computern und Software Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse Für die Dauer des dualen Studiums schließt das ITZBund mit Ihnen einen Studienvertrag. Das Studienverhältnis wird nach der Richtlinie des Bundes für duale Studiengänge ausgestaltet. Das Studienentgelt beträgt 1.300,00 € im Monat. Vermögenswirksame Leistungen in monatlicher Höhe von 13,29 € und der jährliche Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 € sowie eine Jahressonderzahlung werden zusätzlich gewährt. Weitere finanzielle Unterstützung erhalten Sie für Unterkunft und Verpflegung während der Theoriephasen an der DHGE in Gera. Bereits während Ihres Studiums werden Sie bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) zusatzversichert, so dass bereits mit Studienbeginn der Grundstein für eine künftige Zusatzversorgung gelegt wird. Ein Notebook wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Abschluss Nach erfolgreichem Studium wird Ihnen der akademische Grad Bachelor of Science verliehen. Nach erfolgreichem Abschluss strebt das ITZBund die Übernahme in ein Beschäftigtenverhältnis an.
Zum Stellenangebot

Ausbildungsplätze zur Fachinformatikerin bzw. zum Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration zum 01. September 2022 am Dienstsitz Köln

Fr. 18.06.2021
Köln
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z51-FI-Kö-2022 Dienstsitze KölnBei der dreijährigen dualen Ausbildung zum/r Fachinformatiker/-in wechselt Ihre praktische Ausbildung am Arbeitsplatz mit dem wöchentlichen (1-2 Tage pro Woche) Besuch des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs in Köln. Während der Berufsschulphasen werden Kenntnisse in berufsspezifischen Lernfeldern (z. B. einfache IT-Systeme, Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen) und in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch als auch Wirtschafts- und Sozialkunde erworben. In den Praxisphasen wird das theoretische Wissen angewandt und vertieft. Die Praktikumseinsätze in sicherheitssensiblen Referaten erfordern eine Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG). Diese wird durch das ITZBund im Einzelfall eingeleitet. guter Schulabschluss mindestens der mittleren Reife gute schulische Noten, insbesondere in Mathematik, Deutsch und (wenn belegt) Informatik technisches Interesse und logisches Denkvermögen sicherer Umgang mit dem PC Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit Engagement und Verantwortungsbewusstsein freundliches und offenes Auftreten sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse eine zukunftssichere dreijährige duale Ausbildung spannende Praxisphasen mit einer hohen Praxisorientierung intensive Ausbildungsbetreuung durch kleine Ausbildungsteams schnelle Integration in die Arbeitsabläufe gute Übernahme- und Entwicklungschancen Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeitmodellen modernste Technik und innovative Technologien Für die Dauer der Ausbildung schließt das ITZBund mit Ihnen einen Ausbildungsvertrag. Das Ausbildungsverhältnis wird nach den einschlägigen Ausbildungstarifverträgen des Bundes (TVAöD-AT und BT-BBiG) ausgestaltet. Sie erhalten ein monatliches Ausbildungsentgelt: im ersten Ausbildungsjahr: 1.018,26 € (zzgl. 25,00 € aufgrund aktueller Tarifverhandlung) im zweiten Ausbildungsjahr: 1.068,20 € (zzgl. 50,00 € aufgrund aktueller Tarifverhandlung) im dritten Ausbildungsjahr: 1.114,02 € (zzgl. 50,00 € aufgrund aktueller Tarifverhandlung) Vermögenswirksame Leistungen in monatlicher Höhe von 13,29 € und der jährliche Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 € sowie eine Jahressonderzahlung werden zusätzlich gewährt. Bereits während Ihrer Ausbildung werden Sie bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) zusatzversichert, so dass bereits mit Ausbildungsbeginn der Grundstein für eine künftige Zusatzversorgung gelegt wird. Abschluss Nach erfolgreicher Ausbildung besitzen Sie den Abschluss im staatlich anerkannten Ausbildungsberuf Fachinformatikerin der Fachrichtung Systemintegration bzw. Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration
Zum Stellenangebot

Technische Prüferin / technischer Prüfer (m/w/d) der Laufbahngruppe 2.1im RPA Köln für das Prüfungsgebiet IV A.

Fr. 18.06.2021
Köln
Der Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen (LRH) sucht Prüferinnen und Prüfer für das Staatliche Rechnungsprüfungsamt (RPA) Köln. Das RPA Köln gehört zum Geschäftsbereich des LRH. Dieser ist eine nur dem Gesetz unterworfene oberste Landesbehörde. Als unabhängiges Organ der öffentlichen Finanzkontrolle prüft er die Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes, berät Verwaltung und Landtag und informiert die Öffentlichkeit, z. B. im Rahmen seines Jahresberichts. Für diese anspruchsvollen und vielfältigen Aufgaben benötigt er stets hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, derzeit (ab sofort und unbefristet) für den Einsatz als Technische Prüferin / technischer Prüfer (m/w/d) der Laufbahngruppe 2.1 im RPA Köln für das Prüfungsgebiet IV A.Das Prüfungsgebiet IV A ist zuständig für Hochbaumaßnahmen des Landes NRW und des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW, Bauinvestitionen und Unterhaltungsarbeiten an Grundstücken, Gebäuden und Räumen von Hochschulen, Hochbaumaßnahmen die mit Zuwendungen/Zuweisungen des Landes NRW gefördert werden sowie für die Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW. Ihr Aufgabengebiet umfasst damit schwerpunktmäßig die Erarbeitung von Prüfungskonzepten, die Durchführung von Prüfungen mit Erhebungen auch „vor Ort“, die strukturierte schriftliche Darstellung der Prüfungsergebnisse und die Ausarbeitung von Stellungnahmen. Abschluss eines Studiums der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen (FH-Diplom/Bachelor) oder Erlangung einer vergleichbaren Qualifikation an einer Berufsakademie oder Fachhochschule Beamtinnen/Beamte max. eine Besoldung nach A 12, Tarifbeschäftigte max. eine Eingruppierung nach EG 12 und die Bereitschaft zur Verbeamtung. (Bei Personen, die nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, erfolgt die Eingruppierung bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 12 TV-L) Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu analysieren, zu strukturieren und zu bewerten gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit Fähigkeit zu kreativem und analytischem Denken Offenheit für übergreifende und neue Themen hohe Motivation, Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft Freude an der Arbeit im Team, aber auch die Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit Bereitschaft und gesundheitliche Eignung zu Dienstreisen Was wäre darüber hinaus vorteilhaft? Betriebswirtschaftliche Kenntnisse Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung oder in einem Unternehmen Ein vielseitiger Arbeitsplatz mit umfangreichen Fortbildungsangeboten in einem interdisziplinären Team im Rahmen einer sicheren Anstellung als Beamtin/Beamter mit Beförderungsmöglichkeit bis A 13 in einem familienfreundlichen Umfeld mit flexiblen Homeoffice-Möglichkeiten und die Chance eines späteren Einsatzes in anderen Themenschwerpunkten. 
Zum Stellenangebot


shopping-portal