Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 55 Jobs in Vorhalle

Berufsfeld
  • Bauwesen 10
  • Gebäude- 5
  • Sicherheitstechnik 5
  • Versorgungs- 5
  • Leitung 4
  • Teamleitung 4
  • Angestellte 3
  • Beamte Auf Landes- 3
  • Projektmanagement 3
  • Weitere: Bildung und Soziales 3
  • Kommunaler Ebene 3
  • Abteilungsleitung 2
  • Anwendungsadministration 2
  • Arbeitsmedizin 2
  • Architektur 2
  • Assistenzberufe 2
  • Bereichsleitung 2
  • Gruppenleitung 2
  • Helpdesk 2
  • Netzwerkadministration 2
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 54
  • Ohne Berufserfahrung 30
  • Mit Personalverantwortung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 52
  • Teilzeit 21
  • Home Office 19
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 48
  • Befristeter Vertrag 6
  • Ausbildung, Studium 1
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Öffentlicher Dienst & Verbände

Leitung Finanzen (m/w/d)

Di. 27.07.2021
Witten
Das Kreiskirchenamt der Ev. Kirchenkreise Hagen, Hattingen-Witten und Schwelm sucht für sein Team zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf unbestimmte Zeit eine Leitung Finanzen (m/w/d) Das Kreiskirchenamt für die Ev. Kirchenkreise Hagen, Hattingen-Witten und Schwelm ist die zentrale Verwaltung der drei Ev. Kirchenkreise mit ihren insgesamt 41 Kirchengemeinden, 2 Gesamtverbänden, ca. 2.250 Mitarbeitenden, 22 Friedhöfen und 63 Tageseinrichtungen für Kinder. Zu unseren Hauptaufgaben gehören die Personalverwaltung, das Finanzwesen auf der Grundlage des Neuen Kirchlichen Finanzmanagements (NKF), die Verwaltung der kirchlichen Gebäude und Grundstücke einschließlich Mietverwaltung sowie die Verwaltung und Abrechnung für besondere Einrichtungen. Unser Auftrag ist es, die nach kirchlichem und staatlichem Recht anfallenden Verwaltungsaufgaben der drei Kirchenkreise sowie für die dazugehörigen Kirchengemeinden und Verbände auszuführen. Dabei stellen wir den Gesamtauftrag unserer evangelischen Kirche, das Evangelium in Wort und Schrift zu verkünden, in den Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Vor allem sind wir eins: hilfsbereite Kolleginnen und Kollegen! Leitung der Abteilung Finanzen mit aktuell 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Organisation und Weiterentwicklung der Abteilung Sicherstellung der operativen Arbeit sowie Optimierung der laufenden Prozesse (z. B. Umsetzung der neu einzuführenden USt-Regelungen) Als Teil des zentralen Leitungsteams leisten Sie einen wichtigen Beitrag, um die Strukturen der Kirchenkreise und der Kirchengemeinden zu optimieren Sie verantworten zentrale Projekte Beratung, Begleitung und Information unserer Leitungsgremien. Dazu gehören die Bereiche Bilanz- und Finanzbuchhaltung, Vermögensverwaltung sowie die dazugehörigen Haushaltsplanungen unter Berücksichtigung der gegenwärtig eingeführten kaufmännischen Buchführung (Neues kirchliches Finanzmanagement) Durch die Weiterentwicklung der Prozesse und Abläufe sichert Ihr Team eine einheitliche und rechtssichere Sachbearbeitung Sie haben die abteilungsübergreifenden Schnittstellen stets im Blick und tauschen sich mit den anderen Abteilungsleitungen intensiv aus Aufbau und Einführung eines Controllings in Zusammenarbeit mit der Verwaltungsleitung eine Ausbildung zur/zum Bilanzbuchhalter*in, idealerweise in Verbindung mit einer vorangegangenen kaufmännischen Ausbildung (z. B. Steuerfachangestellte*r). Alternativ begrüßen wir Bewerbungen mit einem Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Steuerrecht, Wirtschaftsprüfung etc. Betriebswirtschaftliche Kompetenzen und Erfahrungen als Ansprechpartner für Wirtschaftsprüfer, Steuerberater sowie externe Ansprechpartner etc. Sie sind eine Führungspersönlichkeit mit fachlicher und sozialer Kompetenz sowie mehrjähriger Führungserfahrung und bewahren auch in herausfordernden Situationen stets die nötige Gelassenheit. Kenntnisse kirchlicher Strukturen bzw. die Bereitschaft sich in diese kurzfristig einzuarbeiten eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise ein gutes EDV-Verständnis und einen sicheren Umgang mit den gängigen MS-Office Anwendungen eine eigenverantwortliche sowie team- und dienstleistungsorientierte Persönlichkeit ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität, insbesondere die Bereitschaft zur Teilnahme an gelegentlichen Abendsitzungen eine vielfältige und abwechslungsreiche Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung und Gestaltungsspielräumen eine unbefristete Vollzeitstelle am Standort in Witten eine leistungsgerechte Vergütung nach BAT-KF eine attraktive Altersversorgung, die nahezu vollständig arbeitgeberfinanziert ist einen Arbeitgeber, der Ihre persönliche und fachliche Entwicklung unterstützt eine flexible Gestaltung der Arbeitszeit im Rahmen unserer Gleitzeitregelung
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in / Fachkraft Annahmekontrolle für unsere Zentraldeponie Gelsenkirchen

Mo. 26.07.2021
Gelsenkirchen
Die AGR Gruppe ist mit rund 950 Beschäftigten ein mittelständisch strukturiertes Unternehmen im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Mit unseren fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logistik, Thermische Behandlung, Deponiemanagement, Umweltdienstleistungen sowie Sekundärerzeugnisse leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Entsorgungssicherheit in der Region. Dabei gewinnen wir aus den abfallwirtschaftlichen Aktivitäten Strom, Dampf, Fernwärme sowie Sekundärrohstoffe. Wir suchen für die AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH zum nächstmöglichen Zeitpunkt in unbefristeter Festanstellung einen verantwortungsbewusste/n und teamfähige/n Mitarbeiter*in / Fachkraft Annahmekontrollefür unsere Zentraldeponie Gelsenkirchen (Referenz-Nr.: R304) Eigenverantwortliche Durchführung der Annahmekontrolle gemäß der Vorgaben aktueller Verfahrens- und Arbeitsanweisungen sowie Beratung der Anlieferer hinsichtlich der Anlieferungsbedingungen Flexible „Springertätigkeit“ auf verschiedenen Deponien des Bereiches Deponienachsorge Probenahme und Erstellung relevanter Begleitdokumente Beurteilung chemischer Analysen auf Einhaltung genehmigungsrechtlicher und gesetzlicher Vorgaben Überprüfen relevanter Dokumente sowie Dokumentation betrieblicher Aufzeichnungen unter Beachtung relevanter gesetzlicher bzw. genehmigungsrechtlicher Vorgaben Bearbeitung von Rückweisungen und Grenzwertüberschreitungen mit dem Vertriebsinnendienst und Betrieb Überwachung der Funktionsfähigkeit von baulichen und technischen Einrichtungen auf dem jeweiligen Deponiestandort, Durchführung der täglichen Pflege und Wartung der Kontrolleinrichtungen sowie ggf. Veranlassung von Wartungs- und Reparaturmaßnahmen unter Einhaltung der Arbeitssicherheit Erfolgreich abgeschlossene (umwelt-)technische oder chemische Ausbildung, gerne ergänzt um eine Zusatzqualifikation als Meister*in oder Techniker*in Berufserfahrungen sowie Kenntnisse der relevanten Gesetze und Vorgaben der Entsorgungsbranche, speziell im Rahmen von Deponien sowie der Kreislauf- und Abfallwirtschaft Qualifikation zur Probenahme gem. Deponieverordnung bzw. LAGA PN 98 Bereitschaft bei unterschiedlichen Witterungsverhältnis im Freien zu arbeiten Freundliches, aber verbindliches Auftreten mit einem ausgeprägten Verantwortungsbewusstsein sowie eine selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise Handfestes Mitwirken an Klima- und Umweltschutz in einer zukunftsträchtigen Branche Umfassende Einarbeitungsphase sowie sukzessive Übernahme von Verantwortung Mittelständische Strukturen mit flachen Hierarchien, schnellen Entscheidungswegen und einem dynamischen Umfeld Möglichkeiten und Förderung der beruflichen Weiterentwicklung Eine offene, freundliche Arbeitsatmosphäre mit echtem Teamgeist nach unserem Motto „Miteinander – Füreinander“ Vollzeittätigkeit mit leistungsgerechter Vergütung sowie attraktive Sozialleistungen Die Eingruppierung für diese Position erfolgt auf Basis der übertragenen Tätigkeiten / Verantwortungen und entspricht mindestens der Entgeltgruppe 6 / TVöD
Zum Stellenangebot

Auszubildende für den Beruf Immobilienkauffrau / Immobilienkaufmann (w/m/d)

Mo. 26.07.2021
Dortmund
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist eine der größten Immobilieneigentümerinnen Deutschlands. Sie ist das zentrale Immobilienunternehmen des Bundes und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesfinanzministeriums. Mit über 50-jähriger Erfahrung in der Immobilienbranche kümmern wir uns serviceorientiert, verantwortungsvoll und unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten um eine Vielzahl von Liegenschaften, die unter anderem aus Bürogebäuden, Wohnungen, militärischen Anlagen und Waldflächen bestehen. Die Direktion Dortmund sucht am Dienstort Dortmund zum 1. August 2022 zwei Auszubildende für den Beruf Immobilienkauffrau / Immobilienkaufmann (w/m/d) Als Immobilienkaufleute erwerben, verkaufen, vermieten und verwalten Sie Immobilien, seien es Grundstücke, Häuser oder Wohnungen. Sie betreuen und beraten Ihre Kunden in Fragen rund um die Immobilie. Ihre Arbeitsbereiche sind z. B. in Wohnungsbauunternehmen, bei Immobilienentwicklern und Immobilienmaklern, in Immobilienabteilungen von Banken und Versicherungen sowie in der öffentlichen Verwaltung zu finden. Als vertiefende Wahlqualifikationen bietet die Direktion Dortmund die Bereiche Gebäudemanagement und Maklergeschäfte an. Kurzum – mit dieser Ausbildung werden Sie Fachfrau / Fachmann für Immobilien. Verwaltung und Bewirtschaftung von Immobilien Vermittlung sowie Verkauf von zu Wohn- und Gewerbezwecken genutzten Immobilien sowie die Erstellung und Auswertung von Exposés Vorbereitung und Durchführung von Kundengesprächen, Wohnungsbesichtigungen und Wohnungseigentümerversammlungen Abwicklung von Vertragsangelegenheiten, z. B. bei Miet- oder Pachtverträgen Erstellen und Prüfen von Betriebskostenabrechnungen oder sonstigen Rechnungen sowie das Überwachen des Zahlungsverkehrs Datenpflege sowie -sicherung Allgemeine Büro- und Verwaltungstätigkeiten Umfangreiche PC-Kenntnisse, insbesondere SAP-Module sowie Microsoft Office Eine gute Fachoberschulreife oder Fachhochschulreife / allgemeine Hochschulreife Mindestens befriedigende Noten in Deutsch und Mathematik sowie ein gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen Interesse an immobilienspezifischer, kaufmännischer, beratender sowie kundenorientierter Tätigkeit Kenntnisse im IT-Bereich (MS-Office-Produkte) Sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise, Lern- und Leistungsbereitschaft sowie eine gute Auffassungsgabe Begeisterung für die Zusammenarbeit mit Menschen sowie ein freundliches Auftreten Spaß an kundenorientiertem Handeln und Organisationsfreude Bereitschaft, die Ausbildung zeitweise ggf. auch an anderen Standorten der Direktion Dortmund sowie in anderen Unternehmen durchzuführen Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin Betriebliche Altersvorsorge Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten sowie Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung Kurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes Arbeiten Unterstützung bei der Suche nach möglichst arbeitsortnahem und bezahlbarem Wohnraum im Rahmen der Wohnungsfürsorge des Bundes Ausbildungsdauer und Ausbildungsort: Ihre duale Ausbildung dauert 3 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer. Den praktischen Teil der Ausbildung führen Sie im Ausbildungsbetrieb im Wechsel hauptsächlich an dem Standort Dortmund sowie im Rahmen von Praktika in anderen Betrieben durch. Zudem werden Sie die theoretische Ausbildung am Berufskolleg Königstraße in Gelsenkirchen absolvieren. Das Ausbildungsverhältnis richtet sich u. a. nach dem gültigen Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD). Bei gleicher Eignung werden Frauen nach den Vorgaben des Bundesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX vorrangig berücksichtigt. Daher sind Bewerbungen dieser Personengruppen besonders erwünscht. Wenn Sie Interesse und Spaß an den vielfältigen Ausbildungsinhalten haben und diese als Mitglied in einem engagierten Team erlernen möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
Zum Stellenangebot

Ingenieurin bzw. Ingenieur der Fachrichtung Versorgungstechnik / Elektrotechnik / Technische Gebäudeausrüstung (m/w/d)

Mo. 26.07.2021
Schwelm
Der Ennepe-Ruhr-Kreis sucht für den Einsatz in dem Sachgebiet „Technisches Gebäudemanagement/ Kreiseigener Hochbau“ (17/3) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Ingenieurin bzw. Ingenieur der Fachrichtung Versorgungstechnik / Elektrotechnik / Technische Gebäudeausrüstung (m/w/d) Die Aufgaben des Technischen Gebäudemanagements umfassen die technischen Managementleistungen, die zum Betreiben und Bewirtschaften der baulichen und dazugehörigen technischen Anlagen der Liegenschaften des Ennepe-Ruhr-Kreises erforderlich sind, teilweise werden auch infrastrukturelle Managementleistungen erbracht. Zu den kreiseigenen Liegenschaften gehören verschiedene Verwaltungsgebäude in Witten, Hattingen, Gevelsberg und Schwelm sowie diverse Schulen im Ennepe-Ruhr-Kreis. Das Sachgebiet 17/3 besteht derzeit aus einem jungen und engagierten Team mit insgesamt elf Architekten, Bauingenieuren und Bautechnikern sowie einem Sachgebietsleiter. Planung, Koordinierung und Abwicklung technischer Unterhaltungs- und Substanzverbesserungsmaßnahmen (Bedarfsermittlung, Kommunikation mit internen sowie externen Planungsbeteiligten, technische Prüfung der Planung, Kostenermittlung, Mitwirkung bei Vergabeverfahren, Bauüberwachung einschl. Abnahme der technischen Leistungen, Termin-, Kosten- und Qualitätssteuerung, Gewährleistungsmanagement) Bauherrnvertretung als stv. Projektleiter für verschiedene Baumaßnahmen kreiseigener Schulen und Verwaltungsgebäude Abgeschlossenes Fach- bzw. Hochschulstudium der Fachrichtung Versorgungstechnik / Elektrotechnik/ Technische Gebäudeausrüstung oder einer vergleichbaren Studienrichtung Mind. 7 Jahre Berufserfahrung Erfahrung in der Begleitung von technisch anspruchsvollen Bauvorhaben   Darüber hinaus sind wünschenswert: Sicherer Umgang mit dem Regelwerk der Technik und den gängigen EDV-Anwendungen Kenntnisse der VOB / HOAI und Erfahrungen mit VgV- / UVgO-Verfahren Eine team- und lösungsorientierte sowie strukturierte und verbindliche Arbeitsweise Erfahrung mit öffentlichen und / oder öffentlich geförderten Baumaßnahmen
Zum Stellenangebot

IT-Anwendungsbetreuer (w|m|d) mit dem Schwerpunkt Schulen im Bereich Zentrale Datenverarbeitung

Mo. 26.07.2021
Unna
Zur technischen Unterstützung der Mitarbeitenden der Kreisverwaltung Unna ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle im Fachdienst Zentrale Datenverarbeitung des Kreises Unna zu besetzen. Die Zentrale Datenverarbeitung ist IT-Dienstleister für die Kreisverwaltung, angebundene Unternehmen sowie Kooperationspartner für die 10 kreisangehörigen Städte und Gemeinden. In Trägerschaft des Kreises befinden sich 5 Berufskollegs und 6 Förderschulen mit insgesamt ca. 10.000 Schüler*innen an 14 Standorten. Der Kreis Unna sucht einen: IT-Anwendungsbetreuer (w|m|d) mit dem Schwerpunkt Schulen im Bereich Zentrale Datenverarbeitung EG 10 TVöD; Vollzeit; unbefristet Der Kreis Unna ist das geografische Herz Nordrhein-Westfalens. Er ist rund 540 km² groß – also so groß wie 76.000 Fußballfelder. Bei seinen knapp 400.000 Einwohnern gilt er wegen seiner Nähe zum Sauerland, Münsterland und der Soester Börde auf der einen Seite und dem Ruhrgebiet mit Dortmund als direktem Nachbarn auf der anderen Seite als attraktiver Lebensraum. technische Koordination der Umsetzung des Medienentwicklungsplans Erarbeitung und Umsetzung technisch-organisatorischer Konzepte und Standards (IT-Infrastrukturausstattung in den Schulen, Bewirtschaftung der Endgeräte, Compliance-Management, Vorgaben für den Second-Level-Support) Definition und Durchführung von Projekten sowie Umsetzung und Dokumentation zentraler Administrationsaufgaben Anforderungsmanagement sowie Beratung, Schulung und Betreuung von Multiplikatoren in den Schulen Betreuung des Second-Level-Supports Mitwirkung an der Verwaltungskoordination der Umsetzung des Medienentwicklungsplans (Lizenzierung, Haushalts­planung, Beschaffung, Inventarisierung) Bewerbende mit abgeschlossenem Studium im Bereich der Wirtschaftsinformatik oder mit vergleichbarer IT-Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung gute Medienkompetenz sowie gute Kenntnisse über aktuelle digitale Lösungen und Konzepte an Schulen (Präsentationstechnik, Lernmanagementsysteme) grundlegende Kenntnisse in der System- und Netzwerktechnik grundlegende arbeitsmethodische Kenntnisse im Anforderungs- und Projektmanagement grundlegende Kenntnisse im IT-Service-Management strukturierte Arbeitsweise und ausgeprägte analytische Fähigkeiten gute kommunikative Kompetenzen, sicherer Ausdruck in Wort und Schrift sowie überzeugendes Auftreten Interesse am Schulsystem und an der Schulentwicklung Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit Berufserfahrung in den Aufgabenschwerpunkten ist von Vorteil Der Kreis Unna ist ein moderner Arbeitgeber, der vielfältige berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in einem familienfreundlichen Umfeld bietet. Hierzu gehören flexible und planbare Arbeitszeitmodelle sowie attraktive Weiterbildungsoptionen, ein Programm zur Förderung von Nachwuchsführungskräften und ein betriebliches Gesundheitsmanagement. Viele gute Gründe für einen Job bei uns: Der Kreis Unna als Arbeitgeber. Die Vielfalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist für den Kreis Unna ein wichtiger Bestandteil der Personalentwicklung. Deshalb begrüßen wir Ihre Bewerbung unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Zudem hat sich der Kreis Unna die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern unter Beachtung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW zum Ziel gesetzt. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.
Zum Stellenangebot

Strategische*r Angebotsplaner*in

Mo. 26.07.2021
Dortmund
DSW21 erbringt gemeinsam mit den Tochtergesellschaften Dienstleistungen in den Bereichen Mobilität und Logistik, Energie und Wasser, Stadtentwicklung sowie Telekommunikation. Kompetente Mitarbeiter*innen erfüllen die wachsenden Kundenansprüche. Im Verkehrsunternehmen sorgen sie mit einem attraktiven Angebot für die Mobilität von jährlich rund 131 Millionen Fahrgästen in Dortmund und Umgebung. Wir suchen für den Bereich Verkehrsplanung und -management eine*n Strategische*n Angebotsplaner*in Erarbeitung von Strategiekonzepten zur zukunftsweisenden Fortentwicklung des Leistungsangebots unter Berücksichtigung neuer Mobilitätsformen und -bedarfe Betreuung und Weiterentwicklung von Planungssystemen für Nachfragesimulation und -prognose Vertretung der Verkehrs- und Angebotsplanung in internen und externen Gremien Leitung und Steuerung von einschlägigen Projekten im Verkehrsressort Mitwirkung bei der Nahverkehrsplanung der lokalen und regionalen Aufgabenträger Mitwirkung und Interessenvertretung von DSW21 bei kommunalen und regionalen Planungsverfahren u.a. im Rahmen der Bauleitplanung Projektbezogene Erarbeitung von Angebotskonzepten, Kosten- und Nachfrageprognosen Evaluation des Angebots unter Berücksichtigung von Nachfrage- und Aufwandsentwicklungen Abstimmung der Strategischen Planung mit betrieblichen und technischen Bereichen Erarbeitung und Abstimmung von Konzepten und Vorlagen für interne/externe Beratungen und Gremien sowie deren Präsentation und Weiterentwicklung Abgeschlossenes Hochschulstudium in der Fachrichtung Raumplanung, Verkehrsingenieurwesen, Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt Verkehrsplanung und Städtebau, Geografie oder eine vergleichbare Qualifikation Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in der Angebots- und Nahverkehrsplanung, vorzugsweise im Bereich integrierter kommunaler ÖPNV-Angebote Erfahrungen in der Leitung und Steuerung von Projekten im Verkehrsbereich Idealerweise gute Ortskennnisse Konzeptionelles Denkvermögen und überzeugendes Auftreten Strukturierte Arbeitsweise und planerisch-organisatorische Fähigkeiten Fundierte Kenntnisse im Umgang mit MS-Office und Kenntnisse fahrplanbasierter IT-Systeme z.B. VISUM, EPON sowie einschlägiger Grafikprogramme (z.B. Adobe Illustrator) Kooperations- und Teamfähigkeit Bereitschaft zur Qualifizierung für die Betriebsleiter*innentätigkeit gemäß BO Kraft und ggf. BO Strab Attraktive, unbefristete Arbeitsplätze mit flexiblen Arbeitszeiten und -formen und ein leistungsgerechtes Entgelt nach den Bestimmungen des Spartentarifvertrages Nahverkehrsbetriebe sowie weitere umfassende Sozialleistungen und eine betriebliche arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung. Gerne unterstützen wir Sie bei Bedarf bei Ihrer Wohnungssuche. Für uns ist es wichtig, dass individuelle Begabungen und Potenziale erkannt, anerkannt, gefördert und eingebracht werden. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen haben bei uns einen hohen Stellenwert.
Zum Stellenangebot

Bauingenieur*in (m/w/d) Bauwerksprüfung (Diplom (FH) / Bachelor)

Mo. 26.07.2021
Hagen (Westfalen)
Straßen.NRW ist der zentrale Mobilitätsdienstleister in Nordrhein-Westfalen, wenn es um die Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Von der Planung über den Bau bis hin zum Betrieb. Ein zentraler Ansprechpartner für die Verkehrsinfrastruktur, der jedoch überall im Land – vor Ort – zu finden ist. Mit dem Betriebssitz in Gelsenkirchen, einer Mobilitätszentrale in Leverkusen, 55 Straßenmeistereien und acht regionalen Niederlassungen. Von Ostwestfalen-Lippe bis Ville-Eifel. Vom Niederrhein bis Sauerland-Hochstift. Vom Münsterland bis ins Ruhrgebiet. Und ebenso in Rhein-Berg und Südwestfalen. Im Betriebssitz, Abteilung Technik und Umwelt, Referat Konstruktiver Ingenieurbau, Sachgebiet Bauwerksprüfung, Bauwerksdaten, sind zwei Stellen als Bauingenieur*in (m/w/d) Bauwerksprüfung (Diplom (FH) / Bachelor) zu besetzen. Organisation und Terminierung des Gesamtjahresprüfprogrammes Vorbereitung und verantwortliche Durchführung von Bauwerkshauptprüfungen nach DIN 1076 einschl. Dokumentation Erarbeitung von Instandsetzungsempfehlungen und Organisation der Schlussbesprechungen Abgeschlossenes Fachhochschulstudium im Ingenieurwesen (Diplom / Bachelor) mit Vertiefungsrichtung Konstruktiver Ingenieurbau (Diplom / Bachelor). Die Voraussetzung wird auch mit einem Bachelorabschluss an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder einer Gesamthochschule erfüllt. Langjährige Berufserfahrung im o. g. Berufsbild/ Konstruktiven Ingenieurbau Fähigkeit zur Zielorientierung und Prioritätensetzung Entscheidungsbereitschaft, Fähigkeit zum selbstständigen Bearbeiten überwiegend besonders schwieriger Sachverhalte Kommunikations-, Team- und Kooperationsfähigkeit, Flexibilität Verhandlungsgeschick, sicheres Auftreten, Entscheidungsbereitschaft Fähigkeiten und Kenntnisse in der fachbezogenen Datenverarbeitung Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen und zur Leistung von Wochenend- und Nachtarbeit Körperliche Eignung (u. a. Hör- und Sehfähigkeit, Schwindelfreiheit) Verantwortungsvolle Tätigkeit bei einem modernen Dienstleistungsunternehmen Zukunftssicherer Arbeitgeber mit guten Verdienstmöglichkeiten Flexible Arbeitszeitgestaltung mit Vereinbarkeit von Familie & Beruf Betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen, individuelle Coachings & Beratungen Bewertung: Entgeltgruppe 12 TV-L
Zum Stellenangebot

Betriebswirtschaftlicher Berater (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Jugendhilfeeinrichtungen

Sa. 24.07.2021
Wuppertal
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Betriebswirtschaftliche*n Berater*in mit dem Schwerpunkt Jugendhilfeeinrichtungen Wir sind ein Tochterunternehmen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Nordrhein-Westfalen. Für über 3.100 Mitgliedsorganisationen aus allen Bereichen sozialer Arbeit erbringen wir betriebswirtschaftliche Service- und Beratungsleistungen. Betriebswirtschaftliche Beratung von Trägern ambulanter und stationärer Jugendhilfeeinrichtungen sowie Frühförderstellen Vorbereitung und Erstellung von Verhandlungsunterlagen nach den Vorschriften des SGB VIII/IX Vorbereitung, Begleitung und Durchführung von Vergütungsverhandlungen mit Leistungsträgern Mitwirkung in internen und externen Gremien Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den entsprechenden fachlichen Organisationsteilen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Nordrhein-Westfalen Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt Kenntnisse in den wirtschaftlichen, konzeptionellen und rechtlichen Grundlagen der Sozialwirtschaft, idealerweise aus der Jugendhilfe oder aus der Frühförderung Affinität zum Spektrum gemeinnütziger Organisationen und Kenntnisse entsprechender Strukturen/Finanzierungen beispielsweise aus eigener ehrenamtlicher Arbeit Ein hohes Maß an Selbstorganisation und eigenverantwortlichem Arbeiten Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke Eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem sinnstiftenden Umfeld mit Gestaltungsmöglichkeiten und der Möglichkeit, eigene Schwerpunkte zu setzen Ein unbefristeter Vertrag mit konkurrenzfähigem Gehalt und einen sicheren Arbeitsplatz in der freien Wohlfahrtspflege. Wir bieten eine angenehme Arbeitsatmosphäre, eine Unterstützung zur Altersvorsorge, flexible Arbeitszeitgestaltung sowie einen Dienstwagen (auch zur privaten Nutzung).
Zum Stellenangebot

Prüfer*in im Bereich Tiefbau (w/m/d)

Sa. 24.07.2021
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Prüfer*in im Bereich Tiefbau (w/m/d) (Kennziffer 14/0150) für den Fachbereich Rechnungsprüfung. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Der Fachbereich Rechnungsprüfung übernimmt im Auftrag des Rates im Wesentlichen Aufgaben, die durch die Gemeindeordnung vorgegeben sind. Einen Schwerpunkt bilden - neben der Prüfung von Zahlungsabläufen - Vergabeprüfungen, sowohl für Liefer- und Dienstleistungen als auch für den Hoch- und Tiefbaubereich. Prüfung von Vergaben im Bereich Tiefbau Prüfung von Bauausführungen und Bauabrechnungen städtischer Bauten, insbesondere Baukostenabrechnungen nach technisch-wirtschaftlichen Gesichtspunkten Bauobjektprüfungen und -besichtigungen sowie Kontrollen während der laufenden Maßnahmen Prüfung der Jahresrechnung Prüfung zweckgebundener Zuweisungen und Zuschüsse im Bau- und Planungsbereich abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (Diplom/Bachelor/Master) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, mehrjährige Berufserfahrung in der eigenständigen und selbstverantwortlichen Abwicklung von gewerkeübergreifenden Baumaßnahmen (alle Leistungsphasen der HOAI) fundiert Fachkenntnisse HOAI, VOB, BauO NRW und SchulBauR hohes Maß an sozialer Kompetenz und Teamfähigkeit mehrjährige Erfahrung in der Ausschreibung, Bauleitung und Abrechnung von Tief- und Straßenbauvorhaben sichere Anwendung sämtlicher Rechtsgrundlagen im Bau- und Planungsbereich gute Kenntnisse im Vertragswesen bei der Ausführung von Bau- und Planungsleistungen Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen selbstständiges Arbeiten ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit (39/41 Stunden wöchentlich) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 12 TVöD / Besoldungsgruppe A13 LBesG NRW bei vorliegen der tariflichen bzw. beamtenrechtlichen Voraussetzungen flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf betriebliches Gesundheitsmanagement eine hohe Arbeitsplatzgarantie und Planbarkeit der beruflichen Zukunft ein umfangsreiches Angebot an Fort- und Weiterbildungen Die Besetzung der Stelle grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter*innen können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt.
Zum Stellenangebot

Architekt*innen / Bauingenieur*innen (w/m/d)

Sa. 24.07.2021
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Architekt*innen (w/m/d) oder Bauingenieur*innen (w/m/d) (Kennziffer 26/0117) für die Bauleitung in der Abteilung Hochbau des Fachbereichs Gebäudemanagement. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Das Gebäudemanagement erfüllt mit seinem Komplettangebot alle Leistungen rund um die zahlreichen eigenen und angemieteten Immobilien (Planen, Bauen, Betreiben und Bewirtschaften) und ist zuständig für die bedarfsgerechte Versorgung der Organisationseinheiten und Dienstleistungsbereiche der Stadt Herne mit Gebäuden und Grundstücken, Räumen und Hausdiensten. Durchführung von Einzel-, Neubau-, Erweiterungs-, Sanierungs-, Brandschutz- und Abbruchmaßnahmen in den Leistungsphasen 6-9 Projektleitung und Projektsteuerung unter Beachtung der Leistungsphasen 1 - 9 der HOAI. Die wirtschaftlichen Aspekte eines Projektes sind zu beachten. Eine eigenständige Budgetkontrolle ist notwendig. Notwendige Budgetveränderungen sind aktiv zu bearbeiten. Vergabe, Kontrolle und Abrechnung von Leistungen beauftragter Architekten*innen und Ingenieur*innen Erstellung von Gebäudezustandsanalysen, Aufstellung von Kostenschätzungen / Erläuterungsberichten zur Budgetierung. Erstellung von Vorlagen für die politischen Gremien Vorbereitung von Förderanträgen Vorbereiten, Planen, Steuern und Überwachen von Versicherungsschäden Überwachung und Gewährleistung der Gebäudefunktionsfähigkeit Kenntnisse und Fertigkeiten in arbeitsplatzspezifischen EDV- Programmen Betreuung von Werkstudierenden Vertretung von Teammitgliedern ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtungen Architektur bzw. Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Hochbau selbständige und ergebnisorientierte Aufgabenwahrnehmung unter Beachtung der maßgeblichen Vorschriften (u.a. HOAI, VOB, VgV, AHO) fundierte Fachkenntnisse HOAI, VOB, VgV, BauO NRW und SchulBauR Erfahrung in der Bearbeitung der Leistungsphasen 6-8 der HOAI Nutzung der vorhandenen Instrumente zur Budgetsteuerung ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative, Engagement und Entscheidungsbereitschaft Kommunikations- und Moderationsfähigkeit Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit Kenntnisse in MS Office und AVA Bereitschaft und Befähigung ein Dienst-KFZ zu fahren. Wünschenswert ist: eine mehrjährige Berufserfahrung in der eigenständigen und selbstverantwortlichen Abwicklung von gewerkeübergreifenden Baumaßnahmen (Leistungsphasen 6 – 9 der HOAI) die Bereitschaft zur Weiterbildung im Bereich „nachhaltiges Bauen“ ein professioneller Umgang mit FM- (Planon) und AVA- (ITWO) Programmen und den gängigen MS-Office Anwendungen. ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit (39 Stunden wöchentlich) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf betriebliches Gesundheitsmanagement eine hohe Arbeitsplatzgarantie und Planbarkeit der beruflichen Zukunft Jahressonderzahlung Betriebsrente mit dem Technischen Rathaus in der Nähe des Wanne-Eickeler Hauptbahnhofes einen modernen und gut erreichbaren Arbeitsplatz (moderne Büro- und Besprechungsraumtechnik, Kantine, Duschen, gesicherte Fahrradabstellmöglichkeit) Die Besetzung der Stelle (39 Stunden wöchentlich) ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter*innen können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: