Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Öffentlicher Dienst & Verbände: 18 Jobs in Wolfsburg

Berufsfeld
  • Angestellte 4
  • Beamte Auf Landes- 4
  • Kommunaler Ebene 4
  • Abteilungsleitung 2
  • Bauwesen 2
  • Bereichsleitung 2
  • Elektronik 2
  • Elektrotechnik 2
  • Leitung 2
  • Teamleitung 2
  • Anwaltsfachgehilfe 1
  • Arbeitssicherheit 1
  • Betriebs- 1
  • Dienstleistung und Fertigung 1
  • Filialleitung 1
  • Geowissenschaften 1
  • Immobilienmakler 1
  • Justizfachangestellter 1
  • Netzwerkadministration 1
  • Niederlassungs- 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 18
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 18
  • Teilzeit 12
  • Home Office 7
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 14
  • Befristeter Vertrag 3
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 1
  • Promotion/Habilitation 1
Öffentlicher Dienst & Verbände

Bauingenieurin / Bauingenieur (m/w/d) als Bauwerksprüferin / Bauwerksprüfer (m/w/d) nach DIN 1076

Mi. 23.06.2021
Helmstedt
Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen. Das Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Helmstedt ist eine Dienststelle der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Die beim WNA Helmstedt eingerichtete Fachstelle Brücken Mitte ist für die Umsetzung von Maßnahmen im Neubau und bei der Instandsetzung von Brücken der WSV schwerpunktmäßig im Bereich des Mittellandkanals und seiner Stichkanäle, des Elbe-Seitenkanals und der Weser amtsübergreifend zuständig. Darüber hinaus ist sie Bündelungsstelle für Bauwerksprüfung nach DIN 1076 sowie zentrale Anhörungsstelle bei der Prüfung von Großraum- und Schwertransporten im benannten Bereich. Die Fachstelle Brücken Mitte beim Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt sucht zur Verstärkung ihres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit (39 Std./Woche) eine/einen Bauingenieurin / Bauingenieur (m/w/d) als Bauwerksprüferin / Bauwerksprüfer (m/w/d) nach DIN 1076 Der Dienstort ist Helmstedt. Referenzcode der Ausschreibung 20211091_9339 Bauwerksprüfungen nach DIN 1076 Eigenständige Durchführung von Prüfungen Im Zusammenhang mit den Prüfungen Dienstreisen von Frühjahr bis Herbst, auch mehrtägig Mitwirkung bei der Vergabe von Prüfleistungen an Ingenieurbüros Betreuung und Kontrolle der Leistungen beauftragter Ingenieurbüros bis zur Abnahme Beraten der Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter bei der Planung von Instandsetzungsmaßnahmen Brückenbaumaßnahmen (Instandsetzungen und Neubauten) Mitwirkung bei der Vergabe und Abwicklung von Planungs- und Bauleistungen Zwingende Anforderungskriterien: Abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens zum Dipl.‑Ing. (FH) bzw. Bachelor (B. Eng.) Mindestens drei Jahre Berufserfahrung seit Studienabschluss im Konstruktiven Ingenieurbau Führerschein Klasse B (ehemals 3) Höhentauglichkeit (G41 – der Nachweis erfolgt durch eine Arbeitsmedizinische Untersuchung unmittelbar vor Einstellung) Wichtige Anforderungskriterien: Fachlich: Fachkenntnisse im Stahlbau, Massivbau, Schweiß- und Verbindungstechnik, Korrosionsschutz IT-Kenntnisse (Windows, Microsoft Office) Persönlich: Gute körperliche und gesundheitliche Verfassung mit Tauglichkeit, in größeren Höhen sowie unter z.T. beengten Verhältnissen zu arbeiten Bereitschaft zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit und zu Dienstreisen, auch mehrtägig Bereitschaft zur stetigen Weiterbildung, insbesondere von fachspezifischen Weiterbildungen im Bereich der Bauwerksprüfung Bereitschaft zum Führen eines Dienstfahrzeuges Wir bilden Sie zur/zum VFIB-zertifizierten Bauwerksprüfer/in nach DIN 1076 aus. Tarifbeschäftigte: Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag Entgeltordnung Bund in die Entgeltgruppe 11. Tarifbeschäftigte des Bundes werden darauf hingewiesen, dass der Dienstposten während der Erprobung nur vorübergehend übertragen wird und während der Erprobungszeit keine Höhergruppierung erfolgt, sondern – wenn die Voraussetzungen vorliegen – eine Zulage nach § 14 Abs. 3 TVöD gezahlt wird. Beamtinnen/Beamte: Diese Ausschreibung ist nur für Beamtinnen und Beamte der WSV geöffnet. Eine Planstelle steht nicht zur Verfügung. Wir bieten Ihnen als moderne Verwaltung neben einem spannenden, zukunftsorientierten Aufgabenfeld alle Vorteile des öffentlichen Dienstes wie z. B. eine gute Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch flexible, moderne Arbeitszeitmodelle. Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten kann alternierende Telearbeit (teilweises Arbeiten im Homeoffice) vereinbart werden. Ihnen steht außerdem ein umfangreiches Angebot an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten u. a. im eigenen Aus- und Fortbildungszentrum zur Verfügung. Besondere Hinweise: Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften und Berufseinsteigern geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Fachgebietsleitung Pflegekinder- und Adoptionsdienst & Eingangsmanagement

Sa. 19.06.2021
Wolfsburg
Als dynamischer Wirtschaftsstandort, als Freizeit- und Erlebnisstadt, als grünes Naherholungsgebiet sowie als Sportstadt lockt Wolfsburg rund acht Millionen Besucher*innen1 jährlich und hat sich in seiner jungen Geschichte zu einer lebenswerten und dynamischen Großstadt entwickelt. Die Stadt Wolfsburg bietet als kinderfreundliche Kommune Kindern und Jugendlichen attraktive Angebote, um sich aktiv in die Stadtgesellschaft einzubringen sowie eine breit aufgestellte Schullandschaft. Ein weitreichendes Netz aus Spielplätzen, Jugendtreffs und Freizeitheimen sowie ein abwechslungsreiches Ferienangebot ermöglicht Kindern und Jugendlichen in Wolfsburg interessante Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung. Für den Geschäftsbereich Jugend in der Abteilung Soziale Dienste suchen wir zum nächst­möglichen Termin eine*n Fachgebietsleitung Pflegekinder- und Adoptionsdienst & Eingangsmanagement Leitung des Fachgebietes Pflegekinder- und Adoptionsdienst & Eingangsmanagement in der Abteilung Soziale Dienste mit aktuell 10 Mitarbeitenden Fach- und Personalverantwortung für das Fachgebiet Pflegekinder- und Adoptionsdienst & Eingangsmanagement Organisatorische und konzeptionelle Weiterentwicklung des Fachgebiets in Abstimmung mit ABL und anderen FGL Bearbeitung der Grundsatzfragen im Fachgebiet Vernetzung und Zusammenarbeit mit anderen Geschäftsbereichen und Abteilungen Teilnahme an Arbeitsgremien der Abteilung Soziale Dienste und des GB Erarbeitung von Vorlagen und Kenntnisgaben sowie Darstellung der Arbeit für Kommunale Gremien Personalführung; Dienst- und Fachaufsicht Personalplanung und Personalsteuerung im Fachgebiet Ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit mit staatlicher Anerkennung Wünschenswert sind Zusatzqualifikationen im pädagogischen Bereich und/oder im Sozial-management sowie Erfahrungen und fachliche Kenntnisse im Bereich Allgemeiner Sozialer Dienst/Pflegekinder- und Adoptionsdienst und/oder Erfahrungen als Führungskraft Weiterhin gewünscht sind gute Kenntnisse im EDV-Bereich Gute Kommunikationsfähigkeit nach innen und außen Hohes Maß an Flexibilität Planungs-, Umsetzungs- und Organisationskompetenz Sicheres Auftreten Kenntnisse über Arbeitsabläufe in der Verwaltung Kenntnisse und Engagement in Hinblick auf die Gleichstellung aller Geschlechter Einen sicheren Arbeitsplatz in Vollzeit oder Teilzeit mit einem Entgelt der Entgeltgruppe S 17 TVöD. Die Stelle ist teilbar Ein hohes Maß an Selbstbestimmung und Flexibilität zugunsten Ihrer persönlichen Belange durch Teamarbeit und Vertrauensarbeitszeit Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten mit einem umfangreichen Qualifizierungsangebot, mit Aufstiegs- und Förderprogrammen sowie Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten Ein mehrfach ausgezeichnetes Betriebliches Gesundheitsmanagement
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter Freiraumplanung und Regionalentwicklung (m/w/d)

Sa. 19.06.2021
Braunschweig
Der Regionalverband Großraum Braunschweig ist in der Rechtsform einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft Träger der Regionalplanung, Untere Landesplanungsbehörde, Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf Schiene und Straße und zuständig für weitere Pflichtaufgaben im Großraum Braunschweig (Verkehrsentwicklungsplanung, Konzepte für Gewerbeflächenentwicklung, Berufsschulangebote, Tourismus und Regionalmarketing, Hochwasser­schutz). Das Verbandsgebiet umfasst die kreisfreien Städte Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie die Landkreise Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel mit rd. 1,13 Mio. Einwohnern auf einer Fläche von ca. 5 090 qkm. Die Abteilung Regionalentwicklung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) Freiraumplanung und Regionalentwicklung für die verantwortliche Projektführung der Definitionsphase zum E+E-Projekt „Regionale Grüne Infrastruktur in Stadtregionen - Entwicklung und Umsetzung Grüner Infrastruktur im Großraum Braunschweig“. Nach Auslaufen der Projektförderung wird die Stelle in das Team Freiraum und Regionalentwicklung integriert. Die Stelle ist unbefristet, für die Dauer des Förderprojekts nicht teilzeitgeeignet und nach Entgeltgruppe E 13 TVÖD bewertet. Das E+E-Projekt „Regionale Grüne Infrastruktur in Stadtregionen - Entwicklung und Umsetzung Grüner Infrastruktur im Großraum Braunschweig“ wird vom Bundesamt für Naturschutz gefördert. Die Erarbeitung erfolgt in Kooperation mit der Hochschule Osnabrück - Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur. In der zweijährigen Definitionsphase sollen konkrete Projekte zur Entwicklung der Grünen Infrastruktur (GI) im Großraum Braunschweig ermittelt werden. Hierfür sind konzeptionelle Vorstellungen zur Entwicklung regionaler Grüner Infrastruktur zu erarbeiten. In der Definitionsphase zum E+E-Projekt wird ein enger Dialog mit landnutzenden Akteuren und der Bürgerschaft erforderlich. In Ergebnis steht eine Machbarkeitsstudie, die als Entscheidungsgrundlage für die Fortführung in einer ca. 4-jährigen Hauptstudie dient. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück bearbeitet. Nach der zweijährigen Definitionsphase zum E+E-Projekt wird die Stelle in das Team Freiraum und Regionalentwicklung überführt. Hier wird die Aufgabe darin liegen, Projekte der regionalen Freiraumplanung und Regionalentwicklung im Großraum Braunschweig zu bearbeiten. Ein Schwerpunkt wird die Verknüpfung der Projekte Grüne Infrastruktur und Regionalpark in die Regionalentwicklung im Großraum Braunschweig sein. Erarbeitung einer Begriffs- und Zieldefinition für regionale Grüne Infrastruktur Erarbeitung einer Gebietskulisse für das GI-Projekt und Ermittlung geeigneter GI-Projekte Aufbau und Unterstützung eines projektbezogenen Netzwerkes Betreuung und Beratung der Akteure und lokalen Projektträger Koordination und Projektdurchführung vor Ort Abstimmung mit der Lenkungsgruppe und Organisation erforderlicher Arbeitskreise Konzeption und Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie Generelle Aufgaben der regionalen Freiraumplanung und Regionalentwicklung im Großraum Braunschweig Umsetzung der projektbezogenen Inhalte der Machbarkeitsstudie aus dem GI-Projekt Vorausgesetzt wird: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master-Abschluss, Diplom Universität oder einem vergleichbaren wissenschaftlichen Hochschulabschluss) im Bereich Landschaftsplanung / Landschaftspflege, Geografie, Regional-, bzw. Raum- und Umweltplanung, Umweltmanagement, Kulturpädagogik / Kunst oder vergleichbare Fachrichtung Langjährige, einschlägige Berufserfahrung in den Arbeitsfeldern Raum- und Landschaftsplanung Teamorientiertes eigenverantwortliches Handeln Bereitschaft zu Dienstreisen Führerschein Klasse B Wünschenswert sind: Kenntnisse hinsichtlich der Umsetzung der Ziele und Aufgaben zur regionalen Freiraumentwicklung / Grüner Infrastruktur Erfahrung bei der Konzeption und Durchführung moderativer Prozesse und Entwicklung von Netzwerken Sehr gute kommunikative Fähigkeiten Dienstsitz ist Braunschweig. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungsspielräumen Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit und mobiles Arbeiten) Aktive Gesundheitsförderung (Firmenfitnessprogramm über Hansefit) Gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote Leistungsorientierte Bezahlung für Tarifbeschäftigte Ein vergünstigtes Jobticket für den Personennahverkehr Betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
Zum Stellenangebot

Network Administrator (m/w/d)

Sa. 19.06.2021
Wolfsburg
Für die Abteilung Betrieb. Die WOBCOM GmbH ist eine hundertprozentige Tochterfirma der Unternehmensgruppe Stadtwerke Wolfsburg AG. Wir versorgen seit 1996 Wolfsburg, Gifhorn und die Region mit modernen Telekommunikationsdienstleistungen aus den Bereichen Telefonie, Internet, Mobilfunk und TV und bieten mit rund 100 Mitarbeitern maßgeschneiderte Leistungen für Privat- und Geschäftskunden. Administration, Erweiterung und Dokumentation der Carrier Netzwerk-Infrastruktur basierend auf Cisco-, Juniper- und Mellanox-Hardware, tiefergehende Netzwerkanalyse im Bereich Ethernet / MPLS, Mitarbeit im Incident- und Change-Management-Prozess, Teilnahme an der Rufbereitschaft, Mitarbeit in Projekten (z. B. Erhöhung des Automatisierungsgrades). ein abgeschlossenes Studium mit informationstechnischem Hintergrund oder eine vergleichbare Qualifikation, mehrjährige Berufserfahrung im Netzwerk- und Linux-Umfeld, fundiertes Fachwissen und Erfahrungen im Routing, Switching und Automatisierung (z. B. Ansible), analytische, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise, hohe Lernbereitschaft, Eigeninitiative, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit, Teamfähigkeit sowie den Führerschein der Klasse B. einen interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz in einem engagierten und motivierten Team. Die Eingruppierung richtet sich nach der Qualifikation und nach dem Tarifvertrag für Versorgungsbetriebe (TV-V).
Zum Stellenangebot

Referent/in in der Vergabeberatung und fachbezogene Rechtsangelegenheiten (m/w/d)

Fr. 18.06.2021
Norden, Braunschweig
In der Direktion des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) ist im Geschäftsbereich „Zuwendungen“ ein Vollzeitarbeitsplatz für den Aufgabenbereich Vergabeberatung und fachbezogene Rechtsangelegenheiten zu besetzen. Als Dienstort für die Besetzung kommt bevorzugt Lüneburg oder Norden, alternativ Braunschweig oder Oldenburg in Betracht. Der Dienstposten ist nach A13 NBesO bewertet. Bei vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme ins Beamtenverhältnis möglich. Sofern die beamtenrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllt werden, erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 TV-L.Der Aufgabenbereich 54 „Vergabeberatung und fachbezogene Rechtsangelegenheiten“ ist die NLWKN- interne Beratungsstelle zu Vergabethemen und zuständig für rechtliche Beratung/Unterstützung zu Vergabefahren u.a. im Rahmen des EU-Beihilferechts. Im Rahmen der fachbezogenen Rechtsangelegenheiten sind insb. für für beiden operativen Zuwendungsbereiche die Themenfelder Verwaltungs-, Zuwendungs-, und Beihilferecht unterstützend zu bearbeiten. Aufgaben auf dem Arbeitsplatz Beratung und Begleitung im Vorfeld und bei der Abwicklung durchzuführender Vergabeverfahren Beratung und Begleitung bei der Bearbeitung von Bewerber- und Bieteranfragen einschließlich Rügen Juristische Beratung und Ansprechpartner im NLWKN in vergaberechtlichen Angelegenheiten, insb. auch im Rahmen der Mittelabrufe und Verwendungsnachweisen in Zuwendungsvorgängen Verwaltungs-, Zuwendungs- und beihilferechtliche Beratung Beratung in Einzelfragen des Vergaberechts Erstellung und Fortentwicklung von Verfahrens- und Arbeitshilfen für die zuwendungsrechtliche Prüfung Durchführung von internen Schulungen im Vergaberecht Fertigung von Stellungnahmen zu externen Prüfbeanstandungen Gerichtliche Vertretung des NLWKN in vergaberechtlichen Angelegenheiten Bearbeitung grundsätzlicher Themen zum Vergaberecht, wie die Erstellung von Checklisten, Formularen etc. Befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 in der Fachrichtung Allgemeine Dienste mit dem zweiten juristischen Staatsexamen gute Kenntnisse im Verwaltungs-, Haushalts- und Zuwendungsrecht Kenntnisse im Vergaberecht sind erwünscht Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfreude im Zuge der Bearbeitung o.g. Inhalte Belastbarkeit und Flexibilität Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft Befähigung zu selbständigem und eigenverantwortlichem Handeln Motivation, Probleme anzugehen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln Interesse an der Einarbeitung in angrenzende Rechtsgebiete gute Kenntnisse im Umgang mit der EDV und in Microsoft-Office-Anwendungen PKW Führerschein Klasse B (alt: Klasse 3) Die Bereitschaft zur Nutzung der Dienstkraftfahrzeuge, die Bereitschaft den eigenen Privat-Pkw im Bedarfsfall gegen Kostenerstattung nach der Niedersächsischen Reisekostenverordnung einzusetzen, wird vorausgesetzt. eine sehr interessante, abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Position mit guter technischer Ausstattung wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden (Beamte) oder 38,5 Stunden (Tarifbeschäftigte) flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie Home-Office-Möglichkeiten 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr eine Sonderzahlung zum Jahresende sowie eine betriebliche Altersversorgung (VBL) für Tarifbeschäftigte zielgerichtete Fortbildungsangebote
Zum Stellenangebot

Prüfer*in für elektrische Betriebsmittel

Fr. 18.06.2021
Wolfsburg
Werden Sie Teil der Erfolgsgeschichte Wolfsburgs! In ihrer jungen Geschichte hat sich die Stadt Wolfsburg zu einer lebenswerten, weltoffenen, erfolg­reichen und grünen Großstadt entwickelt. Die Stadt ist einer der wichtigsten Standorte für Wirt­schaft, Forschung und Innovation des Landes. Menschen leben in Wolfsburg, arbeiten in Wolfsburg und verbringen hier ihre Freizeit. Sie machen Wolfsburg zu einer lebendigen und weltoffenen Stadt. Und für sie schafft die Stadt Wolfsburg neue Wohngebiete, Kita-, Bildungs-, Freizeit- und Kultur­angebote nach hohen Standards. Wolfsburgs Faszination liegt in der Vielfalt. Es gibt viel zu ent­decken und zu gestalten. Für den Geschäftsbereich Grundstücks- und Gebäudemanagement suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*n1 Prüfer*in für elektrische Betriebsmittel Prüfung der elektrischen Arbeitsmittel in den städtischen Einrichtungen: Die Tätigkeit der Prüfung umfasst die Ausübung in verschiedenen körperlichen Positionen wie stehend, sitzend oder kniend sowie auf Leitern bis 3 m Arbeitshöhe. Es müssen Lasten von Kleingeräten <5 kg bis zu schwereren Einbaugeräten (ca. 50 kg – 2 Personen) ebenerdig auf kurzen Strecken bewegt (ein- und ausgebaut, getragen, geschoben) werden. Abgeschlossene Ausbildung im Fachbereich Elektrotechnik, z. B. Elektroniker*in für Energie und Gebäudetechnik oder Elektroniker*in für Betriebstechnik Berufserfahrung im Fachbereich Elektrotechnik und in der Prüfung elektrischer Arbeitsmittel ist wünschenswert Gutes technisches Verständnis Gute mündliche Ausdrucksweise Geschick im Umgang mit Nutzer*innen und Besucher*innen der zu betreuenden städtischen Einrichtungen Teamfähigkeit Körperliche Belastbarkeit Gesundheitliche Eignung zur Ausführung der o. g. Tätigkeiten Führerschein Klasse 3 bzw. B und die Bereitschaft zur dienstlichen Benutzung des privaten Pkw Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis eine vielseitige und interessante Tätigkeit mit einem Entgelt der Entgeltgruppe 6 TVöD sowie einen sicheren Arbeitsplatz. eine teilbare Vollzeitstelle. Die Arbeitszeit kann flexibel im Rahmen der dienstlichen Belange gestaltet werden. umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten sowie Aufstiegs- und Förderprogramme. ein mehrfach ausgezeichnetes Betriebliches Gesundheitsmanagement und Firmenfitness mit qualitrain. Bei sonst gleicher Eignung berücksichtigen wir schwerbehinderte und Schwerbehinderten gleichgestellte Bewerber*innen bevorzugt.
Zum Stellenangebot

Bautechnikerin oder Bautechniker (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Tiefbau für den Aufgabenbereich Bauvorbereitung

Mi. 16.06.2021
Braunschweig
Die Stadtverwaltung Braunschweig mit über 3.800 Beschäftigten bietet attraktive und anspruchsvolle Arbeitsplätze, auf denen Sie Verantwortung für das Leben in der Löwenstadt übernehmen können. Wir bieten zukunftssichere Arbeitsplätze mit großzügigen Gleitzeitregelungen, Telearbeit und Teilzeitbeschäftigung zur Verbesserung der Vereinbarkeit von  Familie  und Beruf einem vielseitigen Fortbildungsprogramm Sozialbetreuung und betrieblicher Gesundheitsförderung und dem Firmenfitnessprogramm „Hansefit“ einem vergünstigten Ticket für den Personennahverkehr Wir, vom Fachbereich Tiefbau und Verkehr, Abteilung Verwaltung, haben zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgenden Dienstposten zu besetzen: Bautechnikerin oder Bautechniker (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Tiefbau für den Aufgabenbereich Bauvorbereitung (Kenn-Nr. 2021/124) Vorbereitung von UVgO/VOB-Vergaben für die zentrale Vergabestelle Erstellung von Baubeschreibungen und technische Prüfung von Leistungsverzeichnissen Durchführung von UVgO-Vergaben technische Prüfung und Wertung der Vergaben Bearbeitung von Nachtragsangeboten eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich geprüfte Technikerin oder staatlich geprüfter Techniker mit dem Schwerpunkt Tiefbau oder einem vergleichbaren Schwerpunkt (Bewerbungen von Berufsanfängerinnen oder Berufsanfängern sind ausdrücklich erwünscht) Kenntnisse im Bereich des Straßenbaus , im Vertragsrecht und im Vergaberecht (VOB, UVgO und technische Richtlinien und Bestimmungen) sorgfältiges und selbstständiges Arbeiten Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft ein ausgeprägtes Zahlenverständnis Erfahrungen mit einer Ausschreibungssoftware und Kenntnisse in der Kalkulation und Nachtragsbearbeitung sind wünschenswert ergütung nach der Entgeltgruppe 9 b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) mit dynamischer Gehaltsentwicklung und individueller Stufenzuordnung entsprechend den jeweiligen Vorerfahrungen
Zum Stellenangebot

Steuerfachleute (Steuerfachangestellte / Steuerfachwirte) zur selbständigen Leitung einer Beratungsstelle im Haupt- oder Nebenberuf (m/w/d)

Di. 15.06.2021
Berlin, Magdeburg, Leipzig, Erfurt, Chemnitz, Dresden, Rostock, Hannover, Braunschweig, Jena
Steuerfachleute (m/w/d) mit Erfahrung in der Einkommensteuer, die sich mit einer Steuerring Beratungsstelle selbständig machen wollen. Der Steuerring zählt mit 1100 Beratern und 380 000 Mitgliedern zu den führenden deutschen Lohnsteuerhilfevereinen. Seit 1969 sind wir verlässlicher Partner für unsere Beratungsstellenleiter und bieten Ihnen ein bewährtes Konzept der Zusammenarbeit. In unserem Verein arbeiten Sie selbstbestimmt und zugleich als Teil einer starken, einzigartigen Gemeinschaft – unter langfristig sicheren Bedingungen. Ob haupt- oder nebenberuflich: Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg. Wir suchen qualifizierte Steuerprofis, wie Steuerfachangestellte, Steuerfachwirte, Finanzwirte, Diplom-Finanzwirte, Steuerberater und Bilanzbuchhalter. Wir suchen bundesweit, z. B. im Raum Berlin, Magdeburg, Leipzig, Erfurt, Chemnitz, Dresden, Rostock, Hannover, Braunschweig und Jena. selbständige Leitung Ihrer Beratungsstelle ganzjährige steuerliche Betreuung der Mitglieder Erstellen der Steuererklärung für die Mitglieder Abwicklung und Korrespondenz mit dem Finanzamt Prüfen der Einkommensteuerbescheide und Erheben von Einsprüchen Gewinnung neuer Mitglieder *   Die Mehrzahl unserer Berater startet übrigens nebenberuflich, um die ersten Erfahrungen aus einer gesicherten Anstellung heraus zu sammeln. abgeschlossene Ausbildung zum Steuerfachangestellten/Steuerfachwirt oder abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mit steuerlicher Ausrichtung bzw. Berufserfahrung im Steuerwesen* fundierte Kenntnisse im Bereich der Einkommensteuer Erfahrung im Erstellen von Steuererklärungen sorgfältige Arbeitsweise bei starker Service- und Kundenorientierung gute EDV-Kenntnisse ständige Bereitschaft zur Weiterbildung * Finanzwirte, Diplom-Finanzwirte, Steuerberater oder Bilanzbuchhalter sind ebenfalls willkommene Experten – bewerben Sie sich gerne. selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten an einem Standort Ihrer Wahl attraktive Leistungsvergütung – ohne Umsatzverpflichtung, ohne finanzielle Vorleistungen flexible Zeit- und Arbeitseinteilung, auch im Homeoffice individuelle Karrierechancen in einer wachsenden, beständigen Branche Einstieg im Haupt- oder Nebenberuf persönliche Betreuung durch Ansprechpartner in Ihrer Nähe vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten der Hauptverwaltung, z. B. bei Steuer-, IT- und Marketing-Fragen sowie bei der Mitgliederverwaltung kostenfreie, regelmäßige und bundesweite Steuerschulungen Versicherung gegen Beratungsschäden Bonuszahlungen und Sonderprämien
Zum Stellenangebot

Referentin / Referent (w/m/d) als IT-Sicherheitsbeauftragte/n

Di. 15.06.2021
Berlin, Braunschweig
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft mit Sitz an den Standorten Braunschweig und Berlin. Das BVL versteht sich als moderne Dienstleistungsbehörde, deren Beschäftigte mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung in zahlreichen Aufgabenfeldern arbeiten, um Risiken zu managen und Verbraucher zu schützen. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung! Das BVL sucht für den Standort Berlin oder Braunschweig zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) als IT-Sicherheitsbeauftragte/n. Wahrnehmung der Funktion der/des IT-Sicherheitsbeauftragten IT-Maßnahmen- und IT-Projektmanagement Studium mit IT-Bezug oder mehrjährige Erfahrung im entsprechenden Berufsbild Welche Anforderungen sollten Sie ebenfalls erfüllen? umfassende Kenntnisse im Bereich der IT-Sicherheit, des BSI IT-Grundschutz-Standards und der BSI IT-Grundschutzkataloge, des "Nationalen Plans zum Schutz der Informationsinfrastrukturen" sehr gute Kenntnisse im Bereich der IT-Infrastrukturen und IT-Architekturen, praktische Erfahrung bei der Durchführung von IT-Sicherheitsprojekten umfassende Kenntnisse im Bereich des Projektmanagements, sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich der fachlichen Führung von Personal im Rahmen von Projekten gute Kenntnisse des Haushaltsrechts des Bundes und im Vergaberecht (VOL/A), insbesondere auch IT-Vergabe gute ITIL-Kenntnisse gute Kenntnisse im Bereich des Qualitätsmanagements Über welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen Sie idealerweise noch? Kenntnisse in Prozessmanangement, möglichst nach ITIL (Zertifikat ITIL Foundation) umfangreiche Erfahrungen in der IT einer (Bundes-)Behörde (Regelungen, Abläufe, Kontakte, Erfahrungswissen) langjährige Berufserfahrung in einer mittelgroßen bis großen Organisation Erfahrungen in der Führung und Moderation von größeren Teams sowie Verhandlungserfahrungen Erfahrungen in der Leitung von Projekten sowie in der Vergabe von Aufträgen an Dritte gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft runden Ihr Profil ab. eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe im Herzen Berlins oder in der Forschungsregion Braunschweig eine Vergütung inklusive Jahressonderzahlung nach TVöD Bund; bei Einreichen entsprechender Nachweise ist die Berücksichtigung Ihres bisherigen einschlägigen Werdegangs bei der Stufenzuordnung möglich eine betriebliche Altersvorsorge (VBL), eine jährliche variable, leistungsbezogene Bezahlung (LOB) für Tarifangestellte sowie vermögenswirksame Leistungen (VL) für alle Mitarbeitenden die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage von bis zu 1.000,00 EUR monatlich, gemäß den Bestimmungen des BMI, für Tarifbeschäftigte für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren ist möglich eine Verbeamtung im Eingangsamt des höheren Dienstes ist, bei Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen, grundsätzlich möglich familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung innerhalb des Gleitzeitrahmens von 06.00 bis 20.00 Uhr 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie arbeitsfreie Tage am 24.12. und 31.12. die Möglichkeit der Inanspruchnahme von zusätzlichen Zeitausgleichstagen bei Zeitguthaben mit bis zu 24 Tagen im Jahr Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung im Kontext Ihrer Aufgaben die Möglichkeit zur Telearbeit bzw. zum mobilen Arbeiten, bei Vorhandensein der technischen Ausrüstung Das BVL fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Die Eingruppierung erfolgt bei Tarifbeschäftigten, bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen, im Tarifgebiet Ost oder West in Entgeltgruppe 14 TVöD Bund oder eine Entgeltgruppe niedriger, sofern Sie die persönlichen Voraussetzungen nicht erfüllen. Für qualifizierte Fachkräfte kann, gemäß den Bestimmungen des BMI, die Gewährung einer Zulage von bis zu 1000€ monatlich im Einzelfall geprüft werden. Eine Verbeamtung im Eingangsamt des höhereren Dienstes ist, bei Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen, grundsätzlich möglich. Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 14 BBesO können sich ebenfalls bewerben. Es wird darauf hingewiesen, dass mit dieser Stellenbesetzung keine automatische Beförderung einhergeht. Die Beschäftigung ist in Vollzeit oder Teilzeit möglich. Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet.
Zum Stellenangebot

Senioren- und Pflegeplaner*in

Sa. 12.06.2021
Wolfsburg
Sie kennen Wolfsburg als dynamischen und weltweit führenden Standort für Automobilwirtschaft, Forschung und Innovation. Geprägt wird das Zusammenleben der Menschen durch den starken sozialen Zusammenhalt der gelebten Vielfalt und nicht zuletzt durch die Lebendigkeit! Es gibt viel zu entdecken und zu gestalten. Tragen Sie zur Entwicklung unserer jungen Stadt Wolfsburg bei. Gestalten wollen und müssen wir auch unsere soziale Infrastruktur. Dabei ist die Gestaltung des demografischen Wandels ein wesentlicher Faktor für eine sozialgerechte Stadtentwicklung mit positiven Auswirkungen für die gesamte Stadtgesellschaft. Wenn Sie Freude an sozialpolitischer Diskussion unter Einbeziehung der Stadtgesellschaft haben und maßgeblich an senioren- und pflege-politischen Themen in Wolfsburg mitwirken wollen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Der Geschäftsbereich Soziales der Stadt Wolfsburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n1 Senioren- und Pflegeplaner*in Helfen Sie aktiv mit, damit Menschen jeden Alters und Gesundheitszustandes ihren Platz mitten in der Gesellschaft einnehmen können. konzeptionelle wissenschaftliche Arbeit für die kommunale Pflege- und Seniorenplanung Erstellung des kommunalen Pflegeberichts nach dem Niedersächsischen Pflegegesetz (NPflegeG) und des kommunalen Seniorenberichts nach SGB XII einschließlich der Entwicklung von Wirkungszielen und von Maßnahmen zur Umsetzung kontinuierliche Abstimmung der strategischen Ausrichtung und der Ziele der Pflege- und Seniorenplanung mit Abteilungs- und Geschäftsbereichsleitung Mitarbeit in der integrativen Sozialentwicklungsplanung, enge Zusammenarbeit mit anderen Fachplanungen Etablierung von seniorenpolitischen Themen als Querschnittsaufgabe in der Verwaltung Ausbau des Netzwerkes Pflege einschließlich der Initiierung themenspezifischer Austauschforen, Organisation der kommunalen Pflegekonferenz Zusammenarbeit mit Interessenverbänden und Vereinen, Akquise von Fördermitteln für städtische Projekte sowie fachliche Bearbeitung städtischer Zuwendungen an Dritte Öffentlichkeitsarbeit auch in Form von Tagungen, Ausstellungen zu den Themen Pflege und Senioren Mitwirkung und Vertretung der Themen Pflege und Senioren in städtischen und regionalen Gremien Vertretung der*des Inklusionsbeauftragten einen Hochschulabschluss im Studiengang Gerontologie, Sozialwissenschaften oder Soziologie fundierte Kenntnisse im Sozialleistungsrecht sowie Interesse an den Themen Demografie und Pflege Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung der Methoden der empirischen Sozialforschung sind wünschenswert hohe Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie interdisziplinäre Networking-Kompetenz Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Projekt- und Veranstaltungsmanagement sowie der Öffentlichkeitsarbeit sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit selbstständige Arbeitsweise, hohe Auffassungsgabe, analytisches Denken und Kreativität sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen und Präsentationstechniken Fortbildungsbereitschaft Kenntnisse und Engagement im Hinblick auf die Gleichstellung aller Geschlechter eine unbefristete interessante und vielseitige Tätigkeit der Entgeltgruppe E 11 TVöD in Vollzeit bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der Vertrauensarbeitszeit. ein umfangreiches Qualifizierungsangebot mit Aufstiegs- und Förderprogrammen sowie Aus-tausch- und Vernetzungsmöglichkeiten für individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. ein mehrfach ausgezeichnetes Betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Stelle ist teilbar. Schwerbehinderte und Schwerbehinderten gleichgestellte Bewerber*innen werden bei sonst gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal