Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

fachhochschule | wissenschaft-forschung: 64 Jobs

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Städte
  • Ansbach, Mittelfranken 13
  • Kiel 5
  • Berlin 4
  • Mülheim an der Ruhr 4
  • Karlsruhe (Baden) 3
  • Flensburg 2
  • Hamburg 2
  • Holzminden 2
  • Neubiberg 2
  • Oldenburg in Oldenburg 2
  • Soest, Westfalen 2
  • Biberach an der Riß 1
  • Bingen am Rhein 1
  • Bochum 1
  • Burghausen 1
  • Dortmund 1
  • Dresden 1
  • Düsseldorf 1
  • Esslingen am Neckar 1
  • Frankfurt am Main 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 62
  • Ohne Berufserfahrung 42
Arbeitszeit
  • Vollzeit 55
  • Teilzeit 21
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 31
  • Befristeter Vertrag 18
  • Promotion/Habilitation 15
Fachhochschule
Wissenschaft & Forschung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Bereich Sensorik und Elektrische Messtechnik der Fakultät für Elektrotechnik

Do. 27.02.2020
Neubiberg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Bereich Sensorik und Elektrische Messtechnik der Fakultät für Elektrotechnik (Vergütung nach Entgeltgruppe E 14 TVöD) Die Universität der Bundeswehr München bietet ein Forschungsumfeld auf dem neuesten Stand der Technik, das deutschlandweit in verschiedenen Disziplinen führend ist. Wir sind ein Team, welches auf eine langjährige Erfahrung im Rahmen dieser Tätigkeiten zurückblicken kann und zugleich jedem Teammitglied den nötigen Freiraum für selbstständiges Arbeiten zur Verfügung stellt. Mitwirkung in Lehrveranstaltungen sowie wissenschaftliche Betreuung von Studierenden. Durchführung von Forschungsarbeiten, teilweise unter Anleitung von wissenschaftlichen Nachwuchskräften sowie Studierenden bei Bachelor- und Masterarbeiten. Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln und dem Aufbau neuer Forschungsrichtungen. Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen und technischen Teammitgliedern der Professur. Publikationen und Präsentationen der erreichten Ergebnisse durch wissenschaftliche Fachbeiträge auf nationalen und internationalen Konferenzen und in Zeitschriften. Mitarbeit bei diversen organisatorischen und verwaltungstechnischen Aufgaben. Freude an der Durchführung von Lehre und wissenschaftlicher Arbeit. Eigeninitiative, selbständiges Arbeiten, Kreativität und Begeisterungsfähigkeit. Analytisches Denkvermögen, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie sorgfältiges Arbeiten. Vorteilhaft sind Kenntnisse in einem oder mehreren der nachfolgend genannten Bereiche: (Bildgebende) Ultraschall-Messtechnik, multi- und hyperspektrale Bildgebung, digitale Messsignal- und Bildverarbeitung, Klassifikation, Rheologie und Rheometrie, KI in der Messtechnik Qualifikationserfordernisse: Hervorragender Diplom- oder Masterstudienabschluss im Bereich der Elektro- und Informationstechnik sowie Promotion auf dem Gebiet der Sensorik und Messtechnik. Personen ohne Promotion werden bei hervorragender Erfüllung der sonstigen Qualifikationserfordernisse berücksichtigt. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Ausgezeichnete Kenntnisse in Theorie und Praxis auf dem Gebiet der Sensorik und Messtechnik. Umfangreiche Erfahrung in der ingenieurwissenschaftlichen Hochschullehre inklusive Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten. Ausgeprägte analytische und ingenieurwissenschaftliche Fähigkeiten. Geschick bei der Planung und praktischen Durchführung von Versuchen und Experimenten sowie der Auswertung von Messdaten und der Validierung von Simulationsdaten. Sichere Beherrschung von Programmiersprachen und Simulationswerkzeugen, insbesondere MATLAB und LabVIEW (ergänzend z.B. COMSOL, SigmaPlot, ANSYS, PSpice, C/C++). Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch. Angenehmes Arbeitsumfeld in einem sympathischen und engagierten Team. Modernste Ausstattung. Aktive Förderung Ihrer wissenschaftlichen Entwicklung. Mehrjähriger Vertrag (zunächst drei Jahre) mit dem Ziel der anschließenden unbefristeten Weiterbeschäftigung. Hervorragende Möglichkeiten zur (internationalen) Vernetzung. Möglichkeit zur hochschuldidaktischen Weiterbildung und Zertifizierung. Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation im Rahmen einer Habilitation. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Professur für das Gebiet Fertigungstechnik

Do. 27.02.2020
Wilhelmshaven
An der Jade Hochschule in Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth studieren über 7.000 Menschen mit mehr als 200 Professorinnen und Professoren. Lehre und Forschung zeichnen sich durch innovative Ansätze, kooperative Zusammenarbeit und eine zugewandte Haltung aus. In allen Bereichen fördert die Hochschule Kompetenz und Vielfalt. Professur für das Gebiet Fertigungstechnik Bes.-Gr. W2 | Kennziffer I 35/1-JA Vorgenannte Stelle ist an der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth im Fachbereich Ingenieurwissenschaften am Campus Wilhelmshaven zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.Neben den Lehrveranstaltungen des Hauptfaches sind Vorlesungs- und Übungsveranstaltungen zu den Lehrveranstaltungen Fertigung und dem Thema Bauweisen und Systeme im Flugzeugbau wahrzunehmen.Gesucht wird eine Persönlichkeit mit abgeschlossenem Hochschulstudium des Maschinenbaus oder der Luft- und Raumfahrttechnik sowie verwandter Wissensgebiete mit einschlägiger Promotion. Erwünscht sind Erfahrungen auf dem Gebiet der Fertigung, insbesondere der Zerspanung, idealerweise im Flugzeugbau.  Von den Bewerber_innen werden idealerweise Kenntnisse auf dem Themengebiet Industrie 4.0 sowie Aktivitäten beim Technologietransfer und in der Forschung erwartet. Gute englische Sprachkenntnisse, die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache zu halten, und die Bereitschaft zur Übernahme von Online-Lehre wird erwartet. Der/die Stelleninhaber_in sollte durch seine/ihre bisherige berufliche Tätigkeit Verbindungen zu industriellen und institutionellen Partnern aus dem beschriebenen Umfeld besitzen, die im Sinne der angewandten Forschung weitergeführt und erweitert werden können. Durch seine/ihre Aktivitäten in der angewandten Forschung und Entwicklung soll er oder sie einen Beitrag zur Profilbildung der Ingenieurausbildung an der Jade Hochschule über traditionelle Bereichsgrenzen hinweg zum interdisziplinären Zusammenwirken der Spezialwissenschaften leisten. Mit der Besetzung der Professur „Fertigungstechnik“ wird diese Säule des Maschinenbaus ausgebaut und die Zusammenarbeit mit der Luftfahrtbranche intensiviert.Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG). Ein Merkblatt kann im Internet unter jade-hs.de/professuren eingesehen werden oder vom Berufungsmanagement unter der Tel. +49 4421 985-2975 angefordert werden. Die Jade Hochschule tritt aktiv für Gleichstellung und personelle Vielfalt in der Wissenschaft ein. Wir haben uns das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen. Entsprechend freuen wir uns über Bewerbungen qualifizierter Frauen. Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten, Tel. +49 441 7708-3340, gibt auf Anfrage weitere Auskünfte. Die Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei sonst gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

W2-Professur für die Fachgebiete Technische Mechanik und Werkstoffkunde

Do. 27.02.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für die Fachgebiete „Technische Mechanik und Werkstoffkunde“ Kennzahl 1413 zu besetzen.Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den genannten Fachgebieten. Die Professur soll insbesondere das Fachgebiet der Finite Elemente Methode (FEM) in Theorie und Praxis vertreten.Es werden sehr gute Kenntnisse im Umgang mit in der Industrie verwendeter FEM-Software, der Werkstoffkunde und der Werkstoffmechanik erwartet, sowie umfangreiche Erfahrungen mit Festigkeitsnachweisen aus der Fahrzeugtechnik oder dem Maschinenbau.  Zusätzliche Erfahrungen im Bereich der Crash-Simulation sind erwünscht. Der Bewerber/die Bewerberin sollte Erfahrungen aus der industriellen Praxis haben und diese Erfahrungen in die entsprechenden Lehrveranstaltungen oder Forschungsthemen mit einbringen.  Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren. Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG: Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium); pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird; mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG vom 30. März 2018.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Gebiet der organischen Elektronik

Mi. 26.02.2020
Hamburg
Seit über 45 Jahren bilden wir qualifizierte Fach- und Führungskräfte für verantwortungsvolle Positionen in Bundeswehr, Politik und Wirtschaft aus. In Aufgaben, Struktur und Rechten sind wir nach den Maßgaben des Hamburger Hochschulrechts organisiert. Wir besitzen das Promotions- und Habilitationsrecht. Alle Studiengänge sind akkreditiert und entsprechen nationalen und internationalen Vorgaben. Unsere Leitidee ist innovativ, interdisziplinär und forschungs­intensiv. An der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) ist in der Professur für Elektronik an der Fakultät für Elektro­technik zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TVöD; 39 Stunden wöchentlich) befristet auf 3 Jahre zu besetzen. Der Schwerpunkt der Forschungsarbeiten der Professur liegt auf dem Gebiet der organischen Elektronik. Dazu steht eine sehr gute Laborausstattung zur Herstellung, Charakterisierung und Modellierung von Bauelementen auf Basis organischer Halbleiter zur Verfügung. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Sie bearbeiten Forschungsaufgaben aus dem Arbeitsgebiet der Professur und verfolgen Ihre Promotionsarbeit mit wissenschaftlicher Methodik Sie wirken in der Lehre im Rahmen von Übungen, Laborpraktika und der Betreuung studentischer Arbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten) mit Mit mindestens gutem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom / Master) der Elektrotechnik, Physik oder einer verwandten Fachrichtung Kenntnisse in der Halbleiterphysik Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache Freude an selbstständigem wissenschaftlichen Arbeiten Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Verbindung mit dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Die Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD erfolgt bei Erfüllung der per­sönlichen Voraussetzungen und bei Wahrnehmung aller übertragenen Tätigkeiten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig. Jeder Dienstposten steht Personen jeglichen Geschlechts gleichermaßen offen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten. Informationen zum Datenschutz im Rahmen des Bewerbungsverfahrens finden Sie auf der Internetseite der HSU/UniBw H unter der Rubrik „Universität – Karriere – Daten­schutz­informationen“.
Zum Stellenangebot

Professur Regelungstechnik und Gebäudeautomation

Mi. 26.02.2020
Wolfenbüttel, Niedersachsen
Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel Mit zwölf Fakultäten, rund 13.000 Studierenden und 1.000 Beschäftigten zählt die Ostfalia zu den größten Fachhochschulen in Niedersachsen. In über 90 Studiengängen an den Standorten Salzgitter, Suderburg, Wolfsburg und Wolfen­büttel werden unsere Studierenden fundiert und interdisziplinär ausge­bildet und individuell betreut. Unseren Beschäftigten bieten wir vielseitige Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten sowie ein leistungsförderndes und familienfreundliches Arbeitsumfeld. An der Fakultät Versorgungstechnik, Campus Wolfenbüttel, ist zum nächstmöglichen Termin folgende W2-Professur zu besetzen: Professur Regelungstechnik und Gebäudeautomation Gesucht wird eine Persönlichkeit, die sich darauf freut, Fachkompetenz und berufliche Erfahrung in die Ausbildung von Studierenden einzubringen. Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll die Professur in Lehre und angewandter Forschung vertreten. Als forschungsstarke Hochschule unterstützen wir Sie bei Ihrem Engagement in der anwendungsorientierten Forschung. Freude an Lehrveranstaltungen in den Bereichen Regelungstechnik, GA / GLT / System­integration, Steuerungs- und elektrische Gebäudetechnik; Digitale Steuerungstechnik und offene Feldbussysteme sowie Simulation von Gebäuden und Energiesystemen in den Bachelorstudiengängen bzw. im Masterstudiengang der Fakultät Bereitschaft zur Übernahme auch von Online-Lehrveranstaltungen Bereitschaft zur Übernahme von Grundlagenfächern und englischsprachigen Lehrvera­staltungen Forschungsinteresse und Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule Stellenbezogene Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium (wünschens­wert Ingenieurwissenschaften oder Informatik), die besondere Befähigung zu vertiefter selbst­ständiger wissenschaftlicher Arbeit (idealerweise durch eine überdurchschnittliche Promotion nachzuweisen) sowie fachbezogene und anwendungsorientierte Berufserfahrungen im zu übernehmenden Lehrgebiet. Besonders wünschenswert sind Berufserfahrungen in den Bereichen vernetzte Systeme, Planung und Ausführung von Regelungen, Monitoring, Betriebsoptimierung und Systemintegration, Gebäude­bussysteme, Raumautomation, Energieeffizienz von Gebäuden, Smart Home / Smart Building, Hydraulik, simulationsgestützte Planung und Ausführung sowie regenerative Energie­technik. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Durchführung von Lehrveranstaltungen mit Studierenden. Besonders wünschenswert ist es, wenn der/die Stelleninhaber/-in die Berufs­erfahrungen durch eine unmittelbare Beschäftigung in der Industrie oder in auf Regelungstechnik und Gebäudeautomation spezialisierten Dienstleistungsunternehmen erworben hat. Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschul­gesetzes (NHG) und sind einem Merkblatt zu entnehmen, das unter https://www.ostfalia.de/cms/de/d2/stellenausschreibung/professuren/ eingesehen werden kann.Die Hochschule arbeitet entsprechend ihrem Strategiekonzept an der Umsetzung des Gleich­stellungsauftrages. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Bei Rückfragen steht das Gleichstellungsbüro der Hochschule unter 05331/939-17000 zur Verfügung. Bei gleicher Eignung erfolgt die bevorzugte Einstellung von schwerbehinderten und diesen gleichgestell­ten Menschen. Um dies zu gewährleisten, ist ein Hinweis auf die Schwerbehinderung oder Gleich­stellung im Bewerbungsanschreiben oder Lebens­lauf unerlässlich. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Koordinator*in Curriculumsentwicklung Zahnmedizin

Di. 25.02.2020
Kiel
Dekanat der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) Campus Kiel Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) verbindet internationale Spitzenforschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung. Wir sind einziger Maximalversorger und größter Arbeitgeber des Landes. Unsere mehr als 14.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen eine höchst individuelle Versorgung sicher - unverzichtbar für die Menschen in Schleswig-Holstein. Als Gründungsfakultät ist die Medizinische Fakultät für die Forschung und Lehre in der Hochschulmedizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) verantwortlich. Sie besteht aus den vorklinischen und klinisch-theoretischen Instituten sowie den Kliniken am UKSH. Das Dekanat ist die zentrale Leitungs- und Verwaltungseinheit der Medizinischen Fakultät und umfasst drei Geschäftsbereiche. Der Geschäftsbereich Lehre und Studium ist im Haus der Lehre auf dem Campus Kiel des UKSH verortet. Start in unserem Team Kommen Sie in unser Team und unterstützen Sie uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für drei Jahre. Theoriegeleitete Weiterentwicklung des Curriculums der Zahnmedizin und Umsetzung der Vorgaben der neuen Zahnärztlichen Approbationsordnung. Datenanalyse des Curriculumsmappings auf Basis des Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalogs Zahnmedizin (NKLZ). Unterstützung des Studiendekans der Zahnmedizin sowie Organisation und Durchführung der Gremienarbeit. Konzeptionelle Unterstützung der akademischen Vertreter*innen der Kliniken und Institute bei der Erstellung von Lehrinhalten und Unterrichtsmaterialien zur Verbesserung der Lehre. Mitarbeit bei der Entwicklung und Durchführung kompetenzorientierter Lehr- und Prüfungskonzepte. Aufbau eines Netzes von zahnärztlichen Famulaturpraxen. Lehrkoordination, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung für den Studiengang Zahnmedizin. Abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise der Zahnmedizin, Humanmedizin, Psychologie, Gesundheitspädagogik, Natur- oder Gesundheitswissenschaften. Einschlägige Berufserfahrung im Bereich Curriculumsentwicklung. Vertiefte Kenntnisse des Studiengangs Zahnmedizin. Sehr gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit. (Medizin-)didaktische Kompetenzen; wünschenswert ist eine Zusatzqualifikation als Master of Medical Education. Hohes Engagement, selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise sowie Organisationsgeschick. Sicherer Umgang mit den MS-Office-Anwendungen. Freundliches und kompetentes Auftreten sowie Teamfähigkeit. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Vollzeitbeschäftigung, zzt. 38,5 Stunden/Woche. Eine Teilzeittätigkeit kann im Rahmen bestimmter Arbeitszeitmodelle vereinbar sein. Unsere Stärken – Ihre Vorteile am UKSH Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen wir Sie und auch an Ihre Zukunft ist gedacht - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können von einer Vielzahl an Angeboten profitieren: Innerbetriebliche Kinderbetreuung | Gesund im Beruf - betriebliches Gesundheitsmanagement | betriebliche Sozialberatung | Betriebs- und Hochschulsport | Fitness zum Firmentarif | Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten | betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes | individuelle Arbeitszeitmodelle | Starterpakete | E-Learning & Online-Wissensbibliotheken | UKSH Akademie | begleitende Karriereprogramme | attraktive Mitarbeiterrabatte und vieles mehr. Das UKSH und seine Töchter folgen den Grundsätzen der Chancengleichheit, wir schätzen Vielfalt. Darum begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von allen Mitgliedern der Gesellschaft. Kontinuierlich arbeiten wir an der Gleichstellung von Frauen und Männern.
Zum Stellenangebot

Professor w/m/d für Ergotherapie in Teilzeit (50 %)

Di. 25.02.2020
Heidelberg
Die SRH Hochschule Heidelberg ist eine der ältesten und bundesweit größten privaten Hochschulen. Zurzeit sind 3.400 Studierende an sechs Fakultäten eingeschrieben. Sie bietet zukunftsorientierte Studiengänge in Wirtschaft, Informatik, Design, Ingenieurswissenschaften, Sozial-, Rechts- und Therapiewissenschaften sowie angewandter Psychologie an. Studierende lernen an den SRH Hochschulen zielorientiert und eigenverantwortlich nach dem eigens entwickelten Studienmodell CORE (Competence Oriented Research and Education). Aktivierende Lehre sowie kompetenzorientierte Prüfungen qualifizieren in kompakten Themenblöcken wissenschafts- und praxisbasiert optimal für das Berufsleben. Die SRH Hochschule Heidelberg ist staatlich anerkannt und vom Wissenschaftsrat akkreditiert. Wir gehören zur SRH – einem führenden Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen mit 14.500 Mitarbeitern. Die SRH betreibt private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser. Zur Verstärkung unserer Fakultät für Therapiewissenschaften suchen wir ab dem 01.09.2020 einen Professor w/m/d mit dem Schwerpunkt Ergotherapie in Teilzeit (50 %). Die Stelle ist laut LHG BW zunächst auf 3 Jahre befristet. Weiterentwicklung des primärqualifizierenden Studienganges Ergotherapie Übernahme von Lehr-Lernveranstaltungen, ggf. auch in englischer Sprache Betreuung unserer Studierenden im Studienalltag, in Praxisphasen und bei Projektarbeiten Entwicklung von (Forschungs-)Projekten unter Nutzung des Forschungslabors mit Studierenden Mitarbeit in der Fakultäts- und Hochschulverwaltung Abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion sowie Erfüllung der Voraussetzungen für Professoren nach § 47 LHG BW Berufszulassung und Berufserfahrung in der Ergotherapie oder im Gesundheitssystem Fähigkeit zum vernetzten und interdisziplinären Denken sowie die Bereitschaft, Lernprozesse aktiv nach dem CORE-Prinzip zu gestalten Sozial-, Methoden- und Kommunikationskompetenz Innovationskraft zur Unterstützung unserer dynamischen Hochschule eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung an einer wachsenden, internationalen und zukunftsorientierten Hochschule. Weiterbildung wird bei der SRH großgeschrieben – Sie profitieren von unserem kompletten Angebot mit Sonderkonditionen! Dazu gehören eine betriebliche Altersversorgung, die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit, eine leistungsgerechte Vergütung sowie unser Jobticket. Ein schöner, gut erreichbarer Campus mit Parkplätzen, Mensa, Fitness-Studio, Bibliothek und Hotel auf dem Gelände runden das Angebot ab. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns sehr willkommen!
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Di. 25.02.2020
Lemgo
Die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe gehört zu den forschungsstarken Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mit mehr als 6.700 Studierenden und 700 Beschäftigten in Lemgo, Detmold und Höxter ist sie ein wichtiger Bestandteil der dynamischen Wissenschafts- und Wirt­schafts­region Ostwestfalen-Lippe. Ihre einzigartigen Studien- und Forschungsausrichtungen machen sie zu einem Forschungs- und Studienort von höchster Qualität. An der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften am Standort Lemgo zum 01.07.2020 eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) in Teilzeit im Umfang von 29 Stunden und 52 Minuten pro Woche befristet bis zum 30.06.2024 zu besetzen. Mitwirkung an Forschungsprojekten in den Bereichen Rechnungswesen, Finanzwirtschaft und/oder Wirtschaftsprüfung Unterstützung bei der Planung bzw. Aufbau und Durchführung von Lehrveranstaltungen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Unter Anleitung eines Lehrverantwortlichen auch Durchführung von Lehrveranstaltungen (maximal 3 SWS) in den Bereichen Rechnungswesen, Finanzwirtschaft und/oder Wirtschaftsprüfung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Mitarbeit in der Selbstverwaltung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften und der Hochschule Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterbildung (Promotion) Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften mit zumindest zwei der folgenden Schwerpunktsetzungen: Rechnungswesen, Finanzwirtschaft, Wirtschaftsprüfungswesen, Controlling, Nachhaltigkeitsmanagement Sehr stark ausgeprägtes Forschungsinteresse Sehr gute Englischkenntnisse Selbstständige Arbeitsweise, selbstständige Organisation des Arbeits- und Forschungsbereichs Teamfähigkeit Ein modernes, familiengerechtes Arbeitsumfeld Eine Vergütung − je nach Ausbildungs- und Kenntnisstand − bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L Eine betriebliche Zusatzversorgung Interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Mitarbeit im Stabsbereich Qualitätsmanagement (m/w/d)

Di. 25.02.2020
Worms
Die Hochschule Worms ist mit ihren drei Fachbereichen Informatik, Touristik / Verkehrswesen und Wirtschafts­wissenschaften eine international ausgerichtete stark branchenorientierte Campushochschule. Ausgezeichnete Betreuungsrelationen, konsequenter Praxisbezug und eine günstige Lage zwischen der Metropolregion Rhein-Neckar und dem Rhein-Main-Gebiet machen die Hochschule Worms zu einem attraktiven Lern- und Lehrort. An der Hochschule Worms ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Stabsbereich Qualitätsmanagement folgende Stelle zu besetzen: Mitarbeit im Stabsbereich Qualitätsmanagement (m/w/d) Kennziffer 2020-07-QM Vollzeit (39 Std./Woche) – befristet auf 4 Jahre Die Hochschule hat das Verfahren zur Systemakkreditierung 2018 sehr erfolgreich ohne Auflagen abgeschlossen. Das moderne prozessorientierte Qualitätsmanagementsystem der Hochschule ist nun gemäß den Vorgaben des 2018 geänderten Akkredi­tier­ungssystems anzupassen, strategisch und operativ weiterzuentwickeln sowie im Routinebetrieb fortzuführen. Zum Schwerpunkt „Dokumentation“ (Stellenanteil 50 %): Sie übernehmen die inhaltliche und strukturelle Neukonzeption der Darstellung und Beschreibung des Qualitäts­mana­ge­ments­ystems der Hochschule Worms inklusive Input und Output des QM-Systems online sowie offline, intern sowie extern, wie auch das Marketing des Stabsbereichs Qualitätsmanagement. Das bis 2024 abzuschließende Verfahren der Systemreakkreditierung unterstützen Sie, indem Sie wesentliche Teile der Systembeschreibung erstellen. Zum Schwerpunkt „Modellierung / Darstellung und Begleitung des QM-Systems“ (Stellenanteil 50 %): Sie konzipieren, modellieren, planen und steuern die Prozesse des Qualitätsmanagementsystems und begleiten Begutachtungen im Rahmen von Akkreditierungsverfahren. Die Antragsstellung und das Verfahren der Systemakkreditierung bereiten Sie mit vor und begleiten dieses. Für ausgewählte interne und externe Qualitätsmanagementprojekte übernehmen Sie die Verantwortung bzw. wirken konzeptionell wie auch operativ mit. Für Ihre berufliche Weiterentwicklung: Sie lernen Konzeption und Prozesse eines modernen, erfolgreichen Qualitätsmanagementsystems durch interne und externe Schulungen wie auch die praktische Arbeit kennen. Bereichsübergreifende Schnittstellen sowie hochschulübergreifende Kooperationen erweitern Ihre Kenntnisse bzgl. hoch­schul­weiter und hochschulübergreifender Fragestellungen. Erfolgreicher Abschluss eines Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums möglichst in einem für die Aufgaben geeigneten Studiengang Erfahrungen im Qualitätsmanagement an Hochschulen, im Fachbereichs- oder Studiengangsmanagement oder in Agenturen, die für Qualitätssicherung und -entwicklung an Hochschulen tätig sind Kenntnisse bzgl. der Strukturen und Abläufe an Hochschulen sowie ggf. Erfahrungen in der Gremien- und Ausschussarbeit Sehr gute Kenntnisse bzgl. MS Office (mindestens Word, Excel, PowerPoint) Erfahrungen in der Projektplanung und/oder Systemkonzeption Systemisches Denken und die Fähigkeit, Zusammenhänge für verschiedenartige Nutzergruppen sowie Sachverhalte adäquat aufzubereiten Die Fähigkeit, Texte in Deutsch sicher zu formulieren Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Engagement Für den Schwerpunkt Dokumentation setzen wir außerdem Erfahrungen bzgl. mindestens einer Lernplattform (z. B. Moodle) und einer CMS-Lösung (z. B. Typo3) voraus. Für den Schwerpunkt Modellierung und Begleitung des QM-Systems sind Grund­kenntnisse bzgl. der semiformalen Prozessmodellierung und -interpretation erforderlich (z. B. BPMN, EPK). Wünschenswert wären außerdem Kenntnisse bzgl. der rechtlichen Rahmenbedingungen im Hochschulbereich (Hochschulgesetz, KMK-Beschlüsse, HRK-Beschlüsse etc.) sowie hinsichtlich der Kriterien von Programm- und/oder Systemakkreditierungen. eine interessante und herausfordernde Tätigkeit in einem motivierten Team mit einer modernen Hochschulverwaltung, die sich durch ein hohes Dienstleistungsbewusstsein auszeichnet. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem TV-L. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TV-L. Die Hochschule Worms tritt für Chancengleichheit ein. Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellten Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Bitte bei Teilzeitwunsch gewünschten Schwerpunkt mit angeben.
Zum Stellenangebot

Professur (m/w/d) Fachgebiet: Betriebliche Informationssysteme

Mo. 24.02.2020
Frankfurt am Main
Lehren und Forschen an einer dynamischen Hochschule für angewandte Wissenschaften!Wir suchen Persönlichkeiten, die auf der Grundlage einer überdurchschnittlichen Promotion ihre umfassenden praktischen Erfahrungen aus ihrer beruflichen Position in die Lehre und Forschung an unserer Hochschule einbringen wollen. Praxisnähe, interdisziplinäre Ausbildung, internationale Ausrichtung und regionale Einbindung prägen unser Profil. Exzellente Qualität von Lehre und Forschung ist unser Anspruch. Im Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften ist folgende Stelle zum Sommersemester 2021 oder Wintersemester 2021/22 zu besetzen: Professur (m/w/d) für das folgende Fachgebiet: Betriebliche Informationssysteme(Bes. Gr. W2 HBesG)Kennziffer: 23/2020 Sie vertreten das Fachgebiet Betriebliche Informationssysteme in den Bachelor- und Masterstudiengängen in der der Wirtschaftsinformatik. In der Lehre bieten Sie dazu Veranstaltungen zur betrieblicher Standardsoftware (z. B. SAP) und der Integration von Anwendungssystemen (Integrationstechnologien und deren Nutzung) an. Sie sind in der Informatik oder Wirtschaftsinformatik ausgewiesen und verfügen über einschlägige Erfahrung in der Einführung und dem Betrieb von Standardsoftware und deren Anpassung an Geschäftsprozesse. Berufliche Erfahrungen mit serviceorientierten Architekturen (z. B. Enterprise Service Bus, Service-Orchestrierung oder Microservices) sind von Vorteil. Im Laufe des Verfahrens werden wir um ein Forschungs- und Lehrkonzept bitten. Neben den vorwiegend in deutscher Sprache angebotenen Lehrveranstaltungen strebt der Fachbereich eine Erweiterung des Angebots in Englisch an.Hohe Präsenz an der Hochschule und intensive Betreuung der Studierenden,Beteiligung an der Grundlagenausbildung, d. h. die Vertretung des jeweiligen Fachgebiets in einführender Form in allen Studiengängen des Fachbereiches,Befähigung und Neigung zur Forschung und Einwerbung von Drittmitteln,Gender- und Diversity-Kompetenz, Beteiligung an den internationalen Aktivitäten der Hochschule einschließlich der Lehre in englischer Sprache,Mitwirkung am interdisziplinären Studium generale,Beiträge zum Angebot der Hochschule in Weiterbildung, lebensbegleitendem Lernen und eLearning,Übernahme von Verantwortung im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung,kontinuierliche Weiterbildung in Fachwissenschaft und Hochschuldidaktik,Bereitschaft zur standortübergreifenden Kooperation mit anderen Hochschulen der Region,Engagement und Initiative im Rahmen eines leistungsorientierten Entgelts.
Zum Stellenangebot


shopping-portal