Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Geowissenschaften | Wissenschaft & Forschung: 4 Jobs

Berufsfeld
  • Geowissenschaften
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Ohne Berufserfahrung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
  • Teilzeit 3
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 3
  • Feste Anstellung 1
Geowissenschaften
Wissenschaft & Forschung

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Systemanalyse - Schwerpunkt Geografische Informationssysteme

Di. 26.01.2021
Jülich
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ENERGIEINFRASTRUKTUREN UND GEOTHERMIE IEG DIE FRAUNHOFER-EINRICHTUNG FÜR ENERGIEINFRASTRUKTUREN UND GEOTHERMIE IEG WURDE FÜR DIE ENERGIEWENDE GEGRÜNDET UND SUCHT NUN KREATIVE KÖPFE MIT START-UP-MENTALITÄT, DIE SICH BEIM AUFBAU DES INSTITUTS ENGAGIEREN UND PERSÖNLICHE GESTALTUNGSSPIELRÄUME NUTZEN WOLLEN. FORSCHEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ: INTEGRATION ERNEUERBARER ENERGIEN IN SEKTORENGEKOPPELTE ENERGIEINFRASTRUKTUREN. IST DAS IHR THEMA? DANN BAUEN SIE GEMEINSAM MIT UNS DEN STANDORT JÜLICH DES NEUEN FRAUNHOFER IEG AUF UND VERSTÄRKEN SIE UNSER TEAM ALS WISSENSCHAFTLICHE*R MITARBEITER*IN – IM BEREICH SYSTEMANALYSESCHWERPUNKT GEOGRAFISCHE INFORMATIONSSYSTEME Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege. Die Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastruktur und Geothermie IEG betreibt angewandte Forschung, entwickelt innovative Technologien für öffentliche und industrielle Auftraggeber und setzt diese in marktfähige Produkte und Verfahren um. Wir bieten Ihnen anspruchsvolle Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum sowie vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung und fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. In der nächsten Phase der Energiewende wird die Sektorenkopplung zwischen Strom-, Wärme- und Gassektor sowie Energiespeichern eine wesentliche Rolle einnehmen. Im Rahmen der Mitarbeit an praxisnahen und zukunftsweisenden Forschungsprojekten können Sie aktiv einen Beitrag leisten, diese Technologien für den Einsatz in Unternehmen anzuwenden und weiterzuentwickeln. Die Arbeitsschwerpunkte liegen dabei in der Systemanalyse und Systemmodellierung sowie in der GIS-basierten Darstellung komplexer Systeme. Sie stehen dazu im engen Projektaustausch mit Wissenschaftler*innen an den anderen Standorten des Fraunhofer IEG (Aachen, Bochum, Cottbus, Karlsruhe, Zittau). Erfassung, Analyse, Verwaltung, Präsentation sowie Anwendung von Abfrage- und Verschneidungstechniken raumbezogener Daten und Informationen mit GIS-Systemen für eine sektorgekoppelte Energieversorgung Erweiterung und Anwendung vorhandener GIS-Systeme und Datenbanken sowie die Recherche und die Anbindung externer Datenquellen Bearbeitung energiewirtschaftlicher und energietechnischer Fragestellungen im Rahmen interdisziplinärer Projekte für nationale und internationale Auftraggeber Dokumentation und Darstellung von Projektergebnissen, Erstellung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Berichten Koordination und Kommunikation bei der Zusammenarbeit mit Projektpartnern Erstellung von Projektskizzen und –anträgen sowie Angeboten im Rahmen der Akquisition Sie verfügen über einen Master im Bereich Geoinformatik, Ingenieurwesen oder Naturwissenschaften – alternativ bringen Sie eine vergleichbare Qualifikation mit. Sie haben idealerweise erste Berufserfahrung im Bereich Geographische Informationssysteme (z. B. QGIS). Erste Erfahrungen in der Analyse von Energieversorgungssystemen sind von Vorteil. Sie begeistern sich für den interdisziplinären Austausch. Sie bringen Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Leistungsbereitschaft mit und arbeiten gerne im Team. Wir leben eine familienfreundliche Kultur: Manchmal geht die Familie vor – wir wissen das! Sie erhalten maßgeschneiderte Soft-Skill-Trainings und fachliche Weiterbildungen, um Ihr Potenzial bei uns aufzubauen und einzubringen. Unsere Führungskräfte machen Sie stark, damit Sie erfolgreich sind. Flexible Arbeitszeiten werden bei uns großgeschrieben, um individuelle Anliegen zu berücksichtigen. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Arbeitsbereich selbst zu gestalten und Ihre Ideen einzubringen. In unserer Forschungseinrichtung ist Diversity ein wichtiges strategisches Ziel: Wir setzen uns aktiv für Chancengleichheit ein. Zudem profitieren Sie von Corporate-Benefits bei attraktiven Unternehmenspartnern und einem vergünstigten Job-Ticket. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Es wird die Verlängerung angestrebt, um Ihnen eine attraktive Karriereentwicklung im Fraunhofer IEG zu ermöglichen. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) GIS Analyst Rohstoffe für eine Bioökonomie

Mo. 25.01.2021
Leipzig
Das DBFZ befasst sich mit technischen, ökonomischen und ökologischen Fragestellungen auf dem Gebiet der energetischen und integrierten stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe in der Bioökonomie. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort bis zu zwei Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) GIS Analyst Rohstoffe für eine Bioökonomie Anwendung und Weiterentwicklung von räumliche Analysen für die Umsetzung einer Bioökonomie (z.B. Standortanalysen, Machbarkeitsstudien) Methodenoptimierung für multikriterielle Analysestrategien (z. B. Change detection, Risk Assessment) im Kontext der Rohstoffverfügbarkeit Inhaltliche Bearbeitung und Leitung von nationalen und internationalen Projekten sowie Ergebnispublikation auf Konferenzen und in wissenschaftlichen Fachjournalen Wissenschaftliche Hochschulausbildung (z. B. Geographie, Umwelt- und Ressourcenmanagement, Agrarwissenschaften oder vgl. Qualifikation) in Verbindung mit einer für die Tätigkeit angemessenen Berufserfahrung Professionellen Umgang mit ArcGIS, QGIS und MS Office insbesondere sind Kenntnisse in Python, GitLab, R, SQL von Vorteil Engagierte Persönlichkeit mit sehr guten Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache Ein familienbewusstes, modernes Arbeitsumfeld in einem kollegialen Arbeitsklima sowie Flexible Arbeitszeiten durch Gleitzeitregelung Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel Eine Vergütung nach TVÖD (Bund) bei entsprechender Eignung bis zur EG 13 einschließlich der Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes wie z. B. Betriebliche Altersvorsorge Die Stelle ist in Vollzeit (derzeit 39 Stunden/pro Woche) auf zunächst 2 Jahre befristet zu besetzen. Eine Verlängerung bei fachlicher Eignung wird grundsätzlich angestrebt. Die Übernahme einer Teamleitung ist möglich.
Zum Stellenangebot

Postdoc Attribution and Prediction System (m/w/d)

Di. 19.01.2021
Bremerhaven
The Alfred Wegener Institute Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) is a member of the Helmholtz Association (HGF) and funded by federal and state government. AWI focuses on polar and marine research in a variety of disciplines such as biology, oceanography, geology, geochemistry and geophysics thus allowing multidisciplinary approaches to scientific goals. Postdoc "Attribution and Prediction System" (m/w/d) Background Arctic amplification leads to the frequent emergence of extreme climate events, such as the Polynya opening up north of Greenland in February 2018 or the extremely low sea ice extent in November 2020. Diagnostic capacities are needed to understand the origin of such events, including anthropogenic climate change, in near real time. Develop, apply and analyse an attribution and seasonal prediction system in close collaboration with observational and modelling scientists of the Sea Ice Physics and Climate Dynamic sections at AWI. The system will be based on a global configuration with a high-resolution Arctic (O(km)) of the next generation sea ice-ocean model FESOM2 (fesom.de). The new system will be initialized with remotely sensed and in-situ observations and will be run quasi-operationally, taking into account experienced gained in the Sea Ice Prediction Network SIPNYou will set up the model configuration and develop an operational work flow initialize the system with observations of the coupled sea ice-ocean system employing the Parallel Data Assimilation Framework (pdaf.awi.de) assess the performance of the attribution system for some recent extreme events and analyse the predictive skill analyse recent high-profile events of scientific and public interest to better understand the governing processes actively disseminate findings to the scientific and public communities (e.g. through meereisportal.de) PhD in physics, oceanography, meteorology or a related field Excellent programming skills (FORTRAN, python, bash scripting) Experience in numerical modelling Readiness to work in an interdisciplinary team Excellent English language skills, both written and spoken Readiness to participate in sea-going and land expeditions to the Arctic our scientific success - excellent research. collaboration and cooperation - intra-institute, national and international, interdisciplinary. opportunities to develop – on the job, aiming at other positions and beyond AWI. a culture of reconciling work and family – audited, and even more than that. our outstanding research infrastructure – ships, stations, aircraft, laboratories and more. an international environment – everyday contacts with people from all over the world. having an influence – fundamental research with social and political relevance flat hierarchies – freedom and responsibility. exciting topics – also in technology, administration and infrastructure. Equal opportunities are an integral part of our personnel policy. The AWI aims to increase the number of female employees and therefore strongly encourages qualified women to apply. Disabled applicants will be given preference when equal qualifications are present. The AWI fosters the compatibility of work and family in various ways and has received a number of awards as a result of this engagement.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Marine Seismik

Fr. 15.01.2021
Hannover
Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist eine wissenschaftlich-technische Oberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Als Ressortforschungseinrichtung berät und informiert sie die Bundesregierung, die deutsche Wirtschaft und die Öffentlichkeit in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen. Die BGR ist der nationale Geologische Dienst Deutschlands und in dieser Funktion geowissenschaftliches Daten- und Informationszentrum. Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht Sie zum frühestmöglichen Zeitpunkt unbefristet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter Mitarbeit im Fachbereich "Marine Rohstofferkundung" zur Bewertung von Untergrundstrukturen hinsichtlich ihres Rohstoff- und Nutzungspotenzials Konzeption und Durchführung marin seismischer Forschungsprojekte (2D- und 3D-Reflexionsseismik und Refraktionsseismik) zur räumlichen Abbildung komplexer Untergrundstrukturen Konzeption moderner refraktionsseismischer Datenauswertung unter Einbindung neuer Methoden wie 2D- und 3D-Tomographie und Full-Waveform-Inversion Konfiguration, Anpassung und Überwachung der zugehörigen Hard- und Software-Systeme Prozessing und Interpretation von 2D- und 3D- reflexions- und refraktionsseismischer Daten Eigenständiges Einwerben von Forschungsprojekten, Berichterstellung sowie Veröffentlichung der gewonnenen Ergebnisse in Fachzeitschriften und auf Fachtagungen Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Geophysik, Physik, Geowissenschaften, Mathematik oder einer vergleichbaren Fachrichtung. Das erwarten wir von Ihnen: Erfahrungen im Bereich der reflexionsseismischen oder refraktionsseismischen Datenbearbeitung (vorzugsweise aus dem marinen Bereich) Erfahrungen im Bereich der Inversion oder Modellierung refraktionsseismischer oder reflexionsseismischer Daten (vorzugsweise aus dem marinen Bereich) Erfahrung in der Durchführung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten Gute Kenntnisse im Bereich der Seismik Kenntnisse in den Methoden der Reflexions- und Refraktionsseismik sowie der Datenaquisition Kenntnisse der Geologie (vorzugsweise zu Kontinenträndern und Randmeeren) Kenntnisse der Betriebssysteme Linux/Unix Deutschkenntnisse vergleichbar Level C1 GeR Englischkenntnisse vergleichbar Level B2 GeR Team- und Kommunikationsfähigkeit Organisationsfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität Tropen- und Seediensttauglichkeit Bereitschaft zur Teilnahme an mehrwöchigen marin-geowissenschaftlichen Expeditionen, überwiegend im Ausland (1-2 Expeditionen pro Jahr) Idealerweise bringen Sie mit: Promotion Erfahrungen oder Kenntnisse im Bereich der Full-Waveform-Inversion Erfahrungen oder Kenntnisse im Bereich der 2D- und 3D-Tomographie Kenntnisse von Programmier- bzw. Shell-Script Sprachen (z. B. C, C++, Fortran, Python, csh, bash) Kenntnisse in der Signalübertragung und Informationstechnologie Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten am Standort Hannover Eingruppierung, je nach persönlichen Voraussetzungen, bis zur Entgeltgruppe E14 TV EntgO Bund Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A14 BBesO können sich ebenfalls bewerben Einen Arbeitsplatz, der auch teilzeitgeeignet ist Flexible Arbeitszeitmodelle Ein kontinuierliches Angebot an Fort- und Weiterbildung Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Weiterhin ist die BGR bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal