Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Pflege | Wissenschaft & Forschung: 3 Jobs

Berufsfeld
  • Pflege
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 3
  • Ohne Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 2
  • Home Office 1
  • Teilzeit 1
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
  • Feste Anstellung 1
Pflege
Wissenschaft & Forschung

Pflegefachkraft / MTLA (m/w/d) in der Studiendurchführung

Fr. 23.10.2020
Ulm (Donau)
Das Institut für Diabetes-Technologie ist ein Forschungsinstitut spezialisiert auf klinische Forschung im Bereich Diabetes mellitus und führt klinische Studien entsprechend den Vorschriften des Medizinproduktegesetzes durch. Wir suchen Unterstützung in dem Bereich Studiendurchführung Pflegefachkraft / MTLA (m/w/d) Vorkenntnisse in der Studiendurchführung sind wünschenswert Unterstützung bei studienbezogenen Routineuntersuchungen (z. B. Blutentnahmen) Durchführung von Studienabläufen (z. B. Geräte-Testungen) Betreuung von Probanden Rekrutierung, Information, Datenerhebung von Studienteilnehmern Selbstständige Durchführung von Blutzuckertestungen Datenerfassung, Dateneingaben, Pflege von Studienunterlagen Dokumentation von Studienvisiten, Bearbeitung von Datenbanken Terminkoordination Organisation und Begleitung von Monitorbesuchen Ausbildung als Pflegefachkraft/MTLA Fähigkeit zur selbstständigen Durchführung von Blutentnahmen Sicherer Umgang mit Computern und Erfahrung in der elektronischen Dateneingabe Verantwortungsbewusstsein, soziale Kompetenzen und Kommunikationsfähigkeit Bereitschaft zur konstruktiven und kooperativen Zusammenarbeit Gute Englischkenntnisse Wünschenswert wären: Erfahrung bei der Durchführung klinischer Studien sowie Vorkenntnisse im Fachbereich Diabetes und Freude an Technologien
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiter/in (m/w/d) zur Stärkung der klinischen Pflegeforschung

Mo. 19.10.2020
Bielefeld
Die Fachhochschule (FH) Bielefeld ist mit mehr als 10.000 Studierenden die größte Fachhochschule in Ostwestfalen-Lippe (OWL). Mit Standorten in Bielefeld, Minden und Gütersloh ist sie in der Region, bundesweit und international durch vielfältige Kontakte, Partnerschaften und Kooperationen in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur hervorragend vernetzt. Hohe Qualität in Lehre und Forschung ist das Anliegen der Fachbereiche Gestaltung, Campus Minden, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen, Wirtschaft und Gesundheit. An der Fachhochschule Bielefeld ist im Fachbereich Gesundheit zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Qualifizierungsstelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) zur Stärkung der klinischen Pflegeforschung mit dem Ziel der Förderung einer Promotion in Teilzeit (70 %) befristet für die Dauer von 48 Monaten zu besetzen. Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe TV-L E13. Die professionelle Pflege erfährt ein steigendes öffentliches Interesse. Im Fokus stehen dabei die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen pflegerischen Versorgung sowie die immer wieder aufgezeigten Bedarfe an Pflegefachpersonal, das nicht hinreichend vorhanden ist. Die seit diesem Jahr greifende Pflegeberufereform hat auch zum Ziel, das Berufsfeld attraktiver zu gestalten und durch die Gewinnung von Interessentinnen und Interessenten für die Pflegeausbildung dem bestehenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Zur Stärkung des Berufsfeldes und einer verbesserten Patientenversorgung bedarf es eines konstruktiven Diskurses auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der klinischen Pflegeforschung. Diese sind Voraussetzung für eine fundierte Weiterentwicklung pflegerischer Versorgungsprozesse. Mit Blick auf die klinische Pflegeforschung ist vor allem die Generierung von Erkenntnissen hinsichtlich klientennaher Bedarfe im Kontext von Pflegephänomenen und -herausforderungen im Prozess der Pflegediagnostik, die Wirksamkeit pflegerischer Interventionen oder des Umgangs mit Emotionen wie Ängsten, Trauer und Verzweiflung, die den Pflegealltag begleiten, von Bedeutung. Die Fachhochschule Bielefeld widmet sich diesen Aspekten im Rahmen zahlreicher Forschungsarbeiten am Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich (InBVG) und bietet zudem im Rahmen des Studienangebotes des Fachbereichs Gesundheit verschiedene Möglichkeiten der Qualifizierung für das Berufsfeld. Um dieses Ansinnen weiter zu stärken und einen Beitrag zur Wissensgenerierung und Nachwuchsqualifizierung zu leisten, schafft die Fachhochschule Bielefeld eine Qualifizierungsstelle (0,7 E13) befristet für eine Dauer von 48 Monaten. Wenn Sie Interesse an der Erarbeitung einer Promotion haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen.Im Rahmen Ihrer Tätigkeit gehen Sie einer wissenschaftlichen Qualifikation in Form einer Promotion im Themenfeld der klinischen Pflegeforschung nach. Darüber hinaus bauen Sie hochschuldidaktische Kompetenzen auf, indem Sie Lehrveranstaltungen mit Bezug zum Forschungsgebiet übernehmen. Ihre Aufgaben: selbstständige wissenschaftliche Tätigkeit im Rahmen der Promotion, Übernahme von ca. 4 SWS in der Lehre, Distribution von Erkenntnissen in die wissenschaftliche Community, die Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Forschungsarbeiten im Themenfeld durch die aktive Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln, Beteiligung am wissenschaftlichen Austausch im Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich (InBVG) sowie Zusammenarbeit mit einem universitären Partner im Rahmen der Promotion. überdurchschnittlicher Master-Abschluss (oder vergleichbar) in einem gesundheits- oder pflegebezogenen Studiengang und Berufsabschluss in einem Pflegeberuf, hohes Interesse an der klinischen Pflegeforschung im Gesundheitsbereich und Bereitschaft zur intensiven Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen aus einem Themenfeld, hohe sozial-kommunikative Fähigkeiten, Interesse und Bereitschaft zum interdisziplinären Austausch, Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten (z. B. über eine Tätigkeit als SHK oder WHK, Mitarbeit in einem Forschungsprojekt), hohe wissenschaftliche Schreibkompetenz, Kenntnisse und Erfahrungen mit quantitativen und/oder qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung. Wir wünschen uns: pädagogisch-didaktische Eignung; einschlägige Lehrerfahrungen an Fachhochschulen oder Universitäten, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Berufsabschluss in einem Pflege- oder Gesundheitsfachberuf, Berufserfahrung in der Pflege oder in einem Gesundheitsberuf. Einstellungsvoraussetzung ist ferner, dass aufgrund bisheriger Arbeilsverhältnisse die Befristungshöchstgrenzen des Wissenschaftszeitvertragsgesetz nicht überschritten werden. ein modernes familiengerechtes Arbeitsumfeld, ein umfangreiches Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot, auch im Bereich hochschuldidaktischer Weiterbildung, Vergütung nach TV-L, betriebliche Zusatzversorgung, betriebseigene Kita „EffHa“, gute Verkehrsanbindung, Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund), Teilnahme am Hochschulsportprogramm. Die Fachhochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich daher über Bewerbungen von Frauen. Dieses gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers/einer Mitbewerberin liegende Gründe überwiegen. Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Arbeitsschwerpunkt Prävention in der Pflege

Do. 15.10.2020
Berlin
Als gemeinnütziges Wissensinstitut arbeitet das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) mit bundesweit anerkannter Expertise in den Schwerpunktfeldern Prävention und Patientensicherheit für die Gesundheit älterer Menschen. Dabei gilt unser Engagement der Forschung und dem Theorie-Praxis-Transfer für vier Hauptzielgruppen: Pflege- und andere Gesundheitsberufe, pflegende Angehörige, politische Akteure sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Arbeitsschwerpunkt Prävention in der Pflege in Vollzeit. Verantwortliche Mitarbeit am inhaltlichen Ausbau des ZQP-Präventionsportals "www.pflege-praevention.de" Operative Planung und Steuerung sowie inhaltliche Umsetzung von wissenschaftsbasierten Theorie-Praxis-Transfer-Projekten des ZQP im Arbeitsschwerpunkt Prävention in der Pflege Durchführung wissenschaftlicher Recherchen und Analysen Verfassen von wissenschaftsbasierten Texten, z. B. für Onlineprodukte, Reporte und Analysen des ZQP Masterabschluss in Gesundheitswissenschaft, Public Health oder Pflegewissenschaft Berufserfahrung in der wissenschaftsbasierten Projektarbeit Sehr gute theoretische Kenntnisse im Thema Prävention in der Pflege Sehr gute Fähigkeit, wissenschaftsbasierte Texte zu verfassen sowie komplexe Sachverhalte allgemein verständlich darzustellen Selbstständiger, eigenverantwortlicher und sorgfältiger Arbeitsstil Hohe Belastbarkeit, hohes Qualitätsbewusstsein und Ergebnisorientierung Neugier, Lernbereitschaft und Spaß daran, zum Organisationserfolg beizutragen Mitwirkung an einem der derzeit relevantesten Themen der Gesundheitspolitik in Deutschland, mit konkretem Mehrwert für die Gesellschaft Spannendes und dynamisches Arbeitsumfeld an den Schnittstellen zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik Arbeit in einem kollegialen, lernfreudigen, multiprofessionellen und motivierten Team Moderne und gut ausgestattete Arbeitsumgebung im Herzen des Berliner Regierungsviertels Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, mobil zu arbeiten Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Vollzeitstelle mit attraktiven Konditionen inkl. betrieblicher Altersvorsorge sowie ggf. Option auf Weiterbeschäftigung
Zum Stellenangebot


shopping-portal