Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Physik | Wissenschaft & Forschung: 13 Jobs

Berufsfeld
  • Physik
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 11
  • Ohne Berufserfahrung 10
Arbeitszeit
  • Vollzeit 13
  • Teilzeit 3
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 6
  • Feste Anstellung 5
  • Promotion/Habilitation 2
Physik
Wissenschaft & Forschung

Physiker/in, Informatiker/in o. ä. Strategische Beratung – Europäische Forschungsförderung im Bereich Digitale Technologien

Mi. 27.05.2020
Bonn
Mit rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir eine/n Physiker/in, Informatiker/in o. ä. Strategische Beratung – Europäische Forschungsförderung im Bereich Digitale TechnologienWir gestalten Zukunft u. a. in den Bereichen Gesundheit, Umwelt/Nachhaltigkeit, Gesellschaft/Innovation/Technologie, Bildung/Gender sowie europäische und internationale Zusammenarbeit. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Wir analysieren und beraten zu aktuellen Entwicklungen, konzipieren und setzen Förderprogramme um, bewerten deren Ergebnisse und unterstützen Dialogprozesse, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) koordiniert die Abteilung Strategien für Schlüsseltechnologien im DLR Projektträger die „Nationale Kontaktstelle Schlüsseltechnologien“, deren Ziel es ist, die Beteiligung und den Erfolg deutscher Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen an den Fördermaßnahmen der Europäischen Union im Bereich der digitalen und industriellen Schlüsseltechnologien zu steigern. Darüber hinaus beraten wir den Auftraggeber BMBF zu strategischen Trends und Entwicklungen im Bereich der digitalen Schlüsseltechnologien und in forschungspolitischen Fragen in der europäischen Förderung von Forschung und Innovation. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n engagierte/n wissenschaftliche/n Referenten/-in, der/die als Ansprechpartner/in rund um die europäische Forschungsförderung im Bereich Digitale Technologien für sowohl deutsche Antragsteller als auch Ministerien fungiert. Zu den Arbeitsaufgaben zählen insbesondere: Sie analysieren das Geschäftsfeld Schlüsseltechnologien und entwickeln entsprechende Szenarien für das BMBF. Sie entwickeln übergeordnete Forschungs- und Innovationsziele, nehmen Risiko- und Chancenbewertungen vor und erarbeiten Handlungsempfehlungen für das BMBF. Sie unterstützen das BMBF und bereiten Sprechpunkte für europäische Programmausschüsse und OECD-Arbeitsgruppen vor. Sie beraten die BMBF-Fachreferate bzgl. der strategischen Ausrichtung und Vernetzung im Rahmen der europäischen Rahmenprogramme (Horizont 2020 bzw. Horizont Europa). Sie begleiten den Prozess der strategischen Entwicklung in Bezug auf digitale Technologien im BMBF und dokumentieren diesen. Sie unterstützen die Nationale Kontaktstelle Schlüsseltechnologien der Bundesregierung und beraten deutsche Forschungsteams. Die Bewerbungsfrist für die angebotene Stelle endet am 19. Juni 2020. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Natur- oder Ingenieurwissenschaften, vorzugsweise der Fachrichtungen Physik oder der Informatik; alternativ kommen auch andere relevante Studiengänge in Betracht, sofern praktische Berufserfahrung aus den Fachbereichen Künstliche Intelligenz, Hochleistungsrechnen, Cybersicherheit oder Quantentechnologien nachgewiesen werden kann einschlägige Kenntnisse in der Anwendung von Künstlicher Intelligenz, Hochleistungs­rechentechnik, Cybersicherheit und/oder Quantentechnologien Erfahrung in der Begleitung strategischer Forschungsagenden mit Rahmensetzung und Zusammenarbeit mit Stakeholdern (z. B. aus Industrie, Wissenschaft und Forschung) fundierte Kenntnisse der europäischen Forschungspolitik, insbesondere der jeweils laufenden Forschungsrahmenprogramme und deren strategischer Ausrichtung in Bezug auf digitale Schlüsseltechnologien ausgeprägtes analytisches Denkvermögen sowie ein hohes Maß an Kommunikations­fähigkeit und strukturiertem, selbständigem sowie konzeptionellem und strategischem Handeln Team- und Kommunikationsfähigkeit, Planungs- und Organisationsvermögen kundenorientiertes Auftreten und eine ausgeprägte Servicementalität Eigeninitiative, sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit im europäischen Umfeld sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift gute Kenntnisse der nationalen Digitalisierungsstrategie sind wünschenswert idealerweise Erfahrung in der (europäischen) Zusammenarbeit mit Gremien und weiteren relevanten Stakeholdern Promotion ist erwünscht Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Research Engineer* Computational Fluid Dynamics

Do. 21.05.2020
Freiburg im Breisgau
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KURZZEITDYNAMIK, ERNST-MACH-INSTITUT, EMI HOCHDYNAMISCHE VORGÄNGE HABEN SIE SCHON IMMER FASZINIERT UND SIE HABEN INTERESSE DARAN, FÜR SOLCHE EXTREMEREIGNISSE SICHERHEITOPTIMIERTE LÖSUNGEN ZU GENERIEREN? DANN BIETEN WIR IHNEN EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS RESEARCH ENGINEER*COMPUTATIONAL FLUID DYNAMICS Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege. Die Fraunhofer-Gesellschaft wurde 2019 im Trendence-Absolventenbarometer in der Kategorie Forschung als »TOP 1 Arbeitgeber Deutschland« ausgezeichnet. Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI bietet Ihnen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum. Wir forschen im Auftrag unserer Kunden aus verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Politik und wenden die neuesten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung auf konkrete Projekte an. Die Anwendungen liegen in den Bereichen Verteidigung, Sicherheit, Automotive, Raumfahrt und Luftfahrt. Die Gruppe Computational Physics befasst sich sowohl mit der Entwicklung moderner Berechnungsverfahren im Bereich der Struktur- und Fluidmechanik (CSD und CFD) als auch mit ihrer direkten Anwendung in vielfältigen Forschungs- und Industrieprojekten. Von besonderem Interesse sind hochdynamische, transiente Vorgänge, wie sie bei Crash-, Impact- und gasdynamischen Prozessen auftreten. Das Verständnis der relevanten physikalischen Vorgänge sowie ihre Modellbildung bilden die Basis für unsere anspruchsvollen Forschungsarbeiten in einem interdisziplinären Team, das sich aus Ingenieur*innen, Physiker*innen, Mathematiker*innen und Informatiker*innen zusammensetzt. Für unseren Standort Freiburg suchen wir Sie als Verstärkung für unser Team, das sich mit der Modellierung und Simulation von Explosionsvorgängen und deren Auswirkungen befasst. Sie entwickeln und implementieren neue Berechnungsmodule für einen vorhandenen Finite-Volumen-Code, u.a. zur Modellierung von Turbulenz und Partikeldispersion Sie arbeiten an aktuellen Forschungsprojekten aus dem o. g. Bereich mit Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) der Physik oder Ingenieurwissenschaften, idealerweise mit dem Schwerpunkt Computational Mechanics, Luft- und Raumfahrttechnik oder Maschinenbau bzw. einer verwandten Fachrichtung Sie haben Kenntnisse in der Theorie der Gas- und Thermodynamik sowie der numerischen Strömungsmechanik und sind in der Lage, Simulationsanwendungen in technische Lösungen zu überführen Sie bringen Erfahrung in der Anwendung von CFD-Programmen mit und haben idealerweise schon in Fortran 90/95 programmiert Mit Ihrer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise bereichern Sie das interdisziplinäre Teamwork unserer Abteilung Verhandlungssicheres Deutsch (Niveau B2/C1) und gutes Englisch in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab Wir sind ein innovatives Forschungsinstitut mit vielfältigen Themen, hohem Praxisbezug und viel Spielraum für Ihre Kreativität und Ihre Eigeninitiative. Bei uns arbeiten Sie an Forschungsvorhaben und profitieren von unseren Erfahrungen in der Projektarbeit mit Industriepartnern. Wir haben ein sehr gutes Betriebsklima in einem hochmodernen Arbeitsumfeld mit ausgezeichneter IT-Infrastruktur und arbeiten in interdisziplinären Teams aus Wissenschaftler*innen und Ingenieur*innen. Fachliche und persönliche Weiterentwicklungsperspektiven, wissenschaftliche Profilierung im internationalen Forschungsumfeld und die Möglichkeit zur Promotion Ihre Work-Life-Balance ist uns wichtig, deshalb bieten wir flexible Arbeitszeitmodelle und Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Betriebliches Gesundheitsmanagement (z. B. Hansefit) sowie Betriebliche Altersvorsorge (VBL) Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet, eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) – Experimentelle Forschung der Fußgängerdynamik

Mi. 20.05.2020
Jülich
Das Forschungszentrum Jülich leistet als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft wirksame Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie. Es bearbeitet vielfältige Aufgaben im Forschungsmanagement und nutzt große, oft einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen. Arbeiten Sie zusammen mit rund 6.400 Kolleginnen und Kollegen themen- und disziplinenübergreifend an einem der größten Forschungszentren Europas. Die Bewegung als Fußgänger beeinflusst unser tägliches Leben in vielerlei Situationen. Ein tiefergehendes Verständnis der zugrunde liegenden Prinzipien des Fußverkehrs kann dazu beitragen, den Komfort und die Sicherheit u.a. in komplexen Gebäuden, bei Großveranstaltungen oder in Verkehrsinfrastrukturen zu verbessern. Dabei spielen physische wie psychische Faktoren gleichermaßen eine wichtige Rolle. Der Institutsbereich "Zivile Sicherheitsforschung" im Institute for Advanced Simulation beschäftigt sich daher unter anderem mit der Bewegungsdynamik und dem Verhalten in Menschenansammlungen. Laborexperimente mit großen Menschenmengen stellen einen zentralen empirischen Zugang zur Erforschung von Fußgängerdynamiken dar. Forschung und Lehre finden in enger Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal und der Ruhr Universität Bochum statt. Verstärken Sie uns in diesem Bereich als Doktorand (w/m/d) – Experimentelle Forschung der FußgängerdynamikSie werden Teil des von der EU geförderten Forschungsprojektes CrowdDNA und arbeiten in enger Kooperation mit anderen Forscher/innen. Hauptziel des Projektes ist es neue technische Hilfsmittel zum computergestützten Crowd-Management zu entwickeln mit denen die Sicherheit beispielsweise bei Großveranstaltungen verbessert werden kann. Dazu werden sowohl experimentelle Daten erhoben sowie Simulationsrechnungen durchgeführt. Zu unseren Aufgaben innerhalb des Projektes zählen die Messung, das Verstehen und die Verknüpfung von Bewegungen in Menschenmengen auf unterschiedlichen Skalen (makroskopisch bis individuelle Körperbewegung) basierend auf empirischen Daten aus kontrollierten Experimenten. Ihre Aufgaben im Detail: Konzeptionierung und Durchführung von Experimenten zur Fußgängerdynamik Anwendung verschiedener Sensorik zur individuellen Laufwegsbestimmung und 3D Bewegungsanalyse Synchronisation, Fusion und Analyse der erhobenen Daten Weiter- und Neuentwicklung von Methoden zur Datenanalyse Enge Zusammenarbeit mit einem Team bestehend aus Physikern, Mathematikern, Ingenieuren, Soziologen und Psychologen Präsentation und Veröffentlichung Ihrer Ergebnisse auf internationalen Konferenzen und in Fachzeitschriften Masterstudium oder vergleichbarer Abschluss in Physik, Mathematik, Informatik oder vergleichbaren Fachrichtungen Interesse an der Konzeptionierung und Anwendung von Sensorsystemen sowie deren technischen Umsetzung für den Experimentaufbau Erfahrung in der Programmierung (vorzugsweise Python) Fähigkeit zur Planung, Organisation und Darstellung von komplexen Abläufen Hohe Eigeninitiative Soziale und kommunikative Kompetenz für die Zusammenarbeit in und mit interdisziplinären Teams Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift​​​​​​​ Eine exzellente wissenschaftliche und technische Infrastruktur für herausragende Forschung Eine hochmotivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot Möglichkeiten zur Teilnahme an internationalen Konferenzen und Projekttreffen Betreuung und Beratung bei der Entwicklung eines individuellen wissenschaftlichen Profils Vielfältige Möglichkeiten, um Arbeit und Familienleben zu vereinbaren (flexible Arbeitszeiten, Mobiles Arbeiten) Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle Vergütung analog der Entgeltgruppe 13 (75 %) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund). Informationen zur Beschäftigung als Doktorand/in im Forschungszentrum Jülich finden Sie hier http://www.fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Bereich Sicherheitsforschung, Abteilung Kernbrennstoff

Mi. 20.05.2020
Garching bei München
Die GRS ist eine gemeinnützige und unabhängige Forschungs- und Sachverständigenorganisation. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind die nukleare Sicherheit, die Endlagerung und der Strahlenschutz. Hier sind wir seit 1977 Deutschlands zentrale Fachorganisation. Darüber hinaus befassen wir uns mit unterschiedlichsten Fragestellungen rund um die Themen Umweltschutz und Energie. Wir begutachten und forschen in erster Linie im Auftrag verschiedener Bundesministerien und -behörden. Auf internationaler Ebene gehören die Europäische Kommission und verschiedene ausländische Behörden zu unseren Auftraggebern. Wir sind an den Standorten Köln, Garching, Berlin und Braunschweig vertreten. Unser Ziel ist es, Mensch und Umwelt durch die Weiterentwicklung der Sicherheit kerntechnischer und konventioneller Anlagen zu schützen. Dafür engagieren sich bei uns etwa 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen (z. B. Physik, Ingenieurwissenschaften, Geologie, Chemie, Meteorologie, Informatik, Mathematik und Rechtswissenschaften). Wir suchen für unseren Bereich Sicherheitsforschung, Abteilung Kernbrennstoff, am Standort Garching bei München einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d). Weiterentwicklung, Validierung und Anwendung reaktordynamischer, insbe­sondere neutronenkinetischer Rechenverfahren Durchführung von Reaktorkernsimulationen mit gekoppelten neutronenkine­tisch-thermohydraulischen Rechenmethoden Prozessierung und Validierung nuklearer Datenbibliotheken, insbesondere für Kernsimulator-Anwendungen und fortschrittliche Reaktorsysteme Abgeschlossenes Hochschulstudium als Physiker/in, Ingenieur/in oder ver­gleichbar Bereitschaft und Fähigkeit zur Einarbeitung in neue Fragestellungen und Auf­gaben sowie zur Zusammenarbeit mit externen Institutionen Fähigkeit zur Dokumentation und Präsentation von Arbeitsergebnissen in deutscher und englischer Sprache Gute DV-Kenntnisse (Fortran, Python, MS-Office-Produkte) Kooperations- und Teamfähigkeit ebenso wie selbstständiges Arbeiten Erfahrung mit Standard-Programmen der nuklearen Berechnungskette (z. B. SCALE, MCNP, Serpent) nicht erforderlich, jedoch von Vorteil Gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben wie flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten Eltern-Kind-Büro Sport- und Gesundheitsprogramme (z. B. Yoga, Fußball, aktive Mittagspause, Fitnesskooperationen) Betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen Gezielte fachliche und persönliche Weiterentwicklung Freiraum für Kreativität, selbstständiges, verantwortungsvolles Arbeiten Mobiles Arbeiten
Zum Stellenangebot

Naturwissenschaftler (m/w/d) Physikalische Simulationen

Di. 19.05.2020
Lingen (Ems)
ROSEN ist ein führendes Familien-Unternehmen, das 1981 von Hermann Rosen gegründet wurde. Über die letzten 4 Dekaden wuchs ROSEN organisch und ist heute eine weltweit operierende Technologiegruppe in über 120 Ländern mit über 3300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. ROSEN Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besitzen die Leidenschaft für Technologien und Innovationen. Unser Claim „empowered by technology“ ist der Schlüssel zu unseren herausragenden und einzigartigen Produkten und Dienstleistungen, sowohl in der Öl und Gas - als auch in verschiedensten anderen Industrien. Im Fokus unserer Forschung und unserer Lösungen steht der sichere Betrieb von industriellen Anlagen – zum Schutz von Mensch und Umwelt. Wir bieten als weltweit führender Anbieter innovative, zuverlässige und wettbewerbsfähige Lösungen für verschiedenste Industrien wie Öl und Gas, Energie, Prozess, Bergbau, fertigende Industrie, Telekommunikation und Transport. Wir sorgen dafür, dass die Sicherheit von unterschiedlichsten industriellen Anlagen gewährleistet wird. Dazu gehören unter anderem Pipelines, Tanks und Druckbehälter ebenso wie Windkraftanlagen, Züge, Antennenmaste und vieles weitere mehr.Zur Verstärkung unserer Forschungsabteilung suchen wir einen  Naturwissenschaftler (m/w/d) Physikalische Simulationen Die Modellierung und Simulation ist ein wesentliches Element im Entwicklungsprozess von Sensoren und Algorithmen. In der Kombination von Experimenten und maßgeschneiderten Simulationen liegt der Schlüssel zum tiefen wissenschaftlichen Verständnis der zugrundeliegenden physikalischen Prozesse. Mit diesem Wissen können Sensorsysteme und Algorithmen entwickelt werden, die unseren hohen Ansprüchen gerecht werden. Die von uns entwickelten komplexen Messtechniken und die daraus resultierenden Anwendungen machen es notwendig, eigene maßgeschneiderte Simulationswerkzeuge (sogenannte Expertentools) zu schreiben. Diese werden dann Teil des Entwicklungsprozesses und sind Ausgangspunkt für neue, innovative Ideen. TÄTIGKEIT: Entwicklung von numerischen/analytischen Lösungen für messtechnische Anwendungen Programmierung maßgeschneiderter Expertensoftware zur internen Nutzung zur Simulation physikalischer Prozesse Modellierung und Simulation geführter Ultraschallwellen in Festkörpern und von elektromagnetischen Prozessen wie Lorentzkraft und Magnetostriktion Untersuchung der Interaktion geführter Wellen mit Materialfehlstellen und Unterstützung der Sensor- und Algorithmenentwicklung durch Simulationsstudien Identifikation von potentiellen Kooperationspartnern in der Forschungslandschaft Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten Verfassen wissenschaftlicher Berichte und Forschungsartikel Regelmäßiger Besuch von nationalen und internationalen Konferenzen Um Teil der ROSEN Familie zu werden, überzeugen Sie durch eine ergebnisorientierte, selbständige und strukturierte Arbeitsweise. Außerdem bringen Sie mit: Sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium mit physikalischem Schwerpunkt (Mechanik, Kontinuumsmechanik, Elektromagnetismus), gerne mit Promotion Sehr gutes Verständnis der Finite-Elemente und -Differenzen Methode (FEM und FDM) Sehr gute mathematische Problemlösekompetenz Erfahrungen in der Programmierung mit einer höheren Programmiersprache wie z.B. Python Ausgeprägter Wunsch, im Team zu arbeiten Starker innerer Antrieb, ständig seinen eigenen Wissenshorizont zu erweitern Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift Spitzen-Rahmenbedingungen Entwicklungsmöglichkeiten und Karrierechancen in einer internationalen, innovativen und auf Langfristigkeit ausgelegten Unternehmensgruppe Eine offene Unternehmenskultur, in der es Spaß macht, eigene Ideen und Engagement mit einzubringen Ein kollegiales, hilfsbereites Team Ein moderner und sicherer Arbeitsplatz Eine vielseitige, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe Spitzen-Sozialleistungen   Gleitzeitkonten für alle Beschäftigten Vermögenswirksame Leistungen Betriebliche Altersvorsorge Firmeneigenes Betriebsrestaurant Täglich frisches Obst Verschiedene Betriebssport-Angebote (Qualitrain) MPP - attraktive IT-Leasingangebote für die Privatnutzung Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch unsere betriebseigene bilinguale Kindertagesstätte ROKIDS sowie unsere bilinguale Grundschule ROBIGS (optional: Ferienbetreuung)
Zum Stellenangebot

Scientist for implementation of data analysis and reconstruction software at beamline (P21.2)

Mo. 18.05.2020
Hamburg
DESY is one of the world’s leading research centres for photon science, particle and astroparticle physics as well as accelerator physics. More than 2,400 employees work at our two locations Hamburg and Zeuthen in science, technology and administration. With the storage ring of PETRA III and the free-electron Laser FLASH, DESY offers a unique combination of photon sources to the scientific community. PETRA III, one of the most brilliant hard X-ray facilities worldwide, currently provides 23 undulator beamlines for experiments utilizing the extreme source brilliance. High-energy X-rays are a powerful tool for the characterization of polycrystalline materials and are utilized at the P07 and P21 beamlines. Over the last decade, grain resolved diffraction techniques have been demonstrated and advanced instrumentation has been implemented. We are seeking a scientist for the implementation of data analysis and reconstruction software that will be used by both beamlines. Implementation of analysis software for grain-resolved diffraction techniques at beamlines P07 and P21.2 Participation in experiments and familiarity with instrumentation Collaboration with international software development groups Software implementation and workflow based on the DESY computing infrastructure Documentation and demonstration of reconstruction of experimental data sets Ph.D. in physics, materials science, computer science or related fields Experience in the structured development and implementation of scientific software Familiarity with high-power computing concepts Experience with materials characterization by X-ray diffraction Excellent knowledge of English and teamwork abilities The position is limited to 2 years plus 2 years subject to the approval of additional project funds. Salary and benefits are commensurate with those of public service organisations in Germany. Classification is based upon qualifications and assigned duties. Handicapped persons will be given preference to other equally qualified applicants. DESY operates flexible work schemes. DESY is an equal opportunity, affirmative action employer and encourages applications from women. Vacant positions at DESY are in general open to part-time work. During each application procedure DESY will assess whether the post can be filled with part-time employees.
Zum Stellenangebot

Physiklaboranten*in

Mo. 18.05.2020
Mülheim an der Ruhr
Die Stiftung Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr betreibt Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Katalyse. Für unseren Bereich EPR, Raman and hydrogen production suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/n Physiklaboranten*inVollzeit, 39 Stunden Durchführung von Raman, Resonanzraman, magnetische Raman und spektroelektrochemische Messungen Bearbeitung und Auswertung von Versuchsdaten Unterstützung beim Aufbau eines magnetischen Ramanspektorometers Geräte- und Softwarewartung Archivierung der Messergebnisse Abgeschlossene Ausbildung zum Physiklaboranten Gute Englischkenntnisse Fähigkeit zum selbständigen analytischen Arbeiten Gute EDV-Kenntnisse Sorgfältige und genaue Arbeitsweise Teamfähigkeit Wir bieten Ihnen eine sehr interessante, vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einer renommierten Forschungseinrichtung. Die Vergütung erfolgt entsprechend den Voraussetzungen bzw. den übertragbaren Tätigkeiten nach dem TVöD. Die Sozialleistungen entsprechen den Regelungen des öffentlichen Dienstes. Das MPI für Kohlenforschung ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Des Weiteren will das Institut den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb aufgefordert, sich zu bewerben.
Zum Stellenangebot

Research Scientist (m/f/d) for Focused Ion Beam and Scanning Electron Microscope (FIB/SEM)

Sa. 16.05.2020
Hamburg
The Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG), in Geesthacht, near Hamburg, and in Teltow, near Berlin, conducts materials and coastal research. For further information please refer to: www.hzg.de HZG is one of the 19 national institutions of the Hermann von Helmholtz Association of German Research Centres e.V. (HGF). Around 1,000 employees carry out basic research and development work in close cooperation with national and international research institutions, research-oriented clinics and economic and public institutions. At the Institute of Materials Research some 200 scientists conduct research in the five sub-institutes "Materials Mechanics", "Materials Physics", "Materials Technology", "Magnesium Innovation Centre MagIC" and "Metallic Biomaterials". Research Scientist (m/f/d) for Focused Ion Beam and Scanning Electron Microscope (FIB/SEM) Reference code: 2020/WP 3 – 50018915_4 Commencement date: as soon as possible The place of employment is Hamburg. Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) operates an outstation at DESY in Hamburg in order to provide access to highly brilliant synchrotron radiation within its German Engineering Materials Science Center (GEMS). At the PETRA III synchrotron radiation source, HZG jointly operates the High Energy Materials Science Beamline (HEMS, P07), the Imaging Beamline (IBL, P05) and the Nanofocus Endstation of Micro- and Nanofocus X-ray Scattering Beamline (MINAXS, P03) along with supporting laboratory instrumentation. One part of this supporting instrumentation is our combined crossed-beam focused ion beam milling / scanning electron microscope (FIB/SEM) system. It is used for the preparation of microscopic samples for synchrotron experiments, for high resolution FIB tomography and for element analysis. The FIB/SEM system is currently installed at HZG in Geesthacht and it will be relocated permanently to our outstation at DESY, Hamburg. We invite applications for a Research Scientist (m/f/d) in our outstation at DESY Hamburg. The position is initially limited to 3 years. operation and operator specific maintenance of our FIB/SEM system on-demand microfabrication of customized samples for synchrotron tomography and diffraction experiments in accordance with the requirements of researchers from within and outside of HZG systematic studies of ion-beam induced damage in sample matter and development of suitable counter-strategies preparation of 3D renderings of recorded data for the purpose of visualization coordination of the relocation from Geesthacht to Hamburg and subsequent recommissioning of the FIB/SEM system pursuit of an own, beamline related scientific project within the scope of Helmholtz Program Oriented Funding (POF IV) Essential qualifications: PhD in physics or in a related discipline experience with operation of a FIB or a SEM machine good German and English language skills Desirable qualifications: knowledge of the physics involved in electron diffraction or X-ray diffraction experience with X-ray tomography or X-ray diffraction experiments hands-on experience with instrumentation development multinational work environment with over 1,000 colleagues from more than 50 nations extensive options of vocational training (i.a. expert seminars, language courses or leadership seminars) flexible working hours and various models to ensure the compatibility of family and career excellent infrastructure, including a scientific in-house library as well as modern work spaces an appropriate salary related to the German public tariff (TV-AVH) plus the usual social benefits for the public employment sector The promotion of equal rights is a matter of course for us. Severely disabled persons and those equaling severely disabled persons who are equally suitable for the position will be considered preferentially within the framework of legal requirements.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (m/w/d) mit Promotionsmöglichkeit auf dem Gebiet der optischen Messtechnik

Fr. 15.05.2020
Bremen
BIAS - Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH Wir entwickeln neue optische Prinzipien, Technologien, Systeme und Verfahren in den Geschäftsbereichen „Materialbearbeitung und Bearbeitungssysteme“ sowie „Optische Messtechnik und optoelektronische Systeme“. Das BIAS liegt zentral im Technologiepark an der Universität Bremen und kooperiert eng mit Partnern aus der Industrie sowie nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (m/w/d) mit Promotionsmöglichkeit auf dem Gebiet der optischen Messtechnik Wissenschaftliche Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungs­projekten in der optischen Messtechnik Entwicklung und Aufbau optischer Messsysteme zur schnellen, präzisen Gestaltmessung v.a. industriell gefertigter Bauteile Entwicklung von Methoden und Verfahren der Signalverarbeitung zur Ermittlung von Formdaten oder Aufbereitung optischer Wellenfelder Publikation von Ergebnissen und Vertretung des BIAS im nationalen und internationalen Umfeld Sie haben einen Masterabschluss in Physik mit überdurchschnittlichem Ergebnis, idealerweise mit Kenntnissen im Bereich der angewandten Optik. Sie haben Freude am wissenschaftlichen Arbeiten und an der Präsentation Ihrer Ergebnisse. Sie verknüpfen praktisches Geschick bei experimentellen Arbeiten mit theoretischem Grundlagen­verständnis. Sie denken analytisch und kreativ, finden neue Ansätze für technisch-wissenschaftliche Heraus­forderungen, arbeiten selbständig und engagiert und setzen Ihre Ideen konsequent um. Sie beherrschen die deutsche und englische Sprache in Wort und Schrift und sind offen und gewandt in der Kommunikation mit dem wissenschaftlichen Umfeld, Projektpartnern und Kunden. Sie starten Ihre Karriere im Zukunftsfeld optischer Technologien. Wir fördern Ihren Berufseinstieg, bieten Entwicklungspotential für Ihren beruflichen Werdegang und die Möglichkeit zur Promotion. Sie übernehmen innerhalb eines hochmotivierten Teams ein anspruchsvolles und abwechslungs­reiches Aufgabengebiet, das praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von den physikalischen Grundlagen bis hin zu industriellen Forschungsdienstleistungen umfasst. Ihre Vergütung und die sozialen Leistungen erfolgen in Anlehnung an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder in der für das Land Bremen geltenden Fassung. Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis maximal zur Entgeltgruppe 13. Das BIAS strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen. Wir weisen darauf hin, dass die Stellenausschreibung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Das BIAS legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Zum Stellenangebot

RF Engineer / Physicist

Do. 14.05.2020
The Paul Scherrer Institute PSI is the largest research institute for natural and engineering sciences within Switzerland. We perform cutting-edge research in the fields of matter and materials, energy and environment and human health. By performing fundamental and applied research, we work on sustainable solutions for major challenges facing society, science and economy. PSI is committed to the training of future generations. Therefore, about one quarter of our staff are post-docs, postgraduates or apprentices. Altogether, PSI employs 2100 people. PSI operates different particle accelerators, including SwissFEL, a free electron X-Ray laser driven by a 600 m long linear accelerator, or the Swiss Light Source (SLS), an electron storage ring with 288 m circumference. The SLS provides photon beams of high brightness for research in materials science, biology and chemistry. After about two decades of operation, PSI plans to replace the existing SLS storage ring by a new one (“SLS 2.0”) providing much higher photon beam brightness. The Accelerator Feedbacks and Measurement Systems Group develops and operating RF based measurement and fast beam feedback systems for the PSI particle accelerators. The systems use multi-GHz RF signals to detect the position, charge and arrival time of individual bunches down to 2 ns bunch spacing. By using fast AD and DA converters and the latest FPGA/SoC technology, these systems apply corrective kicks to the electron beam using fast digital feedback loops and fast kicker magnets driven by RF power amplifiers. For our challenging tasks, we are looking for a RF Engineer / Physicist GHz-Range Particle Accelerator Beam FeedbacksYou will participate in the simulation, development, commissioning and operation of ultrafast RF-based bunch-by-bunch measurement and feedback systems for particle accelerators. You contribute to the specification, development and characterization of active and passive RF components for these systems. This includes multi-GHz RF frontend electronics, GHz-range AD/DA converter electronics, passive microwave structures, capacitive electrodes to detect the beam position, and fast stripline-based kicker magnets driven by commercial RF power amplifiers. You contribute to the simulation, development, test and analysis of feedback algorithms. You participate in the operation and improvement of new and existing RF-based measurement and feedback systems.You are an engineer or physicist (master or PhD degree) with very good knowledge of RF-based measurement systems in the multi-GHz range. You have very good knowledge of RF electronics design and measurement techniques, and good knowledge of mixed signal electronics design and high-speed data conversion. You have good knowledge of digital signal processing techniques, and you are able to write data analysis and feedback algorithms as well as test and calibration programs in C/C++, Python and/or Matlab. Knowledge of accelerator physics and control systems, FPGA/RFSoC technology and bunch-by-bunch accelerator feedbacks is a plus. You enjoy the collaboration with an interdisciplinary team of physicists, engineers and technicians. Good knowledge of English is mandatory.Our institution is based on an interdisciplinary, innovative and dynamic collaboration. You will profit from a systematic training on the job, in addition to personal development possibilities and our pronounced vocational training culture. If you wish to optimally combine work and family life or other personal interests, we are able to support you with our modern employment conditions and the on-site infrastructure.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal