Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Verfahrenstechnik | Wissenschaft & Forschung: 5 Jobs

Berufsfeld
  • Verfahrenstechnik
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Ohne Berufserfahrung 5
  • Mit Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
  • Teilzeit 2
Anstellungsart
  • Promotion/Habilitation 3
  • Feste Anstellung 2
Verfahrenstechnik
Wissenschaft & Forschung

PhD Student (m|w|d) Membranentwicklung | Fällbad Technologie

So. 22.11.2020
Göttingen
Sartorius ist ein international führender Partner der biopharmazeutischen Forschung und Industrie. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 1,83 Milliarden Euro. Zum Jahresende 2019 waren mehr als 9.000 Mitarbeiter an den rund 60 Produktions- und Vertriebsstandorten des Konzerns für Kunden rund um den Globus tätig. Wir suchen MitarbeiterInnen, die gerne ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, mit Fachwissen überzeugen und in einer schnell wachsenden, innovativen Umgebung erfolgreich sind. Für den Bereich Product Development | Precipitation Technology innerhalb der Sartorius Stedim Biotech GmbH suchen wir einen Doktoranden | PhD Student (m|w|d) am Standort Göttingen. In dieser Aufgabe werden Sie die technische Innovation für neue Produkte vorantreiben. In Ihrem Fokus steht die Entwicklung einer neuen Membranplattform sowie die Korrelation zwischen Membranstrukturen und deren funktionellen Eigenschaften in der Anwendung für biopharmazeutische Prozesse. Ein Team von erfahrenen Wissenschaftlern und Ingenieuren wird Sie bei der Erarbeitung Ihrer Doktorarbeit begleiten Sie entwickeln eine neue Membranplattform zur Aufreinigung von biopharmazeutischen Produkten unter Betrachtung von Biokompatibilität, Hydrodynamik, Oberflächeneigenschaften, u.v.m. Sie begleiten eine Prozessentwicklung vom Labormaßstab hin zur Industrialisierung In Zusammenarbeit mit unseren Wissenschaftlern modellieren Sie physikochemische Prozesse Sie bauen industriell relevantes Prozess Knowhow durch die Erarbeitung von kritischen Prozessgrößen auf - dazu gehört das Ermitteln von Einflüssen, Korrelationen und Kausalitäten An der Schnittstelle von Membranentwicklung und Industrialisierung führen Sie statistische Prozessbewertung und -kontrollen durch Was uns überzeugt Sie verfügen über ein abgeschlossenes Masterstudium mit interdisziplinärer Ausrichtung idealerweise im Bereich Chemie (technische Chemie oder Polymerchemie), Ingenieurswesen, Verfahrenstechnik oder Materialwissenschaft Ihr Verständnis von Mechanismen der Membranbildung für neue Stoffsysteme (Labormaßstab bis hin zur industriellen Produktion) bildet die Basis für die Forschung Sie verfügen über gute Deutsch- und fließende Englischkenntnisse Sie sind eine proaktive und kommunikationsstarke Persönlichkeit Ferner arbeiten Sie sich gerne eigenständig in komplexe Themen ein und beherrschen dies außerordentlich gut§Sie identifizieren sich mit unseren Werten: Nachhaltigkeit, Offenheit, Freude Sartorius will Fortschritte in der biopharmazeutischen Industrie vereinfachen. Wissenschaftliche Erkenntnisse können so schneller in neue Therapien überführt werden. Nahezu 10.000 Mitarbeiter an mehr als 60 Standorten arbeiten auf unser Ziel hin: Bessere Gesundheit für mehr Menschen. Gemeinsam sind wir in den letzten Jahren stark gewachsen. Ihre Vorteile eines Global Players: Attraktive Vergütung: IG Metall-Tarifvertrag mit einer Internationale Karrieremöglichkeiten: Ein globales Netzwerk mit Seminarangeboten und Trainings. Zur Einarbeitung steht Ihnen ein Pate zur Seite Großzügiges Restaurant sowie italienisches Bistro Gesundheitsmanagement: Vorsorgeuntersuchungen, Sportgruppen, Rückenschule, höhenverstellbare Schreibtische Smartes Arbeitsumfeld: Offene Büros und neueste Ausstattung, grüner Campus, Dachterrassen
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in für Nukleare Betriebssicherheit (m/w/d)

Fr. 20.11.2020
Das Institut Laue-Langevin (ILL) in Grenoble, Frankreich, ist ein von Deutschland, Frankreich und Großbritannien gegründetes internationales Zentrum für Grundlagenforschung. Es betreibt die weltweit stärkste Neutronenquelle und nimmt europaweit eine führende Stellung in der Neutronenforschung ein. Der Bereich „Reaktor", der die Aufgabe hat, Neutronen für die Experimentiereinrichtungen zu liefern und den Betrieb der technischen Reaktoranlagen zu gewährleisten, sucht: Ingenieur·in für Nukleare BetriebssicherheitInnerhalb der Abteilung Elektrizität und Elektronik (SEE) des ILL, die für die Instandhaltung der elektrischen Verteilungs-, Leittechnik- und Automatisierungsanlagen des Hochflussreaktors zuständig ist, werden Sie eng mit den Technikern und Ingenieuren dieser Abteilung sowie der Einheit für nukleare Sicherheit zusammenarbeiten. Insbesondere werden Ihnen folgende Aufgaben anvertraut: Durchführung von Risikoanalysen der Verfahren für Instandhaltung und für periodische Prüfungen, Festlegung der sich aus dem Sicherheitsbericht ergebenden technischen Anforderungen, Vorbereitung von Änderungsanträge an die französische Atomsicherheitsbehörde (ASN) auf der Grundlage von Design- und Konzeptionsspezifikationen, Teilnahme an institutsinternen Arbeitsgruppen zur Bearbeitung von Änderungsanträgen, Erstellung bei Projektbeginn der Sicherheitsdatenblätter „Sicherheitslebenszyklus"für leittechnische Systeme in Zusammenarbeit mit den nuklearen Sicherheitsingenieuren. Hochschul- oder Universitätsabschluss (Ingenieur oder gleichwertiger Masterabschluss) mit einer Spezialisierung in nuklearer Betriebssicherheit, Sie verfügen über eine erste Erfahrung auf diesem Gebiet und beherrschen die internationalen Normenreihen IEC 61513 und IEC 61508, die Sicherheitsanforderungsstufen SIL und die für kerntechnische Einrichtungen geltenden Sicherheitsklassen, Sie sind an einer Arbeit an kerntechnischen Anlagen mit integriertem Qualitätsmanagementsystem (IMS) interessiert, Sie arbeiten sorgfältig und haben Organisationstalent. Eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und die Fähigkeit, unter Einhaltung der Vorschriften sowohl allein als auch im Team zu arbeiten, runden Ihr Profil ab. Sprachkenntnisse: Als internationales Forschungszentrum sprechen wir insbesondere auch Bewerber aus dem Ausland an. Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Die Kenntnis der französischen Sprache oder der Willen, sie zu erlernen, ist wünschenswert. Ein Sprachkurs wird durch das ILL finanziert. Kenntnisse in Deutsch wären von Vorteil.Wir bieten Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen innerhalb französischen Arbeitsrechts in einem dynamischen, internationalen Umfeld. Gehälter werden durch, in Frankreich üblichen, betriebsinternen Sozialleistungen ergänzt. Als Forschungsinstitut mit 40jähriger Erfahrung in europäischer Zusammenarbeit sind wir besonders um die Integration ausländischer Mitarbeiter bemüht, und bieten Hilfestellung beim Umzug und Eingliederung an. Der hauseigene Integrationsfonds unterstützt Sie und Ihre Familienangehörigen mit dem geeigneten Angebot an Sprachunterricht, bietet Kontakt zu internationalen Sektionen Grenobler Schulen und hilft in alltägliche Fragen. 
Zum Stellenangebot

Chemieingenieur (m/w/d) für Projektierung von verfahrenstechnischen Anlagen

Di. 17.11.2020
Hilden
Die Unternehmensvision von QIAGEN ist es, Verbesserungen im Leben zu ermöglichen. Wir begeistern uns für unsere Berufung, Wissenschaft und Gesundheitsversorgung entscheidend voranzubringen. Wir sind immer noch die Unternehmergesellschaft, als die wir begonnen haben, und haben heute eine Größe erreicht, die es uns ermöglicht, unsere ganze Kraft auf viele Initiativen und unsere weltweite Präsenz zu richten. Unser wertvollstes Gut sind unsere mehr als 5.000 Mitarbeiter an über 35 Standorten auf der ganzen Welt. Unser Ziel liegt darin, herausragende Menschen zu beschäftigen, die sich mit Leidenschaft in die besten Teams einbringen. Und wir sind ständig auf der Suche nach neuen Talenten. Es gibt nur wenige Unternehmen, die die Welt der modernen Wissenschaft und Gesundheitsversorgung so geprägt haben wie QIAGEN – und wir haben gerade erst damit begonnen. Wenn Sie gerne beruflich weiterkommen würden, auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Möglichkeiten sind, die Arbeit in dynamischen, internationalen und diversen Teams genießen und wirklichen Einfluss auf das Leben von Menschen nehmen wollen, ist QIAGEN das richtige Unternehmen für Sie. Schließen sie sich uns an. Bei QIAGEN bewegen Sie wirklich etwas – jeden Tag. Chemieingenieur (m/w/d) für Projektierung von verfahrenstechnischen Anlagen STELLEN ID: EMEA00942 STANDORT: Hilden (bei Düsseldorf) ABTEILUNG: Ingenieurswesen​​​​​​​ BESCHÄFTIGUNGSART: Regelmäßige Vollzeitbeschäftigung Planung und Abwicklung von Investitions- und Optimierungsprojekten für verfahrenstechnische Anlagen Erstellung von technischen Spezifikationen, Durchführung von Abnahmen und Inbetriebnahmen, Unterstützung bei der Qualifizierung und Budgetkontrolle Organisation von Wartungen und Reparaturen, Fremdfirmenkoordination Enge Zusammenarbeit mit Produktion, Instandhaltung und Qualitätssicherung Unterstützung bei der Weiterentwicklung und Erstellung von Wartungsplänen in Ex-Bereich Bachelor- oder Masterabschluss im Bereich Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik o.ä. Berufserfahrung in der Projektierung von Produktionsanlagen in der verfahrenstechnischen oder chemischen Industrie wünschenswert Kenntnisse in Qualitäts-, Sicherheits- und Ex-Schutz-Vorschriften, sowie in Prozessleittechnik/WinCC-Visualisierung Idealerweise GMP know-how Persönliche Anforderungen Strukturierte und selbstständige Arbeitsweise Gute Kommunikationsfähigkeit  Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Das Herz von QIAGEN sind die Menschen, die zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen. Wir agieren mit Leidenschaft und entwickeln ständig neue Wege, um Innovation und laufende Verbesserungen voranzutreiben. Wir inspirieren durch unsere Führung und nehmen Einfluss durch unsere Taten. Wir erschaffen einen von Zusammenarbeit geprägten, sicheren und attraktiven Arbeitsplatz, der die Grundlage für leistungsstarke Mitarbeiter und Teams bildet. Wir fördern Verantwortungsbewusstsein und unternehmerische Entscheidungsfindung und wollen, dass Sie sich weiterentwickeln und die Zukunft von QIAGEN mitgestalten.
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) im Bereich der heterogenen Katalyse

Di. 17.11.2020
Erlangen
www.hi-ern.de Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Sie möchten durch Ihre Arbeit einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten? Dann sind Sie am Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg (HI ERN) genau richtig! Das HI ERN bildet das Kernstück einer engen Partnerschaft zwischen dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg am Standort Erlangen. Die Zusammenarbeit der Partner bezieht sich auf die Bereiche innovative Materialien und Prozesse für photovoltaische Energiesysteme und Wasserstoff als Speicher- und Trägermedium für CO2-neutral erzeugte Energie. Unterstützen Sie uns dabei, erneuerbare Energien klimaneutral, nachhaltig und kostengünstig nutzbar zu machen! Sie werden in der Abteilung Chemical Hydrogen Storage des HI ERN (Leitung Prof. Dr. Peter Wasserscheid) von Dr. Moritz Wolf betreut. Verstärken Sie uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Doktorand (w/m/d) im Bereich der heterogenen Katalyse Ihre Aufgaben: Synthese und Charakterisierung Nitrid-basierter heterogener Katalysatoren für die Aktivierung von CO2 Testung von Katalysatoren für die nachhaltige Umsetzung und Wertsteigerung von CO2 Bau und Inbetriebnahme von Versuchsständen für kontinuierliche Katalysatortests Skale-up von Katalysatorsyntheseverfahren Sicherheitstechnische Begleitung der Verfahrensentwicklung nach den jeweils geltenden technischen Regelwerken Betreuung von Studierenden Teilnahme an Projekttreffen Abstimmung mit internen und externen Partnern Publikation und Präsentation von Forschungsergebnissen in einschlägigen Journalen bzw. auf internationalen Konferenzen Ihr Profil: Exzellent abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Bereichen Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Chemie oder einer vergleichbaren Disziplin Erfahrung im Bereich der Synthese und Charakterisierung heterogener Katalysatoren Kenntnisse im Bereich der chemischen Reaktionstechnik, insbesondere der heterogenen Katalyse Hohe Motivation, die Promotion innerhalb von drei Jahren abzuschließen / entfällt für Postdocs Hervorragende organisatorische Fähigkeiten Fähigkeit, Initiative zu zeigen und eigenständig zu arbeiten Hervorragende Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten sowie die Fähigkeit, als Teil eines Teams zu arbeiten Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift Unser Angebot: Internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Campus (FAU Südgelände) inklusive vieler Kooperationsmöglichkeiten mit Partnern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz-Zentrum Berlin und aus dem Ausland Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur für die Ausübung hochwertiger Forschung Umfangreiches Weiterbildungsangebot Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie Eine zunächst auf drei Jahre befristete Stelle Eine Teilzeittätigkeit mit 29,25 Wochenstunden Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund (75%) Dienstort: Erlangen Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 08.12.2020 über unser Online-Bewerbungsportal! Fragen zur Ausschreibung? Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakt­formular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewer­bungen per E-Mail angenommen werden können. www.fz-juelich.de Part of In cooperation with
Zum Stellenangebot

Promotion Herstellung schwefelarmer Schiffskraftstoffkomponenten aus biobasierten Reststoffen

Fr. 06.11.2020
Oberhausen
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR UMWELT-, SICHERHEITS- UND ENERGIETECHNIK UMSICHT DAS FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR UMWELT-, SICHERHEITS- UND ENERGIETECHNIK UMSICHT IN OBERHAUSEN BIETET IN DER ABTEILUNG BIORAFFINERIE UND BIOKRAFTSTOFFE EINE PROMOTION »HERSTELLUNG SCHWEFELARMER SCHIFFSKRAFTSTOFFKOMPONENTEN AUS BIOBASIERTEN RESTSTOFFEN« Fraunhofer UMSICHT ist eins von derzeit 74 Instituten und selbstständigen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Organisation für angewandte Forschung in Europa. Die Forschungsfelder von Fraunhofer richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Fraunhofer ist kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege. Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen betreibt angewandte Forschung, entwickelt innovative Technologien für öffentliche und industrielle Auftraggeber und setzt diese in marktfähige Produkte und Verfahren um. Wir bieten Ihnen anspruchsvolle Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum sowie vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung und fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Im Rahmen eines BMWi-geförderten Kooperationsprojekts werden schwefelarme Blendkomponenten für Schiffskraftstoffe hergestellt. Dazu werden Reststoff-Biomassen mittels ablativer Schnellpyrolyse zu Pyrolyseölen umgesetzt. Den hohen Ölausbeuten steht ein nennenswerter Gehalt an Säuren gegenüber, welche mit höheren Alkoholen katalytisch verestert werden, die wiederum ein katalytisches Hochdruckverfahren aus strohstämmigem Ethanol erzeugt. Vermischt mit konventionellem Schiffskraftstoff werden die erzeugten Blendkomponenten an der Universität Rostock in Motorentests auf ihre Praxistauglichkeit überprüft. Inhalt der Promotion sind die Optimierung im Labor und die Validierung des dargestellten Verfahrenskonzepts im Technikumsmaßstab mit Schwerpunkt auf den Verfahrensschritten Pyrolyse und Veresterung. Screeningversuche mit Reinstoffen und Gemischen an einer Pyrolyseanlage zur Verfahrensoptimierung Versuche zur Herstellung von Pyrolyseöl zur Herstellung von Schiffskraftstoffen mittels ablativer Schnellpyrolyse Optimierung des Veresterungsschrittes im Labormaßstab Erweiterung einer diskontinuierlichen Veresterungsanlage im Technikumsmaßstab zur Pyrolyseöl-Veresterung Optimierung der Alkoholkondensation im Hinblick auf die Weiterverarbeitung zu Schiffskraftstoffen Validierung des Gesamtprozesses im Technikumsmaßstab Abbildung des Gesamtprozesses in einem mathematischen Modell Überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium (Diplom oder M. Sc.) in Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, Technische Chemie, Umwelttechnik / Umweltwissenschaften oder einem vergleichbaren Fachbereich Erfahrung in Labor- und Technikumsarbeiten Interesse an eigenständigem experimentellem Arbeiten Erfahrung in Simulation und Programmierung (idealerweise unter Aspen Plus® und/oder Python) Eigenverantwortliche, gewissenhafte Arbeitsweise und ausgeprägte Teamfähigkeit Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Ein freundliches und kreatives Arbeitsumfeld Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (Mit-Kind-Büro, Gleitzeit, Kinderferienbetreuung, Eldercare) Individuelle Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten Vielfältige Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung Ein innovatives Forschungsumfeld mit Industrienähe Gestaltungsfreiraum in der Forschung Obst und Kaffee zur freien Verfügung Betriebliche Gesundheitsförderung Begleitung der Dissertation durch die hausinterne Research-School Sehr gute IT-Infrastruktur Umfassendes Fachliteraturangebot durch eigene Bibliothek Mitarbeiterrabatte / Corporate Benefits Zugang zu eduroam Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach TVöD, EG 13 (50 %). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Zum Stellenangebot


shopping-portal