Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Pflege | Wissenschaft & Forschung: 6 Jobs

Berufsfeld
  • Weitere: Pflege
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 5
  • Ohne Berufserfahrung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 5
  • Teilzeit 3
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 4
  • Ausbildung, Studium 1
  • Feste Anstellung 1
Weitere: Pflege
Wissenschaft & Forschung

Referent (w/m/d) im Gesundheitswesen

Mi. 05.08.2020
Jülich
Forschung für eine Gesellschaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im Forschungszentrum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft stellen wir uns großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit und erforschen Optionen für die digitalisierte Gesellschaft, ein klimaschonendes Energiesystem und ressourcenschützendes Wirtschaften. Arbeiten Sie gemeinsam mit rund 6.400 Kolleginnen und Kollegen in einem der größten Forschungszentren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Als einer der führenden Projektträger Deutschlands und weitgehend selbstständige Organisationseinheit des Forschungszentrums Jülich managt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand. Für das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes NRW betreuen wir im Geschäftsbereich „Energie, Technologie, Nachhaltigkeit“ (ETN) unter anderem Projekte zur Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft im Rahmen des Leitmarktwettbewerbs Gesundheit.NRW. Verstärken Sie diesen Bereich als Referent (w/m/d) im Gesundheitswesen Mitwirkung im Leitmarktwettbewerb Gesundheit.NRW Beratung der Antragstellenden aus Wissenschaft und Wirtschaft zu fachlichen und fördertechnischen Fragen im Programmbereich Gesundheitswirtschaft der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, zu den Themenschwerpunkten eHealth / Gesundheitstelematik / Telemedizin / vernetzte Versorgung / Digitalisierung Pflege und/oder im Themenfeld Medizintechnik Prüfung von Projektideen und Anträgen vor dem Hintergrund der förderpolitischen Leitlinien und unter Berücksichtigung aktueller technischer Entwicklungen Vorbereitung der Förderentscheidung Begleitung der bewilligten Vorhaben während ihrer Laufzeit und Beratung der Zuwendungsempfänger/innen im Hinblick auf eine erfolgreiche Realisierung der Projekte Unterstützung bei der Verbreitung der erzielten Ergebnisse Unterstützung der Ministerien bei der Formulierung und Fortschreibung wissenschaftlicher Fachprogramme und Strategiepapiere Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.); vorzugsweise in den Bereichen Public Health, Gesundheitsökonomie, Medizininformatik oder in einem vergleichbaren Studiengang im Bereich Gesundheit/Medizin/Pflege Erste Berufserfahrungen und fundierte Kenntnisse im Projektmanagement; idealerweise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben Kenntnisse zu IKT-basierten gesundheitlichen und pflegerischen Versorgungsstrukturen (eHealth / Digitalisierung Gesundheitswirtschaft) Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift Kenntnisse der Praxis der öffentlichen Förderung von Forschung und Entwicklung des Landes NRW, der Landeshaushaltsordnung, der Verdingungsordnungen für die Vergabe von Aufträgen sowie der EU-Förderrahmenbedingungen sind von Vorteil Bereitschaft zu Dienstreisen Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld Umfangreiches Weiterbildungsangebot Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive Die Möglichkeit zur „vollzeitnahen“ Teilzeitbeschäftigung Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.
Zum Stellenangebot

wissenschaftliche Mitarbeiter*innen zur Stärkung der klinischen Pflegeforschung und pflegeberuflichen Bildung

Di. 04.08.2020
Bielefeld
Die Fachhochschule (FH) Bielefeld ist mit mehr als 10.000 Studierenden die größte Fachhochschule in Ostwestfalen-Lippe (OWL). Mit Standorten in Bielefeld, Minden und Gütersloh ist sie in der Region, bundesweit und international durch vielfältige Kontakte, Partnerschaften und Kooperationen in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur hervorragend vernetzt. Hohe Qualität in Lehre und Forschung ist das Anliegen der Fachbereiche Gestaltung, Campus Minden, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen und Wirtschaft und Gesundheit. An der Fachhochschule Bielefeld können in der Lehreinheit Pflege und Gesundheit wissenschaftliche Mitarbeiter*innen zur Stärkung der klinischen Pflegeforschung und pflegeberuflichen Bildung mit dem Ziel der Förderung von Promotionen besetzt werden. Die professionelle Pflege erfährt ein steigendes öffentliches Interesse. Im Fokus stehen dabei die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen pflegerischen Versorgung sowie die immer wieder aufgezeigten Bedarfe an Pflegefachpersonal, das nicht hinreichend vorhanden ist. Die seit diesem Jahr greifende Pflegeberufereform hat auch zum Ziel, das Berufsfeld attraktiver zu gestalten und durch die Gewinnung von Interessentinnen und Interessenten für die Pflegeausbildung dem bestehenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Gleichzeitig sind mit der Reform vielfältige inhaltliche und strukturelle Weiterentwicklungen für die Ausgestaltung der schulischen und hochschulischen Bildung verbunden. Zur Stärkung des Berufsfeldes und einer verbesserten Patientenversorgung bedarf es eines konstruktiven Diskurses auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse sowohl aus der klinischen Pflegeforschung als auch der Berufsbildungsforschung. Diese sind Voraussetzung für eine fundierte Weiterentwicklung pflegerischer Versorgungsprozesse sowie die Gestaltung pflegeberuflicher Bildung. Mit Blick auf die klinische Pflegeforschung ist vor allem die Generierung von Erkenntnissen hinsichtlich klientennaher Bedarfe im Kontext von Pflegephänomenen und -herausforderungen im Prozess der Pflegediagnostik, die Wirksamkeit pflegerischer Interventionen oder des Umgangs mit Emotionen wie Ängsten, Trauer und Verzweiflung, die den Pflegealltag begleiten, von Bedeutung. Aus Perspektive der Berufsbildungsforschung stehen Fragen hinsichtlich der strukturellen Ausgestaltung der pflegeberuflichen Bildung in Schule bzw. Hochschule und Gesundheitseinrichtung, der curricularen und didaktischen Ausgestaltung sowie hinsichtlich der Qualifizierung des Bildungspersonals im Erkenntnisinteresse. Die Fachhochschule Bielefeld widmet sich diesen Aspekten im Rahmen zahlreicher Forschungsarbeiten am Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich (InBVG) und bietet zudem im Rahmen des Studienangebotes der Lehreinheit Pflege und Gesundheit verschiedene Möglichkeiten der Qualifizierung für das Berufsfeld. Um dieses Ansinnen weiter zu stärken und einen Beitrag zur Wissensgenerierung und Nachwuchsqualifizierung zu leisten, schafft die Fachhochschule Bielefeld zum 01.10.2020 fünf Qualifizierungsstellen (0,7 E13) befristet für einen Zeitraum von vier Jahren. Wenn Sie Interesse an der Erarbeitung einer Promotion in einem der oben genannten Themenbereiche (Klinische Pflegeforschung bzw. Berufsbildungsforschung im Gesundheitsbereich) haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit gehen Sie einer wissenschaftlichen Qualifikation in Form einer Promotion in der klinischen Pflegeforschung oder in der Bildungsforschung nach. Darüber hinaus bauen Sie hochschuldidaktische Kompetenzen auf, indem Sie Lehrveranstaltungen mit Bezug zum Forschungsgebiet übernehmen. selbstständige wissenschaftliche Tätigkeit im Rahmen der Promotion, Übernahme von ca. 4 SWS in der Lehre, Distribution von Erkenntnissen in die wissenschaftliche Community, die Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Forschungsarbeiten im Themenfeld durch die aktive Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln, Beteiligung am wissenschaftlichen Austausch im Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich (InBVG) sowie Zusammenarbeit mit einem universitären Partner im Rahmen der Promotion. überdurchschnittlicher Master-Abschluss (oder vergleichbar) in einem gesundheits- oder pflegebezogenen Studiengang und Berufsabschluss in einem Pflegeberuf (für die klinische Pflegeforschung) oder überdurchschnittlicher Master-Abschluss (oder vergleichbar) mit einem bildungswissenschaftlichen Hintergrund (vorzugsweise Berufspädagogik oder Pflegepädagogik); hohes Interesse an der klinischen Pflegeforschung oder der Berufsbildungsforschung im Gesundheitsbereich und Bereitschaft zur intensiven Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen aus einem Themenfeld, hohe sozial-kommunikative Fähigkeiten, Interesse und Bereitschaft zum interdisziplinären Austausch, Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten (z. B. über eine Tätigkeit als SHK oder WHK, Mitarbeit in einem Forschungsprojekt), hohe wissenschaftliche Schreibkompetenz, Kenntnisse und Erfahrungen mit quantitativen und/oder qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung. Wir wünschen uns: pädagogisch-didaktische Eignung; einschlägige Lehrerfahrungen an Fachhochschulen oder Universitäten, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Berufsabschluss in einem Pflege- oder Gesundheitsfachberuf, Berufserfahrung in der Pflege oder einem Gesundheitsberuf. ein modernes familiengerechtes Arbeitsumfeld, ein umfangreiches Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot, auch im Bereich hochschuldidaktischer Weiterbildung, Vergütung nach TV-L, betriebliche Zusatzversorgung, betriebseigene Kita „EffHa“, gute Verkehrsanbindung, Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund), Teilnahme am Hochschulsportprogramm. Die Fachhochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich daher über Bewerbungen von Frauen. Dieses gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Duales Studium Gesundheitsmanagement (B.A.) - Evangelisches Altenzentrum Hückelhoven gGmbH

Mo. 03.08.2020
Hückelhoven
Das Ev. Altenzentrum in Hückelhoven bietet alten und pflegebedürftigen Menschen, die bei ihrer täglichen Lebensführung dauerhaft auf Hilfe angewiesen sind, ein neues zu Hause. Die obersten Ziele unserer täglichen Arbeit sind das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Bewohner. Wir geben den Bewohnern die nötige Unterstützung in allen Lebensbereichen, achten dabei jedoch stets auf die Aufrechterhaltung und Förderung noch vorhandener Fähig- und Fertigkeiten. Unser Altenheim ist ruhig gelegen und befindet sich dennoch zentral in der Hückelhovener Innenstadt. Das Haus bietet Platz für 106 Bewohner auf insgesamt drei Wohnbereichen. Ein Speisesaal, ein Andachtsraum, eine Bibliothek und ein Snoezelraum gehören zur räumlichen Ausstattung, wie gemütliche Wohnstuben und Sitznischen. Im Sommer können sich die Bewohner an unserem Außenbereich erfreuen, der barrierefrei und damit für alle nutzbar ist.  Werde auch Du Teil unseres Teams und starte zum 01. Oktober 2020 bei uns. Du wirst Teil des Leitungsteams und erhältst somit Einsicht in alle Aufgabenbereiche eines Altenheims  Du bist zuständig für einfache Verwaltungsaufgaben, wie zum Beispiel für das Öffnen der Geschäftspost und das Ausstellen von Bescheinigungen Du arbeitest im Sozialen Dienst und erfährst dort unmittelbar Bewohnernähe, beispielsweise bei der Durchführung eines Ausflugs oder der Begleitung von Gruppenaktivitäten  Du kannst Deine Studieninhalte, je nach Engagement, in der Praxis überprüfen lassen, wie zum Beispiel das Lesen und Bewerten von Bilanzen, Einblicke in die Buchhaltung oder Qualitätsmanagementprozesse Deine Ziele, Fähigkeiten und Erwartungen können an den Aufgabenbereich angemessen angepasst werden Karriereaussichten Du hast nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung die Möglichkeit auf eine Übernahme mit zahlreichen Entwicklungsmöglichkeiten. Deine Karriere bei uns ist abhängig von Deinem persönlichen Engagement und unseren Ressourcen. Ebenso hast Du die Möglichkeit das Diakonienetzwerk für Deine weitere berufliche Entwicklung zu nutzen. Du hast (Fach-)Abitur, oder als Bewerber ohne Abitur: Deinen Meister, einen qualifizierten Berufsabschluss mit Berufserfahrung oder Du bist staatl. gepr. Techniker oder Betriebswirt Du bist neugierig und kannst Dich für ein Projekt begeistern und richtig reinknien  Du bist ein offener und kommunikativer Mensch   Du kannst Dich schnell und sicher in neue Aufgabenbereiche einarbeiten  Du behältst auch bei viel Trubel den Überblick   Du arbeitest gern im Team Bei der IUBH: Die Studienberatung der IUBH berät Dich ausführlich, stellt den Kontakt mit dem Praxispartner her und begleitet Dich während Deines gesamten dualen Studiums Ein staatlich anerkanntes Studium, mit praxisnahen Inhalten und dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Ideale Karriereperspektiven durch unser praxisorientiertes Studienmodell Kleine Lerngruppen und moderne Vorlesungsräume Du hast die Möglichkeit BAföG zu beantragen Du erhältst attraktive Vergünstigungen und Rabatte bei Amazon und weiteren Partnern der IUBH Du hast Zugriff auf unsere Online-Bibliothek und freies WLAN am gesamten Studiencampus Düsseldorf Du erhältst ein NRW-Semesterticket Du hast am Campus jederzeit Zugang zu stillem, medium und Sprudelwasser Beim Praxispartner: Du musst keine Studiengebühren zahlen – das übernehmen wir für Dich! Du bekommst von uns eine Fahrtkostenübernahme, Kaltgetränke, Kaffee, Mittagessen, Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Teilnahme an internen Fortbildungen und vieles mehr  Du hast flexible Arbeitszeiten  Du arbeitest in einem kleinen Team, das freundlich und hilfsbereit mit Dir und den Bewohnern umgeht  Du bekommst eine ausführliche Einarbeitung in die Arbeitsabläufe mit fachlicher und sozialer Kompetenz  Du hast die Möglichkeit Deine eigenen und betrieblichen Projekte anzusprechen, umzusetzen und zu evaluieren Du erhältst unmittelbar Rückmeldungen und Feedback vom Geschäftsführer
Zum Stellenangebot

Leitung für das Sachgebiet Patientensicherheit und -zufriedenheit (w/m/d)

Do. 30.07.2020
Halle (Saale)
Das Universitätsklinikum Halle (Saale) ist der überregional anerkannte Experte für schwierige, schwerste und seltene Erkrankungen und Verletzungen im südlichen Sachsen-Anhalt. Wir behandeln Patientinnen und Patienten aller Alters­klassen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und profitieren dabei von der engen Verzahnung mit der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Universitätsmedizin Halle (Saale) gehört mit ihren mehr als 4.000 Beschäftigten zu den führenden Gesundheitszentren der Hochschulmedizin in Deutschland. Jährlich werden mehr als 40.000 Patienten stationär und 120.000 Patienten ambulant behandelt. Wir suchen für unsere Stabsstelle Zentrales Qualitäts- und Risikomanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (40 Std. pro Woche) eine Leitung für das Sachgebiet Patientensicherheit und -zufriedenheit (w/m/d) (Ausschreibungsnummer: 83/2020) Die Stelle ist vorerst befristet auf zwei Jahre, eine anschließende Übernahme ist vorgesehen. Konzeption und Umsetzung von Strategien zur Steigerung der Patientensicherheit und -zufriedenheit, Initiierung, Leitung und Evaluation von entsprechenden Projekten und Qualitätszirkeln Begleitung von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen, Weiterentwicklung der Methode Sicherstellung und dem Ausbau des CIRS (Critical Incident Reporting System) sowie der Teilnahme an einrichtungsüber­greifenden Fehlermeldesystemen entsprechend der gesetzlichen Anforderungen Koordination des Beschwerdemanagements und Weiterentwicklung des Meldesystems zur Patientenzufriedenheit Mitarbeit bei der Konzeption und Implementierung eines gesamtheitlichen Qualitäts- und Risikomanagementsystems für das Universitätsklinikum Halle (Saale) Koordination und Durchführung interner Audits in Instituten, Laboren und Einrichtungen mit Herstellungserlaubnis Übernahme von Referenten- und Dozententätigkeit, Netzwerkarbeit und fachliche Kooperationen abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Pflege, Gesundheitswissenschaften, Gesundheits­ökonomie oder Medizin (EQR 7-8) Zusatzqualifikation als Qualitäts- und / oder Risikomanager oder vergleichbare Qualifikationen mehrjährige Berufserfahrung im Qualitäts- und / oder Risikomanagement idealerweise Erfahrung im Beschwerdemanagement und Projektmanagement gute IT-Kenntnisse, sicherer Umgang mit allen gängigen MS Office-Produkten und Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Programme sichere Kommunikation in Konflikt- und Ausnahmesituationen, hohes Maß an sozialer Kompetenz und Empathie analytisches Denken, konzeptionelle Fähigkeiten, Kreativität, Flexibilität, Engagement, Belastbarkeit und Loyalität eine qualifizierte Einarbeitung und abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielfältigem Leistungsspektrum ein bedarfsorientiertes Fort- und Weiterbildungsprogramm ein Arbeitsort in verkehrsgünstiger Lage (direkt an der Straßenbahn-Haltestelle Heide-Universitätsklinikum) Jobticket der HAVAG Mitarbeiter-Wohnungen in unmittelbarer Nähe Betriebskindergarten, bei Bedarf Ferienbetreuung für Ihr Kind eine leistungsgerechte Vergütung je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 unseres Haustarifvertrages inkl. zwei jährlicher Jahressonderzahlungen sowie betrieblicher Altersvorsorge
Zum Stellenangebot

Koordination Betriebliches Gesundheitsmanagement (m/w/d)

Mi. 29.07.2020
Dortmund
Mit über 6 500 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34 300 Studierenden profitieren. Koordination Betriebliches Gesundheitsmanagement (m/w/d) - Ref.-Nr. 070/20e Diese Stelle ist im Dezernat Personal und Recht in der Abteilung Personalentwicklung zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet zur Vertretung von Mutterschutz und Elternzeit zu besetzen. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 11 TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Koordination, Betreuung und Weiterentwicklung von Maßnahmen und Aktionen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Koordination und Durchführung des Führungskräfte-Feedbacks in Form der Vorgesetztenbeurteilung Unterstützung der Konzeption der universitätsweiten Gesamtbefragung zur psychischen Gefährdungsbeurteilung ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit dem Schwerpunkt Gesundheitsmanagement oder eine vergleichbare Qualifikation bzw. die Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT: sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office fundierte SPSS-Kenntnisse Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen Organisationskompetenz sowie eine selbstständige und effiziente Arbeitsweise ausgeprägte Netzwerkfähigkeit und ggf. ein vorhandenes Netzwerk im Bereich des BetrieblichenGesundheitsmanagements sicheres Auftreten und gute Moderations- und Präsentationsfähigkeiten eigenständige Aufgaben, bei denen Sie Ihre Ideen einbringen können vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung die Mitarbeit in einem modernen, kollegialen Team an einer familienfreundlichen Hochschule Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen bevorzugt behandelt. Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Teilzeit 50%) Erfassung und Analyse

Do. 23.07.2020
Kiel
Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) verbindet internationale Spitzenforschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung. Wir sind einziger Maximalversorger und größter Arbeitgeber des Landes. Unsere mehr als 14.500 Mitarbeiter*innen stellen eine höchst individuelle Versorgung sicher - unverzichtbar für die Menschen in Schleswig-Holstein. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Teilzeit 50%) Institut für Allgemeinmedizin (Direktion: Frau Prof. Dr. med. Hanna Kaduszkiewicz) Ziel Ihrer Beschäftigung im Institut für Allgemeinmedizin ist der Ausbau der Leistungen dieser Institution in der Forschung - und damit eine Steigerung der Sichtbarkeit der Allgemeinmedizin als wissenschaftliches Fach. Kommen Sie in unser Team und unterstützen Sie uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen des Projektes. IDEA-FAST: „Identifying Digital Endpoints to Assess FAtigue, Sleep and acTivities of daily living in neurodegenerative disorders and immune-mediated inflammatory diseases“ in Teilzeit, 50%, befristet auf 15,5 Monate, möglichst ab dem 01.10.2020. Ihr Aufgabengebiet ist die Erfassung und Analyse der Erfahrungen von Patientinnen und Patienten sowie von Professionellen mit medizinischen Geräten, die diverse Körperfunktionen über einen längeren Zeitraum in der Häuslichkeit aufzeichnen. Inhaltliche und praktische Koordination Ihres Teilprojektes Enge Kooperation mit den Projektpartnern Die Tätigkeit erfordert zum Teil Ihre Mobilität für 3-5 Projektreisen nach Newcastle, Rotterdam und Münster Anfertigung wissenschaftlicher und nichtwissenschaftlicher Publikationen Präsentation der Ergebnisse im Rahmen von Projekttreffen und auf wiss. Kongressen Beteiligung an der Weiterentwicklung der Fragestellung und Konzeption von Anschlussprojekten Sie verfügen über ein abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium (bevorzugt eHealth) der Medizin, Psychologie, Soziologie oder anderer Fachrichtungen mit einem sozialwissenschaftlichen bzw. gesundheitlichen Forschungsschwerpunkt. Sie haben Erfahrungen in der qualitativen sowie quantitativen Forschung und streben eine akademische Laufbahn an. Sie besitzen Kenntnisse des Gesundheitswesens und der Versorgungsforschung. Selbstverständlich beherrschen Sie die englische Sprache in Wort und Schrift. Sie beherrschen die üblichen Programme (Word, Excel, Power-point, SPSS) und können sich schnell und selbstständig in neue Programme und Videokonferenztools einarbeiten. Mit Freude, guten Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten nehmen Sie neue Aufgaben und Herausforderungen an und erarbeiten sich neue Themenfelder. Bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen werden Sie in die Entgeltgruppe E13 TV-L eingruppiert. Wir bieten Ihnen eine Teilzeitbeschäftigung; 50%, zzt. 19,25 Stunden/ Woche. Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen wir Sie und auch an Ihre Zukunft ist gedacht. Wir bieten Ihnen eine innerbetriebliche Kinderbetreuung wie z.B. Ferienbetreuung für Schulkinder und Back-up-Betreuung für Kita-Kinder, Fitness zum Firmentarif, Betriebs- und Hochschulsport, innerbetriebliche Fort- und Weiterbildungen sowie eine betriebliche Altersvorsorge.
Zum Stellenangebot


shopping-portal