Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Wissenschaft & Forschung: 4 Jobs in Augsburg

Berufsfeld
  • Weitere: Ingenieure und Technische Berufe 2
  • Gruppenleitung 1
  • Justiziariat 1
  • Leitung 1
  • Rechtsabteilung 1
  • Teamleitung 1
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Ohne Berufserfahrung 2
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
  • Home Office 3
  • Teilzeit 1
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
  • Feste Anstellung 2
Wissenschaft & Forschung

Stellvertretende Abteilungsleitung Recht

Do. 02.04.2020
Augsburg
6 600 Studierende, 450 Mitarbeiter in Lehre, Forschung und Verwaltung, drei Standorte – das ist die Hochschule Augsburg. Wir entwickeln Persönlich­keiten, die in Wirtschaft und Gesell­schaft gefragt sind. Dafür stehen alle Hochschul­mitglieder. Für unsere Abteilung I – Personal und Recht suchen wir Sie ab dem 01.05.2020 als Stellvertretende Abteilungsleitung RechtAls stellvertretende Leitung der Abteilung Recht betreuen Sie die Forschungs­kooperationen der Hochschule und übernehmen eigen­verantwortlich das Gestalten und Verhandeln von Forschungs­verträgen. Dazu gehört vor allem: Bearbeiten juristischer Frage­stellungen im Zusammenhang mit Forschungs­verträgen Beraten der Fakultäten und Einrichtungen der Hochschule im Zusammenhang mit Forschungs­verträgen Daneben bearbeiten Sie auch die allgemeinen Rechts­angelegenheiten der Hochschule. Dazu gehört vor allem: Gestalten und Verhandeln der Verträge der Hochschule Beraten der Fakultäten, Einrichtungen und Organe der Hochschule zu juristischen Fragestellungen aus allen Rechtsgebieten Betreuen von Gerichtsverfahren der Hochschule Erstes und Zweites Juristisches Staatsexamen Erste Berufserfahrung, idealerweise in einer Wissenschafts­einrichtung Vertiefte Kenntnisse im Verwaltungs-, Arbeits- und Vertragsrecht Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu durchdringen und verständlich darzustellen Ergebnisorientierte und konzeptionell geprägte Arbeitsweise Verhandlungsgeschick sowie sicheres und gewandtes Auftreten Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und schnelle Auffassungsgabe Gute Englischkenntnisse An der Hoch­schule schreiben wir Arbeit­satmosphäre groß: Offene Kommunikation und gegen­seitiger Respekt prägen unsere Kultur. Wir schätzen Sie, Ihre Meinung und Ihre Kompetenz. Die Rahmenbedingungen der Stelle richten sich nach den Bestimmungen des TV-L. Die Stelle ist nach Entgelt­gruppe 13 bewertet und zunächst als Elternzeit­vertretung bis zum 30.09.2021 befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40,1 Wochen­stunden. Die Stelle ist grund­sätzlich teilzeit­fähig. Wir bieten Ihnen abwechslungs­reiche Aufgaben, eine kollegiale Arbeits­atmosphäre und modern ausgestattete Arbeits­plätze in verkehrs­günstiger Lage Augsburgs. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Ingenieurin oder Ingenieur Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik o. ä. - Gruppenleitung Rotorprüfung

Fr. 27.03.2020
Augsburg
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser DLR-Institut für Test und Simulation für Gasturbinen in Augsburg suchen wir eine/n Ingenieurin oder Ingenieur Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik o. ä. Gruppenleitung RotorprüfungDas DLR baut in Augsburg das neue Institut für Test und Simulation für Gasturbinen (SG) auf. Im Bereich der Prüfung von Werkstoffen und Bauteilen unter gleichzeitiger mechanischer, thermischer und chemischer Last (MTC) wird eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe aus Forscherinnen und Forschern sowie Technikerinnen und Technikern aufgebaut. Es werden mehrere anspruchsvolle und einzigartige Prüfeinrichtungen entwickelt, aufgebaut und betrieben. Mit chemischen Lasten ist der korrosive Einfluss der Verbrennungsgase auf Werkstoffe bei hohen Temperaturen gemeint. Dabei sollen die Lastbedingungen von Gasturbinen und Triebwerken möglichst realitätsgetreu, z. B. durch zyklische und transiente Versuche abgebildet werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Interaktionen bei gleichzeitigen mechanischen, thermischen und chemischen Lasten und der Prüfung von Rotoren und Betriebslasten. Die Gruppenleiterin/der Gruppenleiter „Rotorprüfung“ baut in der Abteilung für „Testbetrieb und Versuchsmethoden“ die Gruppe für den Bereich Rotorprüfung (Rotatives) auf und aus. In der Gruppe werden gemeinsam mit internen und externen Partnern verschiedene Rotorprüfstände konzipiert, entwickelt, betrieben und weiterentwickelt. Bei der Weiterentwicklung steht die Umsetzung der Anforderungen aus eigenen wissenschaftlichen Fragestellungen und aus kunden- bzw. projektspezifischen Fragestellungen im Vordergrund. Da bei Triebwerken neuer Generation sowohl neue Werkstoffe, neue Bauweisen (wie z. B. Getriebefan) und neue Herstellungsverfahren zusammenkommen, fällt der Prüfung der besonders kritischen Triebwerksrotoren eine Schlüsselrolle bei der zukünftigen Gestaltung besonders anspruchsvoller Forschung im DLR zu. Die Prüfung von Rotoren unter triebwerksüblichen Betriebsbedingungen weist ein hohes Gefährdungspotenzial auf, das bei der Konzipierung, Umsetzung und dem Betrieb der Rotorprüfstände berücksichtigt werden muss. Der Sicherheit der Rotorprüfanlagen im Betrieb gilt deshalb ein besonderes Augenmerk. Eine weitere besondere Verantwortung der Stelle ergibt sich daraus, dass unsere Industriepartner auf den Rotorprüfständen auch Tests durchführen wollen, deren Ergebnisse direkten Einfluss auf Produktentscheidungen der Industriepartner haben. Zusätzlich soll der Stelleninhaber bzw. die Stelleninhaberin die Zertifizierung nach ISO 9001 und die Zertifizierung als „Qualifiziertes Prüflabor“ gemäß der „Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboren (ISO/IEC 17025)“ in der jeweils gültigen Ausgabe unterstützen und zusammen mit internen und externen Partnern erarbeiten. Dieses Konzept ist in Absprache mit der Institutsleitung, den Abteilungsleitungen und der Qualitätsmanagementbeauftragten des Instituts in geeigneter Zeit umzusetzen. Da die Qualität der Prüfergebnisse – wie oben erwähnt – weitreichende Konsequenzen hat, kommt auch dem Qualitätsmanagement im Bereich der Rotorprüfung eine besondere Schlüsselrolle zu, so dass der Stelleninhaberin bzw. dem Stelleninhaber auch dabei eine besondere Verantwortung zufällt. wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik oder vergleichbarer Abschluss umfangreiche Berufserfahrung in der Triebwerks- und/oder Gasturbinenindustrie langjährige Erfahrung in der Leitung technisch-wissenschaftlicher Projekte in einem industriellen Kontext, die auch die Entwicklung, Anschaffung und den Aufbau von Test Rigs, Prüf- und Messeinrichtung umfassen langjährige Erfahrung in der Leitung von großen und kleinen Teams, insbesondere im industriellen Kontext Erfahrung im Aufbau und Betrieb komplexer Mess- und Datenakquise-Systeme nachgewiesene praktische Konstruktionserfahrung bei der Umsetzung anspruchsvoller Lösungen für die Triebwerks- und/oder Gasturbinenindustrie sehr gute Kenntnisse und in der Praxis nachgewiesene Kenntnisse im Aufbau und in der Funktionsweise von Triebwerken und Gasturbinen ausgeprägte Teamfähigkeiten und Kommunikationsstärke Aufgrund des besonderen Gefährdungspotenzials der Rotorprüfung und den aus den Prüfergebnissen abgeleiteten Entscheidungen, die ggf. weitreichende Auswirkung auf Leib und Leben von Menschen haben können, wird eine integre und standfeste Persönlichkeit mit ausgeprägtem Sicherheits- und Verantwortungsbewusstsein erwartet das Institut arbeitet intensiv und interdisziplinär mit einer Vielzahl an Partnern inner- und außerhalb des DLR zusammen. Deshalb wird eine grundsätzliche Bereitschaft zu regelmäßigen Reisetätigkeiten vorausgesetzt sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache eine abgeschlossene Promotion in einem für die fachliche Aufgabenstellung relevanten Gebiet ist sehr wünschenswert Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in Maschinenbau o. ä., bevorzugt mit Promotion – Multiphysik und Mehrskalen-Modellierung für metallische Legierung

Fr. 27.03.2020
Augsburg
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemein­sam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­for­schung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser DLR-Institut für Test und Simulation für Gasturbinen in Augsburg suchen wir eine/n Ingenieur/in Maschinenbau o. ä., bevorzugt mit Promotion Multiphysik und Mehrskalen-Modellierung für metallische LegierungDas DLR baut in Augsburg das neue Institut für Test und Simulation für Gasturbinen (SG) auf. Im Bereich Simulation wird im neuen Institut einerseits eine Simulationsplattform für Triebwerke und Gasturbinen aufgebaut, um durch Simulationsverfahren die Entwicklung innovativer Flugantriebe und Gasturbinen zu beschleunigen. Andererseits werden numerische Verfahren entwickelt, um auf allen Skalenebenen die physikalischen Versagensphänomene in höchstbelasteten Werkstoffen und Bauteilen bei hohen Temperaturen in korrosiver Umgebung genauer und effizienter berechnen zu können. Damit soll insbesondere die Lebensdauer und das Versagensverhalten von modernen Legierungen realistischer abgebildet werden. Die Ergebnisse auf der Bauteilebene sollen in die Simulationsplattform der Turbine eingehen. Wichtig ist dabei auch die Validierung der numerischen Verfahren auf wichtigen Skalenebenen, weshalb am neuen Institut zudem eine umfangreiche Infrastruktur zum Testen von Bauteilen und Werkstoffen unter mechanisch-thermisch-chemischer Belastung aufgebaut wird. Für die numerischen und experimentellen Arbeiten des neuen Instituts ist die Pflege des Netzwerks zu anderen DLR-Instituten essentiell. Für die Abteilung „Virtuelles Triebwerk und numerische Methoden“ wird eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder ein wissenschaftlicher Mitarbeiter „Multiphysik und Mehrskalen-Modellierung“ mit Fokus auf metallische Legierung gesucht. Sie sind Teil eines Forscher- und Technikerteams aus Simulationsexperten, Softwareentwicklern und Test- und Versuchsexperten. Sie entwickeln gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Simulation numerische Mehrskalenverfahren zur Lebensdauerberechnung und zum Versagensverhalten und wenden diese – in enger Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern - auf reale Triebwerk-Komponenten an. Sie entwickeln gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Versuchstechnik die erforderlichen Werkstoff- und Bauteilversuche und unterstützen bei der Entwicklung der zugehörigen Versuchseinrichtungen, so dass Simulation und Versuch sich auf allen Skalenebenen gegenseitig ergänzen und eine Validierung der numerischen Ergebnisse gezielt ermöglichen. Die Arbeiten des Instituts sind deshalb inner- und außerhalb des DLR stark vernetzt. Die Fähigkeit zu interdisziplinärem Arbeiten über Abteilungs- und Institutsgrenzen hinweg und eine ausgeprägte Teamfähigkeit werden deshalb zwingend vorausgesetzt. Dies schließt auch die Bereitschaft zu gelegentlichen Reisetätigkeiten ein. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, Diplom/Master, im Bereich Maschinenbau oder verwandten Disziplinen, insbesondere mit Schwerpunkt in der Mehrskalen-Simulation und Multiphysik Phänomena der rechnergestützten Strukturmechanik konkrete Erfahrung in Bruchmechanik und Werkstofftechnik-Grundlagen Erfahrung in der Mitarbeit bei Forschungsprojekten in Zusammenarbeit mit Partnern aus dem akademischen und industriellen Umfeld Fähigkeit zur Betreuung von Bachelor- oder Masterarbeiten ausgeprägte Erfahrung im Bereich der Softwareentwicklung, fundierte Kenntnisse in Programmiersprachen wie Fortran, C++, Python und/oder Matlab ausgezeichnete Kenntnisse in der Theorie und Praxis der Finite-Elemente-Methoden (FEM) konkrete Erfahrung im Entwurf experimenteller Arbeiten zur Charakterisierung von Werkstoffen zur Validierung der numerischen Modelle gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache Erfahrung in der Akquise und Einwerbung von Drittmitteln ist von Vorteil eine abgeschlossene Promotion in diesem für die fachliche Aufgabenstellung relevanten Gebiet ist wünschenswert Erfahrungen in der Leitung von Forschungsprojekten sind vorteilhaft idealerweise Erfahrungen bei der Betreuung von Doktorarbeiten Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Ingenieur Informationstechnik und Kommunikationssysteme (gn)

Di. 17.03.2020
Augsburg, Ottobrunn
Wir sind eine eng vernetzte Unternehmensgruppe und bieten integrierte zukunftsorientierte Lösungen in den Branchen Automotive • InfoKom • Mobilität, Energie & Umwelt • Luftfahrt • Raumfahrt • Verteidigung & Sicherheit. Wir verstehen die Anforderungen unserer Kunden. Wir beraten unabhängig und kompetent. Wir realisieren effektiv, effizient und zielgerichtet. Wir betreiben zuverlässig und nachhaltig. Unsere internationale Marktpräsenz und unser Erfolg basieren auf technologischer Spitzenkompetenz und einem fairen Verhältnis zu unseren Kunden und Geschäftspartnern. Für unseren Geschäftsbereich am Standort Augsburg, Ottobrunn bei München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Ingenieur Informationstechnik und Kommunikationssysteme (gn) Mit Ihrem Know-how beraten Sie unsere Kunden und unterstützen Sie mit innovativen Lösungen für sichere IT- und Kommunikations-Architekturen. Sie analysieren die Anforderungen unserer Kunden für neue Lösungen, die Sie bereits selbst mitentwickeln dürfen. Sie definieren neue Maßnahmen zur Optimierung von Prozessen unserer Kunden. Zusammen mit Ihrem Team erarbeiten Sie fachliche Ausschreibungsunterlagen. In direktem Kontakt mit unseren Kunden diskutieren Sie fachliche Herausforderungen im Umfeld von Rechenzentren und engagieren sich bei der Gewinnung von (Folge-)Projekten. Sie haben Ihr Studium in Nachrichtentechnik/ Electrical Engineering/ Informatik oder eine vergleichbare Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sie haben Spaß daran, sich mit innovativen technischen Herausforderungen zu beschäftigen und sich in moderne Technologien einzuarbeiten. Idealerweise konnten Sie bereits ehrenamtliche Erfahrungen bei Feuerwehr oder Rettungsdiensten sammeln. Wünschenswert sind Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche: Mobilfunk, Festnetz, Richtfunktechnik, IT-Prozesse. Sie verfügen über gute Kommunikationsfähigkeiten und diplomatisches Geschick, Teamfähigkeit und Reisebereitschaft. …selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten in innovativen und zukunftsweisenden Fachgebieten. Bei uns erwarten Sie langfristige Perspektiven, herausfordernde Aufgaben und Sie haben bei uns tolle Entwicklungsmöglichkeiten. Neben den interessanten Aufgaben gibt es für unsere Mitarbeiter auch eine leistungsstarke Altersversorgung, flexible Arbeitszeitmodelle, ein breites Sportangebot und eine familienfreundliche Personalpolitik.
Zum Stellenangebot


shopping-portal