Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Wissenschaft & Forschung: 109 Jobs in Bonn

Berufsfeld
  • Sachbearbeitung 8
  • Forschung 7
  • Labor 7
  • Projektmanagement 6
  • Elektronik 5
  • Elektrotechnik 5
  • Fachhochschule 5
  • Universität 5
  • Netzwerkadministration 4
  • Leitung 4
  • Controlling 4
  • Softwareentwicklung 4
  • Systemadministration 4
  • Teamleitung 4
  • Weitere: It 4
  • Weitere: Naturwissenschaften und Forschung 4
  • Abteilungsleitung 3
  • Assistenz 3
  • Assistenzberufe 3
  • Bereichsleitung 3
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 99
  • Ohne Berufserfahrung 72
  • Mit Personalverantwortung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 101
  • Teilzeit 44
  • Home Office 18
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 49
  • Befristeter Vertrag 47
  • Promotion/Habilitation 8
  • Ausbildung, Studium 2
  • Berufseinstieg/Trainee 2
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Wissenschaft & Forschung

Revisor (w/m/d) im Bereich Baurevision

Do. 17.06.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Sie stellen sich gerne heraus­fordernden Aufgaben im Bereich einer großen inter­diszi­plinären Forschungs­ein­richtung? Die Stabs­stelle Revision ist dem Vorstand direkt unter­stellt und erbringt unab­hängige und objek­tive Prüfungs- und Beratungs­leistungen. Diese sind darauf ausgerichtet, die Geschäfts­prozesse im Forschungs­zentrum Jülich zu optimieren sowie eine effiziente, wirtschaft­liche und ordnungs­gemäße Mittel­verwendung sicherzu­stellen. Dabei prüft sie u.a. die Risiko­management-, Steuerungs- und Überwachungs­systeme. Die Stabs­stelle versteht sich als kompetente Inhouse-Beraterin für alle Bereiche des Forschungs­zentrums. Durch Ihre Mit­wirkung leisten Sie einen wesent­lichen Beitrag zur Unter­stützung unserer Forschungs­aktivitäten. Verstärken Sie uns zum nächst­möglichen Zeitpunkt als Revisor (w/m/d) im Bereich Baurevision Durchführung von Prüfungs- und Beratungs­tätigkeiten ein­schließ­lich Begehungen vor Ort mit Schwer­punkt im technischen Bereich mit den Geschäfts­bereichen Planen und Bauen sowie Technik und Betrieb Prüfung in Sonder­bereichen (z.B. in Laboren und Kontroll­bereichen nach Strahlen­schutz­verordnung) Überprüfung der Wirksamkeit interner Kontroll­systeme sowie Prozess­analyse und -optimierung Prüfungsplanung, -vorberei­tung und -durch­führung sowie Darstellung der Unter­suchungs­ergebnisse in einem strukturierten, unter­schrifts­reifen Berichts­entwurf Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hoch­schul­studium (Master), Fach­richtung Bau­ingenieur­wesen, Elektro­technik, Ver­sorgungs­technik oder Technische Gebäude­ausrüstung. Sie haben Erfahrung in den Bereichen Planung, Durch­führung und Steuerung von Baumaß­nahmen, in der Begleitung von Sanierungs- und Instand­haltungs­maßnahmen und in FM-Prozessen sowie in Betrieb und Instand­haltung von gebäude­technischen Anlagen. Sie besitzen fundierte Kennt­nisse der einschlä­gigen Rechts­grund­lagen, insbe­sondere im Vergabe- und Vertrags­recht, sowie der tech­nischen Vor­schriften und Regel­werke und sind vertraut mit der Anwendung der HOAI. Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigen­initiative, ein ausge­prägtes Analyse­vermögen, Konzeptions­stärke sowie über­zeugende kommuni­kative Fähig­keiten und die Bereit­schaft zur koopera­tiven Zusammen­arbeit aus. Sie verfügen über ein sicheres Auftreten und Über­zeugungs­kraft sowie die Fähig­keit, sich auf ver­schiedene Personen und Situationen flexibel einzu­stellen. Im Umgang mit den von Ihnen geprüften Bereichen gelingt es Ihnen, unab­hängiges Arbeiten mit vertrauens­voller Zusammen­arbeit zu kombinieren. Vertrau­lich­keit und Diskretion sind für Sie selbst­verständlich. Sie sind sicher im Umgang mit Office-Programmen und verfügen über fundierte SAP-Kennt­nisse inklusive SAP PM. Erfahrungen mit AVA-Programmen (z.B. iTWO) oder CAFM-Anwendungen sind von Vorteil. Wir arbeiten an hochaktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglich­keiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet Umfassende Trainings­angebote und individuelle Möglich­keiten zur persönlichen und fachlichen Weiter­entwicklung Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privat­leben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik Flexible Arbeitszeit­modelle, die Möglich­keit zur vollzeitnahen Teilzeit sowie 30 Urlaubs­tage im Jahr Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechs­lungs­reiche Aufgabe in einem inter­nationalen und inter­diszipli­nären Arbeits­umfeld. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit der Möglich­keit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).
Zum Stellenangebot

DV-Anwendungsentwickler*in (100 %) || Kennziffer 102/21/3.42

Do. 17.06.2021
Bonn
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 35.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. Die Abteilung Finanz- und akademisches Controlling sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine*n DV-Anwendungsentwickler*in (100 %) Sie führen ein, bauen auf und betreuen das zur Unterstützung des BI ausgewählte Datawarehouse System. Applikationsbetreuung im SAP BI, Programmierung und Pflege der Schnittstelle SAP → Data Warehouse System, Unterstützung beim Aufbau und Weiterentwicklung eines BI mittels eines Data Warehouse Systems, Systembetreuung für das Datawarehouse System, Betreuung des in der Universität eingesetzten und mit dem SAP System verknüpften Data Warehouse Systems, Erhebung der Kundenanforderungen, Bedarfsanalyse, Mitwirkung in Projekten, Unterstützung im Prozessmanagement. ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Diplom, Master oder Bachelor) der Informatik oder eine abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker*in oder verfügen über nachgewiesene gleichwertige Kenntnisse und berufliche Erfahrungen, nachgewiesene Kenntnisse in mindestens einer höheren Programmiersprache, sehr gute Kenntnisse in Datenbanktechnologien, Praxiserfahrung im SAP-Umfeld, Schnittstellenkonfiguration und Dateiaustauschformate, zuverlässig, selbststständig, sorgfältig und verantwortungsbewusst, bereit zu eigenständiger Projektarbeit. eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region, Arbeitsplatzsicherheit und Standorttreue, flexible Arbeitszeiten, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, betriebliche Altersversorgung (VBL), zahlreiche Angebote des Hochschulsports, eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen, Entgelt bis Entgeltgruppe 13 TV-L je nach Qualifikation und Erfahrung. Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Über­einstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot

Architektinnen oder Architekten (w/m/d) – Projektsteuerung von Baumaßnahmen

Do. 17.06.2021
Köln
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser Baumanagement in Köln suchen wir Architektinnen oder Architekten (w/m/d)  Projektsteuerung von BaumaßnahmenUnser Ziel im Baumanagement des DLR ist es, maßgeschneiderte Lösungen für Gebäude und technische Anlagen der wissenschaftlichen und experimentellen Forschung zu finden und mit Erfolg umzusetzen. Für die Region West, am Standort Köln-Porz, übernehmen Sie die Bauleitung, Projektsteuerung und das Controlling von Baumaßnahmen. Unter Einhaltung aller öffentlich-rechtlichen Vorschriften und Baurichtlinien nehmen Sie dabei die Bauherrenaufgabe wahr und überwachen die Planung und Ausführung gemäß den Leistungsphasen 1 – 9 nach HOAI. Zu Ihren vielseitigen Aufgaben gehören: bauspezifische Vorbereitung der Bauprojekte: Sie klären die Aufgabenstellung, erstellen und koordinieren das Programm und ermitteln die Kosten. Dazu erstellen Sie Erläuterungsberichte (Projektkonzepte) Entwickeln der am besten geeigneten Konzepte unter Berücksichtigung der Vorstellungen und Vorgaben der Nutzerinnen und Nutzer und des Objektmanagements sowie der wirtschaftlichen Randbedingungen Führen der notwendigen baufachlichen Abstimmungen mit den Landesministerien und Landesbehörden (z. B. OFD) Übernahme der Unternehmerpflichten für die zugewiesenen Baumaßnahmen bzw. Bereiche hinsichtlich des Arbeitsschutzes und der Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren Erarbeiten von Vorgaben für externe Architektinnen und Architekten und Fachingenieurinnen und Fachingenieure sowie Koordination der Planunterlagen und Leistungsüberwachung für das Fachgebiet Architektur: Abgeschlossenes Hochschulstudium Architektur (Dipl.-Ing. oder Bachelor, FH) nachweisbare Kenntnisse im Projektmanagement sowie in der Steuerung von externen Planungsbüros mindestens 3 Jahre praktische Erfahrung in der Abwicklung von großen Bauvorhaben im Forschungsbereich sowie umfangreichen Umbau-, Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen öffentlicher Auftraggeber als operativ und planerisch tätige/r Mitarbeiter/in gewerkeübergreifende Planung von Anlagentechnik im Gebäude vertiefte Kenntnisse in der Umsetzung und Auslegung der VOB, VHB, LBOs, HOAI und RBBau sowie ASR Kenntnisse in der Erstellung von Bauleistungen Erfahrung in der Kostenkontrolle ausgeprägtes Koordinations- und Verhandlungsgeschick sicherer Umgang mit branchenüblicher Software, wie z. B. MS Office, AutoCAD, SAP und Projektsteuerungs-Tools nachweisbare deutsche Sprachkenntnisse nach Niveau C1 Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d), Schwerpunkt EU-Forschungsförderung

Do. 17.06.2021
Bonn
Die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) ist die gemeinsame Serviceplattform der deutschen Wissenschaftseinrichtungen zur EU-Forschungsförderung mit Sitz in Bonn und Brüssel. KoWi hat den Auftrag, die Forschenden an deutschen Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Einwerbung von Mitteln aus den Förderprogrammen der Europäischen Union zu unterstützen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unser Bonner Büro einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) in Vollzeit Information und Beratung von Wissenschaftler/-innen zur EU-Forschungsförderung, insbesondere zu Recht und Finanzen und zur thematischen Verbundforschung im EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Monitoring förderpolitischer Entwicklungen in der EU-Forschungsförderung; Aufbau und professionelle Pflege von Kontakten zu den europäischen Institutionen und dem nationalen Wissenschaftssystem Gestaltung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Schulungen (Trainingsseminare, Workshops, Tagungen, Webinare), Redaktion des KoWi-Newsletters Abgeschlossenes Hochschulstudium Beratungserfahrung im Bereich der EU-Forschungsförderung; wünschenswert sind Erfahrungen im EU-Projektmanagement (insbesondere rechtliche Aspekte) und der Verbundforschung Erfahrung in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Stakeholdern und Netzwerken im Bereich der Forschungsförderung Sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift (DE/EN), auch bei der Darstellung und Präsentation komplexer förderpolitischer Sachverhalte für Webseite, Newsletter und Präsentationen sowie professioneller Umgang mit Social Media, z.B. Twitter Sehr gute Kommunikations- und Präsentationskompetenzen (auch online), Aufgeschlossenheit und Gewandtheit Interesse und Neugier am dynamischen Arbeitsumfeld der Europäischen Forschungs- und Innovationspolitik sowie Grundkenntnisse der deutschen Forschungsförderlandschaft Bereitschaft zu serviceorientiertem, proaktivem und kreativem Arbeiten in einem interkulturellen Arbeitsumfeld Hohe Motivation, gemeinsam im Team komplexe Ziele auch unter Zeitdruck zu erreichen Interesse an Fortbildungen und persönlicher Weiterbildung Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Eine interessante, anspruchsvolle Tätigkeit in einem internationalen Arbeitsumfeld Hoch motivierte Kolleginnen und Kollegen sowie Arbeiten in kollegialer und wertschätzender Atmosphäre Ein interessantes Fort- und Weiterbildungsangebot Einen sicheren und modernen Arbeitsplatz bei flexibler Arbeitszeitgestaltung Eine Vergütung entsprechend Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) in der Entgeltgruppe 13 Sozialleistungen in Anlehnung an die Regelungen des öffentlichen Dienstes, einschließlich einer zusätzlichen Altersversorgung und vermögenswirksamen Leistungen Möglichkeit zur zeitweisen Nutzung eines Telearbeitsplatzes Möglichkeit zum Beziehen eines Großkundentickets für den ÖPNV
Zum Stellenangebot

Learning Expert/ Experte innovative Personalentwicklung (m|w|d)

Do. 17.06.2021
Bergisch Gladbach
Fortschritt entsteht aus Inspiration und Neugier. Seit 30 Jahren entwickelt Miltenyi Biotec Produkte und Services, die in Grundlagenforschung, translationaler Forschung und Zelltherapie eingesetzt werden. Heute sind wir ein weltweites Team aus über 3.000 Wissenschaftlern, Medizinern, Ingenieuren, Vertrieblern und zahlreichen weiteren Spezialisten. Bei uns werden aus neuen Ideen einzigartige Produkte. Gemeinsam treiben wir mit großer Leidenschaft den biomedizinischen Fortschritt zur Heilung schwerer Erkrankungen voran.Mit dem Launch unserer University denken wir Lernen bei Miltenyi neu. Jede/r Mitarbeiter/in bei uns ist eingeladen zu lernen, zu lehren und KollegInnen dabei zu unterstützen. In dieser vielfältigen Position wirken Sie maßgeblich an der Entwicklung einer zukunftsorientierten, internationalen Lernumgebung mit. Sie steuern themenübergreifende Projekte und treiben unsere Internationalisierung weiter voran. Die Verantwortung für unseren Leadership Campus ist ein zusätzlicher, bedeutender Teil dieser Rolle.Mit Ihrem Sinn für innovative Personalentwicklung steuern und beeinflussen Sie maßgeblich verschiedenste Projekte der Miltenyi University.Sie beraten Fachbereiche zum Einsatz geeigneter Lernformate und -programme und unterstützen sie bei der Implementierung.Sie wählen passende externe Partner aus, betreuen diese und stellen die Qualität der erbrachten Leistung sowie den messbaren Lernerfolg sicher.Sie steuern und realisieren aktiv unser Trainingsangebot zur internationalen Führungskräfteentwicklung.Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium idealerweise in Psychologie, Erwachsenenbildung oder einer vergleichbaren Studienrichtung.Sie bringen mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Personalentwicklung mit - gerne aus der Führungskräfteentwicklung eines Unternehmens oder der Beratung kommend. Ihr Know-How für Trends und Technologien, sinnvolle Personalentwicklungssysteme und neue Methoden des selbstgesteuerten Lernens konnten Sie wirksam anwenden.Sie besitzen eine ausgezeichnete Beratungs- und Moderationskompetenz sowie eine eigenständige und zielführende Arbeitsweise.Sie haben Spaß an dem permanenten Wechsel zwischen strategischem Tun und operativem Tagesgeschäft und zeichnen sich durch Begeisterungsfähigkeit und Umsetzungsstärke aus. Einen modernen Arbeitsplatz und ein spannendes Aufgabengebiet in einer zukunftssicheren Branche Interkulturelle Zusammenarbeit und kurze Kommunikationswege - auch über Ländergrenzen hinweg Eine offene Unternehmenskultur und Vertrauensarbeitszeit für ein freies und selbstbestimmtes Zeitmanagement Gezielte Mitarbeiterförderung: Fachliche Weiterbildung und Entwicklung der persönlichen Fähigkeiten in unserer hauseigenen Academy Vielfältige Corporate Benefits in Bezug auf Gesundheit, Sport und Mitarbeiterevents
Zum Stellenangebot

Finanzsachbearbeiter (w/m/d)

Do. 17.06.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Als einer der führenden und viel­seitigsten Projekt­träger Deutschlands setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovations­förder­programme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftrag­geber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förder­projekten wie auch innovations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Heraus­forderungen bei. Für verschiedene Ministerien der NRW Landes­regierung betreuen wir im Geschäfts­bereich „Technologische und regionale Innovation“ (TRI) unter anderem Förder­programme aus den Themen­bereichen Produktions­technik, Lebens­wissenschaften und Digitalisierung sowie Gründungen und Start-ups. Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als Finanzsachbearbeiter (w/m/d) Ihre Aufgaben: Mitwirkung an der administrativen Beratung von Antrag­stellerinnen und Antrag­stellern Abwicklung von Projekt­förder­anträgen und Vorhaben Finanztechnische Bearbeitung von Mittel­anforderungen sowie Änderungs­anträgen Kontrolle der Mittel­bereitstellung und Prüfung von Rechnungs­belegen der Zuwendungs­empfänger Kaufmännische Prüfung und Bewertung der Rechnungs­legung Prüfung der Einzelbelege im Rahmen der Verwendungs­nachweise und Umsetzung der Prüf­ergebnisse Feststellung der zuwendungs­fähigen Ausgaben und Erstellung entsprechender Schluss­vermerke sowie Zins­berechnungen für zu viel abgerufene Fördermittel Ihr Profil: Abgeschlossene kaufmännische oder verwaltungs­bezogene Ausbildung Kenntnisse im öffentlichen Verwaltungs- und Haushalts­recht, in der Lohn- und Gehalts­buchung, im Bilanz- und Steuer­recht Kenntnisse im Reisekostenrecht und Subventions­recht von Vorteil Fundierte Erfahrung im Umgang mit dem PC, vor allem mit gängigen Anwendungs­programmen (MS Office) Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Einsatz- und Verantwortungs­bereitschaft sowie verbindliche Umgangs­formen Unser Angebot: Vielseitige Aufgaben in einem dyna­mischen und zukunfts­orien­tierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Wirtschaft und Politik Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungs­campus, günstig gelegen im Städte­dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausge­glichenen Arbeits­umfeld Umfangreiches Weiter­bildungsangebot Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Verein­barkeit von Beruf und Familie Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäfti­gung mit der Möglich­keit einer länger­fristigen Perspektive Möglichkeit der Teilzeit­beschäftigung Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängig­keit von den vorhandenen Qualifi­kationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Ein­gruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 9a TVöD-Bund Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 11.07.2021 über unser Online-Bewerbungsportal! Ansprechpartnerin Julia Oßenkopp Telefon: +49 2461 61-9158 karriere.ptj.de
Zum Stellenangebot

Projektcontroller/ -administrator (m/w/d)

Do. 17.06.2021
Köln
Sie interessieren sich für Tätigkeiten im Kontext spannender Forschungsprojekte und möchten Verantwortung übernehmen und mitgestalten? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Für unsere Finanzabteilung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Projektcontroller/ -administrator (m/w/d) Kaufmännische Betreuung und Steuerung drittmittelfinanzierter Forschungsprojekte von der Angebotskalkulation bis zum Projektabschluss Ressourcenplanung und -steuerung in Absprache mit den Projektverantwortlichen Durchführung von Vergabeprozessen und Abwicklung von Unteraufträgen, auch im europäischen Kontext Vorbereitung und Begleitung von externen Projektprüfungen Datenerfassung und Pflege des Projektbestands Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des strategischen Projektcontrollings Betriebswirtschaftliches Studium oder eine vergleichbare Qualifikation Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Projektcontrolling/-administration, idealerweise im Rahmen öffentlich geförderter Forschungs- und Umsetzungsvorhaben Kenntnisse im Zuwendungs-, Vergabe- und Vertragsrecht Sehr gutes Zahlenverständnis und analytisches Denkvermögen Eigenständige, strukturierte und dienstleistungsorientierte Arbeitsweise Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit Sicherer Umgang mit MS Office und ERP-Systemen Über 30 Inhouse-Seminare und individuelle externe Weiterbildungen| Flexible Arbeitszeiten | Home-Office | Kostenloses Jobticket | Direkte Rhein- und Hauptbahnhofnähe | Café Lounge | Silentrooms | 30 Urlaubstage | Brown-Bag-Sessions | Design-Thinking-Raum | Teamevents & Networking-Formate| Yoga, Ganzkörpertraining & Co | Sabbaticals | Eltern-Kind-Zimmer | Fitnessraum | Betriebliche Altersvorsorge
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) – Untersuchung und Weiterentwicklung von Extraktionsprozessen zur selektiven Abtrennung von Americium

Mi. 16.06.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Der Institutsbereich für Nukleare Entsorgung und Reaktorsicherheit (IEK-6) im Institut für Energie- und Klimaforschung des Forschungszentrums bearbeitet sicherheitsrelevante Frage­stellungen der nuklearen Entsorgung und des Betriebs von Kernreaktoren unter Berücksichtigung der beschlossenen Energiewende in Deutschland. Der Bereich „Nukleare Entsorgung“ befasst sich mit angewandter Grundlagenforschung zum sicheren Umgang mit radioaktiven Abfällen und dem Verhalten von Abfallformen, Abfallgebinden und den geotechnischen Barriere­systemen in tiefengeologischen Endlagersystemen für radioaktive Abfälle – von dem atomaren Maßstab bis hin zum makroskopischen Systemverständnis. In diesem Zusammenhang unter­suchen wir innovative Entsorgungsstrategien zur Behandlung und Entsorgung von radioaktiven Abfällen, insbesondere zur Abtrennung von langlebigen Actiniden. Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeit­punkt als Doktorand (w/m/d) – Untersuchung und Weiter­entwicklung von Extraktionsprozessen zur selektiven Abtrennung von Americium Die wissenschaftliche Untersuchung und Weiterentwicklung von Extraktionsprozessen sowie der grund­legenden Chemie zur Abtrennung von Americium aus hochradioaktiven Abfällen wird international intensiv diskutiert. Im Rahmen eines BMWi-geförderten Projekts ist die Schaffung einer erweiterten, fundierten Wissens- und Entscheidungsbasis zu im Ausland präferierten alternativen Entsorgungsstrategien vorgesehen. Das Projekt fördert Aufbau, Weiterentwicklung und Erhalt der wissenschaftlich-technischen Kompetenz im Bereich der Nachwuchsförderung zur nuklearen Entsorgung in Deutschland. Im Rahmen dieses Projekts tragen Sie zur Klärung von Fragestellungen zu Untersuchungen der selektiven Abtrennung von Americium mittels Lösemittelextraktion bei: Thermodynamische und kinetische Untersuchungen mit aussichtsreichen Extraktionssystemen Anwendung moderner spektroskopischer Unter­suchungs­methoden zur Strukturaufklärung der unter­suchten Metall­komplexe Entwicklung von Gleichgewichtsmodellen zur Prozess­entwicklung Stabilitätsuntersuchungen der Komplexbildner unter Einwirkung ionisierender Strahlung Zusammenarbeit mit Projektpartnern zur atomistischen Modellierung Wissenschaftliche Interpretation der Daten und Ergebnisse Eigenständige Präsentation der Ergebnisse auf wissenschaftlichen Fachtagungen und in wissen­schaft­lichen Publikationen Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) der Natur­wissenschaften, Chemie, Physik oder einer verwandten Disziplin Erfahrung auf den Gebieten der Radiochemie, Analytik und Extraktionschemie Praktische Erfahrung in der Laborarbeit sowie Bereitschaft und Fähigkeit zum Erlernen und zum Ausbau dieser Fähigkeiten sind unerlässlich Erfahrung im Umgang mit radioaktiven Stoffen und im Bereich der Abtrennung von Radionukliden ist wünschenswert Erfahrung in der Herstellung und Charakterisierung von metallorganischen Komplexen Fähigkeit zur Mitarbeit in einem internationalen multidisziplinären Team Bereitschaft zu nationalen und internationalen Dienstreisen Große Motivation, die Promotion innerhalb von drei Jahren abzuschließen Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Wir arbeiten an hochaktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Eine hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion Eine hoch motivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa Die Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekttreffen Eine kontinuierliche fachliche Betreuung durch erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Eine Promotion an der RWTH Aachen (bei Vorliegen der Voraussetzungen) Ein strukturiertes Promotions­programm für Sie und Ihre Betreuenden mit einem umfassenden Weiter­bildungs- und Vernetzungs­angebot über die Doktoranden­plattform JuDocs (fz-juelich.de/judocs) Wir bieten Ihnen in der Regel einen Vertrag für den Zeitraum von drei Jahren mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive. Die Vergütung erfolgt analog der Entgelt­gruppe 13 (bis zu 65%) des Tarif­vertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich eines 60%igen Monats­gehaltes als Sonder­zahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungs­zentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie hier: fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs.
Zum Stellenangebot

Professur für Volkswirtschaftslehre im Kontext sozialer Sicherung (W2)

Mi. 16.06.2021
Hennef (Sieg)
Neues entdecken, Projekte vorantreiben, Verantwortung übernehmen: An der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) zählen wir auf Mitarbeitende, die genau dies tun. Gemeinsam mit unseren rund 150 Professorinnen und Professoren finden wir neue Lösungen, um daran mitzuarbeiten, passende Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Wir tun dies, damit die H-BRS mit ihren 9.500 Studierende aus mehr als 100 Nationen in derzeit 38 Studiengängen noch besser wird. Nehmen Sie die Herausforderung an? Im Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherheit, Campus Hennef, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (m/w/d) für Economics of Social Protection (W2) unbefristet zu besetzen.Sie übernehmen deutsch- und englischsprachige Lehrveranstaltungen in den Bachelor- und Master-Studiengängen "Nachhaltige Sozialpolitik" sowie "Analysis and Design of Social Protection Systems"; führen sowohl Lehrveranstaltungen in den allgemeinen Themenfeldern der Volkswirtschaftslehre als auch zu spezi­fi­schen Themengebieten wie "Financing social protection" sowie "Design, delivery and evaluation of social insurance schemes" durch; führen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durch; initiieren, akquirieren und leiten Drittmittelprojekte, beteiligen sich am Wissenstransfer sowie am Aufbau und an der Pflege nationaler und internationaler Kontakte; stärken mit Ihren Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen das Forschungsprofil des Fachbereichs, insbesondere im Kontext empirischer Forschung auf Feldern der sozialen Sicherung; engagieren sich in der Selbstverwaltung der Hochschule. Sie erfüllen die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 36 des Hochschulgesetzes NRW. führen erfolgreich Lehrveranstaltungen im Fachbereich auf Deutsch und Englisch durch. wirken beim Aufbau und der Weiterentwicklung unserer Studiengangsangebote sowie innovativer, digitaler Lehrformen mit. haben ein abgeschlossenes, einschlägiges Studium der Volkswirtschaftslehre oder vergleichbarer Disziplin und eine zur Widmung passende Promotion. verfügen über mehrjährige Berufspraxis außerhalb der Hochschule im Bereich der Sozialen Sicherung. können einschlägige Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Publikationsorganen vorweisen und pflegen gewinn­bringende Kontakte zu Organisationen, anderen Hochschulen sowie wissenschaftlichen Institutionen. Zudem haben Sie wünschenswerterweise bereits Lehrerfahrung an Hochschulen, Erfahrung in der Erstellung neuer Lern­konzepte und Lerninhalte und in der Betreuung von Bachelor- und Master-Studierenden gesammelt. Wünschenswert ist zudem Erfahrung beim Einwerben von Drittmitteln für Forschungs- oder Entwicklungsprojekte und eine gute Vernetzung in der nationalen und internationalen Forschungsgemeinschaft. Eine thematische Auseinandersetzung und / oder berufs­prak­tische Erfahrungen mit unterschiedlichen Länderkontexten sowie fundierte Kenntnisse ökonometrischer Methoden sind gleichfalls wünschenswert. Die Bereitschaft, unsere Hochschule und Ihren Fachbereich weiterzuentwickeln zeichnet Sie aus.Wir als Arbeitgeber bieten eine spannende Stelle mit Vergütungsgruppe W 2 LBesG sowie die Übernahme von Forschungs- und Ent­wick­lungsaufgaben. fokussieren Familie mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Homeoffice, Betreuungsmöglichkeiten für Kinder sowie Ferien­kurse. ermöglichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. bieten ein Jobticket für die Region Köln/Bonn, eine Bibliothek und Mensa. setzen auf das lebenswerte Rheinland als optimales Hochschulumfeld – geprägt von einzigartigen Standortvorteilen, wie der Domstadt Köln, dem weltoffenen Bonn und den Naturerholungsgebieten Eifel, Siebengebirge und dem Rhein. Wir wünschen uns mehr Wissenschaftlerinnen an unserer Hochschule und freuen uns daher besonders über Bewer­bun­gen von Frauen. Bewerber:innen mit Kindern sind uns herzlich willkommen. Die H-BRS ist eine zertifiziert familien­freund­liche Hochschule – und stolz darauf. Menschen mit schwerer Behinderung sind Teil unserer Hochschule. Wir bevorzugen sie im Bewerbungsprozess bei gleicher Qualifikation. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Informatiker*in: Campusmanagement

Mi. 16.06.2021
Bonn
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenz­universität ausgezeichnet. Die Universität Bonn möchte mit der Einführung von HISinOne ihr digitales Campusmanagement weiter verbessern. Als zentraler IT-Dienstleister der Universität übernimmt das Hochschulrechenzentrum den Aufbau und den Betrieb des Systems. Informatiker*in: Campusmanagement (unbefristet) Zu den Aufgaben gehören Installation, Konfiguration, Unterstützung bei der Datenmigration aus dem Altsystem und die Betreuung des Systems sowie das Customizing, die Dokumentation und die Durchführung der benötigten Tests. Darüber hinaus stehen Sie in engem Kontakt mit verschiedenen Bereichen der Universität zur Abstimmung der Anforderungen, technischen Support und Beratung. ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium vorzugsweise im Bereich der Informatik oder artverwandter Fächer oder nachgewiesene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen, sehr gute Kenntnisse in der Administration von Betriebs- (Linux, Windows) und Datenbanksystemen (PostgreSQL), fundierte Kenntnisse mit dem Betrieb von Web- (Apache HTTP Server) und Applikationsservern (Apache Tomcat), sehr gute und praxiserprobte Kenntnisse in XML, XSLT, CSS, SQL, SSO, Velocity, HTML, Scripting (für spezifische Erweiterungen: Java/J2EE), Erfahrung mit Versionsverwaltungssystemen (z. B. GIT), Kommunikations- und Beratungskompetenz, ausgezeichnete Teamfähigkeit sowie eine selbstständige, kooperative und ergebnisorientierte Arbeitsweise, Erfahrungen bei der Implementierung von Webserviceclients sind von Vorteil, Hilfreich sind Kenntnisse der HIS-Produkte (insbes. LSF, POS, SOS, QIS, HISinOne). Sie sind Absolvent*in bzw. beenden gerade Ihr Studium und verfügen noch nicht über umfassende Erfahrungen in dem Umfeld – sind aber bereit, sich in die weiteren Themen einzuarbeiten? – Bewerben Sie sich! vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten in einer großen Universität mit Arbeitsplatzsicherheit und Standorttreue, Einbindung und Mitarbeit in hoch motivierte Teams, eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit modernsten Technologien, gute Arbeitsbedingungen, angenehmes Arbeitsklima, flexible, arbeitnehmerfreundliche Arbeitszeiten, vielfältige Kontakte und Kooperationsmöglichkeiten, Unterstützung bei erforderlichen Weiterbildungsmöglichkeiten, eine gute Verkehrsanbindung und die Möglichkeit, ein VRS Großkunden-Ticket zu erwerben, Entgeltgruppe 11 TV-L. Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot


shopping-portal