Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Wissenschaft & Forschung: 1.048 Jobs

Berufsfeld
  • Teamleitung 87
  • Leitung 74
  • Forschung 72
  • Labor 72
  • Sachbearbeitung 51
  • Gruppenleitung 49
  • Abteilungsleitung 48
  • Bereichsleitung 48
  • Netzwerkadministration 48
  • Systemadministration 48
  • Universität 44
  • Fachhochschule 44
  • Weitere: Naturwissenschaften und Forschung 43
  • Projektmanagement 40
  • Assistenz 39
  • Sekretariat 32
  • Chemie 31
  • Elektronik 31
  • Elektrotechnik 31
  • Softwareentwicklung 28
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 992
  • Ohne Berufserfahrung 576
  • Mit Personalverantwortung 88
Arbeitszeit
  • Vollzeit 938
  • Teilzeit 364
  • Home Office 95
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 637
  • Befristeter Vertrag 346
  • Ausbildung, Studium 25
  • Promotion/Habilitation 25
  • Praktikum 8
  • Studentenjobs, Werkstudent 8
  • Berufseinstieg/Trainee 4
  • Arbeitnehmerüberlassung 3
  • Bachelor-/Master-/Diplom-Arbeiten 1
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 1
Wissenschaft & Forschung

IT-Systemarchitekt*in (m/w/d), bis EG 13 TV-H

Di. 01.12.2020
Kassel, Hessen
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft. Im IT-Servicezentrum ist baldmöglichst die folgende Stelle zu besetzen: IT-Systemarchitekt*in (m/w/d), bis EG 13 TV-H, unbefristet, Vollzeit (derzeit 40 Wochenstunden) Das IT-Servicezentrum stellt mit rund 70 Mitarbeitern die technische Infrastruktur und die zentralen IT-Systeme für Beschäftigte und Studierende der Universität zur Verfügung. Für eine gute Unterstützung des Lehrbetriebs durch IT-Systeme wird die bisherige Campusmanagementsoftware durch eine neue Generation HISinOne ersetzt. Für den Regelbetrieb der Prüfungsverwaltung im bisherigen System (HIS Klassik) sowie für die Einführung, Produktivsetzung und den zukünftigen Regelbetrieb im neuen System (HISinOne) ist die Stelle eines Systemadministrators/einer Systemadministratorin im Team des Studienmanagements zu besetzen. Das Sachgebiet betreut in technischer Hinsicht insbesondere alle HIS-Softwareprodukte, die den „Life Cycle“ eines Studierenden von der Bewerbung bis zur Exmatrikulation betreffen. Verantwortlich für die Entwicklung eines ganzheitlichen prozessorientierten Konzepts zur Datenmigration, Datenhaltung und Datenverarbeitung für den Bereich Prüfungs- und Veranstaltungsmanagement. Verantwortlich für die Analyse und Optimierung von Bestandsdaten in Hinblick auf Kompatibilität für die nächste Softwaregeneration. Bereinigung von fehlerhaften Bestandsdaten und Monitoring der Datenqualität in Zusammenarbeit mit der Fachabteilung Studium und Lehre und den Fachbereichen. Verantwortlich für Test- sowie Durchführung der Datenmigration sowie die Qualitätssicherung. Verantwortlich für den Betrieb und die Weiterentwicklung HIS-Systemumgebung. Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Bachelor) vorzugsweise mit der Fachrichtung Informatik oder einem Studiengang mit Schwerpunkt Informatik oder eine vergleichbare Ausbildung mit langjähriger Berufserfahrung. Sie besitzen sehr gute Kenntnisse in der Anwendung von relationalen Datenbanken (insbesondere PostgreSQL) und können effiziente SQL-Abfragen entwerfen. Sie besitzen sehr gute Kenntnisse von Scriptsprachen (insbesondere Python, Perl, Bash oder vergleichbare). Sie besitzen gute Kenntnisse in der Auszeichnungssprache XML/XSL. Sie besitzen gute Kenntnisse im Umgang mit Versionsverwaltungssoftware (insbesondere git). Sie besitzen gute Kenntnisse beim Betrieb von Linux-Betriebssystemen (insbesondere Ubuntu), idealerweise auch beim Betrieb von Tomcat-Applikationen. Idealerweise sind Sie bereits vertraut im Umgang mit HIS-Produkten (insbesondere HISinOne, HIS-GX/QIS). Idealerweise sind Sie bereits mit dem Umgang von Ansible zur automatisierten Systeminstallation vertraut. Sie arbeiten selbstständig, verantwortungsvoll, serviceorientiert und besitzen ausgeprägte analytische Fähigkeiten und sind Kommunikations- und Teamfähig. Als Beschäftigte*r der Universität Kassel eröffnet sich Ihnen ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet im Rahmen einer modernen und aufstrebenden Universität, werden Sie Teil eines interdisziplinären Teams mit guter und kollegialer Arbeitsatmosphäre, besteht für Sie die Möglichkeit, an fachlichen und überfachlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen, befindet sich Ihr Arbeitsplatz in zentraler Lage in der Stadt Kassel (bei einem Einsatz am Standort Holländischer Platz bzw. Wilhelmshöher Allee) mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der derzeit für Sie kostenlos nutzbar ist. Profitieren Sie darüber hinaus von den vielfältigen Vorteilen eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst, wie u. a.: einer zusätzlichen betrieblichen Altersversorgung (VBL), einem optionalen Kinderzuschlag gem. TV-Hessen, einer familienfreundlichen Hochschule (u. a. Kinderbetreuung für Notfälle), einer Jahressonderzahlung im Monat November, einem Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen, einer Förderung des ehrenamtlichen Engagements, einer kostengünstigen Teilnahme am Hochschulsport und am vollständigen Fitnessangebot im Rahmen von Unifit sowie der betrieblichen Gesundheitsförderung
Zum Stellenangebot

Elektroniker (m/w/d) Physik-Department

Di. 01.12.2020
Garching bei München
Die Forschungsaktivitäten am Lehrstuhl E20 (Profs. W Auwärter & J.V. Barth) zielen auf das fundamentale Verständnis von Grenzflächen-Phänomenen und deren Kontrolle zum Design funktioneller niedrig-dimensionaler Nanostrukturen und Funktionsmaterialien. Wir erforschen und manipulieren einzelne Nano-Objekte und hochorganisierte supramolekulare Systeme. Mittels Rastersonden-Mikroskopie- und Spektroskopie-Techniken untersuchen wir die innere Struktur komplexer Moleküle und entwickeln Methoden zur Selbst-Assemblage nanotexturierter Oberflächen unter Ultrahochvakuum-Bedingungen. Wir verwenden moderne spektroskopische Techniken mit äußerster zeitlicher Auflösung zum Studium von Elektronen-Transfer-, -Konfigurations- und –Emissions-Prozessen. Für unsere Messungen und die Präparation unserer Proben, u.a. mit selbstentwickelten Elektrospray-Methoden und Ionenoptiken, wird komplexe Analog- und Digitalelektronik benötigt, die teilweise nicht im Handel erhältlich ist; Prototypen werden deshalb am Institut konzipiert und realisiert. Das Spektrum dieser Geräte beinhaltet extrem rauscharme Verstärker für Rastertunnelspektroskopie und Temperaturmessungen im sub-10 K Bereich, Gigahertz-Elektronik für Flugzeitmessungen, Versorgungen hoher Leistung für Radiofrequenz-Ionenleiter und –Filter sowie Interfaces zur Ankopplung von Apparaturen. Der Lehrstuhl für Molekulare Nanowissenschaften & Chemische Physik von Grenzflächen (E20) an der Fakultät für Physik der Technischen Universität München sucht zum nächstmöglichen Termin eine Elektronikerin / einen Elektroniker in Vollzeit. Bau von experimentspezifischen Geräten der Analog- und Digitalelektronik mit dem erforderlichen Zubehör; Entwurf und Bestückung von Platinen. Reparatur von kommerzieller und Selbstbau-Elektronik, inkl. Komponenten für Vakuumtechnik. Beratung und Unterstützung des Lehrstuhl-Personals inklusive der Studierenden bei elektronischen Problemen und der Suche nach geeigneten Lösungen. Beteiligung an der Planung und dem Aufbau neuer Forschungsapparaturen des Lehrstuhls. Periodische Überprüfung der elektrischen Sicherheit von Laborgeräten. Dokumentation sowie Beschaffung von elektronischen Komponenten. Abgeschlossene Berufsausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik oder in einem ähnlichen Beruf Mehrjährige Berufserfahrung Hohe Eigeninitiative und Selbstständigkeit Teamfähigkeit Gute Englischkenntnisse Wir bieten zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle als Technische(r) Angestellte(r). Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher entsprechend qualifizierte Bewerberinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Kurierfahrer (m/w/d) in Teilzeit oder Vollzeit

Di. 01.12.2020
Stuttgart
Die GBA Group ist einer der führenden Labor- und Beratungsdienstleister in Europa. Bei den internationalen Kunden von Untersuchungslaboratorien gehört die GBA Group mit ihren hochspezialisierten Bereichen der Umwelt-, Lebensmittel- und Pharmaanalytik zu den anerkannten und stetig wachsenden Analysendienstleistern. Bei GBA Analytical Services Gmbh verfügen wir über langjährige Erfahrung in der termingebundenen Bearbeitung von Großprojekten im Bereich der Umweltanalytik. Die konsequente Qualitätssicherung bei höchsten Probendurchsätzen steht dabei absolut im Mittelpunkt und ist Schwerpunkt unserer Geschäftsphilosophie. Zur Verstärkung unseres Kurierfahrerteams mit dem Einsatzort in Stuttgart, suchen wir schnellstmöglich Kurierfahrer (m/w/d) in Teilzeit oder Vollzeit (Unbefristet, Vollzeit, 40 Std./Woche oder Teilzeit, 20-30 Std./Woche) Sie sind für die täglichen Probentransporte durch ein firmeninternes Fahrzeug zwischen Stuttgart und Augsburg zuständig. Darüber hinaus sind Sie für Probenabholungen bei Kunden verantwortlich. Dabei repräsentieren Sie das Unternehmen und bauen ein positives Verhältnis zu Ihren Kunden auf. Sie unterstützen neben den Kurierfahrten den Probeneingang und nach Bedarf auch andere Bereiche des Standortes Stuttgart. Sie verfügen über einen gültigen PKW Führerschein, entsprechende Fahrpraxis, einen angemessenen Fahrstil und haben vor allem Freude am Autofahren. Sie sind körperlich Belastbar und das Tragen von Kisten, Paketen ist für Sie kein Problem. Sie arbeiten stets zuverlässig und haben vor Kunden ein professionelles, freundliches und hilfsbereites Auftreten. Sie werden Teil eines hoch motivierten Teams in einer dynamisch wachsenden Unternehmensgruppe. In unserer zukunftsorientierten Branche warten anspruchsvolle Aufgaben und Projekte auf Sie. Ihre Talente zu fördern, ist für uns ein wichtiges Anliegen. Individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten stehen Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Außerdem bieten wir Ihnen eine betriebliche Altersvorsorge und das Dienstrad. Sie profitieren von einem Portal mit diversen Mitarbeitervergünstigungen. Den bestmöglichen Start bei uns ermöglichen wir Ihnen mit unserer systematischen Einarbeitung.
Zum Stellenangebot

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) an Universitäten in den Fachgebieten Massivbau und Statik

Di. 01.12.2020
Essen, Ruhr
Wir sind eine der jüngsten Universitäten Deutschlands und denken in Möglichkeiten statt in Grenzen. Mitten in der Ruhrmetropole entwickeln wir an 11 Fakultäten Ideen mit Zukunft. Wir sind stark in Forschung und Lehre, leben Vielfalt, fördern Potenziale und engagieren uns für eine Bildungsgerechtigkeit, die diesen Namen verdient. Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Essen in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften eine/n wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) an Universitäten (Entgeltgruppe 13 TV-L) Die Tätigkeit erfolgt zu gleichen Teilen in den Fachgebieten Massivbau und Statik und Dynamik der Flächentragwerke. Besetzungszeitpunkt: schnellstmöglich Vertragsdauer: 3 Jahre Arbeitszeit: 100 % einer Vollzeitstelle Bewerbungsfrist: 13.12.2020Mitwirkung an Forschungsprojekten im Bereich Trag- und Verformungsverhalten von Massivbaukonstruktionen und/oder computergestützter Simulation. Mögliche Forschungsthemen betreffen die Entwicklung von computerorientierten Modellen für die Materialcharakterisierung und Prognose von Schädigungsprozessen von Multifunktionsbetonen. Mitarbeit an der Erstellung und Umsetzung von Blended-Learning-Konzepten für die von den beiden oben genannten Fachbereichen vertretenen Fächer, insbesondere Konzeption und Umsetzung von Screencasts zu den grundlegenden Konzepten der Baustatik. Mitarbeit an der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen, Verwaltungsaufgaben. Im Rahmen der Tätigkeit wird Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation geboten.Abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Bauingenieurwesen (oder einem Ingenieurfach mit ausgeprägter computerorientierter Ausrichtung) von mind. 10 Semestern (M. Sc. oder Dipl.-Ing.) Sonstige Anforderungen: Vertiefung im Bereich Konstruktiver Ingenieurbau/Massivbau/Strukturmechanik/Computational Mechanics Vertiefte Kenntnisse numerischer Methoden; eine ausgeprägte mathematische Neigung sowie Interesse an Programmierung sind von Vorteil Engagement und Interesse an modernen Lehrmethoden Fähigkeit zum eigenständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten, Freude an teamorientierter wissenschaftlicher Arbeit Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in deutscher Sprache (zur Umsetzung der E-Learning-Konzepte) Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift ein abwechslungsreiches, vielseitiges Aufgabengebiet Fort- und Weiterbildungsangebote Firmenticket Sport- und Gesundheitsangebote (Hochschulsport)
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Stadtentwicklung

Di. 01.12.2020
Berlin
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Als einer der führenden Projekt­träger Deutschlands und weitgehend selbst­ständige Organisations­einheit des Forschungs­zentrums Jülich managt der Projekt­träger Jülich Forschungs- und Innovations­förder­programme im Auftrag der öffentlichen Hand. Für das Bundes­institut für Bau-, Stadt- und Raum­forschung (BBSR) betreuen wir im Geschäfts­bereich „Innovation ländlicher Räume, Klimaschutz und Kommunales Bauen“ (IKK) den Projekt­aufruf „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ (SJK). Gefördert werden in diesem Bereich investive Projekte mit besonderer, vor allem über­regionaler Bedeutung und sehr hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und soziale Integration in der Kommune sowie für die Stadt­entwicklungs­politik. Verstärken Sie uns zum nächst­möglichen Zeitpunkt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Stadtentwicklung Ihre Aufgaben: Beratung der kommunalen Antrag­stellerinnen und Antrag­steller zu allen fachlichen Fragen gemäß den Vorgaben des Förder­aufrufs Prüfung der Anträge unter Berücksichtigung der Kriterien des Förder­programms, wie z.B. Machbarkeit und zügige Umsetz­barkeit, lang­fristige Nutzbarkeit, städte­bauliche Einbindung in das Wohn­umfeld und bau­kulturelle Qualität Überprüfung der über­durch­schnittlichen fachlichen Qualität des Projektes anhand der Unter­lagen, insbesondere hinsichtlich des gesell­schaftlichen Zusammen­halts und der sozialen Integration (einschließlich Barriere­freiheit / -armut) und/oder Klimaschutz Begleitung der Antragstellerinnen und Antragsteller bei den gemäß RZ-Bau durchzuführenden Koordinierungs­gesprächen Fällung der Förder­entscheidung Begleitung der Bauprojekte während der gesamten Laufzeit Prüfung der fachlichen Voraus­setzungen zur Auszahlung der Fördermittel Enge Abstimmung von möglichen Änderungen im Bau­ablauf mit den Zuwendungs­empfängern und dem Auftrag­geber Prüfung der ordnungs­gemäßen Mittel­verwendung im Rahmen von Vor-Ort-Prüfungen Gewissenhafte Dokumentation der Prüfungs­ergebnisse sowie die Datenbank­pflege Unterstützung des Auftrag­gebers bei der programm­spezifischen Öffentlich­keits­arbeit sowie Veranstaltungen und bei der Beantwortung politischer Anfragen Ihr Profil: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium (Master oder Diplom [Univ.]), vorzugsweise in der Fachrichtung Bau­ingenieur­wesen, Architektur, Landschafts­planung, Tiefbau oder einer vergleich­baren Fach­richtung Erste Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse im Projekt­management; idealer­weise im Rahmen öffentlich finanzierter Vorhaben Interesse an forschungs- und innovations­politischen Frage­stellungen, insbesondere im Bereich des kommunalen Bauens und Bauen im Bereich Sport, Jugend und Kultur Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Planungs- und Entscheidungs­fähigkeit sowie problem­lösendes Denken Ausgeprägte Fähigkeit zur fach­über­greifenden, kollegialen Zusammen­arbeit Flexibilität sowie Lern- und Veränderungs­bereitschaft Durchsetzungsvermögen und Überzeugungs­kraft Hohe Eigenmotivation und Eigen­initiative Kenntnisse im Haushalts- und Verwaltungs­recht sowie im Zuwendungs­recht sind wünschenswert Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucks- und Kommunikations­fähigkeit Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Bereitschaft zu Dienstreisen im Inland Unser Angebot: Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunfts­orientierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Wirtschaft und Politik Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeits­umfeld Umfangreiches Weiterbildungs­angebot Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Verein­barkeit von Beruf und Familie Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive Vergütung und Sozial­leistungen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 TVöD-Bund Möglichkeit einer vollzeitnahen Teilzeit­beschäftigung Dienstort: Berlin Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 18.12.2020 über unser Online-Bewerbungsportal! Ansprechpartnerin Jeanine Steinke Telefon: +49 30 20199-3582 karriere.ptj.de
Zum Stellenangebot

Betriebswirt (d/m/w) Fördermittelmanagement

Di. 01.12.2020
Berlin
Die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH ist ein führender Dienstleister, wenn es um Fragen zu Innovation und Technik geht. Unsere Mitarbeiter:innen arbeiten in interdisziplinären Teams als Expert:innen aus Natur-, Ingenieur-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften zusammen. Wir unterstützen und beraten bei der Analyse komplexer Vorhaben oder Marktsituationen, bei der Förderung mit Forschungsprogrammen aus Bund, Ländern und EU und organisieren Geschäfts­stellen oder Kontaktbüros für Forschung und Wirtschaft.Betriebswirt (d/m/w) FördermittelmanagementStandort: BerlinKennziffer: 130925Administrative Bearbeitung von Förderanträgen für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Begleitung von Fördervorhaben nach zuwendungs-, haushalts- und verwaltungsrechtlichen Vorgaben Prüfung von Zahlungsanforderungen und Zwischennachweisen Administrative Abwicklung und Prüfung von Verwendungsnachweisen von Förderprojekten des BMWi Beratung von und Kommunikation mit Zuwendungsempfängern (d/m/w) Abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftswissenschaften, vorzugsweise der Betriebswirtschaft oder einer vergleichbaren Studienrichtung Erfahrung in der administrativen und fachlichen Abwicklung von Förderprojekten sowie Erfahrungen mit (Förder-) Datenbanken wünschenswert Einsatzbereitschaft und Dienstleistungsorientierung Sicher im Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen, insbesondere Word und Excel Sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen in deutscher Sprache Arbeitszeitflexibilität und Familienfreundlichkeit Bei uns arbeiten Sie 38,5 Stunden pro Woche bei einer Vollzeitbeschäftigung, dazu bieten wir Ihnen 30 Tage Urlaub im Jahr. Sollten Überstunden anfallen, können Sie diese über Ihr Gleitzeit­konto ausgleichen. Im Bedarfsfall und wenn Ihre Position es zulässt, können Sie nach Abstimmung auch mobil von zu Hause arbeiten. Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen ist oft nicht so einfach. Uns ist es ein wichtiges Anliegen, dass dies gelingt. Bitte geben Sie daher bei Ihrer Bewerbung direkt an, ob Sie in Teilzeit arbeiten möchten. Entwicklungsmöglichkeiten Sie haben bei uns die Möglichkeit direkt Verantwortung zu übernehmen, eigene Ideen einzu­brin­gen und neue Impulse zu geben. Ob bei der Akquisition neuer Projekte, als Expert:in oder bei der Verbesserung interner Abläufe – Ihre Ideen sind gern gesehen! Im Einführungsseminar erhalten Sie wichtige Informationen für Ihren erfolgreichen Start. Ihre persönlichen und fachlichen Entwick­lungsziele halten Sie zudem jährlich gemeinsam mit Ihrer Führungskraft fest. Attraktive Konditionen Sie profitieren von einer attraktiven Vergütung einschließlich Weihnachts-, Urlaubsgeld, vermö­gens­wirksamen Leistungen und einer betrieblichen Altersvorsorge. Außerdem übernehmen wir Ihre ÖPNV-Fahrtkosten im Stadtgebiet.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in für Fachbereichsmarketing im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Di. 01.12.2020
Fulda
An der Hochschule Fulda studieren ca. 9.500 Studierende in ca. 60 Bachelor- und Master-Studiengängen. In den 8 Fachbereichen lehren und forschen mehr als 160 Professor*innen. Die Hochschule Fulda besitzt das eigenständige Promotionsrecht nach hessischem Hochschulrecht. Insgesamt sind an der Hochschule Fulda ca. 700 Personen beschäftigt. Die Hochschule Fulda zeichnet sich durch qualitativ hochwertige Lehre und intensive Forschungsaktivität aus, weiterhin besitzt sie eine starke internationale Aus­rich­tung. Sie bietet hervorragende Lern- und Arbeitsbedingungen auf einem attraktiven und zusammenhängenden Hoch­schul­campus. An der Hochschule Fulda ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich Elektrotechnik- und Informationstechnik die Stelle als Mitarbeiter*in für Fachbereichsmarketing im Umfang von 100 % befristet auf die Dauer von zwei Jahren gem. § 14 Abs. 1 Nr. 2 bzw. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen. Eine an­schließende Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Konzeption, Koordination, Planung und operative Durchführung des Fachbereichs- und Studiengangs-Marketings, insbesondere der dualen Studiengänge Platzierung des Fachbereichs mit seinen Studiengängen (und ausdrücklich auch der dualen Studien­gänge) in digitalen sowie analogen Kommunikationsformen (Homepage, Printmedien, Social Media) Betreuung der Fachbereichs-Website sowie selbstständige Erstellung von Beiträgen Erstellung und Platzierung zielgruppenorientierter Informations- und Marketingmaterialien des Fach­bereichs Akquise von Partnerunternehmen für die dualen Studiengänge Koordination der Fachbereichspräsenz an Informationsveranstaltungen der Hochschule sowie ihren internen und externen Partnern, insbesondere Praxispartner für die dualen Studiengänge Einschlägiges Hochschulstudium (Bachelor oder äquivalenter Abschluss) z. B. in Medien-, Kommuni­kations- oder Sprach­wissen­schaften, Graphikdesign, Mediengestaltung, Digitale Medien Erfahrungen im Bereich Marketing, Homepagegestaltung sowie Foto- und Filmbearbeitung Konzeptionelle und gestalterische Kompetenzen in Bezug auf digitale und analoge Kommunikationsformen Auge fürs Detail, Ideenreichtum und Kreativität Technik-Affinität bzw. -Grundkenntnisse Freude an der Arbeit mit jungen Erwachsenen Sehr gute Fähigkeiten, in Wort und Schrift auf Deutsch zu kommunizieren Wünschenswert sind Kenntnisse in Typo3 Strukturierte und selbstständige Arbeitsweise, die sich am Kunden orientiert Sozialkompetenz und hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 11 TV-H. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bieten Ihnen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewer­bungs­unter­lagen anzugeben, wenn das Ehrenamt für die vorgesehene Tätigkeit förderlich ist.
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in oder Physiker*in (m/w/d) mit Schwerpunkt Optik für die Montage, Integration und Verifikation (AIV) von astronomischen Instrumenten

Di. 01.12.2020
Heidelberg
Das Max-Planck-Institut für Astronomie ist eines der weltweit führenden astronomischen Forschungsinstitute. Es entwickelt Instrumente für bodengebundene Observatorien sowie für Weltraummissionen. Wir suchen zum nächstmöglichen Eintrittstermin eine*n AIV – Ingenieur*in (m/w/d), Kennziffer 317 Ingenieur*in oder Physiker*in  (m/w/d) mit Schwerpunkt Optikfür die Montage, Integration und Verifikation (AIV) von astronomischen Instrumenten. Die Stelle ist vorläufig auf fünf Jahre befristet. Der Schwerpunkt dieser Stelle liegt im Bereich Integration und Verifikation von optischen Instrumenten für mehrere astronomische Projekte. Dies umfasst auch die Justage von optischen Komponenten, Messtechnik für die Verifikation von kompletten Instrumenten sowie die Handhabung von komplexen, teilweise kryogenen Laboraufbauten und Instrumenten. Die Arbeiten sind hauptsächlich für die Projekte METIS und MICADO vorgesehen, zwei Instrumente für das Extremly Large Telescope (ELT), welches momentan unter der Leitung des European Southern Observatory (ESO) gebaut wird. Diese Position wird ein multidisziplinäres Ingenieur-Team ergänzen, das astronomische Instrumente entwickelt, integriert und testet. In dieser Funktion werden sie eng mit den Wissenschaftlern des Instituts zusammenarbeiten. Optische Messtechnik wie z.B. Interferometrie, Auto-Kollimation, Bildverarbeitung, etc. Beschaffung von opto-mechanischen Komponenten Integration und Justage von komplexen optischen Systemen Design und Realisierung von optischen Aufbauten zur Charakterisierung der Komponenten. Handhabung von kryogenen Komponenten und Anlagen Entwicklung und Durchführung von Abnahmeprozeduren Erstellung von Dokumentation dieser Prozeduren Integration der Instrumente an Partner-Instituten und am Teleskop Präsentation der Arbeiten bei Konsortiumstreffen und Workshops Ein Masterabschluss in Ingenieurwissenschaften oder Physik oder eine gleichwertige Qualifikation Gute Kenntnisse in Optik und Messtechnik Erfahrung mit OpticStudio Kenntnisse in einer Skript-Sprache (vorzugsweise Python) Gute Englischkenntnisse für die Arbeit in internationalen Teams Teamfähigkeit Bereitschaft zum Zweck der Installation astronomischer Instrumente für begrenzte Zeiten im Ausland zu arbeiten Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache für Verhandlungen mit Firmen Wir bieten ein sehr anspruchsvolles Tätigkeitsfeld und Umgang mit modernster Technologie in einem internationalen Arbeitsumfeld. Die Vergütung erfolgt nach TVöD je nach Qualifikation und Berufserfahrung bis zur Stufe EG 13. Sozialleistungen werden in Anlehnung an die Regelungen des öffentlichen Dienstes gewährt. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in denjenigen Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bei Bedarf unterstützen wir unsere Mitarbeiter/innen bei der Suche nach geeigneten Kinderbetreuungseinrichtungen.
Zum Stellenangebot

Doktorand (m/w/d) 75 % Lithium-Ionen-Batterien

Di. 01.12.2020
Ulm (Donau)
Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) ist eine gemeinnützige Stiftung des Landes Baden-Württemberg sowie verschiedener Institutionen und Unternehmen. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind die wirtschaftsnahe Forschung und Entwicklung zu erneuerbaren Energien, Energiespeicherung und Energieeffizienz sowie Analysen von Energiesystemen. Als industrieorientiertes Forschungsinstitut ebnen wir gemeinsam mit unseren Partnern neuen Technologien den Weg in den Markt – dabei arbeiten wir von der Materialforschung über Systeme, Tests und Marktanalysen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Diese Expertise aus einer Hand ist für unsere Partner aus der Wirtschaft ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Für das Fachgebiet Akkumulatoren (ECA) am Standort Ulm suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Doktoranden (m/w/d) 75 % für die Entwicklung von Propagationsschutzbarrieren für Lithium-Ionen-Batterien Das thermische Durchgehen (engl. thermal runaway, TR) von Zellen ist eine der großen Herausforderungen der Lithium-Ionen Technologie. Wird der TR nicht begrenzt, kommt es zum Übergreifen auf benachbarte Zellen des Batteriesystems. Dieser Vorgang wird üblicherweise als thermische Propagation bezeichnet. Ziel der Arbeit ist nun, Barrierematerialien auf Basis stark endothermer Materialien weiterzuentwickeln und neue Materialien für diesen Einsatz, auch im Hinblick auf eine spätere Produzierbarkeit, zu testen. Das grundsätzliche Verständnis zur Verhinderung der Propagation ist bereits vorhanden. Bestimmung von endothermen Reaktionsenergien mittels Differential Scanning Calorimetry (DSC) Untersuchung von neuen endothermen Materialien und Strukturmaterialien Herstellung von neuartigen Barrieren mit ausgewählten endothermen Materialien Konstruktion und Aufbau von 2- und 3-Zellmodulen zum Tests der hergestellten Barrieren Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Chemie / Physik / Elektrotechnik / Mechanik / Fertigungstechnik oder vergleichbare Qualifikation Ingenieurwissenschaftliche Arbeitsweise und Hands-on-Mentalität Der Wille zum interdisziplinären Denken ist hilfreich sowie Begeisterung für das Thema vorhanden Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sowie hohe Ausdrucksstärke in Wort und Schrift sind von Vorteil Fähigkeit zu schneller Einarbeitung in neue Themen, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise Hohes Maß an Engagement, Problemlösungsfähigkeit und Belastbarkeit Das ZSW bietet Ihnen eine kreative Atmosphäre, in der neues Wissen und nachhaltige Prozesse gefördert werden. Sie finden bei uns ein offenes Miteinander mit vielen Freiheiten, umfassendem Gestaltungsspielraum, flachen Hierarchien und der Möglichkeit zu selbstständigem Arbeiten.
Zum Stellenangebot

B. A. Informatik o. ä. als IT-Support-Mitarbeiter (w/m/d)

Di. 01.12.2020
Mannheim
Mannheim University of Applied Sciences Die Hochschule Mannheim ist eine moderne Campus-Hochschule. In neun Fakultäten werden hier etwa 5.500 Studierende qualifiziert. Die Hochschule ist im Forschungsbereich unter den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften führend und kooperiert mit vielen bedeutenden Unternehmen. Wir bieten ein familienfreundliches, lebenswertes Umfeld inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Hochschule Mannheim sucht für die Campus IT zum 01.01.2021 eine*n B. A. Informatik o. ä. als IT-Support-Mitarbeiter (w/m/d) EG 11 TV-L, Beschäftigungsumfang 100% (39,5 Std./Woche) Kennziffer 0310H Installation, Wartung und Betreuung von unterschiedlichen virtualisierten Serverumgebungen (Linux-Systeme, Windows und Micro Focus) Datenbankadministration für unterschiedliche Datenbanksysteme Installation und Betreuung von Serverapplikationen (u. a. OTRS, Nextcloud) Mitarbeit im 2. Level Support Mitarbeit in Projekten der Campus IT/ Projektleitung für einzelne Projekte Abgeschlossenes Studium der Informatik oder vergleichbarer Fachrichtung Sicherer Umgang mit Server- und Client-Betriebssystemen (ab Windows 10, Serverbetriebssysteme Windows-Server und Linux) Aktuelle Kenntnisse in Datenbanken (speziell Informix, Microsoft SQL und PostgreSQL) sind von Vorteil Projektmanagementerfahrung von Vorteil Kommunikations- und Teamfähigkeit und hohe Sozialkompetenz Dienstleistungsorientierung und selbstständiges Arbeiten, technisches Problemlösungsverständnis Sicherer Umgang mit der deutschen Sprache und gute englische Sprachkenntnisse für das Verständnis von Fachliteratur Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet. Um den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Bewerber*innen (w/m/d) werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.
Zum Stellenangebot


shopping-portal