Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Wissenschaft & Forschung: 37 Jobs in Leimersheim

Berufsfeld
  • Fachhochschule 6
  • Universität 6
  • Softwareentwicklung 4
  • Chemie 3
  • Sachbearbeitung 3
  • Leitung 2
  • Netzwerkadministration 2
  • Physik 2
  • Systemadministration 2
  • Teamleitung 2
  • Weitere: It 2
  • Abteilungsleitung 1
  • Assistenz 1
  • Automatisierungstechnik 1
  • Bauwesen 1
  • Bereichsleitung 1
  • Biotechnologie 1
  • Elektronik 1
  • Elektrotechnik 1
  • Fertigung 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 37
  • Ohne Berufserfahrung 24
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 34
  • Home Office 6
  • Teilzeit 4
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 19
  • Feste Anstellung 18
Wissenschaft & Forschung

Personalreferentin / Personalreferent (w/m/d)

Sa. 10.04.2021
Eggenstein-Leopoldshafen
Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und ver­mittelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Daran arbeiten am KIT rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Forschung, Lehre und Innovation zusammen. Wir suchen für die Dienstleistungseinheit Personalservice (PSE) ab sofort, zunächst befristet bis zum 25.08.2021, mit der Option auf befristete Verlängerung (Abwesenheitsvertretung, geplant 1,5 Jahre), eine/einen Personalreferentin / Personalreferenten (w/m/d) Der Personalservice des KIT betreut ca. 9.300 Beschäftigte aus Wissenschaft, Forschung, Verwaltung und Technik und versteht sich als Service-Einrichtung, die kundenorientiert alle personalrechtlichen Fragestellungen bearbeitet. Einen Schwer­punkt bildet dabei die Personalbetreuung. In Ihren Verantwortungsbereich fallen die Betreuung von tariflichen Beschäftigten aus Wissenschaft, Technik und Verwaltung, die Personalbeschaffung, das Ab­schlie­ßen von Arbeitsverträgen bei Neueinstellungen und Weiter­beschäf­ti­gungen sowie Änderungsvereinbarungen, die Vorbereitung und Umsetzung von Personal­maß­nahmen, die Bruttoentgeltfestsetzung sowie die Beantwortung von Fragen des Tarif- und Arbeitsrechtes. Die Zusammenarbeit mit dem Personalrat gehört ebenfalls zu Ihrem Aufgabenspektrum.über ein abgeschlossenes Hochschulstudium in der Fachrichtung Personal­manage­ment (Bachelor) sowie möglichst erste Berufserfahrung in der Personal­betreuung, fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, gute Englischkenntnisse, einen sicheren Umgang mit MS Office und idealer­weise Erfahrungen mit SAP/HCM, eine selbstständige, lösungsorientierte Arbeitsweise, ein verbindliches Auftreten, ein hohes Maß an Engagement und sozialer Kompetenz. Kenntnisse des Tarifrechts (TV-L, TVöD) sowie des Befristungsrechts (TzBfG, WissZeitVG) sind wünschenswert. Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz, eine abwechs­lungsreiche Tätigkeit, ein breitgefächertes Fortbildungsangebot sowie eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle und ein/eine Casino/Mensa. Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Informationsmanagement / Natural Language Processing (NLP) / Softwareentwickler*in

Sa. 10.04.2021
Karlsruhe (Baden)
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR OPTRONIK, SYSTEMTECHNIK UND BILDAUSWERTUNG IOSB DAS FRAUNHOFER IOSB BEFASST SICH MIT DER ERZEUGUNG, VERTEILUNG UND VERARBEITUNG VON DATEN PRIMÄR OPTRONISCHER SENSOREN, VON DER LICHTERZEUGUNG UND -DETEKTION BIS ZU KOMPLEXEN INFORMATIONSVERARBEITENDEN ASSISTENZ- UND AUTONOMEN SYSTEMEN, DIE DEN MENSCHEN BEDARFSGERECHT IN VIELFÄLTIGEN AUFGABEN UNTERSTÜTZEN. WIR BIETEN IHNEN AM STANDORT KARLSRUHE EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS WISSENSCHAFTLICHE*R MITARBEITER*IN / SOFTWAREENTWICKLER*IN INFORMATIONSMANAGEMENT / NATURAL LANGUAGE PROCESSING (NLP) MIT PROMOTIONSMÖGLICHKEIT Sie lieben konzeptionelle Fragestellungen und beschäftigen sich gerne mit zukunftsweisenden Technologien zur interoperablen Generierung, Verteilung und Analyse von Informationen? Sie können sich für aktuelle Forschungsansätze aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz, insbesondere aus dem Bereich Natural Language Processing, begeistern? Sie haben Lust, bei der Umsetzung unserer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in anwendungsorientierte Softwarelösungen sowie bei der Pflege und Weiterentwicklung bereits vorhandener Softwarelösungen aktiv mitzuwirken? Überdies scheuen Sie sich nicht, auch in Projekten mitzuarbeiten, die der Bundeswehr zugutekommen? Dann bewerben Sie sich bei uns und ergreifen Sie die Chance, im Forschungsumfeld eines renommierten Instituts zum*zur gefragten Expert*in für das Informationsmanagement in heterogenen multinationalen Verbünden zu werden. Die Stelle ist in der Forschungsgruppe Vernetztes Informationsmanagement der Abteilung Interoperabilität und Assistenzsysteme angesiedelt, die sich mit Lösungen für den Markt beschäftigt, bei denen das Zusammenwirken des Menschen mit komplexen informationstechnischen Systemen die wesentliche Rolle spielt. In einem System-of-Systems-Ansatz kommt dabei der Interoperabilität eine entscheidende Bedeutung zu. Aktuelles Forschungsthema ist insbesondere auch der verstärkte Einsatz von Ansätzen und Verfahren aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz. Sie beschäftigen sich mit der Konzeption, Entwicklung und Pflege von Software für vernetzte Systeme und entwerfen in diesem Kontext insbesondere Lösungen für Assistenzsysteme, die das Informationsmanagement in heterogenen multinationalen Aufklärungsverbünden unterstützen. Sie arbeiten dabei eng mit einem Team aus Wissenschaftler*innen und Technologieexpert*innen zusammen und führen eigenständig Projektanteile durch. Sie setzen sich mit zu unterstützenden organisatorischen Prozessen sowie mit technischen Anforderungen auseinander und erarbeiten neue Lösungen unter Einbezug von Ansätzen und Verfahren der künstlichen Intelligenz, insbesondere aus dem Bereich des Natural Language Processing. Sie bringen Ihre Expertise in nationalen und internationalen Projekten ein und wirken dabei auch an der Weiterentwicklung von Standards und Technologien mit. Sie veröffentlichen Ihre Forschungsergebnisse im Rahmen wissenschaftlicher Publikationen und stellen diese auf entsprechenden wissenschaftlichen Konferenzen vor. Passen Sie zu uns? Passen wir zu Ihnen? Machen Sie den Check. Sie bringen ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom / Master) der Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik oder einer anderen informatiknahen Fachrichtung mit. Fachkenntnisse in der Softwareentwicklung sind Ihnen ebenso zu eigen wie Grundkenntnisse in der Modellierung (z. B. mittels UML, XML). Sie verfügen über vertiefte Programmiererfahrung in Java (möglichst unter Windows und Linux) und sind vertraut mit zugehörigen Entwicklungswerkzeugen für Softwareprojekte wie Maven, JUnit, GitLab sowie aktuellen Entwicklungsprozessen. Weiterhin verfügen Sie über Programmierkenntnisse in Python und bringen diesbezüglich auch Kenntnisse in den Bereichen Natural Language Processing und Deep Learning Frameworks mit. Sie überzeugen uns durch Ihr analytisches Denkvermögen, Ihr Interesse an aktuellen Forschungsthemen sowie Ihre eigenständige, verantwortungsbewusste Arbeitsweise. Sehr gutes Deutsch und gutes Englisch, jeweils in Wort und Schrift, runden Ihr Profil ab. Vertiefte Kenntnisse im Bereich der Datenanalyse / Informationsanalyse sowie in weiteren Ansätzen und Verfahren der künstlichen Intelligenz (z. B. semantische Informationsmodelle) sind von Vorteil. Eine abwechslungsreiche, spannende Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Forschung und Anwendung, zwischen Gegenwart und Zukunft Großen Freiraum zur wissenschaftlichen Entfaltung und zum selbstbestimmten Vorantreiben von Themen und Projekten Eine exzellente technische Ausstattung Ein Team aus motivierten Kolleg*innen, das sich durch seine interdisziplinäre Zusammensetzung gegenseitig inspiriert Umfangreiche Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Optimale Bedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (flexible Arbeitszeiten, Homeoffice-Regelungen im Rahmen der Erfordernisse der Stelle, Kita-Platz-Kontingent in Karlsruhe etc.) Bei entsprechender Qualifikation bieten wir die Möglichkeit zur Promotion. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung. Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter/in (m/w/d) Bereich Vertrieb / Interessentenberatung / Onboarding

Fr. 09.04.2021
Karlsruhe (Baden)
Die Karlshochschule International University in Karlsruhe ist mit rund 600 Studierenden, 15 hauptamtlichen ProfessorInnen und 30 MitarbeiterInnen in den Services eine kulturwissenschaftlich ausgerichtete, innovative Stiftungshochschule mit Management- und Gesellschaftsstudiengängen im Bachelor- und Masterbereich. Besonders stolz sind wir auf unsere Internationalität mit einem der höchsten Anteile an internationalen Vollzeitstudierenden. Zum nächstmöglichen Termin suchen wir zur Verstärkung unseres Teams eine/n Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich: Vertrieb / Interessentenberatung / Onboarding Gewinnung von Studierenden: Beratung und Betreuung von deutschen und internationalen Interessent*innen und Studienbewerber*innen unter der authentischen und überzeugenden Vermittlung der Lerninhalte und Kultur unserer Hochschule. Die Beratung findet in deutscher und englischer Sprache im direkten Austausch mit den potenziellen Studierenden persönlich und auch per Telefon oder Videokonferenz statt. Unterstützende Tätigkeiten: Vorbereitung, Begleitung und administrative Steuerung des Zulassungsverfahrens in allen Prozessschritten. Unterstützung der Aufnahmekommission und die vorbereitende Prüfung der Zulassungsanträge unter formalen und inhaltlichen Gesichtspunkten für deutsche und internationale Bewerber*innen sowie das zuverlässige Reporting und die Erstellung der Statistiken. Dokumentation und Kommunikation aller Prozessschritte im vorhandenen CRM-System. Sie begleiten und betreuen daher unsere Bewerber*innen und angehenden Studierenden bis zum Zeitpunkt der Immatrikulation. Studium und einige Jahre Berufserfahrung idealerweise in einem vergleichbaren Bereich einer Bildungseinrichtung Offenheit und den Wunsch, das spezifische Profil der Karlshochschule glaubhaft zu leben Begeisterungsfähigkeit, Kommunikations- und Vertriebsstärke sowie Empathie in der Beratung selbständige, strukturierte und präzise Arbeitsweise - keine Scheu vor administrativen Aufgaben, zielorientiertem Arbeiten und zahlenorientiertem Reporting Organisationstalent, Projekterfahrung, Flexibilität und Einsatzbereitschaft sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sicheren Umgang mit Office-Standardanwendungen Erfahrung im Arbeiten mit CRM-Systemen Verantwortungsbewusstsein, gute Kommunikation und interkulturelle Kompetenz runden Ihr Profil ab eine abwechslungsreiche sowie verantwortungsvolle Tätigkeit in einem zielstrebigen und motivierten Team ein internationales Profil, das sich nicht nur in den Studierenden und englischsprachigen Studienprogrammen, sondern auch in der internationalen Professoren- und Mitarbeiterschaft widerspiegelt die Möglichkeit zur betrieblichen Altersvorsorge die Teilnahme an Sprachkursen und Mobility Projekten und vieles mehr...machen Sie sich selbst ein Bild!
Zum Stellenangebot

Referentin / Referent (w/m/d) des Chief Information Officer (CIO)

Fr. 09.04.2021
Eggenstein-Leopoldshafen
Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und ver­mittelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Daran arbeiten am KIT rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Forschung, Lehre und Innovation zusammen. Wir suchen für die Stabsstelle „Stab des Präsidenten und CIO“ (STAB) zum 01.07.2021, befristet bis 30.06.2024, eine/einen Referentin / Referenten (w/m/d) des Chief Information Officer (CIO) Die Rolle des Chief Information Officer (CIO) hat am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) der Präsident inne, der zugleich die Aufgaben an den Chief Digital Officer (CDO) überträgt. Dieser ist verantwortlich für die technische, organisatorische und nutzungsrechtliche Integration und Koordination aller Aktivitäten in den Fachbereichen digitaler Information und Kommunikation sowie für den Einsatz von Informationstechnologien am KIT. Zudem verantwortet er die IV-Strategie, das IV-Konzept sowie die Digitalisierungsstrategie, die im Rahmen der Dachstrategie KIT 2025 entwickelt wird. Die Funktion CDO ist organisatorisch gekoppelt mit der Leitung der Stabsstelle des Präsidenten und CIO (STAB). Als Referentin / Referent (w/m/d) des CIO arbeiten Sie direkt mit dem Digital Office (DO) und dem CDO zusammen, den Sie bei seinen vielfältigen Aufgaben unterstützen. Zu Ihren Aufgaben zählen u. a. die Mitarbeit bei der Entwicklung und Implementierung der Digitalisierungsstrategie, die Mitwirkung in strategisch relevanten Projekten, die Unterstützung bei der Erstellung von Konzepten und Präsentationen sowie die inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Terminen und Gremiensitzungen. Wir bieten Ihnen eine angemessene Vergütung im Rahmen des TV-L, die Mitgestaltung strategisch bedeutsamer Themenstellungen in einem anregenden Kontext von Wissenschaft, Wissenschaftsmanagement und Administration sowie die Möglichkeit, an Herausforderungen zu wachsen.über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (Uni) / Master), vorzugsweise mit Promotion. Kenntnisse und Erfahrungen im Management von Informationstechnologie und -infrastruktur, Projektmanagement sowie ein besonderes Interesse für das Themenfeld der Digitalisierung sind Ihnen ebenso zu Eigen wie Erfahrungen im strategischen und konzeptionellen Arbeiten. Idealerweise besitzen Sie ein ausgeprägtes Verständnis für Fragestellungen aus Naturwissenschaft und Technik und sind auf der Suche nach stets neuen Herausforderungen, in die Sie sich zügig und selbstständig einarbeiten. Sie wenden die deutsche Sprache stilsicher an und verfügen über sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Sie sind absolut zuverlässig, treten professionell und sicher auf, haben ein hohes Maß an politischem Gespür und arbeiten gerne eigenverantwortlich und selbständig. Ihnen bereitet es Freude, in Prozessen zu denken und kooperativ mit anderen Personen zusammenzuarbeiten. Sie verfügen über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Planungs- und Organisationsgeschick, die Fähigkeit zu analytischem, konzeptionellen und strategischem Denken sowie eine ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise. Insgesamt überzeugen Sie durch ein hohes Maß an persönlicher Motivation für diese Funktion und die Bereitschaft zu einer bedarfsorientierten Gestaltung Ihrer Arbeitszeit. Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz, eine abwechs­lungsreiche Tätigkeit, ein breitgefächertes Fortbildungsangebot sowie eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle und ein/eine Casino/Mensa. Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen. Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Das Entgelt richtet sich nach EG 14, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.
Zum Stellenangebot

Chemisch-Technischer-Assistent (CTA) / Physikalisch-Technischer-Assisten (PTA) (m/w/d)

Do. 08.04.2021
Bruchsal
Wegweisende Forschung und jahrelange Erfahrung machen CYNORA zu einem führenden Technologieunternehmen im Bereich hocheffizienter Materialien für die nächste Displaygeneration. Die OLED-Technologie (Organic Light Emitting Diodes) revolutioniert derzeit den Displaymarkt im Bereich Smartphones, Tablets und TVs und ermöglicht völlig neue Produkteigenschaften. CYNORA entwickelt dabei eine einzigartige Technologie zur Herstellung von komplexen OLED Emitter-Systemen, die zur Herstellung der nächsten Displaygeneration benötigt wird. Diese verspricht unter anderem eine Reduzierung des Stromverbrauchs um bis zu fünfzig Prozent. Unser internationales und multidisziplinäres Team arbeitet mit weltweit führenden Displayherstellern zusammen und entwickelt innovative patentierte OLED-Materialien. Wir überzeugen durch flache Hierarchien und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten in einem modernen Unternehmensumfeld. Unser Team von aktuell rund 120 Mitarbeitern vergrößern wir konstant und sind deshalb auf der Suche nach engagierten und motivierten Talenten unterschiedlichster Fachrichtungen. Sie unterstützen aktiv unsere Forschung & Entwicklung im Bereich der Herstellung von organischen Leuchtdioden (OLEDs) Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Versuchen zur OLED-Bauteilherstellung im Reinraumlabor Erfassung von Testdaten zur Sicherung unserer hohen Qualitätsstandards Unterstützung bei der fachgerechten Fehlersuche und vorbeugenden Wartung der Laborgeräte Regelmäßige Reinigung der Laborumgebung und der Messplätze zur Sicherstellung des reibungslosen Ablaufs im Labor Zusammenarbeit mit Prozessingenieuren und Wissenschaftlern zur effizienten Durchführung aller Experimente im Labor Abgeschlossene technische oder naturwissenschaftliche Berufsausbildung, z. B. als Chemisch-Technischer-Assistent (CTA) (m/w/d), Chemielaborant (m/w/d), Physiklaborant (m/w/d), Physikalisch-Technischer Assistent (PTA) (m/w/d), Mechatroniker (m/w/d), Elektromechaniker (m/w/d) oder vergleichbare Qualifikation Sie haben Spaß an der praktischen und professionellen Arbeit im Labor Sie möchten ihr technisches und naturwissenschaftliches Fachwissen gerne in die Entwicklung der nächsten Display-Technologie (OLEDs) miteinbringen   Sie verfügen über gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Sie sind kommunikativ und flexibel und arbeiten sowohl gerne selbstständig als auch im Team Arbeiten im Schichtbetrieb (Montag-Freitag, keine Nachtschichten) Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem wachsenden und innovativen Technologieunternehmen Moderne und kollegiale Unternehmenskultur, die von ständigem Fortschritt geprägt ist Gezielte Förderung Ihrer Kompetenzen und Fähigkeiten Ein motivierendes Arbeitsklima mit flexiblen Arbeitszeiten und leistungsgerechter Vergütung Sehr gute Verkehrsanbindung im Herzen von Bruchsal
Zum Stellenangebot

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) (50 % Teilzeit) Fakultät für Informationsmanagement und Medien

Mi. 07.04.2021
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 7.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Informationsmanagement und Medien ist zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) Kennzahl 5015(50 % Teilzeit) Unterstützung der Professorinnen und Professoren in Forschung und Lehre auf den Gebieten sprachwissenschaftliche Grundlagen, wissenschaftliches Arbeiten, Textproduktion, Übersetzungsmanagement Betreuung von Redaktions- und Übersetzungssoftware (v. a. Translation-Memory-Systeme, Terminologiedatenbanken) Übersetzungen verschiedener Texte im Studiengang vom Deutschen ins Englische Unterstützung von Studierenden, z. B. bei Projekt- und Studienarbeiten Tätigkeiten im Rahmen der Verwaltung des Studiengangs Abgeschlossene Hochschulausbildung in (technischem) Übersetzen oder einer eng verwandten Disziplin (möglichst Diplom-, Magister- oder Master-Abschluss) Idealerweise einschlägige Berufserfahrung auf dem Gebiet der Technischen Kommunikation / Redaktion und/oder Lehrerfahrung und/oder Erfahrungen in der Computerlinguistik Bereitschaft zur Einarbeitung in und Betreuung von Softwaresystemen Starke Affinität zum wissenschaftlichen Arbeiten Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden Schnelle Auffassungsgabe Interesse an neuen Themen und Aufgaben Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld Vereinbarkeit von Familie und Beruf Mobiles Arbeiten aktuell in der Erprobungsphase Zusatzrente nach VBL Zuschuss zum JobTicket BW Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen Leistungsgerechte Eingruppierung Die Beschäftigung ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L. Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.
Zum Stellenangebot

W3-Professur für das Fachgebiet Künstliche Intelligenz in der Produktion

Mi. 07.04.2021
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Infor­ma­tions­technik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und heraus­ragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für das Fachgebiet „Künstliche Intelligenz in der Produktion“ – Kennzahl 1418 – zu besetzen.Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den anwendungsorientierten Bereichen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, wobei der Schwerpunkt im Bereich des Maschinenbaus und hier insbesondere im Bereich der Produktion liegen sollte. Die Professur stellt eine Kernkompetenz des neuen Masterstudiengangs „Robotik und KI in der Produktion“ dar und gibt diesem Studiengang ein besonderes Profil. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Master­studien­gänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten. Gewünscht sind darüber hinaus Kenntnisse und/oder praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der industriellen Bild­ver­ar­bei­tung (Maschinensehen). Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Es wird erwartet, dass eine aktive Forschergruppe im Bereich Künstliche Intelligenz in der Produktion aufgebaut wird, die zum Beispiel im Institute of Materials and Processes (IMP) verankert sein könnte. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

W2-Professur für das Fachgebiet Intelligente Produktions- und Automatisierungssysteme

Mi. 07.04.2021
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der ange­wandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für das Fachgebiet „Intelligente Produktions- und Automatisierungssysteme“ – Kennzahl 1422 – zu besetzen.Zu Ihren Aufgaben gehören Aktivitäten in Lehre und Forschung insbesondere im Bereich der Entwicklung mechatronischer Systeme mit Schwerpunkten in der Vernetzung von Systemen aus dem Produktionsbereich sowie von IoT-Lösungen in diesem Bereich. Wir erwarten sehr gute Kenntnisse der Automatisierungstechnik – sowohl im Grundlagenbereich als auch im Umfeld modernster Vernetzung von Produktionssystemen. Sie verfügen über mindestens 3 Jahre Erfahrung aus der industriellen Praxis – idealerweise aus den Themenbereichen „Digitalisierung“ bzw. „Industrie 4.0“ – und bringen diese Erfahrungen in die entsprechenden Lehrveranstaltungen und Forschungsthemen mit ein. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre.Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) für die Administration von Rechnerplattformen

Mi. 07.04.2021
Karlsruhe (Baden)
Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und ver­mittelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Daran arbeiten am KIT rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Forschung, Lehre und Innovation zusammen. Wir suchen für das Steinbuch Center for Computing (SCC) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis 31.07.2022, eine/einen Akademische Mitarbeiterin / Akademischen Mitarbeiter (w/m/d) Forschungstätigkeit und Administration von Rechnerplattformen mit sehr heterogener Hard- und Software Betreuung von Software-Applikationen Unterstützung eines reibungslosen Ablaufs der Data-Analytics-Projekte Weiterentwicklung der Plattform im Sinne potentieller akademischer und bestehender Industriepartner ein abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Informatik, Technik oder vergleichbar (Diplom, Master) Erfahrungen im Umgang mit unixoide Systemen intrinsische Motivation zur Verbesserung und Weiterentwicklung einer heterogenen Hard- und Software-Plattform Kenntnisse im Bereich IT-Administration Kenntnisse im Bereich Data Analytics sind hilfreich Eigeninitiative, selbstständige Arbeitsweise, die Fähigkeit, sich rasch in neue Themenfelder einzuarbeiten einen sicheren Umgang in den Sprachen Englisch und Deutsch in Wort und Schrift Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz mit Zugang zur exzellenten Ausstattung des KIT, eine abwechslungsreiche Tätigkeit, ein breit­gefächertes Fortbildungsangebot und ein/eine Casino/Mensa. Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen. Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Softwarearchitekt*in / Softwareentwickler*in Java / IT-Projektleitung

Mi. 07.04.2021
Karlsruhe (Baden)
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR OPTRONIK, SYSTEMTECHNIK UND BILDAUSWERTUNG IOSB AM STANDORT KARLSRUHE BIETEN WIR IHNEN EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS IT-PROJEKTLEITUNG / SOFTWAREARCHITEKT*IN / SOFTWAREENTWICKLER*IN JAVA Das Fraunhofer IOSB befasst sich mit der Erzeugung, Verteilung und Verarbeitung von Daten primär optronischer Sensoren, von der Lichterzeugung und -detektion bis zu komplexen Assistenz- und autonomen Systemen, die den Menschen in vielfältigen Aufgaben unterstützen. Eine der größten unter den über 75 Fraunhofer-Einrichtungen ist das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB mit rund 700 Mitarbeitenden an 6 Standorten. Sie lieben konzeptionelle Fragestellungen und beschäftigen sich gerne mit zukunftsweisenden Technologien zum Daten- und Informationsmanagement? Sie haben Lust, als Wissenschaftler*in aktiv an der Umsetzung unserer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in flexible modulare Architekturen sowie in anwendungsorientierte Softwarelösungen mitzuwirken? Sie können sich für aktuelle Methoden der Softwareentwicklung wie Domain und Test Driven Development sowie Continuous Integration begeistern? Dann bewerben Sie sich bei uns und ergreifen Sie die Chance, im dynamischen Forschungsumfeld eines renommierten Instituts zum*zur gefragten Expert*in für die Daten- und Informationsverteilung in heterogenen multinationalen Verbunden zu werden. Die Stelle ist in der Forschungsgruppe „Systemarchitekturen“ der Abteilung Interoperabilität und Assistenzsysteme angesiedelt, die sich mit Lösungen für den Markt beschäftigt, bei denen das Zusammenwirken des Menschen mit komplexen informationstechnischen Systemen die wesentliche Rolle spielt. In einem System-of-Systems-Ansatz kommt dabei der Interoperabilität eine entscheidende Bedeutung zu. Im Rahmen von Projekten im Auftrag der Industrie oder öffentlicher Einrichtungen konzipieren, entwickeln und integrieren Sie Software für die Daten- und Informationsverteilung in heterogenen multinationalen Verbunden. Im Team entwickeln Sie, basierend auf dem State of the Art der Softwareentwicklung, neue Ansätze Daten sicher, vollständig und interpretierbar an eine*n Entscheider*in zu übertragen. Sie setzen sich mit zu unterstützenden Prozessen und technischen Anforderungen auseinander und konzipieren neue Lösungen. Ihre Projektergebnisse veröffentlichen Sie in wissenschaftlichen Publikationen und präsentieren diese auf entsprechenden wissenschaftlichen Konferenzen. Passen Sie zu uns? Passen wir zu Ihnen? Machen Sie den Check. Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom / Master) der Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik oder einer anderen informatiknahen Fachrichtung haben Sie erfolgreich abgeschlossen. Fachkenntnisse in den Bereichen Systemdesign, Systemarchitekturen und Softwarearchitekturen sind Ihnen ebenso zu eigen wie Kenntnisse in der Modellierung. Sie überzeugen uns durch Ihre selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie Ihre ausgeprägte Team- und Kundenorientierung. Sehr gutes Deutsch und gutes Englisch, jeweils in Wort und Schrift, runden Ihr Profil ab. Kenntnisse im Bereich des Daten- und Informationsmanagements sowie der Daten- und Informations­analyse, eigene Programmiererfahrung (insbesondere in Java unter Windows und/oder Linux) sowie Erfahrung in der agilen Softwareentwicklung nach Scrum sind von Vorteil. Idealerweise bringen Sie auch Berufspraxis im Projektmanagement mit. Eine abwechslungsreiche, spannende Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, zwischen Gegenwart und Zukunft Großen Freiraum zur wissenschaftlichen Entfaltung und zum selbstbestimmten Vorantreiben von Themen und Projekten Eine exzellente technische Ausstattung Motivierte Kolleg*innen und Technologieexpert*innen, die sich durch ihre interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit gegenseitig inspirieren Individuelle Karrierepfade durch umfangreiche Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten (z. B. durch das Förder- und Entwicklungsprogramm »Fraunhofer TALENTA« für Wissenschaftlerinnen und weibliche Führungskräfte) Optimale Bedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (flexible Arbeitszeiten, Homeoffice-Regelungen im Rahmen der Erfordernisse der Stelle, Kita-Platz-Kontingent in Karlsruhe etc.) Bei entsprechender Eignung bieten wir die Möglichkeit zur Promotion Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet. Es besteht die Option zur Verlängerung. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung. Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.
Zum Stellenangebot
1234


shopping-portal