Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Wissenschaft & Forschung: 180 Jobs in München

Berufsfeld
  • Projektmanagement 15
  • Forschung 14
  • Labor 14
  • Teamleitung 12
  • Leitung 10
  • Gruppenleitung 9
  • Softwareentwicklung 9
  • Elektronik 8
  • Elektrotechnik 8
  • Sachbearbeitung 7
  • Assistenz 6
  • Consulting 6
  • Engineering 6
  • Entwicklung 6
  • Sekretariat 6
  • Sicherheit 6
  • Außendienst 5
  • Business Development 5
  • Business Intelligence 5
  • Data Warehouse 5
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 176
  • Ohne Berufserfahrung 98
  • Mit Personalverantwortung 8
Arbeitszeit
  • Vollzeit 170
  • Home Office 47
  • Teilzeit 43
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 121
  • Befristeter Vertrag 53
  • Ausbildung, Studium 3
  • Berufseinstieg/Trainee 2
  • Studentenjobs, Werkstudent 2
  • Arbeitnehmerüberlassung 1
Wissenschaft & Forschung

Volljurist/in (w/m/d)

Fr. 18.06.2021
München
Wir sind eine der größten Technischen Universitäten in Deutschland und sehen unsere Herausforderung und Verpflichtung in einer aktiven und innovativen Zukunftsgestaltung von Forschung und Lehre. Zur Verstärkung des Dienstleistungsbereiches TUM Legal Office suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren eine/einen motivierte/n und engagierte/n Volljuristin/Volljuristen (w/m/d) in Vollzeit oder Teilzeit Sie wünschen sich einen spannenden, abwechslungsreichen und herausfordernden Arbeitsplatz und möchten möglichst eigenständig in einem motivierten Team arbeiten? Kreative Lösungsansätze, Interesse an wissenschaftlichen Themenstellungen und hohe Identifikation mit Ihren Aufgaben zeichnen Sie aus? Klares analytisches und konzeptionelles Denken, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und ausgezeichnete schriftliche Ausdrucksweise bringen Sie mit? Sie sind belastbar, besitzen Konfliktlösungskompetenz und professioneller Umgang mit Stresssituationen sind Herausforderungen, denen Sie sich erfolgreich stellen? Dann haben Sie bei uns die Chance, Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen in der Rechtsabteilung der TUM im Bereich der nationalen und internationalen Forschungskooperationen einzubringen. Juristische Gestaltung, Prüfung und Verhandlung unterschiedlichster Verträge und Vertragsarten aus dem Bereich der Forschungs- und Wirtschaftskooperationen wie etwa von Forschungs- und Entwicklungsverträgen, Kooperationsvereinbarungen, Geheimhaltungsvereinbarungen, Materialtransferverträgen, Zuwendungsvereinbarungen und Verwertungsvereinbarungen Juristische Gestaltung, Prüfung und Verhandlung von Förderverträgen, Konsortial- und Kooperationsvereinbarungen sowie gesellschaftsrechtlichen Verträgen und Vereinsgründungen der Hochschule im Bereich der EU-Forschungsförderungsprogramme Analyse und Bearbeitung juristischer Fragestellungen im Zusammenhang mit der Beteiligung an privat, öffentlich und vor allem EU-geförderten Forschungsprojekten, besonders aus den Bereichen allgemeines Zivilrecht, Urheberrecht, Patent- und Lizenzrecht, Arbeitnehmererfindungsrecht, EU-Beihilferecht sowie Recht der Informationstechnologien vor hochschulspezifischem Hintergrund Beratung des Hochschulpräsidiums sowie der Fakultäten/Schools, Einrichtungen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TUM zur Vertragsgestaltung und zu sämtlichen Rechtsfragen in den oben genannten Vertragsangelegenheiten und Rechtsgebieten beide juristischen Staatsexamen, idealerweise mit Prädikat idealerweise erste einschlägige Berufserfahrung in einer Rechtsabteilung oder Kanzlei eine lösungsorientierte und strukturierte Arbeitsweise Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität ein sicheres Auftreten und ausgeprägtes Verhandlungsgeschick verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Eigenverantwortliches Arbeiten, Teamfähigkeit und Servicebewusstsein sind für Sie ebenso selbstverständlich wie der Umgang mit moderner Informations- und Kommunikationstechnologie. Eine entsprechende Einarbeitung in die o. g. Aufgabengebiete ist sichergestellt.Mit unseren flexiblen Arbeitszeitregelungen leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie für unsere Beschäftigten. Das Arbeitsverhältnis und die Vergütung richten sich nach TV-L (E13). Die TUM strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an; qualifizierte Frauen werden daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Data and Information Officer (m/f/d) at the Munich Data Science Institute

Fr. 18.06.2021
Garching bei München
The newly established Munich Data Science Institute (MDSI) is an integrative research center at the Technical University of Munich with an interdisciplinary and cross-faculty focus on the field of data science, and in particular machine learning. The Institute operates as a facilitator and disseminator of state-of-the-art Data Science practices, technologies, and IT infrastructures for the whole university and connects and coalesces all data-related expertise of TUM. As one direction, the MDSI is engaged in activities of research data management, e.g., shaping the way how data will be stored, managed, and analyzed across different sciences and application fields. As a Data and Information Officer, you will be responsible for designing and managing the activities in research data management, specifically acting as the central contact point to coordinate and establish synergies between the multiple initiatives at TUM (e.g. in the scope of the NFDI). Moreover, you will coordinate the institutes' own data and information practices as well as its compute infrastructure. Coordination of research data management activities at the MDSI and TUM Preparing documents for best practices in data management, data science, data quality, etc. Collaboration with further partners and projects in the scope of data management; identifying and realizing synergies between projects Information exchange and networking between different departments and initiatives; data / information service consulting Execution of IT services at the MDSI (order management, e-mail service, software and infrastructure maintenance) IT support for the MDSI employees and establishment of data and information practices Master degree or higher in IT / Computer Science or related subjects Experience in the area of data / information management or related topics (data science, data quality assurance, experience as data steward, or similar) Knowledge in the operation of IT systems and services as well as operation systems desirable A reliable and collaborative person with strong analytical and critical thinking skills and the ability to manage a broad range of tasks and responsibilities Strong written and verbal communication skills in English with good level of comfort communicating effectively across internal and external organizations and across hierarchies (German is desirable but not required) Full responsibility from the start in an innovative environment and with real impact on the data science ecosystem at TUM and in Munich International, attractive, and interdisciplinary working environment across different departments and disciplines Salary according to TV-L (depending on qualification up to E13) including social benefits Flexible working hours
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Situationsanalyse und Verhalten für Autonomes Fahren

Fr. 18.06.2021
Neubiberg
Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) „Situationsanalyse und Verhalten für Autonomes Fahren“ am Institut für Technik Autonomer Systeme für das Forschungsprojekt MORE im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) (Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit gesucht. Die Stelle bietet die Gelegenheit zur Promotion und ist auf zunächst ein Jahr befristet (mit der Option auf Verlängerung). Das dtec.bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissenschaftliches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es wird ausgewählte Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien durchführen. Das Forschungsvorhaben Munich Mobility Research Campus (MORE) ist ein einzigartiger, ganzheitlicher, interdisziplinärer Ansatz zur Entwicklung und Bewertung einer nachhaltigen, effizienten und sicheren Mobilität der Zukunft auf dem Modellcampus der Universität der Bundeswehr München. Die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter unterstützt bei der Bearbeitung des Forschungsprojektes MORE im Bereich Vernetzung und Autonomie unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Wünsche. Das Doktorandenteam aus derzeit 10 zivilen Promovierenden beschäftigt sich mit der Entwicklung autonomer Straßenfahrzeuge mit dem Fokus auf der Wahrnehmung und Interpretation des Umfeldes. Mit den Versuchsträgern MuCAR-3 und MuCAR-4 nehmen wir seit Jahren erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil. Im Projekt MORE bauen wir derzeit neue autonome Versuchsfahrzeuge für den Personen- und Gütertransport auf. Entwicklung von Methoden und Algorithmen zur Situationsanalyse/-wahrnehmung anhand von Ergebnissen aus den Wahrnehmungsalgorithmen (u.a. Straßenverlauf, Position und Bewegung von Objekten) und aktuellem Fahrauftrag Verhaltensgenerierung und Entscheidungsfindung auf Basis von aktueller Situation und Verkehrsregeln in einem dynamischen Umfeld Situationsgerechte Auswahl und Steuerung der Wahrnehmungsalgorithmen zur gezielteren Wahrnehmung und Reduktion von Rechenlast, in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen Arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wahrnehmung und Bahnplanung Implementierung und praktische Erprobung in der Simulation und auf den Versuchsfahrzeugen Einbindung in das interdisziplinäre und institutsübergreifende Team Mitarbeit bei der Ausbildung von Studierenden in Übungen und Praktika abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in Informatik / Elektrotechnik / Mechatronik oder vergleichbarer Abschluss Kenntnisse oder Interessensschwerpunkte in mindestens zwei der folgenden Gebiete: Mobile Robotik, Planungsverfahren, Maschinelle Lernverfahren, Autonomes Fahren Programmierkenntnisse in C++ und/oder Python Erfahrung mit Linux und ROS ist von Vorteil fließende Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung, insbesondere für die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen und ihrer praktischen Erprobung gute Kommunikationsfähigkeiten und Zusammenarbeit mit einem engagierten Team Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur selbstständigen, präzisen und eigenverantwortlichen Arbeit und Übernahme von Verantwortung Führerschein Klasse B Forschung an innovativen Lösungen für eines der wichtigsten Zukunftsthemen in einem hochmotivierten, interdisziplinären Team in Zusammenarbeit mit der Industrie modernste wissenschaftliche Ausstattung der Institute mit eigenem Automotive-Testgelände Campusuniversität mit kurzen Wegen zwischen wissenschaftlicher Arbeit und attraktiven Sport- und Freizeitmöglichkeiten sowie einer betriebseigenen Kinderkrippe und einem Kindergarten (Elterninitiative) direkt vor den Toren Münchens Möglichkeit zur Teilnahme an internationalen Konferenzen und Unterstützung bei eigenen wissenschaftlichen Veröffentlichungen optimales Forschungs- und Betreuungsumfeld mit der Möglichkeit zur Promotion bei entsprechender Eignung und Motivation flexibles Arbeitszeitmodell Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Mobiles Arbeiten ist nach Absprache mit der Projektleitung möglich. Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) auf dem Gebiet Entwicklung einer multilevelbasierten, intelligenten Antriebsbatterie

Fr. 18.06.2021
Neubiberg
Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Professur für Elektrische Energieversorgung auf dem Gebiet „Entwicklung einer multilevelbasierten, intelligenten Antriebsbatterie“ für das Forschungsprojekt Munich Mobility Research (MORE) im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) (Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2024 in Vollzeit gesucht. Das dtec.bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissenschaftliches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es verfolgt das Ziel, an den beiden UniBw Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien zu fördern und strategisch zu bündeln, neue Forschungskooperationen der Bundeswehr mit Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu ermöglichen und den Wissens- und Technologietransfer zu stärken. Die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter unterstützt bei der Bearbeitung des im Rahmen von dtec.bw geförderten Forschungsprojektes MORE unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Thomas Weyh. Das Forschungsvorhaben MORE ist ein einzigartiger, ganzheitlicher, interdisziplinärer Ansatz zur Entwicklung und Bewertung einer nachhaltigen, effizienten und sicheren Mobilität der Zukunft auf dem Modellcampus der Universität der Bundeswehr München. Das Projekt umfasst die vier Forschungsaspekte Energie und Antrieb, Raum und Verkehr, Vernetzung und Autonomie sowie Chancen und Auswirkungen werden ausgehend von dem zukünftigen Mobilitätsbedarf von Gesellschaft und Armee ganzheitliche Lösungen von der Raumplanung über die lokale Erzeugung von CO2-neutralen Energieträgern (Strom, Wasserstoff, Ethanol), innovativen Antriebssträngen über das autonome Fahren bis hin zur Vernetzung der Verkehrsinfrastruktur, Fahrzeug und Nutzer entwickelt. Zu diesem Zweck wird von der Professur für Elektrische Energieversorgung eine Smart Battery in Form eines neuen hochflexiblen, integrierten und intelligenten Batteriesystems entwickelt. Dieses System besteht aus aktiven, modular aufgebauten Batteriezellen, welche die zu entwickelnde Sensorik und Leistungselektronik bereits beinhalten. Entwicklung einer Smart Battery – Schwerpunkt Regelungstechnik Erstellen von Simulationsmodellen der Leistungselektronik und Batterien (Matlab-Simulink/PLECS) und geeigneter Regelungsstrategien für den Umrichter Verifikation an einem realen Prototyp und Verbesserung der Simulation aus den daraus gewonnen Erkenntnissen Mitwirken an Lehrveranstaltungen und Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) im Bereich Elektrotechnik / Regelungstechnik oder vergleichbarer Abschluss bevorzugt Kenntnisse in C, Python und Matlab/Matlab – Simulink und Regelung nichtlinearer Systeme, Netzregelung und Regelung el. Maschinen fließende Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung, selbstständige Arbeitsweise sowie Eigeninitiative Teamfähigkeit Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur selbstständigen, präzisen und eigenverantwortlichen Arbeit und Übernahme von Verantwortung nach Innen und Außen gute Kommunikationsfähigkeit und Zusammenarbeit in einem engagierten Team als Teil des fünf Promovierenden umfassenden MORE-Teilprojektes Forschung an innovativen Lösungen für eines der wichtigsten Zukunftsthemen in einem hochmotivierten, interdisziplinären Team in Zusammenarbeit mit der Industrie modernste, exzellent ausgestattete Labor- und Messräume Campusuniversität mit kurzen Wegen zwischen wissenschaftlicher Arbeit und attraktiven Sport- und Freizeitmöglichkeiten direkt vor den Toren Münchens und innerhalb des Campusgeländes optimales Forschungs- und Betreuungsumfeld mit der Möglichkeit zur Promotion bei entsprechender Eignung und Motivation, Sie sind Mitglied einer sehr innovativen Arbeitsgruppe, welche über viel Erfahrung im Bereich der Multileveltechnologie verfügt und bereits zwei Unternehmensgründungsförderungen erhalten hat Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Mobiles Arbeiten ist nach Absprache mit der Projektleitung möglich. Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) Umfeldwahrnehmung für Autonomes Fahren

Fr. 18.06.2021
Neubiberg
Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen bzw. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) „Umfeldwahrnehmung für Autonomes Fahren“ am Institut für Technik Autonomer Systeme für das Forschungsprojekt MORE im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) (Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit gesucht. Die Stelle bietet die Gelegenheit zur Promotion und ist auf zunächst ein Jahr befristet (mit der Option auf Verlängerung). Das dtec.bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissenschaftliches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es wird ausgewählte Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien durchführen. Das Forschungsvorhaben Munich Mobility Research Campus (MORE) ist ein einzigartiger, ganzheitlicher, interdisziplinärer Ansatz zur Entwicklung und Bewertung einer nachhaltigen, effizienten und sicheren Mobilität der Zukunft auf dem Modellcampus der Universität der Bundeswehr München. Die Mitarbeiterinnen bzw. die Mitarbeiter unterstützen bei der Bearbeitung des Forschungsprojektes MORE im Bereich Vernetzung und Autonomie unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Wünsche. Das Doktorandenteam aus derzeit 10 zivilen Promovierenden beschäftigt sich mit der Entwicklung autonomer Straßenfahrzeuge mit dem Fokus auf der Wahrnehmung und Interpretation des Umfeldes. Mit den Versuchsträgern MuCAR-3 und MuCAR-4 nehmen wir seit Jahren erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil. Im Projekt MORE bauen wir derzeit neue autonome Versuchsfahrzeuge für den Personen- und Gütertransport auf. Für den Bereich „Umfeldwahrnehmung“ suchen wir zwei Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen bzw. Wissenschaftliche Mitarbeiter zur Verstärkung unseres Teams, die sich bei der Bearbeitung des Themenfeldes gegenseitig ergänzen. Entwicklung von Methoden und Algorithmen zur Wahrnehmung des Fahrzeugumfelds diskrete Objekte und Leitstrukturen Hinderniserkennung und 3D-Freiraumbestimmung Tracking von statischen und dynamischen Objekten Sensordatenfusion aus bordeigenen Sensoren und Informationen aus der Verkehrsinfrastruktur Mitwirkung an innovativen Sensorkonzepten Sensordatenfusion auf Basis von Kameras, mehreren 3D-LiDAR- sowie Radar-Sensoren Implementierung und praktische Erprobung auf den Versuchsfahrzeugen Einbindung in das interdisziplinäre und institutsübergreifende Team Mitarbeit bei der Ausbildung von Studierenden in Übungen und Praktika abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in Informatik / Elektrotechnik / Mechatronik oder vergleichbarer Abschluss Kenntnisse oder Interessensschwerpunkte in mindestens einem der folgenden Gebiete: Bildverarbeitung, Maschinelles Lernen, 3D-Datenverarbeitung mit LiDAR- oder Stereokameras, Sensordatenfusion Programmierkenntnisse in C++ und/oder Python Erfahrung mit Linux, ROS und OpenCV ist von Vorteil fließende Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung, insbesondere für die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen und ihrer praktischen Erprobung gute Kommunikationsfähigkeiten und Zusammenarbeit mit einem engagierten Team Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur selbstständigen, präzisen und eigenverantwortlichen Arbeit und Übernahme von Verantwortung Führerschein Klasse B Forschung an innovativen Lösungen für eines der wichtigsten Zukunftsthemen in einem hochmotivierten, interdisziplinären Team in Zusammenarbeit mit der Industrie modernste wissenschaftliche Ausstattung der Institute mit eigenem Automotive-Testgelände Campusuniversität mit kurzen Wegen zwischen wissenschaftlicher Arbeit und attraktiven Sport- und Freizeitmöglichkeiten sowie einer betriebseigenen Kinderkrippe und einem Kindergarten (Elterninitiative) direkt vor den Toren Münchens Möglichkeit zur Teilnahme an internationalen Konferenzen und Unterstützung bei eigenen wissenschaftlichen Veröffentlichungen optimales Forschungs- und Betreuungsumfeld mit der Möglichkeit zur Promotion bei entsprechender Eignung und Motivation flexibles Arbeitszeitmodell Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Mobiles Arbeiten ist nach Absprache mit der Projektleitung möglich. Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Research Manager UX (m/w/d)

Fr. 18.06.2021
München
Als internationales Marktforschungsinstitut forschen wir in über 40 Ländern mit Leidenschaft und spürbarer Begeisterung. Wir liefern maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Aufgabenstellungen. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihre Motive im Hinblick auf marktrelevantes Verhalten, über kulturelle Grenzen hinweg. Persönliche Betreuung, Engagement, Flexibilität, Konstanz und Expertise sind uns wichtiger als Standardlösungen. Entdecken Sie mit uns die spannende Welt der Marktforschung! Werden Sie Teil unseres Teams! Die Psyma Research+Consulting GmbH in München sucht ab sofort einen engagierten Research Manager UX (m/w/d) in Vollzeit (unbefristet)Wir arbeiten für renommierte Automobilhersteller, Zulieferer, Händler-Netzwerke und automobilnahe Branchen und entscheiden z.B. mit, wie neue Modelle von renommierten Marken in Zukunft aussehen werden. Sie fühlen sich in allen Phasen des Marktforschungsprozesses zuhause – von der Konzeption, Organisation, Auswertung und Analyse bis hin zur Ergebnispräsentation. Unsere Kunden werden ganzheitlich betreut und beraten. Dafür sollten Sie Organisationstalent, Auswertungsgenie, Moderationsass, Client Manager, Chartmaker und Consultant in einem sein! Auf dem Weg dorthin werden wir Sie stetig weiterentwickeln, Sie aber auch ins kalte Wasser werfen.Ihr Job ist abwechslungsreich, kommunikativ, zum Anfassen, kreativ, vielseitig, überraschend, am Puls der Zeit. Wir sehen viele Fahrzeuge und Produkte der Branche bereits bevor sie auf dem Markt sind, decken Trends auf und finden Lösungen für Probleme. Das bringt Spaß und Spannung - verlangt aber auch Flexibilität, Herzblut, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft! Wir bieten ein vertrauensvolles Miteinander auf Augenhöhe, Eigenverantwortlichkeit und Freiheit im Rahmen der jeweiligen Aufgaben. Unsere niedrige Fluktuation zeigt, dass unser Employer Package ankommt!Sie haben Ihr Studium der Psychologe, Soziologe, Kommunikationswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder Vergleichbares absolviert und den notwendigen Blick über den Tellerrand. Sie haben bereits zwei bis drei Jahre Berufserfahrung in der Automobilmarktforschung und/oder UX-Forschung. Neben Empathie, der Fähigkeit zu analytischem Denken, dem Interesse für Menschen und deren Motivationen sowie einem guten Zahlenverständnis sind Kreativität und gestalterisches Gespür erforderlich.Sie sprechen ausgezeichnet Englisch und bringen Reisebereitschaft mit. Sicheres Auftreten, Belastbarkeit bei Termindruck und Flexibilität sind für Sie selbstverständlich.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) 3D-Datenverarbeitung für Autonomes Fahren

Fr. 18.06.2021
Neubiberg
Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) „3D-Datenverarbeitung für Autonomes Fahren“ am Institut für Technik Autonomer Systeme für das Forschungsprojekt MORE im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) (Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit gesucht. Die Stelle bietet die Gelegenheit zur Promotion und ist auf zunächst ein Jahr befristet (mit der Option auf Verlängerung). Das dtec.bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissenschaftliches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es wird ausgewählte Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien durchführen. Das Forschungsvorhaben Munich Mobility Research Campus (MORE) ist ein einzigartiger, ganzheitlicher, interdisziplinärer Ansatz zur Entwicklung und Bewertung einer nachhaltigen, effizienten und sicheren Mobilität der Zukunft auf dem Modellcampus der Universität der Bundeswehr München. Die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter unterstützt bei der Bearbeitung des Forschungsprojektes MORE im Bereich Vernetzung und Autonomie unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Wünsche. Das Doktorandenteam aus derzeit 10 zivilen Promovierenden beschäftigt sich mit der Entwicklung autonomer Straßenfahrzeuge mit dem Fokus auf der Wahrnehmung und Interpretation des Umfeldes. Mit den Versuchsträgern MuCAR-3 und MuCAR-4 nehmen wir seit Jahren erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil. Im Projekt MORE bauen wir derzeit neue autonome Versuchsfahrzeuge für den Personen- und Gütertransport auf. Entwicklung von Methoden und Algorithmen zur effizienten Aggregation und Interpretation von 3D-Sensordaten, z.B. aus hochauflösenden LiDAR-Sensoren Mitwirkung an innovativen Sensorkonzepten (u.a. LiDAR, Radar, Kameras) Sensordatenfusion und Klassifikation auf Basis der Sensor-Rohdaten Detektion von Objekten (z.B. Fußgänger oder Fahrradfahrer) und Bereitstellung von vorverarbeiteten Daten für weitere Verarbeitungsschritte im Objekttracking Implementierung und praktische Erprobung auf den Versuchsfahrzeugen Einbindung in das interdisziplinäre und institutsübergreifende Team Mitarbeit bei der Ausbildung von Studierenden in Übungen und Praktika abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in Elektrotechnik / Informatik / Mechatronik oder vergleichbarer Abschluss Kenntnisse oder Interessensschwerpunkte in mindestens zwei der folgenden Gebiete: 3D-Datenverarbeitung mit LiDAR- oder Stereokameras, Sensordatenfusion, Maschinelles Lernen, Robotik Programmierkenntnisse in C++ und/oder Python Erfahrung mit Linux, ROS und PCL ist von Vorteil fließende Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung, insbesondere für die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen und ihrer praktischen Erprobung gute Kommunikationsfähigkeiten und Zusammenarbeit mit einem engagierten Team Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur selbstständigen, präzisen und eigenverantwortlichen Arbeit und Übernahme von Verantwortung Führerschein Klasse B Forschung an innovativen Lösungen für eines der wichtigsten Zukunftsthemen in einem hochmotivierten, interdisziplinären Team in Zusammenarbeit mit der Industrie modernste wissenschaftliche Ausstattung der Institute mit eigenem Automotive-Testgelände Campusuniversität mit kurzen Wegen zwischen wissenschaftlicher Arbeit und attraktiven Sport- und Freizeitmöglichkeiten sowie einer betriebseigenen Kinderkrippe und einem Kindergarten (Elterninitiative) direkt vor den Toren Münchens Möglichkeit zur Teilnahme an internationalen Konferenzen und Unterstützung bei eigenen wissenschaftlichen Veröffentlichungen optimales Forschungs- und Betreuungsumfeld mit der Möglichkeit zur Promotion bei entsprechender Eignung und Motivation flexibles Arbeitszeitmodell Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Mobiles Arbeiten ist nach Absprache mit der Projektleitung möglich. Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (w/m/d) im Referat Forschung des Geschäftsfeld Big Data Analyse (BD)

Fr. 18.06.2021
München
Als zentrale Forschungs- und Entwicklungsstelle unterstützen wir Sicherheitsbehörden im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat dabei, den Herausforderungen im Cyberraum zu begegnen. Wir entwickeln Werkzeuge, Lösungen und Strategien, mit denen die Sicherheitsbehörden ihre gesetzlichen Aufgaben jetzt und in Zukunft optimal erfüllen können – für die innere Sicherheit Deutschlands. Dazu braucht es Fachkräfte mit Innovationsgeist und Freude am Tüfteln. Wir suchen kreative Köpfe, die Lust auf die Arbeit in einer jungen, etwas anderen Behörde haben und ihr fundiertes Wissen zum Schutz der Bevölkerung einsetzen möchten. Dazu gehört selbstverständlich auch das Einstehen für die freiheitlich demokratische Grundordnung. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Sitz in München eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin (w/m/d) im Referat Forschung des Geschäftsfeld Big Data Analyse (BD). Die Stelle ist frühestens ab Oktober 2021 in Vollzeit für 3 Jahre oder Teilzeit (75 %) für 4 Jahre das EU Horizon2020 Projekt Starlight mit Befristung bis zum 30. September 2025 zu besetzen. Sie planen, konzipieren, erforschen und demonstrieren Ansätze der künstlichen Intelligenz für die Anwendung bei der Polizei. Sie bereiten Arbeitsberichte, wissenschaftlichen Publikationen und Konferenzbeiträge vor und setzen diese um. Sie arbeiten mit unseren internationalen Projektpartnern im Rahmen der Umsetzung zusammen und stimmen sich ab. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom einer Universität) bzw. Abschluss vor Ende 2021 in der Fachrichtung Informatik, Statistik, IT Forensik oder einer vergleichbaren technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung gute nachgewiesene Kenntnisse in wissenschaftlicher Statistik, in Python, R oder einer vergleichbaren Programmiersprache sowie in der Erstellung von Präsentationen. nachgewiesene Erfahrung mit maschinellem Lernen, Data Mining und künstlicher Intelligenz. sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift, die in unserem hochspezialisierten Arbeitsumfeld unverzichtbar sind. Darüber hinaus verfügen Sie über: Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Belastbarkeit. Kreativität, Experimentierfreude und ganzheitliches Denken. Bereitschaft zur Teamarbeit in einem kooperativen Umfeld mit wechselnden Anforderungen. souveränes Auftreten und fortgeschrittene Kommunikationsfähigkeiten in Wort und Schrift. Des Weiteren sind von Vorteil: Erfahrung mit Deep Learning Algorithmen im Bereich der Text-, Audio- und/oder Bildanalytik. Erste Erfahrungen in Forschungsprojekten. Erfahrung in der Bearbeitung von polizeilichen Daten ggf. Massendaten Vergütung Wir können Ihr Know-how im Tarifbeschäftigtenverhältnis mit EG 13 TVöD Bund sowie unserer ZITiS-Zulage in Höhe von monatlich 200,00 Euro brutto honorieren. Teilzeitbeschäftigte erhalten die ZITiS-Zulage anteilig. Freiraum In unserem Team haben Sie Raum, sich zu entfalten. Fachlich wie persönlich. Kreativ und produktiv sowie über Fachgrenzen hinaus. Work-Life-Balance Familienfreundliches Arbeiten ist für uns selbstverständlich. Wir haben deshalb z. B. ein Eltern-Kind-Büro und bieten die Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten. 30 Tage Jahresurlaub gehören natürlich dazu. Überstunden werden durch Freizeit ausgeglichen und die Arbeitszeiten sind flexibel, sowohl in Teilzeit wie auch Vollzeit. Fortbildungsangebot Wir bieten Ihnen interne und externe Fort- und Weiterbildungen, mit denen Sie sich in Ihrem Fachbereich wie in Ihren persönlichen Kompetenzen weiterentwickeln können. Internationalität Sie wollen über den Tellerrand schauen? Sie erwartet ein internationales Arbeitsgebiet mit Dienstreisen zu interessanten Akteuren.
Zum Stellenangebot

System-Administrator (m/w/d)

Do. 17.06.2021
Garching bei München
Die Technische Universität München betreibt mit der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) in Garching bei München eine der leistungsfähigsten und modernsten Neutronenquellen weltweit. Als Serviceeinrichtung für die Wissenschaft und Dienstleister für die Industrie nehmen wir eine Spitzenstellung im Bereich der Forschung mit Neutronen und deren technischer Nutzung ein. Zur Unterstützung suchen wir für den Teilbereich IT-Service zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung in Vollzeit (40,1h/Woche) durch eine*n System-Administrator (m/w/d). User Support und Helpdesk für unsere Mitarbeiter bei Fragen rund um IT und Telefonie Betrieb und Verwaltung der Serverlandschaften unter Windows und Linux sowie BSD Sicherstellung eines reibungslosen IT-Betriebs Administration von Active Directory, Exchange, Datenbanken (MS-SQL, MySQL, PostgreSQL), Webserver (Apache, nginx, IIS) und von weiteren Diensten z.B. DNS, DHCP, WSUS, SCCM, LDAP, Kerberos, Samba Administration der Virtualisierungsumgebung VMWare sowie der zentralen Storage-Systeme Betreuung der physischen und logischen Netzwerkumgebung (LAN, WLAN, VLAN) Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der zentralen IT-Infrastruktur (Server, Clients, Netzwerk) unter Aspekten der IT-Sicherheit und unter Berücksichtigung von Marktentwicklungen Neben einer abgeschlossenen Ausbildung als Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration oder einer vergleichbaren Qualifikation bringen Sie auch ausgewiesene Arbeitserfahrung als Administrator (m/w/d) mit um die Aufgaben eigenständig wahrzunehmen. Wichtiger als die Kenntnis unserer derzeitigen Systeme ist Ihre Fähigkeit sich schnell in neue Systeme einzuarbeiten. Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse im Aufbau und in der Funktionsweise TCP/IP basierter Netzwerke, Erfahrungen mit gängigen Netzwerktechnologien und -diensten sowie fortgeschrittene Kenntnisse und Berufserfahrung in Microsoft-Technologien wie Active-Directory, Exchange und Windows Betriebssystemen im Allgemeinen. Erfahrungen in der Administration von Linux/BSD Systemen sind ebenso wünschenswert wie Erfahrungen mit Scripting, Automatisierung und Testverfahren. Sie überzeugen durch analytisches Denkvermögen sowie eine strukturierte, systematische und sorgfältige Arbeitsweise, ein dienstleistungsorientiertes Auftreten, Teamfähigkeit, Flexibilität und sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse.Am FRM II gilt ein flexibles Arbeitszeitmodell mit elektronischer Zeiterfassung, in dem Mehrarbeit voll ausgeglichen wird. Weitere Vorzüge sind die betriebliche Altersvorsorge und neben 30 Urlaubstagen noch zwei weitere freie Tage (24.12. & 31.12.), sowie ein unterstützender Personalrat. Als Mitarbeiter*in des FRM II können Sie von vielen weiteren Angeboten der TUM profitieren, wie den Gesundheitsangeboten der TUM den Sprachkursen in 11 verschiedenen Sprachen und weiteren TUM-internen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Kinderbetreuung der TUM (nach Verfügbarkeit) der Vergünstigung für das MVV Jobticket Die Stelle wird nach TV-L vergütet und ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die TUM strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.
Zum Stellenangebot

Referent*in für die Wissenschaftsverwaltung

Do. 17.06.2021
München
Die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (MPG) ist eine von Bund und Ländern finanzierte Selbst­verwaltungsorganisation der Wissenschaft. Sie betreibt in mehr als 86 Instituten und Forschungs­stellen im In- und Ausland Grundlagen­forschung auf natur- und geistes­wissenschaftlichen Gebieten. Die General­verwaltung der MPG sucht für die Unterstützung der Biologisch-Medizinischen Sektion (BMS) in der Abteilung Institute zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine*n Referent*in für die Wissenschafts­verwaltung als Elternzeit­vertretung in Teilzeit mit 31,2 Wochen­stunden, derzeit befristet bis 30.04.2023 (Kennziffer 45/21)Sie unterstützen die Leiterin des Sektions­büros der BMS bei der inhaltlichen Vor-, Nach­bereitung und Dokumentation von Sektions- und Kommissionssitzungen sowie Fachsymposien. Einzelne Kommissions­sitzungen betreuen Sie in eigener Verantwortung. Sie führen eigen­ständig Recherchen und Analysen zu sektions­relevanten wissenschaftlichen Frage­stellungen durch und bereiten Materialien inhaltlich für Gremien­sitzungen auf. Sie vertreten die Leiterin des Sektions­büros in allen Belangen. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium im Fach Biologie und Promotion in einem in der BMS repräsentierten Feld einschlägige Berufs­erfahrung im Bereich der wissenschaftlichen Gremienarbeit, idealer­weise im Sektionsbereich Neigung zur Arbeit an der Schnitt­stelle zwischen Wissenschaft und Verwaltung Interesse an Wissenschaft und wissenschafts­politischen Fragestellungen verhandlungssichere Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift Kommunikationsstärke, Eigen­initiative, Belastbarkeit und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit, komplexe Sach­verhalte in prägnanter Form zusammenzufassen Bereitschaft zu regel­mäßigen Reisen Sie gewinnen interessante Einblicke in die wissen­schaftliche Arbeit der BMS und ihrer Institute und erhalten einen guten Überblick über das gesamte Spektrum der Wissenschafts­verwaltung und die Struktur der deutschen Forschungslandschaft. Wir bieten Ihnen im Rahmen eines befristeten Arbeits­verhältnisses je nach Qualifikation und Berufs­erfahrung eine Bezahlung bis zur Entgelt­gruppe 14 TVöD (Bund) bzw. bei unmittel­barem Übertritt aus einem Beamtenverhältnis bis Besoldungs­gruppe A 14 BBesG sowie verschiedene Sozial­leistungen. Ihr Arbeitsplatz liegt in der Stadt­mitte Münchens und ist gut mit öffentlichen Verkehrs­mitteln zu erreichen. In der Nähe des Dienst­gebäudes sind Betreuungs­möglichkeiten für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren vorhanden. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwer­behinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwer­behinderter sind aus­drücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot


shopping-portal