Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Wissenschaft & Forschung: 89 Jobs in Vochem

Berufsfeld
  • Leitung 9
  • Teamleitung 9
  • Sachbearbeitung 8
  • Abteilungsleitung 6
  • Bereichsleitung 6
  • Forschung 6
  • Labor 6
  • Entwicklung 5
  • Justiziariat 5
  • Rechtsabteilung 5
  • Business Intelligence 4
  • Chemie 4
  • Data Warehouse 4
  • Datenbankentwicklung 4
  • Elektronik 4
  • Elektrotechnik 4
  • Projektmanagement 4
  • Prozessmanagement 4
  • Softwareentwicklung 4
  • Gruppenleitung 3
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 83
  • Ohne Berufserfahrung 51
  • Mit Personalverantwortung 7
Arbeitszeit
  • Vollzeit 84
  • Teilzeit 42
  • Home Office 7
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 42
  • Befristeter Vertrag 41
  • Ausbildung, Studium 3
  • Promotion/Habilitation 3
Wissenschaft & Forschung

Fachbereichsleiter (w/m/d) Kommunikationsmanagement (DEQ 2)

Di. 01.12.2020
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Als einer der führenden Projekt­träger Deutschlands und weitgehend selbst­ständige Organisations­einheit des Forschungs­zentrums Jülich managt der Projekt­träger Jülich Forschungs- und Innovations­förder­programme im Auftrag der öffentlichen Hand. Der Fachbereich Kommunikations­management (DEQ 2) stellt mit den Teams Grafik und Design, Web­projekte und Veranstaltungs­management interne Services für die Fach­kommunikation zur Verfügung, die PtJ im Rahmen seiner PT-Aufträge für die Fach­referate und damit für die auftrag­gebenden Ressorts umsetzt. Verstärken Sie diesen Bereich als Fachbereichsleiter (w/m/d) Ihre Aufgaben: Leitung des Fachbereichs „Kommunikationsmanagement“ (DEQ 2) Steuerung, Führung und Weiter­entwicklung des Fachbereichs unter Berücksichtigung der Entwicklungen der Wissenschafts­kommunikation und moderner Kommunikations­formate Strategische Beratung der Geschäfts­bereiche zur Fach­kommunikation und zur Entwicklung von Kommunikations­konzepten Konzeption und Umsetzung cross­medialer Kommunikations­projekte im Rahmen der Fach­kommunikation Enger Austausch und Vernetzung der Fach­kommunikatoren in den Geschäfts­bereichen Führung der Beschäftigten (Führung von Mitarbeiter­gesprächen, Erstellung von Beurteilungen, Veranlassung von Weiter­bildungs- / Fort­bildungs­maßnahmen) Ihr Profil: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium in der Fach­richtung Kommunikations- und Medien­wissenschaften, Politik­wissenschaft, Journalismus oder einer vergleich­baren Fachrichtung Mehrjährige einschlägige Berufs­erfahrung in der Wissenschafts­kommunikation, vorzugs­weise in einer Wissenschafts­einrichtung oder wissenschafts­nahen Einrichtung, sowie in der Zusammen­arbeit mit politischen Akteuren, idealer­weise auf Ressortebene Umfangreiche Kenntnisse aktueller Trends in der Wissenschafts­kommunikation sowie in der Wissenschafts­politik Vertiefte Kenntnisse in den aktuellen Themen der Projekt­förderung Erfahrung in der Presse­arbeit mit Print­medien, Internet­portalen, Social Media Kenntnisse im Presse-, Medien- und Urheber­recht Grundkenntnisse im Layout­bereich und in Redaktions­systemen von Webseiten Exzellentes mündliches wie schriftliches Kommunikations­vermögen in deutscher Sprache und gutes mündliches wie schriftliches Ausdrucks­vermögen in englischer Sprache Große Bereitschaft zu kooperativer und ziel­orientierter Zusammen­arbeit Ausgeprägte Management- und Personal­führungs­kompetenz Überdurchschnittliche Einsatz­bereitschaft und Flexibilität Unser Angebot: Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunfts­orientierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Wirtschaft und Politik Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungs­campus mit sehr guter Infra­struktur, mitten im Städte­dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeits­umfeld Umfangreiches Weiterbildungs­angebot Attraktive Gleitzeitgestaltung und viel­fältige Angebote zur Verein­barkeit von Beruf und Familie Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive Die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit­beschäftigung Vergütung und Sozial­leistungen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 14 TVöD-Bund Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 20.12.2020 über unser Online-Bewerbungsportal! Ansprechpartnerin Julia Oßenkopp Telefon: +49 2461 61-9158 karriere.ptj.de
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) - Synthese, Charakterisierung und elektrochemische Analyse von Elektrodenmaterialien für Festkörper-Batterieanwendungen

Di. 01.12.2020
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Im Institutsbereich für Energie- und Klimaforschung – Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9) forschen wir zu hochaktuellen Themen rund um die Energiewende und den Strukturwandel. Dabei beschäftigen wir uns zum Beispiel mit der Batterie der Zukunft und erforschen neuartige Batteriekonzepte. Wie man das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) vom Klimakiller zum Rohstoff der Zukunft machen könnte, ist ein weiteres spannendes Projekt, mit dem wir uns befassen. Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind kostengünstige Batterien, Brennstoffzellen und Elektrolyseure mit verbesserter Energie- und Leistungsdichte, längerer Lebensdauer und maximaler Sicherheit! Auf unserer Website erfahren Sie mehr über unsere Mission und zukunftsweisenden Projekte. Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als Doktorand (w/m/d) – Synthese, Charakterisierung und elektrochemische Analyse von Elektroden­materialien für Festkörper-Batterieanwendungen Ihre Aufgaben: Im Rahmen dieser Arbeit sollen aktive Elektrodenmaterialien für Festkörperbatterien synthetisiert und diese elektrochemisch und materialwissenschaftlich charakterisiert werden. Es sollen neue Syntheserouten etabliert werden, die Elektrodenmaterialien mit speziellen Mikrostrukturen und Morphologien erzielen. Ferner werden die physikalischen und elektrochemischen Eigenschaften der erzeugten Elektrodenmaterialien experimentell charakterisiert. Die Weiterentwicklung der erzeugten Materialien als Werkstoff in Festkörperbatterien, zur Bewertung und Optimierung der elektrochemischen Eigenschaften, wird ebenfalls erwartet, um die Forschungsergebnisse zu demonstrieren und potenzielle industrielle Nutzbarkeit aufzuzeigen. Folgende Arbeitspakete sollen dabei bearbeitet werden: Literaturrecherche der State-of-the-art-Batterieforschung Synthese von Aktivmaterialien für Batterieanwendungen (Sol-Gel-Synthese, Festkörpersynthese und reaktives Sintern) Charakterisierung der Materialeigenschaften und der elektrochemischen Eigenschaften unter Verwendung von SEM-EDAX, XRD, XPS, TGA, EIS, CV, GCPL usw. Weiterentwicklung der elektrodenaktiven Materialien zu Festkörperbatterien und Optimierung der elektrochemischen Leistung Präsentieren der Aktivitäten und Ergebnisse in internen Memos, öffentlichen Präsentationen und wissenschaftlichen Veröffentlichungen Ihr Profil: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Materialwissenschaften, Physik, des Ingenieurwesens, der Chemie oder eines vergleichbaren Studiengangs Interesse an aktuellen energietechnischen und -wirtschaftlichen Fragestellungen Erfahrungen und Kenntnisse in der Elektrochemie oder Festkörperelektrochemie Starkes Interesse an einem praktischen Forschungsumfeld Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind zur Abstimmung und Kommunikation mit deutschen Projektpartnern zwingend notwendig Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind zudem unerlässlich Hervorragend in Zusammenarbeit, Kommunikation und Teamfähigkeit Selbstmotiviert und in der Lage, selbstständig zu arbeiten Unser Angebot: Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion Eine hoch motivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld Die Teilnahme an überfachlichen Seminaren inklusive Zertifikat In der Regel ein Vertrag für den Zeitraum von drei Jahren Vergütung analog der Entgeltgruppe 13 (75%) des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) Informationen zur Beschäftigung als Doktorand (w/m(d) im Forschungszentrum Jülich finden Sie auf unserer Website. Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal! Fragen zur Ausschreibung? Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können. www.fz-juelich.de
Zum Stellenangebot

Betriebswirtin oder Betriebswirt – Administratives Management von Drittmittelprojekten

Mo. 30.11.2020
Köln
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unsere Hauptabteilung Projektadministration und -controlling, Auftragsadministration in Köln suchen wir eine/n Betriebswirtin oder Betriebswirt Administratives Management von DrittmittelprojektenSie suchen abwechslungsreiche Projekte, die nicht nur wissenschaftlich, sondern auch kaufmännisch höchst anspruchsvoll sind? Sie möchten eigenverantwortlich und in flachen Hierarchien zum Erfolg unserer Projekte beitragen? Sie arbeiten gerne in interdisziplinären Projektteams? Dann ergänzen Sie unser Team des Prozesses „Aufträge managen“ als Betriebswirtin oder Betriebswirt im Auftragsmanagement, in einer der bedeutendsten Forschungseinrichtungen Deutschlands. Unser Team des Prozesses „Aufträge managen“ unterstützt die Projektleiterinnen und Projektleiter in allen betriebswirtschaftlichen und juristischen Belangen ihrer Forschungsprojekte. Sie betreuen gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen alle Drittmittelprojekte ausgewählter DLR-Forschungsinstitute. Dabei sind Sie vor Ort eng in die Institutsabläufe und Projekte von Beginn bis zum Projektabschluss eingebunden. Sie vertreten administrativ die Projekte gegenüber unseren öffentlichen, industriellen Geld- und Auftraggebern, zum Großteil im internationalen Umfeld. Bei Ihrer Aufgabe unterstützt Sie ein Team aus Spezialistinnen und Spezialisten aus unserem Backoffice, mit dem Sie sich regelmäßig austauschen und zur Weiterentwicklung unserer Verfahren und Abläufe beitragen. Zu Ihren Aufgaben gehören: Erstellung und Abgabe rechtsverbindlicher Angebote/Anträge auf Projektförderung oder Zuschuss an öffentliche Auftraggeber, Industrie, ESA und EU Unterstützung des Instituts in allen finanztechnischen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen bei Drittmittelprojekten Festlegung der Angebotsstrategie für das Institut sowie die inhaltliche (kaufmännische und juristische) Gestaltung aller Drittmittelvorhaben und deren administrativer Abwicklung administrative Kontrolle und Begleitung der Projekte inkl. u. a.: Bewertung, Rechnungsstellung, Risikomanagement und Berichten gemäß der Ordnung für Vertriebsunterstützungsleistungen (OVL) Prüfung und Verhandlung von Verträgen in Bezug auf die im DLR gültigen Vertragsstandards administrative/r Ansprechpartnerin/partner für sowohl interne als auch externe Prüforgane abgeschlossenes Hochschulstudium im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (Diplom[FH]/Bachelor) oder in einem vergleichbaren Studiengang mit Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre nachweisliche einschlägige Fachkenntnisse wie z. B. Steuerlehre, Kosten- und Leistungsrechnung, Investitionsrechnung nachgewiesene einschlägige Berufserfahrung in der Angebotserstellung für Projektförderungen öffentlicher Auftraggeber (z. B. Bund, Bundesländer, EU) und/oder in der finanztechnischen und betriebswirtschaftlichen Verfolgung öffentlich geförderter Projekte (wie z. B. Antragsprüfung, Bearbeitung von Verwendungsnachweisen) Kenntnisse im Projektmanagement sehr gute englische Sprachkenntnisse sehr gute SAP-Anwenderkenntnisse Bereitschaft zu Dienstreisen und zum standortübergreifenden Einsatz Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Jurist (w/m/d) im Vertragsmanagement

Mo. 30.11.2020
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Sie möchten mit Ihrer juristischen Expertise einen Beitrag zur Lösung der großen, gesellschaftlichen Heraus­forderungen leisten und Teil einer inter­nationalen Forschungs­gemeinschaft sein? Dann sind Sie im Fach­bereich Vertrags­management genau richtig! Die viel­fältigen Forschungs- und Entwicklungs­projekte, die über Dritt­mittel finanziert werden, werden vom Geschäfts­bereich Dritt­mittel­management unter­stützt. Für unser Experten­team im Vertrags­management mit inter­nationaler Ausrichtung bedeuten diese Projekte immer wieder neue und abwechslungs­reiche Aufgaben, die von Geheim­haltungs­vereinbarungen bis hin zu inter­nationalen Kooperations­verträgen mit renommierten Forschungs­einrichtungen und namhaften Industrie­partnern reichen. Verstärken Sie den Fachbereich Vertrags­management als Jurist (w/m/d) im Vertragsmanagement Ihre Aufgaben: Sie beraten unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Vertrags­angelegenheiten bei Forschungs- und Entwicklungs­vorhaben in einem innovativen, inter­nationalen Umfeld. Eigenständig prüfen und erstellen Sie Forschungs- und Entwicklungs­verträge zu hoch­aktuellen Themen in der Energie- und Klima­forschung, der Künstlichen Intelligenz und den Lebens­wissenschaften. Diese Verträge verhandeln Sie eigenständig mit nationalen und inter­nationalen Partnern und Unternehmen unter Berücksichtigung des europäischen Wettbewerbs- und Kartell­rechts. Sie verfolgen aktuelle Entwicklungen der verschiedenen Förder­instrumente, insbesondere auf europäischer Ebene, und bringen diese aktiv in die Vertrags­gestaltung ein. Ihr Profil: Ihr Jurastudium haben Sie als Volljurist (w/m/d) erfolgreich abgeschlossen. Sie konnten sich im Zuge dessen sehr gute Kenntnisse im Vertrags- und Zivil­recht aneignen. Idealerweise besitzen Sie zusätzlich Kenntnisse in Bezug auf gewerbliche Schutz­rechte, Urheber­rechte und geistiges Eigentum sowie im europäischen Recht. Ihre systematische Arbeitsweise und Ihre Fähigkeit, komplexe Sach­verhalte anschaulich darzustellen, helfen Ihnen bei der Kommunikation mit unseren Forschenden. Hierzu setzen Sie auch Ihre sehr guten Englisch­kenntnisse in der Verhandlung inter­nationaler Verträge ein. Dank Ihres ausgeprägten Verhandlungs­geschicks fällt es Ihnen leicht, Andere zu überzeugen. Sie zeichnen sich zudem durch Kommunikations­stärke, Team- und Service­orientierung, ein sicheres und gewandtes Auftreten sowie ein hohes Verantwortungs­bewusstsein aus. Außerdem können Sie sich für wirtschaftliche und technisch-natur­wissenschaftliche Zusammenhänge begeistern. Unser Angebot: Wir arbeiten an aktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Umfassende Trainingsangebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiter­entwicklung Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privat­leben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik Attraktive Gleitzeitgestaltung sowie 30 Urlaubstage im Jahr Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet. Wir bieten Ihnen eine zunächst auf zwei Jahre befristete Anstellung mit der Möglichkeit einer langfristigen Perspektive und eine spannende und abwechslungs­reiche Aufgabe in einem inter­nationalen und inter­disziplinären Arbeits­umfeld mit der Möglichkeit des Jobsharings. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund). Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 03.01.2021 über unser Online-Bewerbungsportal! Fragen zur Ausschreibung? Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakt­formular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewer­bungen per E-Mail ange­nommen werden können. www.fz-juelich.de
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Vergabestelle im Kaufmännischen Gebäudemanagement (KGM)

Mo. 30.11.2020
Innenstadt
Jung, modern, forschungsorientiert: Im Jahr 1991 gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft fest etabliert. An der größten Hochschule Brandenburgs forschen und lehren national wie international renommierte Wissenschaftler/-innen1. Die Universität Potsdam ist dritt­mittel­stark, überzeugt durch ihre Leistungen im Techno­logie- und Wissenstransfer und verfügt über eine service­orientierte Verwaltung. Mit rund 22.000 Studierenden auf drei Standorte verteilt – Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm – ist die Universität Potsdam ein herausragender Wirt­schafts­faktor und Ent­wick­lungs­motor für die Region. Sie hat über 3.000 Beschäftigte und ist eine der am schönsten gelegenen akademischen Einrichtungen Deutschlands. An der Universität Potsdam ist im Bereich Hochschul-Gebäudemanage­ment-Potsdam (HGP-UP) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle Sachbearbeitung Vergabestelle im Kaufmännischen Gebäudemanagement (KGM) Kenn-Nr. 135/2020 mit 40 Wochenstunden (100 %) unbefristet zu besetzen. Die Eingruppie­rung erfolgt nach Entgeltgruppe 9b der Entgeltordnung zum TV-Länder. Das Hochschul-Gebäudemanagement-Potsdam wird gemeinsam mit der FILMUNIVERSITÄT BABELSBERG KONRAD WOLF und der Fachhoch­schule Potsdam (FHP) betrieben. Die Aufgaben umfassen die Bereiche Technisches Gebäudemanagement/Anlagenmanagement, Infrastruk­turelles Gebäudemanagement und Kaufmännisches Gebäudemanage­ment und werden sowohl mit eigenem Personal als auch durch Fremd­vergabe erledigt. Planung und Durchführung von Beschaffungen eigenständige Vorbereitung, Durchführung und Abschluss in Zusam­men­arbeit mit und nach fachlicher Zuarbeit der Fachbereiche von sämtlichen Freihändigen Vergaben und Verhandlungsvergaben sowie Nationalen und Europaweiten Ausschreibungen nach VOB, UVgO und VgV sowie anderen geltenden Vorschriften Koordination und Kontrolle dieser Ausschreibungen und Vergabe­ver­fahren Dokumentation und Führung der Vergabeakten Mitwirkung an der Erstellung des Wirtschaftsplanes des HGP-UP Budgetüberwachung für Ausschreibungs- und Vergabeverfahren im Rahmen der Beschaffungsvorgänge des HGP-UP Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement, Prozessmanagement sowie Durchführung und Organisation von Inhouse-Schulungen auf dem Gebiet des nationalen sowie EU-Vergaberechts Fachhochschulabschluss auf dem Gebiet der Betriebs- und Finanz­wirt­schaft, der öffentlichen Verwaltung oder einen Abschluss für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst Erfahrungen im Gebäudemanagement sowie im Umgang mit Soft­ware­produkten im Bereich Gebäudemanagement sind wünschenswert Englischkenntnisse sind erwünscht Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit, Eigeninitiative und ein hohes Maß an Selbstständigkeit sind Voraussetzungen für die Erfüllung der Arbeitsaufgaben Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Team, gleitende Arbeitszeit mit der erforderlichen Flexibilität bei gleichzeitiger Verlässlichkeit, ein bezuschusstes VBB-Firmen­ticket, betriebliche Altersvorsorge, ein umfangreiches Angebot an Hochschulsportkursen, Mensaangebote am Standort, Möglichkeiten der Weiterbildung im genannten Aufgabengebiet und Zugriff auf Angebote des universitären Netzwerks.
Zum Stellenangebot

Ingenieur/-in (w/m/d) Versorgungstechnik

Mo. 30.11.2020
Köln
Universitätsverwaltung Ingenieur/in (w/m/d) Versorgungstechnik Bau- und Projektleitung Abteilung 52 | Planen + Bauen Die Universität zu Köln ist eine der größten und forschungsstärksten Hochschulen Deutschlands mit einem vielfältigen Fächerangebot. Sie bietet mit ihren sechs Fakultäten und ihren interfakultären Zentren ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und international herausragender Profilbereiche, die die Verwaltung mit ihrer Dienstleistung unterstützt. Die Abteilung 52 | Planen + Bauen ist innerhalb des Dezernats Liegenschaftsmanagement der Universität zu Köln für die Steuerung von großen Baumaßnahmen verantwortlich. Überwachung und Steuerung von externen Planungsbüros für HLS Vertretung der Bauherr*inneninteressen bei Planung und Durchführung durch Dritte Beratung und Bewertung vorliegender Bauunterlagen Abstimmung mit den Nutzer*innen abgeschlossenes Studium der Versorgungstechnik, Schwerpunkt Gebäudetechnik mehrjährige Erfahrung in der Koordination von Projekten gute Kenntnisse und Erfahrung mit den MS-Office Programmen und den Normen KG 410-430, 480 Erfahrung innerhalb der öffentlichen Hand, insbesondere im Hochschulbereich sind von Vorteil Kenntnisse der HOAI und VOB sind erforderlich erwartet wird eine Nutzer*innen- und Teamorientierung, Organisationsfähigkeit und ein hohes Maß an Flexibilität ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle, teilbare Vollzeitstellen umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Teilnahme am Großkundenticket der KVB Die Stelle ist ab 01.04.2021 in Vollzeit mit 39,83 Wochenstunden zu besetzen. Sie ist unbefristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt be­rücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbe­hinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls aus­drücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Produktionsleiter (m|w|d)

Mo. 30.11.2020
Bergisch Gladbach
Fortschritt entsteht aus Inspiration und Neugier. Seit 30 Jahren entwickelt Miltenyi Biotec Produkte und Services, die in Grundlagenforschung, translationaler Forschung und Zelltherapie eingesetzt werden. Heute sind wir ein weltweites Team aus über 2.500 Wissenschaftlern, Medizinern, Ingenieuren, Vertrieblern und zahlreichen weiteren Spezialisten. Bei uns werden aus neuen Ideen einzigartige Produkte. Gemeinsam treiben wir mit großer Leidenschaft den biomedizinischen Fortschritt zur Heilung schwerer Erkrankungen voran.Sie leiten die Fertigung unserer Säulen und Kartuschen mit aktuell 35 Mitarbeitern und den zugehörigen Bereichen Arbeitsvorbereitung, Materialplanung, Instandhaltung und Produktionslogistik. Sie coachen die Mitarbeiter in Bezug auf eine klare und schnelle Delegation, die zielgerichtete Planung von Aufgaben und deren Nachhaltung.Zielsetzung dieser verantwortungsvollen Aufgabe ist die Skalierung im Rahmen unseres Wachstums, die Optimierung bestehender Produkte in Hinblick auf Kosten und Reproduzierbarkeit sowie deren technische Weiterentwicklung.Mit Freude verantworten Sie die Sicherstellung des Produktionsprogramms durch Fokus auf Prozessstabilität, Produktqualität und Produktverfügbarkeit sowie die Einhaltung aller Anforderungen des Qualitätssystems.Sie stellen die Einführung innovativer Prozesse und deren konsequente Weiterentwicklung sicher: Dazu leiten Sie Strategien und Maßnahmen zur nachhaltigen Optimierung unter Berücksichtigung der Lean-Prinzipien ab, und sorgen für die konsequente Dokumentation der Prozesse und Abteilungsziele, deren Bewertung sowie die Einführung geeigneter KPIs und In-Prozess-Kontrollen.Sie leisten Ihren Beitrag für eine vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit mit relevanten Abteilungen innerhalb und außerhalb des Operations-Bereiches.Sie haben Ihr Studium vorzugsweise in den Bereichen Maschinenbau, Kunststoff-oder Automatisierungstechnik erfolgreich abgeschlossen und bringen mehrjährige Führungserfahrung im Produktionsumfeld, fundiertes Wissen im Bereich Produktionstechnik und im Umgang mit kunststoffbasierten Produkten mit.Mit Ihrer Führungsstärke, natürlichen Autorität und Ihrem Hands-on Vorgehen konnten Sie bei Mitarbeitern und Partnern gleichermaßen punkten und vergleichbare Zielsetzungen erfolgreich umsetzen.Idealerweise bringen Sie Erfahrung im Umfeld einer teilautomatisierten Reinraumproduktion mit und verfügen über einschlägige Expertise in Dokumentation und Qualifizierung von Produktionsinfrastrukturen.Sie verfügen über Kenntnisse regulatorischer Anforderungen im Bereich Medizintechnik bzw. medizinische/GMP-Produkte und ISO (9001 und 13485).Als prozess- und veränderungsaffine Führungskraft haben Sie Spaß daran, belastbare Lösungen zu finden und Entscheidungen zu treffen, und zeichnen sich durch eine besonnene und wirksame Arbeitsweise aus.Einen modernen Arbeitsplatz und ein spannendes Aufgabengebiet in einer zukunftssicheren BrancheInterkulturelle Zusammenarbeit und kurze Kommunikationswege - auch über Ländergrenzen hinwegEine offene Unternehmenskultur und Vertrauensarbeitszeit für ein freies und selbstbestimmtes ZeitmanagementGezielte Mitarbeiterförderung: Fachliche Weiterbildung und Entwicklung der persönlichen Fähigkeiten in unserer hauseigenen AcademyVielfältige Corporate Benefits in Bezug auf Gesundheit, Sport und Mitarbeiterevents
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) für skalierbare künstliche Intelligenz und hochperformante Datenanalyse

Mo. 30.11.2020
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Supercomputer helfen uns, Lösungen für große wissenschaftliche Herausforderungen zu finden, und sind für die moderne Forschung unverzichtbar. Das Jülich Supercomputing Centre (JSC) betreibt eine der leistungs­stärksten Supercomputer-Infra­strukturen in Europa und stellt sie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Forschungs­zentrum Jülich, in Deutschland und in Europa zur Verfügung. Im Rahmen dieser Aufgabe führt das JSC unter­schiedliche Forschungs- und Entwicklungs­aufgaben aus, häufig in Zusammenarbeit mit lokalen, nationalen und internationalen Partner­institutionen. Zur Unterstützung der Anwender auf den Super­computer­systemen nutzt das JSC seine Expertise im Bereich des High-Performance Computing (HPC) und der Daten­wissenschaften und steuert diese auch in aktuellen und zukünftigen Projekten und Kooperationen bei. Dabei werden gemeinsam mit Fach­wissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, z.B. aus der Bio- und Geowissenschaft oder der Energie- und Klima­wissenschaft, Algorithmen und Anwendungen analysiert, angepasst, entwickelt und optimiert, die die parallelen Architekturen moderner Rechnerhardware nutzbar machen. Darüber hinaus werden Softwaretools und Bibliotheken entwickelt und bereitgestellt, die die Anwender bei der effizienten Nutzung der Systeme unterstützen. Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) für skalierbare künstliche Intelligenz und hochperformante Datenanalyse Ihre Aufgaben: Sie entwickeln neue skalierbare Methoden der künstlichen Intelligenz (KI), vornehmlich für Anwendungen aus den Ingenieur­wissenschaften. Sie unterstützen bei der Portierung und Optimierung vorhandener Algorithmen auf heterogene Supercomputer der höchsten Leistungsklasse. Sie testen die Performanz von KI- und Simulations­methoden auf neuartigen Rechner­architekturen und beraten in deren Nutzung. Zusammen mit internationalen Softwareexperten im Bereich der KI und aus verschiedenen Anwendungs­bereichen legen Sie den Grundstein für ein breit einsetzbares Software­framework, welches die von Ihnen mitentwickelten skalierbaren KI-Komponenten beinhaltet. Die Stelle ist in das Simulation and Data Laboratory „Highly-Scalable Fluids & Solids Engineering“ der Abteilung „Computational Science“ des JSC eingebunden, welches gerade im Bereich der Ingenieur­wissenschaften äußerst aktiv ist. Ihr Profil: Masterstudium mit Promotion im Maschinenbau oder der Informatik Einschlägige Erfahrung in der Algorithmen­entwicklung für KI-Methoden Erfahrung in der Anwendung von KI-Methoden zur Lösung unter­schiedlicher wissen­schaftlicher Problem­stellungen, vornehmlich aus Bereichen der Ingenieur­wissenschaften (Strömungs- und Struktur­mechanik) Gute Kenntnisse in der hoch­performanten Datenanalyse Erfahrung im Umgang mit Höchst­leistungs­rechnern und Begeisterung für neueste Technologien aus der Wissenschaft rund um diese Thematik Darüber hinaus haben Sie: Erfahrung in der Nutzung von KI-Bibliotheken bzw. -Frameworks Erfahrung in der parallelen Anwendungs­programmierung, in der Portierung und Optimierung von Codes und in numerischen Simulationen Erfahrung in mindestens einer höheren (objekt­orientierten) Programmier­sprache (vorzugsweise C++) und mindestens einer Skriptsprache (vorzugsweise Python) Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Wünschenswerte Kenntnisse und/oder Erfahrung: Gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Erfahrung in der Programmierung von Beschleunigern (z.B. GPGPUs) Kenntnisse in physikbasierten KI-Methoden Kenntnisse von Verfahren der Fluid­modellierung (Finite-Volumen-, Finite-Elemente- oder Finite-Differenzen-Verfahren) Unser Angebot: Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen, zukunfts­orientierten und inter­disziplinären Wissenschafts­feld Mitarbeit in exzellenten internationalen Projekten Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur für die Ausübung hochwertiger Forschung Zugriff und Arbeiten auf weltweit führenden Rechen­infrastrukturen Umfassende Trainingsangebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik Attraktive Gleitzeitgestaltung sowie 30 Urlaubstage im Jahr Die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit­beschäftigung Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungs­reiche Aufgabe in einem internationalen und inter­disziplinären Arbeitsumfeld. Die Position ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund). Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 04.01.2021 über unser Online-Bewerbungsportal! Fragen zur Ausschreibung? Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können. www.fz-juelich.de
Zum Stellenangebot

PhD Position – Solid-state electrochemistry / electro-catalysis: N2 and CO2 reduction in proton-ceramic membrane reactors

Mo. 30.11.2020
Köln
Conducting research for a changing society: This is what drives us at Forschungs­zentrum Jülich. As a member of the Helmholtz Association, we aim to tackle the grand societal challenges of our time and conduct research into the possibilities of a digitized society, a climate-friendly energy system, and a resource-efficient economy. Work together with around 6,400 employees in one of Europe’s biggest research centres and help us to shape change! In the Institute for Energy and Climate Research – Fundamentals of Electro­chemistry (IEK-9) we perform research on highly relevant topics related to the energy transition. For example, we investigate new battery concepts and how we can turn the greenhouse gas carbon dioxide (CO2) to the fuel of the future. The aim is to develop sustainable and cost-effective electro­chemical systems with improved energy and power density, longer life time, and maximal safety. Find out more about our mission and future-oriented projects here: https://www.fz-juelich.de/iek/iek-9/EN/Home/home_node.html. We are offering a PhD Position – Solid-state electrochemistry / electro-catalysis: N2 and CO2 reduction in proton-ceramic membrane reactors Your Job: Electrochemistry is expected to play an important role in the transition away from fossil-fuels to a renewable energy and a hydrogen based economy. However, the need for platform chemicals cannot be ignored, and so we are investigating ways to use excess renewable energy to produce hydrogen, perform N2 reduction and to upgrade greenhouse gases such as CH4 and CO2 into carbon-neutral and -negative higher-value products. Intermediate temperature hydrogen transport membranes offer the unique capability to accomplish this. We are thus leading efforts in solid-state electro­chemistry and heterogeneous electrocatalysis to develop novel membranes and catalytically active electrodes for large-scale devices as part of the Power-to-X, iNEW (Inkubator für Nachhaltige Elektro­chemische Wertschöpfung) project in coordination with the German Federal Ministry of Education and Research (Das Bundesministerium für Bildung und Forschung – BMBF). As part of a new branch of our institute, our efforts are focused on developing novel methods to synthesize large active-area solid-state proton conducting electrolytes. We also aim to develop catalytically active electrodes, characterize their stability and electro­chemical properties, and experimentally investigate the electrode reaction kinetics and electro-catalytic performance. Finally, using promising developments, chemical production and conversion rates will be quantified, then reaction conditions and process flow design will be optimized for TRL advancement for industrially relevant processes. Your tasks in detail: Consult literature and become knowledgeable in the current state-of-the-art Preparation of solid-state materials (sol-gel, solid-state and reactive sintering) Microstructural and electro­chemical performance characterization; some available instruments include: SEM-EDAX, XRD, XPS, TGA, DIL / CTE, EIS, j-V, MS / GC Development and investigation of electrodes and catalysts Test matrix development, execution and data processing Report activities and results via internal reports, manuscripts and presentations Your Profile: MSc degree with excellent marks in Material Science, Physics, Engineering or Chemistry Knowledge of solid-state electro­chemistry or catalysis Experience with impedance spectroscopy and current-voltage techniques Experience with GC / MS operation, calibration and data analysis Laboratory experience and computer skills Excellent cooperation, communication and teamwork abilities Independent, self-motivated and responsible Fluency in English is mandatory Strong motivation for pursuing a PhD within 3 years Our Offer: Outstanding scientific and technical infrastructure – ideal conditions for successfully completing a doctoral degree A highly motivated group as well as an international and inter­disciplinary working environment at one of Europe’s largest research establishments Mentored autonomy in theory and experimentation Fun and social working atmosphere Chance of participating in (international) conferences and project meetings Participation in overarching seminars including certificate Further development of your personal strengths, e.g. via a comprehensive further training programme Usually a contract for the duration of 3 years Pay in line with 75% of pay group 13 of the Collective Agreement for the Public Service (TVöD-Bund); pay higher than the basic pay may be possible Information on employment as a PhD student at Forschungs­zentrum Jülich can be found here: http://www.fz-juelich.de/gp/Careers_Docs. Forschungszentrum Jülich promotes equal opportunities and diversity in its employment relations. We also welcome applications from disabled persons. The job will be advertised until the position has been successfully filled. You should therefore submit your application as soon as possible. We look forward to receiving your application via our Online Recruitment System! Questions about the vacancy? Get in touch with us by using our contact form. Please note that for technical reasons we cannot accept applications via email. www.fz-juelich.de
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) – Herstellung von keramischen Festkörperbatterien

Mo. 30.11.2020
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Am Institut für Energie- und Klima­forschung – Werkstoff­synthese und Herstellungs­verfahren (IEK-1) arbeiten wir in einem dynamischen und internationalen Team von über einhundert Material­wissenschaftlern, Chemikern, Physikern, Maschinen­bauern und technischen Mitarbeitern an der Entwicklung fort­schrittlicher Energie­wandler und Hochleistungs­speicher (insbesondere oxidkeramische Brennstoff­zellen, Festkörper-Batterien, Wärme­dämm­schichten für Gasturbinen und Gastrenn­membranen). Den Schwerpunkt bilden dabei anorganische Materialien, die als Funktions­schichten aus Pulvern oder über die Gasphase prozessiert werden. Hierfür verwenden wir skalierbare, industrie­relevante Verfahren, die eine schnelle Übertragung unserer Forschungs­ergebnisse in die Industrie sicher­stellen. Damit trägt unsere Arbeit maßgeblich dazu bei, die Kluft zwischen Grundlagen­wissenschaft und Anwendung zu schließen. Verstärken Sie diesen Bereich zum 01.01.2021 als Doktorand (w/m/d) – Herstellung von keramischen Festkörperbatterien Ihre Aufgaben: Batterien für Anwendungen im Automobil und in der stationären Energiespeicherung werden in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Wesentliche Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung sind, die Energiedichte und die Betriebs­sicherheit der Batterien zu erhöhen. Festkörper­batterien bieten hierbei einen viel­versprechenden Ansatz, beide Aspekte wesentlich zu verbessern. Im Rahmen der Doktorarbeit sollen daher Funktions­schichten und komplette Festkörper­batterien hergestellt werden. Ziel ist es, die Herstellung der Schichten und Voll­zellen hoch­zu­skalieren, wobei kosten­günstige und effiziente industrielle Herstellungs­verfahren eingesetzt werden sollen. Anschließend wird die Recycling­fähigkeit der Zellen untersucht, wobei der Fokus auf energie­effizienten Prozessen und dem Einfluss der wieder­verwerteten Rohstoffe auf die Zell­performance liegt. Ihre Aufgaben umfassen dabei im Wesentlichen die: Auswahl und Optimierung der Ausgangs­materialien und Additive für die Herstellung der Misch­kathode und des Separators Verwendung modernster, industriell etablierter Verfahren für die Herstellung der Ausgangs­bauteile (z.B. Folienguss und Siebdruck) sowie der finalen Vollzellen zur Sicherstellung der industriellen Relevanz sowohl an unserem Institut als auch bei Projektpartnern Charakterisierung der nötigen Pulver, Pasten und Schlicker sowie der kompletten Batterien (im Team und eigenständig) durch Anwendung eines breiten Spektrums an Analyse­methoden (u.a. Röntgen­diffraktometrie, Licht- und Elektronen­mikroskopie (SEM), Sekundärionen-Massenspektroskopie (SIMS), Optische Emissions­spektroskopie (OES), Elektrochemische Impedanz­spektroskopie (EIS) Ihr Profil: Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium (Master) im Bereich der Ingenieur­wissenschaften, Physik oder Chemie Gute Kenntnisse im Bereich Festkörper­chemie und Verfahrens­technik Erfahrung im Bereich Präparation / Herstellung / Herstell­verfahren von anorganischen Materialien Kenntnisse im Bereich Elektrochemie Fließende Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift Ein hohes Maß an Team­fähigkeit und Flexibilität sowie die Bereitschaft zu großem Engagement Unser Angebot: Die Arbeiten werden in einem starken, motivierten Team in einer der größten und best­ausgestatteten Forschungs­einrichtungen in Europa durchgeführt Sie wirken in einem vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung geförderten Konsortium aus Universitäten und weiteren nationalen Forschungs­einrichtungen mit Sie haben die Möglichkeit, an Projekt­treffen und Tagungen teil­zu­nehmen und Ihre Ergebnisse zu präsentieren (Online- und Präsenz­veranstaltungen) Ihre persönlichen Stärken können Sie zudem durch unser umfangreiches Weiter­bildungs­angebot weiter­entwickeln (Online- und Präsenz­veranstaltungen) Ihre kontinuierliche fachliche Betreuung wird durch Ihren wissenschaftlichen Betreuer Dr. Martin Finsterbusch übernommen Die Promotion wird an der RWTH Aachen bei Herrn Prof. Olivier Guillon (Doktorvater) durchgeführt In der Regel ein Vertrag für 3 Jahre Vergütung analog der Entgelt­gruppe 13 (50%) des Tarif­vertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) Informationen zur Beschäftigung als Doktorand (w/m/d) im Forschungs­zentrum Jülich finden Sie hier: http://www.fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs. Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal! Fragen zur Ausschreibung? Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können. www.fz-juelich.de
Zum Stellenangebot


shopping-portal