Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Wissenschaft & Forschung: 67 Jobs in Widdendorf

Berufsfeld
  • Fachhochschule 6
  • Universität 6
  • Assistenz 4
  • Justiziariat 4
  • Rechtsabteilung 4
  • Sachbearbeitung 4
  • Weitere: Naturwissenschaften und Forschung 4
  • Bilanzbuchhaltung 3
  • Finanzbuchhaltung 3
  • Physik 3
  • Chemie 2
  • Elektronik 2
  • Elektrotechnik 2
  • Entwicklung 2
  • Forschung 2
  • Labor 2
  • Online-Marketing 2
  • Projektmanagement 2
  • Referent 2
  • Sekretariat 2
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 57
  • Ohne Berufserfahrung 46
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 62
  • Home Office möglich 23
  • Teilzeit 22
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 28
  • Befristeter Vertrag 22
  • Promotion/Habilitation 10
  • Ausbildung, Studium 2
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 2
  • Praktikum 2
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Wissenschaft & Forschung

SAP-Modulbetreuer (w/m/d)

Mi. 01.12.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Arbeiten Sie gerne in einem abwechslungs­reichen und spannenden Arbeits­umfeld? Sie sind auf der Suche nach anspruchs­vollen IT-Heraus­forderungen? Die Beratungs­leitung bei der Konzeptionierung und Realisierung von personal- und betriebs­wirt­schaft­lichen Prozessen im Forschungs­zentrum führt zu differenzierten Anforderungen an den Geschäfts­bereich Organisation und Planung und die Mitarbeitenden. Als Dienst­leister für alle Organisations­einheiten des Forschungs­zentrums gehören Aufgaben­stellungen in den Bereichen Aufbau­organisation, Qualitäts­management, Risiko­management, strategisches Projekt- und Prozess­management ebenso zu unserem Service wie der Betrieb der zentralen personal- und betriebs­wirt­schaft­lichen Software­systeme des Forschungs­zentrums. Hierzu zählt u.a. die Betreuung der SAP-Systeme mit den Modulen CO, FI, FI-AA, HCM, MM, PM, PI, PS und SRM sowie Individual­entwicklungen. Für das Team SAP-Betrieb suchen wir einen SAP-Modulbetreuer (w/m/d)Sie sorgen für die Funktions­fähigkeit und Weiter­entwicklung eines SAP-Moduls, für das Sie verantwortlich sind. Damit tragen Sie dazu bei, dass die betriebs­wirt­schaft­lichen Prozesse im Forschungs­zentrum Jülich reibungs­los und effizient ablaufen und kontinuierlich optimiert werden können. Hierzu zählen folgende Aufgaben: Sie führen die fachliche Beratung der Anwender in Fragen der SAP-Modul­nutzung durch Sie stellen den First- sowie den Second-Level-Support sicher Sie erarbeiten Lösungen durch Customizing und Individual­programmierung Sie entwickeln Individual­lösungen für verschiedene betriebs- und personal­wirt­schaftliche Aufgaben­stellungen, insbesondere Web-Applikationen und Lösungen auf Basis von MS-Produkten Sie haben ein abgeschlossenes Hochschul­studium (Bachelor) der Informatik oder einer vergleich­baren Fach­richtung Sie haben großes Interesse an der Betreuung von mindestens einem der oben genannten SAP-Module und die Bereitschaft, sich schnell in die Thematik einzuarbeiten Sie verfügen über die Fähigkeit, sich schnell in neue Prozesse einzudenken Sie zeichnen sich durch hohe Kunden­orientierung aus und verfügen über die entsprechende Kommunikations­stärke Sie sind mit der ABAP- sowie Web- und Daten­bank­programmierung unter ORACLE und HANA vertraut Wir arbeiten an hoch­aktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mit­zu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Einen großen Forschungs­campus im Grünen, der beste Möglich­keiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet Umfassende Trainings­angebote und individuelle Möglich­keiten zur persönlichen und fachlichen Weiter­entwicklung Ein umfangreiches betriebliches Gesund­heits­management Optimale Voraus­setzungen zur Vereinbar­keit von Beruf und Privat­leben sowie eine familien­bewusste Unter­nehmens­politik Flexible Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit sowie 30 Urlaubstage im Jahr Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungs­reiche Aufgabe in einem inter­nationalen und inter­disziplinären Arbeits­umfeld. Die Stelle ist unbefristet. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund). In Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung ist eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppen 10–12 TVöD-Bund vorgesehen, ggf. verbunden mit einer Zulage.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsangestellte/r (w/m/d) Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy

Mi. 01.12.2021
Köln
Verwaltungsangestellte/r (w/m/d) in Voll- oder Teilzeit Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy Die Universität zu Köln ist eine der größten und forschungsstärksten Hochschulen Deutschlands mit einem vielfältigen Fächerangebot. Sie bietet mit ihren sechs Fakultäten und ihren interfakultären Zentren ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und international herausragender Profilbereiche, die die Verwaltung mit ihrer Dienstleistung unterstützt. Der Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy ist eine im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder geförderte Kooperation der Universität Bonn und der Universität zu Köln. Der Cluster erforscht die Funktionsweise von Märkten sowie Gründe für deren Versagen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Herausforderungen und will politischen Entscheidungsträgern innovative Lösungen anbieten. Zur administrativen Unterstützung der neu eingerichteten Clusterprofessuren suchen wir eine*n Verwaltungsangestellte*n (Voll- oder Teilzeit). Sekretariatsorganisation der neu eingerichteten Professuren des Exzellenzclusters selbstständige Erledigung aller anfallenden Assistenz- und Sekretariatsaufgaben: Schrift- und Telefonverkehr (in deutscher und englischer Sprache), Daten- und Aktenpflege, Terminkoordination Organisation von Dienstreisen, Beschaffungen, Rechnungsbearbeitung Bearbeitung von Personalangelegenheiten; Werkverträgen organisatorische Betreuung von Gastwissenschaftler*innen Unterstützung bei der Organisation von Events, Workshops und Forschungsseminaren Verwaltung der Berufungsmittel und Bearbeitung von Drittmittelangelegenheiten administrative Unterstützung bei der Durchführung der Lehre, Prüfungsverwaltung in Kooperation mit dem Prüfungsamt, KLIPS 2.0 Webseitenpflege abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen oder administrativen Bereich oder ein gleichwertiger Abschluss Erfahrung in Bürokommunikation / Verwaltung sehr gute Kenntnisse von MS Office-Anwendungen sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse Arbeitserfahrung im universitären Umfeld und Kenntnisse in SAP sind wünschenswert ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten angenehme Persönlichkeit mit hoher Teamfähigkeit sowie eigenständiger, strukturierter Arbeitsweise Fähigkeit zum konzeptionellen und analytischen Denken Flexibilität und Engagement eine vielseitige, verantwortungsvolle Tätigkeit in einem wertschätzenden Arbeitsklima ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle, teilbare Vollzeitstellen umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Teilnahme am Großkundenticket der KVB Die Stelle ist ab sofort in Vollzeit oder Teilzeit zu besetzen. Sie ist zunächst auf drei Jahre befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 8 TV-L. Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Bauingenieur/in (w/m/d) – Projektsteuerung von Baumaßnahmen

Di. 30.11.2021
Köln
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser Baumanagement in Köln suchen wir eine/n Bauingenieur/in (w/m/d) Projektsteuerung von BaumaßnahmenUnser Ziel im Baumanagement des DLR ist es, maßgeschneiderte Lösungen für Gebäude und technische Anlagen der wissenschaftlichen und experimentellen Forschung zu finden und mit Erfolg umzusetzen. Für die Region West, am Standort Köln Porz, übernehmen Sie die Bauleitung, Projektsteuerung und das Controlling von Baumaßnahmen. Unter Einhaltung aller öffentlich-rechtlichen Vorschriften und Baurichtlinien nehmen Sie dabei die Bauherrenaufgabe wahr und überwachen die Planung und Ausführung gemäß der Leistungsphasen 1 – 9 nach HOAI. Zu Ihren vielseitigen Aufgaben gehören: bauspezifische Vorbereitung der Bauprojekte: Sie klären die Aufgabenstellung, erstellen und koordinieren das Programm und ermitteln die Kosten. Dazu erstellen Sie Erläuterungsberichte (Projektkonzepte) Entwickeln der am besten geeigneten Konzepte unter Berücksichtigung der Vorstellungen und Vorgaben der Nutzer und des Objektmanagements sowie der wirtschaftlichen Randbedingungen Führen der notwendigen baufachlichen Abstimmungen mit den Landesministerien und Landesbehörden (z. B. OFD) Übernahme der Unternehmerpflichten für die zugewiesenen Baumaßnahmen bzw. Bereiche hinsichtlich des Arbeitsschutzes und der Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren Erarbeiten von Vorgaben für externe Architekten und Fachingenieure sowie Koordination der Planunterlagen und Leistungsüberwachung abgeschlossenes Hochschulstudium Bauingenieurwesen (Dipl.-Ing. oder Bachelor, FH) nachweisbare Kenntnisse im Projektmanagement sowie in der Steuerung von externen Planungsbüros mindestens 3 Jahre praktische Erfahrung in der operativen und planerischen Abwicklung von großen Bauvorhaben im Forschungsbereich sowie umfangreichen Umbau-, Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen öffentlicher Auftraggeber gewerkeübergreifende Planung von Anlagentechnik im Gebäude vertiefte Kenntnisse in der Umsetzung und Auslegung der VOB, VHB, LBOs, HOAI und RBBau sowie ASR Kenntnisse in der Erstellung von Bauleistungen Erfahrung in der Kostenkontrolle ausgeprägtes Koordinations- und Verhandlungsgeschick sicherer Umgang mit branchenüblicher Software, wie z. B. Microsoft Office, AutoCAD, SAP und Projektsteuerungs-Tools nachweisbare deutsche Sprachkenntnisse nach Niveau C1 Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) – Einfluss hochfrequenter Angebots- und Nachfrageschwankungen auf Energiesystemdesign und -betrieb

Di. 30.11.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Die Energiewende ist eine der größten Heraus­forderungen des 21. Jahr­hunderts. Am Institut für Energie- und Klima­forschung – Techno-ökonomische System­analyse (IEK-3) – erforschen wir mit integrierten Modellen, aus welchen Technologien Energie­systeme zusammen­gesetzt werden müssen, damit sie besonders günstig und klima­freundlich werden. Werden Sie Teil unseres inter­nationalen Forschungs­teams und werfen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft unseres Energie­systems. Mit Ihrer Arbeit können Sie nicht nur Prognosen über den künftigen Kapazitäts­ausbau erstellen, sondern auch einen breiten Überblick über verschiedenste Technologien und ihre Synergien erwerben. Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als Doktorand (w/m/d) – Einfluss hochfrequenter Angebots- und Nachfrage­schwankungen auf Energie­systemdesign und -betriebUnsere Energiesystem­modelle optimieren die Größe, Platzierung und den Betrieb von System­komponenten auf Grundlage von techno-ökonomischen Annahmen und finiten Zeit­schritten. Die meisten Energie­system­modelle berück­sichtigen eine stündliche Auflösung aufgrund einer begrenzten Daten­verfügbarkeit und rechen­technischer Einschränkungen, bedingt durch die Größe des Optimierungs­problems. Allerdings kann durch die grobe zeitliche Auflösung nicht garantiert werden, dass die optimierten Modell­ergebnisse Energie­systeme darstellen, die in der Realität tatsächlich betrieben werden könnten. Daher müssen die Modell­ergebnisse für hoch aufgelöste Zeit­reihen getestet werden, die aufgrund eines steigenden Anteils erneuer­barer Energien eine immer größere Bedeutung erfahren. Tragen Sie zur Verlässlichkeit moderner Energie­system­modelle bei, indem Sie Daten und statistische Eigenschaften für verschiedenste Angebots- und Nachfrage­zeit­reihen zusammen­tragen und eine Daten­synthese für hoch­frequente Schwankungen für verschiedene Technologien und Standorte erstellen, die Qualität der Energie­systeme, die auf Grundlage grob aufgelöster Daten ermittelt wurden, bewerten, indem Sie ihre Betriebs­fähigkeit im Falle von hoch aufgelösten Daten über­prüfen, die dynamischen Grenzen von System­komponenten bei schnellen Last­schwankungen austesten (z.B. Last­änderungs­geschwindigkeit, minimale Still­stands­zeiten etc.), Aussagen über die Verlässlichkeit von Prognosen über künftige Energie­systeme ableiten und die Kosten für die Gewähr­leistung der Versorgungs­sicherheit basierend auf Ihren Ergebnissen quantifizieren. Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium im Bereich der Natur-, Wirtschafts- oder Ingenieur­wissenschaften, der Mathematik, Informatik oder eines verwandten Studien­gangs Ein großes Interesse für Data Science, Daten(de)kompression und die Programmierung von Algorithmen Grundkenntnisse in der programm­gestützten Simulation oder Optimierung Fließende Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift Hohes Maß an Selbst­ständigkeit und Bereitschaft zu großem Engagement Zuverlässiger und gewissenhafter Arbeitsstil Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Für Ihre erfolgreiche Promotion bieten wir Ihnen optimale Voraus­setzungen: Eine hoch motivierte Arbeits­gruppe sowie ein internationales und inter­disziplinäres Arbeits­umfeld in einer der größten Forschungs­einrichtungen in Europa Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur Möglichkeit zur Teilnahme an (inter­nationalen) Konferenzen und Projekt­treffen Kontinuierliche fachliche Betreuung durch Ihre/n wissen­schaft­liche/n Betreuer/in 30 Urlaubstage im Jahr Die Möglichkeit, über VPN auf alle Rechner­ressourcen zuzugreifen und jederzeit flexibel von zu Hause aus arbeiten zu können Einen großen Forschungs­campus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet Ein strukturiertes Promotions­programm für Sie und Ihre Betreuenden mit einem umfassenden Weiter­bildungs- und Vernetzungs­angebot über die Doktoranden­plattform JuDocS (fz-juelich.de/judocs) Sie erhalten in der Regel einen Vertrag für den Zeitraum von drei Jahren. Die über­durch­schnittliche Vergütung erfolgt analog der Entgelt­gruppe 13 (75%) des Tarif­vertrags für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund). Informationen zur Promotion im Forschungs­zentrum Jülich finden Sie unter fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs.
Zum Stellenangebot

Postdoc (w/m/d) im Bereich Hochtemperatur-Ko-Elektrolyse mit Festoxid-Elektrolyseurzelle

Di. 30.11.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Im Institut für Energie- und Klima­forschung – Grund­lagen der Elektro­chemie (IEK-9) – forschen wir zu hoch­aktuellen Themen rund um die Energie­wende und den Struktur­wandel. Dabei beschäftigen wir uns zum Beispiel mit der Batterie der Zukunft und erforschen neu­artige Batterie­konzepte. Wie man das Treib­haus­gas Kohlen­dioxid (CO2) vom Klima­killer zum Rohstoff der Zukunft machen könnte, ist ein weiteres spannendes Projekt, mit dem wir uns befassen. Ziel der Forschungs- und Entwicklungs­arbeiten sind kosten­günstige Batterien, Brenn­stoff­zellen und Elektro­lyseure mit verbesserter Energie- und Leistungs­dichte, längerer Lebens­dauer und maximaler Sicherheit! Von zunehmender Wichtigkeit ist für uns die auf erneuerbaren Energie­quellen basierende Wasser­stoff­produktion mittels PEM-Elektro­lyse. Hier erfahren Sie mehr über unsere Mission und zukunfts­weisenden Projekte: go.fzj.de/IEK-9. Verstärken Sie uns als Postdoc (w/m/d) im Bereich Hochtemperatur-Ko-Elektrolyse mit Festoxid-ElektrolyseurzelleFür den erfolgreichen Struktur­wandel im Rheinischen Braun­kohle­revier benötigen die hier angesiedelten energie­intensiven Industrien nach dem Ende der Kohle­verstromung klima­freundliche und zukunfts­fähige Lösungen. Hierbei sollen im Rahmen des „Inkubators Nachhaltige Elektro­chemische Wert­schöpfungs­ketten“ (iNEW 2.0) neuartige und effiziente Elektro­lyse­verfahren entwickelt werden, welche in nach­haltigen Power-to-X-Wert­schöpfungs­ketten Anwendung finden. Wir am IEK-9 erforschen dafür die Technologie der Fest­oxid­zellen (englisch: Solid Oxide Cell [SOC]), mit denen neben der klassischen Brenn­stoff­zell­anwendung zur Strom­erzeugung auch Elektro­lyse und insbesondere Ko-Elektrolyse von Dampf und Kohlen­dioxid zu Synthese­gas möglich ist. In diesem Zusammen­hang unter­suchen wir die elektro­chemische Leistungs­fähigkeit und Lang­zeit­stabilität von SOC-Stacks auch für die fortschrittliche Power-to-Syngas-Wert­schöpfungs­kette. Im Arbeits­paket „Power-to-Syngas“ erforschen Sie zusammen mit anderen Projekt­partnern die Technologie der Hoch­temperatur-Ko-Elektrolyse für eine nach­haltige Produktion von „grünem Synthesegas“, welches insbesondere in der chemischen Industrie zur Herstellung von Basis­chemikalien oder von synthetischen Kraft­stoffen Anwendung findet. Ihre Aufgaben umfassen in diesem Zusammen­hang unter anderem: Planung und Durchführung von Stack-Tests mit SOCs Elektrochemische Charakterisierung der Zellen im Stack-Betrieb mittels wechsel­strom­basierter Techniken (z.B. elektro­chemische Impedanz­spektro­skopie, DRT, Ersatz­schalt­bild­modellierung, harmonische Verzerrungs­analyse) Werkstoffwissenschaftliche Unter­suchung der getesteten Zellen und Stacks hinsichtlich betriebs­bedingter Alterungs­effekte Detaillierte Untersuchung und Entwicklung verfahrens­technischer Strategien zur Vermeidung von kohlen­stoff­haltigen Ablagerungen in Zelle, Stack und System Theoretische und experimentelle Prüfung der Umsetzbarkeit von Konzepten zur Integration einer dem SOEC-Stack nach­gelagerten Methanisierungs­stufe in integrierte Stack-Module Teilnahme an nationalen und inter­nationalen Konferenzen (inklusive Präsentation Ihrer Forschungs­ergebnisse) Betreuung von Studierenden Abgeschlossenes Masterstudium mit Promotion im Bereich Elektro­chemie, Verfahrens­technik oder Physik bzw. in einem vergleichbaren Bereich Kenntnisse in der SOC-Technologie und Elektrolyse Erfahrung in der elektrochemischen Impedanz­spektroskopie Erfahrung in der Modellierung ist von Vorteil Hohes Maß an Selbst­ständigkeit und Bereitschaft zu großem Engagement Ausgeprägte Teamfähigkeit sowie ein sehr zuverlässiger und gewissen­hafter Arbeitsstil Fließende Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift Wir arbeiten an hoch­aktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mit­zu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Einen großen Forschungs­campus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sport­lichen Ausgleich neben der Arbeit bietet Umfassende Trainingsangebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiter­entwicklung Ein umfangreiches betriebliches Gesund­heits­management Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privat­leben sowie eine familien­bewusste Unter­nehmens­politik Flexible Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit sowie 30 Urlaubstage im Jahr Die Stelle ist zunächst bis zum 30.06.2024 befristet. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffentl­ichen Dienst (TVöD-Bund).
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter:in Vertrags- und Dozierendenmanagement

Di. 30.11.2021
Köln
An der Hochschule Fresenius trifft Tradition auf Innovation. Ob digitale Transformation, demografischer Wandel oder Fachkräftemangel – wir verstehen, was Menschen, Gesellschaft und Wirtschaft bewegt. Mit rund 15.000 Studierenden gehören wir zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. An unseren deutschlandweiten Standorten bilden wir die nächste Generation von Fach- und Führungskräften optimal aus. Dabei sind das Wissen, das Können und die Erfahrung unserer Mitarbeiter die wichtigste Voraussetzung, um den Anspruch an die hohe Qualität und Aktualität unserer Lehrinhalte zu verwirklichen. Seien Sie Teil davon und gestalten Sie die Zukunft mit Fachkompetenz, Kreativität, Agilität und Empathie mit. Zur Verstärkung unseres Teams des Fernstudiums am Hochschulstandort Köln ist folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit zu besetzen: Mitarbeiter:in Vertrags- und Dozierendenmanagement Proaktive Entwicklung des Vertragswesens Konzeption von Verträgen für Dozierende, Lieferant:innen, Partner:innen und Honorarkräfte Vertragsmanagement für die genannten Stakeholder Dozierendenverwaltung Stundenplanung für Präsenzformate Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (andernfalls eine vergleichbare Ausbildung in den Bereichen Verwaltung oder Recht) oder abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Wirtschaftsrecht Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten im persönlichen und schriftlichen Kontakt Hohe Teamorientierung Fähigkeit zum exakten und eigenständigen Arbeiten Ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Aufgabengebiet mit Gestaltungspotenzial in einem sinnstiftenden Umfeld Kollegiale Unterstützungskultur und Förderung des Teamzusammenhalts z.B. durch Mitarbeiterevents   Nachhaltiger leben – wie z.B. mit unserem Bike-Leasing Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, u. a. durch einen Familienservice und 30 Tage Urlaub Betriebliche Gesundheitsförderung, z. B. Kooperationen mit Fitnesskooperationspartnern Unterstützung und Förderung von individuellen Entwicklungsmöglichkeiten Vergünstigte Angebote sowie vielfältige Zusatzleistungen, z. B. betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen und Corporate Benefits
Zum Stellenangebot

Postdoc / Organic or Polymer Chemist

Di. 30.11.2021
Jülich
Conducting research for a changing society: This is what drives us at Forschungs­zentrum Jülich. As a member of the Helmholtz Association, we aim to tackle the grand societal challenges of our time and conduct research into the possibilities of a digitized society, a climate-friendly energy system, and a resource-efficient economy. Work together with around 6,800 employees in one of Europe’s biggest research centres and help us to shape change! The Jülich Centre for Neutron Science (JCNS) uses neutrons as microscopic probes to conduct research on condensed and biological matter. Therefore, JCNS develops, builds, and operates neutron scattering instruments, which are offered to a large user community at world leading neutron sources at MLZ in Garching, at ILL in Grenoble, and at ORNL in Oak Ridge. Researchers at JCNS can use world-class scientific instruments with dedicated sample environment and state-of-the-art laboratory infrastructure, and receive support from dedicated expert staff. In our research area “Neutron Scattering and Soft Matter” we investigate organic materials, especially polymer based systems, and biological materials. We are looking to recruit a Postdoc / Organic or Polymer Chemist Synthesis of a broad range of polymeric and organic compounds Use of controlled polymerization techniques Synthesis of deuterium labelled compounds Use of ethoxylation processes for the synthesis of surfactants and polymers Build-up of a user service in order to support our neutron scattering users with deuterium labelled compounds Participation in international projects Presenting research results at scientific meetings, conferences, and as scientific papers Master’s degree and a Ph.D. degree in chemistry Profound knowledge in organic or polymer chemistry Very good knowledge in organic chemical analysis techniques Interest in interdisciplinary research Very good command of the English language, preferably also German We work on the very latest issues that impact our society and are offering you the chance to actively help in shaping the change! We support you in your work with: An international and interdisciplinary team of experts Exceptional infrastructure of a large scale research facility Wide range of professional training possibilities Flexible working hours and various opportunities to reconcile work and private life A large research campus with green spaces, offering the best possible means for networking with colleagues and pursuing sports alongside work Full-time position with the option of slightly reduced working hours and 30 days of annual leave Targeted services for international employees, e.g. through our International Advisory Service We offer you an exciting and varied role in an international and interdisciplinary working environment. The position is initially for a fixed term of two years with possible long-term prospects. Salary and social benefits will be in conformity with the provisions of the Collective Agreement for the Public Service (TVöD). Depending on the applicant’s qualifications and the precise nature of the tasks, salary grade 13 TVöD-Bund will apply. Please find further information here: fz-juelich.de/jcns/jcns-1/EN/Forschung/Polymerchemie/_node.html fz-juelich.de/jcns/jcns-1/EN/Leistungen/InstrumentationMethods/Deuterierungsservice/artikel.html
Zum Stellenangebot

Personalentwickler/in (w/m/d) in der Abteilung 43 | Personalentwicklung Wissenschaft

Di. 30.11.2021
Köln
Universitätsverwaltung Personalentwickler/in (w/m/d) Abteilung 43 | Personalentwicklung Wissenschaft Die Universität zu Köln ist eine der größten und forschungsstärksten Hochschulen Deutschlands mit einem vielfältigen Fächerangebot. Sie bietet mit ihren sechs Fakultäten und ihren interfakultären Zentren ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und international herausragender Profilbereiche, die die Verwaltung mit ihrer Dienstleistung unterstützt. Das Team der Personalentwicklung Wissenschaft agiert in einem dynamischen Umfeld als serviceorientierte Dienstleistende mit den verschiedenen Stakeholdern. Als Personalentwickler*in stehen Sie zusammen mit Ihren Kolleg*innen des Bereichs „Wissenschaftliche Leitungskräfte“ im direkten Kontakt mit Professor*innen und etablierten Wissenschaftler*innen und entwickeln für diese und mit ihnen Maßnahmen zur überfachlichen Kompetenzentwicklung. Gestaltung und Weiterentwicklung des PE- und Veranstaltungsangebots für wissenschaftliche Führungskräfte selbstständige und bedarfsorientierte Entwicklung, Umsetzung und Evaluation neuer PE-Instrumente Beratung wissenschaftlicher Führungskräfte zu Führungs- und Managementinstrumenten sowie zu Weiterbildungsangeboten Moderation von Arbeitsgruppen, Informations- und Netzwerkveranstaltungen Mitarbeit in übergreifenden Projekten zur Personalentwicklung Repräsentation der PE-Angebote intern und extern abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, bevorzugt mit psychologischer, sozial-, wirtschafts- oder bildungswissenschaftlicher Ausrichtung mehrjährige Berufserfahrung in der strategischen und operativen Führungskräfteentwicklung fundierte Kenntnis von PE-Instrumenten und -methoden sowie praktische Erfahrung in deren Implementierung Erfahrung in der Moderation von Gruppen und Veranstaltungen professioneller Umgang mit digitalen, kollaborativen Tools sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Innovations- und Veränderungsbereitschaft, Flexibilität und Agilität systemische Beratungs- / Coachingausbildung wünschenswert selbstständiges Arbeiten und Gestaltungsspielraum ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle, teilbare Vollzeitstellen umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Teilnahme am Großkundenticket der KVB Die Stelle ist ab sofort in Teilzeit (50 % / 19,92 Wochenstunden) zu besetzen. Sie ist unbefristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) – Grenzflächenkompatibilität von Festkörper-Li-Batterien mit Sulfidelektrolyten

Mo. 29.11.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Am Institut für Energie- und Klimaforschung – Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9) – forschen wir zu hochaktuellen Themen rund um die Energiewende und den Struktur­wandel. Dabei beschäftigen wir uns zum Beispiel mit der Batterie der Zukunft und erforschen neuartige Batterie­konzepte. Wie man das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) vom Klimakiller zum Rohstoff der Zukunft machen könnte, ist ein weiteres spannendes Projekt, mit dem wir uns befassen. Ziel der Forschungs- und Entwicklungs­arbeiten sind kosten­günstige Batterien, Brenn­stoff­zellen und Elektrolyseure mit verbesserter Energie- und Leistungs­dichte, längerer Lebens­dauer und maximaler Sicherheit! Erfahren Sie mehr über unsere Mission und zukunftsweisenden Projekte unter go.fzj.de/IEK-9. Verstärken Sie diesen Bereich zum 01.05.2022 als Doktorand (w/m/d) – Grenzflächen­kompatibilität von Festkörper-Li-Batterien mit Sulfid­elektrolytenFestkörperbatterien werden in zukünftigen Anwendungen in der Auto­mobil­industrie und für stationäre Energie­speicher eine wichtige Rolle spielen. Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung sind hochleit­fähige Sulfid­elektrolyte und deren Kompatibilität mit der metallischen Anode. In diesem Zusammenhang sind die Herstellung von Hoch­leistungs­materialien, die richtige Gestaltung der Grenzflächen in Batterien und die systematische Untersuchung der Grenz­flächen­eigenschaften besonders gefragt. Im Rahmen eines entsprechenden Projekts gehören zu Ihren Aufgaben: Entwicklung neuartig strukturierter sulfid­basierter Fest­körper­elektrolyte, Anwendung der Materialien in verschiedenen Fest­körper­batterien, Oberflächen- / Grenz­flächen­modifikation für bessere Leistung und Material­kompatibilität (z.B. PVD, ALD) sowie anwendungs­orientiertes Up-Scaling Vorgelagerte Analyse der verwendeten Materialien und Komponenten im Hinblick auf Qualität und Leistung (z.B. Röntgen­beugung [XRD], Raman-Spektroskopie, Kernspin­resonanz [NMR], Mikroskopie, elektrochemische Impedanz­spektroskopie [EIS] usw.) Entwicklung von In-operando-Messungen (NMR, TEM, Computer­tomographie [CT]) zum besseren Verständnis der grundlegenden Elektro­chemie in interner Zusammenarbeit Anwendung anderer fortgeschrittener Analyse­techniken und ergänzender Analysen in Zusammenarbeit mit externen Partnern (z.B. Neutronen­tiefen­profilierung [NDP]) Auswertung, Dokumentation und Veröffentlichung der Ergebnisse in Form von internen Berichten, Manuskripten und Präsentationen Zusammenarbeit mit und Co-Betreuung von Master­studierenden Exzellenter Masterabschluss in Material­wissenschaften, Physik, Ingenieurwesen, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung Erfahrung und Kenntnisse in den Bereichen Polymer­wissenschaften, Elektrochemie oder Festkörper­ionik Erfahrung mit den genannten Analyse­techniken ist wünschenswert Starkes Interesse an einer praxis­orientierten Forschungs­umgebung Hervorragende Kommunikations- und Teamfähigkeit Hohe Motivation, Interesse für die Frage­stellungen und Fähigkeit zu selbstständiger Arbeit Fließende Deutsch- und Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift Wir arbeiten an hoch­aktuellen, gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Eine hoch motivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und inter­disziplinäres Arbeits­umfeld in einer der größten Forschungs­einrichtungen in Europa Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekt­treffen Kontinuierliche fachliche Betreuung durch Ihre/n wissenschaftliche/n Betreuer/in 30 Urlaubstage im Jahr Ein strukturiertes Promotions­programm für Sie und Ihre Betreuenden mit einem umfassenden Weiterbildungs- und Vernetzungs­angebot über die Doktoranden­plattform JuDocS (fz-juelich.de/judocs) Die Position ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (75%) des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich eines 60%igen Monatsgehaltes als Sonderzahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungszentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie unter fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs.
Zum Stellenangebot

Kaufmännischer Mitarbeiter (m/w/d)

So. 28.11.2021
Köln
Singleron Biotechnologies GmbH ist ein innovatives molekulardiagnostisches Unternehmen, das sich der Anwendung bahnbrechender Einzelzellanalysetechniken in der klinischen Diagnose, Arzneimittelentwicklung und im Gesundheitsmanagement widmet! Das Unternehmen wurde 2018 gegründet und verfügt schon über Büros und Labore in China, den USA und Deutschland sowie über 400 Mitarbeiter weltweit, und diese Zahlen erhöhen sich ständig! Wir suchen mit sofortiger Wirkung für eine Vollzeit-Stelle eine(n) motivierte(n)  kaufmännischen Mitarbeiter (m/w/d)  der Interesse daran hat, in einem dynamischen und interdisziplinären Team zu arbeiten und bereit ist sich weiter mit uns und unserem Unternehmen weiterzuentwickeln! Sicherstellung einer korrekten Finanzbuchhaltung Durchführung des Zahlungsverkehrs Mitwirkung bei der Optimierung von Buchhaltungs- und Rechnungsprozesse Mitwirkung bei der Erstellung der Monats- und Jahresabschlüsse nach HGB Kommunikation und Zusammenarbeit mit unseren externen Steuerberatern Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder abgeschlossenes kaufmännisches Studium Idealerweise Berufserfahrung im Rechnungswesen Idealerweise Datev-Kenntnisse Routinierter Umgang mit den MS-Office Programmen Hands-on-Mentalität sowie gutes Durchsetzungsvermögen Strukturierte und prozessorientierte Arbeitsweise Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Die Wille sich weiterzuentwickeln und zusammen mit unserem Team zu wachsen Eine tolle Umgebung voller Abwechslung und die Freude mit mehreren diversen Menschen zu kommunizieren Leistungsgerechte Vergütung mit performance-basiertem Bonus Entwicklungsmöglichkeit in einem schnell wachsendem Fachgebiet und einem dynamischen Unternehmen Persönliche Weiterentwicklung
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: