Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Wissenschaft & Forschung: 10 Jobs in Wolfsburg

Berufsfeld
  • Elektronik 3
  • Elektrotechnik 3
  • Entwicklung 2
  • Luft- und Raumfahrttechnik 1
  • Fahrzeugtechnik 1
  • Gruppenleitung 1
  • Leitung 1
  • Energie und Umwelttechnik 1
  • Mechatronik 1
  • Sachbearbeitung 1
  • Softwareentwicklung 1
  • Teamleitung 1
  • Verfahrenstechnik 1
  • Weitere: Ingenieure und Technische Berufe 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Branche
  • Wissenschaft & Forschung
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 10
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 10
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 7
  • Befristeter Vertrag 3
Wissenschaft & Forschung

Ingenieurin oder Ingenieur Elektrotechnik - Regionale Gruppenleitung Objektbewirtschaftung der Region Mitte/Ost

Do. 26.03.2020
Braunschweig
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemein­sam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­for­schung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser Objektmanagement in Braunschweig suchen wir eine/n Ingenieurin oder Ingenieur Elektrotechnik Regionale Gruppenleitung Objektbewirtschaftung der Region Mitte/OstDas Objektmanagement Mitte/Ost ist übergeordneter Ansprechpartner der Institute und Einrichtungen für alle Facilitymanagement-Themen am Standort in der Region. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort sind entscheidungsfähige und mit Ressourcenverantwortung ausgestattete Dienstleister und Betreiber aller technischen Anlagen und Einrichtungen inklusive Liegenschaften und Gebäuden der allgemeinen Infrastruktur. Als regionaler Gruppenleiter/in und Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) sind Sie verantwortlich für die disziplinarische Führung der regionalen Objektbewirtschaftung, die Sicherstellung des Betriebes, der Wartung und der Prüfung der Gebäude und Anlagen sowie der Versuchsunterstützung in der Region Mitte/Ost. Sie beraten Institute und Einrichtungen bei fachlichen Fragen der Versorgungs- und Elektrotechnik und unterstützen das Baumanagement in der technischen Instandsetzung. Sie sind zuständig für die Steuerung und Überwachung einzelner Anlagen/Einrichtungen über eine zentrale Gebäudeleittechnik nach bestimmten Gesichtspunkten, z. B. energetischem Einsparpotential sowie angepasstem Versuchsbetrieb. Zudem stellen Sie das Kosten- und Leistungsmanagement bei der Betriebsführung und -überwachung sicher und sind verantwortlich für die Verbrauchserfassung, Ermittlung von Umlageschlüsseln und Datenauswertung zu Optimierungszwecken. Sie organisieren und strukturieren Arbeitsabläufe und technische Rufbereitschaft und sind zuständig für die Einhaltung der elektrotechnischen Normen im gesamten Verantwortungsbereich inklusive gesetzlicher Vorschriften sowie allgemein anerkannter Regeln aller überwachungspflichtigen Anlagen. abgeschlossenes Hochschulstudium im Studiengang Elektrotechnik (Diplom (FH)/Bachelor) langjährige praktische Berufserfahrung im Facilitymanagement, insbesondere in der Objektbewirtschaftung Kenntnisse in den Bereichen Planen, Bauen, Bewirtschaften, Betreiben, Verwalten der Anlagen und Einrichtungen umfangreiche Erfahrung im Umgang mit verschiedenen EDV-/CAD-Programmen (z. B. AUTO-CAD/CAD, CDFM, CAM, CAI) umfangreiche Erfahrung in der Planung und Steuerung von Projekten, Methodenkompetenz im Projektmanagement nachweisbare und umfassende Kenntnisse der entsprechenden Verordnungen wie Baustellenverordnung, Arbeitsstättenverordnung, Betriebssicherheitsverordnung und der dazugehörigen technischen Regeln für die Betriebssicherheit (TRBS), der Rechte des Facilitymanagements wie gewerbliches Miet- und Pachtrecht, Arbeits- und Sozialrecht, Bauordnungsrecht, Wettbewerbsrecht, DGUV Vorschrift 1 sowie anwendungssichere Kenntnisse der Energieeinsparverordnung (EnEV), entsprechender DIN-Normen sowie VDE hohe Sozialkompetenz, Kommunikationsfähigkeit sowie Belastbarkeit sind von Vorteil Koordinations- und Verhandlungsgeschick sind wünschenswert Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in Luft- und Raumfahrttechnik, Regelungstechnik, Kybernetik, Informatiker/in o. ä.

Do. 26.03.2020
Braunschweig
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser DLR-Institut für Flugsystemtechnik in Braunschweig suchen wir eine/n Ingenieurin oder Ingenieur Luft- und Raumfahrttechnik, Regelungstechnik, Kybernetik, Informatiker/in o. ä. Entwicklung und Erprobung von Methoden und Technologien für den engen Formationsflug unbemannter LuftfahrzeugeSie entwickeln mit wissenschaftlichen Methoden robuste Algorithmen, die einen sicheren Formationsflug zwischen mehreren unbemannten Luftfahrzeugen oder auch zwischen bemannten und unbemannten Systemen ermöglichen. Sie bringen dafür idealerweise Kenntnisse aus dem Bereich der Flugmechanik, Flugregelung oder Trajektoriengenerierung mit. Durch eine Modellierung von Referenzflugzeugen in einer Flugdynamiksimulation werden Sie die Eigenschaften des durch die Koppelung von zwei geregelten Luftfahrzeugen entstehenden dynamischen Systems untersuchen. Durch Abstraktion des nichtlinearen Problems schaffen Sie eine Grundlage zur späteren Flugzeugauswahl bzw. dem Systementwurf. Die Implementierung in einem Demonstrator-Luftfahrzeug erfordert einen hohen Verifizierungs- und Validierungsgrad, die Sie unter Nutzung von modernen Techniken zur Softwareentwicklung und in Softwaretests sicherstellen. Zur Vorbereitung von Flugversuchen testen Sie Software in der vorhandenen und erprobten Entwicklungs- und Simulationsumgebung. Sie unterstützen die Flugtestplanung, begleiten Flugversuche, werten die aufgezeichneten Daten aus und veröffentlichen daraus abgeleitete Erkenntnisse auf internationalen Konferenzen und in anerkannten Zeitschriften. Hilfestellung bei dieser Aufgabe leistet Ihnen das Team aus motivierten Wissenschaftlern/-innen und Technikern/-innen der Abteilung Unbemannte Luftfahrzeuge des DLR-Instituts für Flugsystemtechnik in Braunschweig. Die Möglichkeit zu einer berufsbegleitenden Promotion ist gegeben. Ebenso ist eine spezielle Ausrichtung der Aufgabe für Post-Docs möglich. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik, Regelungstechnik, Kybernetik, Informatik oder vergleichbare Studiengänge (Diplom/Master) Kenntnisse im Bereich der Flugmechanik, Flugregelung, und Informationstechnik umfassende Erfahrungen in der Programmierung gängiger Sprachen, z. B. C/C++, MAT-LAB/Simulink verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift Erfahrungen mit komplexen Simulationsumgebungen, der dynamischen Modellbildung und/oder Entwicklung sicherheitskritischer Software sind wünschenswert Erfahrungen in der Durchführung von Flugversuchen mit unbemannten Luftfahrzeugsystemen sind von Vorteil Kenntnisse aus dem Bereich ferngesteuerter Flugmodelle oder ein fliegerischer Hintergrund, z. B. durch Pilotenlizenz, sind ideal Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in Elektro-, Energietechnik, Mechatronik o. ä. - Modellierung, Simulation und Regelung von Kleinwindenergieanlagen zur direkten Erzeugung von Prozesswärme

Do. 26.03.2020
Braunschweig
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser DLR-Institut für Flugsystemtechnik in Braunschweig suchen wir eine/n Ingenieur/in Elektro-, Energietechnik, Mechatronik o. ä. Modellierung, Simulation und Regelung von Kleinwindenergieanlagen zur direkten Erzeugung von ProzesswärmeAuf dem Weg den Ausstoß von Treibhausgasen kontinuierlich zu reduzieren ist die Umsetzung neuartiger Systeme zur Bereitstellung nutzbarer Energie aus regenerativen Quellen unabdingbar. Wind als indirekte Form der von der Sonne bereitgestellten Energie wird heute intensiv zur Erzeugung elektrischer Energie genutzt. Oft wird diese Energie direkt in Wärme zurück gewandelt, bspw. in Form von Elektrowärme zum Heizen von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Dabei ist die Wandlung in elektrische Energie für den Transport über weite Strecken von großem Vorteil, jedoch auch mit erheblichen Kosten für Generatoren, Leistungselektronik und Übertragungssysteme verbunden. Insbesondere im industriellen Umfeld kann sich jedoch eine direkte Erzeugung von Wärme mit Hilfe von Windenergieanlagen als attraktiv erweisen, da signifikante Kostenreduktionen sowie Zuverlässigkeitsverbesserungen aufgrund der geringen Anzahl an Bauteilen erwartet werden. Das Institut für Flugsystemtechnik realisiert zusammen mit weiteren Instituten des DLR die Umsetzung einer Demonstrator-Plattform zur direkten Erzeugung von Wärme mit Hilfe von Windenergieanlagen. Hierfür soll eine Kleinwindenergieanlage mit einer Leistung von 10 – 50 kW aufgebaut und in Betrieb genommen werden. Im Rahmen der Stelle modellieren Sie die Windenergieanlage, um die Wärmeerzeugung zunächst mittels Hardware-in-the-Loop-Simulationen erproben zu können. Weiterhin legen Sie die Regler sowie das Notabschaltsystem für den sicheren Betrieb der aufzubauenden Demonstrator-Plattform aus. Sie wirken intensiv am Aufbau der Anlage mit und implementieren und Testen die Anlagenregelung im praktischen Betrieb. Bei uns werden Sie Teil eines hochmotivierten und dynamischen Teams. Wir bieten Ihnen ein umfassendes Programm zur Weiterbildung, die Möglichkeit zum kontinuierlichen wissenschaftlichen Austausch auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen sowie das Umfeld für Ihre persönliche wissenschaftliche Weiterqualifikation. Bringen Sie ein Höchstmaß an Motivation und Einsatzbereitschaft sowie die für wissenschaftliche Arbeit notwendige Kreativität mit, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Elektrotechnik, Energietechnik, Mechatronik oder Maschinenbau mit einschlägiger Vertiefung (Diplom/Master) sehr gute Kenntnisse im Bereich Modellbildung und Simulation mechatronischer Systeme gute Kenntnisse einer Modellierungs- und Simulationsumgebung für dynamische Systeme, bspw. MATLAB/Simulink sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift erste Erfahrung im Bereich der Simulation und Regelung von Windenergieanlagen ist wünschenswert Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in Luft- und Raumfahrttechnik, Regelungstechnik, Kybernetik, Informatiker/in o. ä. - Flugtrajektoriengenerierung und Missionsmanagement für unbemannte Solarflugzeuge

Do. 26.03.2020
Braunschweig
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­forschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser DLR-Institut für Flugsystemtechnik in Braunschweig suchen wir eine/n Ingenieur/in Luft- und Raumfahrttechnik, Regelungstechnik, Kybernetik, Informatiker/in o. ä. Bordseitige automatische Flugtrajektoriengenerierung und Missionsmanagement für dauerhaft stationierbare, unbemannte SolarflugzeugeSie entwickeln und integrieren Algorithmen für die Planung und Optimierung von Referenztrajektorien für den automatischen Flug eines dauerhaft stationierbaren Solarflugzeugs. Des Weiteren wird von Ihnen ein Missionsmanagementsystem implementiert und auf Bordrechnern integriert, welches als zentrale bordseitige Schalt- und Steuerfunktion für den automatischen Flug dient. Sie übernehmen Verantwortung für die Softwaremodule für die Berechnung von Referenztrajektorien für den automatischen Flug mit den geplanten Höhenplattformen HAPalpha und HAPomega unter Berücksichtigung der Nutzlast- bzw. Missionsanforderungen, der Flugenveloppe und anderen Randbedingungen (Wetter, Bodenstationssichtbarkeit etc.) sowie für das Softwaremodul für das bordseitige Missionsmanagement (Management von Flugregler, Trajektorien, Kommunikation, Logging, Monitoring, weiterer Systeme). Sie untersuchen praxisnahe Probleme des automatischen Flugs mit eingeschränkter/indirekter Fernführung. Sie bringen dafür idealerweise Kenntnisse aus dem Bereich der Flugmechanik, der Trajektoriengenerierung sowie Softwaretest-Erfahrung mit. Die Möglichkeit zu einer berufsbegleitenden Promotion ist gegeben. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik, Regelungstechnik, Kybernetik, Informatik oder vergleichbare Studiengänge (Diplom/Master) Fachkenntnisse über Methoden der Bewegungsplanung und Graphensuche Fachkenntnisse in Flugmechanik und Flugregelung Erfahrungen im Umgang mit Werkzeugen für Software-Design bis zum Software-Modultest (z. B. Boost-Unit Test, Regressionstests, Integrationstests) Erfahrungen mit komplexen Simulationsumgebungen, der dynamischen Modellbildung und/oder Entwicklung sicherheitskritischer Software sind wünschenswert umfassende Erfahrungen in der Programmierung gängiger Sprachen, insbesondere C/C++, MATLAB/Simulink und Python, sind von Vorteil Kenntnisse im Bereich der selbstlernenden KI sind ideal Kenntnisse im Bereich der Flugmechanik, Flugregelung, Formationsflug und Informationstechnik sind von Nutzen Erfahrungen in der Durchführung von Flugversuchen mit unbemannten Luftfahrzeugsystemen sind erwünscht Kenntnisse aus dem Bereich ferngesteuerter Flugmodelle oder ein fliegerischer Hintergrund, z. B. durch Pilotenlizenz, sind vorteilhaft Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in Verkehrsingenieurwesen, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik o. ä. Entwicklung und Erprobung von Verfahren zur Simulation und Bewertung des Luftverkehrs an Verkehrsflughäfen

Di. 24.03.2020
Braunschweig
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemein­sam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­for­schung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser Institut für Flugführung in Braunschweig suchen wir eine/n Ingenieur/in Verkehrsingenieurwesen, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik o. ä. Entwicklung und Erprobung von Verfahren zur Simulation und Bewertung des Luftverkehrs an VerkehrsflughäfenDas Institut für Flugführung in Braunschweig entwickelt neuartige Konzepte zur Optimierung des Flughafenbetriebs im Hinblick auf Kapazität, operationelle Effizienz und die Minimierung der Umweltwirkung. Die damit verbundenen Maßnahmen müssen auf ihre Wirksamkeit und ihren Nutzen hin überprüft und bewertet werden. In der Abteilung ATM-Simulation des Instituts werden die hierfür erforderlichen wissenschaftlichen Methoden zur Konzeptbewertung erforscht. Bedingt durch die stetig steigende Komplexität der Prozesse an Verkehrsflughäfen ist die Anwendung und Entwicklung innovativer Bewertungswerkzeuge und Simulationen unabdingbar. Im Team der Abteilung werden Sie neue Verfahren zur Simulation und Bewertung des Luftverkehrs sowie zukünftiger Maßnahmen an Verkehrsflughäfen entwickeln, erproben und anwenden. Die Bewertung erfolgt entsprechend definierter Leistungsbereiche und damit verbundener Leistungsindikatoren. Im Einzelnen umfasst Ihre Tätigkeit folgende Aufgaben: Analyse von Verkehrsabläufen auf dem Flughafen und im Flughafennahbereich Literaturrecherchen zu existierenden Modellen und Verfahren zur Bewertung und Simulation des Flughafenverkehrs sowie Analyse dieser Verfahren auf die Anwendbarkeit Erstellung von Bewertungskonzepten unter Anwendung der europäischen Methodologie zur Konzeptvalidierung (E-OCVM), d. h. die Spezifikation des Bewertungsrahmens, die Erarbeitung einer Bewertungsstrategie und Festlegung der Untersuchungsrandbedingungen einschließlich Auswahl und Definition von Bewertungskriterien Spezifikation der jeweiligen Simulationsumgebung zur Maßnahmenbewertung in den definierten Leistungsbereichen und anhand jeweils geeigneter Leistungsindikatoren Vorbereitung und Durchführung darauf basierender Studien zur Kapazitäts-, Emissions- und Energieeffizienzbestimmung Dokumentation und Publikation der Ergebnisse  Die mit diesen Aufgaben verbundenen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten werden von Ihnen gemanagt und dokumentiert. Sie vertreten das Institut hierbei in Aufträgen sowie in Konsortien im Rahmen gemeinsamer Vorhaben mit internen und externen Partnern sowohl hinsichtlich der inhaltlichen und anteilsmäßigen Beteiligung als auch der Ressourcenplanung. Die Erstellung von Projektdokumenten und Fortschrittsberichten zur Dokumentation sowie die Publikation von Ergebnissen gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Verkehrsingenieurwesen, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik oder einem vergleichbaren Studiengang (Diplom/Master) sehr gute Kenntnisse und Erfahrung von Flugsicherungsverfahren sowie der Luftverkehrsabläufe und -prozeduren am Flughafen und im Flughafennahbereich Kenntnisse in der Nutzung von Luftverkehrs-Schnellzeitsimulationen und Modellen zur Bewertung des Luftverkehrs sind von Vorteil Erfahrung in der Anwendung von AirTOp ist vorteilhaft sehr gute EDV-Kenntnisse: Windows, MS Office sind wünschenswert Kenntnisse in der Softwareerstellung in den Programmiersprachen C/C++ und/oder Java bevorzugt idealerweise sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift  Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.   
Zum Stellenangebot

kaufmännisch-technische/r Sachbearbeiter oder Sachbearbeiterin

Do. 19.03.2020
Braunschweig
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemein­sam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­for­schung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser Objektmanagement in Braunschweig suchen wir eine/n kaufmännisch-technische/r Sachbearbeiter oder Sachbearbeiterin o. ä. Administrative Zuarbeit der Regionalleitung ObjektmanagementDas Objektmanagement im DLR ist übergeordneter Ansprechpartner der Institute und Einrichtungen für alle Facilitymanagement-Themen am Standort. Sie unterstützen als Sachbearbeiter/in die Regionalleitung des Objektmanagements Mitte/Ost bei seinen Aufgaben. Dazu gehören insbesondere Fachaufgaben zur Sicherstellung der Versorgung aller Institute und Einrichtungen mit geeigneter Gebäudeinfrastruktur sowie die administrative Zuarbeit für die Regionalleitung. Sie planen und priorisieren die eingehenden Bedarfe in Abstimmung mit den beteiligten Organisationseinheiten (Objektbewirtschaftung, Service und der DLR-Sicherheit) vorbereitend für eine Entscheidungsgrundlage für den Regionalleiter. Sie unterstützen durch Informationsaufbereitung bei Flächen- sowie Anlagenmanagement und verwalten selbstständig Anlagen-, Einrichtungs- und Systemdaten. Das Einholen und Beurteilen von Angeboten externer Dienstleister sowie die Koordination und Überwachung von Fremdleistungen gehören ebenso zu Ihren Aufgaben. Sie organisieren selbstständig in- und ausländische Dienstreisen und erstellen Präsentationen, Vermerke, Protokolle und Briefe. abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten mindestens 3-jährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf langjährige Berufserfahrung, möglichst im gebäudetechnischen Umfeld, sowie ausgeprägter technischer Sachverstand Erfahrung in der Projektassistenz vertiefte Kenntnisse im Umgang mit administrativen DV-Instrumenten (SAP, MS Office) Erfahrung bei der Pflege von Datenbanken Erfahrung im Umgang mit der VOL und VOB Erfahrung in der Kostenkontrolle, idealerweise aus dem Gebäude- und Gebäudeservice-Bereich Kenntnisse der einschlägigen technischen Normen und Vorschriften (z. B. DIN, VDE, ArbSchG) und deren Anwendung Grundkenntnisse TVÖD, Bundesreisekostengesetz Englischkenntnisse in Wort und Schrift Koordinations- und Verhandlungsgeschick erwünscht Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in Nachrichtentechnik, Technische Informatik, Informatik o. ä. als Leiter/in für den Aufbau der Arbeitsgruppe Sichere Embedded Systems

Do. 19.03.2020
Braunschweig
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemein­sam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­for­schung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser DLR-Institut für Flugsystemtechnik in Braunschweig suchen wir eine/n Ingenieur/in Nachrichtentechnik, Technische Informatik, Informatik o.ä. Leiter/in für den Aufbau der Arbeitsgruppe Sichere Embedded SystemsModerne Verkehrsflugzeuge sind ohne Elektroniksysteme nicht mehr denkbar. Ein großer Teil der Flugzeugfunktionen wird heute mittels eingebetteter Systeme realisiert. Zukünftig ist absehbar, dass dieser Funktionsumfang aufgrund zunehmender Automation des Luftverkehrs bis hin zum autonomen Fliegen weiter steigt. Sollte der Ausfall der ausführenden Systeme zu schweren Unfällen führen können, so spricht man von sicherheitskritischen Systemen. Die Arbeitsgruppe „Sichere Embedded Systems“ soll innovative Architekturen und Entwicklungsmethoden für zukünftige sichere Elektroniksysteme erforschen, wobei Sicherheit im Sinne von Safety sowie Security gleichermaßen zu betrachten ist. Hierbei stehen Technologien wie moderne Kommunikationsbusse, Multicore-Prozessoren und FPGAs ebenso im Fokus wie durchgängige modellbasierte Entwurfsmethoden für die Systemarchitekturen. Zudem sollen Weiterentwicklungspotentiale im Bereich von System on Module sowie Integrierter Modularer Avionik (IMA) untersucht werden. Die Anwendungen liegen im Bereich ziviler Verkehrsflugzeuge, des autonomen Fliegens sowie militärischer Luftfahrzeuge. Als Gruppenleiter/in definieren und planen Sie die detaillierte inhaltliche Ausrichtung der Arbeitsgruppe. Sie identifizieren die wissenschaftlichen Kernarbeitsgebiete im Hinblick auf Innovations- sowie Drittmittelpotentiale. Die Akquise von Projekten gehört ebenso zu Ihrem Aufgabenspektrum wie die Anleitung von Doktoranden und Jungwissenschaftlern. Sie forschen selbst an Kernfragestellungen im Arbeitsbereich und publizieren Ihre Ergebnisse in Fachzeitschriften sowie auf internationalen Konferenzen. Ihre Ideen setzen Sie in einer dynamischen und innovativen Abteilung um. Neben einem hohen Maß an Teamspirit erwartet Sie eine exzellente Infrastruktur mit modernster Ausrüstung und aktuellen Entwicklungsumgebungen. Wir unterstützen Sie zudem aktiv bei Ihrer beruflichen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Nachrichtentechnik, Technische Informatik, Elektronischer Fahrzeug-/Flugzeugsysteme oder Informatik bzw. Elektrotechnik mit einschlägiger Vertiefungsrichtung (Diplom/Master) langjährige Erfahrung im Bereich der Forschung auf dem Gebiet des Entwurfs eingebetteter Systeme, des Software-, Hardware- oder Systementwurfs echtzeitfähiger Systeme o. ä. Erfahrung im Bereich modellbasierter Systementwurf, insbesondere mit UML oder SysML Erfahrung im Bereich von Entwicklungsmethoden und Standards für sicherheitskritische Systeme, vorzugsweise im Luftfahrtbereich sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift abgeschlossene Promotion ist wünschenswert Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Informatikerin oder Informatiker: Funktionsentwicklung für Entwurfswerkzeuge

Do. 19.03.2020
Braunschweig
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemein­sam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzen­for­schung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche –, die ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns. Für unser DLR-Institut für Flugsystemtechnik in Braunschweig suchen wir eine/n Informatikerin oder Informatiker (Bachelor oder FH) Funktionsentwicklung für EntwurfswerkzeugeDie Abteilung Sichere Systeme und Systems Engineering forscht im Bereich des Entwurfs sicherheitskritischer Flugzeugsysteme. Hierfür verwenden wir moderne Entwicklungswerkzeuge verschiedener Ingenieursdisziplinen. Zur Beschreibung des Systems sowie für frühe Entwurfsstudien setzen wir weiterhin die Sprache SysML sowie entsprechende Modellierungswerkzeuge ein. Für die Weiterentwicklung unserer Entwurfswerkzeuge suchen wir eine/n engagierte/n Softwareentwickler/in. Ihr Aufgabenfeld umfasst die Anforderungserhebung sowie die Konzeptionierung von Lösungen zur Erweiterung der Funktionalität vorhandener Software sowie die Implementierung notwendiger Schnittstellen für den Datenaustausch. Sie setzen vielversprechende Lösungen um und erproben diese im Rahmen umfassender Tests. Weiterhin beraten und unterstützen Sie die wissenschaftlichen Mitarbeiter im Bereich des Software Engineerings und der Software Qualitätssicherung. Sie werden Teil eines dynamischen und hochmotivierten Teams verschiedener Fachrichtungen. Wir geben Ihnen den notwendigen Gestaltungsspielraum zur Entfaltung Ihrer Kreativität und unterstützen Sie aktiv bei Ihrer beruflichen Weiterqualifikation. Teilzeitvereinbarungen zur Absolvierung eines parallelen Masterstudiums unterstützen wir gern. abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom [FH]/Bachelor) im Studiengang Informatik bzw. der Informationstechnik Erfahrung mit einer der Programmiersprachen: Python, Java, C/C++ Erfahrung mit UML bzw. SysML Kenntnisse im Bereich XML und XMI sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Berufserfahrung im Bereich der Entwicklung von Anwendersoftware nachgewiesene Erfahrung in der Anwendung von Cameo Systems Modeller, Enterprise Architect oder IBM Rhapsody ist von Vorteil nachgewiesene Erfahrung im Bereich Softwareentwurf mit Python, Java oder C/C++ ist wünschenswert Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Entwicklungsingenieur (m/w/d) Bordnetz Automotive

Do. 12.03.2020
Wolfsburg
Wolfsburg Seit 38 Jahren ist die Altran Group mit Hauptsitz in Frankreich Weltmarktführer für High-Tech-Engineering und F&E Services. Rund 50.000 Mitarbeiter in über 30 Ländern, davon ca. 3.200 in Deutschland, gestalten mit Innovationsvermögen, digitaler Transformationskraft und Expertise den technologischen Fortschritt: auf der Straße, in der Luft, auf den Meeren, im Schienenverkehr, in der Energieversorgung, in den Bereichen Life Science, Finanzen & Telekommunikation. Ready for excellence? Sie sind Teil eines Teams, das die Bordnetzentwicklung von den ersten Schaltplänen bis zum serienreifen Kabelstrang betreut. Sie nehmen eine Schnittstellenposition ein, in welcher Sie eng mit unseren Kunden und den Bordnetzlieferanten zusammenarbeiten. Zu den Aufgaben gehören entsprechend Ihrer Qualifikation: Entwickeln und Abstimmen der Schaltpläne und elektrischen Netzwerke Entwickeln und Abstimmen von Bordnetz- und Verlegekonzepten (2D/3D) Betreuen von Hochvoltkomponenten im Bereich der Elektromobilität Erteilen von Entwicklungsfreigaben sowie Verfolgen von Baumustergenehmigungen Erstellen und Bewerten von technischen Änderungsvorgaben Staatlich geprüfter Techniker oder abgeschlossenes Studium im Bereich Elektrotechnik / Mechatronik / Fahrzeugtechnik oder vergleichbar Idealerweise Erfahrung als Dienstleister in der Fahrzeugentwicklung Erste Erfahrungen in der Bordnetzentwicklung von Vorteil Idealerweise Grundkenntnisse in DMU sowie im Umgang mit CAD-Programmen (wünschenswert CATIA V5) Souveränes Auftreten und sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit Selbständige Arbeitsweise sowie analytisches Denkvermögen Verhandlungssichere Deutsch- und gute Englischkenntnisse Individuelle Einarbeitung zur optimalen Vorbereitung auf das Aufgabengebiet Flexibles Arbeitszeitmodell sowie ein modernes Arbeitsumfeld Fachlicher Austausch unter IT-Spezialisten, Fachleuten und Ingenieuren als Teil des weltweit führenden Anbieters für Engineering- und F&E-Services Langfristige Perspektive in den Bereichen Automotive, Luftfahrt, Energie, Finanzen, Life Sciences und Telekommunikation innerhalb der Altran Gruppe
Zum Stellenangebot

Ingenieur (m/w/d) Batterieentwicklung

Do. 12.03.2020
Wolfsburg
Wolfsburg Seit 38 Jahren ist die Altran Group mit Hauptsitz in Frankreich Weltmarktführer für High-Tech-Engineering und F&E Services. Rund 50.000 Mitarbeiter in über 30 Ländern, davon ca. 3.200 in Deutschland, gestalten mit Innovationsvermögen, digitaler Transformationskraft und Expertise den technologischen Fortschritt: auf der Straße, in der Luft, auf den Meeren, im Schienenverkehr, in der Energieversorgung, in den Bereichen Life Science, Finanzen & Telekommunikation. Ready for excellence? Sie entwickeln Energiespeichersysteme und begleiten verschiedene Fahrzeugprojekte bis zur Serie mit. Zu Ihrem Job gehören: Entwickeln von Zellen, Modulen und Energiespeichersysteme im Niedervolt-/Hochvolt-Bereich Konzeptionierung und Auslegung von Perepheriekomponenten (DCDC-Wandler, Leistungselektronik und Batteriemanagementsysteme) für Fahrzeugprojekte Abstimmen der projektspezifischen Anforderungen mit den Fachbereichen des OEM sowie mit Externen Erstellen von Statusberichten und Präsentationen beim Kunden Durchführen funktionaler Tests sowie Auswerten der Testergebnisse Durchführen von Erprobungsfahrten im In- und Ausland Bauraumuntersuchung sowie Konstruktion von Energiespeichersysteme Erfolgreich abgeschlossenes Studium in einer der Fachrichtungen: Elektrotechnik / Fahrzeugtechnik / Energie- und Verfahrenstechnik / Mechatronik praktische Erfahrung im Bereich Bordnetzentwicklung wünschenswert gute Kenntnisse in der Batterietechnik, Leistungselektronik und Regelungstechnik zwingend erforderlich Idealerweise Systemkenntnisse mit Matlab/Simulink, CATIA V5, CANoe und ODIS selbständige und strukturierte Arbeitsweise sowie hohe Kommunikationsfähigkeit hohes Interesse an fachübergreifenden Themen sehr gute Deutsch- sowie gute Englischkenntnisse Führerschein der Klasse B Individuelle Einarbeitung zur optimalen Vorbereitung auf das Aufgabengebiet Flexibles Arbeitszeitmodell sowie ein modernes Arbeitsumfeld Fachlicher Austausch unter IT-Spezialisten, Fachleuten und Ingenieuren als Teil des weltweit führenden Anbieters für Engineering- und F&E-Services Langfristige Perspektive in den Bereichen Automotive, Luftfahrt, Energie, Finanzen, Life Sciences und Telekommunikation innerhalb der Altran Gruppe
Zum Stellenangebot


shopping-portal